Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann - oder: die bösen Nebelungzüchter

Diskutiere Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann - oder: die bösen Nebelungzüchter im Grundsatzdiskussionen Forum im Bereich Katzenzucht; Ich muss gestehen, um den CFA hab ich mich hier in D und EU noch nie geschert - wozu auch, in USA gibt es doch auch die TICA. GCCF, bzw auf...

nebelungkerl

Registriert seit
26.02.2010
Beiträge
47
Gefällt mir
0
Ich muss gestehen, um den CFA hab ich mich hier in D und EU noch nie geschert - wozu auch, in USA gibt es doch auch die TICA.
GCCF, bzw auf Ausstellungen, die nach deren Richtlinien gerichtet werden, erkennt die NEB zwar offiziell nicht an, richtet sie aber nach RB-Standard und vergibt auch Preise. Letztes Jahr gab es mal unter den NEB-Züchtern die Meldung, die NEB wäre vom
GCCF offiziell anerkannt worden, hab ich aber noch nicht bestätigt gesehen.
In AUS ist u. a. der WCF vertreten und aktiv, der erkennt die NEB ja an. Sorry, aber was braucht´s eigentlich mehr?

Aber was meinst Du damit:
das wäre schon erstaunlich wenn die beide die Nebelung bereits anerkennen wenn das der andere grosse "Traditionsverein" - die FIFe nicht tut, oder?
Wie ist das denn mit anderen Katzenrassen, die irgendwann im Laufe der Jahre mit einem Standard beschrieben wurden? Tat es da einen Knall und alle waren Feuer und Flamme ein neues Kürzel vorstellen zu dürfen? Mir und den anderen Züchtern ist völlig klar, dass wir nicht am Ende des Weges sind. Es war z. B. in F ein Jahrelanger Kraftakt, bis die LOOF eingelenkt hat, aber die NEB ist dort anerkannt. Der GCCF wird bestimmt mitziehen, wenn in GB die NEB wieder gezüchtet werden wird, denn dann werden auch wieder Tiere auf Ausstellungen zu sehen sein - auch in entsprechender Menge.
Ähnlich sieht es nämlich hier auf dem Festland mit der FIFe aus: es müssen bei einer FIFe ausstellung ausreichend Tiere, die möglichst nicht direkt voneinander abstammen, vorgestellt werden, dann wird darüber entschieden. Und die Grundhaltung der FIFe bei Anfragen ist nicht ablehnend. Und genau um diese Diversität (der Linien) geht es mir hier in dem Thread - der lässt sich nämlich imho _nur_ mit Hilfe der Russenzüchter erreichen.

Damijan
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hi Damijan,

dir ist sicherlich aufgefallen, dass es Katzenvereine gibt die sehr "konservativ" - in keinem wertenden Sinne sind (und dazu gehören in meinen Augen die FIFe, der CFA und eben der GCCF) während andere Vereine da eben eine andere Politik betreiben.

Ich meinte nicht mehr und nicht weniger damit.

Liebe Grüße
Andrea
 

bartolommeo

Registriert seit
26.09.2009
Beiträge
335
Gefällt mir
0
Leider hat ja niemand Devil Rex’ Frage nach der Schwesternrasse beantwortet. Ich dagegen fand die Bemerkung erhellend.. da ich gar nicht wusste, dass es diesen Begriff gibt… und das es durchaus ueblich zu sein scheint, diesen Schwesternrassen unterschiedliche Namen zu geben (etwa bei den British Kurzhaar und deren langhaariger “Schwester”). Vielen Dank auch an Elmo, deren Erklaerung mir auch geholfen hat, den Sachverhalt besser zu verstehen.

