wie schnell ist Kätzin nach Geburt von Babies wieder rollig?

Diskutiere wie schnell ist Kätzin nach Geburt von Babies wieder rollig? im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Schönen Tag, habe jetzt mit 2 Tierärzten gesprochen und weiß jetzt doch nicht Bescheid. Unsere Sissi ist jetzt 7 Monate alt und hat vor 1 1/2...

hukland

Registriert seit
17.09.2011
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Schönen Tag,

habe jetzt mit 2 Tierärzten gesprochen und weiß jetzt doch nicht Bescheid. Unsere Sissi ist jetzt 7 Monate alt und hat vor 1 1/2 Wochen 4 Babies bekommen. Wir haben -obwohl ich schon
seit 38 Jahren Katzen habe...- nicht gemerkt, daß sie rollig war. Sie hat die Trächtigkeit und Geburt sehr gut überstanden. Und auch jetzt kümmert sie sich so lieb um die Kleinen. Seit ein paar Tagen mag sie aber wieder öfters raus, und es kann auch schon vorkommen, daß sie 1 Stunde weg ist. Der Vater der Kleinen war seit der letzten Rolligkeit nicht mehr zu sehen. Heute war er aber wieder da. WARUM? Mein Mann befürchtet, daß sie schon wieder rollig ist. KANN DAS SEIN??? Wir können sie noch nicht sterilisieren lassen. Und einsperren geht auch nicht. Jetzt wollte ich nach eurer Meinung fragen...
 
17.09.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: wie schnell ist Kätzin nach Geburt von Babies wieder rollig? . Dort wird jeder fündig!
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Hallo,

Dein Mann- und Du- solltet lieber befürchten, dass sie bereits wieder trächtig sein könnte...

Ich habe keine Ahnung wo die Mär herkommt, dass eine Katze sich erst ein/ zwei Tage rollend vor die Menschenfüße wirft, damit der dann begreift: "Oh, meine Katze ist rollig, nun aber schnell".

VOR der Kastra gehört die Katze nicht raus. Und wenn man sie früh hinauslassen möchte, dann lässt man sie frühkastrieren.

Wie könnt ihr dabei zusehen, dass die Mietz nun "mal für eine Stunde" verschwindet?

Es wird sicher mehr als den "Kater der Kitten" geben, die scharf auf eine willig Katze sind.

Eine Katze wird übrigends nicht sterilisiert, sie wird kastriert.
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Hallo hukland und willkommen bei uns. ::w

Katzen können nach der Geburt sehr schnell wieder rollig werden. Ohne Grund ist der potente Kater sicher nicht in der Nähe. Sie merken sehr viel schneller als wir Menschen, wenn eine Katze rollt.

Du solltest deine Katze bis zur Kastration auf gar keinen Fall rauslassen. Es besteht ja nicht nur die Gefahr einer erneuten Deckung, sondern ihr könnte auch etwas passieren. Was macht ihr dann? Dann müsst ihr den Wurf mit der Hand aufziehen. Das bedeutet alle 2-3 Stunden füttern und zwar Tag und Nacht.
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
1
Hallo,

ihr besitzt offensichtlich eine sehr "vemehrungsfreudige" Katze. Wenn sie mit 7 Monaten ihren ersten Wurf hatte, dann war sie mit 5 Monaten bereits rollig und solche Katzen neigen dazu auch nach der Geburt wieder schnell rollig zu werden und oft auch häufig zu rollen.

Sie kann jetzt, problemlos, wieder aufnehmen - wobei kaum zu erwarten ist dass eine so junge Katze diese belastung so einfach verknapsen wird. Die wirklich "schlimme" Zeit der Jungtieraufzucht steht eurer Katze noch bevor.

Hier kannst du einmal einen normalen Gewichtsverlauf einer säugenden Kätzin anschauen:


(die Kurve für "Queen" ist die Kurve für Katzen - du siehst, wenn sie bei 1 Woche ankommt ist sie noch relativ "dick").

