Zahnschmerzen

Diskutiere Zahnschmerzen im Zähne Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr Lieben, ich brauche mal wieder Euren guten Ratschlag. Mein Kater hat seit Montag Zahnschmerzen. Er ist 20 Jahre alt und er hat noch...

Schnurrie

Registriert seit
25.09.2006
Beiträge
629
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal wieder Euren guten Ratschlag.

Mein Kater hat seit Montag Zahnschmerzen. Er ist 20 Jahre alt und er hat noch nie eine Behandlung an seinen Zähnen bekommen.
Ich habe den kleinen Mann seit 2 Jahren. Er war die meiste Zeit seines Lebens ein Freigänger und meine Mutter hat sich um solche Dinge nie gekümmert.
Als er dann bei mir eingezogen ist, habe ich ihm direkt beim Tierartz vorgestellt.
Der Zustand seiner Zähne war katastrophal. Er hat auch noch
alle Zähne bis auf 2 Fangzähne. Aber da er schon so alt war, wollte kein TA mehr daran herumdoktern. Es ist fast alles schwarz in seinem Maul. Und alle Zähne sind komplett runtergekaut.
Er hat schon länger hin und wieder Zahnschmerzen. Aber damit kommt er alleine gut klar und nach einigen Stunden sind die Schmerzen wieder weg.
Aber diesesmal scheinen die Schmerzen schlimmer zu sein. Er frißt wenig und sieht sehr traurig aus. Vor Schmerzen läuft ihm immer etwas Spucke aus Mäulchen raus. Und er beißt in seiner Bürste um den Schmerz weg zu bekommen. Er gestattet mir leider keinen Blick ins Mäulchen. Ich habe Ihn nur nach Schwellungen abstasten können. Aber da waren zum Glück keine.
Mein TA hat leider über die närrischen Tage geschlossen. Wenns Minka bis morgen nicht besser geht, dann fahre ich abends zum TA.
In der Vergangenheit konnte Minka sich immer gut selber helfen. So das ich ihm manchen stressigen Weg zum TA ersparen konnte. Vielleicht geht es ihm auch heute abend besser. Ich hoffe es sehr. Er tut mir sehr leid. :cry:
Habt ihr Erfahrungen mit Zahnschmerzen?
Kann ich ihm irgendwie helfen? Gibt es ein "harmloses" Schmerzmittel, das ich ihm geben kann?
Ich habe auf dem Gebiet der Schmerzbehandlung keine Erfahrungen.
Komischerweise kommt er gut mit kalten Futter zurecht. Wenn er Schmerzen hat, dann verschlingt er gierig eiskalte Leberwurst. Vielleicht betäubt die Kälte ein wenig. Sein zimmerwarmes Futter bleibt dann immer unangerührt stehen.
Vielen Dank für Eure Antworten.
 
21.02.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zahnschmerzen . Dort wird jeder fündig!

Erdmännchen

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
2.297
Gefällt mir
1
Nun, es wird kein Weg dran vorbei gehen, ihn einem TA vorzustellen. Vielleicht aufgrund des Alters am besten in einer größeren Klinik.
Nur Schmerztherapie bringt nicht wirklich etwas!
 

luckygirl

Registriert seit
07.02.2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
Hallo Schnurri,

ungeachtet des Alters - ab zum Tierarzt mit ihm! Stell Dir vor, Du hast Zahnschmerzen... Und bei Katzen ist es nochmal so schlimm, weil sie uns erst sehr spät zeigen, wie es tatsächlich um sie steht. Und er darf auch nicht zuwenig futtern. Vielleicht gibt es ja in Deiner Nähe einen Zahnspezialisten?
Meiner Ginger werden übermorgen alle Zähne gezogen. Ich fühle also mit Dir, aber bitte geh mit ihm zum Arzt! "Einfach so" ein Schmerzmittel geben würde ich nicht. Katzen kommen ganz gut ohne Zähne zurecht, aber Du weißt ja nicht, welche Organe schon in Mitleidenschaft gezogen wurden oder noch werden. Klar, das Alter ist schon bedenklich, aber es gibt je nach Diagnose auch Möglichkeiten, dem Tier sanft zu helfen.

