Zusammenführung gescheitert?

Diskutiere Zusammenführung gescheitert? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr Lieben, Ich habe mich neu in diesem Forum angemeldet, da ich ein großes Problem habe. Seit nun 2 Monaten haben wir eine Zweitkatze...

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich neu in diesem Forum angemeldet, da ich ein großes Problem habe. Seit nun 2 Monaten haben wir eine Zweitkatze, Pheebee,6 Jahre,kastriert, sehr klein, damit unser Kater eine Spielkameradin hat.

Der Kater Eddy ist ein sehr großer und kräftiger Kater, kastriert und 5 Jahre alt.

Da wir Pheebee von einer Privatperson bekommen haben, welche weit weg wohnt, wollten wir beide Katzen direkt aufeinander
treffen lassen, um zu schauen, ob sie sich überhaupt verstehen würden. Die ersten 2,3 Tage liefen so ab, dass Pheebee (die neue Katze) freundlich gestimmt war, jedoch Eddy sich in seinem Revier bedroht fühlte, ihr hinterherjagte und bedrohlich "gesungen" hat.

Nach kurzer Zeit wurde Eddy friedlich, doch nun ist Pheebee seitdem nachtragend und sehr ängstlich. Kaum kommt der Kater in die Nähe faucht sie zuerst und flüchtet dann in ein sicheres Versteck, der Kater rennt ihr hinterher. Aus dem Versteck, entweder unterm Sofa oder unter der Spüle, kommt die kleine Kätzin von alleine nicht mehr hervor, wenn ich sie nicht daraus holen würde, würde sie wochenlang drunter bleiben.

Nun habe ich mir gedacht, dass ich beide räumlich trenne. Pheebee bleibt nun im Schlafzimmer, Eddy gehört den Rest der Wohnung. Das mache ich schon seit 3 Wochen. Mache ich den Türspalt ein wenig auf, versucht der Kater hineinzukommen. Wenn es bei der Distanz bleibt,ist alles in Ordnung. Wenn er aber einen Schritt zu viel ins Schlafzimmer macht, fängt sie wieder an böse zu fauchen und sucht sich schnell ein Versteck...

Habt ihr noch Tipps was ich machen kann damit die kleine Katze keine Angst vor dem Kater hat?

Liebe Grüße

Mausfuxx
 
24.04.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zusammenführung gescheitert? . Dort wird jeder fündig!

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
P.S es sind beide reine Wohnungskatzen und haben vorher immer schon mit Artgenossen zusammen gelebt
 

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Art der Zusammenführung:
(X) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt?
2
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)?
Eine neue
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier?
Beide haben vorher mit anderen Katzen zusammengelebt, der Kater war jedoch bei uns 3 Monate alleine
- Seit wann gibt es Probleme?
Seit dem die neue Katze seit 2 Monaten da ist

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht Eddy männlich, Pheebee weiblich
- Alter Eddy 5, Pheebee 6
- kastriert beide ja
- im Haushalt seit: Eddy seit letztem November, Pheebee seit 2 Monaten
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen: nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
Eddy groß,kräftig,dominant,mag nicht gestreichelt werden
Pheebee klein,zierlich, liebt Menschen und kuscheln,sehr ängstlich

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer)
2 Zimmer auf 78qm2,große Zimmer
- Wohnungskatze/Freigänger? Wohnungskatzen
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug)
Neuzugang

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?) Nein, da Pheebee direkt abhaut
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)? Ja,Pheebee immer wenn der Kater zu nahe kommt, aus Angst

- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf?
Unterm Sofa oder unter der Spüle

- wie oft kommt es zu Streitigkeiten?
Immer wenn sie aufeinandertreffen

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen)
Nein

6. Was hast du schon unternommen?
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde)
nein
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray
ja, stecker
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt)
Nein
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange)
Ja wie bereits erwähnt
- greifst Du bei Streitigkeiten ein
Nein
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
3.662
Gefällt mir
1.696
Hallo,

ich befürchte fast, sie passen nicht zusammen und die Zusammenführung lief leider nicht optimal.....

