Wohnungshaltung Tierquälerei????

Diskutiere Wohnungshaltung Tierquälerei???? im Katzen - Freigang Forum im Bereich Katzen allgemein; first Hallo ihr Lieben, ich schreibe euch heute, weil ich gerade eine unangenehme Erfahrung bei meiner neuen Tierärztin gemacht habe. Mein...

Lino

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0

Hallo ihr Lieben,


ich schreibe euch heute, weil ich gerade eine unangenehme Erfahrung bei meiner neuen Tierärztin gemacht habe.
Mein Kater ist jetzt ca. 5 Monate alt und noch nicht kastriert. Da er deshalb natürlich bald geschlechtsreif sein wird, wollte ich ihn bislang auf keinen Fall ins Freie lassen, damit er erstens keine ungewollten Babies macht und zweitens er nicht sonstwo hinrennt und vielleicht nicht mehr wiederkommt, weil er ein nettes Katzenmädel gerochen hat.
Meine Tierärztin fragte dann, ob wir noch ein zweites Kätzchen haben, was ich dann verneinte. Daraufhin fragte sie, wann wir uns eine zweite Katze anschaffen. Ich sagte ihr daraufhin, dass ich nicht vorhabe, mir noch eine Kazte zu holen, da uns damals im Tierheim empfohlen wurde, wenn dann lieber gleich ein Geschwisterpaar zu nehmen und nicht späterhin eine zweite dazu zu holen (wg. Rivalität). Naja, ich beschrieb ihr dann, dass ich schon vorhabe, ihn nach der Kastration rauszulassen, da aber auch Bedenken habe wegen der naheliegenden Straße.
Sie fragte dann nach anderen Katzen und ich hab ihr dann erzählt, dass unsere Nachbarn allein 3 Katzen und die Übernachbarn 2 Katzen haben und er somit auch soziale Kontakte pflegen könnte. Sie war dann der Meinung, das würde nicht ausreichen und ich bräuchte dringend eine zweite Katze, alles andere sei Tierquälerei... :-(

Nun meine Frage an euch: ist das wirklich wahr? Ich mein klar werd ich meinen Kleinen hier nicht einsperren! Wenn er kastriert ist, darf er auf jeden Fall raus (auch wenn ich eben Bedenken habe wg. der Straße, aber die Nachbarn machen das ja auch irgendwie) aber eine zweite Katze ist doch nicht unbedingt notwendig, wenn ich weiß das die Nachbarn auch Katzen haben. Er wird ja nicht alleine sein!

Die gute Frau hat mir ein ganz schlechtes Gewissen gemacht jetzt und ich bin total ratlos :-(
Was meint ihr denn dazu?
 
01.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wohnungshaltung Tierquälerei???? . Dort wird jeder fündig!

shyva

Gast
Also erstmal ein Lob, dass du einen unkastrierten Kater nicht raus lässt! Und dass bald die Kastration kommen sollte ist dir sicher auch klar, dafür muss er nicht erst einmal in der heißen Phase gesteckt haben.

Natürlich hat die Tierärztin Recht, wenn sie vorschlägt eine weitere Katze aufzunehmen, doch handelt es sie hierbei um einen Freigänger. Der wird draußen eine Menge Katzen haben, zu denen er Kontakte pflegen kann und ich denke, dass somit eine weitere Katze in eurem Haushalt nicht soooooo dringend nötig ist.
Schön wäre es wirklich, aber Tierquälerei ist es nicht.

Anders bei reinen Wohungskatzen. Da sollte schon min. ein Spielgefährte vorhanden sein.

Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden :-)
 
Twigy81

Twigy81

Registriert seit
02.01.2006
Beiträge
3.676
Gefällt mir
0
Ich finde es gut, dass Du ihn noch nicht raus läßt und ich denke Deine "neue" TÄ ist ganz schön verbohrt.

Sicher sprechen viele Dinge gegen eine Einzelhaltung in der Wohnung, wenn er jedoch ein Freigänger werden soll, dann sehe ich da keine Probleme...
 