Ich halten die Daumen...
 

schnurr

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.333
Gefällt mir
1
hallo schnurrie

ich will dir wirklich keine angst machen - aber du solltest wirklich spätestens morgen zum tierarzt gehen!!!

dein kater hat nicht nur seit gestern zahnschmerzen, sondern schon viel länger. seit gestern sind diese nur unerträglich schlimm geworden, was bei den hohen schmerztoleranzen von (gerade freigängern) wirklich etwas heissen will.

katzen (wie alle raubtiere) sind so "gestrickt", dass sie futtern, auch wenn sie schmerzen haben, weil sie sonst verhungern würden - oder geschwächt wären und somit zur beute würden.

die kalte leberwurst hat er trotz fieser schmerzen gefuttert, weil er futtern muss...

ich kann es nicht nachvollziehen, dass die tä ihn nicht mehr behandelt haben :|

(weiß ich auch erst seit motte wegen FORL alle zähne bis auf ihre fangzähne verloren hat. ich sagte zum ta - aber sie futtert doch, und hat also keine schmerzen. nee, nee, sagte der und erklärte es mir :oops: )

es gibt sicher ein schmerzmittel für katzen, welches du ihm geben könntest - weiß ich aber leider nicht. nur eines weiß ich: gib' ihm bitte kein menschen-medikament, dass kann tödlich sein.

ich hoffe, dass dem armen kerl bald geholfen werden kann!!!

(kranke zähne können ja auch noch den restlichen organismus krank machen...)

viele grüße
schnurr
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Hallo! ::w

Bin auch absolut der Meinung, dass Du zum TA mit dem Alterchen musst.

Unser Boy ist auch 13 Jahre. Unsere Vorbesitzer und das TH haben sich nicht um seine scheußlichen Zähne gekümmert. Deswegen hatte er eine Zahn-OP und nun vielleicht noch die Hälfte aller Zähne :wink:

Aber ihm geht es jetzt viiiel besser!! Nicht nur beim Fressen, sondern auch das Allgemeinbefinden. Er ist topfit und quietschfidel, spielt und tobt.

Du weißt ja vielleicht von Dir selbst, dass Zahnschmerzen die heftigsten bzw. grausame Schmerzen überhaupt sind - zumindest find ich das.

Stell die Miez dem TA vor, besser noch Tierklinik. Vielleicht hat sich jemand auf Zähne spezialisiert ::?

Mute Deinem Tier nicht diese unerträglichen Schmerzen zu.

LG,
Tanja
 

Schnurrie

Registriert seit
25.09.2006
Beiträge
629
Gefällt mir
0
Ich möchte doch auch gar nicht, das der kleine Mann leidet.
Ich habe in den letzen zwei Jahren viele TA ausprobiert. Entweder fand ich den Doc sehr unsympatisch oder Minka konnte den TA nicht leiden. Und alle haben sich sein Mäulchen angeschaut und das gleiche gesagt. Und nun habe ich sich 6 Monaten endlich einen Doc gefunden den ich kompetent genug und vor allen jemanden der für jedes Tier kämpft. Aber auch er meinte, das eine Zahnbehandlung sehr risikoreich ist. Und er dann lieber eine Schmerzbehandlung machen würde. Nur bei Bedarf natürlich.
Minkas Blutwerte werden regelmäßig überprüft und sind super gut und auch sonst hat er ein gutes Allgemeinbefinden.

Natürlich werde ich morgen zum TA gehen. Ich dachte nur, Ihr hättet ein altes Hausmittelchen für mich. Damit die Zeit nicht so lang wird.
Ich wohne in Mönchengladbach. Und wir haben zwei Tierkliniken. Aber beide Kliniken sind nicht gut. Also verlasse ich mich erstmal auf meinem TA.
 

