Wie lange muss ich durchhalten?

Diskutiere Wie lange muss ich durchhalten? im Katzenhaar-Allergie Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo! Ich weiß nicht ob ich eine Katzenallergie habe, aber ich niese seiddem ich meine Katze habe firstund muss häufig Naseputzen. Ich habe...

TheFirstEvil

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
34
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich weiß nicht ob ich eine Katzenallergie habe, aber ich niese seiddem ich meine Katze habe
und muss häufig Naseputzen. Ich habe meine Katze jetzt schon ca. 4 Wochen.
Meine Frage ist nun ob die "Allergie" von allein weggeht und wie lange das dauert? Eine Therapie möchte ich nicht unbedingt machen. Und meine Katze weggeben ist auch vollkommen ausgeschlossen.

Danke für eure Antworten!
 
05.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie lange muss ich durchhalten? . Dort wird jeder fündig!

Frisby

Registriert seit
13.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Allergien gehen nicht "von alleine" weg. Irgendwas wirst du schon unternehmen müssen - wieso kommt eine Therapie für dich so gar nicht in Frage?
 

sweetlittlehome

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
318
Gefällt mir
0
Dir bleibt nur eine Möglichkeit das raus zu finden: Allergietest!!!!!

Wenn es Dich nicht weiter stört, mach Dir am besten keine Gedanken weiter darüber.

Falls Du ein Test machst, sei gefasst das sie sagen: Eigentlich schafft man ab, auf was man reagiert!!!!!!!!!!!

Ich lebe seid über 10 Jahren mit Katzen und Allergie... eine Therapie gibt es eh nicht.

Ach so Allergien verschwinden nicht so einfach, können aber durchaus ruhen, bei manchen plötzlich für immer, bei manchen nie.
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Wenn es Dich nicht weiter stört, mach Dir am besten keine Gedanken weiter darüber.
Na, so einfach ist es dann auch wieder nicht. Unbehandelt kann die Allergie a. schlimmer werden, b. sich zusätzlich auf andere Auslöser verlagern und c. Langzeitfolgen wie sogar Asthma haben.
Klar, man kann sie ne Zeitlang ignorieren, aber von allein gehen Allergien in der Regel nicht weg und ein Test und ggf. Antihistaminika schaffen Abhilfe bzw. zumindest Linderung. Meist gibt es zu den eigentlichen Auslösern noch Kreuzsubstanzen, die man auch meiden sollte. Man muß es ja nicht mit Gewalt schlimmer machen.

Was Du ignorieren kannst, ist die Standardempfehlung der Ärzte "Katze weg". Es gibt viele, viele Wege trotz Allergie mit Katzen zu leben, also laß Dir von den Ärzten keine Angst machen.
 

TheFirstEvil

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
34
Gefällt mir
0
Danke für eure schnellen Antworten!

Therapien kosten ja auch Geld und ich hab im Moment nicht so viel Geld, da ich gerade ein Studium anfange und umziehe. Da ist das alles ein bisschen knapper...
Weiß jemand was sowas kostet? Ein Test und eine Thearpie?

Mein niesen war zwischenzeitlich auch schon weg. Deswegen weiß ich nicht was ich jetzt eigentlich habe... :roll:
 

sweetlittlehome

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
318
Gefällt mir
0
Der Test ist umsonst zahlt die Kasse...
Gegen Katzenallergie gibt es keine Therapie...
Außer vielleicht ein Allergiespray oder Augentropfen.

Ich bin der Meinung um so mehr man sich rein steigert um so mehr Symptome kommen dazu...

Sicher kann es zu Asthma führen, das kann man, außer man schafft die Katze ab, nicht verhindern.
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Sicher kann es zu Asthma führen, das kann man, außer man schafft die Katze ab, nicht verhindern.
Entschuldige, aber das stimmt so auch nicht .. Es kann in der Folge und langfristig zu Asthma kommen, aber es muß nicht. Man kann die Katze behalten und muß deshalb noch nicht Asthma kriegen. Wobei das Risiko dafür bei unbehandelter Allergie natürlich größer ist.
Deshalb meinte ich ja, nichts tun ist verkehrt.

