Wie macht ihr das mit den TA-Kosten!?

Diskutiere Wie macht ihr das mit den TA-Kosten!? im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; So, ich bin ja zur Zeit am Überlegen, meiner Lotte noch eine Spielgefährtin ins Haus zu holen. Eine Sorge brennt mir jedoch noch sehr auf der...

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
So, ich bin ja zur Zeit am Überlegen, meiner Lotte noch eine Spielgefährtin ins Haus zu holen.

Eine Sorge brennt mir jedoch noch sehr auf der Seele: was wenn die Mäuseln krank werden?

Wie regelt ihr das mit den TA-Kosten? Es können ja schnell mal größere Beträge fällig werden oder eine Katze wird chronisch krank?

Ich möchte keinesfalls euch über eure finanzielle Situation ausquetschen, nicht, dass
das jetzt falsch rüberkommt :)

Bei mir ist es so, dass ich am Monatsende (nach meinem aktuellen Haushaltsplan...) schon Geld übrig habe. Das heißt es wird angespart für Autoreparaturen, Klamottenkauf, ungeplante Ausgaben und jetzt natürlich auch für die Katze :)

Jetzt hab ich aber echt Angst, dass mal was kommt, was echt teuer wird. Ich weiß, dass TÄ auch Ratenzahlung anbieten und wenn man monatlich was zurück legt, ist auch immer was auf der hohen Kante aber ich möchte auch nicht jeden Monat bei plusminus Null Euro rauskommen und man muss ja auch einplanen, dass mehrere Reparaturen/Katzenprobleme in einem Monat auftreten können. Und für den Urlaub mag man ja schließlich auch noch paar Euro sparen... ::?

Wie regelt ihr das? Hoffen, dass Katzis gesund bleiben? Wenn ich das so hier mitbekomme, gibt es ja einige, die Monatsende die Finanzen gegen null haben (was laufende Einnahmen und Ausgaben betrifft).

So, nochmal betont, dass ich hier niemanden auf den Schlips treten möchte und es mich wirklich nur interessiert und ich mich etwas beruhigen möchte, was meine Sorgen betrifft. Wer nicht drüber reden mag, muss nicht antworten. Ich hoffe, ich hab mir jetzt keine Feinde gemacht :oops:

::w
 
30.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie macht ihr das mit den TA-Kosten!? . Dort wird jeder fündig!
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Bei sieben Katzen können in schlechten Jahren auch schon mal ein paar tausend Euro zusammenkommen.

Grundsätzlich plane ich 50, - Euro im Monat für die normalen Routinebesuche beim TA ein. Was darüber hinaus geht, vom Ersparten. Letztes Jahr hatte ich allerdings in einem halben Jahr 2000,- Euro, die habe ich in Raten bezahlt.

Medikamente kommen natürlich dazu. Ich habe chronisch kranke Katzen, Mika braucht alleine für ca. 70,- Euro Medikamente wegen der CNI.

Man muß sich wirklich gut überlegen, was man sich zumuten kann und im Notfall auch auf einiges verzichten. Urlaub, Klamotten etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Hi ::w

Also bei uns ist es so, dass wir +/- 0 rauskommen ::? Ist aber nur so, weil ich grade fast am Ende meines Studiums bin und kein Geld verdiene und mein Freund halt nicht die Welt verdient. Aber das sollte sich, sofern ich danach Arbeit finde, recht schnell ändern.

Wenn wirklich was passieren sollte? Dann gibts halt die nächste Zeit nur Nudeln mit Soße, es wird Ratenzahlung vereinbart und ich bitte meine Eltern um Unterstützung. Meine Eltern helfen mir eigentlich immer, wenn es eng wird. Wobei ich das Geld nicht geschenkt haben möchte, sondern alles notiert habe, um es ihnen, wenn ich Arbeit habe, zurückzuzahlen. Das gilt auch für Dinge wie Autoreparatur o.ä.. Sie sagen dann zwar immer, dass ich es nicht zurückzahlen muss bzw. nicht alles, aber ich würde das später wirklich gerne machen, da ich einfach nur dankbar bin, dass sie mir immer helfen.

Ich habe mir auch schon überlegt ab nächstem Monat immer 10 € o.ä. in ein Sparschwein zu packen, damit ich, wenn dann mal was kleines ist, wenigstens das schnell bezahlen kann.

