Zähne knirschen

Diskutiere Zähne knirschen im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Hallo Mein Kater (14) knirscht immer mit den Zähnen beim fressen von Nassfutter. Das macht er schon sehr lange, allerdings dachte ich nie dass das...

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Hallo
Mein Kater (14) knirscht immer mit den Zähnen beim fressen von Nassfutter. Das macht er schon sehr lange, allerdings dachte ich nie dass das schlimm ist. Seine Zähne wurden immer kontrolliert und waren super. Deshalb habe ich
mir keine weiteren Gedanken gemacht. Heute habe ich aber gelesen, dass es auch was mit den Nieren oder der Schilddrüse zu tun haben kann. Zudem kommt, dass bei ihm diese Woche leider ein stark vergrößertes Herz diagnostiziert wurde. Die Ursache dafür könnte ja theoretisch auch die Schilddrüse sein. Er mag auch nicht so richtig fressen, das kann natürlich auch jetzt mit den Medikamenten zusammenhängen, aber ich mache mir echt Sorgen, dass jetzt noch mehr dazu kommt. Das mit dem Herzen war schon ein Riesen Schock für mich 😢
Wir fahren am Mittwoch direkt zum Tierarzt.
Mich würde mal interessieren ob ihr so etwas schon einmal erlebt habt bei euren Katzen.
Danke schon mal
 
30.05.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zähne knirschen . Dort wird jeder fündig!

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Hinzu kommt noch, dass er beim immer zum Napf hingeht, ein bisschen ableckt und dann wieder geht. Oder er kaut einmal drauf rum und lässt die Hälfte wieder aus dem Maul fallen. Seine Zähne wurden wie gesagt erst kontrolliert, aber es wirkt so, als könnte er nicht richtig kauen, denn flüssige Sachen frisst er (auch ohne zu knirschen)
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.832
Gefällt mir
4.072
Hinzu kommt noch, dass er beim immer zum Napf hingeht, ein bisschen ableckt und dann wieder geht. Oder er kaut einmal drauf rum und lässt die Hälfte wieder aus dem Maul fallen. Seine Zähne wurden wie gesagt erst kontrolliert, aber es wirkt so, als könnte er nicht richtig kauen, denn flüssige Sachen frisst er (auch ohne zu knirschen)
Hallo du, das klingt nach FORL. Eine Untersuchung der Zähne bringt da leider überhaupt nichts, da sich das Geschehen im Kiefer abspielt und nur durch ein modernes, digitales Dentalröntgen entdeckt werden kann.
Dein Kater hat leider mit großer Sicherheit schreckliche Schmerzen. Trockenfutter wäre jetzt für ihn besser, das kann runtergeschluckt werden ohne die betroffenen Stellen im Maul zu berühren...
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Ok danke. Er hat immer Trockenfutter zur Verfügung, geht aber auch eher selten dran.
Ich werde mich mal ein bisschen einlesen und nächste Woche beim Tierarzt nachfragen
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.802
Gefällt mir
1.075
Du solltest mit ihm zu einem Zahn-TA gehen, das klingt wirklich sehr nach FORL und das kann man nur mit speziellen Geräten, wie sie nur ein Zahnarzt hat, diagnostizieren.
Alles, was Du schilderst, klingt nach FORL.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.802
Gefällt mir
1.075
Ich such Dir mal eine Seite mit Informationen über FORL raus.....
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Er hat sogar vor 2 Monaten eine Zahnsanierung gemacht bekommen. Hätte da nicht irgendetwas auffallen müssen?
Und noch eine andere Frage: ist es möglich herauszufinden ob er an dieser Krankheit leidet ohne ihn in Narkose zu legen? Mit der Herzkrankheit ist Narkose bestimmt sehr schwierig, wenn überhaupt machbar 🤔
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
593
Gefällt mir
574
Er hat sogar vor 2 Monaten eine Zahnsanierung gemacht bekommen. Hätte da nicht irgendetwas auffallen müssen?
Einem normalen Tierarzt kann FORL in den allermeisten Fällen gar nicht auffallen, weil ihm schlicht die Geräte zur Diagnostik fehlen. (Es sei denn, ihm bröseln bereits die Zähne auf den Behandlungstisch.)
Mit einem normalen Röntgengerät kann man FORL nicht erkennen und ein digitales Dental-Röntgengerät hat nunmal kaum ein normaler TA in der Praxis stehen.
Bei FORL sind die allermeisten Normalpraxen also prinzipiell wirklich machtlos.

Allerdings haben sie meiner Meinung nach die vermaledeite Pflicht, die Halter über die FORL-Problematik aufzuklären - was ja in Deinem Fall scheinbar (wieder einmal) nicht geschehen ist.
Bei sowas geht mir immer die Hutschnur hoch, aber dafür kannst Du selber ja nichts. Da richtet sich mein Frust ausschließlich gegen den TA, der lieber für eine OP abkassiert, anstatt dem ihm anvertrauen Tier wirklich helfen zu wollen.