Es ist sehr schade, dass euch dieses Kätzin schon als Kitten tragend geworden ist, aber ihr solltet nun auf jeden Fall verhindern, dass sie als Kitten noch ein zweites Mal Mutter wird. Wenn sie jetzt Freigang hatte, dann kann sie durchaus schon tragend sein.

Ich würde sie daher in zwei Wochen zum TA bringen und dann per Ultraschall nachschauen lassen ob sie bereits wieder aufgenommen hat. Falls ja, solltet ihr sie spätestens dann kastrieren lassen.

Es wäre auch möglich, dass sie vielleicht bei der ersten Rolligkeit nach der Geburt nicht schon wieder tragend geworden ist (ist aber sehr unwahrscheinlich) dann solltet ihr sie aber bis zur Kastration drinnen halten.

Irgendwie gibts da für euch nicht viele Möglichkeiten. Du sagst, du kannst sie nicht drinnen halten und du sagst du kannst sie nicht Kastrieren lassen. Dann muss sie halt sonst wieder aufnehmen. Irgendeine der ersten beiden Optionen sollten gewählt werden.

Liebe Grüße
Andrea
 

hukland

Registriert seit
17.09.2011
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Danke Silbertabby
danke Elmo!

scheinbar gehört Sissi wirklich zu den "Schnellen". Leider. Ich werde morgen beim TA anrufen und mit ihm besprechen, daß wir in 14 Tage (oder was sie empfiehlt) einen Termin zum Ultraschall machen und sollte es so sein, daß da auch gleich kastiert wird.... Ich wollte ihr das in den nächsten Wochen ganz bestimmt nicht antun... Bis dahin gehe ich mit Sissi raus. Habe ich in der ersten Woche, nachdem die Babies auf die Welt kamen, auch gemacht. Somit kann da nix passieren. Vielleicht haben wir ja Glück, und sie ist noch nicht trächtig.
Vielleicht könnt ihr mir nochmal Eure Meinung sagen:
habe mit TA und Heilpraktiker gesprochen: gegen Zufüttern der Kleinen spricht nichts. Die Kleinen sind am Montag 14 Tage alt. Somit wäre es hoffentlich für Sissi keine so große "Belastung" mehr. Und sollten wir wirklich kastrieren müssen, hätte sie dafür bißchen mehr Kraft...
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
1
Hallo,

ich bin ja Züchterin und muss sagen: gegen Zufüttern von Kitten die ordentlich zunehmen spricht einiges. Die Muttermilch ist für sie - wie für jedes Säugetier die artgerechteste Nahrung, Milchaustauscher führen oft zu Verdauungsproblemen, im späteren Leben zu allergischen Problemen und einem nicht so gut ausgebildeten Immunsystem. Wenns nicht anders geht, weil die Mama keine Milch hat - ist das natürlich immer das geringere Problem, aber wenn das nicht notwendig ist würde ich das niemals empfehlen.

Ich achte sogar darauf, dass meine Kitten so spät wie möglich überhaupt was anderes bekommen (also dass die Mütter so lange ausschliesslich säugen wie möglich) und dass die Kitten anfangs auch noch kein Fertigfutter bekommen.

Von daher halte ich das, vorausgesetzt die Mama hat Milch und baut in diesem jungen Alter nicht zu stark ab, für nicht richtig.

Füttere sie gut und hochwertig, dann hat sie hoffentlich zu dem notwendigen Zeitpunkt der Kastration genügend Kraft.
Wenn die Kätzin nicht tragend ist, dann könntet ihr ihr unter Umständen dann auch bis zur Kastration die Pille geben. Sprich auch das einmal bei der Ärztin an.