LG
 

herbstsonne

Registriert seit
03.08.2005
Beiträge
589
Gefällt mir
0
Diese Überlegung stelle ich auch gerade an. Ich will demnächst einen kleinen Betrag ansparen. 10 Euro sind nicht gerade viel. Es wird wohl auf etwa 15 Euro hinauslaufen, wobei aber Impfungen (steht bei mir nächsten Monat an) und Routinebesuche nicht mit zu zählen. Es soll dann nur für wirklich teure TA-Besuche sein.
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Ja bei meinen sieben Zwergen kommt auch schon mal eine Menge an TA-Kosten zusammen, zumal Operationen und dergl. sehr teuer sind.
Die Operationen, Mistel- und Interferonbehandlungen meiner Leila mag ich gar nicht zusammenrechnen.8O
Bei meinen Tieren kommen allein für die Behandlung gegen Flöhe schon 600 € im Jahr zusammen.
Man muss sich wirklich gut überlegen, wieviele Katzen man nimmt, denn hinterher dazustehen und sagen zu müssen, ich kann das Tier nicht behandeln lassen, da ich die Kosten nicht aufbringen kann, ist sicher sehr sehr bitter und u. U. das Todesurteil für das Tier.

Dann finde ich doch besser nur eine Katze zu haben, die dann optimal versorgt werden kann.
Doch, doch die finanzielle Seite muss bei der Anschaffung von Tieren schon sehr genau bedacht werden!

Würde ich persönlich meinen Gefühlen freien Lauf lassen, oh je, dann hätte ich sowieso ein kleines Tierheim:wink: und würde alle Katzen aus den Tötungsstationen aufnehmen:(
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Was kommt, das kommt und WENN was kommt, gibt es bei uns immer eine Möglichkeit, TA-Kosten zu bezahlen. Falls es extrem knapp werden würde, hab ich noch ein Sparbuch bzw. könnte man bei sich selbst sparen bzw. bei meinen Spenden für´s Tierheim.

Ich sag´s mal so: Bei uns gibt´s immer einen Weg.
 
Trillian79

Trillian79

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
6.375
Gefällt mir
1
Ich hab zum Glück noch ein Sparbuch im Rücken.
Das musste auch bevor die Katzen da waren, immer herhalten, wenn mal irgendetwas teurer geworden ist. In Zeiten, wo's dann besser läuft, wird immer was drauf überwiesen.

Meine Bank war so freundlich, mir einen 1000-€-Dispo einzurichten 8O, also geht immer erstmal alles vom Girokonto.
Und dann entscheide ich, ob ich das bereits ausgegebene Geld im nächsten Monat einsparen kann, oder ob ich an mein Sparbuch muss.

Falls mal was passiert und ich wirklich große Summen brauche, muss natürlich sofort das Sparbuch ran - in Notfällen ist auch noch meine Mutter da.
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Klar sind 10 € nicht viel, aber momentan geht nicht wirklich mehr. Alles Geld, was über war in der letzten Zeit ist immer den Katzen zugute gekommen (Kratzbaum, neues Katzenklo, gutes Futter).

Sobald sich was an der Situation ändert werde ich sowieso mehr beiseite legen, denn ab da werde ich natürlich auch für Autoreparatur u.ä. selbst aufkommen.

LG
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
naja aber so 10-15 euro sind immer hin schonmal was.

ich hab zum glück keinen freigänger, so dass schonmal das riskiko von unfallkosten wegfällt (ich hoffe jedenfalls, dass bei katzen die meisten unfälle NICHT im haushalt passieren ;) )

aber wahrsch. hab ich sowieso irgendwie immer angst, meine ausgaben könnten mal meine einnahmen übersteigen und jetzt wo ich ausgezogen bin kommt das halt richtig hoch *g*

aber meine maus alleine daheim halten mag ich eigentlich auch nicht aber meine mutter schafft es immer (meistens auch gott sei dank) einen so sehr zum nachdenken anzuregen, dass man sich dann doch sehr nen kopf macht, ob es finanziell drin ist, noch eine katze zu haben. die laufenden kosten sind nicht tragisch, aber immer dieses "wann wenn beide schlimm krank werden..."?