Jede zweite Katze über fünf Jahre hat, statistisch gesehen FORL - und das müssen wirklich grausamste Schmerzen sein, die die Mietzen da haben.
Das ist also nun wahrlich keine exotische Ausnahmekrankheit, sondern etwas, über das auch jeder Normal-TA Bescheid wissen und aufklären muss. Auch, wenn er da selber nicht behandeln, sondern "nur" zu einem Facharzt überweisen (und darum halt auch nicht selber kassieren) kann.
Mein Vertrauen in diesen TA wäre jetzt unwiderbringlich weg, muss ich gestehen. Und ich würde ihm wohl auch obendrein gewaltig aufs Dach steigen.

Das hilft Deinem Kater aber nicht.
Der muss jetzt entweder bei einem speziellen Zahn-Tierarzt, oder in einer Tierklinik (die haben meistens auch digitale Dentalröntgen-Geräte) durchgecheckt werden - und vor Allem braucht er bis dahin dringendst irgendetwas gegen die Schmerzen.


P.s.:
Zur Narkose:
Am schonendsten ist eine Inhalationsnarkose und die kann oftmals auch bei Tieren mit einer Herzproblematik durchgeführt werden (ich habe selbst eine elfjährige Katzendame mit HCM). Aber auch da gibt es Grenzen zur Narkosefähigkeit und ob die in Eurem Fall erreicht ist, können wir hier schlecht beurteilen.
Nichtsdestotrotz muss da schnell etwas passieren. Dein Mäuschen hat höchstwahrscheinlich ganz, ganz üble Schmerzen. :?
 
Zuletzt bearbeitet:

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Braucht man denn unbedingt eine Narkose zum Röntgen der Zähne? Dann müsste er ja sogar 2 mal in Narkose gelegt werden.
Er hat letzte Woche einen Ultraschall gemacht bekommen. Dafür hat er eine Beruhigungsspritze bekommen und war ganz brav. Habt ihr schon mal mitbekommen, dass sowas zum Röntgen eingesetzt wurde?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.802
Gefällt mir
1.075
Nein, ohne Inhalationsnarkose geht es nicht.
In aller Regel wird in Narkose ein Dentalröntgen gemacht und gleich anschließend, also in der gleichen Sitzung, die entsprechende Behandlung.
Meine TÄ hat meinem Kater mehr als 2 Jahre lang !!! jedes Jahr die sog. "Zahnreinigung" gemacht, also die übliche Zahnsteinentfernung und natürlich ebenfalls in Narkose und hat mich trotz des ständigen roten ZF-Saumes nicht auf FORL aufmerksam gemacht, bis ich einfach selber zu einer Zahn-TÄ gegangen bin und die hat sofort reagiert und alle FORL-Zähne entfernt.
Meine alte TÄ wird mich nie wieder sehen, weil sie mir in keiner Hinsicht geholfen oder geraten hat.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
593
Gefällt mir
574
Ja, leider handhaben das viele Tierärzte so, @romulus . :(
Die verdienen eben viel und regelmäßig Geld mit den jährlichen Zahnreinigungen. Und einmal gezogene FORL-Zähne kann man halt nie wieder gewinnbringend reinigen. :censored:

Da steht dann echt der Profit über dem Wohlergehen des Tieres. :sick:
Mich hätte diese Tierärztin auch nur noch ein einziges Mal wiedergesehen - nämlich um ihr ordentlich die Meinung zu geigen, damit sie in Zukunft andere Katzenhalter vielleicht doch mal aufklärt.
Das gehört nämlich auch zu ihrem Job.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Da könnte ich echt kotzen bei sowas.
Es ist wirklich so unnötig ihn jetzt wieder in Narkose legen zu müssen, obwohl er vor 2 Monaten eine zahnreinigung bekommen hat.
Hmm das mit der Narkose ist ja echt blöd. Es ist ja nur eine Vermutung, dass er das hat. Falls nicht war es nochmal eine unnötige Narkose. Er hat ja leider nichts „sichtbares“ an den Zähnen, woran man es festmachen könnte
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.832
Gefällt mir
4.072
Ich wiederhole: Dein Kater leidet unerträgliche Schmerzen.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
593
Gefällt mir
574
Es ist ja nur eine Vermutung, dass er das hat.
Jede 2. Katze, die älter ist als 5 Jahre, hat FORL.
Und bei dem Verhalten, dass Dein Mäuschen zeigt (ganz besonders dass Aufnehmen und dann wieder fallen lassen von Futterstückchen) ist nun einmal ein sehr, sehr sicheres Zeichen für Schmerzen.

Ich halte es eher für eine Wahrscheinlichkeit, dass Dein Katerchen FORL hat, denn für eine Vermutung. :?

