Wie viel Futter braucht eine 8 wochen alte mietze

  • Ersteller des Themas Liolein
  • Erstellungsdatum

Liolein

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo.
Meine Shui ist nun 8 Wochen alt, ich habe sie leider viel zu früh bekommen sie war erst 6 wochen alt, nur hätt ich sie nicht genommen wäre sie ertränkt worden.
Shui hat bereits eine Wurmkur bekommen ( das war das erste was ich getan habe)Und nächste Woche wird die kleine geimpft. Gesund ist sie auf jeden Fall, die erste tierärztliche Untersuchung hat sie nämlich schon hinter sich.
Das einzige Problem was die kleine
hat , sie hat ständig hunger.
Ich gebe ihr pro Tag 500 Gramm über den Tag verteilt und auch Futter was extra für Katzenkinder ist. Im Zoogeschäft meinte die Verkäuferin das Dosenfutter sehr schlecht sei, und sie hätten ein Trockenfutter wo der Fleischanteil so hoch ist das nur eine Handvoll den täglichen Tagesbedarf abdeckt.
Ich halte nichts davon wenn Katzen ausschließlich von Trockenfutter ernährt werden, da Katzen ja auch häufig Nieren Probleme haben.

zurzeit verfütter ich das whiskas für Katzenkinder zusätzlich gibst auch katzenmilch. Shui frisst das gute premium futter leider nicht. sie steht nur auf billiges zeug*gg*

Nur wird auf die Dauer auch das billige Futter teurer wenn ich sie immer fütter wenn sie was haben will.
Meine Katzen haben immer die Möglichkeit an ihr Trockenfutter zu gehen, doch Shui ist verwöhnt sie will nur ihr dosenzeug, ich kann ihr das dosen Futter auch nicht mischen. da sie das sofort merkt.

Meine Katzen sind auch immer noch Stubentiger und kommen nicht raus, Shui darf eh erst raus wenn sie kastriert ist.

Ich habe nun hier gelesen das einige Leute ihren Mietzen Küken geben. Aber darf meine Shui Küken? könnte man den Katzen auch Futtermäuse geben die schockgefroren sind?

Und muss ich meiner Shui vielleicht mehr Futter geben damit sie auch wirklich satt wird oder ist die Fütterung so ok?

freue mich auf antworten.

lg lio
 
27.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Wieviel ein Miezchen braucht, um weiter gut u wachsen, weiß ich nicht, kenn mich auch mit Katzenkindernahrung nicht aus.
Soweit ich weiß, dürfen die Jüngelchen noch futtern, bis sie nix mehr wollen.

Wenn die Mutterkatz ihren Kleinen die ersten Mäuse heimbringt, sind Zähne, Kiefer und Verdauung schon bereit, das zu verarbeiten. Also könntest Du mit ca 8 Wochen allmählich mal richtige Beute beschaffen, ob tote Maus oder zum Testen ein Stück Rindfleisch, extra sehnig.

Vom Trockenfutter würde ich ganz schnell Abstand nehmen, nur Nafu oder Barf ist völlig ausreichend, Trofu eher schädlich.

Viel Spaß mit dem Liebchen!

Zugvogel

(Mach Dich hier auch kundig, was es zum Impfen, Entwurmen, Entflohen... zu sagen gibt :wink: )
 

Danny67

Registriert seit
24.11.2004
Beiträge
7.577
Gefällt mir
1
Und muss ich meiner Shui vielleicht mehr Futter geben damit sie auch wirklich satt wird oder ist die Fütterung so ok?
Ich habe zur Zeit 3 Pflegemiezis hier, zwischen 8 und 11 Wochen alt.

Die bekommen IMMER Nachschub sobald der Teller leer ist, in Gramm ausgedrückt kann ich Dir das nicht mal sagen.
Whiskas allerdings ist nicht gerade ein Futter, was für Katzen empfehlenswert ist :?, auch wenn uns die Werbung immer etwas anderes einredet.

