Wie helfen?

  • Ersteller des Themas Heli55
  • Erstellungsdatum
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Hallo,
kann hier leider nicht zu viel veröffentlichen, man weiß ja nie....
Seit einigen Wochen hat ein Hund aus der Nähe bei mir
was gesucht,
was er zu Hause offenbar nicht bekommt.
Habe mit dem Besitzer bereits gesprochen, und, gelinde gesagt, mir
kam das Grauen! Über einen Bekannten erhielt ich noch mehr unerfreuliche
Infos.
Wie kann man auf solche Menschen einwirken, bevor vllt. was schlimmes passiert?
Vergessen ist unmöglich, habe schon lange die Scheuklappen auf,
aber nun hab ich den Hund kennen gelernt, die Augen gesehen.
Das lässt mich nicht los:cry:
Was kann ich tun?
LG,Heli
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
451
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Liebe Heli!
Denke, ich verstehe. Besteht eine Möglichkeit zum Halterwechsel? LG Karin
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Hallo Karin61,
hab ich die auch gefragt..:NAEIN! kam dann.
Der Besitzer ist Jäger.
Der kleine Hund hat einen Zwinger, und friert.
Ich kann nur hoffen....
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Falls der Besitzer im Jagdverband ist ..könnte man da nicht nachhaken....
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Der Besitzer jagt in Afrika....
Heute ist der Hund nicht gekommen.
Er soll auch einen Korb drin haben, hat er gesagt.
Trotzdem ist ganz viel nicht in Ordnung.
Der Hund, wenn ich ihn abds heim gefahren hab,
wollte nicht hinein.
Trau mich nicht, hier zu viel zu schreiben,
aber habe Angst, um den Hund!
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Jäger in Afrika, meine Lieblingsspezies.


Finde doch mal heraus, ob er eine deutsche Jagdlizenz hat. Das Problem ist, Jäger sind ein Volk für sich und verfahren oft in der Hundehaltung noch nach Mittelalter-Standards, von der Seite wirst du nicht viel Hilfe bekommen.


Das einzige, was bei Missbrauchsbeweisen hilfreich sein kann: das Veterinäramt hinschicken. Ich mache das auch, telefoniere selber hinter dem Amtsvet her. Wenn der merkt, es ist was Ernsthaftes, zieht er in der Regel auch mit. Versprich dir allerdings nicht allzuviel, denn bevor der Hund entzogen wird, werden Auflagen erteilt... usw. usf. Und es müssen konkrete Vertstöße gegen das Tierschutzgesetz vorliegen.



Gut wäre es natürlich, wenn der Hund einem anderen Besitzer zuläuft. Vielleicht steht ja nachts aus Versehen mal die Zwingertür offen, und der Hund findet dann zufällig jemanden, der ihn aufnimmt, bevor er weitervermittelt wird. Er möchte ja bestimmt so weit wie möglich von dem Jäger weg.


Viel Glück!
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Hallo vilma.
habe schon mit dem hiesigen TSV telefoniert.
Sie hätten jemand hingeschickt, weil der Hund als
Streuner gemeldet worden ist.
Irgendwas sagte mir, dass das auch nicht DER Weg ist.
Jetzt hab ich den Bekannten gebeten, mal mit der Ehefrau
des Jägers zu sprechen. Der Hund ist allerdings seiner,
und mein Bekannter klang nicht sehr optimistisch.
Es ist ein Dorf, wo ich wohne, und alle halten gut zusammen.
Ich gehöre nicht zu dem Verein.
Mitgehen lassen, ist von daher schon schwierig, weil die sofort an mich denken werden.
Abwarten, und hoffen, muß ich...
 
ChicadelaPalma

ChicadelaPalma

Registriert seit
01.08.2009
Beiträge
5.076
Gefällt mir
16
Ort
Im Garten
Mir wird ganz schlecht wenn ich an den armen Hund denke.


Ich kann mir schon vorstellen unter welcher Beobachtung du im Dorf stehst.

Trotzdem würde ich anonym beim Amtsveterinär eine Beschwerde machen.


Vielleicht findest du mit etwas Glück unter deinen Nachbarn Verbündete.