klar kann man auch pech haben und eine chronisch kranke katze haben und glück, zwei kerngesunde miezis zu besitzen, kann aber auch andersrum sein...

schwierig ::?

aber dann seh ich wieder, wieviele sich hier so durchschlagen. und ich hätte auch kein problem mit 4 wochen nudeln mit soße wenns miezi dafür gut geht :)
 
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.244
Gefällt mir
1
Beträge bis 400 Euro sind schonmal drin, da muss die nächsten Monate halt richtig gespart werden. Aber ich habe auch schonmal einen Kredit aufgenommen, um eine sehr hohe Rechnung zahlen zu können. Gehen tuts immer irgendwie...:wink:
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Ich habe auch ein Katzensparbuch eingerichtet.
Da gehen per Dauerauftrag monatlich 10 Euro pro Katze drauf, also 50 Euro.
Das werde ich auch nicht ändern.

Kleinigkeiten zahle ich immer vom Laufenden, an das Sparbuch gehe ich nur für größere Sachen, so dass sich da im Laufe der Zeit schon ganz schon was angesammelt hat.

Wenn mal etwas richtig Großes kommen sollte, was ich nie und nimmer hoffe, dann muss entweder ein Dispo dran glauben, oder mein anderes Sparbuch, dass es noch für Anschaffungen gibt.

Irgendwie geht es dann immer.
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Eben, das denke ich auch. Ich bin so erzogen worden, dass Kredite etc. nur im äußersten Notfall aufgenommen werden, selbst sein Auto hat mein Paps bar bezahlt. Daher habe ich immer ein flaues Gefühl, wenn es darum geht Schulden zu machen. Aber ich bin mir auch im Klaren darüber, dass es nunmal bei einigen Sachen nicht anders geht, zumindest solange nicht, bis man gefestigt, mit gutem Job, vielleicht schon abbezahltem Auto und Haus, mit beiden Beinen im Leben steht. Bis dahin wird es bei mir noch ein Weilchen dauern :oops:
Aber ich arbeite daran und bis dahin muss ich eben andere Wege finden Geld für Behandlungen aufzutreiben.

Das ist auch der Grund, warum ich keine 3. Katze oder einen Hund dazu haben möchte. Vielleicht später mal, aber im Moment möchte ich die TAKosten für meine Tiere noch mit ruhigem Gewissen begleichen können. Später ist dann vermutlich auch mehr drin.

LG
 

schnurr

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.333
Gefällt mir
2
So, ich bin ja zur Zeit am Überlegen, meiner Lotte noch eine Spielgefährtin ins Haus zu holen.
finde ich eine tolle sache - ist deine lotte eine drinnen-katze? dann schon erst recht!
Eine Sorge brennt mir jedoch noch sehr auf der Seele: was wenn die Mäuseln krank werden?
schön, dass du vorher überlegst!
ta kann echt teuer werden. max schwanz-teil-amputation hat so um und bei 700 euro gekostet 8O nur für 10 cm weniger ;-)
naja, und bei chronischen krankheiten kann da auch recht schnell etwas zusammenkommen
meistens ist das so.

Das ist auch der Grund, warum ich keine 3. Katze oder einen Hund dazu haben möchte. Vielleicht später mal, aber im Moment möchte ich die TAKosten für meine Tiere noch mit ruhigem Gewissen begleichen können. Später ist dann vermutlich auch mehr drin.
ist bei uns ähnlich. dazu kommt noch, dass zwei katzen noch bei schwiemu bleiben können, wenn wir in den urlaub fahren - drei, da würde sie wohl schon komisch gucken... und wir fahren ganz gerne ab und zu in den urlaub - da müssen die plüschis dann durch ;-)

wir haben auch ein sparbuch, und das muss dann eben herhalten, wenn das monatliche geld nicht für eine größere sache reicht.

einen kleinen betrag jeden monat sparen ist immer eine gute idee, dann hast du zumindestens einen grundstock.


alles gute beim weiter-überlegen und viel spaß mit 2 katzen!!! ::bg
brigitta
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
finde ich eine tolle sache - ist deine lotte eine drinnen-katze? dann schon erst recht!