Liebe Grüße
Andrea
 

hukland

Registriert seit
17.09.2011
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo Andrea!
Ui, da bekam ich aber schnelle Antwort!
Habe in anderem Forum gerade gelesen, daß du nicht so für Zufüttern bist. Ich eigentlich auch nicht. Habe bei meinen eigenen Kindern ja auch länger damit gewartet. (Blöder Vergleich, aber...)
Sissi ist halt immer schon eine so dünne Katze. Und die 4 Kleinen nehmen sie ja früher oder später bestimmt noch mehr her. Als wir ihre Schwester Fani kastieren ließen, war diese 1 Tag "kaputt". Was ist dann mit den Kleinen? Kann sie nach diesem Eingriff normal weitersäugen? Habe Angst, daß Katzen und Eingriff zuviel sind für sie. Bitte jetzt nicht sagen, daß meine Sorgen zu spät kommen...
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
1
Hallo,

in der Regel kann eine Katze ungefähr einen Tag nach der Kastration wieder säugen, so lange musst du die Kitten natürlich beifüttern.

Es kann aber passieren dass sich die Kastrationsnarbe entzündet, oder sonstige Komplikationen auftreten, dann wäre es länger notwendig.

Von daher wäre das Beste, dass die Katze einfach nicht tragend ist UND du darauf achtest, dass sie auch nicht tragend wird.

Wenn sie jetzt rollig wurde dann kann es gut sein dass sie schon in zwei Wochen wieder rollig wird (hatte ich mal bei einer Kätzin die so früh gerollt hat). Achte sehr gut auf sie und lass sie einfach wirklich gar nicht mehr alleine aus dem Haus.

Ich nehme an, dass sie als Freigängerin daran gewöhnt ist auch rohe Tiere zu fressen, also Mäuse, Vögel und so etwas? Dann würde ich ihr zusätzlich zum normalen Futter einfach mal ein Huhn durch den Fleischwolf drehen (mit Haut und Knochen und Innereien und zusätzlich einer Hand voll Hühnerherzen) und ihr auch das anbieten. Meine roh gefütterten Kätzinnen halten sich nämlich nicht an diese Gewichtsentwicklung sondern bleiben in der Regel halbwegs proper und kugelig - je nach sonstiger Figur.

Wenn du keinen Fleischwolf hast, dann kannst du ihr zumindest ab und an ein Stück (fettes) Rindfleisch geben, über das du einfach ein wenig Salz und ein wenig klein gemörserte Eierschale streuselst. Aber das nur als Ergänzung nicht als Hauptfutter.

Liebe Grüße
Andrea
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Habe Angst, daß Katzen und Eingriff zuviel sind für sie. Bitte jetzt nicht sagen, daß meine Sorgen zu spät kommen...
Hallo hukland,

ich kenne mich im Gegensatz zu Andrea zwar nicht mit tragenden Kätzinnen aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass eine zweite Trächtigkeit deine Katze viel mehr mitnehmen würde, als eine Kastration. Von daher würde ich auf jeden Fall den Weg der schnellen Kastration gehen.
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.443
Gefällt mir
5
Hallo,

ich habe nur einmal eine Aufzucht miterlebt, allerdings weiss ich, wie belastend die Tatsache einer "zu dürren" Katze zum Zeitpunkt der Geburt so ist...

Meine Katze wog, als sie trächtig "einzog", 3,2kg und wurde auf plus/minus ein Jahr geschätzt. Meine Katze bestätigt die Theorie, dass auch sehr dünne Katzen wohlgenährte Kitten zur Welt bringen und die Aufzucht hervorragend meistern können.

Ich habe meiner Katze (bereits vor der Geburt) gute Aufzuchtmilch und, ich glaube, das war der Burner - Reconvales Tonicum gefüttert. Damit kannst du aber auch jetzt noch beginnen, allerdings würde ich mit einer Miniportion anfangen und erst mal einen Tag abwarten, ob sie es verträgt. Käme jetzt Durchfall oder so dazu, wäre das kontraproduktiv. Allerdings ist RT speziell für alte, kranke oder schwächliche Tiere - die Akzeptanz und Verträglichkeit ist sehr gut (www.premiumtierfutter.de).