Als Therapie käme eine Desensibilisierung in Frage, das ist jedoch eine längerfristige Behandlung und wie gut die Erfolgschancen sind, wird auf den Fall ankommen.
In der Regel übernimmt sowas die Krankenkasse. Mit 1 oder 2 Tabletten am Tag und ggf. Sprays kann man auch schon viel erreichen.
Aber das allererste ist halt immer der Test, damit man weiß, woran man überhaupt ist.
 

sweetlittlehome

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
318
Gefällt mir
0
Entschuldige, aber das stimmt so auch nicht .. Es kann in der Folge und langfristig zu Asthma kommen, aber es muß nicht. Man kann die Katze behalten und muß deshalb noch nicht Asthma kriegen. Wobei das Risiko dafür bei unbehandelter Allergie natürlich größer ist.
Deshalb meinte ich ja, nichts tun ist verkehrt.

Als Therapie käme eine Desensibilisierung in Frage, das ist jedoch eine längerfristige Behandlung und wie gut die Erfolgschancen sind, wird auf den Fall ankommen.
In der Regel übernimmt sowas die Krankenkasse. Mit 1 oder 2 Tabletten am Tag und ggf. Sprays kann man auch schon viel erreichen.
Aber das allererste ist halt immer der Test, damit man weiß, woran man überhaupt ist.
Um Gottes Willen, wie schon gesagt ich lebe über zehn Jahre mit ner Katzenallergie und Katzen, glaub mir ich habe mich über sämtliche Methoden informiert. Diese Desensib., wie Du sie nennst ist Lebensgefährlich. Hier in Brandenburg macht das kein Arzt mehr, gab mehrere Todesfälle...

Tabl. oder Sprays verhindern aber nicht das die Allergie fortschreitet und werden auch nicht immer benötigt.

Mittlerweile leide ich an chronischer Bronchitis (vorstufe Asthma), ob nun aufgrund der Katzen oder meiner anderen Allergien sei dahin gestellt. Tabl. habe ich in höchst Phasen auch als "Therapie" ist aber keine Dauerlösung.
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Ok, aber Du kannst nicht von Dir und Deinem Fall eine allgemeine Regel ableiten .. es gibt genausoviele, die seit 10 Jahren oder länger mit Allergie leben und keine Bronchitis, Asthma, vielleicht nicht mal schlimmere Symptome haben.
Ich hab meine Allergie seit gut 13 Jahren, obwohl Katzen nicht die stärkste ist, und ich hab weder Bronchitis noch Asthma. Sie wurde aber von Anfang an behandelt.
Warum sollen Tabletten keine Dauerlösung sein? Wenn es hilft .. Heilung wäre natürlich besser, aber solang es die nicht gibt .. ::?

Und bei Desensibiliserung kommt es ebenfalls drauf an - wogegen, in welcher Form, wie stark reagieren die Leute, wie wird's überwacht.
So pauschal kannst Du die nicht als "lebensgefährlich" bezeichnen.

Aber gut, das gehört alles nicht wirklich hierher.
 

sweetlittlehome

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
318
Gefällt mir
0
Eine Katzendesensib. ist Lebensgefährlich...

Die letzte Ärztin mit der ich darüber sprach, hat eine Therapie noch zu ende geführt und eine weitere sofort abgebrochen... wie gesagt es gab Todesfälle...welche Ärzte das noch machen setzen das Leben der Patienten aufs Spiel....

Ich hatte bis jetzt gar keine Symptome, bei mir wurde durch Zufall anhand des Blutbildes festgestellt das ich eine chronische Bronchitis habe... nicht mal diese merke ich (außer manchmal im Winter) Woher weißt du also das Du keine Bronchitis oder Asthma hast???? Asthma kommt auch ohne Vorwahrnung, plötzlich hast Du einen Anfall und weißt nicht woher... ::?

Ich habe seid 15 Jahren keine heftigen oder starken Symptome.... (nur Haut jucken)
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Ohne jeden Test kannst Du doch gar nicht sagen, daß Du gegen die Katze allergisch bist ::?. Es gibt zu dieser Jahreszeit bestimmt auch andere aktive Allergene.