Was den Rest der Bemerkungen angeht: Meine Frage mag provokanter geklungen haben, als sie gemeint war (und ich das formuliert haette, wenn es nicht mitten in der Nacht gewesen waere), aber es war zumindest eine inhaltliche Frage. Auf unglueckliche Formulierungen wuerde man in einem Forum idealerweise mit Humor, oder auch mit Ignorieren des besagten Wortes “hype” (das zugegeben staerker negative Konnationen hat als intendiert war) reagieren; Beides waere souverane Reakionen. Die Reaktionen bestimmter Personen waren dagegen (1) groesstenteils nicht inhaltlich weiterfuehrend, und (2) eher an der deutlichen Kante zu persoenlicher Beleidigung meiner Person (zum Teil klar drueber wuerde ich sagen). An der Haeufigkeit und Laenge der Beitraege, sowie der Wortwahl, laesst sich die emotionale Involviertheit der Beteiligten ja doch ziemlich gut ablesen. (Und das betrifft nicht nur die Raktion auf meinen Beitrag). So Einiges in diesem thread erinnert mich an das beruehmte HB Maennchen, dass rot sieht.

Wenn ich das insgesamt richtig verstanden habe, bin ich weder mit der laienhaften Frage allein (wie eng die “Schwester” nun wirklich ist, bzw. Wie eigenstaendig die Rasse, auch in anderen threads von anderen gestellt), und auch einige der Zuchtdachorganistionen haben sich noch nicht wirklich mit der Idee dieser neuen Rasse angefreundet (ob konservativer Grundeinstellung offenbar, denn andere sind da zugaenglicher). Was mir ein wenig die sehr emotionalisierten Reaktionen (so kommt es mir vor) einiger derer verstaendlich macht, die sich fuer die Rasse stark machen.

bartolommeo
 

nebelungcat

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
282
Gefällt mir
0
Hallo Bartolomeo
Ich würde sagen die Schwesternrasse ist sehr eng, da seit 24 Jahren nichts anderes in Nebelung enthalten als Russischblau.
Lg nebelungcat
 

Nebelchen

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
43
Gefällt mir
0
Ach Bartolommeo!

Es gibt weltweit z. Zt. 14 NEB Züchter, 3 in USA, 11 in Europa.
Das bedeutet auf nur 2 Kontinenten, 14 Personen!!!!
Nur um es nochmal ganz deutlich zu sagen!

Und das sind im Regelfall ganz normale Menschen, die haben Familien, ihre Arbeit, verschiedene Hobbies und eines davon ist dann die NEB Zucht.

Niemand kann ernsthaft von ihnen verlangen wollen, alle Vereine der Welt und in den meisten sind sie dann ja natürlich nicht Mitglied, zur Anerkennung der Rasse zu überzeugen, vor allem in Ländern, in denen weder sie noch die NEB leben!

Das kann man unmöglich verlangen wollen!

Die NEB ist eine der seltensten Katzenrassen der Welt und das bedeutet im Umkehrschluß auch, daß sie nur selten auf der Welt vertreten ist!
Und das hat nichts mit den Vereinen und ihren Grundeinstellungen zu tun und auch nicht mit Emotionen.
Es ist einfach eine Tatsache.

Und ich weiß wirklich nicht, weshalb Du Dich hier in irgendeiner Form falsch oder zu hart behandelt fühlst?

Hier wird nur sachlich argumentiert und diskutiert.

Wir geben Antworten auf alle Fragen, wir erläutern auch gern bei weiteren Fragen.

Aber Fragen, die der Fragende gar nicht beantwortet haben will oder keine Antwort akzeptieren kann, die müssen wir letztendlich ignorieren.

Und das wirft nun wieder die Frage auf, was wolltest Du mit Deinem Post eigentlich aussagen?

Erst beschwerst Du Dich, weil wir angeblich nicht mit Ignoranz reagieren, dann, weil wir mit Ignoranz reagieren?

Und das ist nun wirklich OFF TOPIC und gehört eigentlich überhaupt nicht in einen sachlich geführten Thread wie diesen!

Sorry!

Lg Nebelchen::w
 

Nebelchen

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
43
Gefällt mir
0
Hi, Nebelungcat! ::w

Schön, daß Du auch da bist! ::bg

BTW: Die Antwort hatten wir auch schon gegeben!

Lg Nebelchen
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Hallo Bartolomeo
Ich würde sagen die Schwesternrasse ist sehr eng, da seit 24 Jahren nichts anderes in Nebelung enthalten als Russischblau.
Lg nebelungcat
Pingel an:
Weiss jemand von euch denn wer die Eltern von Grand Duchess of Nebelheim (geboren 2001) waren? In der Datenbank steht sie ja als langhaarige Foundation ohne Elternbeteiligung.

