Wie ist das eigentlich mit dem Kotzen?

Diskutiere Wie ist das eigentlich mit dem Kotzen? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Gerade habe ich mir die Beiträge angeschaut, wo es darum ging, ob die Katzen auf Teppiche spucken oder daneben, aber was mich grundsätzlich...

tigercats

Gast
Gerade habe ich mir die Beiträge angeschaut, wo es darum ging, ob die Katzen auf Teppiche spucken oder daneben, aber was mich grundsätzlich interessieren
würde: Ist das denn normal, das die soviel kübeln? Der Tiger spuckt ca. ein bis zweimal in der Woche nicht lange nach seiner Mahlzeit (Trofu) alles wieder aus. Ich denke, das hat nichts mit Haare rauswürgen zu tun. Kann es sein, dass er einfach nur zu schnell frisst? Oder hat er vielleicht draußen was Falsches erwischt? Sollte ich das vom Tierarzt mal abklären lassen oder liegt es im grünen Bereich?

Gruß, Caro
 
30.11.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie ist das eigentlich mit dem Kotzen? . Dort wird jeder fündig!

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hi!
Ich denke, es kommt immer darauf an, was er kotzt. Peewee z.B. hat auch einen empfindlichen Magen, da kommt der ganze anverdaute Brei auch wieder raus, wenn sie zu hastig gefressen hat. Wenn jetzt allerdings Blut oder seltsam aussehender Schleim dabei ist, würde ich es mit dem TA abklären.
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Caro,

das hat meine Stella auch immer gemacht.
Kurz nach dem sie TroFu gegessen hat erbrach sie das noch unverdaute Futter.
Wir sind dann zum TA gegangen, weil sie das auch sehr häufig, sprich mehrmals die Woche, gemacht hat.
Erbricht eine Katze nämlich zu häufig ihr noch nicht verdautes Futter so kann das auch ein Anzeichen für eine Nierenerkrankung sein . . . muß es aber nicht.
Der Arzt hat mir dann erklärt, das es entweder sein kann, das sie einfach zu schnell gefressen hat oder verschluckte Haare ihren Magen reizen. Dann erbricht sie zwar, aber verschluckte Haare findet man in dem Erbrochenen nicht.
Er hat uns dann die Proofi-Paste mitgegeben und seit dem ist Ruhe. Sie übergibt sich nicht mehr und die Haare werden mit dem Kot ausgeschieden.

Ich hoffe, das ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte.
Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent
Monella
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Also bei einer meiner (jetzt beim Vater bzw. immernoch) war es das Zucker im Billigfutter, dass sie bis vor kurzem noch bekommen haben. Oder wenn sie Stress hatte. Dann erbrach sie auch sofort.

Seit ich sie auf Premium umgestellt habe und die 3. Katze weggenommen habe, geht es sehr gut.

LG Alex
 

Anonymous

Gast
Hallo,

mein Kaani kotz ziemlich selten, also nicht ein bis zweimal die Woche, sondern eher im Monat. Dabei kommt auch manchmal Speisebrei heraus oder Spucke mit Katzengras. Das sie mal Speisebrei kotzen ist eigentlich nicht schlimm, aber vielleicht fragst du mal beim TA, ob die Häufigkeit so noch OK ist.
 

Fischkopf

Gast
:roll: Hm, ich glaube in den 4 Monaten, die Batman und Miss Sophie jetzt bei uns sind, hat einer von beiden einmal ins Bad gekotzt. Sonst war da nichts. Ich habe sie auh draußen noch nie kotzen sehen, also ich glaube nicht, daß sie das so oft tun.... Sie bekommen einmal die Woche Katzenmalt-Paste.
Ich würde auch mal den Tierdoc fragen. So häufig hat bei uns noch keine Katze gespuckt.
 

