Wie machen wir es richtig?

Diskutiere Wie machen wir es richtig? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo Ihr Lieben::w ich bin total wuschig und brauche dringend Eure Meinungen. Wir haben ja 3 Indoorpelze, Drulli und Putty sind 16 Monate...

Fritziboy

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
189
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben::w

ich bin total wuschig und brauche dringend Eure Meinungen.

Wir haben ja 3 Indoorpelze, Drulli und Putty sind 16 Monate alt und unser Fröschlein Molly ist im Juli´07 geb.
Die 3 verstehen sich inzwischen sehr gut, es gibt Bussis, es wird gespielt und Molly darf auch in der Nähe von Drulli ein Nickerchen machen, alles in allem läuft es
rund.
Trotzdem habe ich den Eindruck das Molly mehr Spieleinheiten braucht wie die Großen ihr geben, sie ist aber keine wilde Hummel.
Wenn die Großen keine Lust mehr haben und Molly noch "drauf" ist dann hüpft sie ständig auf Putty rum, die knurrt, faucht und bringt sich in Sicherheit aber richtig tachteln tut sie ihr keine, im Gegensatz zu Drulli, wenn der die Kleine auf den Geist geht dann gibbet Fratzengeballer und Ruhe ist.
Sie geht auch dazwischen wenn Molly es mit Putty mal wieder zu dolle treibt:roll:
Nun ist meine Überlegung ihr eine Kumpeline zu holen mit der sie ihren Spieltrieb besser ausleben kann.
Und da fangen die Bedenken an, wie reagieren die Großen auf noch so einen Frosch::? Es hat schon ne Weile gedauert bis Drulli wieder die "Alte" war nachdem Molly bei uns eingezogen ist. Wir haben Angst, das die "Harmonie" die ja doch herrscht dann in die Binsen geht, andererseits die Hoffnung das die Großen mehr ihre Ruhe haben und Molly ausgelasteter ist.

Mir brennts Hirn, wie mach ich es richtig::? Raym hat die gleichen "Ängste" wie ich denn wir wollen ja nichts "kaputt" machen:?
 
13.12.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie machen wir es richtig? . Dort wird jeder fündig!

Nadine76

Gast
Hallo::w

Daß Molly noch so verspielt ist und den anderen Beiden abundzu auf den Keks geht, ist ganz normal, meiner Meinung nach. Und wenn sich Deine 3 Miezen ansonsten gut verstehen und sich aneinander gewöhnt haben, dann ist doch die Zusammenführung klasse gelaufen.
Daß die kleine Molly manchmal beim Spielen von den "Großen" ihre Grenzen gezeigt kriegt, ist vollkommen in Ordnung.

Bestimmt läßt auch bei Molly der "kindliche" Spieltrieb irgendwann etwas nach und dann kehrt vielleicht wieder etwas Ruhe ein.....aber nur vielleicht, denn wenn meine 3 Zuhause iher "5-Minuten" haben, spielen und raufen, dann fliegen immernoch die Fetzen (obwohl meine 3 Miezen schon groß sind) ::bg

LG
Nadine
 

catlover

Registriert seit
10.02.2007
Beiträge
1.065
Gefällt mir
0
Hallo::w

ich hätte gern Bilder::bg

man kann nicht sagen was richtig oder falsch ist::? alles kann nichts muss8)


glg
Andrea
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Wir haben ja 3 Indoorpelze, Drulli und Putty sind 16 Monate alt und unser Fröschlein Molly ist im Juli´07 geb.
Die 3 verstehen sich inzwischen sehr gut,
Schwer zu sagen .. ich persönlich würde eine bestehende Harmonie nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Der Altersunterschied ist ja nicht so groß und in ein paar Monaten ist auch die kleine Molly aus dem Tobalter raus (mehr oder weniger).

Wenn Du das Gefühl hast, Molly ist unglücklich, wäre es zu überlegen, aber nur für "damit sie mehr spielen und toben kann" würde ich das nicht riskieren. Gerade wenn die letzte Zusammenführung schon nicht einfach war.
 

