Wie kann er seine Schreckhaftigkeit überwinden?

Diskutiere Wie kann er seine Schreckhaftigkeit überwinden? im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, dass unser Monty wieder ein ganz Lieber ist habe ich schon an anderer Stelle geschrieben. Ich bin auch sehr froh darüber, er wirkt...

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo,

dass unser Monty wieder ein ganz Lieber ist habe ich schon an anderer Stelle geschrieben. Ich bin auch sehr froh darüber, er wirkt wirklich ausgeglichen und glücklich.

Schade ist es, dass er (speziell seit der Kastration) unglaublich schreckhaft geworden ist. Ich hatte ja schon erzählt, dass ich selbst den Ablauf auch ganz und gar nicht gut fand, dazu kam noch, dass ich ihn ja leider nicht selbst bringen konnte sondern meine Schwiegermutter. Er mochte
sie immer sehr gerne und sie hat öfters nach den den Katzen geschaut.

Allerdings ist es nun leider so, sobald es klingelt und jemand kommt, haut Monty ab und versteckt sich hinter dem Schrank. Dort lässt er sich auch nicht hervorlocken. Meine Schwiegermutter hat keine Chance mehr, obwohl es immer so gut geklappt hat. Das finde ich sehr schlimm, denn sie hätte unsere Beiden während dem Urlaub sehr liebevoll versorgt - hält sich immer mehrere Stunden dann auf und beschäftigt sich mit den Katzen. Nur was bringt das, wenn Monty für diese Zeit verschwindet, er hätte dann gar keine Ansprache.

Ich finde es sehr schlimm, dass er so "traumatisiert" ist und man sieht, wie sehr es sich bestätigt, dass es ganz und gar nicht egal ist, wie der Ablauf während einer OP ist. Aber es lief nun mal so, und ich wüsste zu gern, wie Monty wieder Vetrauen bekommen soll. Speziell zu meiner Schwiegermutter.

Jegliche Urlaubsplanungen rücken so wieder in weite Ferne. Am Samstag waren wir auf einer Hochzeit, da kam sie auch. Wir hatten abgemacht, dass sie Monty erstmal ignoriert und erstmal was Unbedeutendes macht wie Fernsehschauen, damit er nicht meint, er wird wieder mitgenommen. Arber er hat sich trotzdem wieder versteckt.

Habt Ihr noch Ideen? Ist eine solche Schreckhaftigkeit nicht ungewöhnlich? Wie soll man da beruhigt an Urlaub denken? :cry:
 
23.06.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie kann er seine Schreckhaftigkeit überwinden? . Dort wird jeder fündig!

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
1
Huhu Agnes . . .

. . . wahrscheinlich beruhigt es Dich nicht sehr, wenn ich schreibe, das meine Beiden auch sehr schreckhaft sind.
Wenn es an der Tür klingelt, dann sind sie verschwunden und kommen nur raus, wenn es jemand Bekanntes ist, bei Fremden kann es sein, das sie sich dann überhaupt nicht blicken lassen.
Bei fremden Geräuschen verstecken sie sich erstmal und wenn alles klar ist, dann kommen sie wieder hervor . . .
Ich rede dann immer mit den Beiden, wenn ich z.B. den Föhn anschalte . . . den hassen die Zwei . . . das beruhigt sie unheimlich.

Ich weiß, das hier jetzt nicht wirklich ein Tip dabei war, aber vielleicht konnte ich Dich doch etwas beruhigen . . . hmmmmmmm?

Liebe Grüße
Monella
 

Anonymous

Gast
Hallo Agnes,

ach das gibt es ja gar nicht! Wie ähnlich sind sich dein Monty und mein Kaani noch! Jedesmal, wenn du etwas von Monty schreibst, sein Verhalten, seine Fressgewohnheiten usw. denke ich immer, du schreibst von meinem Kaani (vor allem, was das fressen anbelangt)!!!! 8O Und pünktlich, als du freudestrahlend berichtetest, das Monty wieder wie früher wird, wurde auch mein Kaani wieder wie früher!! (Kannst du nachlesen in meinem thread "Bei mir hat es geklappt" im Wohnzimmer.)

Na und wie sollte es anders sein, mein Kaani ist auch ein ganz schreckhafter, leider nicht nur wenns klingelt, sondern generell sind seine sensiblen Nerven nicht die besten und er erschrickt sich ziemlich schnell.

Du schreibst, das deine Schwiegermutter Monty zum TA, zur Kastration brachte? Und nun versteckt er sich (auch) vor ihr, wenn sie kommt?
Mein Kaani ist ja seit den vielen TA-Besuchen auch sehr misstrauisch geworden, das ist inzwischen wieder besser geworden, aber wenn meine beste Freundin kommt, die mir beim "Kaani in den Korb bekommen" immer geholfen hat, dann verzieht er sich wieder, und kommt nicht mehr hervor (obwohl er vorher zu ihr Vertrauen hatte und immer mit ihr spielte).
Also diese Ähnlichkeit zu Monty ist ja langsam unheimlich :wink: .

