Zusammenführung von Kätzchen mit Freigängerin - ein Erfahrungsberich

Diskutiere Zusammenführung von Kätzchen mit Freigängerin - ein Erfahrungsberich im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo liebe Foris, da eine Katzenzusammenführung ja immer eine Herausforderung darstellt, würde ich hier gerne von meinen Erfahrungen mit der...

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo liebe Foris,
da eine Katzenzusammenführung ja immer eine Herausforderung darstellt, würde ich hier gerne von meinen Erfahrungen mit der Zusammenführung von Mittnes (9, w) und Aeryn + Moia (3 Monate) berichten - Vorhang auf für das Schauspiel in drei Akten:

Akt I: Aeryn zieht ein
Ich hatte schon länger überlegt, noch eine zweite Katze dazuzuholen, da ich Katzen einfach faszinierend finde; wir hatten vor vier Jahren erfolglos versucht, meine 9-jährige Mittnes (damals war sie 5) mit der 2-jährigen Jackie zusammenzuführen. Da sich beide Katzen aber nur prügelten und Jackie vor lauter Angst, Mittnes auf dem Weg zum KaKlo zu begegnen, einfach ihr Geschäft in dem Zimmer verrichtete, wo sie gerade war, brachen wir das Experiment nach drei Monaten ab, als wir Jackie in gute Hände weitervermitteln konnten. Somit war klar: Wenn überhaupt, mußte es eine junge Katze sein, die noch genügend "unterwürfig" war, damit Mittnes sie akzeptierte. Da ich etliche Jahre beruflich wild in der Weltgeschichte herumreiste, war auch klar, daß ein junges Kätzchen erst mal nicht zur Debatte stand, da ich einfach nicht genug Zeit hatte, mich um das Tierchen zu kümmern. Das änderte sich mit einem neuen Job mit 80% Office-Tätigkeit, und insbesondere an dem Tag, als meine beste Freundin mich anrief und mir erzählte, daß die Besitzer des Wurfs, von dem sie sich gerade ein kleines Kätzchen geholt hatte, die restlichen Tiere ins Tierheim geben wollten, da sie planten, in Urlaub zu fahren. Irgendwie machte es "klick", und ich fuhr (etwas überstürzt :) ) los, um Aeryn zu holen:



Das kleine Sonnenscheinchen war gerade knapp 8 Wochen alt und
zuckersüß... Doch natürlich war die Zusammenführung mit Mittnes eine einzige Nervenschlacht: Aeryn, von Natur aus neugierig, lief Mittnes ständig hinterher, wodurch Mittnes nur noch knurrend durch's Haus lief und jede Gelegenheit nutzte, wieder nach draußen zu wischen. Normalerweise war Mittnes 70% drinnen und 30% draußen, das Verhältnis kehrte sich in diesen Tagen total um. Ich hatte Schwierigkeiten, Mittnes zum Reinkommen zu überreden, zum Futtern kam sie zwar, aber oft auch nur, wenn ich sie mit dem Napf vor der Nase reinlockte. In dieser anstrengenden Zeit telefonierte ich viel mit Munkel aus dem Forum - noch mal ganz herzliches Dankeschön in ihre Richtung, ihre Ratschläge waren echt super. Was letztendlich half, eine Art Routine für Mittnes aufzustellen, war: Aeryn gegen 23 Uhr zum Schlafen in ein Gästezimmer zu bringen und dann die Terassentür weit aufzumachen, um ihr zu signalisieren: Die Kleine ist sicher "verwahrt", du kannst jetzt rein. Trotzdem hatte ich ständig Angst, daß Mittnes gar nicht mehr kommen würde, und begann, mir Gedanken zu machen, an wen ich Aeryn wohl vermitteln könnte, wenn die zwei sich gar nicht vertragen würden.

