Wie wahrscheinlich sind Giardien beim Menschen?

Diskutiere Wie wahrscheinlich sind Giardien beim Menschen? im Darmparasiten - Giardien Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, ich hab mal eine Frage: wie äußert sich eine Giardieninfektion beim Menschen? Ich habe seit einiger Zeit unspezifischen DF, Übelkeit und...

lunacat2010

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
145
Gefällt mir
0
Hallo, ich hab mal eine Frage: wie äußert sich eine Giardieninfektion beim Menschen? Ich habe seit einiger Zeit unspezifischen DF, Übelkeit und Bauchschmerzen:cry: mal mehr mal weniger, ab und zu sind die Beschwerden auch ganz weg (deshalb war ich noch nicht beim Doc) und da meine Katze schon länger mit DF zu kämpfen hat (positiv auf Clostridien getestet mit Metro behandelt, bisher kein Giardientest) der auch zwischen stark (flüssig) und fast fest schwankt,
wäre eine Giardieninfektion ja möglich oder? Ich werde morgen auf jedenfall zu meinem Hausarzt gehen und mich untersuchen lassen. Wenn ich positv bin, ist ja meine Katze folglich auch positiv (da ich keinen Kontakt zu anderen Tieren habe). Mit Metro möchte ich sie aber nicht behandeln da sie eh Probleme mit der Leber und der Niere hat, meine Wahl würde auf Spatrix fallen (bisher nur positives darüber gelesen). Ich hätte ja schon längst einen Test gemacht aber nachdem ich öfters mal gelesen habe das die Schnelltests beim TA nicht aussagekräftig sind und ich mir ein weiteres großes Kotprofil nicht leisten kann (habe leider meinen Nebenjob verloren:cry:) hab ich es bisher sein lassen (außerdem war ich der Annahme, dass bei einem großen Kotprofil zum Preis von 80 € Giardien mitgetestet werden, war aber nicht so). Aber falls ich positv getestet werde brauch ich ja meine Katze nicht mehr testen zu lassen, oder? denn die Giardien kann ich ja nur von ihr haben::? Nicht das ihr denkt, ich würde meine Katze nicht behandeln lassen aber wenn das nötige Geld fehlt (gut 100 € weniger momentan dazu noch eine hohe Stromnachzahlung) wenn sie Giardien hat, wird sie natürlich dementsprechend behandelt. Leider ist so ein Test nunmal sehr teuer, dass mus man halt bedenken, deshalb hoffe ich ja, das meine Untersuchung aufschlußreich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
14.08.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie wahrscheinlich sind Giardien beim Menschen? . Dort wird jeder fündig!

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
häääääääääääääh?::?::?


ein Test nur auf Giardien (Labor) bei der Katze kostet ca. 20 Euro - das sollte noch "drin" sein, zum Wohl der Katze

also ehrlich, die Katze mit dem Df noch länger so zu lassen, verschlimmert das Ganze nur und verteuert zudem auch die weitere Behandlung. Nichtbehandelter Durchfall kann chronisch werden, kann eine Entzündung des Darmes oder der Darmschleimhaut zur Folge habe und dann wird es echt richtig teuer.

Vom Spartrix lasse bitte die Finger, das Zeugs ist NICHT für Katzen zugelassen und kann ebenso Schäden verursachen, die dich dann auch wieder eine ganze Stange Geld kosten um die Katze wieder gesund zu bekommen.

Ob deine Katze Metro verträgt oder ob es aufgrund ihres Gesundheitszustandes gegeben werden darf, kann nur ein TA entscheiden. Metro ist lt. meinem TA und Gastroenterologen ein sehr gutes und verträgliches Medikament, richtig dosiert und es wirkt im Darm auch Immunmodulierend.

Also ehrlich, ich verstehe dich nicht. Du willst wegen Problemen mit der Leber und der Niere kein Metro geben, aber dann mit Zeugs was nicht für die Katze zugelassen ist, auf deine Katze losgehen ????