Kastriert wurde meine Katze (Halbwilde) genau 6 Wochen nach der Geburt. Es musste klar sein, dass die Kinder in der Lage sind, selbständig fressen zu können (war zu dem Zeitpunkt voll berufstätig). Die TÄ hätte sie auch in der 5. Woche kastriert, wenn ich gewollt hätte.

Meine Katzenkinder haben ca. 8 Stunden nach der Kastra wieder "angedockt"; ich sollte die Mutter von den Kleinen ein paar Stunden separieren, da sie aber die Übermutti war in der Aufzucht, konnte ich das Säugen nicht verhindern. Ach doch, es gibt die Möglichkeit, einen Body anzuziehen - dann kommen die Kleinen nicht an die Zitzen.

Frag mal deinen TA, ob er die Kastranarbe, nicht nähen, sondern verkleben kann. Das war bei uns zusätzlich von Vorteil, denke ich.
 

hukland

Registriert seit
17.09.2011
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Ganz lieben Dank.
Über dieses Futter werde ich mich informieren.
Jetzt schon wieder eine Schwangerschaft wäre schlimm.
Aber ich habe echt soviel Angst, wenn Sissi in 14 Tagen kastriert werden müßte. Und ob die Kleinen diese 1-2 Tage die Nahrung von mir annehmen...?
Sollte sie jetzt wirklich schon wieder trächtig sein: kann man das dann in 14 Tagen sicher erkennen? Muß da dann gleich kastiert werden? Ja, weil die Kleinen im Bauch ja dann auch schon so richtige kleine Katzenbabies sind...
Mein Gott! Hoffentlich ist sie noch nicht schwanger!
Als Sissi 4 Monate alt war, war ich beim Tierarzt. Wir haben besprochen, daß wir noch ca. 2 Monate warten mit Operation, weil sie halt so zierlich war... Haben auch über die "Pille" gesprochen. Hatte sie auch schon mitgenommen.
Wir wohnen in Alleinlage. Bei uns sind NIE andere Katzen.Auch sind unsere beiden Katzen immer in Reichweite. Wenn wir im Garten sind, sind sie auch immer da. Damals hatte ich dann den "Vater" 2-3mal gesehen. Aber einfach nicht mitgedacht, daß es bei Sissi schon so weit sein könnte!
Mit dem Huhn im Fleischwolf... wird es hoffentlich klappen. Nur die Handvoll Hühnerherzen...
Danke nochmal
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Ich wünsche Euch auch eine gesunde Katze, die sich um die Kleinen kümmern kann und nicht trächtig ist.::w
Rauslassen mit kleinen Kitten ist auch wegen der Unfallgefahr leichtsinnig, denn was passiert mit den Babies, wenn der Mama etwas passiert?

Dann wäre m. E. eine baldige Kastra von großem Vorteil.
Warum sollte die nicht sein?
Ist Eure Katze eine Zuchtkatze?

Was ich mich allerdings frage, ist ob das Narkosemittel nicht über die Muttermilch an die Kitten weitergegeben wird und ob es ihnen schadet???
Oder ob ihr die Zeit bis dahin mit der "Pille" unterdrückt. Oder schaden die Tabletten evtl. die Kitten?
Ich würde alles mit dem TA besprechen, der sagt Dir sicher, was gut ist und was nicht! Alles Gute für Euch!
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.443
Gefällt mir
5
Was ich mich allerdings frage, ist ob das Narkosemittel nicht über die Muttermilch an die Kitten weitergegeben wird und ob es ihnen schadet???
!
Ja, das ist eine berechtigte Frage...

Ich sollte meine Katze, welche um 9.00 Uhr kastriert und um 12 Uhr wieder (wach) abgeholt wurde, noch drei Stunden im Kennel in einem geschlossenen Zimmer separieren.