Akt II: Mittnes ist krank
Ca. 4 Wochen nach Aeryn's Einzug fraß Mittnes auf einmal immer weniger, und an einem kalten, verregneten Morgen wollte sie plötzlich gar nichts mehr fressen - als ich abends nach Hause kam, lag sie wie ein Schluck Wasser in der Kurve völlig platt auf der Couch und wirkte offensichtlich krank. Der TA diagnostizierte am nächsten Morgen eine Blasenentzündung, weshalb Mittnes nun mindestens 5 Tage drinnen bleiben sollte. Ich war natürlich voller Sorge um meine "Große", doch glücklicherweise schlugen die Antibiotika schnell an, und nach 2 Tagen war sie wieder munter - und wollte natürlich gerne raus, was zunächst mit Schreien, Fauchen und Knurren untermalt wurde. Obwohl ich in dieser Zeit nur ein Nervenpaket war, blieb ich aber hart und ließ sie nicht raus. Ab dem dritten Tag jedoch wendete sich das Blatt: Ich traute meinen Augen nicht, als ich feststellte, daß Mittnes und Aeryn sich arrangiert hatten - Aeryn hielt gebührlich Abstand, und Mittnes ließ sich wieder von mir streicheln - wow! Allerdings hatte Einzelkätzchen Aeryn natürlich immer noch die Tendenz, Mittnes aus Neugier hinterher zu laufen, weshalb das Kriegsbeil noch nicht ganz begraben war. Immerhin schaffte ich es, beide gleichzeitig zu füttern:





Akt III: Moia zieht ein
Mittlerweile hatte sich meine Freundin entschieden, Moia (Aeryn's geschwisterchen aus dem gleichen Wurf) nicht behalten zu können (Gründe sind hier nicht wichtig). Nach einem Tag voller Nachdenken entschied ich mich dann, Moia auch noch zu uns zu nehmen - der Gedanke dabei war, Aeryn einen Spielkameraden zu geben und sie dabei gleichzeitig von Mittnes "abzulenken". Meine Umgebung erklärte mich zwar für völlig verrückt (3 Katzen sind schon eine Menge), doch ich hatte einfach das Gefühl, das Richtige zu tun, besonders dann, als ich sah, wie süß die beiden zusammen sind:





Mittnes reagierte überhaupt nicht aggressiv auf Moia, und meine Strategie ging voll auf: Aeryn und Moia spielen den ganzen Tag, Mittnes kommt nun auch nachmittags zum Schlafen rein (was sie die Zeit vorher nicht gemacht hatte), und der Clou: gestern kam sie zum ersten Mal seit Aeryn's Einzug vor 6 Wochen wieder zum Kuscheln auf's Sofa.
Mittlerweile sind auch alle 3 Katzen mal gerne auf einem Bett:



... und scheinen sich auch wohlzufühlen.
Mittlerweile würde ich sagen: Zusammenführung geglückt - trotz des Alter von Mittnes und der Tatsache, daß sie Freigängerin ist.

Hier mein Fazit aus der Zusammenführung - vielleicht hilft es ja anderen Foris, die richtigen Entscheidungen zu treffen:
-es wäre am besten gewesen, gleich zwei Kätzchen zu nehmen statt nur eines. Klar ist das ein finanzieller Aufwand, aber wenn man es irgendwie stemmen kann, ist diese Variante für die "Altkatze" mit Sicherheit am besten
-Rituale: Gerade Freigängerinnen müssen das Gefühl haben, sich trotz der Präsenz der Neu-Katze zuhause sicher zu fühlen. Am Anfang also die Katzen stundenweise trennen (da geht keine Katze seelisch dran kaputt), um beiden etwas Entspannung zu gönnen
-Fallback-Position: Während der Phasen, in welchen ich daran dachte, Aeryn notgedrungen wieder abzugeben, hatte ich im Bekanntenkreis herumtelefoniert und bereits ein potentielles neues Zuhause für Aeryn gefunden. Da man ja trotzdem immer damit rechnen muß, daß die Zusammenführung gar nicht klappt, ist es immer gut, Alternativen zu haben.
-Entspannung für den Dosi: Zusammenführungen kosten Nerven, und Dosis haben auch eine Daseinsberechtigung. Wenn's zu schlimm wird: Mal eine Auszeit vor dem Fernseher nehmen und die Katzen sich selbst überlassen - oft ist der Dosi eher ein Störfaktor im Katzenzusammenführungs-Universum, und wenn man bei jedem Maunzer/Faucher gleich nach den Katzis guckt, tut man der Zusammenführung auch nichts Gutes.

