wir wissen nicht mehr weiter....

Diskutiere wir wissen nicht mehr weiter.... im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; und der tierarzt auch nicht so richig hallo wir haben einen hauskater der im märz 15 jahre alt wird , zu guten zeiten brachte er gut 7 kilo auf...

Anonymous

Gast
und der tierarzt auch nicht so richig

hallo

wir haben einen hauskater der im märz 15 jahre alt wird , zu guten zeiten brachte er gut 7 kilo auf die waage.....seid februar wird er immer dünner.

seid august hat er nur noch durchfall, der auch schon auf unserem bett
einpaar landete , auf dem teppich und auch auf seiner katzendecke.

dieser durchfall stinkt furchtbar und es kommt auch immer mega viel luft raus.

das blut wurde untersucht , es kam nichts bei raus.

antibiotika wurde verabreicht...keine besserung

die herzschläge hören sich an als wenn flüssigkeit drum rum ist, sind also schwach zu hören.

kotptobe ist seid gestern auch beim tierarzt.

leber wurde gekocht , es wurde besser aber das würstchen war dann auch pechschwarz.

gries sollte ich auch beimischen, keine besserung

stell ich wieder trofu oder nafu hin geht der durchfall wieder los.

die tierärztin weiss nicht weiter, wenn die kotprobe wieder ohne befund ist dann würde nur tierklinik weiter untersuchungen machen, dazu fehlt uns leider das geld.

zu fressen bekommt er im augenblick immer noch gekochte leber.

vorher gabs whiskas die tütchen/senior und brekkis trofu, zwischendurch auch mal was anderes aber nie durchfall gehabt.

weiss noch jemand rat ?
 
20.11.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: wir wissen nicht mehr weiter.... . Dort wird jeder fündig!

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Schwierig da was zu sagen. Sie können ihm aber auch Rindfleisch und Reis kochen, das ist bei Durchfall auch gut sofern er es frißt.

Wahrscheinlich wäre es günstiger gewesen, gleich in die Klinik zu gehen.
Also wenn nichts rauskommt, würde ich alle Untersuchungsberichte schnappen und damit in die TK gehn. Dadurch wird vermieden, daß die Tests doppelt gemacht werden. So teuer wird das dann schon nicht werden. Hat der TA die Bauchspeicheldrüse und den Magen untersucht?

Sorry, weiß leider auch nicht weiter. ::?

Es würde mich aber interessieren, wie es weitergeht. Drück die Daumen ::t2 und wünsche gute Besserung für den Kleinen
 

Babs

Gast
Hallo frau C.,
auf alle Fälle würde ich dem Kater keine Leber mehr geben, das ist eine Notlösung gegen Duchfall, aber nicht zur Dauerfütterung geeignet. Besser ist im akuten Fall gekochtes/gebratenes Huhn (aber nur das weiße ungewürzte Fleisch ohne Haut) mit etwas Reis vermengt, vielleicht nach ein paar Tagen ein Spezialfutter für magen-darm-sensible Katzen.
Äußerst wichtig ist, dass der Kater ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, denn bei so langanhaltendem Durchfall kann es schnell zur Dehydrierung kommen.
Es ist gut, dass Ihr nun endlich eine Kotprobe genommen habt, eigentlich sollte man aber nicht so lange warten.
Es kann sich um Würmer handeln, um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, es kann etwas mit den Nieren oder der Leber sein aber es ist auf alle Fälle behandlungsbedürftig und Ihr müsst wohl finanziell gesehen in den sauren Apfel beissen. Das ist nun mal so, wenn man Tiere hat, und gerade bei einem älteren Tier, Euer Kater ist ja schon 15 Jahre, kommen genau wie beim Menschen mehr und mehr Zipperlein.
Ich drücke die Daumen, dass man dem Katerchen schnell helfen kann, haltet uns doch auf alle Fälle auf dem Laufenden, ja?
Liebe Grüße
Barbara
 

solo

Gast
Hallo Frau C.