Um ca. 16.00 Uhr- 16.30 Uhr hab ich sie rausgelassen; sie hatte in die Box gestrullert - sowas von blöd von mir. Wer viel säugt, trinkt auch dementsprechend und sie hatte seit in der Früh keine Gelegenheit mehr zum strullern...:oops:.

Die Kitten wurden, als ich die Mutter abgeholt habe, das erste Mal von der TÄ begutachtet und zusätzlich das erste Mal entwurmt. Am Tag nach der Kastra hatten alle drei leichten Durchfall. Kann vom Wurmmittel, aber auch von den Narkoserückständen kommen.

Sagen wir mal so: Gesund war es mit Sicherheit nicht, allerdings gab es sonst keinerlei "Beeinträchtigungen".

Im Nachhinein hätte ich auch noch warten können; Mina wollte von sich aus wochenlang nicht raus. Aber: das weiss man halt immer erst hinterher...

Und zur Pille: diese "Idee" hatte ich auch und bin heute froh, dass meine TÄ sich regelrecht geweigert hat, sie rauszurücken. Sie sagte, sie operiert seit Jahren Tumore aus Katzen, welche vermutlich durch die Pille entstanden sind.

Übrigens: das Reconvales ist kein Futter im eigentlichen Sinne, eher ein Aufbaupräparat (flüssig, aber nicht wässrig).
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
1
Und zur Pille: diese "Idee" hatte ich auch und bin heute froh, dass meine TÄ sich regelrecht geweigert hat, sie rauszurücken. Sie sagte, sie operiert seit Jahren Tumore aus Katzen, welche vermutlich durch die Pille entstanden sind.
Deine Katze ist aber nicht mit knapp 5 Monaten das erste Mal gedeckt worden, und dann als weiterhin nicht im Haus zu haltende Freigängerin schon 1.5 Wochen nach der Geburt des ersten Wurfes in einem Alter von 7 Monaten das nächste Mal tragend geworden.

In so einem Fall kann man nur versuchen das schlimmste zu verhindern.

Liebe Grüße
Andrea
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.443
Gefällt mir
5
In so einem Fall kann man nur versuchen das schlimmste zu verhindern.

Liebe Grüße
Andrea
Ja, wenn die TE diese nun verwendet, um die Zeit bis zur Kastra zu überbrücken, ist das sicher richtig. Ich finde es definitiv schlimmer, bereits vorhandene/gewachsene Kitten bei der Kastra "rauszuholen"...

Mein Beitrag war darauf bezogen, die Pille als Verhütungsmittel alternativ zur Kastra einzusetzen, nachdem die TE diese bei der viermonatigen Katze schon mit heim bekommen hat. Dafür kann die TE natürlich nichts, ich wusste ja auch bis zum "Aufklärungsgespräch" meiner TÄ nichts von Spätfolgen.
 

hukland

Registriert seit
17.09.2011
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo!
Also habe mit TA telefoniert. Sie sagt, daß sie so einen Fall, daß die Katzenmama 1 Woche nach der Geburt schon wieder rollig ist, noch nie erlebt. Aber sie hätte auch damals nicht gedacht, daß sie schon mit 4 Monaten rollig ist!!! Wir haben jetzt den 03.10 als Untersuchungstermin vereinbart. Wir sind zwar am Überlegen, ob am Freitag davor der Termin schon sein sollte, damit eine eventuelle Schwangerschaft nicht noch weiter fortschreitet..., aber Ultraschall und abtasten sind da noch nicht so sicher...
Sollte Sissi trächtig sein, wird anschließend gleich kastriert.
TA sagt, daß für die säugenden Babies die Narkose nicht schädlich ist.
Sollte Sissi nicht trächtig sein, würde TA mir aber von der Pille abraten.
Heißt für mich: Sissi jetzt nur noch rauslasse, wenn es nicht mehr anders geht, und dann JEDEN Schritt mit ihr mitgehen...
 