Ich selbst bin jedenfalls sehr froh, daß ich jetzt drei maunzende Fellkugeln daheim habe, die mein Haus auf den Kopf stellen und mir die Haare vom Kopf fressen.
 
16.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Ein echter Krimi. Spannend!!!!!

Vielen Dank auch für die Tipps die du gegeben hast, das kann manch einem helfen der in der gleichen oder ähnlicher Situation ist.

Weiter viel Spaß mit deinen drei Damen. ::w
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Hallo Catgirl ::w

Ein Schmunzelbericht, nachträglich lacht sich's leicht ::bg.
Schön, daß Du ihn geschreiben hast.
Ja, ich denke auch, Dein Fazit kann vielen anderen, die vor der Entscheidung ältere Katze zu Jungtier stehen, sehr weiterhelfen.

Und ich kann Dir sagen: ich freu' mich einfach RIESIG, daß das bei Euch doch so schnell ein soo gutes Ende nahm

und noch eine kleine Miez' bei Dir und Lady Mittnes ein Zuhause gefunden hat.

Du bist das aber von Anfang an perfekt angegangen, da konnte man Dir nur ganz winzig den Rücken stärken. Aber, daß Moia frei wurde ... was Besseres konnte überhaupt nicht passieren. Da sei Deiner Freundin doch großzügig verziehen :wink:.

Ich wünsch' Euch viel Freude im Viermäderlhaus !
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Ähm ... Catgirl ist das jetzt unverschämt, wenn ich Dich bitte, Deinen Erfolg auch hier noch in Kurzform (mit Link zur Geschichte) zu hinterlassen ? Der ist so schön ... und ich finde, auch so wichtig, daß er dort eigentlich nicht fehlen darf :wink:
 

portrigh

Registriert seit
27.12.2005
Beiträge
783
Gefällt mir
0
Hallo Catgirl,

ein sehr schöner Bericht, den ich mit Vergnügen gelesen habe.

Wir haben im Moment dasselbe Problem. Die Grossen sind nicht mehr so oft zuhause, seit Klein-Tiffy hier eingezogen ist. Immer wenns den Grossen zu bunt wird, flüchten sie in den Garten.

Leider ist es bei uns nicht möglich, noch einen Zwerg dazu zu holen, da würde es unseren Vermietern denn doch zuviel werden :cry:

@Munkel: Hast du vielleich auch den einen oder anderen Tipp für mich?::w
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Portrigh,
offensichtlich tendieren deine Großen dazu, dem Konflikt aus dem Weg zu gehen, wie Mittnes es auch getan hat. In dieser Situation empfielt es sich, den Katzis nicht immer gleich die Tür aufzumachen bzw. die Katzenklappe auf one-way zu stellen, um die Zeit, welche deine drei Fellmäuse miteinander verbringen, langsam zu erhöhen. Tiffy muß sich schon mal die eine oder andere Ohrfeige holen, damit sie lernt, die Großen zu respektieren.
 

kater felix

Registriert seit
19.09.2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo Catgirl,

