Zwei scheue Katzen vergesellschaften

Diskutiere Zwei scheue Katzen vergesellschaften im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hey ihr Lieben, ich bräuchte eure Meinung zu folgender Vergesellschaftungssituation: Ich habe seit vier Jahren meine Katze Nala. Nala kommt aus...

Jearis

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
2
Gefällt mir
2
Hey ihr Lieben,

ich bräuchte eure Meinung zu folgender Vergesellschaftungssituation:
Ich habe seit vier Jahren meine Katze Nala. Nala kommt aus dem Tierschutz, war früher extrem ängstlich und hat sich im ersten Jahr konsequent nur unter dem Bett versteckt und die Wohnung nachts, wenn alle geschlafen haben erkundet. Wir mussten uns sehr langsam annähern und sie hat langsam gelernt, dass ich ihr nichts Böses will. Heute ist unser Verhältnis sehr eng und Nala ist sogar eine einigermaßen selbstbewusste Freigängerin geworden. Das war früher nicht denkbar, da sie Angst vor wirklich allem hatte. Mit andern Katzen hat sie sich immer gut arrangiert und auch freiwillig angefreundet. Damals, als meine ehemalige Mitbewohnerin sich eine junge Katze geholt hatte, sind die beiden Freunde geworden und haben immer zusammen geschlafen und gekuschelt. Auch als ich einen keinen Kater für zwei Wochen zu besuch hatte, war sie die ersten drei Tage zwar nicht begeistert über seine Anwesenheit, hat sich jedoch sehr schnell mit ihn angefreundet. Momentan ist sie sehr gut mit einem Kater aus der Nachbarschaft befreundet. Also Nala ist durchaus sozial und aufgrund ihrer ehemaligen Ängstlichkeit trotzdem eine eher devote Katze.

Nun habe ich mir eine zweite Katze aus dem Tierschutz geholt. Mia ist ungefähr so alt wie Nala und ist genau so ängstlich wie Nala früher war. Ich hatte gehofft, dass die beiden Freundinnen werden könnten, da
sie sich sehr ähneln. Mia ist seit gut zwei Wochen bei uns und prompt genau wie Nala früher unter meinem Bett eingezogen. Nala war bei dem Aufeinandertreffen natürlich nicht begeistert, was sie mit Knurren und Fauchen zeigt, aber es gab keine Auseinandersetzung. Mia sitzt verschüchtert in der Ecke unterm Bett und macht nichts und Nala knurrte und fauchte und wollte sich der Situation aber auch primär entziehen. Normalerweise schläft sie nachts bei mir im Bett und geht tagsüber raus. Nun fühlt sie sich jedoch in meinem Zimmer nicht mehr wohl und möchte auch nachts draussen bleiben (sie hat dort einen warmen trockenen Ort zum Schlafen). Anfangs kam sie noch immer gerne freiwillig in die Wohnung um sich ihr Futter abzuholen und zu schmusen, aber sobald sie in mein Zimmer kam, ging das Knurren und Fauchen los und sie gab einfach keine Ruhe. Währenddessen lief sie rastlos durch das Zimmer.

Die Situation tut mir für beide Katzen Leid, da sie für beide sehr stressig sein muss. Dadurch, dass Mia jedoch auch nur verschüchtert under dem Bett in einer Ecke sitzt, können sich die beiden auch nicht wirklich annähern. Wenn Nala doch mal eine Nacht oder mehrere Stunden bei uns bleibt, traut sich Mia (die vorher immer nachts wenn ich geschlafen habe das Zimmer inspiziert hatte) nicht zu fressen, oder das Katzenklo zu benutzen. Ich möchte aber auch nach wie vor Nala das Gefühl geben, dass sie hier willkommen ist und, dass das nach wie vor ihr Zimmer ist.

Ich weiß, dass bei eine Vergesellschaftung eigentlich in getrennten Zimmern statt finden sollte, aber das ist bei mir logistisch nicht möglich. Auch hatte ich die Hoffnung, dass Nala, da sie bisher kein großes Problem mit anderen Katzen hatte, auch hier Milde walten lassen würde. Diese Katzen haben jedoch auch alle Kontakt zu ihr gesucht. Dafür ist Mia zu ängstlich. Auch wollte ich gerne in dem selben Zimmer schlafen, in dem Mia einzieht, damit sie sich mir auch langsam, so wie Nala früher, annähern kann während ich schlafe. Das Zimmer in dem ich schlafe ist jedoch gleichzeitig immer Nalas Zimmer. Außerdem dachte ich, dass die beiden auch tagsüber Ruhe voreinander hätten, da Nala tagsüber draußen ist. Aus diesen Gründen gab es keine Vergesellschaftung in getrennten Zimmern.

Ich hatte es auch mit Feliway Friends probiert, wovon Nala leider nicht wirklich etwas mitbekommen hat.