Lino

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo und Danke schonmal für die Antworten :-)!
Die Kastration ist noch für diese Woche geplant, geschieht also alles recht bald. Danach darf er dann auf jeden Fall bald raus!
Ich hoffe also sehr, dass ihm die Kontakte bei "uns vor der Tür" ausreichen werden, denn quälen möchte ich mein Baby sicher nicht... es geht mir halt einfach nicht mehr aus dem Kopf, was die Tierärztin gesagt hat. Ich werd auch nicht mehr zu ihr gehen, sondern wieder zu meinem alten (den hatte ich eigentlich nur gewechselt weil er so weit weg ist, aber jetzt nehme ich die Fahrt gern in Kauf!!!) und der wird dann auch die Kastration vornehmen :-)!!!
 

Drottning

Gast
Und wenn du das Gefühl hast, er ist einsam, kannst du ja später immer noch einen Kumpel holen... Das sollte schon gehen! ::w
 

Rani

Registriert seit
27.06.2004
Beiträge
2.224
Gefällt mir
1
Hallo,
sicher wäre es schön, wenn dein Katerchen einen Kumpel bekommen würde. Aber da er Freigänger wird sehe ich das auch nicht so verbissen.
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
natürlich geht es, später noch einen Kumpel zu holen - ich kann das versichern:
- Zusammenführung 1: 2 3-jährige (Pärchen) mit einem 6Monate alten Kater
- Zusammenführung 2: grad mal 2 Wochen später, Lilith war 12Wochen
- Zusammenfühung 3: Nia (circa 4mon) zu Oscar (1 Jahr 5 Monate), Lilith (1 Jahr 2 Monate), und Toni und Frederik (4 Jahre circa 4 Monate)
ging immer recht problemlos.

Reine Wohnungshaltung ist Tierquälerei wenn man nur eine Katze hat - außer die Katze will alleine sein und wurde als Einzelkatze ausm TH geholt!
Aber wenn der Kater raus kann ist das okay, dann sucht der sich seine Gefährten.
 

Lino

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0

vielen dank für eure antworten, ich bin jetzt schon viel beruhigter.... und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr merke ich, dass eine zweite katze auch sehr schön wäre, zumal ein spielkamerad für den kleinen echt lieb wär!
würdet ihr denn ein kastriertes mädchen am ehesten empfehlen? und lieber jünger als mein katerchen?
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
auf jeden Fall muss einer der beiden kastriert sein oder kastriert werden, schnellstens - sonst könnte es sein dass du bald noch mehr Katzen hättest.

ich würd ein ungefähr gleich altes Mädchen holen.

finde es klasse, dass du über Zuwachs nachdenkst - schaden wird es deinem Kater auf keinen Fall, eher im Gegenteil!
 

Luckyswelt

Registriert seit
16.08.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
0

vielen dank für eure antworten, ich bin jetzt schon viel beruhigter.... und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr merke ich, dass eine zweite katze auch sehr schön wäre, zumal ein spielkamerad für den kleinen echt lieb wär!
würdet ihr denn ein kastriertes mädchen am ehesten empfehlen? und lieber jünger als mein katerchen?
Hallo Lino ::w,
ich persönlich würde eher einen vom Alter und Wesen passenden Kater nehmen. Kater habe die Angewohnheit wilder zu toben und kämpfen, das mögen die meisten weiblichen Katzen nicht.
Meine weibl. Katzen sind mit Kater aufgewachsen, trotzdem mögen sie die wilden Spiele ihrer Brüder nicht.
 

luke

Registriert seit
07.11.2006
Beiträge
186
Gefällt mir
0
hi,also ich finde es eigentlich ganz toll von der tierärztin das sie sich überhaubt mit dem thema beschäftigt!lieber zu extrem als gar nicht. vielleicht hat sie die erfahrung gemacht,dass viele besitzer egoistisch sind und ihr tier auf sich fixieren wollen indem sie die katze alleine halten.allerdings scheint in ihrer eifer das mit dem freigang etwas untergegangen zu sein.freut mich aber ,das du darüber nachdenkst trotzdem eine zweite katze zu holen!!!
lg
 

Raupenmama

Gesperrt
Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.066
Gefällt mir
1

Sie war dann der Meinung, das würde nicht ausreichen und ich bräuchte dringend eine zweite Katze, alles andere sei Tierquälerei... :-(

Nun meine Frage an euch: ist das wirklich wahr? Ich mein klar werd ich meinen Kleinen hier nicht einsperren! Wenn er kastriert ist, darf er auf jeden Fall raus (auch wenn ich eben Bedenken habe wg. der Straße, aber die Nachbarn machen das ja auch irgendwie) aber eine zweite Katze ist doch nicht unbedingt notwendig, wenn ich weiß das die Nachbarn auch Katzen haben. Er wird ja nicht alleine sein!