Was ich damit eigentlich fragen möchte - habt ihr derzeit Möglichkeiten, über diese Datenbanken hinaus nach Pedigrees zu schauen? Bei den Abys gibts ja einige unterschiedlich vollständige Datenbanken, da muss das nichts heissen wen eine Katze keine vollständigen Eintragungen haben - je nach Datenbank allerdings nur.


Liebe Grüße
Andrea
 

Nebelkind

Registriert seit
28.03.2011
Beiträge
77
Gefällt mir
0
Hallo ::w

ich bin seit kurzem stolze Besitzerin einer Nebelungen und hätte ich diese Rasse nicht auf einer Ausstellung gesehen, hätte ich wahrscheinlich nie von ihrer Existenz erfahren. Was sehr schade ist, denn diese Tiere sind einfach wundervolle Geschöpfe. Ich kann es echt nicht verstehen, warum einige so dagegen sind, dass diese Rasse publik wird. Sie ist ja quasi schon vom Aussterben bedroht, weil einige sich von solchen Leuten einschüchtern lassen und dann auf Deutsch gesagt den Schwanz einziehen. Genauso ist es auch vollkommen uninteressant ob man die Rasse 4 Generationen zurückverfolgen kann oder nicht. Ist doch klar, dass man bei den "üblichen" Rassen sowas machen kann. Aber man muss auch bedenken, wie lange es die gibt und die Nebelungen gibt es ja erst wieder seit ein paar Jahren.

Daher unterstütze ich Damijan voll und ganz und werde auch mit der kleinen auf Ausstellung gehen, damit die Menschen von dieser Rasse erfahren :wink:
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Ich kann es echt nicht verstehen, warum einige so dagegen sind, dass diese Rasse publik wird. Sie ist ja quasi schon vom Aussterben bedroht, weil einige sich von solchen Leuten einschüchtern lassen und dann auf Deutsch gesagt den Schwanz einziehen. Genauso ist es auch vollkommen uninteressant ob man die Rasse 4 Generationen zurückverfolgen kann oder nicht.
Ich mag die Argumentation die hier benutzt wird.
Und - mir ist es eigentlich auch ganz egal ob man den Stammbaum einer Nebelung 4 Generationen nachvollziehen kann oder nicht (das kann man nämlich im Stammbaum sowieso noch sehen) - ich fände es nur nett, wenn die Sachen die so geschrieben werden auch haltbar/nachweisbar sind.

In meinen Augen schaden nicht Leute einer guten Sache (oder einer guten Rasse) die etwas hinterfragen sondern die diese Sacge vertreten und darauf nicht adäquat antworten (können oder wollen?). Aber das ist natürlich Ansichtssache - besonders wenn das Fell so seidenweich ist.

liebe Grüße
Andrea
 

Nebelkind

Registriert seit
28.03.2011
Beiträge
77
Gefällt mir
0
Sorry Elmo aber wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!!!

Ich habe nicht geschrieben, dass mir das vollkommen egal ist ob man die Rasse 4 Generationen zurückverfolgen kann. Aber passt schon.

Also willst du damit sagen, dass nur weil ich dieser Ansicht bin der Rasse schade oder wie????
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Sorry Elmo aber wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!!!
Da hast du Recht. Sorry, manchmal überkommt mich einfach die Nachlässigkeit.

Ich habe nicht geschrieben, dass mir das vollkommen egal ist ob man die Rasse 4 Generationen zurückverfolgen kann.
auch das ist richtig, du hast ja geschrieben:

Genauso ist es auch vollkommen uninteressant ob man die Rasse 4 Generationen zurückverfolgen kann oder nicht.
Vollkommen uninteressant und vollkommen egal sind in der Tat zwei sehr verschiedene Dinge.

Und ob du der Rasse schadest oder nicht kann ich nicht beurteilen, ich kenne dich nicht - bis hierher finde ich aber durchaus dass du einen sehr angenehmen Diskussionsstil hast.

