Wie kann man da noch helfen? 2 Katzen zusammenführen

Diskutiere Wie kann man da noch helfen? 2 Katzen zusammenführen im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, Wir haben ein Problem beim Zusammenführen unserer Katzen. Die eine ist 9 Jahre alt, lebt dementsprechend auch schon so lange bei uns und...

RockyPersik

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5
Gefällt mir
1
Hallo,

Wir haben ein Problem beim Zusammenführen unserer Katzen. Die eine ist 9 Jahre alt, lebt dementsprechend auch schon so lange bei uns und war in Einzelhaltung. Er ist jedoch unglaublich ruhig, schüchtern und zurückhaltend, vielleicht auch manchmal etwas zu passiv (was jedoch stark mit seiner Vergangenheit zusammenhängt)
Vor ein paar Tagen haben wir uns eine andere Katze geholt, welche etwa 3 Monate alt ist. Er ist sehr verspielt und rennt die ganze Zeit rum. Die vorherige Besitzerin hat uns gesagt, dass er auch sehr schüchtern und zurückhaltend ist.
Wir haben beide einen Tag lang
getrennt und danach mit einem Netz zwischen beiden gefüttert, was auch wunderbar geklappt hat. Danach, nach etwa einem halben Tag, haben wir es entfernt und für unseren 9 Jahre alten Kater war es wie Liebe auf den ersten Blick. Er war neugierig, ist zu dem Kleinen hin und wollte immer an ihm schnuppern und ein wenig mit ihm spielen. Der Kleine war jedoch nicht so begeistert davon und hatte Angst vor unserem älteren Kater. Er wollte zu ihm hin, hat sich jedoch nie getraut und ist zur Seite gesprungen. Paar mal hat er ihn auch angefaucht weil unser älterer Kater ihm auf die Pelle gerückt ist. Dieser war die ganze Zeit jedoch komplett ruhig dabei.
Nach dem fauchen hat der Kleine angefangen, unserem anderen Kater hinterherzurennen. Wir können nicht einschätzen ob es aus aggression ist oder ob er einfach nur spielen will. Jedoch nehme ich an, dass die zweite Variante eher zutrifft, weil er ihm nicht seine Pfoten zeigt. Unser älterer Kater rennt jetzt die ganze Zeit ängstlich weg wenn der Kleine ihm zu nah auf Augenhöhe ist und will nichts mehr mit dem Kleinen zu tun haben. Wenn der Kleine auf dem Bett liegt oder etwas weiter weg ist, ist es unserem anderen Kater egal.
Der Geruch des Kleinen macht unserem Kater absolut nichts aus. Er will immer vom Napf des Kleinen trinken und essen und auch sonst gab es dabei absolut keine Probleme, weswegen wir jetzt extrem verwundert sind.
Wir haben jetzt die Idee, sie wieder über einen oder mehrere Tagen zu trennen und einen Feliway Stecker zu kaufen, denn einen Versuch ist es wert.
Wir sind ratlos und würden uns über antworten freuen.
Mit freundlichen Grüßen
 
25.08.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
659
Gefällt mir
264
Hallo
Ich denke mal das euer Problem der Altersunterschied ist.
Die Katzen hätten beide mehr von einem Partner im gleichen Alter.
Vermutlich ist deinem alten der neue einfach zu wild und Energie geladen.
Das passt in der Regel nicht so wirklich.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann würde ich dir zu einem 2. Kitten raten.
Dann können die sich zusammen austoben und dein alter hat wieder mehr ruhe.

Perfekt wären denke ich ein Kitten und ein Kater im alter deines alten.
Aber dazu muss man die Möglichkeit haben.

LG
Nula
 

RockyPersik

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5
Gefällt mir
1
Danke für die Antwort!

Das kam uns auch in den Kopf und wir würden unglaublich gerne noch eine Katze dazuholen, jedoch besteht die Möglichkeit zurzeit leider überhaupt nicht. Kann man da denn absolut gar nichts tun? Weil unser älterer Kater will sehr gerne spielen und manchmal ist er immer noch genauso energiegeladen wie der Kleine, aber irgendwie kommen sie nicht auf einen Nenner. Wahrscheinlich ist da aber dann trotzdem das Alter und die verschiedenen Größen ein Problem, nicht?
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.795
Gefällt mir
521
Hallo, herzlich Willkommen,

ich muss sagen, dafür das der vorhandene Kater immer in Einzelhaltung war, hört sich das Ganze recht gut an!
Ich gebe Nula recht, zu einem älteren Kater setzt man kein Kitten, außer es sind zwei...
Denn Kitten wollen viel Spielen und Raufen, was ältere Herrschaften in dem Ausmaß nicht mehr möchten. Ein 2. Kitten (Kater) würde euer Problem sofort lösen...
Dennoch würde ich den beiden eine Chance geben (wenn ihr kein 2. Kitten wollt), da es sich nicht so schlecht anhört.
Die beiden müssen sich ja erstmal kennen lernen...

Wie lang habt ihr den 2. Kater schon?

Wir haben jetzt die Idee, sie wieder über einen oder mehrere Tagen zu trennen
Das würde ich auf keinen Fall machen...


