Wie oft muss ein "Deckkater" können damit er nicht die Wohnung markiert und rumjault?

Diskutiere Wie oft muss ein "Deckkater" können damit er nicht die Wohnung markiert und rumjault? im Grundsatzdiskussionen Forum im Bereich Katzenzucht; Wie oft muss ein "Deckkater" können damit er nicht die Wohnung markiert und rumjault? Hallo zusammen, da wir, also meine Partnerin und ich kurz...

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
Wie oft muss ein "Deckkater" können damit er nicht die Wohnung markiert und rumjault?

Hallo zusammen,

da wir, also meine Partnerin und ich kurz davor stehen, einen 8 Monate jungen und noch nicht kastrierten Scottish Fold Kater in der Farbe Creme /
Tabby zu erwerben, hätte ich vorher ein paar Fragen.

Wie oft muss denn so ein Deckkater können "dürfen" damit er mir nicht die Wohnung voll markiert und des Nachts rumjault?

Habe schon erschreckendes gehört und bin nun eigentlich der vollen Überzeugung dass es besser wäre Ihn spätestens in 2-3 Monaten kastrieren zu lassen?

Was sagt Ihr dazu?

Ist es überhaupt sinnvoll einen Deckkater als Einzelkatze zu halten und ihm ab und an Damenbesuch zu gewähren?

Danke für euer Feedback und liebe Grüße aus Wuppertal,
Sven.
 
19.03.2009
#1

Anzeige

Gast

Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.850
Gefällt mir
1
Ist es überhaupt sinnvoll einen Deckkater als Einzelkatze zu halten und ihm ab und an Damenbesuch zu gewähren?
Hallo Sven,

wollt Ihr denn züchten? Habt Ihr noch mehr Katzen?

Generell ist es nicht sinnvoll, eine junge Katze als Einzelkatze zu halten. Und sicher ist es keine gute Idee, einem potenten Kater "Damenbesuch" zu gewähren - wo würdest Du denn diese "Damen" hernehmen wollen?

Ich kann Dir nur raten: Lass den Kleinen kastrieren und geselle ihm einen (ebenfalls kastrierten) Kumpel hinzu - das ist die beste Lösung für das Tier - und für Euch.
 

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.935
Gefällt mir
26
Hallo und herzlich willkommen,

wieso möchtet ihr denn unbedingt einen Deckkater haben?
Kennt ihr euch mit der Zucht aus und habt euch umfassend informiert?

Oder möchtet ihr "nur" einen Scottish Fold Kater haben? Dann kann er ruhigen Herzens kastriert werden. Als Liebhabertier muss das Katerchen nicht potent sein und ihr erspart euch und auch im eine Menge Leid und Kummer.
Ein kastrierter Kater ist nicht weniger agil als ein potenter, nicht weniger verschmust oder hat sonstige Abstriche.
 

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
Hallo Sven,

wollt Ihr denn züchten? Habt Ihr noch mehr Katzen?

Generell ist es nicht sinnvoll, eine junge Katze als Einzelkatze zu halten. Und sicher ist es keine gute Idee, einem potenten Kater "Damenbesuch" zu gewähren - wo würdest Du denn diese "Damen" hernehmen wollen?

Ich kann Dir nur raten: Lass den Kleinen kastrieren und geselle ihm einen (ebenfalls kastrierten) Kumpel hinzu - das ist die beste Lösung für das Tier - und für Euch.
Juhu,

nein aber die Züchterin von der wir das Tier kaufen hat uns die Möglichkeit dargelegt ihn als Deckkater benutzen zu können und wir möchten nun wissen ob so etwas "vertretbar" wäre und nicht in allzu großen Stress für uns und das Tier ausartet.

Ja sicher, also eine "Perser Dame" z.B. stünde sofort "zur Verfügung" wenn man das so ausdrücken will ;).

Darüber hinaus haben wir auch Bekannte die BKHs besitzen und die liebend gern ihre Katzen mit unserem Kater verpaaren würden.

Aber dein Rat geht dann klar zur Kastration ja?
 

Djamila

Registriert seit
27.05.2008
Beiträge
1.073
Gefällt mir
3
Hallo und herzlich willkommen!

Auch ich würde zur Kastration und einem ebenfalls kastrierten Kumpel raten. Mit einem Zuchtkater würde ich nicht zusammen leben wollen. Die meisten fangen doch irgendwann an, zu markieren und bei einem potenten Kater riecht das wirklich ganz, ganz toll :roll:

Züchter mit potenten Katern, die nicht ständig mit der gesamten Palette von Geruchsneutralisatoren arbeiten wollen, halten diese Kater oft separiert ausserhalb der Wohnung - warum wohl?
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Hallo Sven,

Juhu,

nein aber die Züchterin von der wir das Tier kaufen hat uns die Möglichkeit dargelegt ihn als Deckkater benutzen zu können und wir möchten nun wissen ob so etwas "vertretbar" wäre und nicht in allzu großen Stress für uns und das Tier ausartet.
Wenn die Züchterin ihn weiterhin als Deckkater nutzen möchte, warum verkauft sie ihn dann an euch? Bin gerade etwas verwirrt.