das hört sich ganz nach Bauchspeicheldrüse an, weil Sie schreiben der Kot stinkt extrem, ist darauf schon mal untersucht worden? Es gibt ein Medikament, was man ins Futter tut, damit wird das Futter schon im Napf vor verdaut. Die Kotprobe müsste, wenn alles untersucht wird, ein Ergebnis zeigen wenn es die Bauchspeicheldrüse ist. Wenn nur auf Parasiten untersucht wurde, sollten Sie mit Ihrem TA sprechen, was er von diesem Medikament (Pankreon) hält.
Wünsche alles Gute für die Fellnase.
Gruß Kerstin
 

Anonymous

Gast
hallo

danke erstmal für die antworten.

trinken tut er mehr als ausreichend, klebt ständig am tropfenden wasserhahn , wenn er nicht gerade schläft. ausser fressen , trinken , schlafen macht er nichts anderes mehr, er schläft übrigend sehr nah an der heissen heizung.

tierartkosten hatten wir bis jetzt 120€ dazu jetzt noch die stuhlprobe die nochmal 60€ kostet.
das ergebnis erfahren wir in einer woche, die ärztin hat uns nicht drauf hingewiesen, wir haben sie einfach hingebracht, denn an irgendwas muss es ja liegen. der kot wird nur bakterien untersucht , für würmer müsste man lt. ärztin noch eine probe einschicken. sie sagte auch noch das man mehr damit auch nicht herausfinden würde ?

wie sind die kosten in einer tierklinik ? ich nehme mal an da wäre ultraschall ? röntgen ? spritzen zu zahlen ?

leider oder besser gesagt zum glück haben wir da keinerlei erfahrung.

die bauchspeicheldrüse wurde mit dem blut untersucht , keine besonderheiten.......


barbara schrieb das man auch mal in den saueren apfel beissen muss , aber wo hört das ganze dann auf ? klar kommen mit dem alter mehr zipperlein , aber woher weiss ich ob mein kater schmerzen hat ? würde er dann mehr miauen ? maunzen tut er öfters.......


ich gebe zu ich habe angst viel geld in der tierklinik zu lassen und dann wird nur gesagt man kann nichts mehr machen.....ich hoffe das kommt jetzt nicht falsch rüber ?!

ichhabe jedenfalls den eindruck das unsere tierarztin auch nicht weiter weiss.....
 

Babs

Gast
(Der Gast da oben war ich, leicht verwirrt...)
Um nochmals auf den finanzielle Aspekt zu kommen: Ich weiß, dass es manchmal schwierig ist und alles zusammenkommt, man zahlt hier, man zahlt da, dann wird auch noch die Katze krank und die TA-Kosten sind weiß Gott nicht ohne. Ich meinte das mit dem sauren Apfel auch nicht böse. Und ich bin mir sicher, dass Du Dir letztlich mehr Sorgen um Deinen Kater machst als um Dein Portemonnaie, sonst würdes Du ja nicht hier posten.
Ich weiß nicht, woran Du merkst, dass Dein Kater Schmerzen hat. Beobachte ihn gut, Du kennst ihn seit vielen Jahren und wäge die Aussagen der TÄ bzw. der Tierklinik ab. Alle Spekulationen führen zu nichts, so lange man nicht weiß, was Deinem Katerchen fehlt. Ruf doch einfach mal in dieser Tierklinik an, nachdem Deine TÄ Dir gesagt hat, was Du checken lassen sollst und frage dort, was evt. finanziell auf Dich zukommen wird, denn es lässt sich ganz anders planen, wenn man weiß, mit was man es zu tun hat.
LG
Barbara
 

Anonymous

Gast
danke barbara , das werde ich dann mal machen, ich halte euch auf dem laufenden :) wird ja noch eine woche dauern bis wir was wissen

nochmal....DANKE :D
 

Elke-030

Registriert seit
19.05.2003
Beiträge
707
Gefällt mir
0
Hallo Frau C,

bei den Blutuntersuchungen wurde da auch auf FIV getestet?