schön, dass du vorher überlegst!
ta kann echt teuer werden. max schwanz-teil-amputation hat so um und bei 700 euro gekostet 8O nur für 10 cm weniger ;-)
naja, und bei chronischen krankheiten kann da auch recht schnell etwas zusammenkommen

ja lotte ist eine wohnungskatze und ich bin arbeiten. mir tuts leid, sie früh allein zurück zu lassen.

ja und vorher überlegen muss man ja :) (machen aber nicht alle, ich weiß)

und wenn man mal im urlaub ist, ist es für die katzis ja auch schön, zu zweit allein zu sein :)

sparbuch hab ich ja auch noch, aber ich denk gern in die zukunft und ein auto muss auch irgendwann mal wieder her u. unter umständen steht dann bei mir auch mal noch ne weiterbildung an, die recht teuer ist.

aber: irgendwie gehts immer ;) so sag ich mir das ja auch aber bedenken hab ich trotzdem immer wieder.
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Eine Katze allein den ganzen Tag in der Wohnung ist natürlich nicht schön.:(

Für eine Zweitkatze spricht, dass du einen Job hast und damit regelmäßiges Einkommen. Damit vermutlich die Möglichkeit zur Not auch einen Bankkredit zu bekommen. Das Auto rückt natürlich in die Ferne.
Du kannst halt nicht alles auf einmal haben....;-)

Jetzt mußt du weiter abwägen:-) ::?
 

Thyria

Registriert seit
16.05.2007
Beiträge
101
Gefällt mir
0
Hallöchen,
Ja, das ist gut wenn man sich über sowas vorher Gedanken macht .... ich hab mir letztes Jahr eine Katze und einen Kater aus einem Tierheim geholt ... und natürlich waren sie laut Angaben gesund ... leider stellte sich ein Monat später heraus, dass Joe vermutlich eine chron. Niereninsuffizienz hat ... dazu soll er auch noch das eosinophile Granulom haben ... da kommt an Kosten echt was zusammen. Naja und dann eben noch Impfungen, Diätfutter, etc.

Also, man sollte sich das echt gut vorher überlegen.

Bei mir klappt das trotz regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und dem teueren Diätfutter ganz gut. Und das obwohl ich eine eigene Mietwohnung habe und alleine wohne und mir gerade ein neues Auto gekauft habe ....

gibt es nicht inzwischen auch Katzen-Krankenversicherungen? Vielleicht wäre das was? Ich weiß allerdings gar nicht drüber, hab das nur mal gehört .... dass müßte man dann mal googeln...

Lg
Thyria mit Joe + Sissi
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
ja so eine op-versicherung habe ich mir auch schon überlegt. das wären dann so 10 euro im monat die man ca. bezahlen müsste.

hab die tage mit einem fori hier gesprochen die bei mir in der nähe wohnt und wir haben auch den gleichen TA und er hätte ihr gesagt, bei der katzenversicherung wäre die von AGILA ganz okay.

aber das risiko ist halt dann, dass man 140-160 euro im jahr bezahlt und am ende viell. nichts davon sieht, weil man sie nicht brauch. wenn dann allerdings auch mal impfen und sowas mit drin ist, ist es schon günstig denk ich.

werde mich auf jedenfall mal kundig machen, wie sowas funktioniert und ob es sich unterm strich auch rechnet. man hört ja auch von sehr vielen, das die versicherung einen dann nach der 1. op gekündigt hat ::?

wenn ich dran denk, frag ich meine TÄ am dienstag mal, wenn ich ohnehin dort bin.

*Edit*

http://www.agila.de/index.php?id=12

hab mir jetzt die bedingungen mal angeschaut, ansich klingt es auf jedenfall nicht schlecht.

lt. beitragsrechner müsste ich z.b. 17 euro/monat bezahlen und leistungen wären dann 65 euro im jahr für impfungen/wurmkur/flobehanldung und 300 euro im jahr für krankheiten/unfallkosten und übernahme ALLER kosten für operative eingriffe unter narkose.

aber versicherungsbedingungen hören sich ja immer gut an...muss mal noch ein wenig googlen nach erfahrungsberichten.

und dann gibt es noch 100 euro leistungszuwachs wenn man ein jahr lang keine leistungen in anspruch nimmt (außer die 65 euro für impfungen)

und reiner op-kosten-schutz kostet 9,90 euro im monat.