Erdmännchen

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
2.297
Gefällt mir
1
Dann tu das, wenn er wirklich vertrauenswürdig ist...
Mönchengladbach ist zwar nicht weit weg, aber ich kenne leider keinen TA in dieser Ecke, vielleicht kann ein Fori wen empfehlen ?::?

Gut, der Kater ist 20, ein Risiko besteht natürlich. Ich als TA würde es vom Zustand des Tieres abhängig machen, ob ich nur die Sympthome behandele oder an die Ursachen heran gehen kann.
Da Du aber schreibst, dass die Blutwerte top sind und Minka auch ansonsten OK ist, würde ich fast das Risiko eingehen. Die Zahnprobleme, diese Entzüngungsgeschichte, das alles kann seinen Körper schädigen. Genauso ist es möglich, dass er eine Langzeitgabe eines Schmerzmittels nicht vertragen würde, Nieren und Leber sind in dem Alter nicht mehr so belastungsfähig...
Wenn der TA wirklich von einer Ursachenbehandlung abrät, würde ich trotzdem einen weiteren hinzuziehen. Rät auch der ab, würde ich eine klassisch-homöopatische Behandlung bei einem guten Tierheilpraktiker unterstützend zur Schmerztherapie zusätzlich machen.

Ich wünsche dem Käterchen alles Gute und drücke ihm die Daumen. Hälst Du uns auf dem Laufenden ?
 

Schnurrie

Registriert seit
25.09.2006
Beiträge
629
Gefällt mir
0
Danke erstmal für die Antworten.

Natürlich halte ich Euch auf dem laufenden.
Habe mir Eure Beiträge gut durchgelesen. Und werde morgen nochmal mit dem TA darüber sprechen.
Seine Nierenwerte waren beim letzes Blutbild nicht 100% gut. Aber ich brauche kein spezielles Diätfutter.
Werde noch mal Blut abnehmen lassen. Und dann mal schauen, ob es doch eine Möglichkeit gibt, seinen Zähnen den Kampf anzusagen.

Danke erstmal.
 

Viererbande

Registriert seit
18.05.2005
Beiträge
515
Gefällt mir
5
Hallo,

ob das fahrtechnisch zu erreichen wäre, weiß ich nicht, aber ich würde

schon versuchen, einen Facharzt hinzuzuziehen:

http://www.vet-med-dent.com/
 
Schnullibär

Schnullibär

Registriert seit
19.12.2004
Beiträge
1.311
Gefällt mir
25
Oh mein Gott, der arme Kater!

Katzen fressen immer noch bei üblen Zahnschmerzen. Wenn er anfängt zu speicheln und nur noch zögerlich ißt, weißt Du eigentlich, wie schlecht es ihm geht??

Es gibt in Weissach bei Stuttgart und bei Hamburg zwei Spezialisten, die besten in Deutschland.
Wenn sich die normalen TÄ nicht mehr drantrauen, dann solltest Du das mal investieren.
 

Pipsi

Gast
::w ::w Hallo Schnurri willkommen im Forum.
Schau dir mal diesen Threat an
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=86169
Ruby ist älter als 16 Jahre,sein genaues Alter kennt man nicht.
Ich komme aus HH aber das liest du ja dann.
Wo kommst du her? Meine TÄ kann mir sicher auch einen Facharzt in deiner Nähe nennen.
Bitte laß ihm seine Zähnchen machen, er leidet Höllenqualen.#
Und jeder TA der sagt, er würde nur eine Schmerztherapie machen, will dich behalten, hat aber selber Schiß daran zu gehen. Weil er schon so alt ist, und weil er kein Spezialröntgengerät hat, um zu schauen, was in seinem Kiefer los ist.
Dann stell dir vor,er würde nach der Behandlung nicht mehr aufwachen. Selbst dann hast du ihm einen Dienst erwiesen....du hast ihn von seinen Schmerzen befreit und ihm einen Weg über die Regenbogenbrücke geebnet.
Wenn aber alles gut geht, hast du einen zufriedenen, schmerzfreien Kater der dich liebt und der vielleicht noch eine schöne Zeit bei dir, und mit dir hat.
Ich wünsche dir die richtige Entscheidung! Ich schicke dir viele Gute Gedanken.
Liebe Grüße und viel Kraft Hannelore
 