Leber enthält sehr viel Vitamin A und kann bei "Überdosierung" auch schwere Schäden hervorrufen. Es ist z. B. auch eine Allergie möglich, d. h. eine Nahrungdiät! Hühnchen mit Möhre oder ähnliches. Haben sie schonmal Bactisel oder ein anderes Produkt das die Darmflora saniert probieren sollen oder probiert? Dann eine Stuhlprobe auf Würmer untersuchen - kann doch wohl jede Praxis? Ich würde wirklich versuchen eine andere Praxis oder Klinik aufzusuchen. Auch wenn er schon 15 ist.

Liebe Grüße
Elke
 

Anonymous

Gast
hallo elke

die tierärtin hat gesagt es keinen sinn auf anderes futter umzustellen.

ich nehme doch mal stark an das auf fiv untersucht wurde !?

leider kenne ich nur die futter sorten die im supermarkt stehen....*schäm*

lg
c.
 

Babs

Gast
Ich bins nochmal. Was Elke da sagte, von wegen VitaminA-Überdosierung bei zuviel Leber sollte unbedingt bedacht werden., ich würde an Deiner Stelle Leber höchstens 1-2 Mal pro Woche geben.
Eine rigorose Futterumstellung sollte in der Tat in der momentanen Situation nicht vorgenommen werden, um den Magen-Darm-Trakt nicht noch mehr zu belasten, so etwas sollte man dann langfristig bedenken, wenn kater wieder gesund ist.
Ich würde ihm im Moment (nicht auf Dauer) kleingeschnippeltes Huhn mit etwas Reis füttern und ansonsten keine Experimente machen.
Und, wie Elke schon sagt, eine Untersuchung auf Würmer macht eigentlich wirklich jede Praxis. Fühlst Du Dich bei Deiner TÄ denn gut aufgehoben? Weil - ehrlich gesagt - über Monate hinweg dauerndes ratloses Herumexperimentieren (so hört es sich zumindest an) spricht nicht unbedingt für sie, ohne jetzt irgendjemandem zu nahe treten zu wollen. Aber letztlich geht es um Deinen Kater, der zusehends schwächer wird und ich finde, da müsste schleunigst etwas passieren. Ich würde auf alle Fälle noch eine zweite Meinung einholen.
Viel Glück und melde dich
Barbara
 

Elke-030

Registriert seit
19.05.2003
Beiträge
707
Gefällt mir
0
Bitte Liebe Frau C.

gucken Sie genau nach, nach was alles die TA untersucht hat. Sollten Sie die Ergebnisse nicht haben, lassen Sie diese sich doch bitte unbedingt von der Praxis aushändigen.

Wenn sie zur Zeit nur Leber füttern und er Durchfall hat macht eine rigerose Umstellung schon Sinn - in dem Fall liest es sich als wenn es wirklich nur besser werden könnte.

Liebe Grüße
Elke
 

patchouli

Gast
Hallo Frau C.,

man kann eigentlich ganz gut erkennen, ob ein Tier Schmerzen hat. Dann setzt oder legt es sich nicht mehr entspannt hin, sondern kauert z.B. in 'Gebetshaltung' oder macht einen runden Rücken beim Sitzen. Das Fell kann (muß nicht) ein Indikator für Schmerzen sein. Wenn es nicht anliegt sondern beim Kauern struppig nach oben steht, geht es dem Tier wahrscheinlich nicht gut. Ein Tier mit Schmerzen vermeidet ein Zuviel an Bewegung und legt sich nicht entspannt hin, rollt sich z.B. nicht mehr ein oder möchte überhaupt nicht mehr auf der Seite liegen.