Darüber hinaus haben wir auch Bekannte die BKHs besitzen und die liebend gern ihre Katzen mit unserem Kater verpaaren würden.
Damit wäre ich sehr vorsichtig! Eine seriöse Züchterin würde dies auch nicht erlauben. Euer Kater könnte sich Krankheiten zuziehen und diese evtl. weitergeben. Bist du denn sicher, daß die Katzen deiner Bekannten zur Zucht überhaupt geeignet und entsprechende Krankheiten ausgeschlossen sind? Ich persönlich finde, daß man das Züchten von Katzen, erfahrenen Züchtern überlassen sollte. Das ist nichts für einen "Privat-ach wie süß-nur einmal-Wurf - davon gibt es leider schon zuviele!

Aber dein Rat geht dann klar zur Kastration ja?
Ja, meiner auch! Und zusätzlich würde ich zu einem Katerkumpel (ebenfalls kastriert und im gleichen Alter) raten! Kitten sollten m.M.n. niemals in Einzelhaltung gehen!

Alles Gute
Jubo
 

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
@Djamila: Danke für dein Feedback! :)

Hallo Sven,
Wenn die Züchterin ihn weiterhin als Deckkater nutzen möchte, warum verkauft sie ihn dann an euch? Bin gerade etwas verwirrt.
Nein, sie möchte den Kater lediglich veräußern, ihn selbst kann sie nicht als Deckkater benutzen weil sie keine Möglichkeit hat den Kater separat halten zu können ... und da im Umkehrschluss vermieden werden soll, dass sich der potente Sohn mit der Mama verpaart muss er eben weg ;).

Ich hoffe dass der Sachverhalt nun geklärt ist.

Damit wäre ich sehr vorsichtig! Eine seriöse Züchterin würde dies auch nicht erlauben. Euer Kater könnte sich Krankheiten zuziehen und diese evtl. weitergeben. Bist du denn sicher, daß die Katzen deiner Bekannten zur Zucht überhaupt geeignet und entsprechende Krankheiten ausgeschlossen sind?
Was soll das Wort "seriös" oder "Seriösität" in Verbindung mit Privaten Züchtern bedeuten? Die Katzen der "Bekannten" sind stet's gepflegt, geimpft, negativ geschnallt und werden ständig durch einen Tierarzt betreut und regelmäßig untersucht.´

Ja sind sie, zumindest laut Ihrer Aussage und selbst wenn nicht, es müsste ja nicht zwingend die Katze der Bekannten sein.

Ich persönlich finde, daß man das Züchten von Katzen, erfahrenen Züchtern überlassen sollte. Das ist nichts für einen "Privat-ach wie süß-nur einmal-Wurf - davon gibt es leider schon zuviele!
Gute Einstellung, aber selbst das ist nur Geldmacherei, mit ein wenig Know-How, entsprechend gesunden und zur Zucht geeigneten Tieren kann nahezu jeder der die Zeit dazu hat Katzen züchten.

Vor allem verstehe ich dein "Ach wie süß, nur ein mal" Wurf Argument nicht, habe ich das in meinem Schrieb irgendwo erwähnt oder angedeutet?

Ich wollte lediglich wissen, ob es vertretbar wäre, einem Kater regelmässig "willige Katzendamen" zu zu führen um so einer Kastration entgehen zu können.

Weiter wollte ich wissen, wie sich ein solcher Kater dann verhält, ob er trotz regelmäßígen Damenbesuchs weiterhin markiert und rumjault.

Ja, meiner auch! Und zusätzlich würde ich zu einem Katerkumpel (ebenfalls kastriert und im gleichen Alter) raten! Kitten sollten m.M.n. niemals in Einzelhaltung gehen!

Alles Gute
Jubo
Ich danke dir recht herzlich, das hat mir schon sehr viel weiter geholfen :).

LG,
Sven.
 

Gingerella

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
172
Gefällt mir
0
Genau mit dieser Frage ist letztes Jahr mal jemand, zwar woanders, aufgeschlagen. Hat Spaß gemacht. :(
Vergesst es.
Liebe Grüße
Liane
 

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
Genau mit dieser Frage ist letztes Jahr mal jemand, zwar woanders, aufgeschlagen. Hat Spaß gemacht. :(
Vergesst es.
Liebe Grüße
Liane
Spaß gemacht inwiefern?

