Zahnentfernung bei chronischer Zahnfleischentzündung?

Diskutiere Zahnentfernung bei chronischer Zahnfleischentzündung? im Zähne Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ich freue mich auch firstfür Snorre, und drücke die Daumen, dass es so bleibt.
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Ich freue mich auch
für Snorre, und drücke die Daumen, dass es so bleibt.
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Ich hoffe es so sehr. Gestern hat er mich ins Mäulchen gucken lassen-sah prima aus! Er leckt sich allerdings noch oft über die Schnauze und schmatzt und schüttelt den Kopf, also irgendwas stört ihn wohl noch. Mal sehen, ob das auch noch besser wird, wenn alles abgeheilt ist.
Fressen will er ständig, und er ist auch präsenter, versteckt sich nicht mehr so viel. Da sieht man einmal mehr, wie sehr die Zahngeschichte seine Lebensqulität beeinflusst hat.
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Mal wieder ein Statusbericht. Gestern, fast vier Wochen nach dem zweiten Zähne ziehen, waren wir nochmal zur Kontrolle beim TA. Was ich nicht gedacht hätte aufgrund des Fress-und sonstigen Verhaltens - es gibt immer noch eine gerötete Stelle oben links. Allerdings gut abgegrenzt und im Vergleich zu vorher regelrecht harmlos...
Da Snorre weiterhin frisst wie ein Weltmeister und auch sonst fit wirkt, haben wir es jetzt erstmal dabei belassen. Ich muß mich wohl damit abfinden, daß sein Maul nie so ganz in Ordnung kommen wird. Aber solange es ihm gut geht dabei, bin ich zufrieden!
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Stefanie,

das freut mich für euch, dass es Snorre nun wieder so gut geht.

wegen der geröteten Stelle, das kann ziemlich lange dauern, bis es normal ist. Habt noch etwas Geduld.

Für meine Katzen hatte ich vom Tierarzt Piroxikam bekommen, das ist ein nichtsteriodales Antiphlogistikum, ein Entzündungshemmer bzw. u.a. auch mit ein Schmerzmittel, das darf allerdings NICHT mit Cortison zusammen gegeben werden.

lg
Silvia
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Stefanie,

schön, dass es Snorre jetzt endlich gut geht.

Ich denke auch, dass die gerötete Stelle noch verschwinden wird, wenn es bis jetzt so gut abgeheilt ist!
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Er hat sich wirklich sehr positiv verändert. Zwar ziemlich verfressen inzwischen, aber das ist mir lieber als die Mäkelei vorher.
Und er spielt! Er kann sich sehr lange mit so einer Hälfte von einem Überraschungsei-Innenleben beschäftigen, da spielt er Fußball durch die ganze Wohnung und ist auch sehr geschickt darin, es aus Winkeln wieder hervorzuholen. Er trägt das dann auch umher, sieht zum Schreien aus ::bg
Ich hoffe auch, daß es noch ganz abheilt.
Sein Kumpel Krümel hat auch einen schlechten Zahn, der raus muß, aber lange nicht so eine schlimme ZFE wie Snorre!
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Hier kommt, nach knapp einem Jahr, (leider) noch ein Nachtrag.
Nachdem Snorres hinteren Zähne entfernt waren, war Ruhe und er konnte normal fressen.
Anfang Februar fing er plötzlich wieder an, zu mäkeln, und hatte Schmerzen beim Fressen. Man muß dazu sagen, er hatte kurz vorher ein paar Probleme mit der Verdauung, vielleicht hat das schon gereicht, um sein Abwehsystem zu schwächen. Jedenfalls zeigte sich beim TA wieder eine böse Entzündung der Zahnleisten, links stärker als rechts. Snorre bekam Kortison/Antibiotika/Delvosteron gespritzt. Die Dosis schien nicht zu reichen, es mußte drei Tage später nochmal nachgespritzt werden. Die nächsten drei Wochen konnte er mehr schlecht als recht fressen, dann ging wieder nichts mehr, also nochmal TA. Diesmal gab die TÄ ein Medikament als Tablette mit, Megestat, ein Gestagen, das in der Humanmedizin bei Tumorpatienten eingesetzt wird, und das das schnelle Wachstum von Tumor-oder in dem Fall, entzündlichem-Gewebe bremsen soll.
Es scheint zu helfen, Snorre bekommt es einmal in der Woche, und frisst wieder so gierig und hungrig wie gewohnt! Sein Gewicht hat er auch wieder erreicht, er hatte ein halbes Kilo abgenommen durch die ständigen Schmerzen beim Fressen. Ich war sehr frustriert, daß die Entzündung auch ohne Zähne wiederkam, und jetzt bin ich froh, daß es offenbar wieder im Griff ist, und Snorre zumindest ordentlich fressen kann, wenn auch die Entzündung wahrscheinlich nie ganz weggehen wird.
 