Liebe Grüße
Andrea
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Ich hab mir das jetzt mal alles durchgelesen, maches ist mir aber immer noch nicht ganz klar. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind das zwei verschiedene Rassen, einmal die Nebelung, die auf Frau Cobbs Mischlinge zurückgehen, und dann die Russisch Blau in Langhaar. Beide haben exakt denselben Standard, unterscheiden sich also nur in der Entstehungsgeschichte. RB in Langhaar dürfen sich nicht Nebelung nennen, weil die Gründermischlingskatzen fehlen. Ist das richtig so? Für mich irgendwie alles unlogisch. Dabei sind die RB in Langhaar doch eigentlich "reinrassiger"? Irgendwie klingt es für mich trotzdem nach einer Eigenkreation einer neuen Rasse, die nur auf die eigenen Katzen zurückgehen darf, obwohl die "Originalkatzen" schon viel länger existieren. Aber die dürfen sich nicht Nebelung nennen, weil die Mischlinge im Stammbaum fehlen :wink: Ich verstehe das nicht, warum dürfen RB-Züchter nicht einfach langhaarige Kitten aus ihren Würfen nehmen und damit eine Nebelungzucht begründen? Ich verstehe, daß Frau Cobb die gezielte Zucht der RB in Langhaar begründet hat, aber nicht, warum diese auf ihre Katzen zurückgehen muß, der Sinn erschließt sich mir einfach nicht, zumal der Standard auch noch der gleiche ist ::? . Sorry, wenn ich irgendwas falsch verstanden habe, ich lasse mich gerne korrigieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

nebelungkerl

Registriert seit
26.02.2010
Beiträge
47
Gefällt mir
0
Hallo Alannah,

schöner und treffender kann man es kaum formulieren - bis auf die Tatsache, dass es für die langhaarigen Russisch Blau keinen offiziellen Standard gibt. De facto sind bzw wären es aber Nebelung:wink:. Was aber nicht sein darf, das eben auch nicht sein kann...
Die Geschichte mit den "echten" Nebelung, die immer auf Frau Cobb zurück zu führen sein sollen, entspringt tatsächlich einer interessenvereinigung einiger Züchter der kurzhaarigen Russisch Blauen, die auch behaupten, so etwas wie "langhaarige Russen" würde es nicht geben. Ich denke, Du hast "Die Wahrheit über die Nebelung" bereits gefunden, sonst hättest Du nämlich nicht die richtigen Schlüsse gezogen.

@Elmo: nicht alle Russisch Blau-Züchter hängten es an die große Glocke, wenn plötzlich langhharige Kitten in ihren Nestern lägen. Ehrlich gesagt glaube ich, es macht seit vielen Jahren wohl keiner mehr - Konsequenzen wären uns allen klar. Also gehen doch solche Kitten "unter der Hand" und ohne Papiere weg. Da sind wir also an dem Punkt, dass es für die Nebelung-Welt ein Glücksgriff wäre, für den entsprechenden RB-Züchter wäre es aber der Dolchstoß... So etwas gibt es übrigens in der Gegenwart immer noch ::w

Kleiner Nachtrag an alle Interessierten: wir bekommen aus den Reihen der RB-Welt ein wenig Unterstützung8)

