Wie finde ich Homöopath*in?

Diskutiere Wie finde ich Homöopath*in? im Katze im Alter Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr lieben, Kevin hat ja eine ziemlich träge verdauung und geht viel zu selten aufs klo. was firstmomentan sicher vor allem an der fehlenden...
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.097
Gefällt mir
2.002
Hallo ihr lieben,
Kevin hat ja eine ziemlich träge verdauung und geht viel zu selten aufs klo. was
momentan sicher vor allem an der fehlenden bewegung liegt. Ich wollte mich deswegen mal mit einer homöopathin in Verbindung setzen. Generell würde ich seine nieren gerne unterstützen.
Jetzt frag ich mich, wie finde ich da jemand?! Bzw. kann jemand jemand empfehlen in nähe frankfurt? Geht sowas ggf. auch per videochat?!
 
11.07.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie finde ich Homöopath*in? . Dort wird jeder fündig!
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
8.966
Gefällt mir
5.746
Ich schiebe dich mal nach oben, vielleicht meldet sich noch jemand.
Ich kenne mich da leider nicht aus, ich würde mal im Internet gucken. :wink:

-
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.097
Gefällt mir
2.002
Ja die erste google-suche war nicht so erfolgreich. Hab aber mittlerweile auf einer website einer nahegelegenen Homöopathie-schule einige adressen gefunden.
Viele richten sich halt vorangig an hunde, mal schauen ob ich jemand finde der auch in die Wohnung kommt.
Würde dann gerne gleich akupunktur für seinen rücken mut austesten, aber meine süsse kratzbürste wird das in einer praxis nach Transport sicher nicht zulassen.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.097
Gefällt mir
2.002
Danke @Brummi
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
394
Gefällt mir
462
Akupunktur haben wir mit unserer Lulu auch gemacht. Hat toll geholfen und sie hat es richtig genossen. Ich drücke die Daumen, dass es bei euch auch gut klappt :)
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.097
Gefällt mir
2.002
Akupunktur haben wir mit unserer Lulu auch gemacht. Hat toll geholfen und sie hat es richtig genossen. Ich drücke die Daumen, dass es bei euch auch gut klappt :)
Wie lässt sich eure lulu denn normalerweise händeln? Kevin lässt sich zwar gerne streicheln aber wenn man ihn händeln will, wird er sehr "skeptisch"...
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
394
Gefällt mir
462
Lulu ist da zum Glück immer sehr unkompliziert. Ich habe auch den Eindruck, dass sie das Setzen der Nadeln gar nicht wirklich spürt. Nur, wenn es mal eine sehr empfindliche Stelle ist, was aber selten vorkam bisher. Die Katze muss dabei ja nicht mal angefasst werden. Aber bei schwierigen Patienten setzt unsere Tierärztin die Nadeln durch den Korb.
Lulu durfte sogar mal Werbung für die Praxis auf Instagram machen ^^
Screenshot_20210712_205242.jpg
 
taiga84

taiga84

Registriert seit
06.10.2005
Beiträge
74
Gefällt mir
13
Hallo Kevins Mutti,

ich hatte mal vor einiger Zeit eine Tierheilpraktikerin für Taiga geholt, nachdem die Tierärzte nicht mehr weiter wussten.
Sie kam zu mir nach Hause und hat Taiga da ganz lieb „gehändelt“. Ob sie Akupunktur macht weiß ich nicht genau. Sie hat mir damals sehr simpel geholfen indem sie mir empfohlen hat für Taiga zu barfen (Kochbarf). Aber kein Tierarzt kam auf die Idee 🤷🏻‍♀️ Und ich selber auch nicht 🙈

Sie kommt aus Neu-Isenburg. Je nachdem wo du wohnst, sollte das ja vielleicht noch „Einzugsgebiet“ sein.
Ich versuche mal ihr Karte hier abzubilden. Hoffe, dass das klappt.
 