raggie

Registriert seit
18.08.2005
Beiträge
1.567
Gefällt mir
0
Oh je, das tut mir aber leid, daß Ihr auch nach der Zahnentfernung noch solche Probleme habt! Unserm Lionel wurden auch vor 2 Monaten 5 Zähne gezogen; er stinkt eigentlich immer(noch) aus dem Maul und ist bei NaFu immer schon sehr mäkelig gewesen. Ich habs im Gefühl, daß die anderen Zähne auch noch nach und nach rausmüssen, aber im Moment mach ich mal nix weiter......Im Sommer haben wir eh noch einen Termin bei der TÄ zum Impfen und Kontrolle.

Oder sollte ich früher?......Muss mir mal nen Helfe organisieren, um sein Maul zu inspizieren.

betty
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Wenn er riecht und mäkelig frisst, würde ich zumindest mal reinschauen. Ich kann das übrigens auch nicht ohne Hilfe, Snorre ist extrem empfindlich mit seinem Maul, kann man ihm ja auch nicht verdenken. Ich weiß nur, daß er eigentlich kein Mäkelkater ist, sondern eher einer, der jegliches Futter inhaliert. Von daher ist mäkeln bei ihm ein eindeutiges Zeichen, daß etwas nicht stimmt. Ich weiß nicht, wie das bei Lionel ist, aber vielleicht würde er ja auch lieber fressen, wenn er keine Schmerzen hätte?
Die Zahnentfernung sehe ich übrigens nach wie vor nicht als Fehler an, wir hätten wahrscheinlich noch viel mehr Probleme gehabt, wenn die Zähne noch drin wären.
 

raggie

Registriert seit
18.08.2005
Beiträge
1.567
Gefällt mir
0
Unsere beiden waren und sind immer schon sehr mäkelig. Loki hats übrigens auch mit den Zähnen, aber da wurde nur Zahnstein entfernt und nix gezogen, der stinkt auch immer noch. Aber er frisst NaFu besser als Lionel.
Na, dann mal sehen....kann ja nicht jeden Monat zum TA fahren...::?

Betty
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Na, dann mal sehen....kann ja nicht jeden Monat zum TA fahren...::?
DAS kenne ich nur zu gut :roll: Beim TA müssen sie nicht mal mehr nach meinem Namen fragen (und das ist eine große Tierklinik...), weil ich eigentlich monatlich entweder mit einer der Katzen oder mit einem Meerschweinchen dort auflaufe :|
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
Snorre bekam Kortison/Antibiotika/Delvosteron gespritzt. Die Dosis schien nicht zu reichen, es mußte drei Tage später nochmal nachgespritzt werden. Die nächsten drei Wochen konnte er mehr schlecht als recht fressen, dann ging wieder nichts mehr, also nochmal TA. Diesmal gab die TÄ ein Medikament als Tablette mit, Megestat, ein Gestagen, das in der Humanmedizin bei Tumorpatienten eingesetzt wird, und das das schnelle Wachstum von Tumor-oder in dem Fall, entzündlichem-Gewebe bremsen soll.
Es scheint zu helfen, Snorre bekommt es einmal in der Woche, und frisst wieder so gierig und hungrig wie gewohnt!
Es tut mir leid, daß die Zahnentfernung die Entzündung nicht komplett zum Stillstand brachte. Bei mir war es für drei von vier Katzen die Lösung, bei Tom wurde die Lage zwar besser, aber er bekommt weiterhin Cortison.