Was waren denn die Negativen Punkten, wärst du so freundlich und könntest mir da kurz ein Update geben was damals "vorgefallen" ist?

Bin um jedes Feedback zu dieser Situation dankbar.

LG,
Sven.
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi,

was versprichst du dir selbst davon einen Deckkater zu halten?

Für euch und dem Katerchen bedeutet das im Grunde genommen nur Streß- bei einem Züchter könnte ich das verstehen, denn ohne (eigenen) Zuchtkater ist keine Zucht, bwz erreichen des Zuchtzieles möglich.

Für euch bedeutet dass, das euer Katerchen regelmäßig untersucht werden müßte, also vor jedem Deckeinsatz FIV/ Leukose, Penisabstrich. Jeweils eine 14 Tägige Pause zwischen zwei Deckaufträgen, um sicher zu gehen das sich der Kater nicht doch noch mit irgendwelchen Keimen angesteckt hat (Inkubationszeit).

Wenn das ganze dann auch noch irgendwie sinnvoll sein soll müßtet ihr auch darauf achten das die entsprechenden Katzen genetisch zu eurem Kater passen (richtige Blutgruppe?). Meiner Meinung nach hat da auch der Katerbesitzer eine Verantwortung dafür zu sogen das die entstehenden Würfe gesund sind.

Und ja- früher oder später wird das Katerchen mit dem Markieren anfangen, das bleibt euch wohl kaum erspart und wird irgendwann das Ende seiner Decktätigkeit bedeuten.


Christine
 

Gingerella

Registriert seit
01.12.2007
Beiträge
172
Gefällt mir
0
Ich möchte nicht, daß sich hier die Leute zerfleischen. Mehr sage ich dazu nicht.
Eigentlich ists einfach:
Man nehme potente Katzen und Kater, züchtet Kätzchen und gut ist.
Oder man lässt seine Katzen kastrieren, damits keine Probleme gibt.
Laß den Kater mal anfangen zu markieren, dann lebst Du in einem Pumakäfig. Wer will das denn, damit sein Kater mal po.... darf.
Reinster Blödsinn.
Einen so jungen Kater allein zu halten, macht ihn nicht glücklich.
( für mich grenzt das an Tierquälerei )
Lies Dich noch ein bisschen durchs Forum, vielleicht geht dann ein Licht auf.
Machs GUT
Liebe Grüße
Liane
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Ich hoffe dass der Sachverhalt nun geklärt ist.
Ja, ist er. Da hatte ich dein Eingangspost mißverstanden, sorry!

Was soll das Wort "seriös" oder "Seriösität" in Verbindung mit Privaten Züchtern bedeuten?
Das ist eine never ending story. Wenn du die Suchfunktion dazu bemühen möchtest, wird dir hoffentlich klar, warum!

Gute Einstellung, aber selbst das ist nur Geldmacherei, mit ein wenig Know-How, entsprechend gesunden und zur Zucht geeigneten Tieren kann nahezu jeder der die Zeit dazu hat Katzen züchten.
Oha, das laß nicht die Züchter hören!

Ich danke dir recht herzlich, das hat mir schon sehr viel weiter geholfen :).
Das freut mich sehr! Dann gibt es ja demnächst Fotos von deinen beiden kastrierten Katern zu sehen. Au fein...:wink:

Gruß
Jubo
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Man nehme potente Katzen und Kater, züchtet Kätzchen und gut ist.
Oder man lässt seine Katzen kastrieren, damits keine Probleme gibt.


.... so sehe ich es eigentlich auch ein wenig- entweder man züchtet mit Herz, Seele und Fachwissen oder man sollte es besser sein lassen. Ganz oder gar nicht- so ein bischchen Züchten sollte man meiner Meinung nach nicht.

Ich möchte dir damit nicht zu nahe treten und dir sagen das du nicht mit Herz und Seele deinen Kater zu Deckeinsätzen freigeben möchtest- nur frage ich mich gerade ob du über ausreichendes Fachwissen verfügst um das ganze Sinnvoll zu betreiben :wink:

christine
 

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
@Gingerella: Danke für dein Statement, das hilft mir in der Entscheidungsfindung doch sehr weiter :).

@cjh27: Hey, cooler Name, klingt fast wie HK24 oder wie hieß doch der kleine Junge vom Sheriff Bud Spencer? ;) ... auch dir danke für dein Feedback, natürlich habe ich derzeit darüber kaum, bis gar kein Fachwissen, das ist klar.

Mir ging es lediglich um Andere Meinungen zu diesem Thema und das wird ja bis jetzt sehr gut erfüllt :).

---

Ja, ist er. Da hatte ich dein Eingangspost mißverstanden, sorry!
Okay super, freut mich :).


