Züchterkater extrem schüchtern

Diskutiere Züchterkater extrem schüchtern im Katzen-Erziehung Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen:giggle: Ich bin neu hier im Forum,aber schon seit 14 Jahren stolze Katzenbesitzerin. Leider ist im Dezember meine geliebte Kätzin...

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
Hallo zusammen:giggle:
Ich bin neu hier im Forum,aber schon seit 14 Jahren stolze Katzenbesitzerin.
Leider ist im Dezember meine geliebte Kätzin gestorben. Zurück blieben mein trauernde Kater Pascha und ich.
Nachdem er sich vom plötzlichen Tod seiner Gefährtin halbwegs erholt hatte,merkte ich,dass er extrem einsam war und richtig panisch wurde wenn er das Gefühl hatte ich könnte jetzt gehen. Deshalb ist relativ kurzfristig Teddy (BKH) von uns eingezogen. Der kleine ist ein Jahr alt und vom Temprament für
sein Alter recht ruhig so dass er relativ gut zu meinem noch agilen Katzenopi passt und vom Züchter her alle Altersklassen kennt.
Nun ist Teddy seit 8 Tagen bei uns. Die ersten zwei Tage hat er nicht mal gefressen und sich nicht unterm Bett hervorgetraut. Inzwischen kommt er zwar raus, aber nur wenn es draußen dunkel ist. Pascha und ich dürfen uns dabei nicht bewegen und ihn auch keinesfalls ansehen. Auf Katzenangel etc. reagiert er nicht. Streicheln versuche ich aktuell auch gar nicht.Gestern ist er zum ersten Mal mit großem Sicherheitsabstand auf die Couch gehüpft, es war echt schwierig darauf nicht zu reagieren,vor Freude ;) . Pascha reagiert ziemlich gut,faucht ihn ganz selten an,es gibt keinen Kampf und er akzeptiert auch seinen Rückzugsort. Ich wundere mich irgendwie warum der kleine so extrem ängstlich ist. Ich weiß von der Besitzerin,dass er einmal zurückgegeben wurde,weil die ursprüngliche Besitzerin erkrankte und sie meinte er ist zu Beginn recht schüchtern. Meint ihr es könnte an den vielen Umzügen liegen? Mir tut er halt ziemlich leid,da ich mir vorstellen kann,dass es nicht gerade schön ist den ganzen Tag unterm Bett/Couch zu sitzen. Ich habe schon den Eindruck,dass es mit jedem Tag besser wird. Habt ihr vielleicht noch irgendwelche Ideen um es ihm leichter zu machen?Feliway nutze ich schon. Türgitter habe ich wieder abgebaut,weil er immer "geweint" hat,wenn er alleine im Rückzugsraum war.
 
17.02.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Züchterkater extrem schüchtern . Dort wird jeder fündig!

Gast49814

Gast
Moin Nina,
im Prinzip gibt es zwei gute Wege, eine schüchterne Katze einzugewöhnen, ihr generelle Ängste zu nehmen. 1. man nimmt sich Zeit und dann das Tier und übt das Zwangskuscheln so lange bis der Knoten platzt. Effekt: Katze merkt sehr schnell, dass es bei Dosi sicher und kuschelig ist. Oder 2. man lässt das Tier seinen eigenen Weg finden. Effekt: die Katze geht kleine Schritte und erweitert dabei täglich ihre Komfortzone, wenn auch langsam. Dieser Weg ist der Sicherste für eine unfallfreie Eingewöhnung und gerade wo ein Stammkater anwesend ist, würde ich das auch weiter so machen, wie Du es ja schon praktizierst. Zumal auch Dein Oldie mit diesem langsamen Einzug offenbar gut klarkommt. Das Zwangskuscheln eignet sich mehr für Wildlinge, die die menschliche Hand noch nicht kennen.
Schau mal hier, im Thread, wo Julia uns von Meistas seeehr langsamer Reviereroberung berichtet. Da findest Du sicher auch noch ein paar Ideen für Deinen jungen Hüpper.
Ich würde ihm Rituale anbieten, also wie Du ihn rufst oder Dich bei ihm ankündigst. Oder immer die gleichen Klappergeräusche bei der Futterzubereitung. Und natürlich ihn mit Duft nach Hühnchen etc. locken, ihm eine Decke in seinen Rückzugsort legen. Und ihm öfter mal unterm Bett meine Hand anbieten. Es gibt auch schöne Katzenhöhlen, vielleicht findet er es so gemütlicher unterm Bett? Oder Du spendierst ihm solch ein Lammfell, so wie es auch Meista sein Eigen nennt und das er auch heute nur ungern "aus der Pfote gibt", obwohl er schon längst Julias Bett erobert hat.