Anhänge

Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.097
Gefällt mir
2.002
Super, danke!
 
taiga84

taiga84

Registriert seit
06.10.2005
Beiträge
74
Gefällt mir
13
Ich wollte noch was zur trägen Verdauung sagen. Taiga hatte da auch lange Zeit Probleme, auch immer mal wieder mit Verstopfung und zu festem Stuhl. Ich habe ihm dann Lactulose über sein Futter gegeben. Bei Lactulose gibt es keine Wechselwirkung mit dem restlichen Körper und es wird auch nicht vom Körper aufgenommen. Das war bei uns wichtig.

Man sollte aber mit der Dosierung sehr vorsichtig anfangen und sich dann bis zum gewünschten „Weichheitsgrad“ vortasten 🙈 Bei uns funktioniert das super. Allerdings beruht das Prinzip darauf, dass das Zeug Flüssigkeit zieht, also wenn Kevin Nierenprobleme hat vielleicht nicht so gut?! Und der Darm wird natürlich entlastet, so dass er evtl an Eigenaktivität verliert und noch träger wird. Somit wäre die Lactulose als täglicher Zusatz für immer zu benutzen. Aber vielleicht hilft dir der Hinweis trotzdem 🙂
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.097
Gefällt mir
2.002
Hi, ja das mit der lactulose kenne ich.
Er bekommt normalerweise macrogol ins futter, das hält den Stuhl auch weich indem es die flüssigkeit im darm hält statt sie aus dem Körper zu ziehen. Das frisst er auch problemlos mit, da ist die dosierung noch
Deutlich minimaler als bei lactulose und hat keinen gewöhnungseffekt.
Irgendwa annähernd durchfallartiges hatte er nur mal als er sein spieltrofu nicht vertragen hat, da hab ich alles abführende weg gelassen bis ich das mit dem trofu kapiert hatte.
Lactulose geb ich ihm aber auch teilweise zusätzlich wenn ich das gefühl habe, es wird akuter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.822
Gefällt mir
5.135
Als unser Flecki diese Phase nach demTod seines Kiupel Moritz mit wenig Bewegung und dadurch extrem harten Kot hatte und dann nur alle 4 Tage sein großes GEschäft machte, da hat uns auch Macrogol 4000 am besten geholfen ........ allerdings haben wir dann auch aktiv versucht, das er sich wieder mehr bewegte ..... vorher mit Moritz wurde zwar nicht oft .... aber immer öfter mal ......durch die Bude gerannt, oder auf den Kratzbaum sich gejagd ..... das alles machte Flecki alleine nicht mehr.

Ich habe ihn daher in ein Katzen-Geschirr gesteckt und bin mit ihm mehrmals (wenigsten 2 x täglich) im Treppenhaus die Treppen rauf und runter..... immer wieder...... gelaufen, meist war ich dann mehr kaputt als Flecki und kam mir immer wieder ziemlich beknackt dabei vor ...... aber bei Flecki hat es bewirkt, das er dann meist zumindest nach der 2. Tagesrunde dann doch seinen Haufen gemacht hat.

Das Katzengeschirr war notwendig, obwohl er als Ex-Streuner das hasste, aber sonst wäre er nicht mitgelaufen, sondern unter die nächste erreichbare Lücke verkrümelt und hätte mir aus seinem sicheren Versteck dann "den Vogel" gezeigt.
Zum Schluß fing es an, ihm Spaß zu machen und er wartete schon regelrecht darauf ......wir wohnen in einem sehr hohen Altbau und jede Etage hat 3,70 Meter Raumhöhe .... das ging dann hoch vom EG bis in die 2. Etage.

Was war ich dann froh, als wir dann endlich Paulchen als neuen Kumpel für ihn gefunden hatten ...... da brauchte er keine "anregende Bewegung", die kam dann von alleine .
 
bkhsmokey

bkhsmokey

Registriert seit
18.08.2020
Beiträge
2.494
Gefällt mir
2.513
Toll was Du alles für Kevin tust.Er hat es so gut bei Dir.💕💕💕
Was Bewegung für den Darm anbelangt,ich hab mir denkt,da könntest Du auch mit einer Tierphysiotherapeutin sprechen,Die weiss garantiert,wie das besser wird.Auch allgemein welche Bewegungsübungen ihm gut tun.
 
Thema:

Wie finde ich Homöopath*in?

Top Unten