Fritziboy

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
189
Gefällt mir
0
Schwer zu sagen .. ich persönlich würde eine bestehende Harmonie nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Der Altersunterschied ist ja nicht so groß und in ein paar Monaten ist auch die kleine Molly aus dem Tobalter raus (mehr oder weniger).

Wenn Du das Gefühl hast, Molly ist unglücklich, wäre es zu überlegen, aber nur für "damit sie mehr spielen und toben kann" würde ich das nicht riskieren. Gerade wenn die letzte Zusammenführung schon nicht einfach war.
Also als "schwierig" würde ich sie auch nicht grade bezeichnen.
Unsere Drulli ist zwar die Chefin aber auch ein sanftes Sensibelchen und der hat es ganz gewaltig gestunken das so ein Zwerg dazukommt.
Sie kam nicht mehr auf die Couch zum kuscheln und hat uns schon deutlich gezeigt das wir "doof" sind. Auf die Kleine los oder so ist sie nicht.
Das hat sich dann erst wieder gegeben als sie wohl geschnallt hat das Molly bleibt und es auf der Couch bei uns doch immer schön war.

Hallo::w

Daß Molly noch so verspielt ist und den anderen Beiden abundzu auf den Keks geht, ist ganz normal, meiner Meinung nach. Und wenn sich Deine 3 Miezen ansonsten gut verstehen und sich aneinander gewöhnt haben, dann ist doch die Zusammenführung klasse gelaufen.
Daß die kleine Molly manchmal beim Spielen von den "Großen" ihre Grenzen gezeigt kriegt, ist vollkommen in Ordnung.

Bestimmt läßt auch bei Molly der "kindliche" Spieltrieb irgendwann etwas nach und dann kehrt vielleicht wieder etwas Ruhe ein.....aber nur vielleicht, denn wenn meine 3 Zuhause iher "5-Minuten" haben, spielen und raufen, dann fliegen immernoch die Fetzen (obwohl meine 3 Miezen schon groß sind) ::bg

LG
Nadine
Das ist es ja grade, wenn die Großen zusammen spielen und rumfetzen bleibt Molly immer außenvor.:(
Sie sitzt dann da mit ganz großen traurigen Kulleraugen, und die kann gucken sach ich dir, da blutet mir immer das Herz weil sie sie nicht mitspielen lassen:cry:

Aber ich glaube ihr habt Recht, das Risiko ist zu groß das was kaputt geht und total unglücklich kommt mir Molly nicht vor.
 

Mime

Registriert seit
31.10.2007
Beiträge
780
Gefällt mir
0
Huhu ::w ,

genau daselbe Problem hatte ich auch, als im September Churchill mit 10 Wo. zu uns und den beiden Altkatern kam.

Zusammenführung war o.k., aber jeder Versuch des Kleinen, die beiden zum Toben zu bekommen, scheiterte kläglich. Abgesehen davon putzte Oskar demonstrativ nur seinen Kumpel Mog, aber nicht den Zwerg.

Als der Lütte dann trotz Bespaßung durch uns 4 Zweibeiner anfing, abends Fernzusehen 8O , war es genug.

Er bekam einen gleichaltrigen Kumpelkater dazu, die beiden liebten sich nach einem halben Tag sehr und fetzen ständig durchs Haus.

Die beiden Alten haben bei dieser Zusammenführung gar nicht mehr gezuckt, entweder war ihnen sowieso alles egal;-) , oder sie waren einfach nur froh endlich in Ruhe gelassen zu werden.

So habe ich jetzt zwei Pärchen hier und alle sind überaus zufrieden!!!

Wenn ich den beiden Youngstern beim Toben zusehe, weiß ich erst, was Churchill gelitten und sich gelangweilt haben muss, ehe Emil kam.

LG Katja
 
Thema:

Wie machen wir es richtig?

Top Unten