Also grundsätzlich finde ich das so ganz prima und gesund, wie ihr das so ruhig und gelassen managt :herz: das ist die beste Voraussetzung für eine feste Bindung, die auch vom Altkater akzeptiert wird.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.762
Gefällt mir
1.965
Briten sind ohnehin keine Draufgänger und haben ein eher ruhiges Temperament, sie brauchen ein vielleicht bisschen länger.::?

@KleineWölfin hat dir schon gute Tipps gegeben, an denen du dich orientieren kannst. Wie benahm er sich bei der Züchterin hatte er dort mehr Vertrauen und lies sich anfassen?

Wie lebten die Katzen bei ihr und konnte man sie streicheln ?
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.968
Gefällt mir
3.743
Türgitter habe ich wieder abgebaut,weil er immer "geweint" hat,wenn er alleine im Rückzugsraum war.
Das klingt ein bisschen, als ob er sich einsam und alleine fühlt....vielleicht fehlt ihm seine frühere Katzenfamilie oder sein bester Kumpel?
Ich würde ihn in seinem eigenen Tempo ankommen lassen. Immer wieder Leckerli in der Hand anbieten, ruhig mit ihm reden. Und wie kleinewölfin schrieb, ihm ein eigenes Kuschelkissen an seinem Platz anbieten.
 

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
Hallo ihr lieben, vielen lieben Dank für eure Ideen. Bei der Züchterin ließ er sich von seinen Bezugspersonen anfassen, bei Fremden war er auch eher zurückhaltend,wobei ich ihn dort auch streicheln durfte, jedoch hat er sich im Haus völlig frei und ohne Angst bewegt.
ABER ich kann euch Positives berichten 😁 seit gestern Abend kann man mit ihm spielen. Er saß wieder unter der Couch und hat geweint, ich hab mich auf den Boden gesessen und ihm gut zugeredet, bis er vorsichtig seinen Kopf ausgestreckt hat und dann hab ich mein Glück mit der Katzenangel versucht und es hat funktioniert *freu* und heute haben wir sogar schon gespielt als es hell war. Rückzugsort ist immer noch die Couch und wenn ich aufrecht stehe/gehe versteckt er sich noch aber der Knoten ist geplatzt, er hat mich heute sogar mit ausreichend Sicherheitsabstand ins Bad begleitet ;) streicheln hab ich noch nicht versucht, will ihm nicht zu viel zumuten. Er hat noch ein wenig Angst vor Pascha, der ihn auch gelegentlich noch anfaucht. Hab mir damit geholfen,dass ich einfach mit beiden gleichzeitig mit zwei Angeln spiele :) bin sehr zufrieden und positiv gestimmt. Was meint ihr?
 

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
Ach ja, die Züchterin war so lieb und hat mir sein Spielzeug und seine Kuscheldecke mitgegeben, damit habe ich ihn unter der Couch ausgestattet.Jedoch liebt er das Spielzeug meiner verstorbenen Katze, dass ich eigentlich in eine Kiste geräumt habe, weil es mich noch so traurig macht ihre Sachen zu sehen :( aber die Kiste hat er ausgeräumt und spielt jetzt mit ihrer Lieblingsmaus :) somit haben ihre Sachen jetzt einen dankbaren Erben gefunden :)
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.050
Gefällt mir
1.237
Ich finde, Du machst das alles genau richtig und bist auf einem guten Weg!
Weiter so, der kleine Mann wird sich jeden Tag ein wenig mehr trauen!
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
8.960
Gefällt mir
5.736
Es ist schön zu lesen, dass Teddy langsam auftaut, ich freue mich.
Dass er so schön spielt ist schon ein großer Fortschritt, ich freue mich auch auf weitere positive Berichte.:giggle:
 

Gast49814

Gast
Tolle Fortschritte! Das würde ich jetzt gern als Mäuschen beobachten ... aus sicherer Entfernung natürlich ;-)
 

Mila944

Registriert seit
05.11.2019
Beiträge
59
Gefällt mir
44
Hallo Nina,

meine Lilly war am Anfang extrem schüchtern. Schon als ich sie bei der Züchterin besuchte, ließ sie sich nicht einmal von der Züchterin selber gerne anfassen. Bei mir zuhause angekommen dann ebenfalls. Sobald man die Hand in die Richtung ihres Kopfes bewegt, duckt sie sich und läuft weg.
Nun sind einige Wochen vergangen und Lilly folgt mir auf Schritt und Tritt. Jeden Abend schmiegt sie sich an mich und will richtig durchgekuschelt werden. Das hätte ich mir nie gedacht :-)

also, gib ihm ruhig viel Zeit. Er wird von selber auf dich zukommen und sich seine Streicheleinheiten holen. Dennoch würde ich ihn auch ein wenig daran gewöhnen, gestreichelt und hochgenommen zu werden.
Meine Lilly hatte jedes Mal miaut wenn man sie hochhob, mittlerweile kann man sie herumtragen und sie schnurrt dabei 😊
 