Schnurrie

Registriert seit
25.09.2006
Beiträge
629
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben!
Gestern waren wir beim TA. Er hat sich das Mäulchen angeschaut und wußte sofort wo der Schmerzherd war. Minkas Zahnfleisch war entzündet und etwas geschwollen. In einem Zahn hat er ein großes Loch und ein anderer sah auch ganz übel aus. Das Zahnfleischrand war auch etwas am bluten.
Nun sagte der Ta mir, das er in diesem Falle eine OP empfehlen würde. Den die Schmerzen kommen immer wieder. Und das Entzündungen zu Blutvergiftungen führen können. Und die anderen Organe in Mitleidenschaft gezogen werden.
Mir war ganz schwindelig geworden.
Er hat mir die Risiken einer Op erklärt und auch gesagt, das er auch schon alte Katzen dabei verloren hat. Aber auch, das er die meisten Katzen gut durch die Op gebracht hat.
Ich will für den kleinen Opa nur das Beste. Aber es fällt mir so schwer, diese Entscheidung zu treffen. Er wird nun erstmal mit AB und Schmerzmittel behandelt. Morgen früh muß ich zur nächsten Spritze. Falls ich einer OP zustimme, dann müssen die Entzündungen erst weg sein um jedes Risiko auszuschließen.
Er sagte, das die Narkose anders bemessen wird als bei einem 2-jährigen Kater. Auch das er die Narkose anders setzen wird. Auf Rücksicht der alten Venen. Und das die Narkosenbeigaben anders sind. Andere Medis für Nieren und Leber.
Ich will und darf natürlich nicht an mich denken.
Aber er hat gestern die AB bekommen. Ich glaube, das war erst das zweite mal in seinem Leben. Und er war zu Hause anschließend so richtig apartisch. Wenige Reaktionen. Seine Körperwärme stieg auch an. Und sein Fell wurde etwas fettig. Nun frage mich, ob er eine AB unveträglichkeit hat. So etwas gibt es doch bei Tieren auch. Heute morgen war der ganze Spuk wieder vorbei. Minka war wieder aufmerksam und schmusebedürftig. Und hat wieder wegen seinem Futter gemeckert.
Doch meine Ängste werden sicherlich nicht weniger, wenn Minka bereits die AB umhaut.

Übrigens Danke für den Erfahrungsbericht. Mir ging es danach schon besser. Und ich denke, das ich der OP zustimmen werde. Ihr habt ja alle Recht. Es fällt mir sooo schwer. :cry:
 
birgitdoll

birgitdoll

Registriert seit
30.07.2005
Beiträge
5.718
Gefällt mir
1
Hallo Schnurrie
herzlich Willkommen::w
Ich finde es schön das Du Dich entschlossen hast dann doch zum TA zu gehen.
Wenn Minka schon in Narkose ist,
dann saß doch gleich alle Zähne machen.
In den Alter werden die wohl alle nicht mehr so toll sein::?
Ich wünsch Dir viel Glück
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Hi Schnurri!

Mir tut Dein armes altes Katerchen von Herzen leid!

Ich hab in mein Büchlein von Schüßlersalzen geguckt und da steht drinne, daß es verschiedene Mittel aus diesem Bereich der Homöopathie gibt, die sowohl bei Zahnschmerzen als auch bein den unterschiedlichen Ursachen gegeben werden können.

Kannst Du die Ursachen der Zahnschmerzen lt Diagnose des TA genau schildern?

Karies? Calcium fluoratum D12, 2 Tabl. täglich.

Gingivitis? Bei entzündlichem, evtl leicht blutendem Zahnfleisch: Kalium phosphoricum D6.

Zahnschmerzen durch Entzündugen der Mundschleimhaut: Ferrum phosphoricum D12;
vermehrter Speichelfluß: Natrium chloratum D6;
allgemeine Zahnschmerzen: Manganum sulfuricum D6 und Kalium sulfuricum D6.