Wann wurde denn das Blutbild gemacht? Gab es überhaupt keine auffälligen Werte? Eine Erhöhung der Leukozyten z.B. kann auf eine Darmentzündung hinweisen, die kann wiederum eine Futtermittelunverträglichkeit auslösen oder auch andersherum. Mein 14 1/2 Jahre alter Kater hat auch gerade solch eine Geschichte hinter sich, er hatte ein Megakolon, d.h. eine krankhafte Erweiterung des Dickdarms, das konnten wir sehr gut bei einer Röntgenaufnahme sehen. Außerdem wohl eine Darmentzündung. Er hatte zuvor Durchfall und wollte nicht mehr fressen. Das war aber ein akuter Zustand und wir haben das im Laufe von ca. 14 Tagen mit Antibiotika, Kortison (schwere Geschütze) + Diät hinbekommen. Wichtig für die Diagnose war natürlich auch das Ergebnis der Kotprobe. Der Kot war zu sauer, was auf eine gesteigerten Gärungszustand im Darm zurückzuführen war, deshalb auch der Megakolon. Blähungen sprechen z.B. auch für solch einen Zustand.

Als Diät habe ich allerdings niemals Leber, sondern vor allem gekochtes Hühnchen + Pute gegeben. Außerdem Nutrical-Paste gegen den Gewichtsverlust + als Mineralstoff- und Vitaminzugabe. (Reis oder Quark wollte er leider nicht fressen).

Langer Rede kurzer Sinn:
1. ich würde den TA wechseln wie schon in den vorhergehenden Beiträgen geraten.
2. lass Dir vorher von Deiner TÄ eine Kopie des Blutbildes und der Kotprobenanalyse geben, die kannst Du auch mal hier rein stellen, wenn Du möchtest.
3. Hör auf, gekochte Leber zu füttern und wechsle zu gekochtem Hühnchen + Reis +/oder Quark, wenn Dein Kater das akzeptiert. Sorge auch dafür, daß er eine hochkalorische Paste +/oder Mineralstofftabletten oder ähnliches bekommt, vor allem, wenn Du schon seit Monaten nur die Leber-Diät fütterst (?) Es wird dann bestimmt schon Mangelerscheinungen geben.
4. Mit einem Ergänzugsfuttermittel zur Regulation der Verdauung kannst Du Deinem Kater zusätzlich sehr helfen. Bei meiner TÄ habe ich Pulver namens 'Almazyme' erhalten, ich zähl mal auf, was auf der Dose steht:
- zur Regulation der Verdauung ..........
- bei Verdauungsschwächen beim älteren Tier (!)
- bei Futterunverträglichkeiten und -umstellungen
- zur Erhöhung der Nährstoffauswertung
- bei krankheitsbedingter verminderter Enzymeigensynthese (exokrine Pankreasinsuffizienz)
In diesem Forum wird auch oft das Präparat 'Bactisel' empfohlen, ich nehme an, daß es identisch ist (wenn nicht, korrigiert mich bitte :wink: )
4. Lass den Darm röntgen, ich weiss gar nicht, warum das noch nicht geschehen ist :?
5. Meinem Kater hat sehr gut eine Kombination von Antibiotika + Kortison geholfen - sprich bitte den neuen Tierarzt darauf an.

Viel Glück + Gute Besserung an Deinen Kater!
Liebe Grüße
Patchouli
 

patchouli

Gast
...noch ein Nachtrag:

Die meisten Tierärzte lassen sich auf Ratenzahlung ein, das ist doch bestimmt eine Möglichkeit ?!

Nochmals liebe Grüße
Patchouli
 

Anonymous

Gast
Hallo Patchouli,

Bactisel ist etwas anderes, es handelt sich um ein Ergänzungsfuttermitttel zur Stabilisierung der Darmflora. Es ist nicht unsinnvoll, das auch bei Durchfall zu geben, aber man sollte erst die Ursache kennen.

Hallo Frau C.,

ist der Kot auf Giardien und ggf. andere Einzeller untersucht worden? Das könnte eine Ursache für den Durchfall und den Geruch des Kots sein, der und Blähungen sind typisch für Giardien. Mehr weiß ich dazu auch nicht, nur daß man dann gezielt danach behandeln muß.
Standardmäßig wird eine Kotprobe nicht darauf untersucht, das weiß ich auch.