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
Hallo meine Lieben,
Vielen lieben Dank,für eure netten Worte.
Es gibt wieder positives zu berichten. Inzwischen hat sich mein schüchternes kleines Bärchen in ein neugieriges Spielkind verwandelt 😊 und seit gestern kommt er um sich seine Streicheleinheiten abzuholen 🤗 Gott ist das schön! Pascha faucht nur noch ganz selten, gekuschelt haben die beiden noch nicht,aber sie akzeptieren sich zumindest. Wobei Teddy total neugierig auf den Großen wäre und immer wieder versucht sich an ihn ranzutasten. Bin mir sicher das wird. Zudem kann ich noch einen positiven Erfolg vermelden, war gestern mit Pascha beim Tierarzt wegen seiner chronischen Zahnfleischentzündung und das erste Mal seit 5 Jahren hat er nicht versucht die Tierärztin zu zerfleischen 🤣 vermute es lag am zylkene,dass ich ihm für die Vergesellschaftung gegeben habe.
Wünsche euch ein schönes Wochenende 😊
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
8.960
Gefällt mir
5.736
Dankeschön für deinen Bericht, liest sich wirklich gut.:giggle:
Auch euch ein schönes Wochenende.::w
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.816
Gefällt mir
5.134
Wobei Teddy total neugierig auf den Großen wäre und immer wieder versucht sich an ihn ranzutasten. Bin mir sicher das wird.
Bei diesen Fortschritten ist schon jetzt abzusehen, das der kleine Teddy den Großen bald um seine 4 Pfoten gewickelt hat ….. tolle Fortschritte! :love:

das erste Mal seit 5 Jahren hat er nicht versucht die Tierärztin zu zerfleischen 🤣 vermute es lag am zylkene,dass ich ihm für die Vergesellschaftung gegeben habe.
Auch darüber kann man sich wirklich nur freuen …. und ich bin da ganz sicher, das dabei Zylkene einen Durchbruch bei ihm geschafft hat.
Ich kann dir nur empfehlen, das du Zylkene auch noch einige Zeit weiter gibst, damit sich sein verändertes Verhalten noch richtig festigen kann und zur Selbstverständlichkeit wird, wenn du es dann später absetzt.

Überhaupt durch den Altersunterschied der beiden ist es auf jeden Fall vorteilhaft, wenn er es noch einige Zeit bekommt, dann wird es auch um so leichter mit der Zusammenführung und beim Anpassen an die zunächst noch unterschiedlichen Spielbedürfnisse.

Viel Glück auch weiter hin …… und wir gucken ja soooo gerne Fotos!

LG Waltraud
 

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
Hallo ihr Lieben,
Jetzt hab ich doch noch ein kleines Problem und weiß nicht recht,wie ich richtig reagieren soll. Die beiden fressen und spielen nebeneinander alles kein Problem. Seit vorgestern kommen beide immer gleichzeitig zum streicheln, auch das funktioniert wunderbar, beide werden gleichzeitig schnurrend von mir gekrault aber dann möchte Teddy sich auch an Pascha kuscheln. Gestern zum Beispiel ist er dann an ihm rumgestrichen,wie Katzen es normalerweise bei uns Menschen an den Beinen machen oder heute hat er ihn mit der Nasenspitze berührt, dann fängt Pascha aber an zu fauchen und haut ihm eine runter. Instinktiv gehe ich sofort dazwischen und streichle danach beide um sie zu beruhigen. Gibt sich das noch? Ist Pascha das (noch) zu viel? Hab ein bisschen Sorge,dass er damit den kleinen verängstigt und er sich irgendwann nicht mehr zu ihm traut.
 

