Zweite Mieze geholt, wie gewöhnt sie sich an die *chefin*

Diskutiere Zweite Mieze geholt, wie gewöhnt sie sich an die *chefin* im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallooo.. Ich brauche dringend eure Hilfe. Heute habe ich mir eine neue Mieze geholt.. meine kleine Lilli.. sie ist soooo süss.. grad mal 7...

PINK

Gast
Hallooo.. Ich brauche dringend eure Hilfe.

Heute habe ich mir eine neue Mieze geholt.. meine kleine Lilli.. sie ist soooo süss.. grad mal 7 Wochen alt. Meine andere Mieze Mausi, hab ich seit 7 Jahren. Sie ist nicht gerade die friedfertigste. Also zu mir ist sie herzensgut.. Schnurrt und ist
einfach niedlich. Aber sie lässt sich von niemanden streicheln. Sie ist sehr eigensinnig. Ich hatte die Hoffnung, da sie tagsüber immer allein ist (wg. Arbeit), dass ihr ein Kumpel gut tut. Und da sie nicht mehr die jüngste ist eine kleine Katze die erst mal so gross werden muss wie sie. Doch jetzt ist einfach nur noch krieg. Die ältere Katze faucht und faucht .. lässt sich gar nicht mehr streicheln. Jetzt ist es schon so weit, dass sie sich nicht mehr vom fleck weg bewegt. Und die neue Lilli erforscht alles und maunzt fröhlich vor sich hin.

Wie kann ich die beiden Katzen aneinander gewöhnen? Oder wie lange kann es dauern, dass sich beide verstehen? Ich mache mir grosse Sorgen. Da meine Mausi nichts mehr von sich gibt. Nur noch Fauchen...

Wer hat da schon Erfahrung gesammelt und kann mir wertvolle Tipps geben?

Bitte meldet euch !!!!

Danke
 
20.06.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zweite Mieze geholt, wie gewöhnt sie sich an die *chefin* . Dort wird jeder fündig!

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
*grmpf*, immer das leidige Thema: WIESO SO JUNG?????
Sorry, aber bei einem so jungen Tier gehst Du ein großes Risiko ein..

Die gewöhnen sich von alleine aneinander oder nie, aber sie werden sich nicht umbringen (wenn Deine alte Katze kein Monster ist).

Mache nicht den Fehler und bevorzuge die Neue, jetzt braucht besonders Deine Große Zuneigung!
 

al1b0b0

Gast
Hallo, Daniela.

kurz, knackig, prägnant und korrekt.
Dem gibt's (zumindest nach meinem Wissensstand) nichts wirklich wichtiges hinzuzufügen.

Und ich denke, ich geh jetzt schlafen :wink:

Gruß

robert
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hallo, Pink!
Die Kleine ist wirklich noch sehr jung und braucht eigendlich einen Katzengefährten, mit dem sie sich gut versteht. Wenn die Chefin 7 Jahre allein gelebt hat ist es für sie natürlich auch schwer....
Um die Eingewöhnung zu erleichterten was ja denke ich mal dein Anliegen ist: wie wäre es mit Bachblüten für die ältere Katze? Schau mal in der entsprechenden Kategorie nach! In der Übergangszeit kannst du auch fertige Rescue-Tropfen nehmen, aber nur für die ersten 3 Tage!
Weitere Tipps zur leichteren Eingewöhnung: wie Daniela schon schrieb: das Kleine nicht bevorzugen!
Hilfreich kann auch Felifriend sein: es sind sympathische Duftstoffe drin, die den Eigengeruch des Tieres überdecken. Bekommst du beim TA.
Wenn du die Möglichkeit hast, beide z.B. nachts nur räumlich, nicht visuell trennen. Ein Gitter oder ähnliches in den Türrahmen, damit die Beiden sich in Ruhe sprich ohne Dosi beschnuppern können. Das Kleine evtl. nur in einem Raum, z.B. Wohnzimmer zur Eingewöhnungszeit halten und dafür sorgen, daß die Große genügend Rückzugsmöglichkeiten hat.
Gib der Chefin eine gewisse Zeit, es kann unter Umständen ein paar Wochen dauern, bis sie das Kleine zumindest akzeptiert!
Aber es wäre schön zu erfahren, warum du das Kitten 5 Wochen vor dem empohlenen Abgabetermin bekommen hast!
 