Megestat ist ein ziemlich heftiges Medikament. Es kann u. a. auch Diabetes auslösen. Kann, muß aber selbstverständlich nicht. Ich habe gerade in einem anderen Forum den Fall einer Forine mit EG-Katze verfolgt. Die Katze bekam Megestat und hat nun Diabetes, scheint aber noch reversibel zu sein. Ich weiß aus Erfahrung mit meinen eigenen Katzen, daß man bei chronischen Krankheiten, die die Lebensqualität dermaßen beeinträchtigen, auch zu Medikamenten mit potentiellen Nebenwirkungen greifen muß. Ich würde nur ziemlich engmaschig kontrollieren, regelmäßige Blutbilder machen lassen.
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Danke für den Hinweis.
Rein vom Gefühl her ist mir das Megestat lieber als Kortison, welches die TÄ auch nicht als Dauertherapie verschreiben wollten. Aber natürlich ist Megestat ein Medikament, das heftig in die Körperfunktionen eingreift, einerseits ein Hormon, andererseits diese Verlangsamung des Zellwachstums, die natürlich nicht nur in der Mundschleimhaut greift.
Meine Hoffnung ist, daß wir es doch wieder absetzen können, immerhin ging es vorher auch schon fast ein Jahr lang ohne Medis.
 
Thema:

Zahnentfernung bei chronischer Zahnfleischentzündung?

Zahnentfernung bei chronischer Zahnfleischentzündung? - Ähnliche Themen

  • Ernie hat FORL komplette Zahnentfernung

    Ernie hat FORL komplette Zahnentfernung: Guten Morgen ihr Lieben, ich habe mich entschieden hierzu doch einen eigenen Thread zu eröffnen passt in den vorherigen nicht so wirklich...
  • Totale Zahnentfernung bei 2-jährigem Kater

    Totale Zahnentfernung bei 2-jährigem Kater: Hallo, würdet ihr einem Kater mit 2 Jahren und ständiger ZFE alle restlichen Zähne ziehen lassen (14 fehlen davon, die meisten sind...
  • Fragen zur Zahnentfernung!

    Fragen zur Zahnentfernung!: Hallo!::w Da bei Momo ja die hinteren Zähne gezogen werden müssen,habe ich ein paar Fragen: Wie lange waren eure Katzen beim TA?Den ganzen...
  • Welches Trofu nach Zahnentfernung?

    Welches Trofu nach Zahnentfernung?: Emily hat seit letzter Woche oben nur noch die Fangzähne, sonst sind alle raus. Unten hat sie noch alle Zähne. Da sie absolut wild auf Trofu ist...
  • Chronische Gingivitis/Faucitis

    Chronische Gingivitis/Faucitis: Hallo Katzenfreunde, ich habe mich entschieden, einmal den Krankheitsverlauf unserer Lisa, die unter einer chronischen Gingivits-Faucitis leidet...
  • Ähnliche Themen
  • Ernie hat FORL komplette Zahnentfernung

    Ernie hat FORL komplette Zahnentfernung: Guten Morgen ihr Lieben, ich habe mich entschieden hierzu doch einen eigenen Thread zu eröffnen passt in den vorherigen nicht so wirklich...
  • Totale Zahnentfernung bei 2-jährigem Kater

    Totale Zahnentfernung bei 2-jährigem Kater: Hallo, würdet ihr einem Kater mit 2 Jahren und ständiger ZFE alle restlichen Zähne ziehen lassen (14 fehlen davon, die meisten sind...
  • Fragen zur Zahnentfernung!

    Fragen zur Zahnentfernung!: Hallo!::w Da bei Momo ja die hinteren Zähne gezogen werden müssen,habe ich ein paar Fragen: Wie lange waren eure Katzen beim TA?Den ganzen...
  • Welches Trofu nach Zahnentfernung?

    Welches Trofu nach Zahnentfernung?: Emily hat seit letzter Woche oben nur noch die Fangzähne, sonst sind alle raus. Unten hat sie noch alle Zähne. Da sie absolut wild auf Trofu ist...
  • Chronische Gingivitis/Faucitis

    Chronische Gingivitis/Faucitis: Hallo Katzenfreunde, ich habe mich entschieden, einmal den Krankheitsverlauf unserer Lisa, die unter einer chronischen Gingivits-Faucitis leidet...
  • Top Unten