finmaja

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
329
Gefällt mir
0
hi...
versteh ichs richtig, dass du die katze dann erst kastrieren lassen willst, nachdem der neue wurf da ist, sollte sie tragend sein?
der jetzige wurf wäre grad eine woche aus dem haus, wenn der nächste kommt, wenn überhaupt schon alle ausgezogen wären...

bleibt zu hoffen, dass die maus nicht wieder trägt :(
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
1
Hallo,

Hallo!
Also habe mit TA telefoniert. Sie sagt, daß sie so einen Fall, daß die Katzenmama 1 Woche nach der Geburt schon wieder rollig ist, noch nie erlebt. Aber sie hätte auch damals nicht gedacht, daß sie schon mit 4 Monaten rollig ist!!!
Wenn du auf meiner HP nachschaust, dann wirst du feststellen, dass mein D- Wurf am 21.02.2008, der H-Wurf am 20.06.2008 geboren wurde. Beider Mutter war meine Katze Rosie die immer ziemlich genau 64 Tage tragend ist. Das heisst, sie wurde ungefähr am 15.4 gedeckt, das war weniger als 8 Wochen nach der Geburt des D-Wurfes.
Das war während ihrer dritten (!) Rolligkeit nach der Geburt des D-Wurfes.

Ich habe schon häufig von Züchtern gehört dass die Kätzinnen innerhalb der ersten zwei Wochen nach der Geburt wieder rollig geworden sind, allerdings noch nicht, dass sie dann auch aufgenommen haben. Allerdings passt man eigentlich ja auch auf, dass so etwas nicht passiert - aber wie gesagt ich hab auch noch von keinem Unfall-Wurf gehört der so früh passiert wäre.

Eure Vorgehensweise wie geplant finde ich gut.

Liebe Grüße
Andrea
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Hallo!
Also habe mit TA telefoniert. Sie sagt, daß sie so einen Fall, daß die Katzenmama 1 Woche nach der Geburt schon wieder rollig ist, noch nie erlebt. Aber sie hätte auch damals nicht gedacht, daß sie schon mit 4 Monaten rollig ist!!! Wir haben jetzt den 03.10 als Untersuchungstermin vereinbart. Wir sind zwar am Überlegen, ob am Freitag davor der Termin schon sein sollte, damit eine eventuelle Schwangerschaft nicht noch weiter fortschreitet..., aber Ultraschall und abtasten sind da noch nicht so sicher...
Sollte Sissi trächtig sein, wird anschließend gleich kastriert.
TA sagt, daß für die säugenden Babies die Narkose nicht schädlich ist.
Sollte Sissi nicht trächtig sein, würde TA mir aber von der Pille abraten.
Heißt für mich: Sissi jetzt nur noch rauslasse, wenn es nicht mehr anders geht, und dann JEDEN Schritt mit ihr mitgehen...
Darf ich fragen wo Du wohnst?
Der 3.10. ist ein Feiertag.
 

hukland

Registriert seit
17.09.2011
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Berichtigung: haben am 04.10. Termin zum Ultraschall. TA hat überlegt, ob wir den schon am 30.09 machen, aber da kann man eventuelle Trächtigkeit noch nicht so sicher feststellen...

Wir wollen Sissi auf keinen Fall antun, daß sie jetzt nochmal Junge bekommt. Also wird sie, sollte sie trächtig sein, am 04.10 kastriert.

Ich gehe jetzt mit ihr täglich raus. Jeden Schritt ! Hätte mir nicht gedacht, daß das sooo anstrengend ist. Normalerweise war sie immer bei uns im Garten, war immer da, wo auch wir waren. JETZT NICHT!!! Nach ca. 20 Min. würde sie mir auf die Felder abhauen. Also muß ich zuvor immer rein mit ihr. Sonst hat sie sich immer draußen nehmen lassen, jetzt läuft sie davon, weil sie weiß, daß sie wieder rein muß...
TA hat gemeint, ob wir nächste Woche Operation machen, damit Sissi wieder raus kann. Sie würde ihr einen anderen Schnitt machen, damit sie keine breite Narbe hat.
Jetzt kann wieder jeder sagen: WARUM ich sie überhaupt raus lasse, wenn sie Kleine hat!! Was soll ich machen? Sie mag sich gar nicht mehr gerne zu ihren Kleinen reinlegen, läuft ständig von Zimmer zu Zimmer, in der Hoffnung, daß sie da irgendwo auf die Terasse kann. Hängt am Fenster, ist echt unruhig!
Ich weiß echt nicht, was ich tun soll.
 