PINK

Gast
Hallo, Pink!
Die Kleine ist wirklich noch sehr jung und braucht eigendlich einen Katzengefährten, mit dem sie sich gut versteht. Wenn die Chefin 7 Jahre allein gelebt hat ist es für sie natürlich auch schwer....
Um die Eingewöhnung zu erleichterten was ja denke ich mal dein Anliegen ist: wie wäre es mit Bachblüten für die ältere Katze? Schau mal in der entsprechenden Kategorie nach! In der Übergangszeit kannst du auch fertige Rescue-Tropfen nehmen, aber nur für die ersten 3 Tage!
Weitere Tipps zur leichteren Eingewöhnung: wie Daniela schon schrieb: das Kleine nicht bevorzugen!
Hilfreich kann auch Felifriend sein: es sind sympathische Duftstoffe drin, die den Eigengeruch des Tieres überdecken. Bekommst du beim TA.
Wenn du die Möglichkeit hast, beide z.B. nachts nur räumlich, nicht visuell trennen. Ein Gitter oder ähnliches in den Türrahmen, damit die Beiden sich in Ruhe sprich ohne Dosi beschnuppern können. Das Kleine evtl. nur in einem Raum, z.B. Wohnzimmer zur Eingewöhnungszeit halten und dafür sorgen, daß die Große genügend Rückzugsmöglichkeiten hat.
Gib der Chefin eine gewisse Zeit, es kann unter Umständen ein paar Wochen dauern, bis sie das Kleine zumindest akzeptiert!
Aber es wäre schön zu erfahren, warum du das Kitten 5 Wochen vor dem empohlenen Abgabetermin bekommen hast!
Hallo Kathy, vielen dank für deine freundliche Hilfe. Aber ich bin überrascht. Alles ist wieder prima. Die Katzen verstehen sich jetzt, bzw. aktzeptieren sich. Kein gefauche, sogar von dem gleichen Napf futtern sie. Ich bin total happy.

Ich hab die Katze von einer Freundin bekommen. Sie konnte die kleine Lilli aus persönlichen Gründen nicht behalten.

Danke nochmal..

Gruß
 

PINK

Gast
an alle Anderen !!!! papperlap..... Alles ist super und die Katzen freuen sich. Das nächste mal werde ich mich entschuldigen, eure Hilfe in anspruch genommen zu haben.

Jedes Problem ist individuell und daher kann es dann schon mal vorkommen, das sämtliche Themen *mehrfach* gepostet werden.

Trotzdem kann es ja auch mal vorkommen, das es vereinzelt dann doch Menschen gibt, die damit freundlich umgehen.

ABER trotzdem DANKE
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
Hallo Pink,

kein Grund, sich aufzuregen :?

Wir haben zu unserer damals 7 oder 8 jährigen Chefin auch ein Kitten dazugeholt. Unsere Chefin war Freigängerin, verkloppte dann immer die Vermieterkatze, brach in deren Wohnung durch die Katzenklappe ein - und irgendwann hatten die Vermieter die Nase voll. Es gab ewigen Haúsarrest für unsere Sita, die Katzenklappe wurde zugenagelt und Sita schrie und weinte den ganzen Tag.

Dann haben wir uns eine Katze gekauft, die mit 12 Wochen zu uns gekommen ist. Unsere Maya war so drei oder vier Tage lang ängstlich, versteckte sich vor Sita und tat mir unendlich leid. Sita hat so richtig die Zicke herausgekehrt, was will die Kleine denn?

Und dann hatte sie wohl keine Lust mehr auf das ewige Knurren, das strengt ja schließlich auch an. Gerade in diesem Alter macht sich eine Katzendame irgendwann auch richtig lächerlich, wenn sie sich so pöbelhaft verhält.
Richtig geliebt haben sich die beiden vielleicht nach 6 Wochen, davor gab es immer mal wieder einen Knurrer.
Jetzt haben wir noch eine dritte Katze, und die Chefin ist und bleibt die Chefin. Ein ordentliches Fauchen und alles spurt.
Das wird schon :)

Liebe Grüße,
Iris
 

PINK

Gast
Hallo Iris,

vielen Dank für deine Antwort. Mich hat einfach nur gestört, wenn ich hier schon mal Hilfe suche, wird es dann noch als *nicht schon wieder* betitelt.