Ich würde Dir empfehlen auf ein anderen Nassfutter umzusteigen, schau Dich mal im Fressnapf um, da gibt es noch jede Menge besseres Futter. Meine bekommen zur Zeit die grossen Dosen von Schmusy. Dazu noch 2 mal am Tag ein Aufzuchtsbreichen zum ausschlappern.

Gut erkannt mit dem Trockenfutter :wink:, das würde ich auch nur hin und wieder geben und wenn dann ein hochwertiges, mit einem hohen Fleischanteil (also kein Felix und Co :wink:)

Wie Zugvogel schon schreibt: Rohfutter ist immer gut. Ob tote Maus oder Küken sei mal dahingestellt, ist auch nicht jedermanns Sache :? - nimm ein Stück Rind- oder Putenfleisch oder zu Anfang bei so ganz kleinen geht auch gerne Rinderhackfleisch.

Sie werden zu Anfang noch nicht wissen, was das ist und das tote Stücke Fleisch erstmal in der Gegend rumwerfen und bespielen aber irgendwann landet es dann doch im Mäulchen.

Entwurmen und Entflohen ist auch sehr wichtig. Zum Entwurmen gibt es beim TA besondere Pasten, die man ins Mäulchen gibt.

Ansonsten kannst Du schon gegen Seuche und Schnupfen impfen lassen.
Tollwut dann erst, wenn sie älter ist.

Viel Spaß Euch noch
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Entwurmen und Entflohen ist auch sehr wichtig. Zum Entwurmen gibt es beim TA besondere Pasten, die man ins Mäulchen gibt.
Diese beide Behandlungen generell und bei Kleinkätzchen insbesondere nur dann anwenden, wenn wirklich ein Befall mit Parasiten nachgewiesen ist!

Nur 'weil es so üblich ist', die Kleinen mit solchen Chemiebomben zu traktieren, ist äußerst bedenklich und der gesunden Entwicklung der Miezen sehr abträglich. Alle Gifte belasten die Leber, äußerst fatal, und oft noch ohne Nutz und Frommen. :oops:

Zugvogel
 

Danny67

Registriert seit
24.11.2004
Beiträge
7.577
Gefällt mir
1
Diese beide Behandlungen generell und bei Kleinkätzchen insbesondere nur dann anwenden, wenn wirklich ein Befall mit Parasiten nachgewiesen ist
Stimmt.
Ich ging gerade von meinen Bauernhof-Pupser aus, die hatten nämlich Beides.

Ich weiß jetzt nicht woher Liolein ihr Kitten hat ::? (die vom Bauernhof haben meist Flöhe, Würmer UND noch Ohrmilben) :? einen Flohbefall sieht man in der Regel im Fell, dann sollte man behandeln - aber nur dann.

Entwurmen würde ich die Kleine aber auf alle Fälle.
 

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.173
Gefällt mir
1
Hallo

für 8 Wochen finde ich 500 gr. eindeutig zu viel. Wie ist denn die Kotbeschaffenheit und auch Farbe ? Wenn die Katze vom Bauernhof gekommen ist, wird sie sicher die WÜrmer schon mit der Muttermilch aufgenommen haben. Diese Paste hilft glaube ich nicht gegen alle Würmer.

Für Kitten ist z.B. die Milbemax recht schonend, die muss nur einmal verabreicht werden. Sprich doch mal Deinen Tierarzt drauf an.

Zwischen dem Entwurmen und der Impfung sollten 14 Tage vergehen. Du kannst Kothäufchen - an drei aufeinander folgende Tage - gesammelt zum Testen geben. Der Tierarzt kann so unter dem Mikroskop Eier aufspüren. Teuer ist das jedenfalls nicht und geht recht flott.

Dann weisst Du, ob das Kleine noch Würmer in sich trägt. Ich gehe davon aus, dass Du noch weitere Katzen im Haushalt hast, da ist es natürlich sinnvoll, Wurmbefall ausschliessen zu können. Am besten eine Sammelprobe von den anderen Katzen abgeben.