AB greifen IMMER die freundlichen Bakterien im Darm an, hol Dir gleich ein Enzymmittel, um die Darmflora sofort zu unterstützen und aufzubauen. Ich nehm dazu stets Perenterol, auch Heilerde gehört dazu.

Am besten wär es sicher, über eine solche homöo. Behandlung mit dem TA zu sprechen. Ich jedenfalls würde es machen, bevor ich das Leben des lieben Schatzes riskieren tät.

Gute gute Besserung!

Zugvogel
 

Schnurrie

Registriert seit
25.09.2006
Beiträge
629
Gefällt mir
0
Erstmal Danke für Eure Antworten. Es tut sehr gut, sich mit anderen Menschen auszutauschen, die auch ein Kätzchen zu Hause haben und die Ängste nachfühlen können.
In meiner näheren Umgebung können die Leutchen meine Ängste nicht nachvollziehen. Und sehen die Sache ganz nüchtern. Entweder er überlebt oder halt nicht.

Ein dickes Dankeschön an Zugvogel. Ich habe mir alles rausgeschrieben, was in Frage kommt. Perenterol habe ich sogar zu Hause.
Mein TA ist der Naturmedizin nicht sehr zugetan. Aber ich werde trotzdem mit Ihm sprechen.
Es ist ein sehr gravierender Kariesbefall an allen Zähnen. Für mich eine Bestätigung, das Zucker in Tiernahrung nichts verloren hat. Aber Minka hat sein Leben lang, dieses Supermarkt Futter bekommen. Er ist damit ja auch sehr alt geworden.
Doch eine Futterumstellung konnte ich in den letzen zwei Jahren nicht erreichen. Alle Versuche schlugen fehl. Und dann habe ich aufgegeben. Was soll ich den kleinen Mann noch mit Futterumstellung quälen.

Der TA meinte, das er noch andere Zähne ziehen wird. Die am schlimmsten aussehen und wohl in naher Zukunft Ärger machen werden.
Je mehr Zähne raus kommen, desto länger die Narkose. Desto größer das Risiko.

Morgen weiß ich mehr. Auch wann die OP stattfinden wird. Schon bei dem Gedanken dreht sich mein Magen und ich könnte weinen. Aber ich muß positiv denken. Alles wird gut gehen und ich kann meinen Schatz wieder mit nach Hause nehmen. Hoffentlich.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Hi Schnurri,

hier sind alle verfügbaren Daumen und Pfoten gedrückt! Wir wünschen dem lieben Patienten, daß die Behandlung in seinem Sinne erfolgreich ist!



Zugvogel
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Mir fällt grad noch ein: gib dem Schatz ab sofort bis weit nach der Zahnop Traumeel, ca 3 Tabl. täglich. Das erleichtert die OP ein wenig und fördert die Heilung.

Pipsi kann Dir sicher sagen, wie Du das Gemüt des Guten stützen kannst, daß das ganze OP-Geschehen nicht zu belastend wird.

Alles alles Gute! - Zugvogel
 

Schnurrie

Registriert seit
25.09.2006
Beiträge
629
Gefällt mir
0
Mir fällt grad noch ein: gib dem Schatz ab sofort bis weit nach der Zahnop Traumeel, ca 3 Tabl. täglich. Das erleichtert die OP ein wenig und fördert die Heilung.

Pipsi kann Dir sicher sagen, wie Du das Gemüt des Guten stützen kannst, daß das ganze OP-Geschehen nicht zu belastend wird.