Viele Grüße,
der Kerl
 

Nebelchen

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
43
Gefällt mir
0
@Alannah
Du hast die grundlegenden Rassebezeichnungen richtig getroffen, aber niemand außer den Russisch Blau Züchtern sagt, daß die eigentlichen "Russisch Langhaar" keine Nebelung seien.
Nebelungkerl hat es zwar eben schon erläutert, aber da die Zusammenhänge für Außenstehende tatsächlich kaum nachvollziehbar sind, sind sie ja für Nebelungzüchter kaum ;-), würde ich sie gern nochmal ein wenig umfassender erläutern...
Fr. Cobb hat, nachdem sie von der Existenz der langhaarigen Russen erfahren hat, Tiere in ihre Zucht aufgenommen. Das Fazit daraus ist: Sie besteht nicht darauf, daß alle Nebelung auf ihre Stammkatzen zurückgehen. Tatsächlich besteht seitens der deutschen RB Züchterschaft diese Auflage. Begründet auf der Aussage, daß es angeblich keine Russisch Langhaar gibt.
Was aber bewiesen ist und nur von Seiten der deutschen RB Züchterschaft geleugnet wird.
(Auch bei den deutschen RB Züchtern gibt es natürlich einige, allerdings eine absolute Minderheit, die das Auftreten der "Russisch Langhaar" in der RB Zucht nicht leugnen! Aber ihre Zahl ist derzeit noch verschwindend gering, leider!)
Da aber niemals die "Russisch Langhaar" als Rasse bei irgendeinem Verein beantragt wurde und ihr Rassestandard mit dem der Nebelung übereinstimmt und abstammungstechnisch, wie Du schon richtig erwähnt hattest, die "Russisch Langhaar" eigentlich die "sauberere" Abstammung hat, da sie direkt den RB Linien entspringt, sind all diese Tiere unter der Rassebezeichnung Nebelung zusammenzufassen. Und dies wird von den Vereinen auch so gehandhabt!

Die RB Züchter dürften mit ihren langhaarigen Kitten gerne eine Nebelungzucht begründen, wollen sie aber nicht!

Einige wenige RB Züchter haben strikt Front gegen die Rasse Nebelung gemacht und die neuen RB Züchter, die dazu kamen, haben es oftmals einfach, ohne es zu hinterfragen, hingenommen und genauso gehandelt.

Früher haben einige RB Züchter auch Nebelung gezüchtet, in meiner näheren Umgebung kenne ich persönlich schon zwei(!).
Aber wie schon von mir erwähnt, haben sie zum einen nicht zur Öffentlichkeitsarbeit beigetragen, was für eine neue Rasse nun mal das Ende bedeutet, wenn niemand von ihrer Existenz erfährt, dann waren die Preise meist überzogen und zu guter letzt haben sie die Rassen nicht sauber getrennt. Das hätte bedeutet, alle Elterntiere in deren Würfen langhaarige Kitten waren, hätten aus der RB Zucht genommen werden müssen und in der Nebelungzucht eingetragen, also als Russisch Blau Variant gekennzeichnet werden müssen. Da die RB Zucht selbst nur auf einen kleinen Genpool zurückgreifen kann, wollten sie dies vermeiden und haben die Existenz der Langhaarkitten geleugnet.

Das Verhalten ist sicherlich im Grundgedanken im ersten Moment nachvollziehbar, aber bei genauerem Hinsehen nicht mehr, da die Zucht der Russisch Blau auf reinerbige Kurzhaartiere hinarbeiten sollte und nicht auf vermeintlich reinerbige Kurzhaarigkeit!

Natürlich ist es für die Zucht immer bedauerlich, wenn Linien verloren gehen, aber sie gehen ja auch aus anderen Gründen verloren, wie z.B. das Tragen des Colour Point-Gens.

Aber diese Langhaarträgertiere wären ja nicht komplett aus der Zucht, nur eben aus der RB Zucht. Ihrem Einsatz in der Nebelungzucht würde nichts entgegenstehen, ganz im Gegenteil, sie wären gern gesehen! ::w

@Damijan
Hervorragende Neuigkeiten! Das nenn ich mal Erfolg! :D


Lg Nebelchen
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Nun habe ich es endlich verstanden, danke für die ausführlichen Erklärungen! ::w Sehr verwirrendes Thema! So ganz verstehe ich den Widerstand der RB-Züchter nicht; ich kann ihn mir nur so erklären, daß sie sich sonst eingestehen müßten, daß Langhaarträger in ihren Linien sind. Woran da genau die Katastrophe besteht, weiß ich auch nicht, zumal die Langhaarträger wohl schon immer in den RB steckten (wenn ich es richtig verstanden habe), und es ja keine kürzliche "Verunreinigung" der Rasse war, für die sich ein Züchter vielleicht schämen würde. Also ich empfinde die Nebelung als Bereicherung in der Rassekatzenwelt.
 

LaFleur

Registriert seit
13.07.2010
Beiträge
118
Gefällt mir
0
Das hast du schön gesagt, Alannah! ::w
Genau so sehe ich das nämlich auch.

