Woraus besteht eine Maus?

Diskutiere Woraus besteht eine Maus? im Ernährung Top-Themen Forum im Bereich Katzenernährung; Woraus besteht eine Maus? Hallo zusammen, im Rahmen einer anderen Diskussion kam die Frage auf aus welchen Bestandteilen eine Maus entsteht. Da...

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
5
Woraus besteht eine Maus?

Hallo zusammen,
im Rahmen einer anderen Diskussion kam die Frage auf aus welchen Bestandteilen eine Maus entsteht. Da ich das Thema als sehr spannend empfinde habe ich mich dazu entschlossen einen eigenen Thread aufzumachen. Vielleicht kennt ihr ja noch weitere Quellen bzw. Angaben die von diesen abweichen.

Quelle war übrigens
Klinische Diätetik für Kleintiere Von Michael S. Hand
http://books.google.de/books?id=_M0KCyNggaoC&pg=RA1-PA1475&lpg=RA1-PA1475&dq=klinische+Di%C3%A4tik+Maus+27&source=bl&ots=5hfCa7bmH1&sig=FE4clmPsWMIG2hKIWx4M7Psy9fg&hl=de&ei=V2c-Sr7YC8OF_Aaqi9XcAQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1



Theoretisch gesehen hat doch eine Maus auch einen Anteil an Füllstoffen: Knochen, Mageninhalt usw. Ich vermute, der reine Fleischanteil bei einer Maus ist ziemlich gering.
Wie sich jetzt die Anteile genau verteilen, weiß ich nicht. Aber es gibt ein paar bekannte Eckdaten die in der Ernährung von Reptilien verwendet werden:

Eine "adulte" Maus wiegt ca. 27 Gramm und besteht aus:

65% Wasser
48% Protein
47% Fett
5% NFE (Kohlenhydrate)
Kalzium 5mg/kcal
Phosphor 3,6mg/kcal

Energie (Orginalsubstanz) 1,7 kcal/g (7,11 kJ)
Energie (Trockensubstanz) 4,8 kcal/g (20,08 kJ)

Was auffällt ist der Anteil der NFE von 5% der nach meiner Meinung auch (nicht ausschließlich) aus dem Mageninhalt stammen kann. Es gibt zwar Unterschiede in der Gattung Maus aber ich denke das typische Beutetier der Katze waren früher die
Mäuse aus den Getreidespeichern.

Um zu ermessen, welchen Schaden Mäuse anrichten, hat der renommierte Katzenforscher Paul Leyhausen folgende Berechnung angestellt: »Die durchschnittliche freilaufende Bauernkatze fängt pro Tag etwa ein bis zwei Dutzend Mäuse. Nehmen wir nun an, sie fange im Durchschnitt 15 Mäuse am Tag, so ist das sicher nicht zuviel gerechnet. Im Jahr macht das also 5000 bis 6000 Mäuse. Wer schon einmal eine Maus gehalten hat, weiß, welche erstaunlichen Futtermengen diese kleinen Tiere benötigen. 10 Gramm Getreide pro Tag und Maus sind wieder ein Minimum. Auf 5000 Mäuse ergibt das im Jahr 18 Tonnen.

------------------------

Nachtrag einer weiteren Quelle..

Maus adult
TS 31,50 %

Ra / Rohasche (TS) 11,00 %
Rp / Rohprotein (TS) 58,30 %
Rfe / Rohfett (TS) 23,90 %
Ca(TS) 3,40 %
P(TS) 1,80 %


Maus jung
TS 26,70 %

Ra(TS) / Rohasche 8,00 %
Rp(TS) / Rohprotein 50,30 %
Rfe / Rohfett (TS) 35,50 %
Ca(TS) 4,00 %
P(TS) 1,60 %

Quelle:
Tabelle 1. Nährstoffzusammensetzung (in % TS) ausgesuchter Vertebraten
http://edoc.ub.uni-muenchen.de/9416/1/Kleffner_Helen.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
21.06.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Woraus besteht eine Maus? . Dort wird jeder fündig!