Bei meinem Mann, Allergiker und Neurodermitiker damals seit 8 Jahren, trat 2 Monate nach Einzug von 2 Katzen der erste Asthmaanfall seines Lebens auf. Notarzt, Intensivstation. Natürlich haben das alle sofort auf die Katzen geschoben incl. TA. Bis auf eine spezialisierte Lungen- und Allergie-Praxis, da sah man das skeptischer. Daß er mit seinen reichlichen Allergien irgendwann beim Asthma landet, haben die ihm dort aber auch in Aussicht gestellt :?. Zumal auch noch eine familiäre Vorbelastung vorliegt. Aus Sicht dieser Ärzte war aber der Hausstaub das größere Problem. Also Matratzen mit Milbensperren, Bettwäsche kochbar (mindestens 70 Grad), Schlafzimmer tabu für die Miezen, kein direkter Kontakt zu den Fellnasen, tägliches Saugen mit HEPA-Filter. Kein winziger Asthmaanfall mehr seit 7 Jahren, die Allergien sind aber noch da. Außer ... der gegen Katzenhaare ::bg, da hat er sich anscheinend nach ziemlich genau 3 Jahren selbst desensibilisiert. Heute näselt und knutscht er folgenlos mit den Tieren.

Es ist eben nicht immer so eindeutig (nur) das Katzenhaar schuld, auch wenn es auf der Hand zu liegen scheint.
 

Frisby

Registriert seit
13.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Ehrlich gesagt hab ich noch nie von Todesfällen bei einer Desensibilisierung gegen was auch immer gehört. Wo sollen die denn passiert sein??
 

sweetlittlehome

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
318
Gefällt mir
0
Im Land Brandenburg gab es zwei Todesfälle, ich rede nur von der Katzendesens.
Ich habe mehrere Ärzte aufgesucht. Bei heuschnupfen gibt es da gar keine Probleme...

Ist ja auch egal... mir wurde von mehreren Ärzten abgeraten oder sogar verweigert.
 

Frisby

Registriert seit
13.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Jede Hyposensibilisierung beruht doch auf dem gleichen Prinzip. Ich kann mir nur vorstellen, dass da ein Fehler passiert ist, entweder war das Allergen zu hoch dosiert oder es wurde irrtümlich venös verabreicht. Anderseits sterben 1000e Menschen an diversen Allergien oder Komplikationen davon...
 

wantani

Registriert seit
26.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Hab auch ne latente Katzenhaarallergie...

Hab eigendlich auch ne latente Katzenhaar aber nicht besonders ausgprägt. An die Haare meiner eignen Katze hab ich mich nache ca. 8 wochen gewöhnt aber wenn ich in fremde Haushalte mit Katzen komme, spür ich es schon nach einer weile.
Auch jetzt wo eine zweite Katze da ist bin ich etwas verschnupfelt.....aber das legt sich bei mir wieder.
Ich finde solange du nicht unterregelmäßigen Astma anfällen leidest solltest du der Sache noch eine Chance geben....und dann erst zum Doc zum Testen- und außerdem Saugen,Saugen, Putzen, Putzen und die Katz auch öfters mal bürsten damit sie nicht so viel Haare verliert...::bg
 

Kyrista

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
188
Gefällt mir
0
Um Gottes Willen, wie schon gesagt ich lebe über zehn Jahre mit ner Katzenallergie und Katzen, glaub mir ich habe mich über sämtliche Methoden informiert. Diese Desensib., wie Du sie nennst ist Lebensgefährlich. Hier in Brandenburg macht das kein Arzt mehr, gab mehrere Todesfälle...
Also davon habe ich nun auch wirklich nichts gehört, aber ist ja auch egal. Eine Bekannte von mir hat 4 Katzen und eine Desensibilisierung erfolgreich abgeschlossen ::?

Meine Schwester hat Allergie und Asthma und schläft dennoch mit den Katzen zusammen, oder die auf ihr, wie auch immer. Sie ist oft mehrere Tage bei mir zu Besuch und obwohl ich viel putze und sauge, habe ich immer irgendwo Katzenhaare und auch mal das ein oder andere zu viel.