Thema:

wie schnell ist Kätzin nach Geburt von Babies wieder rollig?

wie schnell ist Kätzin nach Geburt von Babies wieder rollig? - Ähnliche Themen

  • katze heute kastriert .. bitte schnelle hilfe

    katze heute kastriert .. bitte schnelle hilfe: Hallo meine katze ist heute kastriert worden und ich hab sie gerade vom tierarzt geholt. ich finde sie ist schon relativ fit zumindest hab ich es...
  • Kastration wirklich so schnell?

    Kastration wirklich so schnell?: hallo! habe ein problem: wir haben zwei katzen beide 9 monate alt. seit gestern ist carrie rollig. habe daraufhin den ta angerufen um so in 3...
  • Brauche Eure Hilfe, schnell!!!

    Brauche Eure Hilfe, schnell!!!: Nach der Kastration heute morgen lief alles gut, jetzt ist das rechte Auge komplett zugeschwollen und die Nickhaut halb darüber, was soll ich tun????
  • Wie schnell wirkt die Pille????

    Wie schnell wirkt die Pille????: HAllo, ich möchte mich und meine beiden süßen KAtzen erstmal vorstellen! Carlita- rot/getigerte spanische Hauskatze(irgendeine RAsse ist da...
  • Wie schnell schließt sich die Wunde?

    Wie schnell schließt sich die Wunde?: Hallo, ich lasse momentan so nach und nach alle Katzen auf dem Bauernhof nebenan kastrieren, je nachdem, was so daherkommt. Jetzt habe ich die...
  • Ähnliche Themen
  • katze heute kastriert .. bitte schnelle hilfe

    katze heute kastriert .. bitte schnelle hilfe: Hallo meine katze ist heute kastriert worden und ich hab sie gerade vom tierarzt geholt. ich finde sie ist schon relativ fit zumindest hab ich es...
  • Kastration wirklich so schnell?

    Kastration wirklich so schnell?: hallo! habe ein problem: wir haben zwei katzen beide 9 monate alt. seit gestern ist carrie rollig. habe daraufhin den ta angerufen um so in 3...
  • Brauche Eure Hilfe, schnell!!!

    Brauche Eure Hilfe, schnell!!!: Nach der Kastration heute morgen lief alles gut, jetzt ist das rechte Auge komplett zugeschwollen und die Nickhaut halb darüber, was soll ich tun????
  • Wie schnell wirkt die Pille????

    Wie schnell wirkt die Pille????: HAllo, ich möchte mich und meine beiden süßen KAtzen erstmal vorstellen! Carlita- rot/getigerte spanische Hauskatze(irgendeine RAsse ist da...
  • Wie schnell schließt sich die Wunde?

    Wie schnell schließt sich die Wunde?: Hallo, ich lasse momentan so nach und nach alle Katzen auf dem Bauernhof nebenan kastrieren, je nachdem, was so daherkommt. Jetzt habe ich die...
  • Schlagworte

    ,

    ,

    katze nach geburt wieder rollig

    ,
    katze wieder rollig nach geburt
    , wann wird die katze nach der geburt wieder rollig, katze nach wurf rollig, katze rollig nach wurf, katze rollig nach geburt, wann wird katze wieder rollig nach geburt, katzenmama wieder rollig, wann ist eine katze nach der geburt wieder rollig, katze trächtig nach geburt, katze geburt rollig, rolligkeit nach wurf, wie schnell nach einem wurf kann katze wieder rollig
    Top Unten