Die gute Frau hat mir ein ganz schlechtes Gewissen gemacht jetzt und ich bin total ratlos :-(
Was meint ihr denn dazu?
Deine TÄ ist eine sehr fähige Frau, deren Horizint offensichtlich NICHT bei der Kasse am Eingang endet!

In meinen Augen ist Einzelhaft- besonders von Kitten- übelste Tierquälerei und bei einem kitten,das ohne Sozialkontakte heranwachsen muss, sind soziale Inkompetenzen im Umgang mit Artgenossen vorprogrammiert....

Den Gedanken an einen Spielkumpel finde ich klasse... ob Kater oder katze spielt eigentlich keine Rolle- schliesslich sollten beide kastriert sein/ werden udn das möglichst bald (wenn dies VOR der Zusammenführung passiert, verläuft diese meist unproblematischer, als wenn einer oder beide gerade mitten in der Pubertät steckt)-
Wichtig ist hier der Charakter der beiden Miezen..und der sollte harmonieren...

PS Ich würde ein 5 oder 6 Monate altes Kitten übrigens nciht in Freigang an einer stark befahrenen Strasse entlassen
 
Zuletzt bearbeitet:

Kimbi

Registriert seit
08.05.2006
Beiträge
550
Gefällt mir
0
ich werd auch mal meinen Senf dazugeben:wink:
wenn du eine reine Wohnungskatze hast, finde ich solltest du dir schon eine zweit Katze anschaffen, klar das du alles tust, spielen, schmusen, usw. aber ich denke sozialer Kontakt zu ARTGENOSSEN ist super wichtig und das können wir unseren Fellpopos einfach nicht geben.

Da ich keine Freigänger habe, kann ich nicht sagen ob es ihm reicht mit Nachbarskatzen.::?

aber trotzdem viel Glück::w
 

Juni

Registriert seit
07.06.2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
0
Hallo Lino,

ich finde es auch etwas übertrieben von Tierquälerei zu sprechen; man könnte ja auch die Haltung von 15 und mehr Katzen in einem Haushalt als Tierquälerei bezeichnen.
Ich denke trotzdem schon das es sicher schön für alle Beteiligten ist, wenn Du eine zweite Katze dazuholst.
Allerdings würde ich auch auf jeden Fall zu einem etwa gleichaltrigen, sozialen Kater raten.
Du solltest Dir das am besten auch überlegen bevor Du Deinen Kleinen raus läßt, denn der Neuzugang sollte dann schon erstmal mind. 4 Wochen drin bleiben, damit er weiß wo er hingehört.

Da eh der Winter vor der Tür steht, würde ich sogar noch bis zu Frühling warten. Jungen Katzen droht aufgrund ihrer Verspieltheit eher die Gefahr sich draußen zu verletzen oder schlimmeres, als schon älteren Tieren.

Mach Dich nicht jeck; Kitten alleine aufwachsen zu lassen ist sich nicht so schön, aber Tierquälerei sieht m.E. anders aus!

LG
Karin
 

Lino

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo und vielen Dank noch einmal an Alle :-)!!!

Ich hab grad heute morgen mit meinem Freund gesprochen und er hätte nichts dagegen jetzt zum Winter noch einen etwa gleichaltrigen kastrierten Kater aufzunehmen. Da wir in den Alpen leben und es hier für Wochen sehr kalt werden kann (mit viel Schnee) wird es dann mit dem Freigang (grad für einen jungen Kater) glaub ich auch nicht so angenehm... zumal da dann immernoch die Straße ist (wenigstens durch eine hohe Mauer und eine Zufahrt getrennt). Da wir unseren Kater auch aus dem Tierheim haben, werde ich denen jetzt eine email schreiben (die sind so lieb dort) das sie sich melden, wenn ein geeignetes Tier abgegeben wird (man glaubt es nicht, aber wenn man hinfährt sind meist alle Katzen die man dort sieht schon vermittelt, wir hatten damals echt Glück!)....
Vielleicht gibt es dann ja schon recht bald Zuwachs :-)!!!!
 