Anonymous

Gast
Ich finde, 1-2x pro Woche ist ein bisschen oft. Unser Kater hatte auch früher häufig erbrochen, erst Speisebrei und dann nur noch Schleim, bei ihm waren es die Nieren. Seit er Diät bekommt, hat er in 10 Monaten nichr einmal gekotzt.
Lass es am besten mal vom TA abklären.
Otti
 

Anonymous

Gast
Kotzen

Unsere Samba hat ebenfalls mehrmals pro Woche kurz nach dem Fressen wieder erbrochen. Die Tierärztin stellte dann eine leichte Gastritis (Magenschleimhautentzündung) fest. Nun geben wir 3-4x täglich Nassfutter und seitdem ist alles in Ordnung. Trockenfutter gibt es fast nie. Als ich es einmal 2 Tage hintereinander aufstellte (zusätzlich zum Nassfutter) hat sie prompt wieder erbrochen.
 

tigercats

Gast
Beim Tiger hat sich's von der Häufigkeit her etwas reduziert. Ich glaube jetzt auch zu wissen, wo es herkommt, habe mir den ausgespuckten Speisebrei mal etwas genauer angekuckt und festgestellt, dass immer irgendwelche "Fremdkörper" enthalten sind: Haferflocken, Faden, oder undefinierbare Dinge. Anscheinend frißt der Kerl, was ihm vor die Schnauze kommt. Wir zwingen uns jetzt halt zum Aufräumen jeglicher Dinge, die er als lecker einstufen könnte und hoffen, dass er, auch draußen, nichts wirklich schädliches erwischt. So richtig abhalten kann man ihn wahrscheinlich nicht davon, alles zu probieren. Oder hat jemand einen Tip?

Gruß, Caro
 

Fischkopf

Gast
Hej Caro,
nee, also da habe ich kein Patentrezept. Batmans Welt besteht im Wesentlichen auch aus "Kann man essen" und "Kann man nicht essen", wobei ersteres seiner Ansicht nach überwiegt, aber doch nicht genug umfaßt. Er testet alles erst mal auf seine Freßtauglichkeit hin, da hilft nur schneller sein :wink:
Gestern konnte ich ihn nur mit Mühe davon abhalten, den Klipp zu fressen, mit dem man die Toastbrottüte verschließt!
Also immer gucken, an was er schnuppert und beherzt zugreifen.
 

tigercats

Gast
Na, dann sind wir wenigstens nicht allein mit unserem Problem.
Leider sind wir alle nicht sehr ordentlich :oops: und müssen uns jetzt echt zusammenreißen. Na ja, schadet vielleicht gar nicht!

Gruß, Caro
 

raggycat

Registriert seit
07.09.2002
Beiträge
956
Gefällt mir
0
Grobi hat die letzten zwei Tage auch wieder erbrochen....da gerate ich ja schon in Panik. Könnte aber auch daran liegen das ich wieder etwas Trockenfutter gegeben habe........mh, heute ist bisher alles im Bauch geblieben und es gab auch wieder nur Nassfutter. Wäre ja echt was wenn es auch daran liegt. Werde es im Auge behalten und ich hoffe er geht heute sein großes Geschäft verrichten denn er ist wieder überfällig :( .
 

Rapunzel64XYZ

Registriert seit
17.11.2002
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Hallöle,
über die süße Erklärung
von "Fischkopf"
"Kann man essen" und "Kann man nicht essen",
lach ich mich jetzt noch tot, :-)
muß ich mir immerzu bildlich vorstellten.
Mehr davon!
 

mausikatze

Gast
muss fischkopf aber recht geben meine beiden stufen so ein

kann man fressen oder nicht wenn nicht kann man damit spielen ok dann
spielen wir quer durch die ganze wohnung inklusive auf und unter den möbeln...

meine beiden schlucken gott sei dank nicht alles runter erstmal drauf kauen damit stellen die zwei schon fest ob fressbar oder nicht, und wie gesagt wenn nicht wird damit gespielt. am liebsten noch mit blättern aus
dem garten oder ästen die werden dann in die wohnung geschleppt....
 

Fischkopf

Gast
:P
Ja, zum Glück kaut Batman meist auch erst mal und spielt ein bißchen rum. Ich glaube nicht, daß er schon was Gefährliches runtergeschluckt hat.

Eine andere Welteinteilung ist übrigens bei beiden Katzen "Kann man drauf schlafen" oder "Kann man nicht drauf schlafen" - und auch da wundert man sich manchmal :roll:
 
Thema:

Wie ist das eigentlich mit dem Kotzen?

Schlagworte

feliway

Top Unten