vielleicht hat hier ja auch schon jemand erfahrungen mit versicherungen auf dem gebiet?
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Eraser

Registriert seit
10.08.2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Was hier noch gar nicht bedacht wurde, ist, ob sich deine Katze überhaupt mit anderen Katzen verträgt. Meine Sissy ist seit zwei Wochen alleine, weil ich ihre Schwester Lisa einschläfern lassen musste, und das war das einzige andere Tier, dass sie in ihrer Wohnung geduldet hat. Mir tut es auch sehr leid, dass sie jetzt tagsüber alleine ist, sie ruft auch noch oft nach ihrer Schwester, wenn ich nicht da bin, aber ich kann einfach keine andere Katze anschaffen, weil das nur Zoff gäbe. Ich denke vielmehr, dass sie sich mit der Zeit schon dran gewöhnen wird. Das wird sicherlich noch etwas dauern, immerhin stammten Sissy und Lisa aus demselben Wurf und waren bis zu Lisas Tod 13 Jahre lang immer zusammen. Das kann sie natürlich nicht von heute auf morgen vergessen. Mir gehts ja auch nicht anders. Aber, was ich damit sagen will: Ich denke, deine Katze wird schon damit zurechtkommen, tagsüber alleine zu sein und ihren Tagesablauf daran anpassen und schlafen, wenn du nicht da bist, oder so. Das macht Sissy jedenfalls die meiste Zeit.
Ich bin wie andere hier auch der Meinung, dass es schlimmer wäre, wenn die Katzen krank werden und du nur machtlos zusehen kannst, weil du den Tierarzt nicht bezahlen kannst. Und eine kranke Katze kann wirklich sehr teuer werden, und so eine Krankheit kann sich auch über viele Monate hinziehen. Lisas Krankheit hat nur drei Monate gedauert, aber in der Zeit habe ich etwa 2000 Eur beim Tierarzt ausgegeben. Und wenn Sissy jetzt auch plötzlich krank wird (noch ist sie topfit für ihr Alter - toi toi toi) muss ich mich auf die Unterstützung durch andere Leute verlassen, weil mein Sparbuch nicht mehr viel hergibt. Und Sissy hatte bis letztes Jahr Probleme mit der Leber und den Nieren, das hat sich über ca. 5 Jahre hingezogen bis wir das in den Griff bekommen haben. Das waren jede Woche 15 Eur für die Spritze.
Bitte denkt jetzt nicht, dass ich meine Katzen nicht lieben würde, wenn sie krank sind und so teuer werden. Ich würde für sie alles aufgeben, wenn es ihnen nur besser geht.
Ich würde mir wahnsinnige Vorwürfe machen, wenn ich aus finanziellen Gründen nicht für eine optimale Versorgung meiner Katze sorgen könnte.

Meine Meinung ist: Wenn du dir nicht sicher bist, ob du dir eine zweite Katze leisten kannst, dann lass es lieber, denn eine Krankheit kann sehr unerwartet auftreten. Und außerdem weisst du ja gar nicht, ob sich deine Katze überhaupt mit anderen Katzen verträgt.

Viele liebe Grüße
Theresa
 

feuerzahn

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
6.561
Gefällt mir
4
Das mit der Krankenversicherung hatte ich mir auch mal überlegt.
Allerdings sprach da irgendwas dagegen.

Ich habe mir also auch ein Sparbuch eingerichtet, auf das ich monatlich Geld einzahle.
Zur Zeit sind es leider nur 5 Euro im Monat, weil ich eben knapp bei Kasse bin und ich mittlerweile 3 Katzen habe, statt nur einer.

Ich werde den Betrag also mal erhöhen müssen.:oops:
Das Geld ist nur für große Dinge wie eine OP gedacht, für kleinere Sachen muss der Geldbeutel ran.
Wenn wirklich eine OP o.ä. anstehen würde, müsste ich sowieso Ratenzahlungen vereinbaren, das ist mir jetzt schon klar.
Meine Eltern würden mir sicher auch helfen, aber das möchte ich gar nicht.
Sie würden sowieso sparsam gucken, wenn ich sie wegen eines Katers um Geld anschnorren würde.:?