Aber ich bin jetzt auch ziemlich froh, das die beiden sich verstehen. Immerhin, wird nicht mehr gefaucht und geknurrt. Wie du schon erwähnt hast, strengt das immer hin an. Und das hat sie wahrscheinlich zu viel Kraft gekostet. Also toleriert sie jetzt die kleie Lilli.. Ich bin richtig froh. Mir hat sie so leid getan. Nur dieses Geknurre.. dann hat sie sich nicht mal mehr von mir streicheln lassen. Aber jetzt ist es zumindest überstanden. Hoffe ich doch sehr. Und ich freue mich auf gemeinsame Stunden... mit den beiden.

dir noch einen schönen Abend.

cu
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Huhu, Pink!
Jetzt verstehe Daniela nicht falsch: dieses "immer das leidige Thema" bezog sich darauf, daß mal wieder (viel zu oft leider) ein Kitten in ein neues Zuhause gekommen ist bevor es richtig sozialisiert wurde, also mit 12-14 Wochen ohne das ersichtlich ist, daß es nicht anders ging...es ging dabei nicht um deine Zusammenführung! (Eigendlich sind wir alle sehr nett! :wink: )

Ich finde es auf jeden Fall toll, daß die 2 sich jetzt verstehen! Naja, Muttergefühle bei einer Katze zu wecken die sooo lange allein war ist nicht so einfach! Ich freue mich auf jeden Fall daß das Kleine jetzt gut aufgehoben ist und auch einen freudnichen Kontakt zur "Chefin" hat!
 

Polgara

Registriert seit
04.04.2003
Beiträge
511
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich kann pink schon verstehen. Kaum erzählt man hier, dass man ein Kitten hat, das noch keine 11 Wochen ist, wird einem als erstes gesagt, wenn auch nicht immer so direkt, dass man total undverantwortlich gehandelt hat. OK, mag ja sein, dass manche aus Unwissenheit, die Kitten zu früh geholt haben, aber zurückbringen kann man sie dann auch nicht mehr.
Es würde mich auch nerven, wenn ich ne völlig andere Frage habe, aber als erstes kommt: so jung, da bekommst Du aber Probleme
Ich hab meine beiden auch mit 8 bzw 9 Wochen bekommen, wusste es auch nicht besser, aber sie haben beiden keinen seelischen Schaden bekommen und sind auch nicht asozial.

Pink: Leider kann ich Dir nichts zu dem thema sagen, weil ich keinerlei Erfahrung mit einem Katzenduo habe- leider, aber sobald ich wieder Katzen halten kann, werden es mindestens 2!

VG Sandra
 

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
Ups, da muss ich doch mal erklären was ich meinte..

AAAAAALLLLLSSSSOOO, erstmal sorry, aber ein 7 Wochen altes Kitten könnte:

a) sehr krank werden weil es an Wiederstandskraft durch Säugen der Mutter mangelt, es mangelt an wichtigen Stoffen aus der Muttermilch
b) unrein werden, weil es nie lernen wird wie es zu puschen oder ka.. hat
c) DICH SEHR VIEL GELD KOSTEN
d) als schlimmste Möglichkeit, das ganze Leben krank sein oder sterben :cry:

Will nicht den Teufel an die Wand malen, aber so junge Tiere gehören einfach noch zur Familie, nun ist es bei Dir ja so, dass das Kitten sowieso schon nicht mehr dort war und Du es von einer Freundin bekommen hast (wieso hat die Freundin es denn schon?), dann ist es nicht geimpft, nicht entwurmt, Du gehst damit ein Risiko für Deine andere Katze ein.

Jetzt ist es aber da und die beiden müssen einfach miteinander klarkommen, da kannst Du im Prinzip garnichst tun außer abwarten :?

Hat ja gut funktioniert, in der Regel geht das auch.

