zahnfleischentzündung

Diskutiere zahnfleischentzündung im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; hallo ihr lieben, seit kurzem (einen monat) haben wir eine katze aus dem tierheim bei uns aufgenommen. es ist ein fundtier, also keine große...

Bette

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
hallo ihr lieben,

seit kurzem (einen monat) haben wir eine katze aus dem tierheim bei uns aufgenommen. es ist ein fundtier, also keine große vorgeschichte. man sagte uns nur sie habe eine zahnsanierung bekommen. so weit so gut.
nach ein, zwei tagen fing sie schlimm an zu sabbel und verweigerte das fressen. worauf wir zu dem tierarzt gegangen sind der auch schon die zahnsanierung gemacht hatte. der
sagte mir alle zähne müssen gezogen werden. womit ich erstmal garnicht einverstanden war. er wolle aber erst nochmal eine behandlung machen, die das immunsysthem unterstützt.

die behandlung mit einem sündhaft teuren medikament brachte aber nicht den gewünschten erfolg. im gegenteil es wurde schlimmer. ich habe ihn dann noch einmal angerufen und ihm scheschildert, dass die kleine starke schmerzen hatt. er meinte nur man müsse etwas gedult haben.

ich hatte aber keine gedult wenn mein tier leidet, und so rief ich noch einen anderen tierarzt an, der uns sofort kommen ließ.
er hat die hände über dem kopf zusammen geschlagen und sofort antibiotika und schmerzmittel gespritzt. um ihr die aufregung mit dem autofahren zu ersparen, habe ich sie dann zuhause noch 6x gespritzt.

das sabbeln und der schlechte geruch aus ihrem mäulchen ist weg, sie frisst, aber nur trockenfutter und viel wasser dazu. in den nächsten drei wochen, so der tierarzt sollte das zahnfleisch abgeheilt sein, wenn nicht müsse mann doch zähnchen ziehen, weil man ansonsten keine ruhe in das zahnfleisch bekommen würde.

hat jemand schon mal erfahrung mit solchen sachen gemacht, der mir sagen kann was ich noch alles machen kann, damit nicht doch noch gezogen werden muss.

lg
Bette
 
20.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: zahnfleischentzündung . Dort wird jeder fündig!

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Hat denn einer der Tierärzte eine genaue Diagnose genannt?

Weißt Du, welche Impfungen das arme Mäusle bisher bekommen hat?

Antibiotika und Schmerzmittel helfen nur vordergründig, auf Dauer könnten sie das Problem noch verschärfen.

Sprich den Tierarzt mal auf ZFE und FORL an, das sind die häufigsten Erkrankungen von Zähnen, Zahnfleisch, Zahnwurzel und Kiefer.

Zugvogel
 

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Hallo Bette,

dein Mäusken sollte möglichst Nassfutter bekommen, damit das Zahnfleisch sich beruhigen kann - Trofu ist dazu weniger geeignet.
 

Bette

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
hallo zugvogel,

was ist FORL?::?

als diaknose wurde mir nur oberflächlich auskunft erteilt. inetwa es könne von einem katzenschnupfen gekommen sein. da sie aber ein fundtier ist fällt die anamnese dürftig aus. impfung hat sie gegen tollwut, katzenschnupfen, -seuche, -leukose.
warum fragst du nach den impfungen?
 

Bette

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
hi oskar,

mit dem nf ist es so eine sach. ich habe es ausprobier. dabei muss sich etwas von dem futter auf die empfindliche stelle gelegt haben und sie hatt es schreiend ausgespuck, wobei ihrer meinung nach das näpfchen und das futter am schmerz schuldig waren. es musste ein neues näpfchen her und anderes futter.
bei dem tf habe ich das gefühl sie schieb es irgendwie an den schlimmen stellen vorbei und schluckt es.
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Hallo Bette, Herzlich Willkommen im Forum!!

Schön finde ich, dass Du eine Mieze aus dem Tierheim zu Dir geholt hast, gar nicht so schön allerdings Euer Problem.
Aber Zahn-und Zahnfleischprobleme gibt es sehr häufig bei Katzen. Kann mehrere Ursachen haben. Bakterien (evtl. durch Zahnstein verursacht), Autoimmunkrankheiten, FORL usw.

Starker Mundgeruch und Speicheln sind immer ein schlechte Zeichen. Auch dass sie kein Nassfutter mag, könnte bedeuten, dass Zähne schlecht sind, Zahnnerv freiliegt und die Sosse (Fleischsaft) Schmerzen verursacht.

Wenn Dein TA keinen Erfolg hat mit der AB-Behandlung und die ZFE schnell wiederkommt, würde ich an Deiner Stelle zu einem Tierzahnarzt gehen und die Zähne/Kiefer röntgen lassen. Oft verbirgt sich FORL hinter ganz hartnäckigen ZFE. Nachdem man dann alle Zähne entfernt hat, geht es den Katzen meist richtig gut - es gibt hier viele solche Fälle und sehr viele glückliche "Zahnlose".