Irgendwie würde ichauf jeden Fall über die Runden kommen, auch bei chronischen Krankheiten.
Wie gesagt: Die Nudeln mit Soße....;-)
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
ob sich lotte mit anderen katzen versteht weiß ich nicht, im tierheim hat sie sich sehr gut mit anderen katzen verstanden, vorher weiß man sowas dann natürlich nicht ::?

mit der versicherung muss man dann wirklich abwägen was sich lohnt.

bei zwei katzen wären das 35 euro im monat beitrag, legt man die dann nicht doch lieber zurück und hat so 420 euro im jahr gespart? es ist halt viel für und wider dabei und wie man sich entscheidet, so entscheidet man sich wahrscheinlich verkehrt.

oder bezahlt man nur die 20 euro op-versicherung für beide tiere und muss dann aber im krankheitsfall alles andere selbst bezahlen....glaub da kann man sowieso nicht genau sagen, was günstiger ist
 
Thema:

Wie macht ihr das mit den TA-Kosten!?

Wie macht ihr das mit den TA-Kosten!? - Ähnliche Themen

  • TA der Frühkastrationen macht, PLZ-Gebiet 64***

    TA der Frühkastrationen macht, PLZ-Gebiet 64***: Hallo, kennt jemand im PLZ-Gebiet 64*** einen TA der ohne große Diskussion einen 4 Monate alten Kater kastrieren würde? Dann bitte schnell per PN...
  • Stiftung Warentest macht eine Umfrage zum Thema Tierärzte...

    Stiftung Warentest macht eine Umfrage zum Thema Tierärzte...: ...falls jemand mitmachen und Frust oder Begeisterung loswerden will, hier der Link :wink...
  • TA aus Marzahn/Hellersdorf der Hausbesuch macht?

    TA aus Marzahn/Hellersdorf der Hausbesuch macht?: Hallo ihr Lieben, unsere Mini hat derzeit Probleme beim Fressen, sie schmatzt furchtbar laut, aber es geht kaum Futter in sie rein... Da wir ihr...
  • Macht doch Hoffnung: es gibt kein TA-Drama mehr

    Macht doch Hoffnung: es gibt kein TA-Drama mehr: Hallo, Katzenerfahrungen lassen sich nicht verallgemeinern, aber für all die Dosis von Jungkatzen, die denken, es wird nie besser: bei meinem fast...
  • Was macht Ihr bei laut bellenden Hunden in der Praxis?

    Was macht Ihr bei laut bellenden Hunden in der Praxis?: Hallo, wollte schon immer mal fragen: was macht Ihr, wenn Ihr im TA-Wartezimmer auf laut bellende Hunde trefft? Ich gehe dann meistens mit der...
  • Ähnliche Themen
  • TA der Frühkastrationen macht, PLZ-Gebiet 64***

    TA der Frühkastrationen macht, PLZ-Gebiet 64***: Hallo, kennt jemand im PLZ-Gebiet 64*** einen TA der ohne große Diskussion einen 4 Monate alten Kater kastrieren würde? Dann bitte schnell per PN...
  • Stiftung Warentest macht eine Umfrage zum Thema Tierärzte...

    Stiftung Warentest macht eine Umfrage zum Thema Tierärzte...: ...falls jemand mitmachen und Frust oder Begeisterung loswerden will, hier der Link :wink...
  • TA aus Marzahn/Hellersdorf der Hausbesuch macht?

    TA aus Marzahn/Hellersdorf der Hausbesuch macht?: Hallo ihr Lieben, unsere Mini hat derzeit Probleme beim Fressen, sie schmatzt furchtbar laut, aber es geht kaum Futter in sie rein... Da wir ihr...
  • Macht doch Hoffnung: es gibt kein TA-Drama mehr

    Macht doch Hoffnung: es gibt kein TA-Drama mehr: Hallo, Katzenerfahrungen lassen sich nicht verallgemeinern, aber für all die Dosis von Jungkatzen, die denken, es wird nie besser: bei meinem fast...
  • Was macht Ihr bei laut bellenden Hunden in der Praxis?

    Was macht Ihr bei laut bellenden Hunden in der Praxis?: Hallo, wollte schon immer mal fragen: was macht Ihr, wenn Ihr im TA-Wartezimmer auf laut bellende Hunde trefft? Ich gehe dann meistens mit der...
  • Top Unten