Uni

Gesperrt
Registriert seit
01.05.2006
Beiträge
494
Gefällt mir
1
Hallo Lino, du kannst dich auch noch in anderen Tierheimen umsehen. Es gibt auch TH, die nicht so gut liegen, dass sie mehr Interessenten als Katzen haben :wink:

In dem TH, wo ich meine beiden herhabe, wachsen zB regelmäßig Kitten zu Erwachsenen heran. Also jedes Jahr werden zwar viele Kitten vermittelt, aber einige wenige (die meist etwas schüchtern sind) bleiben übrig, bis sie groß sind und leben dann unter Umständen ihr ganzes Leben im TH. Denn wenn schon ein etwas ängstliches Kitten kein Zuhause findet, wie soll dann eine nicht an Menschen gewöhnte erwachsene Katze eins finden? Einer meiner Favoriten in dem TH, der wahrscheinlich dort sitzen wird, bis ich den Platz habe, ihn aufzunehmen :cry: , ist mit 4 Wochen ins TH gekommen und jetzt 5 Jahre alt :( . Das finde ich immer wieder krass, wenn ich darüber nachdenke. All die Jahre hat sich niemand gefunden, der zuerst das ängstliche Kitten und jetzt den stattlichen, aber scheuen Kater aufnehmen wollte.

Also an nicht vorhandenen Teenagern in dem TH bei dir vor Ort sollte es quasi nicht scheitern :wink: :lol:

Hier noch ein Link von Hoffnung für Tiere, die vermitteln überall hin ins deutschsprachige Gebiet, und bringen ihre Katzen immer ins neue Zuhause.
 

Lino

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo....

ja wie gesagt, wir liegen etwas abseits hier *g* - aber danle für den Tipp! Schön wär auch, einer Bauernkatze helfen zu können, davon gibt es hier nämlich reichlich...
 

Speedy_Mini

Registriert seit
30.12.2006
Beiträge
62
Gefällt mir
0
Hallo Lino,

ich stand vor ca. 1,5 Jahren vor dem gleichen Problem wie du und bin eigentlich erst durchs Forum hier drauf gekommen eine 2.Katze zu unserem Kater aufzunehmen. Unser Kater war zu dem Zeitpunkt schon etwas mehr als ein Jahr alt und war schon Freigänger, als die Entscheidung für ein zweites Kätzchen gefallen und ein passendes Mädchen gefunden war. Ich habe im Internet auf der Tierheimseite ein kleines Katzenmädchen (4 Monate alt) gefunden, dessen Beschreibung perfekt war. Sie spielte gerne etwas wilder (so wie Kater) und war damals laut Beschreibung ganz vernarrt in andere Katzen. Und es hat dann auch gepasst. Fazit : Unser beiden spielen bzw. jagen sich gerne und sind auch ab und zu gemeinsam unterwegs. Sie putzt ihn für ihr Leben gerne und er genießt es ab und zu auch, wobei unser Kater eher der Unabhängigere von beiden ist und sehr gerne die Gegend unsicher macht. Ich glaube, dass es schön für ihn ist Katzengesellschaft zu haben, aber ich denke auch, dass er als Freigänger auch draußen gut beschäftigt wäre. Allerdings verstehen sich meine beiden nicht mit anderen Katzen, was mich wundert, weil sie sich gegenseitig verstehen. Andere Katzen werden rigoros aus dem Revier vertrieben, da sind die beiden sich einig.

Ich wünsche euch, dass ihr bald das passende Gegenstück findet, das Tierheim ist da sicher eine gute Adresse. Ich glaube bei noch so kleinen Kätzchen ist es nicht so schwierig und du wirst sicher doppelt glücklich sein, wenn du siehst wie die beiden toben.
 