Ausserdem kann man Giardien auch mit Panacur behandeln, falls sie denn überhaupt welche haben sollte. Das kann man aber nur feststellen, wenn man ordentlich testet. Vielleicht sind diese Clostridien auch noch nicht ausgeheilt oder es haben sich andere Bakterien draufgesetzt.


und was ist, wenn deine eigenen Beschwerden andere Ursachen haben und keine Giardien festgestellt werden? dann bist du mit deiner Katze genauso schlau und die arme Miez leidet immer noch mit ihrem Durchfall


kopfschüttelnde Grüße
Silvia
 

Maggie+Bart

Registriert seit
01.02.2009
Beiträge
7.145
Gefällt mir
2
Irgendwie kann das nicht wirklich dein Ernst sein, oder?

Wenn du, als Mensch, mit Durchfall, Übelkeit und Bauchweh zum Doc gehst wird der sicher als letztes Giardien vermuten und die Wahrscheinlichkeit diese zu haben ist wohl auch relativ gering. Selbst wenn du sie hättest, wieso bedeutet das zwangsläufig, dass die Katze sie auch hat?

Ich schlage vor, ihr geht beide zum Doc und lasst euch untersuchen. Selbst wenn die Katze schon behandelt wurde scheint ja irgendwas nicht zu stimmen, also geh ich zum TA auch wenn das Geld knapp ist.

Wenn es einem selbst schlecht geht,, geht man zum Arzt und lässt sich ebenfalls untersuchen.

Lass die Finger von Spatrix, das ist ein Mittel für Tauben und hat in der Katz nix verloren
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Ist nicht auszuschliessen,

Giardien gehören zur Zoonose.

http://www.laboklin.de/de/VetInfo/aktuell/lab_akt_0709.htm

Allerdings würde ich sofort eine Kotuntersuchung bei der Katze machen lassen. Giardien gehören umgehendst behandelt, willst du nciht einen Dauerausscheider haben und dann wird es so richtig teuer - und sehr schmerzhaft für die katze.
 

Bejo

Gast
Giardien ist für Mensch und Tier hoch ansteckend und gehört bei Verdacht sofort untersucht und behandelt. Schau mal hier:
http://www.katzenschutzbund-koeln.de/?page_id=1609

Anbei ein Link zum Giardienschnelltest, welcher als sichere Methode gilt und bei meinen Katzen schon erfolgreich angewandt wurde:
http://www.idexx.de/tiergesundheit/praxistests/giardia_feline/nutzen.jsp

Wenn du dich und deine Katzen nicht adäquat untersuchen lässt, kann dies schlussendlich noch viel teurer werden... neben allen unnötigen Qualen für euch.
 

lunacat2010

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
145
Gefällt mir
0
Tja, sorry was soll ich denn machen? Ich versuche schon laufend, meine Katze wegen der finanziellen Situation zu vermitteln (weil das Geld einfach hinten und vorne nicht reicht) aber keine Chance! Ich habe ALLE Tierheime und Katzenhilfen in der Umgebung angerufen und angeschrieben ob sie meine Katze wenigstens auf ihre HP nehmen könnten zwecks vermittlung, aber bisher keine Reaktion::? auch die, die ich angerufen habe konnten mir leider nicht weiterhelfen, sind alle voll bis unters Dach. Woher soll ich denn das Geld nehmen? Also, entweder Katze aussetzen oder einschläfern????? Ich bin selbst komplett überfordert, habe auch noch andere Probleme und versuche händeringend einen Job zu bekommen aber das ist mit gesundheitlichen Einschränkungen nicht so einfach. Ich machen schon alles was mir möglich ist für meine Katze, mehr als ich eigentlich kann, habe mich verschuldet aber wenn man selbst am absoluten Existenzminimum lebt kann man nicht mal einfach zum TA gehen und einen Labortest beauftragen. Wie schon gesagt, wenn ich ein schönes zuhause für meine Katze finden würde wo sie richtig tieräztlich versorgt wird wäre mir schon geholfen. Jetzt werden wieder die Sprüche kommen von wegen wer sich ein Tier anschafft soll muß es auch versorgen können ect. :roll: ich hatte damals einen Job, habe diesen aber nichtmehr und war eine zeitlang krankheitsbedingt arbeitsunfähig. Jetzt versuche ich wieder in Arbeit zu kommen.