Alles alles Gute! - Zugvogel
Das ist super. Traumeel habe ich zu Hause. Die waren sehr hilfreich bei seinem Bandscheibenvorfall vor 6 Monaten. Danke für den Tip. Daran hätte ich nicht gedacht.
 

schnurr

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.333
Gefällt mir
1
hallo schnurrie

ich drücke euch auch weiter die daumen!!!

wenn er die op gut übersteht, wird er auch ohne zähne noch weiterhin sein zuckerhaltiges supermarktfutter mit viel mehr spaß als vorher futtern!

motte hat ja auch keine zähne mehr, und futtert schneller als max mit nur einigen fehlenden zähnen ;-)

viele grüße
schnurr
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
motte hat ja auch keine zähne mehr, und futtert schneller als max mit nur einigen fehlenden zähnen
Eine gute Kauschwarte hat was für sich, gell. Und dem Katzenkiefer kann nix besseres passieren, als tüchtig damit zu 'arbeiten'!

Zugvogel
 
Thema:

Zahnschmerzen

Zahnschmerzen - Ähnliche Themen

  • Zahnschmerzen?

    Zahnschmerzen?: seit 3 Tagen habe ich bei unserer Katze Luna( 5 Jahre) gemerkt, dass sie beim fressen ab und an schreit. gestern abend wars besonders schlimm.sie...
  • Zahnschmerzen?

    Zahnschmerzen?: Hallo! Jetzt komme ich gerade wieder mit Samira vom TA zurück, nun seh ich, dass Feivel sich mit den Forderpfoten in den Mund fasst, oder über...
  • Zahnschmerzen oder Nachwirkungen der Narkose??

    Zahnschmerzen oder Nachwirkungen der Narkose??: Hallo, ich bräuchte mal Eure Hilfe. Weil wir den Eindruck hatten, dass Miky nur noch rumliegt und auch nicht mehr ordentlich frisst (eigentlich...
  • Hat Sarah Zahnschmerzen? Oder Zahnstein?

    Hat Sarah Zahnschmerzen? Oder Zahnstein?: Hallo, ich schon wieder mal. Tja, mit drei Miezis ist man dann doch immer wieder mal beschäftigt. Mir fällt bei Sarah auf (13 1/2 Jahre)...
  • Zahnschmerzen?

    Zahnschmerzen?: Huhu! Mein etwa 14 Wochen alter Kater frisst seit einigen Tagen (seit Donnerstag um genau zu sein) nichtmehr vernünftig... Er hat von seinem...
  • Ähnliche Themen
  • Zahnschmerzen?

    Zahnschmerzen?: seit 3 Tagen habe ich bei unserer Katze Luna( 5 Jahre) gemerkt, dass sie beim fressen ab und an schreit. gestern abend wars besonders schlimm.sie...
  • Zahnschmerzen?

    Zahnschmerzen?: Hallo! Jetzt komme ich gerade wieder mit Samira vom TA zurück, nun seh ich, dass Feivel sich mit den Forderpfoten in den Mund fasst, oder über...
  • Zahnschmerzen oder Nachwirkungen der Narkose??

    Zahnschmerzen oder Nachwirkungen der Narkose??: Hallo, ich bräuchte mal Eure Hilfe. Weil wir den Eindruck hatten, dass Miky nur noch rumliegt und auch nicht mehr ordentlich frisst (eigentlich...
  • Hat Sarah Zahnschmerzen? Oder Zahnstein?

    Hat Sarah Zahnschmerzen? Oder Zahnstein?: Hallo, ich schon wieder mal. Tja, mit drei Miezis ist man dann doch immer wieder mal beschäftigt. Mir fällt bei Sarah auf (13 1/2 Jahre)...
  • Zahnschmerzen?

    Zahnschmerzen?: Huhu! Mein etwa 14 Wochen alter Kater frisst seit einigen Tagen (seit Donnerstag um genau zu sein) nichtmehr vernünftig... Er hat von seinem...
  • Schlagworte

    zahnschmerzen bei katzen

    ,

    katze zahnschmerzen

    ,

    katze hat zahnschmerzen

    ,
    katze zahnschmerzen schmerzmittel
    , katzen zahnschmerzen, , katzen zahnschmerzen symptome, zahnschmerzen katze, katze zahnschmerzen hausmittel, , zahnschmerzen katze homöopathisch, zahnweh bei katzen, zahnschmerzen katze homöopathie, zahnschmerzen bei katzen erkennen, katze zahnweh
    Top Unten