Mittlerweile hat sich die Situation nach ca zwei Monaten auch weiter verschlechtert. Nala kommt nur noch zum Essen in die Wohnung und will aber auch da so schnell wie möglich wieder verschwinden. Sie lässt es auch nicht zu, dass ich die Wohnungstür schließe, sondern versucht, sobald man Anstalten macht, sich in Richtung Tür zu bewegen, schnell wieder raus zu huschen. Sie hat offenbar Angst davor, eingesperrt zu werden. Seit Mia da ist, ist Nala in den Keller gezogen, von wo aus sie das Haus durch ein offenes Fenster auch verlassen kann und schläft somit nur noch im Keller. Ich merke, dass sie Zeit mit mir verbringen möchte, aber nicht in die Wohnung will, weshalb ich sie jetzt häufig im Keller schmuse. Nun ist es so, dass es Nachts zunehmend kälter wird und der Keller mittlerweile auch ungemütlich für sie sein dürfte. Auch fangen die anderen Parteien im Haus an, die Kellertür und das Fenster zu schließen, sodass sie sie entweder ein- oder ausschließen. Normalerweise ist sie immer im Garten, oder im Keller und kommt sofort, wenn ich da bin. Eben habe ich alles verschlossen vorgefunden und sie war nicht da, was sehr ungewöhnlich ist. Langsam bekomme ich Angst, dass sie abwandert, weil sie sich nicht mehr willkommen fühlt.

Mit Mia läuft es auch schlechter. Sie hat jetzt angefangen unsauber zu werden und missbraucht primär mein Bett, manchmal auch meine Klamotten gerne als Katzenklo (sowohl Groß, als auch Klein). Das hat sich jetzt sogar teilweise schon auf den Teppich meines Mitbewohners in seinem Zimmer ausgewirkt. Teilweise benutzt sie ihr Katzenklo auch, aber das auch zunehmend weniger.

Ich weiß langsam wirklich nicht weiter und bräuchte dringend einen Rat.

Viele liebe Grüße
Jaeris
 
10.11.2019
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Bolle

Bolle

Registriert seit
04.01.2007
Beiträge
2.710
Gefällt mir
13
Vielleicht nicht unbedingt das, was Du hören magst, aber ich würde hier einen Schlussstrich ziehen und für Mia ein neues Zuhause - möglichst als Einzeltier - suchen. Nala zeigt klar, dass sie mir der neuen Mitbewohnerin nicht einverstanden ist, indem sie die Wohnung meidet und Mia zeigt ihre Unzufriedenheit in Form von Unsauberkeit. Keiner der Katzen ist zufrieden und Du bist es auch nicht. In der jetzigen Situation leiden alle und die beiden Damen haben klar gezeigt, dass sie nicht miteinander leben möchten. Da würde ich auch gar nicht mehr groß Experimente starten, sondern im Sinne der Tiere handeln und ein schönes Zuhause für Mia suchen. Wie auch immer Du dich entscheidest - viel Glück dabei!
 
Thema:

Zwei scheue Katzen vergesellschaften

Zwei scheue Katzen vergesellschaften - Ähnliche Themen

  • Zwei Täubchen zu zwei einjährigen

    Zwei Täubchen zu zwei einjährigen: Hallo zusammen, Ich habe bereits einige Beiträge gelesen habe allerdings einige spezielle Fragen. Ich habe bis jetzt zwei einjährige Katzen...
  • Eine dritte Katze als Ausgleich zwischen Katze eins und zwei?

    Eine dritte Katze als Ausgleich zwischen Katze eins und zwei?: Hallo zusammen, es gibt zwar sicherlich schon viele Threads die zu diesem Thema eröffnet wurden, aber ich habe in meiner kurzen Recherche keinen...
  • Zwei kleine Katzen - Probleme bei der Vergesellschaftung

    Zwei kleine Katzen - Probleme bei der Vergesellschaftung: Hallo, Ich wollte mal in diesem Forum um Rat fragen, da ich etwas am verzweifeln bin. Vor einigen Wochen haben wir uns unseren ersten Kater...
  • zwei scheue Fellnasen

    zwei scheue Fellnasen: Hallo Zusammen, ich hatte im Forum vor circa drei Wochen von unserem kleinen Kater (3 Jahre) berichtet, den wir aufgrund einer plötzlichen...
  • Junger Kampfschmuser zu zwei scheuen Katzen

    Junger Kampfschmuser zu zwei scheuen Katzen: Hallo zusammen Wir haben seit gestern eine dritte Katze, einen ca. 5 Monate alten Kater aus Spanien. Unsere "alteingesessenen" sind Zora, eine...
  • Junger Kampfschmuser zu zwei scheuen Katzen - Ähnliche Themen

  • Zwei Täubchen zu zwei einjährigen

    Zwei Täubchen zu zwei einjährigen: Hallo zusammen, Ich habe bereits einige Beiträge gelesen habe allerdings einige spezielle Fragen. Ich habe bis jetzt zwei einjährige Katzen...
  • Eine dritte Katze als Ausgleich zwischen Katze eins und zwei?

    Eine dritte Katze als Ausgleich zwischen Katze eins und zwei?: Hallo zusammen, es gibt zwar sicherlich schon viele Threads die zu diesem Thema eröffnet wurden, aber ich habe in meiner kurzen Recherche keinen...
  • Zwei kleine Katzen - Probleme bei der Vergesellschaftung

    Zwei kleine Katzen - Probleme bei der Vergesellschaftung: Hallo, Ich wollte mal in diesem Forum um Rat fragen, da ich etwas am verzweifeln bin. Vor einigen Wochen haben wir uns unseren ersten Kater...
  • zwei scheue Fellnasen

    zwei scheue Fellnasen: Hallo Zusammen, ich hatte im Forum vor circa drei Wochen von unserem kleinen Kater (3 Jahre) berichtet, den wir aufgrund einer plötzlichen...
  • Junger Kampfschmuser zu zwei scheuen Katzen

    Junger Kampfschmuser zu zwei scheuen Katzen: Hallo zusammen Wir haben seit gestern eine dritte Katze, einen ca. 5 Monate alten Kater aus Spanien. Unsere "alteingesessenen" sind Zora, eine...
  • Top Unten