Moo

Gast
Bei den Zahlen stimmt aber auch etwas nicht. Wenn eine Maus die von dir angegebene Energiedichte hat, hat eine Maus etwa 46 kcal.
Wenn man nun von einer sehr aktiven 4-kg-Durchschnittskatze ausgeht, die tatsächlich etwa 90 kcal pro Kilogramm Körpergewicht und Tag braucht (also etwa 2 Mäuse), ist sie mit 8 Mäusen (8 mal 27 g = 216 g) völlig bedient.

Ziemlich nahe an der Fütterungsempfehlung von 200 g. Oder habe ich mich irgendwo völlig verrechnet?
 

Sandra_Luzie

Registriert seit
22.01.2009
Beiträge
4.062
Gefällt mir
1
Eine "adulte" Maus wiegt ca. 27 Gramm und besteht aus:

65% Wasser
48% Protein
47% Fett
5% NFE (Kohlenhydrate)
Kalzium 5mg/kcal
Phosphor 3,6mg/kcal

Energie (Orginalsubstanz) 1,7 kcal/g (7,11 kJ)
Energie (Trockensubstanz) 4,8 kcal/g (20,08 kJ)
Was mir aufgefallen ist, ist der hohe Fettanteil. Stimmt das wirklich so?

Gruß
Sandra
 

Moo

Gast
Was bin ich? ::bg

Sie wird sich draußen auch noch ab und an eine Maus fangen, oder? Wenn sie nicht abnimmt passt das schon.
(Ansonsten: Ein bisschen Schweineschmalz unter's Futter mischen.)

Bei den Zahlen stimmt auch das Protein wahrscheinlich nicht, das rechnet sich nämlich nicht auf 100 %.
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
1
Interessant fände ich es, wenn man sich eine 100g-Schale voller Mäuse (etwa 4 Stück?) vorstellt und dann die Proteine, Fette, und Ballaststoffe gegenrechnet.

Nimmt man dann das Gedärms, das Fell und die Knochen heraus, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das am Ende noch für die Katze gesund sein kann.
Denn am Ende bleibt nur das schnellverdauliche und proteinreiche Muskelkfleisch (=> Premiumfutter???) übrig.

Der Fleischanteil wäre dann ganz klar am höchsten, aber ob diese Zusammensetzung der Gesundheit der Katze dauerhaft zuträglich sein kann?

zu wenig Fett => Hautprobleme wie z.B. kahle Stellen und endloses Haaren
zu wenig Ballaststoffe => Durchfall

Beides klare "Symptome" für eine Futterunverträglichkeit bzw. Allergie, denn am guten Futter kann es ja nicht liegen, da dort doch eigentlich nichts als das gute Fleisch drin ist. ::?

Nun sind Katzen aber eben keine reinen Fleischfresser, wie es im Inet gern dargestellt wird, sondern Beutetierfresser mit allem drum und dran und genau das macht einen Riesenunterschied.

Lässt man das "Drum und Dran" einfach weg, entspricht das Futter nicht mehr den Vorraussetzungen für ein ausgewogenes Futter.

Ich werde genau aus diesem Grunde weiter schön Futter "von der Stange" füttern, da dieses der 'optimalen' Zusammensetzung noch am nähesten kommt, gerade weil auch Ballaststoffe und Fett in ausreichender Menge vorhanden sind.
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
5
Bei den Zahlen stimmt aber auch etwas nicht.
Was mir aufgefallen ist, ist der hohe Fettanteil. Stimmt das wirklich so?
Bei den Zahlen stimmt auch das Protein wahrscheinlich nicht, das rechnet sich nämlich nicht auf 100 %.
Das Ca:P ist ebenfalls anders wie häufig publiziert. Mal angenommen die Werte stimmen doch - nicht das wir auf das Fazit kommen das eine Maus nicht die optimale Ernährung für Katzen darstellt....::bg::bg

Nicht vergessen die Maus ist ein Naturprodukt und trägt kein Standart-Etikett mit garantierten Werten. Dennoch, vielleicht haben die Barfer ja noch einen Link zu seriösen Quellen zur Verfügung..
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
Am meisten staune ich auch über den hohen Fettgehalt von 47 %.