Ich hab schon beim TA angerufen, die machen einen Giardientest nur über´s Labor und genau dort hab ich noch Schulden, was soll ich denn machen???

Und wieso ist Spatrix nicht geeignet? Selbst hier im Katzenforum gibt es viele Beiträge das genau dieses Mittel sehr hilfreich gegen Giardien ist und nicht soviele Nebenwirkungen hat wie das Metro. Panacur soll wenig hilfreich sein, außerdem sind viele Giardienstämme schon dagegen immun::?

p. s. ich möchte meine Katze nicht nur wegen meinen finanziellen Schwierigkeiten vermitteln sondern auch weil sie hier an der Straße schon 3x angefahren wurde (das letzte Mal vor 2 Wochen, deshalb hab ich jetzt auch kaum noch Geld, der Not-TA war sehr teuer) es ist zwar GsD nicht allzuviel passiert aber das ist nur eine Frage der Zeit, raus muß meine Katze, sie ist halt eine Freigängerin (was ich aber nicht wußte als ich sie damals aufnahm).
 
Zuletzt bearbeitet:

Maggie+Bart

Registriert seit
01.02.2009
Beiträge
7.145
Gefällt mir
2
Immer wieder die gleichen Geschichten....

Wenn man ein Tier hat, hat man Verantwortung. Die hat man auch noch wenn man seinen Job verloren hat. *** Bitte die Nettiquette beachten *** Im Tierheim ist es scheinbar nicht möglich, also solltest du vielleicht mal bei deiner Familie nachfragen ob sie dir nicht helfen können.

*** Bitte die Nettiquette beachten ***
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

lunacat2010

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
145
Gefällt mir
0
Weißt du, du kommt wirklich absolut arrogant und überheblich rüber:evil::evil: dir wünsche ich mal, in so eine Situation zu kommen, ehrlich! Meine Familie hat selbst genug Probleme, meine Mutter ist Rentnerin und mein Vater kommt gerade so über die Runden, außerdem sehen die nicht ein für meine Katze zu bezahlen (nach deren Meinung sollte das Tier schon längst weg:roll:)

Und ja, die Geschichte ist wahr, auch wenn du es mit deiner Grenzenlosen Überheblichkeit nicht glauben willst!!!!!!! Ich habe schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft aber bevor ich keinen neuen Job habe läßt sich nichts machen, verdammt noch mal!!!!

Ich wünsche mir doch auch einfach nur eine Lösung für die Situation und ich setze alle Hebel in Bewegung aber in der wirklichen Welt, wo ich lebe (du anscheinend nicht) ist es verdammt schwierig wenn man keine Hilfe bekommt!!!!

Soll ich etwa meinen aktuellen H4 Bescheid hier einscannen damit man mir glaubt?!
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
Kannst Du nicht vorübergehend einen kleinen Minijob machen, ein paar Stunden putzen gehen, kellnern, Zeitungen austragen, irgendwie so was?

Die Schulden beim Labor mußt Du ja ohnehin noch bezahlen. Wie Silvia sagte, kostet der Giardientest ca. 20,- Euro, Panacur (trotz aller Forendiskussionen oft erfolgreich) ein paar Euro. Und dann wird es Euch beiden wieder besser gehen. Der Katze, weil sie ihre Krankheit los ist und Dir, weil Du es gemanagt hast...
 
Pepita

Pepita

Registriert seit
21.06.2010
Beiträge
1.111
Gefällt mir
1
Jeder Mensch kann irgendwann in eine solche Situation kommen. Ich wünsche es niemanden. Denn es ist bestimmt nicht einfach da wieder raus zu kommen.