LG Jo
 

RockyPersik

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5
Gefällt mir
1
Hallo, herzlich Willkommen,

ich muss sagen, dafür das der vorhandene Kater immer in Einzelhaltung war, hört sich das Ganze recht gut an!
Ich gebe Nula recht, zu einem älteren Kater setzt man kein Kitten, außer es sind zwei...
Denn Kitten wollen viel Spielen und Raufen, was ältere Herrschaften in dem Ausmaß nicht mehr möchten. Ein 2. Kitten (Kater) würde euer Problem sofort lösen...
Dennoch würde ich den beiden eine Chance geben (wenn ihr kein 2. Kitten wollt), da es sich nicht so schlecht anhört.
Die beiden müssen sich ja erstmal kennen lernen...

Wie lang habt ihr den 2. Kater schon?



Das würde ich auf keinen Fall machen...


LG Jo
Den 2. Kater haben wir seit 4 Tagen. Ist wahrscheinlich nichts für die Katzen, jedoch sind wir besorgt da wir noch nie zwei Katzen hatten.
Wir haben gehofft es würde unserem Großen helfen, weil er größere Katzen anfaucht und extrem Angst hat, deswegen dachten wir dass es mit einem Kitten eventuell besser wäre.
Schlecht sieht es wirklich nicht aus.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
659
Gefällt mir
264
Das habe ich mir iwie schon gedacht.
Schade, aber jetzt müsst ihr halt das beste draus machen.
Ich finde es übrigens bemerkenswert das der große so toll auf den kleinen reagiert.

Vielleicht hilft es etwas wenn ihr den kleinen durch spielen mindestens 2 mal am Tag so richtig auspowert.

Auch würde ich dem großen ein Rückzugsort nur für ihn anbieten.
Ihn zb (wenn ihr zum Tür öffnen da seit) zum schlafen ins Bett lassen und dann die Tür zu machen, so daß er nicht vom kleinen gestört wird.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.795
Gefällt mir
521
Für 4 Tage wirklich nicht schlecht...Lasst es mal laufen und wir gucken in einer Woche nochmal :-)
 

RockyPersik

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5
Gefällt mir
1
Das habe ich mir iwie schon gedacht.
Schade, aber jetzt müsst ihr halt das beste draus machen.
Ich finde es übrigens bemerkenswert das der große so toll auf den kleinen reagiert.

Vielleicht hilft es etwas wenn ihr den kleinen durch spielen mindestens 2 mal am Tag so richtig auspowert.

Auch würde ich dem großen ein Rückzugsort nur für ihn anbieten.
Ihn zb (wenn ihr zum Tür öffnen da seit) zum schlafen ins Bett lassen und dann die Tür zu machen, so daß er nicht vom kleinen gestört wird.
Okay dankeschön! Ja unser Großer reagiert wirklich unheimlich gut, das haben wir auch nicht erwartet. Er ist ein Engelchen.

Wir werden es versuchen. Wir haben eine gute Möglichkeit gefunden den Kleinen auszupowern und unser Großer hat glücklicherweise genug Rückzugsorten wo der Kleine gar nicht hingeht.

Dann werden wir mal gucken wie es weiter mit ihnen läuft, die Hoffnung sollte man ja bekanntlich nicht aufgeben :)
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.903
Gefällt mir
273
Das ist leider immer noch ein weit verbreiteter Irrtum, dass man besser ein Kitten zu einer unsicheren Katze setzen kann. Und ja, erstaunlich, dass Euer 9-jähriger Alleinherrscher so gut auf den Kleinen reagiert hat.

Aber stellt Euch doch einmal vor: Ihr bringt den Großeltern ihren Enkel vorbei. Die freuen sich riesig und beschäftigen sich auch den ganzen Tag mit ihm. Dann kommt ihr abends vorbei und verkündet, dass der Kleine jetzt auf Dauer bei ihnen einziehen wird. Und? Könnt ihr euch den Gesichtsausdruck vorstellen, mit dem ihr jetzt zu rechnen habt? Es ist ganz toll für die Großeltern, den Kleinen mal einen ganzen Tag um sich gehabt zu haben, aber abends sind sie froh, dass er jetzt wieder nach Hause geht. So ähnlich dürfte es auch eurem Kater gehen. :wink:

Wenn ein zweites Kitten nicht geht, dann müsst ihr den Kleinen wirklich total auspowern. Euer Kater spielt sicher auch gerne mal mit ihm, aber nicht den ganzen Tag. ;-)
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
595
Gefällt mir
254
Ihr bringt den Großeltern ihren Enkel vorbei. Die freuen sich riesig und beschäftigen sich auch den ganzen Tag mit ihm.
Na ja .. bei Großeltern und Enkel besteht ja wenigstens eine wissendliche Blutsverwandschaft ... aber bei den beiden Pfoten hier ists eher ein:
"Wir gehn mal mit dem 4Jährigen Nachbarsjungen zu dem netten Herrn in der Seniorenresidenz, der ist noch agil und liebt Brettspiele und Puzzle und unterhält sich gerne."
Das geht vielleicht dann ein paar Stunden gut, aber dann ist der kleine 4 Jährige entweder genervt, weil der Opi im Seniorenstift eher müde wird oder quängelig weil der Opi nicht die ganze Zeit Fangen und verstecken spielen will.
Und dann soll das Kind auch noch im der gleichen Wohung übernachten ...
Fazit .. ich gebe Rosi recht .. Fordert das Kitten immer dann, wenn ihr merkt, dass der "Opi" mal lieber Ruhe braucht. Der wird vielleicht auch gerne einfach mal dem spielenden kleinen zuschauen. KittyTV hat ja nicht jedes Seniorenheim
 
Thema:

Wie kann man da noch helfen? 2 Katzen zusammenführen

Top Unten