ich steh im Moment vor der Entscheidung 2. Katze oder nicht und hatte gestern im Forum auch um Meinungen und Tipps gebeten. Die habe ich natürlich auch bekommen. Alle waren eindeutig für 2 "Neue" zu meinem 6 Jahre alten Kater, der auch Freigänger ist. Gleich noch 2 Kätzchen ist natürlich ein Riesenschritt. Ich konnte mich bis jetzt noch nicht dazu entschließen. Ich komme oft erst spät von der Arbeit. Mein Mann und die Kinder sind zwar schon nachmittags da, aber die haben da eben auch noch 2 mal in der Woche etwas vor. Ich befürchte, dass ich dann nicht die notwendige Zeit aufbringen kann, um dem Großen zu sagen: "Hei, wir wollen dich nicht ärgern - im Gegenteil. Außerdem müssen die SÜßen sonst wahrscheinlich auch ins Heim, wenn meine Kollegin niemanden findet!"
Aber wie Kater Felix gleich 2 Neue aufnimmt, das kann ich überhaupt nicht einschätzen. Eigentlich ist er ein ruhiger. Abends geht er raus und kommt nach ein paar Stunden wieder rein. Manchmal bleibt er auch über Nacht weg. Aber er ist richtig lieb und eher ängstlich.
Ach ja, wenn die Entscheidung nur nicht so schwer fiele. Bei einer wäre ich sofort dabei - aber zwei? Vielleicht hast du ja noch einen Tip oder irgendwer sonst.
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Kater Felix,
hättest du denn zwei Kätzchen in Aussicht? Immerhin muß man ja auch erst mal einen Wurf finden :). Nimmst du nur ein Kätzchen, wird es deinem Felix aller Wahrscheinlichkeit nach ständig neugierig nachlaufen ("Ui, da is ja noch ne Katze..."), was zumindest meine Mittnes ziemlich genervt hat. Bei zwei älteren Katzen muß ich dich auf die Erfahrungen anderer Foris verweisen, es ist aber bestimmt wichtig, daß das Katzenpärchen gut miteinander klar kommt (ist ja nicht bei allen Katzen, die zusammen gehalten werden, so), um Felix nicht zu sehr zu stressen. Ob du nun eine oder zwei Katzen dazunimmst: Die Zeit, die du mit Felix verbringen kannst, bleibt ja imme gleich, daher dürfte das keinen großen Unterschied machen. Wenn dein Kater eher ängstlich ist, würde ich versuchen, ebenfalls ein ruhigeres Tier dazuzunehmen. Nimm dir genügend Zeit, die "Kandidaten" zu beobachten, meist sieht man ja doch schnell, ob das Kätzchen eher ein Wildfang ist oder nicht. Bei Aeryn und Moia ging ja alles ziemlich schnell, da konnte ich nicht groß aus wählen :) - die beiden Fellkugeln sind extrem lebendig (was Mittnes natürlich zu schaffen macht), aber auch hart im Nehmen, wenn sie doch mal eine Backpfeife von Mittnes bekommen. Viel Erfolg bei der Zusammenführung wünsche ich jedenfalls!
 

portrigh

Registriert seit
27.12.2005
Beiträge
783
Gefällt mir
0
Hallo Portrigh,
offensichtlich tendieren deine Großen dazu, dem Konflikt aus dem Weg zu gehen, wie Mittnes es auch getan hat. In dieser Situation empfielt es sich, den Katzis nicht immer gleich die Tür aufzumachen bzw. die Katzenklappe auf one-way zu stellen, um die Zeit, welche deine drei Fellmäuse miteinander verbringen, langsam zu erhöhen. Tiffy muß sich schon mal die eine oder andere Ohrfeige holen, damit sie lernt, die Großen zu respektieren.
Hallo Catgirl,

Von Dienstag auf Mittwoch hatten wir "lange Nacht der Diskussionen". Die Tür blieb zu, als Wuschel nach Hause kam.
Die 3 haben das wirklich gebraucht. Sie haben sich endlich auseineinandergesetzt.
Morgens fand ich eine ziemlich kleinlaute Tiffy hinter der Couch. Nun gelingt es ihr auch, mal langsam auf die Grossen zuzugehen und sie erst zu begrüssen, bevor sie auf sie drauf hüpft ::bg .

Dafür darf sie nun auch mal ihre Nase in Wuschels Ohr vergraben und er schnurrt.
Unterstützend bekommen nun Beide auch noch BB's von Pipsi.
Es kann nur noch besser werden und wir sind auf dem besten Weg dorthin.

Fluffy ist ganz gelassen und knurrt die Kleine nur noch an, wenn sie ihre Ruhe haben möchte.
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Marion,
erst mal: herzlichen Glückwunsch, daß ihr die erste Etappe geschafft habt - allerdings wird es bestimmt immer wieder ein Auf und Ab geben, das ist bei uns leider auch so (im Moment sind meine Kleinen sehr frech zu Mittnes, was meine Lady sehr nervt...). Weiß gar nicht mehr, ob ich das in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, aber ich habe bei Mittnes auch gute Erfahrung mit Rescue-Tropfen gemacht (2 x täglich einen Tropfen auf die Stirn reiben), die habe ich immer parat. Dann drücke ich mal die Daumen, daß es weiterhin gut klappt bei euch! Und, wie gesagt: Kann trotzdem sein, daß es zwischendurch wieder mal Streß gibt. Nur die Ruhe bewahren (gelegentlich bräuchten eigentlich eher die Dosis die BBs... ::bg )...
 

portrigh

Registriert seit
27.12.2005
Beiträge
783
Gefällt mir
0
Hallo Catgirl,

hattet ihr eine ruhige Nacht, oder haben deine Nervzwerge Stimmung gemacht?