Und natürlich ist diese zweite Narkose jetzt wirklich richtig blöd. Aber wie @Smee schon schrieb:
Dein Kater hat echt üble Schmerzen.
Wenn Du die Narkose scheust, dann sprich mit einem Tierarzt Deines Vertrauens bitte wenigstens über eine geeignete Schmerzmedikation. (Wobei die langfristige Gabe von Analgetika bei den Vorerkrankungen Deines Katers wahrscheinlich noch um einiges ungünstiger wäre, als eine zweite Narkose für die direkte Behebung der SchmerzUrsache.).

Ja, die Sache ist wirklich blöd gelaufen, aber den Kater aufgrund seiner Vorerkrankungen jetzt nicht weiter zu behandeln und ihn Schmerzen leiden zu lassen, ist doch keine Alternative. :?
 
Zuletzt bearbeitet:

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Glaube ich habe mich etwas falsch ausgedrückt. Ich bin durch die ganze Sache nicht so richtig klar im Kopf und schreibe manchmal einfach drauf los, sorry dafür
Es war absolut nicht mein Plan jetzt nichts zu unternehmen oder ihn auf keinen Fall in Narkose zu legen. Ich mache morgen direkt einen Termin in der Tierklinik und frage nach ob so ein Gerät vorhanden ist.
Ich wollte mich lediglich über die Vorgehensweise in einem solchen Fall informieren und eure Erfahrungen damit hören. Ich habe vorher noch nie etwas von der Krankheit gehört und war deshalb eher davon ausgegangen, dass ihm schlecht ist und es irgendetwas mit den Schilddrüsen oder Nieren zu tun hat. Nachdem ich mich jetzt über diese Krankheit informiert habe, stimme ich euch zu, dass die Symptome auf jeden Fall dafür sprechen. Mich verunsichert nur, dass das alles jetzt erst so richtig im Zusammenhang mit der Herzerkrankung aufgetreten ist.
Ich hoffe, dass wir schnell einen Termin bekommen und bald Gewissheit haben.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
593
Gefällt mir
574
Ich drücke dir und deinem Mäuschen ganz, ganz feste die Daumen.

Meine Hermine (die elfjährige Dame mit der Herzerkrankung) hat auch im Juli einen Zahnarzttermin zum Abklären.
Sie zeigt zwar keinerlei Anzeichen für Schmerzen, aber ich möchte da trotzdem einfach Gewissheit haben.
Und da jetzt sowieso eine Zahnsteinentfernung ansteht, werden ihre Beißerchen gleich digital mit-durchleuchtet.

Alles, alles Gute für Euch. ✊
Hast du denn eine Tierklinik in der Nähe, oder wäre das auch noch eine halbe Weltreise?
In deinem Fall wäre eine Tierklinik aber tatsächlich die beste Lösung, weil da ja wahrscheinlich nicht nur Zahn-, sondern auch Herzspezialisten vor Ort sind. Das hast du bei einem normalen Tierzahnarzt sonst eher nicht.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.802
Gefällt mir
1.075
Mach Dir keinen Kopf, wir alle haben erst im Laufe der Zeit gelernt, was FORL bedeutet und tauschen uns immer über unsere neuen Erkenntnisse aus.
Bei meinem Kater wurden auch jahrelang Zahnreinigungen durchgeführt ohne jede Verbesserung seiner ZF-Entzündung, bis ich mich selbst informiert habe.
Auf der HP der TK, die Du ansteuern willst, sollte eigentlich draufstehen, ob da ein Zahnarzt an Bord ist. Hast Dui schon mal geschaut?
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
41
Gefällt mir
6
Zum Glück ist eine Tierklinik 15 Minuten von uns entfernt. Da waren wir auch für den Herzultraschall.
Auf der Internetseite stand zwar was mit einem Dentalröntgengerät, aber ich frage lieber trotzdem nochmal nach.
Heute habe ich an seinem Zahn Blut gesehen 😐
Das Zahnfleisch sieht aber nicht entzündet aus.
Trotz allem hat er heute wirklich gut gefressen für seine Verhältnisse , aber ich möchte es trotzdem abklären lassen.
Ich hoffe nur, dass die TK da auch mitspielt. Hab ein bisschen Angst, dass die ihn nicht in Narkose legen wollen.
Vielen Dank für eure Antworten, hat mir sehr geholfen 👍🏼
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.832
Gefällt mir
4.072
Ich wünsche euch alles Gute! Wenigstens ein Schmerzmittel werden sie ja wohl erübrigen können... vielleicht reicht auch eine Sedierung, wenn er erfahrungsgemäß ein gewisses Maß an Rumfummeln über sich ergehen lassen kann. Ich hoffe, dass euch ganz schnell geholfen werden kann! 🤗
 
Thema:

Zähne knirschen

Schlagworte

nknirschen zähnr katze

Top Unten