Mal paar Links zum Lesen:

http://www.katzenknurren.de/zahnerkrankungen.htm

http://www.vet-med-dent.com/

http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf (Vorsicht, Fotos)

https://gic-web-bsd-011.genotec.ch/~kleintiermedizin/zahn/fachlit/ta/int2001/int2001i.htm

http://www.tierzahnaerzte.de/
 
Zuletzt bearbeitet:

Fegerlein

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hi,
so ähnlich ging es mir mit meinem Kater aus dem Tierheim. Der TA hat das Blut untersucht u. vestgestellt, daß mein Oscar FIF hat. ES ist zu vergleichen mit HIV beim Menschen. Auch er hatte Mundgeruch u. entzündetes Zahnfleisch. Die Krankheit kann im ganzen Körper ausbrechen, aber wohl hauptsächlich am Zahnfleisch.Für mich brach eine Welt zusammen, weil ich schon eine Katze dadurch verlor, der nicht mehr zu helfen war. Es kann helfen das Leiden zu lindern, wenn man die Zähne zieht. Oscar hat das Glück, daß es noch nicht soweit fortgeschritten ist. Der TA sagte, es ist wie bei AIDS es kann, muß nicht voll ausbrechen.
Ich bin beruhigt, daß er wieder gut drauf ist u.er bekommt so alle halb Jahr eine Spritze, oder eben wenn der Mundgeruch stärker wird, laß ich nachschauen u. spritzen.Wenn es sich sehr verschlimmern sollte, lasse ich ihm doch die Zähne ziehen.
 

Bette

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Fegerlein

Hi Fegerlein,

das mit deiner Mitze tut mir in der Seele leid. Hoffentlich bricht die Krankheit nie aus, ich drücke alle Daumen.
Bei Bonny haben wir gerade eine Antibiotikaserie von 6 Spritzen abgeschlossen. Wenn ich Glück habe heilt das Zahnfleisch ab. Wenn nicht muss ich die Zähnchen ziehen lassen. Ein bischen Hoffnung habe ich, weil
sie im Moment wieder Nassfutter frisst, was sie ja gar nicht mehr wollte. In zwei Wochen weiss ich mehr.
Auch ist Bonny auf alle ansteckenden und übertragbaren Krankheiten untersucht worden und alles war in Ordnung. Ich habe auch gerade erst einen Kater verlohren. Aber abgesehen davon hätte ich sie sowieso nicht mehr hergegeben, egal was sie hätte.

LG
Bette
 

Fegerlein

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
9
Gefällt mir
0
HI
noch geht es im sehr gut (meistens) so leicht gibt mein Oscar u. ich nicht auf.:roll:
 

Bette

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Bonny`s Zähnchen

Hallo alle zusammen,

ich war heute zur Nachuntersuchung von Bonny´S Zähnchen. Die letzte AB-Gabe war vor 3 Wochen. Sie hat auch ein Langzeit Cortisonpräparat gespritzt bekomman. Laut TA sind ihre Entzündungen zumindest am Zahnfleisch gut abgeheilt. Sie frißt auch wieder Naßfutter, aber nur wenn ich es ihr vorher etwas anwärme. Im hinteren Rachenraum wären aber noch leichte Rötungen. Zähne ziehen will mein TA jetzt nicht, er ist der Meinung, das es wenig Sinn macht die letzten Zähne noch zu ziehen.

Was ich aber beobachtet habe ist, daß sie ihr Mäulchen nicht richtig aufreisen kann, z.B. beim Gähnen.
Ich habe das dem TA gesagt und er meinte es würde an der leichten Entzündung um hinteren Rachenraum liegen, aber man sollte nicht zusätzlich noch mehr AB geben. Wenn sie noch einmal anfangen sollte zu Speicheln und die Entzündung zurückkommt, will er noch einmal eine langzeit Cortisongabe verabreichen.

Meine Überlegung ist, ich möchte versuchen Homöopathisch ihr Immunsystehm zu stärken. Aber Homöopathisch kennt sich mein TA zu wenig aus. Könnt Ihr mir helfen wie und was man geben oder machen kann::? ?

LG

Bette und Bonny mit Sternenkater Siegfried im Herzen
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Ich finde Deine Überlegung sehr gut!

Kennst Du niemanden in Deiner Nähe, der diese Kunst versteht? Hier wirst Du zwar sehr viele Hinweise, Ratschläge und gute Tips bekommen, aber es könnte auf 'wild therapieren' rauskommen, und das wäre auch nicht gut.
Darum die Frage nach jemand Berufenen (THP oder zumindest orientiert)), der alle Tips koordinieren könnte, abwägen auf 'geeingnet' oder 'später in Erwägung ziehen'. Es ist sehr schwer, jetzt zu was Bestimmten zu raten, zumal ja immer noch AB und Cortison am wirken sind.

Mein Ratschlag: eine sanfte, gründliche Entgiftung! In diesem Fall wäre Pipsi eine große Hilfe, und wenn Dir dran gelegen ist, dann schreib sie einfach per Mail an.

Ich werd den Fortgang des Beitrags und den gesundheitlichen Fortschritt Deiner Miez sehr gut im Auge behalten und mich melden, wenn mir was gut und angebracht erscheint.

Zugvogel
 

Bette

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Danke Zugvogel,

ich habe Pipsi gleich eine Mail geschrieben. Hoffentlich auf die richtige Adresse.

Bette mit Bonny und Sternenkater Siegfried im Herzen
 
Thema:

zahnfleischentzündung

Top Unten