Zahn-OP bei angeschlagener Katze- Tipps für die Genesung??!!

  • Ersteller des Themas Richard
  • Erstellungsdatum

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Heute morgen ist Bine operiert worden.
Die TÄ hat inzwischen angerufen: FORL Reisszahn - und einige Backenzähne sind draussen.
Jetzt ist sie am Tropf, atmet flach... Wir hatten keine Wahl, trotz der großen Risiken.
Gegen 18Uhr können wir sie abholen. Wir hoffen sehr, dass sie es schafft.
Nun wäre ich dankbar für Anregungen, was könnte ihr das Fressen erleichtern, die Wundheilung fördern...

Sie hat schon so viel durchgemacht und überstanden und wir hoffen!!!
Danke für jeden guten Rat.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ach je die arme Maus.

Sie bekommt ja schon Hömöopathie, soweit ich mich erinnere.
Ansonsten würde ich vielleicht auf Schüssler Salze ausweichen.
Silicea ist gut zur Wundheilung. Frag doch mal nach ob sie so etwas dazu nehmen kann. Und natürlich den guten Manuka-Honig. Der tut ihr sicherlich mehr als gut.
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Ort
Bayern ,ganz weit im Süden
Ich schicke der Süßen alle lieben Genesungswünsche , ::knuddel
Ich hab leider/zum Glück noch keine bösen Zahnerfahrungen machen müssen ,
eigendlich ein kleines Wunder bei 10 Sternchen , aber vielleicht wurde früher auch nicht so gut untersucht::?

Die Bine wird es schaffen ::bussi... sie hat schlimmeres durchgemacht , da wird sie sich von Forl nicht unterkriegen lassen ::l::l::l
 

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Die Tierärztin war ziemlich besorgt. Sie hofft, dass Bine es schafft, aber es scheint sehr riskant. Die Narkose musste sehr tief sein und Bines Zähne brachen bei der Op kaputt, FORL!

Den Honig haben wir da, aber wie kommt er in das wunde Mäulchen???

Danke für eure lieben Wünsche!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Vielleicht ganz vorsichtig mit dem Finger an die Seite schmieren, so dass sie das selbst im Mund verteilen kann.

Hoffentlich schafft sie es, die Hitze macht auch allen zu schaffen.

Aber wenn sie am Tropf hängt kommt sie bestimmt wieder auf die Beine.
Ich drücke ganz fest die Daumen.

Ich habe bei Calvin damals auch alle Zähne ziehen müssen, es gab keine andere Entscheidung.
Er war damals schon 19 Jahre alt und hatte hochgradig CNI. Die OP hat er auch überstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
698
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Wir hatten immer in Krisenzeiten mit Bioserin gute Erfolge.
Bei uns hat es die Tierarzt-Praxis vorrätig und wir konnten es dadurch gleich von Anfang an geben ……. vielleicht kannst du es bei eurem TA auch bekommen und zusätzlich zum Futter geben. Da es flüssig ist, gibt es auch keine Probleme bei Wunden im Mäulchen.
Ansonsten bekommst du es im Internet, dauert dann halt noch die Zeit länger für den Versandweg.

Ich wünsche euch, das Bine alles gut übersteht ……. mit Bioserin hätte sie auch erstmal alles was sie braucht um wieder zu Kräften zu kommen.
 

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Bioserin hatten wir bei Richard. Ich frage mal nach. Aber das muss immer gekühlt sein. Da hätte ich bei den Temperaturen beim Transport Sorgen.
Mit dem Honig will ich das gerne probieren. Hoffe, dass ich es schaffe.
Bine behält eine Braunüle, damit sie morgen nochmal an den Tropf kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Einfach seitlich oder vorne an die Schnute schmieren. Das ist ja nicht viel.

Wenn der Tierarzt Bioserin vorrätig hat wäre das sicherlich nicht schlecht.
Nimm Dir Kühlakkus mit. Dann geht das schon.
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
698
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Für den Transport reicht doch eine Kühltasche, oder sogar nur 2 Kühlpads (die man ja meist für Prellungen sowieso im Kühlschrank hat), dann einfach 2 Kühlpads in ein Handtuch legen und die Flasche Bioserin dazwischen legen.

Wir haben bei Paulchen und auch bei Emma in Krisenzeiten damit voll alles ausgeglichen, was sie an Nahrung brauchten, wenn sie dabei mal überhaupt nicht fressen wollten.
Wir haben immer die Flasche vollständig zu Ende gefüttert, das kommt meist von der Haltbarkeit mengenmäßig gut hin ( mit 3 - 4 x täglich)und hat ihnen sichtbar gut getan und dadurch wieder selbstständig fressen lassen, aber man kann den Rest auch in Einwegspritzen abfüllen und einfrieren.....für die nächste Krise.