Viele Grüße,

Neckarhex
 

Anonymous

Gast
hallo

tut mir leid das ich mich jetzt erst wieder melde, ich war etwas im stress.

es ist immernoch keine beserung in sicht. die kotprobe hat ergeben das er zuviele e.coli bakterien im darm hat. er bekommt noch 3 tage floracid, ein antibiotikum, leider muss er davon fürchterlich sabbern so das man ihn aich noch 20 min in der dusche einsperren muss.

reis mit hühnchen und karotten habe ich probiert...keine änderung....er bekommt es immernoch. er sucht immer nach etwas zu fressen und hängt ständig am wasserhahn.

er liegt weiterhin den ganzen tag an der heizung und schläft. reisst sich weiterhin das fell raus.

trofu lassen wir jetzt schon ganz weg.

noch was ? *grübel*


ach ja, was ist denn eine gebetstsellung ?

lg
c.
 

Babs

Gast
Hallo frau C.,
ich habe gerade gestern ganz intensiv an Dich und Deinen Kater gedacht und mich gefragt, was wohl aus Euch geworden ist. Es tut mir sehr leid zu lesen, dass noch keine Besserung eingetreten ist. Hast Du denn einen anderen TA konsultiert? Was patchouli Dir damals angeboten hat, nämlich mal eine Kopie des Blutbildes etc. hier hineinzustellen, wäre evt. noch eine Möglichkeit. Es gibt hier nämlich durchaus ein paar Expertinnen, die vielleicht eine Idee haben
Gut, dass Ihr Trofu weglasst. Was fütterst Du denn jetzt? Hat Dein TA Dir denn kein Diät-Nassfutter, z.B. von Hills oder Waltham mitgegeben? Du kannst auch mal probieren, ihm Kattovit Gastro Nafu (gibts z.B. im Fressnapf und ist gut verdaulich bei Magen/Darm-Sensibelchen) peu à peu unterzumischen.
Und dass Dein Kater die ganze Zeit am Wasserhahn hängt, ist auch kein gutes Zeichen. Sind die Nierenwerte denn ok.?
Hoffentlich hat hier jemand noch ein paar gute Ideen....

Viele Grüße
Barbara
 

Babs

Gast
Liebe frau c.,
nochmal ich.
Bitte geh zu einem anderen TA, und zwar schnell. heute noch!!! Ich denke, dass gerade das vermehrte Trinken ein ganz schlechtes Zeichen ist. Es muss ganz schnell etwas passieren, zur Not muss der Kater an den Tropf, er scheint dehydriert zu sein. Ob Antibiotikum das richtige Mittel ist, weiß ich nicht, aber es scheint ihm ja nicht zu helfen. Geh zur Not in die Tierklinik, aber was Du beschreibst, hört sich schlecht an. Ich will auch keine Panik machen, aber ich bin sicher, dass der bisherige Behandlungsweg der Falsche war. Und halte uns auf dem Laufenden, wie gesagt, ich habe oft daran gedacht, was wohl mit Deinem Katerchen los ist.
Liebe Grüße
Barbara
 

Anonymous

Gast
Hallo Frau C.,

ich wollte mich eigentlich nicht hier melden, aber Du und Dein Kater ihr liegt Barbara sehr am Herzen und da ich wiederum Barbara sehr mag und sie mich gebeten hat auch nochmal was zu sagen, tue ich es hiermit. Ich möchte gleich sagen, dass ich hier der "Poltergeist" bin und oftmals deswegen wahrscheinlich bei einigen auch nicht beliebt, aber was Barbara schreibt stimmt:

In meinen Augen wird Dein Kater sich evtl. in Kürze verabschieden, denn lang andauernder Durchfall in diesem Alter kann er nicht überleben. Die Organe nehmen nicht mehr zu reparierenden Schaden, Durchfall führt zu Dehydratation und auch die "Durchfalldiät" mit egal welchem Futter führt auf Dauer zur Schädigung des Körpers. Denn wie man es dreht und wendet, es ist eine Diät und die versorgt den Körper niemals mit ausreichenden Nährstoffen.