Du hast also Schulden bei dem Labor und deswegen würden die eine neue Probe nicht untersuchen?
Wie ist das denn wenn du quasi das Geld mitschickst, damit diese Untersuchung gleich bezahlt ist? Meistens lassen die mit sich reden. Die wollen ja nur ihr Geld und wollen dir oder deiner Katze nichts böses.
Frag doch mal nach. Ich denke 20-25 Euro könntest du bestimmt irgendwie organisieren.
 
birgitdoll

birgitdoll

Registriert seit
30.07.2005
Beiträge
5.718
Gefällt mir
1
Mal abgesehen von der Unverträglichkeit von Spartrix, ist es auch nicht ganz billig
http://www.versandapo.de/9791/1854690/SPARTRIX-Tabletten-vet.htm
Und es gibt noch viele andere Zoonosen, die es sein könnten.
Ich würde auf Kokzidien, Giardien, Trichomonas foetus, Clostridien und eben E-Colis untersuchen lassen und das im Labor.
Wenn du dem TA Deine Geldsorgen schilderst und regelmäßig bezahlst, wird er Deine sorgen verstehen

::w
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
hi,

das mit deiner persönlichen schwierigen Situation, auch finanziell kann ich verstehen. Es kann jedem passieren, schneller als er denkt, dass etwas dazwischen kommt und dass das Geld knapp wird.

Nur deine "Logik" und deine Fragestellung, vor allem im Eingangsposting, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

Dass du im Moment vielleicht verzweifelt bist und händeringend nach einer Lösung suchst und auch das Abgeben deiner Katze in Erwägung ziehst, um euch beiden zu helfen, ist irgendwo nachvollziehbar.
Ich weiss nicht, ob und wie sehr du an deinem Tier hängst, würdest du dich besser fühlen, wenn du deine Katze vermittelt hättest, ......wenn sie für immer weg wäre?....

...wenn du in ein paar Jahren daran zurückdenken müsstest?


Vielleicht wäre ein kleiner Nebenjob, so wie bereits geschrieben, möglich oder machbar. Oder zuhause entrümpeln und schauen, was man bei Ebay, etc... vertickern kann um kurzfristig finanziell etwas flüssiger zu werden.

Vielleicht kannst du mit deinem TA auch Ratenzahlung vereinbaren.

Wenn du deine Katze wirklich abgeben willst, könnte dir auch dein TA helfen, vielleicht hat er einen Aushang oder wüsste jemand, evtl. auch jemand vom Tierschutz. Nur ein krankes Tier ist schwieriger zu vermitteln, als ein gesundes und im Moment ist Urlaubszeit und dazu noch Kittenzeit, da sind die Zeitungen voll mit Anzeigen "Kätzchen zu verschenken" so dass es davon nicht einfacher wird.

und wegen dem Durchfall:
schau mal, es gibt soviele Möglichkeiten, warum eine Katze Durchfall haben kann, es kann auch schon "nur" am Futter liegen. Ich weiss ja nicht, was du ihr fütterst.

P.S. wie habt ihr eigentlich die Clostridien bisher behandelt? wie lange, wie konsequent?

lg
Silvia
 

lunacat2010

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
145
Gefällt mir
0
Nur zur Info, die Google Suche nach "Spatrix bei Katzen" http://www.google.de/search?q=spart...&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a wie es scheint, ist es ein oft angewandtes, erfolgreiches Medikament gegen Giardien (weil halt Metro & Panacur nicht mehr zuverlässig helfen, aber hey, lieber meine Leber- und Nierenkranken Katze mit wirkungslosen Antibiotika vollpumpen, mal sehen ob sie´s überlebt:roll:) Metrodiazol ist übrigens auch nicht für die Behandlung bei Katzen vorgesehen, falls ihr Schlauberger es noch nicht wisst:wink:

@Maggie+Bart: Ich bin kein Troll, ich finde es eine absolute unverschämtheit von dir, so herablassend zu sein:evil::evil::evil: Stell dir mal vor, H4 ist nicht wirklich viel Geld (was denkst du denn, dass ich 1000 € bekomme?!) hab durch eine sehr hohe Stromnachzahlung, Ratenzahlungen bei TÄ, Medikamentenkosten ect. nicht mehr wirklich viel Geld zur verfügung, ist mir Sch*** egal ob du das glaubst oder nicht! Ich versuche auch schon seit einiger Zeit, einige Sachen zu verkaufen die ich nicht mehr benötige, mal klappt´s mal klappt´s nicht und besonders wertvolle Dinge hab ich nicht (ja, sogar noch nichtmal einen LCD TV8)) Ich habe dieses Jahr meine kompletten Reserven an TA-Behandlungen, Medikamenten, Laboruntersuchungen usw. ausgegeben, ich habe absolut nichts mehr, und weil ich monatlich beim TA bin habe ich auch keine Reserven mehr. Dummerweise wurde meine Katze vor gut 2 Wochen erneut angefahren (ja, ich wohne direkt an der Straße, soll ich meine absolut überzeugte Freigängerin jetzt nicht mehr rauslassen? Sie dreht schon nach 2 Tagen in der Wohnung komplett ab) deshalb konnte ich bisher auch keine weiteren Untersuchungen bez. des DF veranlassen. GsD hat sie den Unfall "nur" mit Prellungen und Schürfwunden überstanden.

Aber klar, ich ziehe einfach mal um, es gibt ja auch soooo viele Wohnungen, die für einen H4-Empfänger bezahlbar sind und einen Garten haben:roll: Ich bin zwar schon seit gut 1 Jahr auf der Suche aber klar, ich lüge ja eh nur....

Ich bin wirklich chronisch krank trotz dessen mache ich fast jeden Job, hauptsache ich verdiene wieder etwas. Aber das geht leider nicht von heute auf morgen, meine Bewerbungen laufen aber bisher nur Absagen:cry:

Ich liebe meine Katze sehr auch wenn mir nicht geglaubt wird, ist mir egal. Ich habe schon so viel für meine Katze getan dass ich aus meinem Familien- und Bekanntenkreis nur noch unverständis ernte, keiner kann nachvollziehen dass ich trotz wenig Geld so viele Untersuchungen und alles weitere veranlasst habe. Meine Schwester hat 2 Katzen, jedoch würde sie nicht annähernd so viel tun. Alle sind der Meinung, dass ich die Katze doch weggeben soll.

Aber hey, hier wird ja lieber absolute Überheblichkeit demonstriert und kein Verständnis für Ausnahmesituationen (die ja wirklich jeden Treffen können!) gezeigt::n Schön wenn ihr nicht überlegen müßt wie ihr die nächsten Tage überstehen sollt, ob ihr ech lieber ein Brot oder ein Päckchen Nudeln kaufen sollt, wie ihr das Geld für das teure Futter zusammenbekommt, wie wichtige Rechnungen gezahlt werden sollen......freut mich für euch, ehrlich!

Ich werde jetzt 3 Tage Kot sammeln und eine Kotuntersuchung veranlassen, wie ich das zahlen soll weiß ich zwar noch nicht, aber egal.

@Silvia: ich denke, die Clostridien sind nicht richig behandelt worden, es gab 10 Tage 1x täglich Metro, habe aber erfahren das 2x täglich eigentlich Normal sind. Gehe aber jetzt auch zu einem anderen TA.
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
Nur zur Info, die Google Suche nach "Spatrix bei Katzen" http://www.google.de/search?q=spart...&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a wie es scheint, ist es ein oft angewandtes, erfolgreiches Medikament gegen Giardien (weil halt Metro & Panacur nicht mehr zuverlässig helfen, aber hey, lieber meine Leber- und Nierenkranken Katze mit wirkungslosen Antibiotika vollpumpen, mal sehen ob sie´s überlebt:roll:) Metrodiazol ist übrigens auch nicht für die Behandlung bei Katzen vorgesehen, falls ihr Schlauberger es noch nicht wisst:wink:
Ich weiß nicht, von wem Du dich nun alles angegriffen fühlst, kein Grund alle anderen vor den Kopf zu stoßen, die Dir gar nichts gewollt haben.