Dein Kater ist groß und kräftig, sie klein ... Kater möchten oft gerne Raufen, dass mögen Katzen eher nicht...
Drum wäre hier evtl. ein Kater die bessere Wahl gewesen, oder eben eine nicht schüchterne Katze.

Ich hätte sie am Anfang durch eine Gittertüre getrennt, damit sie sich langsam kennen lernen.

Es ist ja kein Zustand wenn die kleine Maus jetzt in einem Raum lebt und nur Angst hat sobald er etwas zu nahe kommt.
Wie groß ist das Schlafzimmer denn?
Durfte der Kater davor dort rein?

Gäbe es die Möglichkeit für Freigang (wenn dann erstmal nur der Kater bis er sich ausgepowert hat und die Katze sich auch mal alleine an die Wohnung gewöhnen kann)?

Eine kleine Chance gibt es noch, in dem ihr jetzt eine Gittertüre einsetzt für längere Zeit (das geht aber nur wenn die Räumlichkeiten das her geben, sprich für beide genug Platz ist).
Gut wäre es mit beiden Katzen Clickertraining zu machen und das dann später an der Gittertüre zu machen mit beiden Katzen. Dafür müsstet ihr immer zu zweit sein.
Erst wenn das gut funktioniert ohne das die Katze Angst hat und der Kater relaxt ist, kurz aufeinander treffen lassen mit der Ablenkung durch das Chlickern.
Diese Intervalle langsam verlängern.

Und irgendwann ohne Cklickern machen lassen.
Das erfordert aber viel Zeit und Geduld und Nerven....
Sollte das nicht funktionieren, würde ich ein neues Zuhause für sie suchen.

LG Jo
 

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Hallo Jo,

Vielen Dank für deine Antwort. Das Schlafzimmer ist groß, ca. 20qm und hat Zugang zum Balkon, auf dem sie gerne ist. Katzenklo, Ein kleiner Kratzbaum, Näpfe und Spielzeug ist auch im Zimmer.Der Kater dürfte vorher auch rein. Ein richtiger Freigang ist leider nicht möglich, da wir im 4.Stock wohnen,haben aber wie gesagt einen gesicherten Balkon.

An ein Gitter habe ich auch schon gedacht, nur wo kriege ich sowas her?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
4.092
Gefällt mir
3.213
Ich würde dir auch unbedingt zu einer Gittertür raten!
Das wäre zwar gleich zu Anfang sinnvoller gewesen, aber du ja offensichtlich bereit bist alles zu probieren, damit du beide behalten kannst, ist das auch jetzt noch einen Versuch wert.
Fang einfach nochmal "neu an", so als ob du erst jetzt die beiden zusammen führen möchtest.
Dazu ist eine Gittertür zunächst die Voraussetzung, das beide lernen können friedlich miteinander um zu gehen.

Wenn du in einer Wohnung mit "ganz normalen" Normtüren wohnst, dann sollte die Anschaffung einer Gittertür kein Problem werden.
Bei normalen Türen mit den üblichen Normmaßen, bekommst du z.B. in fast jedem Baumarkt billige Wohnungstüren unter 30,-- Euro, z.B. hier …… Tür online kaufen bei OBI .
Du musst nur auf die richtige Breite und den richtigen Anschlag (ob rechts oder links) achten. Dann schneidest / sägst du unten in der Tür ein Stück raus und nagelst, oder tackerst du in den Ausschnitt Draht oder ein Gitter, oder ein Stück Katzennetz von einer Seite vor diesen Ausschnitt (bekommst du auch im Baumarkt).
Mit solch einer Lösung kannst du selbst durch die Tür rein und raus gehen und immer normal zu klinken, oder nach Wunsch offen lassen...… es ist eine recht bequeme Lösung.
Die Katzen können sich dabei aber riechen und sehen und nach Bedarf durch die Gewöhnung auch Kontakt zueinander aufnehmen, ohne das sie sich bekämpfen können.
Bei uns sah das dann so aus
  • IMG_0561.jpg
    IMG_0561.jpg

    340,2 KB Aufrufe: 8
  • IMG_0560.jpg
    IMG_0560.jpg

    332,3 KB Aufrufe: 9
  • Von der einen Seite haben wir das Gitter einfach mit Krampen davor genagelt.
Unsere Zusammenführung von Flecki und Paulchen verlief auch recht schwierig und es dauerte über 4 Monate, bis wir die Gittertür nicht mehr brauchten.
Das ist bei einer Lösung mit einer "neuen Ersatztür, die dann mit Gitter versehen wurde" auch wieder praktisch, denn man braucht dann die Türen nur wieder zurück tauschen und alles ist wieder in Ordnung.