Bei meinem Kaani habe ich diesbezüglich, also wegen der Schreckhaftigkeit, den sensiblen Nerven, des Misstrauens und Zurückziehen oder des Versteckens wegen den schlimmen TA-Besuchen..., gute Erfahrung mit folgenden Bachblüten gemacht:
Rock Rose- wegen schnellem Erschrecken, gut für die Nerven, gleich nach der ersten Einnahme wurde es bei Kaani sichtlich besser!,
Gentian- wegen dem Misstrauen, Pessimismus und zeitweiligem Rückzug (Angst vor erneutem TA-Besuch oder Tabletten-Gabe), nach drei Tagen hatte er mir wieder aus der Hand gefressen und verzog/versteckte sich nicht mehr so in den Ecken, fasste neues Vertrauen, wurde optimistischer,
Aspen-wegen seiner generellen Art, etwas schlimmes zu erwarten, also seine Angst vor irgendwelchen unbestimmten Dingen, die eintreten könnten, seine Sensibilität und leichtes Erschrecken, seine Art, schnell in Misstrauen zu verfallen,
White Chestnud- wegen "kopflosem Verhalten" und Unruhe, damit er etwas ruhiger wird, nicht gleich in Panik verfällt bei irgendwelchen Sachen, innere Anspannung gelöst wird und er sich besser konzentrieren kann (und besser unterscheiden kann, ob bestimmte Situationen wirklich so Angseinflößend sind oder nicht),
Impatiens- gegen Stressgefühle aller Art.

Da Monty und Kaani sich ja so ähnlich in ihrer Art sind, glaube ich, das diese Bachblüten für Monty auch sehr gut sind, das er den TA-Besuch besser verkraften kann und die nachfolgenden Verhaltensänderungen sich wieder legen. Bei Monty wäre dazu noch die Blüte Star of Betlehem ganz toll, die ja zur Reorientierung nach unangenehmen Erlebnissen dient. Meinem Kaani hat es jedenfalls ganz toll geholfen, generell spricht er sehr gut auf gerade diese Blüten an, ich habe sie ihm schon öfter mal gegeben, weil Kaani auf irgendwelche Stresssituationen immer gleich reagiert. Ohne diese Blüten hat es immer länger gedauert bis er sich wieder gefangen hatte.
Also ich würde für Monty sehr diese Blüten empfehlen, dass wird doch bestimmt so gut wie bei meinem Kaani klappen.

Dann grüß den Monty mal schön von Kaani :D (die beiden müssen bei ihrer Geburt irgendwie dieselbe Sternenkonstellation oder sowas gehabt haben, dass sie so ein ähnliches Gemüt haben :wink: )
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Liebe Monella,

es ist schon beruhigend zu wissen, dass auch andere Katzen so sind! Und Deine haben bestimmt genauso wenig schlechte Erfahrungen gemacht wie meine. Aber Du hast wenigstens den Vorteil, dass sie Deine Schwiegermutter mögen und das Urlaubsproblem gelöst ist.

Vielleicht liegt diese Schreckhaftigkeit wirklich oft im Katzenblut... :roll:
Auf jeden Fall danke ich Dir sehr für Deinen Erfahrungsbericht!


Liebe Wolke,

das mit Deinem Kaani und Monty ist echt unheimlich, schön und lustig zugleich. Ich habe mich sehr gefreut, als ich das gelesen habe. Ja, die Parallelen waren von dem Moment an da, als Tommy eingezogen ist und ich um Rat gefragt habe.
Ich werde die Blüten auf jeden Fall probieren, soll ich sie ihm geben, auch wenn jetzt kein Tierarztbesuch bevorsteht? meinst Du, das legt sich wieder mit meiner Schwiegermutter?

Ich meine, ich kann niemals in Urlaub (ich brenne auch nicht darauf aber irgendwann mal), wenn ich weiß, Monty ist nur hinter dem Schrank während meine Schwiegermutter sich um ihn kümmern will. ER hätte ja dann während der ganzen Urlaubszeit keine Ansprache.
Ist schon nicht so einfach. :roll:
 

Anonymous

Gast
Hallo Agnes,

ja ich würde die Bachblüten jetzt mal geben, weil du ja geschrieben hast, das er seit dem TA-Besuch schreckhafter geworden ist und sich seitdem auch vor der Schwiegermutter versteckt. Vor allem das Gentian kann helfen, dass er da wieder auftaut und evt. nichts schlimmes mehr befürchtet (erneuter TA-Besuch) und das Rock Rose kann seine Schreckhaftigkeit prima abmildern. Also Aspen, Rock Rose und Gentian würde ich auf alle Fälle geben, damit er sich sicherer und gelassener fühlt (auch wenn es an der Tür klingelt), und White Chestnud und Star o.B. kann zur Unterstützung mit rein. Das Impatiens müsste nicht unbedingt.
Das mit der Schwiegermutter legt sich bestimmt wieder, wenn er einmal Vertrauen zu ihr hatte, wird sich das bestimmt wieder aufbauen, und mit dem Gentian kann das gut unterstützt werden.