Meine Katzen sind ihre Giardien mit Panacur sehr gut losgeworden und es hat auch Gründe, warum ein TA das als erstes gibt, es hat nämlich weniger Nebenwirkungen.

http://www.katzenschutzbund-koeln.de/?page_id=1609

Aber vielleicht besprichst Du das besser mit einem TA als mit uns Schlaubergern.
 

Bejo

Gast
Meine Katzen sind ihre Giardien mit Panacur sehr gut losgeworden und es hat auch Gründe, warum ein TA das als erstes gibt, es hat nämlich weniger Nebenwirkungen.

http://www.katzenschutzbund-koeln.de/?page_id=1609
Ich habe meine Katzen auch erfolgreich mit Panacur behandelt und weiss von anderen Foris bei denen Panacur auch zum Erfolg führte. Aus Erfahrung weiss ich, dass nicht alle TÄ über die Behandlung damit Bescheid wissen = 5 Tage geben / 3 Tage Pause / 5 Tage geben.

Neben der medikamentösen Behandlung sind aber ja noch einige andere Dinge sehr wichtig... wie du im oben eingestellten Link... welcher ja auch schon von mir eingestellt wurde :wink: ...nachlesen kannst.
 

kimi666

Registriert seit
12.09.2008
Beiträge
3.666
Gefällt mir
1
Nur zur Info, die Google Suche nach "Spatrix bei Katzen" http://www.google.de/search?q=spart...&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a wie es scheint, ist es ein oft angewandtes, erfolgreiches Medikament gegen Giardien (weil halt Metro & Panacur nicht mehr zuverlässig helfen, aber hey, lieber meine Leber- und Nierenkranken Katze mit wirkungslosen Antibiotika vollpumpen, mal sehen ob sie´s überlebt:roll:) Metrodiazol ist übrigens auch nicht für die Behandlung bei Katzen vorgesehen, falls ihr Schlauberger es noch nicht wisst:wink:

@Maggie+Bart: Ich bin kein Troll, ich finde es eine absolute unverschämtheit von dir, so herablassend zu sein:evil::evil::evil: Stell dir mal vor, H4 ist nicht wirklich viel Geld (was denkst du denn, dass ich 1000 € bekomme?!) hab durch eine sehr hohe Stromnachzahlung, Ratenzahlungen bei TÄ, Medikamentenkosten ect. nicht mehr wirklich viel Geld zur verfügung, ist mir Sch*** egal ob du das glaubst oder nicht! Ich versuche auch schon seit einiger Zeit, einige Sachen zu verkaufen die ich nicht mehr benötige, mal klappt´s mal klappt´s nicht und besonders wertvolle Dinge hab ich nicht (ja, sogar noch nichtmal einen LCD TV8)) Ich habe dieses Jahr meine kompletten Reserven an TA-Behandlungen, Medikamenten, Laboruntersuchungen usw. ausgegeben, ich habe absolut nichts mehr, und weil ich monatlich beim TA bin habe ich auch keine Reserven mehr. Dummerweise wurde meine Katze vor gut 2 Wochen erneut angefahren (ja, ich wohne direkt an der Straße, soll ich meine absolut überzeugte Freigängerin jetzt nicht mehr rauslassen? Sie dreht schon nach 2 Tagen in der Wohnung komplett ab) deshalb konnte ich bisher auch keine weiteren Untersuchungen bez. des DF veranlassen. GsD hat sie den Unfall "nur" mit Prellungen und Schürfwunden überstanden.

Aber klar, ich ziehe einfach mal um, es gibt ja auch soooo viele Wohnungen, die für einen H4-Empfänger bezahlbar sind und einen Garten haben:roll: Ich bin zwar schon seit gut 1 Jahr auf der Suche aber klar, ich lüge ja eh nur....