Mir kam es wirklich mehr darauf an, dass das Kitten viel zu jung ist und Du damit eine nicht abzuschätzende nervliche, finanzielle Belastung eingehst, die vielleicht damit endet, dass das Tier ein Leben lang krank ist oder stirbt, weil ihm die mütterlichen Abwehrkräfte bis zur Impfung gefehlt haben.

Weiter denke ich, kann man den "Züchtern" die Tiere nicht so früh abnehmen, weil damit die Geldgierzuchten gefördert werden, zum Leidwesen der Tiere. Wenn ein "Züchter" Tiere so früh abgibt, dann gehört er angezeigt, denn das ist Tierquälerei!

Es sei denn, es ginge nicht anders..

Klar weiß man das erst hinterher, aber wieso kann man sich nicht vorher informieren?

Wenn ich ein Tier zu mir nehme, dann gehört zu meiner Verantwortung auch, dass ich mich VORHER informiere, was auf mich zukommt, es sind lebendige Wesen, die einfach bestimmte Dinge brauchen, dazu gehört eben auch das Familienleben bis etwa zur 12. Woche, davon profitiert nicht nur das Kitten, sondern auch DU!

Die sind dann nämlich voller Selbstvertrauen, ganz und gar nicht menschenscheu und sind nicht mehr so empfindlich..


Also nix für ungut, ich freue mich, dass es mit den beiden klappt und versuche mal darüber nachzudenken, was ich meinen könnte.

Grüße, Daniela
 

Sissi

Gast
Hi Pink,

nun, Du hast es ja bereits überstanden,- habe das hier erst heute gelesen.
Bei mir war es damals ähnlich, die ältere Katze hat meinen 8 Wochen alten Kater ständig angefaucht. Der Kleine hat sich gar nicht darum gekümmert und sie zum Spielen überredet. Schon nach 3 Tagen waren sie die dicksten Freunde. Meistens klappt es besser, wenn man zu einer älteren Katze eine kleine hinzunimmt; bei den ausgewachsenen ist die Chance, dass sie sich nicht vertragen, erheblich größer. Das jedenfalls ist meine Erfahrung !

Gruß Anke
 

BineS

Registriert seit
16.01.2003
Beiträge
388
Gefällt mir
0
hallihallo...........

also, da mich dieses thema auch ein bisschen ärgert, geb ich meinen senf dazu!

vor 13 jahren haben wir unsre kleine mio im alter von 4 wochen aus dem tierheim geholt, da die der tierpfleger wahrscheinlich nicht die zeit hatte sich richtig um die kleine zu kümmern gab er sie uns gerne mit, sie hatte ziemlich durchfall, augenentzündung wir mussten sie mit einer speziellen babynahrung aufziehen...... u. die kleine war total ängstlich! wahrscheinlich wurde sie unter einer unterführung gefunden, da sie ziemlich angst vor zuggeräuschen hatte....... wir hatten ziemlich angst die kleine überhaupt durchzubringen...... aber im laufe der zeit wurde aus unseren kleine verängstlichen mietze ein sehr zutrauliche dennoch vornehme dame, die weiss was sich gehört....

vor 4 wochen holten wir uns eine kleine katze dazu bonnie sie wird morgen 12 wochen, also haben wir sie mit 8 wo. bekommen...... sie stammte von einem bauernhof..... der bauer hatte nicht viel geld.... u. da gleichzeitig 2 katzen junge geworfen haben (ges. 11 katzen) kater is abgehaut...... gab er sie uns sofort mit....... auch bonnie hatte eine woche durchfall (umstellung auf anderes futter)

unsre mio war auch 13 jahre allein..... war aber schon einen hund, hamster u. zwerghasen gewhöhnt.....

als wir bonnie nachhause brachten, schoss mio auf u. beschnupperte die kleine noch verängstlichte maus... u. würdigte uns keinen blick mehr.
erst nach ein paar std. sah uns mio wieder mit einem blick an, (so ungefähr was habt ihr denn da angeschleppt)

die 2 verstehen sich relativ gut...... nur da bonnie ziemlich temperamentvoll is.... wird sie mio schon öfters zu hart.......da fängt die kleine manchmal einen "pfotenhieb" ein aber nur ganz leicht (mio weiss ja,dass bonnie ein katzenkind is) *g* (da is bonnie gröber) .. aber das wird sich schon noch legen.......
die 2 schlafen zusammen am kratzbaum, fressen aus den gleichen schüsseln (obwohl jede mehrere hat) benutzen alle 2 kakloos gemeinsam.... eine richtige idiyllle....