Wuschel war gestern ziemlich enttäuscht :( . Er kam in totaler Spiellaune nach Hause und Tiffy hat geschlafen :? So ein Pech aber auch, er konnte sie partout nicht dazu überreden, von ihrem Sonnenplatz aufzustehen ::bg

Als sie später am Abend wieder munter war und Wuschel müde, liess sie sich von Tisch direkt auf Wuschels Rücken plumpsen - schon war wieder die wildeste Jagd im Gange ::bg Doch alles ohne Gefauche!

Möglicherweise gibt es bei uns auch ein Kommunikationsproblem, da Tiffy ja keinen Schwanz hat und die Grossen vielleicht manchmal nicht richtig einordnen können, wie ihre Laune ist.

Rescue-Tropfen hatte ich am Anfang eingesetzt und sie haben auch geholfen.
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Marion,
die Youngsters waren friedlich, allerdings mußte ich mit Moia gleich in der Frühe zum TA, da beide Augen sich im Laufe des gestrigen Abends total entzündet hatten - da hat Frauchen Catgirl nicht gut geschlafen letzte Nacht... Witzig übrigens: Meine Mittnes hat auch keinen Schwanz mehr (kam unter ein Auto + Schwanz mußte amputiert werden...
 

portrigh

Registriert seit
27.12.2005
Beiträge
783
Gefällt mir
0
Was hat der TA gesagt? Geht's Moia wieder besser?

Sieh da, noch ein Stummelschwänzchen ::w
Tiffy war vermutlich in einer Eisentür einklemmt und hatte zusätzlich das Beinchen gebrochen. Sie hat Glück gehabt, dass man sie wenigstens zum TA gebracht hat.
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Naja, richtig schlecht geht's dem Wildfang Moia eigentlich nie :wink: . Die Entzündung ist aber ziemlich übel, ein Glück, daß ich sofort zum TA gegangen bin - eine arge Konjunktivitis (Bindehautentzündung), die mit Anibiotika-Salbe behandelt werden muß. Fazit: Frauchen und Herrchen hängt die Haut an Fingern und Armen in Fetzen runter, weil Moia natürlich keine Lust hat auf Salbe im Auge :evil: . Heute isses schon leicht besser, aber wir sind noch nicht überm Berg - beide Nickhäute sind immer noch rot und geschwollen, sieht grauslich aus :( .
 

portrigh

Registriert seit
27.12.2005
Beiträge
783
Gefällt mir
0
OOOch, die arme kleine Maus -was müsst ihr sie auch sooo quälen!:wink:
Recht hat sie, alle Waffen einzusetzen, da könnte ja jeder kommen und irgendwas irgendwo reinschmieren ::bg

Letztens waren katzenunerfahrene Bekannte übers Wochenende bei uns. Die lernten dann mal, das auch "achsoniedliche" kleine Kätzchen, bereits mit allen scharfen Waffen ausgestattet sind ::bg .
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo allerseits,
wollte nicht noch mal einen neuen Threat anfangen, dafür aber noch mal eure Meinung/Erfahrungen erfragen, insbesondere von den Foris, die schon die eine oder andere Zusammenführung hinter sich haben: Als naiver Dosi ist man ja der Meinung, daß die zusammengeführten Katzis sich vom Zeitpunkt Null an meist erst mal nicht leiden können, es eine ordentliche KLopperei/Faucherei gibt, die dann je nach Geduld des Dosis darin resultiert, daß eine Katze wieder auszieht, oder sich nach einiger Zeit in Wohlgefallen auflöst. wWas ich im Moment beobachte, ist aber irgendwie anders: als Moia, die "Ablenkungskatze", zu uns kam, war Aeryn erst mal zu 100% mit ihr beschäftigt, und Mittnes zwar genervt, wenn die Kleinen zu nahe kamen, ansonsten aber recht gelassen, so daß ich dachte: "Das kann nur besser werden". Seit 14 Tagen hat sich die Situation aber ins Gegenteil verkehrt (ohne ersichtlichen Grund wird Mittnes immer genervter und bleibt auch wieder viel länger draußen bzw. geht sehr weit weg vom Haus). Nun meine Frage: Ist sowas normal, daß es ständig auf und ab geht bei einer Zusammenführung? Ich dachte eigentlich, daß die Rangordnung normalerweise recht schnell ausgeboxt ist. Ich kann zwar keine wirklichen Grabenkämpfe beobachten, und die Minis sind eigentlich eher zurückhaltender geworden, doch trotzdem ist Mittnes im Moment extrem nervös. Habt ihr auch solche Fluktuationen im Rangordnungsgefüge beobachtet? Wie seid ihr damit umgegangen? Eure ERfahrungen interessieren mich sehr!
 