Ich bin wirklich chronisch krank trotz dessen mache ich fast jeden Job, hauptsache ich verdiene wieder etwas. Aber das geht leider nicht von heute auf morgen, meine Bewerbungen laufen aber bisher nur Absagen:cry:

Ich liebe meine Katze sehr auch wenn mir nicht geglaubt wird, ist mir egal. Ich habe schon so viel für meine Katze getan dass ich aus meinem Familien- und Bekanntenkreis nur noch unverständis ernte, keiner kann nachvollziehen dass ich trotz wenig Geld so viele Untersuchungen und alles weitere veranlasst habe. Meine Schwester hat 2 Katzen, jedoch würde sie nicht annähernd so viel tun. Alle sind der Meinung, dass ich die Katze doch weggeben soll.

Aber hey, hier wird ja lieber absolute Überheblichkeit demonstriert und kein Verständnis für Ausnahmesituationen (die ja wirklich jeden Treffen können!) gezeigt::n Schön wenn ihr nicht überlegen müßt wie ihr die nächsten Tage überstehen sollt, ob ihr ech lieber ein Brot oder ein Päckchen Nudeln kaufen sollt, wie ihr das Geld für das teure Futter zusammenbekommt, wie wichtige Rechnungen gezahlt werden sollen......freut mich für euch, ehrlich!

Ich werde jetzt 3 Tage Kot sammeln und eine Kotuntersuchung veranlassen, wie ich das zahlen soll weiß ich zwar noch nicht, aber egal.

@Silvia: ich denke, die Clostridien sind nicht richig behandelt worden, es gab 10 Tage 1x täglich Metro, habe aber erfahren das 2x täglich eigentlich Normal sind. Gehe aber jetzt auch zu einem anderen TA.

Zur Info: Metro kann man auch einmal täglich geben, ich kenne beide Dosierungen und beide sind eigentlich gleich effektiv, kommt eben auf das Metro an.
Kannst du nicht bei einem anderem TA anfragen, ob er einen Giardien-Schnelltest in der PRaxis hat? Das ist günstiger.
Zu den finanziellen Mitteln und der Verantwortung der Katze gegenüber sage ich nichts, frage mich allerdings warum DU dich scheust SELBST zum Arzt zu gehen und eine Diagnose stellen zu lassen?!
 
weirdo

weirdo

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
2.589
Gefällt mir
12
Ich versuch mich grad die ganze Zeit zu erinnern, was der Test damals bei meinen beiden gekostet hat... Ich glaube mit 80EUR war ich damals bei dem Labortest gut dabei - nachdem der Schnelltest auch schon 30EUR gekostet hatte.
Das ist, wenn man in einer brenzligen Situation ist wirklich viel Geld. :?

Ich erinnere mich noch genau an vorletztes Jahr, als ich innerhalb von 2 1/2 Monaten "mal eben" 600EUR beim Tierarzt gelassen habe, weil meine beiden Durchfall und Verstopfung im Wechsel hatten. Mein Erspartes war damit dann weg.
Hätte ich das nicht gehabt, hätte ich auch nicht weiter gewusst und ich hätte es als absolute Frechheit empfunden, wenn ich mir von einigen hier auch noch hätte anhören dürfen, dass wenn ich meine Katzen nicht versorgen könne, ich sie doch am Besten nicht angeschafft hätte, denn DAS PROBLEM war nicht voraussehbar - wie so vielen im Leben nicht. :x

Dementsprechend säuerlich lese ich hier einige Kommentare... :|

Was die Threadstellerin nun tun kann ist folgendes:
1) Wenn sie den Tierarzt gut kennt, kann sie um Ratenzahlung bitten - das wäre bei mir beispielsweise nicht möglich gewesen, weil die Klinik in die ich immer gehe das i.d.R. nicht macht.

2) Sie kann zum Katzenschutzbund Kontakt aufnehmen und um finanzielle Hilfe bitten und hoffen, dass die Geld über haben.

3) Sie kann zum Amt gehen und um einen Vorschuss oder einen Kredit bitten, wobei ich mir nicht sicher bin, welche Voraussetzungen sie dazu braucht, weil ich selbst noch nie in der Lage war.