Das ist eine never ending story. Wenn du die Suchfunktion dazu bemühen möchtest, wird dir hoffentlich klar, warum!
Naja, mal schauen ob ich das wirklich tun werde oder gar will ;) ... so wichtig ist mir das Thema eh nicht als dass ich jetzt tatsächlich ergründen wollen würden, warum manche Menschen meinen dass es Unterschiede zwischen "Hobby" und "Seriösen Zuchten" gäbe.

Keine Sorge, das kann hören wer will :), da bin ich eisern ;).

Das freut mich sehr! Dann gibt es ja demnächst Fotos von deinen beiden kastrierten Katern zu sehen. Au fein...:wink:

Gruß
Jubo
Mal schauen, ein Foto von ihm ist ja bereits in meinem Profil zu sehen :).

Danke auch dir, Ciao.
 

Jade

Registriert seit
03.11.2004
Beiträge
530
Gefällt mir
0
Gute Einstellung, aber selbst das ist nur Geldmacherei, mit ein wenig Know-How, entsprechend gesunden und zur Zucht geeigneten Tieren kann nahezu jeder der die Zeit dazu hat Katzen züchten.
Du musst ja sehr interessante Züchter kennen gelernt haben, wenn du denkst seriöse Zucht sei Geldmacherei... Die Züchter, die ich kenne, betreiben ihr Hobby mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut.
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
@cjh27: Hey, cooler Name, klingt fast wie HK24 oder wie hieß doch der kleine Junge vom Sheriff Bud Spencer? ;) ... auch dir danke für dein Feedback, natürlich habe ich derzeit darüber kaum, bis gar kein Fachwissen, das ist klar.

Danke auch dir, Ciao.
lach- das sind lediglich meine Initialen :wink:

Bud Spencer muß jetzt leider anderswo tätig werden.

@ ALLE, ich würde mir jedenfalls wünschen das es in diesem Thread möglichst sachlich zugehen könnte ::w


bis später,


Christine
 

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
@ Jade:

Ja das mag ja sogar durchaus sein,

aber letzten Endes zwingt Niemand einen Menschen dazu, Katzen zu züchten und solang dies nicht zur Erhaltung einer Art dient, wird es von Menschen basierend auf ihrem eigenen Willen getan und die Menschen die dafür Geld nehmen und sich als "seriöse" Züchter betiteln, tun letztlich nichts Anderes wie Private Hobby Züchter.

Der Unterschied ist lediglich der, dass sie ihre "Ergebnisse" in dem Fall "Katzen" für besonderer, schöner und besser halten und für geringe "Aufwandsentschädigungen" an den Mann bringen wollen, weil sie die Zucht für einen lukrativen Geschäftszweig halten.

:)
 

Märchentraum

Registriert seit
16.10.2005
Beiträge
301
Gefällt mir
0
Hallo ::w,

meinst du nur wenn man in einem Verein züchtet ist man ein gewerblicher Züchter und es ist kein Hobby mehr? Also ich züchte in einem Verein und es ist reines Hobby...so wie es bei manchen vereinslosen Züchtern auch sein wird. Ich frage mich nur immer wieder warum diese den Schritt in einen Verein nicht tun wollen ::? warscheinlich weil sie sich nicht an Auflagen wie z.B. 3 Würfe in 2 Jahren halten möchten?

Liebe Grüße
Steffi
 

Massatus

Registriert seit
19.03.2009
Beiträge
54
Gefällt mir
0
Ach wie gesagt,

nicht mein Thema :).
 

russian

Registriert seit
25.08.2002
Beiträge
1.731
Gefällt mir
0
@Ich wollte lediglich wissen, ob es vertretbar wäre, einem Kater regelmässig "willige Katzendamen" zu zu führen um so einer Kastration entgehen zu können.
ich wundere mich das Du die Frage hier stellst, denn Deine Züchterin wüßte die Antwort, wenn ihr neben der Zucht auch die Ethik wichtig ist.

Wenn ich einen Zuchtkater selbst nicht halten kann, wird er kastriert, aber ich verkaufe ihn nicht an Laien um ihn dort weiter 'nutzen' zu können.
Genau das tut Deine Züchterin aber, frage Dich selbst für wie vertretbar Du das hälst
 
Thema:

Wie oft muss ein "Deckkater" können damit er nicht die Wohnung markiert und rumjault?

Schlagworte

deckkater markiert was tun

,

wie deckkater halten

,

warum markieren potente kater

,
deckkater makieren
, deckkater fängt an zu markieren, markieren deckkater, deckkater wie oft geht das, deckkater macht nicht mehr, deckkater wie oft, , deckkater in der wohnung halten, alter deckkater, was ist ein deckkater, markiert ein deckkater, kater als deckkater was ist mit dem makieren?
Top Unten