Thema:

Zusammenführung von Kätzchen mit Freigängerin - ein Erfahrungsberich

Zusammenführung von Kätzchen mit Freigängerin - ein Erfahrungsberich - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung alte Katzen & Kätzchen

    Zusammenführung alte Katzen & Kätzchen: Hallo, vielleicht kann uns jemand von seinen Erfahrungen berichten... Wir haben drei Katzen und nehmen jetzt noch ein Kätzchen und seine Mutter...
  • Hilfe, Zusammenführung missglückt

    Hilfe, Zusammenführung missglückt: Hallo Leute, Ich bin neu hier und bin langsam am verzweifeln 😞 Wir haben 2 Katzen, eine 11 und die andere 6.. Unser Kater ist vor kurzem...
  • Zusammenführung mit sehr schüchterner Katze

    Zusammenführung mit sehr schüchterner Katze: Hallo zusammen, ich hatte zuletzt zwei Kater, die sich teilweise innig geliebt haben. Leider ist der eine Kater letztes Jahr im November an Krebs...
  • Kitten zusammenführen

    Kitten zusammenführen: Hallo :-) ich bin ganz neu im Forum und hoffe ihr könnt mir helfen! ich habe seit ein paar Tagen ein 13 wochen altes Kitten bei mir zu Hause. Der...
  • Zusammenführung von 4 Katzen- alles auf Neuanfang?!

    Zusammenführung von 4 Katzen- alles auf Neuanfang?!: Ein freundliches „Hallo“ an Alle, ich benötige etwas Hilfe bzw. Zuspruch von euch. Eigentlich treffen zurzeit alle drei Punkte von Art der...
  • Ähnliche Themen
  • Zusammenführung alte Katzen & Kätzchen

    Zusammenführung alte Katzen & Kätzchen: Hallo, vielleicht kann uns jemand von seinen Erfahrungen berichten... Wir haben drei Katzen und nehmen jetzt noch ein Kätzchen und seine Mutter...
  • Hilfe, Zusammenführung missglückt

    Hilfe, Zusammenführung missglückt: Hallo Leute, Ich bin neu hier und bin langsam am verzweifeln 😞 Wir haben 2 Katzen, eine 11 und die andere 6.. Unser Kater ist vor kurzem...
  • Zusammenführung mit sehr schüchterner Katze

    Zusammenführung mit sehr schüchterner Katze: Hallo zusammen, ich hatte zuletzt zwei Kater, die sich teilweise innig geliebt haben. Leider ist der eine Kater letztes Jahr im November an Krebs...
  • Kitten zusammenführen

    Kitten zusammenführen: Hallo :-) ich bin ganz neu im Forum und hoffe ihr könnt mir helfen! ich habe seit ein paar Tagen ein 13 wochen altes Kitten bei mir zu Hause. Der...
  • Zusammenführung von 4 Katzen- alles auf Neuanfang?!

    Zusammenführung von 4 Katzen- alles auf Neuanfang?!: Ein freundliches „Hallo“ an Alle, ich benötige etwas Hilfe bzw. Zuspruch von euch. Eigentlich treffen zurzeit alle drei Punkte von Art der...
  • Top Unten