Meiner Mutter kribbelt automatisch die Nase, wenn sie meine Wohnung betritt und sie bildet sich ein, dass sie schneuzen muss, nur weil sie sie Haare sieht. Man kann sich vieles auch einreden und einbilden (Achtung: keine Veralgemeinerung), denn meine Mama hat keine Allergie auf Katzenspeichel :-) sie meint nur, dass sie es hätte, weil ihr Haare auf der Couch gar nicht behagen, mir sind sie egal.

Aber das ist wieder ein anderes Thema. Ich würde einfach mal testen lassen und dann weiter sehen. Wie gesagt, meine Schwester lebt gut damit. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFirstEvil

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
34
Gefällt mir
0
Danke für eure Hilfreichen antworten!

Ich denke ich werde noch 2 Wochen warten und wenn ich dann immer noch verschnupft bin geh ich zum Arzt und lasse einen Test machen. Und wenn ich eine Allergie haben sollte, dann bleibt die Katze trotzdem da :-) Eine zweite will ich mir ja schließlich auch noch anschaffen :lol:
 
Thema:

Wie lange muss ich durchhalten?

Wie lange muss ich durchhalten? - Ähnliche Themen

  • Könnte das eine Allergie sein??? Achtung länger!

    Könnte das eine Allergie sein??? Achtung länger!: Hallo liebe Katzenfreunde, ich bin noch relativ neu in Eurer Katzenfamilie und habe bislang nur still mitgelesen. Insofern ein kräftiges "HALLO"...
  • Wie lange dauert's bis die Allergene aus der Wohnung sind?

    Wie lange dauert's bis die Allergene aus der Wohnung sind?: Hallo zusammen, mein Freund reagiert allergisch auf meine Katze. Auch wenn ich die Wohnung putze wie wild und die Katze nicht da ist, fangen nach...
  • Wie lange Kontakt mit Katze-Allergie

    Wie lange Kontakt mit Katze-Allergie: Hallo, meine Frage an Euch wäre, wie lange muss man denn Kontakt mit einer Katze haben, bevor man ausschliessen kann, dass man allergisch...
  • Allerpet: wie lange verwendbar? MHD?

    Allerpet: wie lange verwendbar? MHD?: Hallo ihr Lieben!8) Ich hab von einer Freundin eine Flasche Allerpet bekommen. Sie hat sie damals wohl nur 1-2 mal benutzt, die Flasche ist also...
  • Bin verzweifelt!!! Vorsicht lang!

    Bin verzweifelt!!! Vorsicht lang!: Hallo zusammen! Wie ihr ja in anderen Threads schon gelesen habt, ist mein Bajou jetzt fast 9 Wochen. Ich wollte ihm eigentlich in 2 Wochen einen...
  • Ähnliche Themen
  • Könnte das eine Allergie sein??? Achtung länger!

    Könnte das eine Allergie sein??? Achtung länger!: Hallo liebe Katzenfreunde, ich bin noch relativ neu in Eurer Katzenfamilie und habe bislang nur still mitgelesen. Insofern ein kräftiges "HALLO"...
  • Wie lange dauert's bis die Allergene aus der Wohnung sind?

    Wie lange dauert's bis die Allergene aus der Wohnung sind?: Hallo zusammen, mein Freund reagiert allergisch auf meine Katze. Auch wenn ich die Wohnung putze wie wild und die Katze nicht da ist, fangen nach...
  • Wie lange Kontakt mit Katze-Allergie

    Wie lange Kontakt mit Katze-Allergie: Hallo, meine Frage an Euch wäre, wie lange muss man denn Kontakt mit einer Katze haben, bevor man ausschliessen kann, dass man allergisch...
  • Allerpet: wie lange verwendbar? MHD?

    Allerpet: wie lange verwendbar? MHD?: Hallo ihr Lieben!8) Ich hab von einer Freundin eine Flasche Allerpet bekommen. Sie hat sie damals wohl nur 1-2 mal benutzt, die Flasche ist also...
  • Bin verzweifelt!!! Vorsicht lang!

    Bin verzweifelt!!! Vorsicht lang!: Hallo zusammen! Wie ihr ja in anderen Threads schon gelesen habt, ist mein Bajou jetzt fast 9 Wochen. Ich wollte ihm eigentlich in 2 Wochen einen...
  • Schlagworte

    katzenallergie durchhalten

    ,

    Top Unten