Gut wäre es natürlich, wenn der Hund einem anderen Besitzer zuläuft. Vielleicht steht ja nachts aus Versehen mal die Zwingertür offen, und der Hund findet dann zufällig jemanden, der ihn aufnimmt, bevor er weitervermittelt wird. Er möchte ja bestimmt so weit wie möglich von dem Jäger weg.

Lina meinst du wirlich das würde klappen::?


Außerdem holt er sich vielleicht dann nur die nächste arme Fellnase.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Mir wird ganz schlecht wenn ich an den armen Hund denke.


Ich kann mir schon vorstellen unter welcher Beobachtung du im Dorf stehst.

Trotzdem würde ich anonym beim Amtsveterinär eine Beschwerde machen.
Der Amtsvet darf eh keine Angaben machen, vom wem er die Info bekommen hat. Nur werden die sich das denken.



Lina meinst du wirlich das würde klappen::?


Außerdem holt er sich vielleicht dann nur die nächste arme Fellnase.
Ohne ein Netzwerk kommt man wahrscheinlich nicht weit. Es gibt Aktivisten, die sich um sowas "kümmern" und sich solcher Tiere annehmen. Leider habe ich keine persönlichen Kontakte.



Facebook könnte der richtige Ort sein, solche Gruppen zu finden.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Vielen Dank für euer Mitgefühl!

Egal ob Vet-Amt oder Verschwinden, sie werden wissen, dass ich dahinter stehe.
Ich kann erstmal nur hoffen, dass mein Bekannter irgendwas tut, zumindest ein Auge darauf hat, wo der Hund eingesperrt wird.
Momentan ist das Wetter hier einigermaßen, nicht so kalt.
Vielleicht, wenn der Hund irgendwann wieder frei kommt, vielleicht kapieren die irgendwann...
LG,Heli
 
ChicadelaPalma

ChicadelaPalma

Registriert seit
01.08.2009
Beiträge
5.076
Gefällt mir
16
Ort
Im Garten
Auf jeden fall finde ich es ganz toll dass du nicht wegschaust.


Das machen leider die meisten Leute.


Leider gibt es auch bei mir ein paar Situationen wo ich hätte eingreifen müssen, es aus Bequemlichkeit oder Unsicherheit nicht getan habe. Das nagt noch heute an mir.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Vielen Dank für euer Mitgefühl!

Egal ob Vet-Amt oder Verschwinden, sie werden wissen, dass ich dahinter stehe.
Ich kann erstmal nur hoffen, dass mein Bekannter irgendwas tut, zumindest ein Auge darauf hat, wo der Hund eingesperrt wird.
Momentan ist das Wetter hier einigermaßen, nicht so kalt.
Vielleicht, wenn der Hund irgendwann wieder frei kommt, vielleicht kapieren die irgendwann...
LG,Heli
Die werden nichts kapieren.


Lass erstmal ein paar Wochen vergehen und Gras über die Sache wachsen. Bring dich nicht mehr in Erinnerung. Die Zeit kannst du nutzen, um im Hintergrund eine Pflegestelle zu organisieren, die möglichst weit entfernt von euch liegt. Nur so für den Fall, falls der Hund mal wieder wegläuft und ihr euch nicht mehr erinnern könnt, wo er herkommt...


Von der PS aus kann man den Hund dann zu gegebener Zeit weitervermitteln.


So würde ich es machen.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
g

:|Huhu,
scheinbar läuft es nun doch besser, als gedacht:|
Sie sperren den Hund wohl nicht so viel ein, wie befürchtet.
Letzte Woche war er mehrmals hier.
Nur leider mußte ich immer zur Arbeit, und hab ihm heimlich
etwas Leckerchen gegeben, und bin dann weg.
Das hat ihn ja dann auch veranlasst, wieder zu gehen.
Einmal hat ihn der Besitzer auch hier abgeholt,
und wir hatten ein nettes Gespräch.
Ich hoffe, dass es auch so ist, wie er sagte, und bleibe da auch dran.

Habe aber nun ein neues Problem, aber eröffne dafür einen neuen
Threat.
LG,Heli
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
ChicadelaPalma Tierschutz 5
sopran Tierschutz 1

Ähnliche Themen


Stichworte

netzkatzen

,

katzenlinks

,

kueche/pussycat-deluxe

Seitenanfang Unten