Bei uns war Flecki als "Altkater" plötzlich so dominant (obwohl er vorher immer mit seinem verstorbenen Kumpel zusammen gelebt hatte und daher Katzen gewöhnt war), das er immer wieder den Neuzugang Paulchen verfolgte und sich mit Indianer-Geheul auf ihn stürzte.
Wir haben Flecki dann vom TA die Tabletten "Zykléne" geholt …… bekommst du auch im Internet …… und das hat uns dann so langsam aber sicher den Durchbruch gebracht, das er dann seine Angriffe und Verfolgungen einstellte.
Das würde ich auf jeden Fall auch bei euch raten.

Für Pheebee könnte es evtl. auch mit diesen Zykléne eine gute Lösung sein, damit sie ihre inzwischen entstandene Angst wieder verliert.
Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, das bei ihr eine Mischung von Bachblüten für sie zusammen gestellt eine gute Lösung sein könnten, damit sie ihr Selbstbewusstsein wieder gewinnt und mutiger wird.
Auch passende Globuli können da hilfreich sein.

Ich denke aber, da ihr ja schon 2 Monate Zeit für die Zusammenführung verloren habt, das ihr mit Zyklene für beide einen schnelleren Erfolg erreichen könnt, als mit den Globuli.
Bei Bachblüten könntest du ohne einen erfahrenen Tierheilpraktiker mit der Mischung "Rescue"-Tropfen (Notfalltropfen ohne Alkohol für Tiere, gibt es auch in manchen Apotheken, oder im Internet) erstmal einen Versuch starten, es kann ja auf keinen Fall schaden und bei manchen Tieren wirkt es gut gegen Panik und Ängste.

Wenn du dann eine Gittertür hast, dann solltest du eine angenehme Annäherung zwischen den beiden fördern, z.B. wenn du die Futternäpfe langsam immer näher von beiden Seiten in Richtung Tür näher bringst.
Oder du spielst dicht an der Tür abwechselnd mit beiden.
Sehr hilfreich war es bei uns auch, das wir jeden Tag die Räume gewechselt haben (auch über Nacht) …… mal durfte nur Flecki in dem Raum mit Gittertür sein und Paulchen konnte alle anderen Räume erkunden, dann wieder umgekehrt.
Dadurch haben sich beide daran gewöhnt, das der Geruch des anderen IMMER auch mit im Raum war und sie sich daran gewöhnen konnten.
Das war auch gut besonders für den Neuzugang. Dadurch lernte Paulchen auch alles ganz genau kennen und hatte später die nötige Sicherheit, wohin er sich legen und verziehen konnte...…. dadurch bekam er in den Momenten, in denen wir nach einiger Zeit in unserer Anwesenheit beide zusammen gelassen hatten immer weniger Angst, wenn Flecki ihn mal attackieren wollte.
Nach dem nun bei euch der Anfang doch irgendwie "vermurkst" ist, wirst du doppelt so viel Geduld und gute Nerven brauchen, bis ihr ein friedliches Zusammen sein schafft.
Ich denke aber, da es ja am Anfang noch ganz gut lief, das ihr es bestimmt mit viel Geduld und Einfühlung schaffen werdet.

Berichte doch bitte weiter, wie es läuft.

LG Waltraud
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
3.662
Gefällt mir
1.696
Ich denke die Idee mit Zimmer tauschen ist gut... Auch das der Kater nicht eifersüchtig wird, da er ja zuvor ins Schlafzimmer durfte.
Macht er da jetzt nicht nachts Terror an der Tür?