ich wollte nur mal meine erfahrungen mit jungen katzen erzählen u. damit sagen, dass es nicht immer schlecht sein muss ein kitten schon früh nachhause zu holen!
bei unsrer mio habe ich nämlich noch nie festgestellt, dass sie was versäumt hätte, dass sie noch von ihrer mutter lernen hätte sollen!!!

also wenns nicht anders geht, lieber früher holen...... so ein kleines wesen is sehr froh über ein gutes plätzchen

ganz liebe grüsse aus tirol
sabine mio u. klein bonnie :lol: :lol: :lol:
 

BineS

Registriert seit
16.01.2003
Beiträge
388
Gefällt mir
0
hi pink!

achja ganz vergessen :oops: :oops: :oops:

herzlichen glückwunsch zum neuen samtpfötchen!!!!!!

lg bine mio u. klein bonnie
 
Thema:

Zweite Mieze geholt, wie gewöhnt sie sich an die *chefin*

Zweite Mieze geholt, wie gewöhnt sie sich an die *chefin* - Ähnliche Themen

  • Wesensveränderung durch zweiten Kater

    Wesensveränderung durch zweiten Kater: Hallo zusammen, wir haben einen zwei Jahre alten BKH Kater. Er ist vom Wesen ein sehr gutmütiger, anhänglicher Kerl der einen nie alleine lassen...
  • Zweite Katze - Macht überall hin

    Zweite Katze - Macht überall hin: ::wHallo ihr Lieben einmal kurz zu meiner Person, da ich mich hier gerade frisch angemeldet habe: Ich bin 26 Jahre alt und lebe mit meinem...
  • Jetzt also doch ein zweites Kätzchen!?!?

    Jetzt also doch ein zweites Kätzchen!?!?: Hallo liebe Katzenmama's und Katzenpapas. Ich bin neu hier und hoffe nicht meine Fragen direkt an falscher Stelle zu posten. :) Folgendes. Wir...
  • Eingwöhnung von zweitem Kater

    Eingwöhnung von zweitem Kater: Hallo, da ich noch nicht so die Erfahrungen mit Katzen habe brauche ich dringend Rat. Ich habe mir Ende August ein kastrierten Kater / ca. 1 1/2...
  • zweite Katze dazu ?

    zweite Katze dazu ?: Hallo zusammen, ich heiße Kerstin, bin 33 Jahre und habe vor ca. 3 Monaten eine Kätzin aus schlechter Haltung (Wohnungshaltung) übernommen. Sie...
  • Ähnliche Themen
  • Wesensveränderung durch zweiten Kater

    Wesensveränderung durch zweiten Kater: Hallo zusammen, wir haben einen zwei Jahre alten BKH Kater. Er ist vom Wesen ein sehr gutmütiger, anhänglicher Kerl der einen nie alleine lassen...
  • Zweite Katze - Macht überall hin

    Zweite Katze - Macht überall hin: ::wHallo ihr Lieben einmal kurz zu meiner Person, da ich mich hier gerade frisch angemeldet habe: Ich bin 26 Jahre alt und lebe mit meinem...
  • Jetzt also doch ein zweites Kätzchen!?!?

    Jetzt also doch ein zweites Kätzchen!?!?: Hallo liebe Katzenmama's und Katzenpapas. Ich bin neu hier und hoffe nicht meine Fragen direkt an falscher Stelle zu posten. :) Folgendes. Wir...
  • Eingwöhnung von zweitem Kater

    Eingwöhnung von zweitem Kater: Hallo, da ich noch nicht so die Erfahrungen mit Katzen habe brauche ich dringend Rat. Ich habe mir Ende August ein kastrierten Kater / ca. 1 1/2...
  • zweite Katze dazu ?

    zweite Katze dazu ?: Hallo zusammen, ich heiße Kerstin, bin 33 Jahre und habe vor ca. 3 Monaten eine Kätzin aus schlechter Haltung (Wohnungshaltung) übernommen. Sie...
  • Top Unten