Anhänge

MissAlice

MissAlice

Registriert seit
12.11.2019
Beiträge
1.069
Gefällt mir
1.551
Hallo ihr Lieben,
Jetzt hab ich doch noch ein kleines Problem und weiß nicht recht,wie ich richtig reagieren soll. Die beiden fressen und spielen nebeneinander alles kein Problem. Seit vorgestern kommen beide immer gleichzeitig zum streicheln, auch das funktioniert wunderbar, beide werden gleichzeitig schnurrend von mir gekrault aber dann möchte Teddy sich auch an Pascha kuscheln. Gestern zum Beispiel ist er dann an ihm rumgestrichen,wie Katzen es normalerweise bei uns Menschen an den Beinen machen oder heute hat er ihn mit der Nasenspitze berührt, dann fängt Pascha aber an zu fauchen und haut ihm eine runter. Instinktiv gehe ich sofort dazwischen und streichle danach beide um sie zu beruhigen. Gibt sich das noch? Ist Pascha das (noch) zu viel? Hab ein bisschen Sorge,dass er damit den kleinen verängstigt und er sich irgendwann nicht mehr zu ihm traut.
Hallo, ich habe auch vor ein paar Wochen zwei Katzen zusammengeführt. Meine Alice (2 Jahre) mit der Jungkatze Stella (5 Monate). Mit dem Kuscheln war bzw. ist es bei mir ähnlich, nur mittlerweile ohne Gefauche oder Geknurre. Die kleine kommt öfter mal zu Alice und schmiegt sich an, weil sie kuscheln will. Alice hat da aber nicht immer Lust drauf und steht dann einfach auf und geht wo anders hin. Ganz am Anfang, also die ersten Tage, hat sie auch mal geknurrt als die kleine ihr zu nahe kam, aber das hat sich irgendwann gelegt. Ich kann mir vorstellen, dass dein Kater auch mit dem Fauchen irgendwann aufhört und dann einfach weggeht, wenn der kleine zu ihm kommt. Vielleicht entwickelt es sich auch noch positiver und die beiden kuscheln miteinander. Aber das denke ich eher nicht. Bei meinen beiden kommt das eher selten vor. Sie liegen zwar öfter ganz dicht nebeneinander, aber so richtiges kuscheln ist das nicht. Ich würde auf jeden Fall nicht dazwischen gehen, wenn er faucht. Ich wollte das anfangs auch immer instinktiv machen, aber so lange er den kleinen nicht angreift, lass ihn besser einfach machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
6.862
Gefällt mir
10.602
Krümelchen ist seit ca sechs Wochen in meinem Haushalt. Sie wird von meinen beiden Grossen als Miglied der WG anerkannt. Begrüssung per Nasenstubser, Rüsseln am Allerwertesten und gemeinsam an einem kleinen Tellerchen fressen, ist Alles machbar. Einen kurzen Körperkontakt lässt am ehesten noch Kater Cäsar zu. Ein zu enges auf die Pelle rücken wird aber auch hier mit einem dezenten Fauchen oder einer erhobenen Pfote quittiert. Es braucht einfach etwas Zeit und Geduld.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.816
Gefällt mir
5.134
Ich habe gerade noch mal am Anfang gelesen und entweder es überlesen, oder du hast es bisher nicht genau geschrieben ….denn das wäre für eine Erklärung des fehlenden Kuschelverhaltens auch mit wichtig.....

Wie alt ist Pascha jetzt?
 

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
Pascha ist 14 Jahre alt und zumindest gegenüber Menschen sehr schmusig und anhänglich. Mit seiner vorherigen Gefährtin hat er als sie noch jünger waren gekuschelt, später haben sie mehr miteinander gebalgt. Aber sie durfte ihn immer berühren. Da war es eher anders rum,da hat er eins auf die Mütze bekommen,wenn er zu aufdringlich war.
Grundsätzlich habe ich den Eindruck,dass ihm der kleine sehr gut tut,er ist noch verspielter und kommt wieder besser damit zu recht,wenn ich das Haus verlasse. Er scheint auch nicht genervt von dem Kleinen zu sein, logischerweise spielt Teddy länger und ausgiebiger, als er. Macht ihm aber nix, er bleibt dann neben uns liegen, räkelt sich, dreht sich auf den Rücken und ist mega entspannt. Teddy darf sogar aus seinem Napf essen. Nur das mit dem Körperkontakt gefällt ihm nicht.
 

Nina3687

Registriert seit
17.02.2020
Beiträge
26
Gefällt mir
23
:cautious: hat alles so gut angefangen...Teddy hat inzwischen schon ein wenig Angst vor Pascha, der wird inzwischen schon härter mit seinem Angriffen wenn der kleine ihm zu nah kommt. Mit ausreichend Abstand alles kein Problem. Arbeite jetzt mit Leckerlis, beide werden belohnt wenn sie ganz nah beieinander sind. Funktioniert auch soweit bis dann der kleine, sich richtig an ihn rangekuschelt hat, dann ist Pascha ausgeflippt. Hab die beiden dann getrennt und laut Nein gerufen. Hatte den Eindruck bzw. aufgrund des Lautes von Pascha, dass er aufgrund der Berührung erschrocken bzw. eher ängstlich reagiert hat. Anscheinend deutet er es falsch bzw. als Angriff. Danach ist Pascha nochmal ganz ruhig hin zu dem kleinen mit seiner Nase (also Nase an Nase), mit ca. 5 cm Abstand, hat ihm aber nix getan, sah fast ein wenig aus wie eine Entschuldigung. Brauche euren Zuspruch, hab Angst, dass es langfristig nicht funktioniert mit den beiden, bzw. das der kleine darunter leidet 😥
 