Folgende Quelle besagt, daß ein Fettanteil von 30 g pro Tag für eine Katze in Ordnung ist. Das sind nach meinen schwachen mathematischen Künsten auf eine 400-g-Dose bezogen etwa 8 %.

http://www.drquinten.de/pdf/Ernährung der Katze.pdf
 

Moo

Gast
http://www.savannahcat.de/maus.html

Hier stehen andere Zahlen: Protein 55-60%, Fett 23-30%, Kohlenhydrate 3-8%.

Mein "da stimmt was nicht" bezog sich darauf, dass die Zahlen zusammengerechnet keine 100% ergeben und eine Katze keine zwei Dutzend Mäuse braucht, um ihren Kalorienbedarf zu decken - sondern eher so an die 200 Gramm Maus.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
http://www.savannahcat.de/maus.html

Hier stehen andere Zahlen: Protein 55-60%, Fett 23-30%, Kohlenhydrate 3-8%.

Mein "da stimmt was nicht" bezog sich darauf, dass die Zahlen zusammengerechnet keine 100% ergeben und eine Katze keine zwei Dutzend Mäuse braucht, um ihren Kalorienbedarf zu decken - sondern eher so an die 200 Gramm Maus.
savannacat hat als Quelle unter Links und Literaturhinweise ein Skript für Studierende der Veterinärmedizin an der Uni Zürich [FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT,sans-serif][SIZE=-1]Die Ernährung der Katze[/SIZE][/FONT]

http://www.mainecoonkatzen.ch/bilder/werbung/script_katze.pdf

Das liest sich ganz interessant.
 

Moo

Gast
Ich bin von den Angaben ausgegangen, die in deinem ersten Post stehen - demnach enthält eine Maus 1,7 kcal pro Gramm Körpergewicht in der Originalsubstanz.

Wenn eine Maus die von dir angegebene Energiedichte hat, hat eine Maus etwa 46 kcal.
Wenn man nun von einer sehr aktiven 4-kg-Durchschnittskatze ausgeht, die tatsächlich etwa 90 kcal pro Kilogramm Körpergewicht und Tag braucht (also etwa 2 Mäuse), ist sie mit 8 Mäusen (8 mal 27 g = 216 g) völlig bedient.

Ziemlich nahe an der Fütterungsempfehlung von 200 g. Oder habe ich mich irgendwo völlig verrechnet?
Eine normal aktive Katze hat allerdings nur einen Energiebedarf von etwa 60-70 kcal pro kg Körpermasse, bei einer Bauernhofkatze bin ich jetzt von höheren Werten ausgegangen.
 

Moo

Gast
Und das heißt dann?

http://www.burmesen-von-maupentagor.de/katzenfutter/katzennahrung-allgemeines.htm

Ohne Zufütterung fängt eine freilebende Katze pro Tag ca. 8 bis 12 Mäuse.
Das bedeutet, würde eine Katze ihren täglichen Energiebedarf alleine durch Mäuse decken, müsste sie ungefähr 10 bis 12 Mäuse pro Tag fressen (eine Maus hat ca. 30 kcal)
Also ein bisschen mehr als von mir berechnet - dann etwa um die 270 Gramm Maus.
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
1
.... nicht das wir auf das Fazit kommen das eine Maus nicht die optimale Ernährung für Katzen darstellt....::bg::bg
Diese Erkenntnis drängt sich einem aber irgendwie auf, wenn man den durchaus häufigen 'Puplikationen' im Inet recht geben würde und wollte.

Ich vergess die Futterherstellerin (Frau H.) nicht, die hier im Forum tatsächlich gepostet hat, dass die Maus nicht so optimal wäre ... 8O ... :lol: ... wohl im Gegensatz zu ihrem Futter oder wie?