Viel Glück!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ich habe das immer eingefroren für den Notfall. Nicht viel, aber immer ein bisschen.
 

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Weder Bioserin noch Recoaktiv ist im Moment lieferbar. wäre Traumeel jetzt gut?

Sollte ich bei 22 Grad Raumtemperatur Bine eine Wärmequelle zusätzlich anbieten?
Ich bin grad so konfus. Hab mit dem TA telefoniert, der Bine seit 5 Jahren erfolgreich wegen Mammatumor behandelt.
Der hätte Bine wohl eher eine letzte Spritze gegeben...
Und ich will ihr ja keine unnötigen Qualen bereiten, aber einschläfern war keine Option für uns. Sie war sogar heute ganz munter.
Bitte drückt ihr die Daumen!
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
698
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Ob du bei 22 Grad Raumtemperatur eine Wärmequelle anbieten solltest, das hängt von Bines Zustand ab.
Beobachte einfach mal, wie sie sich verhält......ob sie z.B. leicht in sich hinein zittert, oder sich sehr eng einrollt. Wenn es so ist, dann würde ich eine ganz leichte Decke locker auf sie legen.
Das habe ich bei unseren Katzen eigentlich immer nach einer OP so gemacht, so lange die Narkose noch Nachwirkungen hatte. Meist ist der Kreislauf dann noch ziemlich runter und die Katzen frieren dadurch oft trotz Raumwärme.

Wir haben auch im Winter immer eine Raumwärme von mindestens 22 Grad (ich friere sehr leicht) und da waren nach OP.s die Decken immer ganz angenehm ….bei den momentanen Temperaturen ist die Luftfeuchtigkeit aber anders, dann könnte es ihr unter einer Decke zu warm werden.....das merkst du aber, wenn sie dabei total unruhig wird.

Wenn sie dann nach einigen Stunden wieder klarer im Kopf sind und etwas herum laufen, oder das erste gefressen haben, dann stabilisiert sich der Kreislauf wieder und es ist ihnen warm genug.

…….hier ein Bild von Emma mit Decke nach der OP...


Ich drücke die Daumen, LG Waltraud ::w
 

Anhänge

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Traumeel ist vollkommen ok nach so einer OP.

Frag doch mal beim TA, ob er Reconvales Tonikum vorort hat. Das hat eine besondere Nährstoffdichte, so dass sie mit allem Notwendigen fürs Erste versorgt wäre (45 ml deckt den Nährstoff-Tagesbedarf ab).


Es ist deine Katze, du siehst und vor allem erlebst du sie und kannst am Besten beurteilen, ob ihre Zeit gekommen ist - und so, wie du schreibst, ist es das noch nicht. Alles Gute wünsch ich deinem kleinen Patienten! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Reconvales haben wir ihr in den letzten Tagen auch gegeben. Bioserin gibt's dort leider nicht.
Sie ist daheim und wird langsam wacher. Möchte aus dem Korb und unters Bett. Aber da kriegen wir sie nicht wieder raus.
Morgen werden wir sie nochmal vorstellen.
Momentan hat sie eine Wärmedecke unter sich.
 

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Und ganz lieben Dank für eure wertvollen Tipps und lieben Wünsche!
Das tut so gut!!!
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Reconvales haben wir ihr in den letzten Tagen auch gegeben. Bioserin gibt's dort leider nicht.
Sie ist daheim und wird langsam wacher. Möchte aus dem Korb und unters Bett. Aber da kriegen wir sie nicht wieder raus.
Morgen werden wir sie nochmal vorstellen.
Momentan hat sie eine Wärmedecke unter sich.

Sie sollte die Möglichkeit haben, sich von der Wärmedecke weg zu legen, wenn sie das machte. Vielleicht bringt ihr sie so unter, dass sie sich zwar bewegen, aber nicht großartig hüpfen, klettern oder drunter kriechen kann (ja ich weiß, das sagt sich so leicht).

Gute Besserung - und dir gute Nerven!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Traumeel ist klasse. Ich gebe stündlich eine Tablette die ersten Tage. Du kannst auch Reconvales nehmen, das tut den selben Dienst wie Recoactiv.
Mit der Wärme musst Du gucken. Sie muss die Möglichkeit haben auszuweichen wenn ihr das zu warm ist.
 

Richard

Registriert seit
24.04.2007
Beiträge
1.849
Gefällt mir
0
Die Tä hatte Traumeel gespritzt. Morgen frage ich, wie es damit weitergeht.
Hab schnell die Wärmedecke ausgeschaltet. Leider reicht der Platz nicht für beides.
Ich nehm gleich nochmal Baldrian.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

Seitenanfang Unten