Gast49814

Gast
Kuschel mal ordentlich mit dem Youngster :herz: und auch mit Pascha :herz:
Sooo lange ist der Bengel ja noch nicht bei euch. Und wenn Pascha sich ihm freundlich nähert, sind die Zwei auf einem guten Weg. (Ungewollte) Rückschläge werden immer wieder kommen, gib ihnen Zeit und vertrau auf Paschas generelle Akzeptanz! Deine Belohnung mit Leckerlis für erwünschtes Verhalten finde ich gut! Vielleicht spielst Du regelmäßig mit Beiden? Auch immer mit Leckerli und Lob ...
Ich würde versuchen, ein Umkippen der Stimmung durch positives Reingrätschen abzulenken. Und viel hilft auch, mit beiden auf der Couch zu dösen. Zinnie hab ich mal neben Bibi gelegt, als beide schläfrig waren und ich aufstehen wollte. Er kuschelte sich direkt an sie und sie schnurrte ohne zu wissen, wer sie da in den Arm nahm :giggle: .
 
Thema:

Züchterkater extrem schüchtern

Züchterkater extrem schüchtern - Ähnliche Themen

  • Extrem verfressene, fast aggressive Katzen

    Extrem verfressene, fast aggressive Katzen: Hallo in die Runde, ich wende mich heute mal an diejenigen, die mehr als drei Katzen haben oder auch einmal Würfe "großgezogen" haben. Vielleicht...
  • Extrem aggressive Katze

    Extrem aggressive Katze: Hallo :) Ich bin neu hier und habe mir bereits einige andere Threads zum Thema Katzenaggression, sowohl hier als auch auf anderen Internetseiten...
  • Katze ist Eifersüchtig / extrem Aufmerksamkeitsbedürftig

    Katze ist Eifersüchtig / extrem Aufmerksamkeitsbedürftig: Hallochen :) Ich bin noch ganz neu hier, frisch geschlüpft sozusagen, und habe gleich ein Anliegen in dem ich Hilfe brauche. Ganz dringende...
  • Katze bettelt extrem

    Katze bettelt extrem: hallo! wie geht ihr mit dem betteln eurer katzen um? unsere katze ist wirklich sehr ausdauernd. eigentlich finde ich es nicht so schlimm, dass sie...
  • Angst Agression extrem Hysterische Katze!!

    Angst Agression extrem Hysterische Katze!!: hallo, Gott sei dank habe ich dieses Forum gefunden, da ich mir mit meinen beiden Miezen mittlerweile wirklich keinen Rat mehr weiß. Habe alle...
  • Ähnliche Themen
  • Extrem verfressene, fast aggressive Katzen

    Extrem verfressene, fast aggressive Katzen: Hallo in die Runde, ich wende mich heute mal an diejenigen, die mehr als drei Katzen haben oder auch einmal Würfe "großgezogen" haben. Vielleicht...
  • Extrem aggressive Katze

    Extrem aggressive Katze: Hallo :) Ich bin neu hier und habe mir bereits einige andere Threads zum Thema Katzenaggression, sowohl hier als auch auf anderen Internetseiten...
  • Katze ist Eifersüchtig / extrem Aufmerksamkeitsbedürftig

    Katze ist Eifersüchtig / extrem Aufmerksamkeitsbedürftig: Hallochen :) Ich bin noch ganz neu hier, frisch geschlüpft sozusagen, und habe gleich ein Anliegen in dem ich Hilfe brauche. Ganz dringende...
  • Katze bettelt extrem

    Katze bettelt extrem: hallo! wie geht ihr mit dem betteln eurer katzen um? unsere katze ist wirklich sehr ausdauernd. eigentlich finde ich es nicht so schlimm, dass sie...
  • Angst Agression extrem Hysterische Katze!!

    Angst Agression extrem Hysterische Katze!!: hallo, Gott sei dank habe ich dieses Forum gefunden, da ich mir mit meinen beiden Miezen mittlerweile wirklich keinen Rat mehr weiß. Habe alle...
  • Top Unten