Tipps für die Gittertüre hast du ja jetzt :-)
Ja, bitte halte uns auf dem laufenden...

LG Jo
 

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Danke, das sind wirklich sehr viele,gute Tipps!
Gestern habe ich mich im Internet schon mal über das Zylkene informiert und direkt bestellt. Morgen werde ich in ein Baumarkt fahren und nach einem Gitter schauen...
Hoffe so sehr dass es dann endlich klappt:(

Ja genau, nachts kratzt er ab und zu an der Tür und miaut ganz schrecklich....ich denke heute Abend probiere ich es auch schon mal aus mit Zimmer tauschen
 
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
4.955
Gefällt mir
473
Hallo,::w
ich wünsche euch weiterhin alles Gute für die Zusammenführung
und drücke die Daumen das es klappt.
Die Idee mit dem Zimmertausch finde ich gut, damit der Kater sich nicht
benachteiligt fühlt.
 

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Hallo,
Habe mittlerweile auch die Zimmer getauscht und Pheebee bekommt Zylkene. Habe das Gefühl ihr geht's an sich auch schon etwas besser. Wenn der Kater jedoch noch in die Nähe kommt, ist sie immer noch am Fauchen. Morgen sollte endlich das Gitter kommen, ich kanns kaum abwarten dies zu testen:)
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
4.092
Gefällt mir
3.213
Schön, das du nun erste "Verbesserungen" erleben kannst.
Bei uns war allerdings das Zykléne für den "Fauche-Kater" ganz wichtig, dadurch wurde er "friedlicher" und fauchte und verfolgte den Neuzugang zunächst nicht mehr so oft ….. bis er es dann so gaaaanz langsam ganz eingestellt hatte.
Du solltest es unbedingt probieren, wie es bei deinem Kater Eddy wirkt, damit er nicht ständig Pheebe "belästigt" und sie dadurch auch entspannter und sicherer werden kann.
Ich denke, das es Eddy noch dringender braucht, als Pheebe.

Wenn du den Eindruck hast, das es Pheebe gut tut, dann gib es ihr auch weiter ……. aber besorg dir mal aus einer Apotheke diese Rescue-Tropfen (ohne Alkohol für Tiere) von den Bachblüten-Sortiment für Pheebe, damit kannst du nichts falsch machen und auch zusätzlich zu den Zykléne Tabletten geben.
Nach deinen Beschreibungen von Pheebe glaube ich, das es bei ihr helfen könnte, ihre Angst vor Eddy zu verlieren und selbstbewusster zu reagieren …… einfach damit sie ihre ersten Erfahrungen mit Eddy und seinen Verfolgungen wieder vergisst und entspannter "neu anfangen" kann.

Zeig uns doch dann bitte auch die Gitter-Lösung und berichte weiter!

Viel Erfolg wünscht Waltraud!
 

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
So, das Gitter ist heute angekommen und ich hab es schon direkt vor die Tür gemacht. Mittlerweile bekommt auch Eddy die Tabletten. Jetzt fehlen nur noch die Rescue Tropfen, die ich noch besorgen muss...
Jetzt hilft es nur noch geduldig sein und abwarten😅
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
4.092
Gefällt mir
3.213
Toll, ich drücke weiter alle Daumen, damit es auch wirklich ein Erfolg wird!
:prima:
Wie hast du es denn mit der Tür gelöst ??? Mit einer anderen Tür und da dann einen Ausschnitt mit Gitter?
Mach doch mal Fotos und zeige es uns!