Die Katze von heute achtet vlt mehr auf ihre Ernährung als die Katze der letzten Jahrtausende, wo es noch kein Inet gab und ernährt sich nur noch von (Muskel-?)Fleisch, dass dann vlt am Besten auch noch Bio sein sollte. ::?
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
1
Kennst Du irgendein Futter von der Stange, das 47 % Fett enthält?
47% sind nicht die Trockensubstanz und wahrscheinlich auch etwas zu viel oder? :wink:
Diese kleinen Fettmäusschen sollten dringend eine Diät machen. :lol:

Die Nass-Futtersorten, die ich an meinen Gizmo verfüttere, haben in aller Regel um die 5% Fettanteil in der Trockensubstanz, was in etwa 25% Fett sind.

Trockenfutter hat bei uns etwa 21-22% Fettgehalt.

Gebe ich ihm Futtersorten, wo im Nass- oder Trockenfutter weniger Fett enthalten ist, bekommt er wieder seinen Kratzwahn und kratzt und knabbert sich an den Hinterbeinen, bis sie kahl sind. :oops:

Auch wenn er mal an mehreren Tagen in Folge etwas Rohes bekam, ging das wieder los, da der gesamte Fettgehalt (seines über den Tag gefressenes Futters) dadurch zu niedrig wurde.

Mein Kater hat jedenfalls keine Allergie, sondern seine Haut reagiert auf Fettmangel.
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Meine Schulzeit ist ja schon ne Weile her und im Rechnen
war ich nie besonders, aber geht man nicht eigentlich von
100% aus und teilt die unter Wasser/Protein/Fett/NFE auf
und nicht 165%? Oder wird das Wasser separat gerechnet?
Trotzdem kämen mir dann 47% Fett etwas spanisch vor, bei
so einer kleinen Maus.


65% Wasser
48% Protein
47% Fett
5% NFE (Kohl
----------------
165% ??

LG
Heike
 

Monja 07

Registriert seit
04.05.2009
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Meine Schulzeit ist ja schon ne Weile her und im Rechnen
war ich nie besonders, aber geht man nicht eigentlich von
100% aus und teilt die unter Wasser/Protein/Fett/NFE auf
und nicht 165%? Oder wird das Wasser separat gerechnet?
Trotzdem kämen mir dann 47% Fett etwas spanisch vor, bei
so einer kleinen Maus.


65% Wasser
48% Protein
47% Fett
5% NFE (Kohl
----------------
165% ??

LG
Heike
Also ,ich kann mich noch an ein gutes Buch vo einem Wissenschaftler errinnern.Er hatte die Ernährung von den Wölfen studiert in Alaska (es zwar keine Katzen::?aber ich fand das sehr interssant).

Nach dem der gute mann 3 Jahre in der Wildnis verbracht hat neben den Wölfen,um zu beweisen ,das sie nützlich für unsere Natur sind-hat er rausgefunden:das der größte Anteil der Narung im Sommer aus Feldmäsenbesteht.:roll: Also wollte er rausstellen ob es überhaupt stimmt und die Tiere wirklich nur von Mäusen überleben können so wie obs es auch vollständige Narung ist..

Naja hat er selbst Mäuse gefangen ,gekocht und gegessen 4 Monate lang-das Ergebnis-der gute mann hat unheimlich zugenommen ::?.Und er hatte auch davon gesprochen das die Mäuse sehr fettreich sind..Also muss es ja wohl stimmen.
 
Thema:

Woraus besteht eine Maus?

Schlagworte

bestandteile der maus

,

woraus bestehen mäuse#

,

woraus besteht eine maus

,
wassergehalt maus
, , , maus zusammensetzung, aus was besteht eine maus, aus was besteht die maus, fettgehalt einer maus, zusammensetzung maus, maus usammensetzung, bestandteile maus, mäuse wie viel kcal, wieviel eiweiß hat eine babymaus
Top Unten