@ all: Vielen Dank für den tollen Thread und sachliche Diskussion.
Ich bin ganz vieliebt in die Rasse, seit ich die ersten Bilder gesehen habe - und trotz "leichter" Genetik-Verständlichkeitsschwierigkeiten meinerseits steige ich langsam durch, was genau das vermeintliche Problem jetzt tatsächlich ist.

Wirklich ein sehr interessanter Tread.
 

Nebelchen

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
43
Gefällt mir
0
Oh, Danke! ::bg Wir auch! ::w

Mit Deiner Aussage bzgl. der "Verunreinigung" hast Du vollkommen recht!

Die Russen sind eine natürlich entstandene Rasse, wird so auch von den RB Züchtern immer wieder betont.
Da der Bestand an Rassekatzen durch den Krieg stark dezimiert wurde, ist die Zucht der Russen der, nennen wir es mal, "Neuzeit", wohl erst vor knapp 55-60 Jahren wieder langsam in Gang gekommen und zwar mit Einkreuzungen anderer Rassen.
Wie soll die Rasse denn da auch reinerbig sein???
Das kann man auch einfach nicht erwarten!!!
Trotz intensiver Bemühungen nicht!
Aber Verleugnung macht es auch nicht besser!
Zucht ist nun einmal eine langwierige Geschichte, deshalb verlangt sie ja auch nach Engagement!
Und oftmals erlebt man den Erfolg seiner Arbeit noch nicht mal mehr in aller Gänze! :wink:

Aber ich freue mich, wenn wir Dir als "Unbeteiligter" das Thema verständlich erläutern konnten und über Dein Interesse ebenso wie die Gedanken, die Du Dir diesbezüglich gemacht hast!::bg

Lg Nebelchen
 

Nebelkind

Registriert seit
28.03.2011
Beiträge
77
Gefällt mir
0
Wie ich jetzt feststellen konnte, interessieren sich die Menschen doch immer noch für das Geheimnisvolle und Unbekannte. Ich habe auf der Arbeit meinen Kollegen von den Nebelung erzählt und ihr werdet es nicht glauben aber die meisten haben sich zuhause an den PC gesetzt und sich erst mal über diese Rasse informiert. Ich habe echt nicht schlecht gestaunt, als ich am nächsten Tag zur Arbeit kam und sich die ganze Schicht über diese Katzen unterhalten haben. Selbst die Leute die Katzen eigentlich nicht so mögen haben darüber gesprochen. Das fand ich echt super :) Nun ist das Interesse so groß, das ich regelmäßig von meiner kleinen Bilder mitbringen soll, weil sie wissen möchten wie sich ein Kitten von der Rasse entwickelt. Einige sind schon am überlegen nach Syke zu fahren um auch mal ein fast ausgewachsenes Tier zu sehen.


LG
Nebelkind
 
Thema:

Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann - oder: die bösen Nebelungzüchter

Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann - oder: die bösen Nebelungzüchter - Ähnliche Themen

  • Wer liebt Tiere am meisten?

    Wer liebt Tiere am meisten?: Wir Frauen legen meist mehr Wert auf ein Haustier.;-) Dennis Turner meinte dazu, das Vorurteil der Hund passe von seinem Charakter her als...
  • BKH Seite gesperrt, wer kann mir helfen?

    BKH Seite gesperrt, wer kann mir helfen?: Hallöchen! Wollte wiedermal auf meiner Lieblingssite von BKH-Züchtern stöbern, wie ihr Nachwuchs so aussieht, leider ist die Site aber ( aus...
  • Ähnliche Themen
  • Wer liebt Tiere am meisten?

    Wer liebt Tiere am meisten?: Wir Frauen legen meist mehr Wert auf ein Haustier.;-) Dennis Turner meinte dazu, das Vorurteil der Hund passe von seinem Charakter her als...
  • BKH Seite gesperrt, wer kann mir helfen?

    BKH Seite gesperrt, wer kann mir helfen?: Hallöchen! Wollte wiedermal auf meiner Lieblingssite von BKH-Züchtern stöbern, wie ihr Nachwuchs so aussieht, leider ist die Site aber ( aus...
  • Top Unten