Wenn du auch bei Eddy erste "beruhigende Veränderungen" bemerkst und die beiden sich auch mal ohne fauchen an der Gittertür begegnen, dann kannst du langsam beginnen, die beiden immer mal wieder (aber nur unter deiner Aufsicht !!!) in einem Raum zusammen zu lassen …….. vielleicht in dem Raum in dem du weißt, das sich beide gleich gerne aufhalten (vielleicht im Wohnzimmer, wo auch du bequem die Entwicklung beobachten kannst ??).
Zugänge unter das Sofa oder sonstige Verstecke würde ich dann möglichst versperren, vielleicht durch eine dicke gerollte Decke, oder sonstiges, den Zugang verbauen …… einfach das sie sich sehen "müssen".
Sofern dann einer an fängt zu ängstlich, oder auch aggressiv zu reagieren, dann einfach die Katze, die du dann am einfachsten hochheben kannst, in den anderen Raum zurück setzen und die Gittertür wieder schließen.
Wenn du während solcher erster kurzer Begegnungen alle Türen auf lässt, dann kann es sonst leicht passieren, das sich dein Neuzugang zur Sicherheit irgendwo zurück zieht und versteckt, also keine tatsächliche Begegnung (zumindest auf Distanz) statt finden kann.
Wir hatten für diese Begegnungen mein Arbeitszimmer (das ist recht klein, aber da steht der Kratzbaum, den beide sehr mochten …… und ganz wichtig , auch ein Katzenklo für den "Notfall" drin), gewählt. Da konnte ich mich dann selbst gut beschäftigen, beide Katzen kannten den Raum gut und mochten beide den Kratzbaum und ich hatte noch zusätzlich den
Feliway-Stecker in dem Raum in Betrieb, dadurch waren sie zwar nicht friedlicher gestimmt, aber es war wohl so eine Art Wohlfühlgefühl für sie, denn beide bevorzugten dann immer diesen Raum mit dem Stecker.

Bei uns sah das dann nach einiger Zeit so aus, das plötzlich beide mit einem gewissen Abstand auf dem Kratzbaum lagen, oder sich einer aufs Sofa und der andere auf den Kratzbaum legte …… natürlich nicht sofort, denn erst musste Altkater Flecki erstmal wieder sein Matcho-Gesang und Gehabe vorführen.
Flecki hört zum Glück gut auf das laut gerufenen Wort "NEIN" und registriert dabei dann, das er da etwas nicht darf, probiert es dann zwar erst weiter, aber guckt dabei auch wie wir auf ihn reagieren …… und versuchte zwar trotzdem den Paulchen zu jagen, oder anzugreifen, dann sind wir aber immer sofort mit einem lauten NEIN dazwischen gegangen.
Wir haben dann nichts mit dem Kater gemacht, aber wir haben uns einfach still zwischen die beiden gestellt.
Damit ich dabei nicht selbst die Kratzer ab bekam, hatte ich mir griffbereit eine Elle (Messlatte die ich zufällig habe) hingelegt und dazwischen gehalten ….. das kann natürlich alles mögliche andere sein, einfach damit deine Hände nicht gekratzt werden.
Mit der Zeit konnte man dann einen der beiden (meist den Angreifer) mit einer Federangel gut ablenken und die Situation dadurch entspannen.

Ich wünsche dir viel Geduld und berichte bitte weiter, auch Fotos wären sehr schön!
 

Mausfuxx

Registriert seit
24.04.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Halli Hallo,

nach nun ein paar Tagen gibt es ein Update:D

Das Gitter hat leider nix gebracht, da ich handwerklich unbegabt bin, habe ich nur ein Kindergitter geholt, dies ging 1 Tag gut, dann sprang der dicke Kater unverhofft drüber...
Dabei habe ich jedoch bemerkt, dass Pheebee nicht mehr direkt abhaut und sich auch nicht mehr unbedingt versteckt, wenn der Eddy kommt. Gut, kommt er ihr noch zu nahe, faucht sie, rennt in ein Versteck, jedoch, im Gegensatz zu früher, kommt sie direkt wieder von alleine raus, sobald er größeren Abstand hat.