Lino

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
vielen dank, speedy_mini!!!

ich glaube auch, dass es bei einer 2ten kleinen katze eigentlich keine probleme geben sollte. ich hab nun gestern grad mit einer freundin telefoniert, die hat mir berichtet, dass es bei denen damals total schiefgegangen ist. selbst nach über 1 jahr war die katze, die "zuerst" da war, total traurig und zurückgezogen, weil sie ihren spielgefährten nicht mochte. meine freundin meinte, sie habe richtig gespürt, wie doof ihre katze das fand....
und nun selbst nach 3 jahren mögen sich die beiden nicht, spielen nie und schmusen auch nicht... so kanns leider auch gehen (hält mich aber nich davon ab, keine sorge)...

ich werde mir einfach viel zeit nehmen, mich in ruhe umzusehen um auch vom charakter her das richtige für meinen kater finden zu können. am wochenende ist tag der offenen tür im tierheim - da bin ich auf jeden fall dabei :-)!!!

vielen dank an alle fleissigen schreiber!!!!

lino
 
Thema:

Wohnungshaltung Tierquälerei????

Wohnungshaltung Tierquälerei???? - Ähnliche Themen

  • Freigang nach 8 Jahren Wohnungshaltung ? Aber wie ?

    Freigang nach 8 Jahren Wohnungshaltung ? Aber wie ?: Morgen Ihr Lieben, nach wie vor haben wir immernoch Probleme mit Tom *klick* Kurzgefasst stellt sich die Problematik so dar, dass Tom mit...
  • Vom Freigang zur Wohnungshaltung... brauche Tipps

    Vom Freigang zur Wohnungshaltung... brauche Tipps: Hallo, tut mir Leid, falls ich die falsche Kategorie erwischt habe und mein Thread doch eher zu den Anfängerfragen passen sollte. Wenn es so sein...
  • Freigänger in Wohnungshaltung????

    Freigänger in Wohnungshaltung????: Ich habe drei Katzen - Rocky, 1,5 Jahre, Freigänger. Minnie, 1,5 Jahre, Freigängerin Tigger, 9 Jahre, Wohnungskater. Meine Lebenssituation...
  • Schlechtes Gewissen wegen Wohnungshaltung?!?

    Schlechtes Gewissen wegen Wohnungshaltung?!?: Ich halte meine vier Katzen in der Wohnung. Sie haben eine 130qm grosse Wohnung mit Zugang zum 50qm eingezäunten Balkon, der rund um die Wohnung...
  • Freigang im Garten vs. sichere Wohnungshaltung?

    Freigang im Garten vs. sichere Wohnungshaltung?: Ich wohne im Erdgeschoss und mein Fenster geht in den Garten hinaus. Nun würde ich diesen Garten natürlich gerne nutzen und den Katzen Freigang...
  • Ähnliche Themen
  • Freigang nach 8 Jahren Wohnungshaltung ? Aber wie ?

    Freigang nach 8 Jahren Wohnungshaltung ? Aber wie ?: Morgen Ihr Lieben, nach wie vor haben wir immernoch Probleme mit Tom *klick* Kurzgefasst stellt sich die Problematik so dar, dass Tom mit...
  • Vom Freigang zur Wohnungshaltung... brauche Tipps

    Vom Freigang zur Wohnungshaltung... brauche Tipps: Hallo, tut mir Leid, falls ich die falsche Kategorie erwischt habe und mein Thread doch eher zu den Anfängerfragen passen sollte. Wenn es so sein...
  • Freigänger in Wohnungshaltung????

    Freigänger in Wohnungshaltung????: Ich habe drei Katzen - Rocky, 1,5 Jahre, Freigänger. Minnie, 1,5 Jahre, Freigängerin Tigger, 9 Jahre, Wohnungskater. Meine Lebenssituation...
  • Schlechtes Gewissen wegen Wohnungshaltung?!?

    Schlechtes Gewissen wegen Wohnungshaltung?!?: Ich halte meine vier Katzen in der Wohnung. Sie haben eine 130qm grosse Wohnung mit Zugang zum 50qm eingezäunten Balkon, der rund um die Wohnung...
  • Freigang im Garten vs. sichere Wohnungshaltung?

    Freigang im Garten vs. sichere Wohnungshaltung?: Ich wohne im Erdgeschoss und mein Fenster geht in den Garten hinaus. Nun würde ich diesen Garten natürlich gerne nutzen und den Katzen Freigang...
  • Schlagworte

    einzelhaltung katzen tierquälerei

    Top Unten