Ich denke es sind wirklich viele nett gemeinte Ratschläge und auch gute Tips erfolgt und die finanzielle Seite in allen Ehren: Aber wenn man ein Tier hat, muss man es auch versorgen und wenn man auf Knien zum TA rutscht: Ein guter und tierlieber TA wird das verstehen und auf Ratenzahlung eingehen.

Ich habe heute nicht die Zeit alles noch einmal genau durchzulesen aber eins weiss ich sicher:

Er wird dehydriert sein und diese ewigen ABs auf Verdacht oder gegen E.Coli werden den Durchfall niemals bessern höchstens verschlechtern.

E.Coli sind normale Darmbakterien die sich vermehren, wenn der Darm instabil ist.

Auf die Ferne kann ich nicht beurteilen, inwieweit Leber, Bauchspeicheldrüse oder sonstiges betroffen ist, ob der Kater vielleicht Leukose oder FIV hat (ein Test ist nicht selbstverständlich beim TA).

Wenn Du bereit bist, alles zu tun, dann stelle wenigstens mal das Blutbild hier ein und zwar die Werte, die der Kater hatte und die Referenzwerte. Patchouli hat Dir angeboten Dir zu helfen - mir fehlt die Zeit dazu!

Aber wenn es so weiter geht, wird der Kater evtl. elend zugrunde gehen ...

So. Jetzt komm ich wieder runter von der Kanzel und wünsche Dir aber vor allem dem Kater das ihm endlich geholfen wird ...

Viele Grüsse
 

Anonymous

Gast
Hallo Frau C.

In meinen Augen wird Dein Kater sich evtl. in Kürze verabschieden, denn lang andauernder Durchfall in diesem Alter kann er nicht überleben.
dem kann ich mich nur anschließen und Ihrer Beschreibung nach

und hängt ständig am wasserhahn.
er liegt weiterhin den ganzen tag an der heizung und schläft. reisst sich weiterhin das fell raus
wird es, wenn Sie nicht umgehend handeln wohl nicht mehr lange dauern und dann ist es vielleicht zu spät um ihm noch irgendwie zu helfen.

Bitte lassen Sie es nicht soweit kommen! Hören Sie bitte auf Barbara!

LG Elke
 
Thema:

wir wissen nicht mehr weiter....

wir wissen nicht mehr weiter.... - Ähnliche Themen

  • wissen nicht was es ist. Blut im Kot

    wissen nicht was es ist. Blut im Kot: Hallo zusammen, mittlerweile ist es so dass Carlo Sonntag Blut im Kot hatte und der Kot breiig und hell war. War Dienstag bei Tierarzt. Sie gab...
  • Bei uns ist noch immer Durchfall angesagt und wir wissen bald nicht mehr weiter

    Bei uns ist noch immer Durchfall angesagt und wir wissen bald nicht mehr weiter: Hallo, ich habe schon vor einiger Zeit geschrieben, dass unsere beiden Neuzugänge Gizmo und Fritz Durchfall haben. Spencer, unser Senior, hat...
  • Ähnliche Themen
  • wissen nicht was es ist. Blut im Kot

    wissen nicht was es ist. Blut im Kot: Hallo zusammen, mittlerweile ist es so dass Carlo Sonntag Blut im Kot hatte und der Kot breiig und hell war. War Dienstag bei Tierarzt. Sie gab...
  • Bei uns ist noch immer Durchfall angesagt und wir wissen bald nicht mehr weiter

    Bei uns ist noch immer Durchfall angesagt und wir wissen bald nicht mehr weiter: Hallo, ich habe schon vor einiger Zeit geschrieben, dass unsere beiden Neuzugänge Gizmo und Fritz Durchfall haben. Spencer, unser Senior, hat...
  • Top Unten