Sie ist mittlerweile auch viel aktiver geworden, traut sich mehr in der Wohnung rumzulaufen, Eddy lässt sie meistens auch in Ruhe. Es gab sogar schon 2x die Situation, dass sie friedlich nebeneinander gelegen haben::l

Nichts desto trotz, will ich nichts überstürzen und mache weiterhin die Raumtrennung nachts und wenn ich nicht da bin. Pheebee bekommt weiterhin erstmal die Rescue Tropfen.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
3.662
Gefällt mir
1.696
Das klingt doch schon mal sehr viel versprechend!
Freue mich über weitere Rückmeldungen ::wgelb
 
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
4.955
Gefällt mir
473
Halli Hallo,

Sie ist mittlerweile auch viel aktiver geworden, traut sich mehr in der Wohnung rumzulaufen, Eddy lässt sie meistens auch in Ruhe. Es gab sogar schon 2x die Situation, dass sie friedlich nebeneinander gelegen haben::l

Nichts desto trotz, will ich nichts überstürzen und mache weiterhin die Raumtrennung nachts und wenn ich nicht da bin. Pheebee bekommt weiterhin erstmal die Rescue Tropfen.
Das liest sich sehr gut, weiter so.
Gute Idee mit dem Auseinander sperren, wenn du nicht da bist.
Berichte bitte weiter, wie es euch so ergeht und Bilder wären ganz toll.:party:
 
Thema:

Zusammenführung gescheitert?

Zusammenführung gescheitert? - Ähnliche Themen

  • Katzen zusammenführung gescheitert? noch hoffnung?

    Katzen zusammenführung gescheitert? noch hoffnung?: Hallo erstmal 🙋🏻‍♀️ Ich hab mich aus verzweiflung hier angemeldet und ich hoff ihr könnt mir hier helfen. Zur unserer Situation: Ich bin mit...
  • Simba & Sissi - Zusammenführung gescheitert???

    Simba & Sissi - Zusammenführung gescheitert???: Hallo liebe Katzenfreunde! Seit sechs Jahren wohnt unser "Baby" - Findelkater Simba - bei uns. Da er keine Mama hatte (er wurde im Wald...
  • Gescheiterte Zusammenführung?

    Gescheiterte Zusammenführung?: Hallo, ich bin total verzweifelt und hoffe Ihr könnt mir helfen... Unsere Luna ist jetzt 3 Jahre alt. Wir hatten sie aus Unwissenheit als...
  • Zusammenführen gescheitert ? :(

    Zusammenführen gescheitert ? :(: Hallo, ich habe mir vor einigen Wochen einen Kater geholt und ca. 2 WOCHEN später eine Katze dazu( TH sagte es sei Okay, kater und Katze zu haben)...
  • Zusammenführung gescheitert oder besteht noch eine Chance?

    Zusammenführung gescheitert oder besteht noch eine Chance?: Hallo zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir helfen und es besteht noch eine Chance die beiden Katzen zusammen zu führen bzw Akzeptanz zu schaffen. Ich...
  • Ähnliche Themen
  • Katzen zusammenführung gescheitert? noch hoffnung?

    Katzen zusammenführung gescheitert? noch hoffnung?: Hallo erstmal 🙋🏻‍♀️ Ich hab mich aus verzweiflung hier angemeldet und ich hoff ihr könnt mir hier helfen. Zur unserer Situation: Ich bin mit...
  • Simba & Sissi - Zusammenführung gescheitert???

    Simba & Sissi - Zusammenführung gescheitert???: Hallo liebe Katzenfreunde! Seit sechs Jahren wohnt unser "Baby" - Findelkater Simba - bei uns. Da er keine Mama hatte (er wurde im Wald...
  • Gescheiterte Zusammenführung?

    Gescheiterte Zusammenführung?: Hallo, ich bin total verzweifelt und hoffe Ihr könnt mir helfen... Unsere Luna ist jetzt 3 Jahre alt. Wir hatten sie aus Unwissenheit als...
  • Zusammenführen gescheitert ? :(

    Zusammenführen gescheitert ? :(: Hallo, ich habe mir vor einigen Wochen einen Kater geholt und ca. 2 WOCHEN später eine Katze dazu( TH sagte es sei Okay, kater und Katze zu haben)...
  • Zusammenführung gescheitert oder besteht noch eine Chance?

    Zusammenführung gescheitert oder besteht noch eine Chance?: Hallo zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir helfen und es besteht noch eine Chance die beiden Katzen zusammen zu führen bzw Akzeptanz zu schaffen. Ich...
  • Schlagworte

    wochenlangr zusammenführen katzrn

    Top Unten