4) Ich bin mir nicht sicher, ob das Amt nicht die Stromnachzahlung tragen muss bei H4, das würde ich an ihrer Stelle erfragen.

5) Ganz wichtig: Ruhig bleiben, mit schreiend im Kreis laufen ist keinem geholfen.

6) Zum Hausarzt gehen und darum bitten, dass bei ihr eine Stuhluntersuchung gemacht wird, erwähnen, dass die Katze Giardien oder etwas anderes haben könnte. Darauf hinweisen, dass eine Zoonose möglich wäre und dementsprechend der Stuhl auf diese Erreger überprüft wird.

7) Wurde schon auf Salmonellen getestet?
 

Corleone + Nigra

Registriert seit
25.07.2010
Beiträge
795
Gefällt mir
0
Hallo,

ich gehe jetzt nicht auch noch auf Deine Situation ein, das haben andere schon genug getan! Aber lass bitte sowohl Dich, als auch Deine Katze gründlichst untersuchen. Du kannst nicht Deiner Katze einfach auf Verdacht einfach irgendein Medikament geben, sei es Panacur, Spartrix oder sonstwas (im übrigen sollte man das auch nicht bei sich selber tun, aber da kannst Du dich selber für oder dagegen entscheiden, deine Katze kann das nicht).

Im übrigen kenne ich Leute (bzw. deren Katzen), bei denen das Spartrix auch nichts geholfen hat - bei meinen Katzen sind die Giardien aber erfolgreich nach einer Behandlung mit Panacur weggegangen, unser Rhythmus war 5 Tage Panacur, 5 TAge Pause und 5 Tage Panacur.

Gute Besserung Dir und Deiner Katze!

Lg, Lio
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.442
Gefällt mir
1.195
Ich habe keine Erfahrung mit Darmerkrankungen bei Katzen, allerdings einige bei derartigen Erkrankungen bei Menschen.
Da ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass die Konsistenz des Stuhlgangs schwankend ist - mal Durchfall und dann wieder fast normal. Was nicht bedeutet, dass man zu der Zeit wo es "normal" ist, nicht krank ist.
Von daher solltest Du unbedingt Deinen Hausarzt aufsuchen.
Medikamentengabe ohne vorherige (tier-) ärztliche Diagnose sollte aber in jedem Fall tabu sein!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Lena06

Registriert seit
21.01.2007
Beiträge
12.629
Gefällt mir
1
Hallo ihr alle,
nachdem sich nun hoffentlich über Nacht die gereizte Stimmung legen konnte haben wir alle Off Topic Posts gelöscht und hoffen es kann nun auf sachlicher Ebene weiter gehen.

Viele Grüsse

das Moderatorenteam
 
Thema:

Wie wahrscheinlich sind Giardien beim Menschen?

Wie wahrscheinlich sind Giardien beim Menschen? - Ähnliche Themen

  • Wie wahrscheinlich sind Giardien überhaupt...

    Wie wahrscheinlich sind Giardien überhaupt...: im hohen Norden??? Hallo und erstmal entschuldigung das ich einen neuen Thread öffne,aber ich habe in der Suchfunktion keine Antwort darauf...
  • Ähnliche Themen
  • Wie wahrscheinlich sind Giardien überhaupt...

    Wie wahrscheinlich sind Giardien überhaupt...: im hohen Norden??? Hallo und erstmal entschuldigung das ich einen neuen Thread öffne,aber ich habe in der Suchfunktion keine Antwort darauf...
  • Schlagworte

    giardien beim menschen

    ,

    giardien mensch

    ,

    giardien beim mensch

    ,
    giardien katze
    , giardien menschen, giardien behandlung, giardien beim menschen behandlung, giardien bei menschen, giardien beim menschen symptome, giardien mensch symptome, , giardien beim menschen behandeln, giardien beim menschen testen, giardien mensch behandlung, kosten giardien behandlung katze
    Top Unten