Ich hoffe, die Eingabe von BB ist kein Problem für Monty? Am idealsten wäre es ja, wenn er die viermal am Tag "pur" bekommt, also nicht zu den Mahlzeiten, damit die Tropfen sich gut auf den Schleimhäuten entfalten können. Mein Kaani hat sich ein Glück daran gewöhnt, dass er BB oder Medikamente per Spritze ins Mäulchen bekommt, er trinkt die schon freiwillig und schleckt an der Spritze rum.
Wenn das aber bei Monty nicht geht, dann würde ich die Tropfen auf vier Trofu-Steinchen geträufelt in der Hand hinhalten, nicht das die Einspritz-Variante wieder für Misstrauen oder so sorgt. Bloß keinen Stress mit der Eingabe machen. In der ersten Woche würde ich dann mal testen und die Schwiegermutter kommen lassen (villeicht kurz vorher die Tropfen geben), und auch beobachten, ob sich sein Verhalten etwas ändert, wenn es an der Tür klingelt, müsste mit dem Rock Rose ziemlich schnell besser werden (wenn denn Monty überhaupt auf BB anspricht, was ich mir aber gut vorstellen kann).
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Liebe Agnes,

ich war in den letzten paar Tagen nicht so häufig im Forum und habe deinen Beitrag gerade erst gelesen. Der liebe Monty sorgt aber auch immer wieder dafür, dass du dir Gedanken um ihn machst. Ich kann mir gut vorstellen, dass er deine Schwiegermutter jetzt mit dem unangenehmen Besuch beim Tierarzt in Verbindung bringt und deshalb so verschreckt reagiert. Wahrscheinlich denkt er jedes Mal: Jetzt werde ich bestimmt gleich wieder in den Korb gepackt und mitgenommen – der arme Kleine. Er ist eben ein sensibler kleiner Kerl, dem Tommy hätte es vielleicht gar nichts ausgemacht.

Ich habe hier schon so viel Positives über Bachblüten gelesen, dass ich mir gut vorstellen kann, dass das auch bei Monty Erfolg bringt. Und mit Wolke hast du ja die Expertin schlechthin gefunden. Es ist schon beeindruckend, wie sehr das Verhalten von Monty und Kaani sich ähnelt.

Jetzt noch ein kleiner Lagebericht von Felix: Mein Sohn hat mir letzte Woche seine Meerschweinchen gebracht. Er ist für 14 Tage auf Hochzeitsreise gegangen. An dem Abend war bei uns eine ziemliche Hektik: 3 zusätzliche Personen in der Wohnung und dann noch 2 Meerschweinchen in einem Riesenkäfig! Felix hat sich das erste Mal seit er bei uns ist, in die oberen Etagen der Wohnung zurückgezogen und kam auch auf mein Rufen nicht wieder herunter. Erst als wieder Ruhe eingekehrt war, tauchte er wieder auf und ließ sich durchknuddeln.

Ein paar Tage später kam meine Tochter mit ihren beiden Kindern kurz zu Besuch, und wieder hat sich Felix ins Schlafzimmer verzogen und ließ sich nicht blicken. Die Kinder wollten ihn so gerne sehen, aber Katerchen saß unterm Bett. Kaum waren alle wieder weg – höre ich tapp, tapp, tapp auf der Treppe und Felix kam im Eilzugtempo wieder ins Wohnzimmer 8O

Ich hoffe nicht, dass er plötzlich schreckhaft wird. Bisher deuteten keinerlei Anzeichen darauf hin. Er ist eigentlich ein ganz ruhiger und ausgeglichener Kater und fand Besuch bisher immer äußerst spannend und unterhaltsam. Allerdings war es die beiden Male wirklich hektisch und das hat ihm wahrscheinlich nicht gefallen. Ich werde es auf jeden Fall weiter beobachten und wenn es nicht besser wird hoffe ich, dass Wolke auch mir mit Rat und Tat zur Seite steht :?:

Wenn ihr am Samstag kommt, werden wir ja sehen wie er sich verhält – bin schon ganz gespannt und freue mich! :lol:

Liebe Grüße
 
Thema:

Wie kann er seine Schreckhaftigkeit überwinden?

Schlagworte

Top Unten