Gruss
 

Anfänger

Registriert seit
28.09.2005
Beiträge
2.474
Gefällt mir
0
für 8 Wochen finde ich 500 gr. eindeutig zu viel.
Bei Whiskas ist das "normal":roll:

Auch ich würde dir raten dein Kätzchen auf hochwertiges Nassfutter umzustellen, nach einiger Umstellungszeit wird sie auch etwas weniger fressen:wink:

Gute Marken sind:
  • Petnatur
  • Auenland
  • Biopur
  • GRAU
  • Tigermenü
Küken kannst du dem Kleinen auch schon geben::w
 

deichbiene

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
1.179
Gefällt mir
0
Wie lange hast Du sie denn schon bei Dir und wie gedeiht sie seitdem?
Ist sie gewachsen,runder geworden?
Ich habe bei meinen Kitten hier den Rat bekommen,soviel zu geben wie sie wollen,die hatten auch einen Mordsappetit!
Aber 500g haben die auch nicht geschafft.
Vielleicht ist etwas mit dem Stoffwechsel?
Wenn Du nicht sehen kannst,wo das Futter bleibt(also nicht im Klo,ich meine am Körper*g*)Würde ich sie nochmal untersuchen lassen.
 

Liolein

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo, ich danke euch für die Antworten.

Also zum Thema entwurmen :
Mein TA meinte das man generell immer kleine Katzen entwurmen soll, da sie bereits im Mutterleib von Würmer befallen sein könnten.Da die Mutterkatze immer draussen war, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch.
Ich habe sie auch nach der Wurmkur untersuchen lassen, weil sie immer noch nen runden Bauch hat und halt noch immer diesen Appetit hat. Würmer hat die definitiv nicht !

Auch Flöhe Milben oder sonstige Parasiten hausen Gott sei Dank nicht auf ihren Körper.

Die Katze habe ich nicht vom Bauernhof sondern von einer Privat Person, die einfach zu blöd war ihre Katze kastrieren zu lassen :mad:
Sorry aber sowas finde ich immer zum *kot...*

Naja, also das Whiskas kein gutes Futter ist, weiss ich leider auch.
Mein Kater bekommt das Futter vom Aldi was ich persönlich super gut finde und was auch bei diversen futterteste sehr gut abschneidet.

Ich bin auch immer noch auf die Suche nach einem Guten Futter was auch bezahlbar ist. Wir ich schon erwähnte hats meine Kleine nicht so mit den Qualität Futter.

Ich habe ihr bereits folgendes Futter hingestellt was sie absolut trotz ihren großen Hunger nicht angerührt hat.

Dazu gehören Hils,Animonda,Royal Canin,nutro und grau.

Wenn jemand nen günstiges futter weiss, kann er mir das gerne sagen, vielleicht gewöhnt sich die kleine auch an anderes Futter


Ich denke das ich das mal mit den Rinderhack versuchen werde.

Vielen Dank schon mal

LG Liolein
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

,

wv whiskas dürfen 8 wochen alten katzen am tag essen

,

fütterungsempfehlung katzen 8 wochen

,
, wieviel essen 8 wochen alte katzen, wieviel frisst eine 8 wochen alte katze, 8 wochen alte katzen ernährung, wieviel nassfutter brauchen 8 wochen alte kazen am tag, wie viel essen braucht ein 8 wochen altes kitten, wieviel gramm darf eine 8 wochen alte katze, katzenbabys 8 wochen ernährung, katze 8 wochen 500 gramm, wieviel futter katze 8 wochen, tagesbedarf futter katze 6 wochen, wieviel nassfutter babykatze 6 wochen, wieviel gramm geb ich acht wochen alte katzenbabys, futtermenge 8 wochen alte katze, 8 wochen altes katzenbaby wie viel futter, was ist gutes nassfutter für 8 wochen alte katzen, wieviel sollte eine 8 wochen alte katze wiegen, katzen 8 wochen wieviel gramm futter, wieviel futter braucht eine 8 wochen alte katze, wieviel essen katze 8 wochen am tag, fütterung katzen 8 wochen, futterempfehlung 8 wochen alte katzen
Top Unten