Wer von euch ist gegen die jährlichen Impfungen?

Diskutiere Wer von euch ist gegen die jährlichen Impfungen? im Impfungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, ist ja eine etwas verwegene Frage. Ich hätte aber gerne gewusst, wer von euch nicht ständig impfen lässt. firstIch hatte meinem früheren...
panterchen

panterchen

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
859
Gefällt mir
34
Hallo,

ist ja eine etwas verwegene Frage. Ich hätte aber gerne gewusst, wer von euch nicht ständig impfen lässt.
Ich hatte meinem früheren Kater alle, alle Versorgungen zukommen lassen und er war sehr viel krank. Vielleicht hat er auch die Impfungen nicht vertragen.
Ich kenne viele Katzen, die überhaupt noch nie geimpft wurden, gesund und steinalt sind.

Wer von euch macht nur bestimmte oder gar keine Impfungen bei seiner Katze?
Bitte schreibt mir eine PN!

Danke euch,

liebe Grüße
Denise
 
21.10.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wer von euch ist gegen die jährlichen Impfungen? . Dort wird jeder fündig!

Min & Niclas

Registriert seit
08.06.2009
Beiträge
1.223
Gefällt mir
0
Hallo Denise,

ich habe dieses Jahr meine Katzen nicht impfen lassen. Sie haben voriges Jahr die Grundimmunisierung bekommen und nun hab ich überlegt und mich belesen.

Das Buch hier ist sehr interessant:
http://www.amazon.de/Haustiere-impf...5940/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1319199849&sr=8-1

Aufgrund dessen hab ich sie dieses Jahr nicht impfen lassen und überlege ob ich nächstes Jahr das auch nochmal weglassen sollte.
Habe das mit meinem TA abgesprochen und er stimmte zu, dass aller 2 Jahre die Impfung auch ausreicht.

Würden meine Katzen aber Freigänger sein, würde ich vielleicht anders handeln, das weiß ich nicht.
 

weide202

Registriert seit
22.07.2011
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Ich habe auch dieses Buch von Monika Peichl, allerdings geht es dort nur um Katzen. Ihre Forschungen haben mich dazu überzeugt, meine Katzen nur noch grundimmunisieren zu lassen und dann nach einem Jahr nochmals. Das war es dann. Bei mir wird nicht weiter geimpft.
 

Danny67

Registriert seit
24.11.2004
Beiträge
7.577
Gefällt mir
1
Meine sind alle Freigänger und lediglich grundimmunisiert.
Tollwut alle 4 Jahre ::w
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

ich lasse meine Katzen als Kitten alle grunimmunisieren (also zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen und eine ein Jahr später) und impfe von da an nur noch alle drei Jahre.

Da meine Katzen einerseits "Indoor"-Tiere sind impfe ich nicht Leukose und nicht Tollwut (ausser die Katzen reisen zu Ausstellungen (da muss dann Tollwut geimpft werden) bzw. zu Katern (Tollwut und Leukose)). Da ich aber anderseits Züchterin bin impfe ich Chlamydien (was die meisten Liebhaber eher nicht tun). Ansonsten nur Seuche und Schnupfen.

Mein chronisch kranker Kater Aquarius wird gar nicht geimpft.

Liebe Grüße
Andrea
 
Medi

Medi

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
1.197
Gefällt mir
0
Meine Katzen (keine Freigänger) sind grundimmunisiert und ich werde sie jetzt auch nur noch alle drei Jahre gegen Katzenschnupfen und -seuche nachimpfen lassen.
 
panterchen

panterchen

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
859
Gefällt mir
34
Sind auch Freigänger-Halter dabei, die nicht soviel impfen lassen?
Und: Gibt das Buch auch gebraucht?

Danke und LG
Denise
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.111
Gefällt mir
59
Hier auch: Die Kater wurden bei den Vorbesitzern durchgehend geimpft, da sie auf Ausstellungen gingen, auch Leukose, Chlamydien...
Ich habe hier noch zwei aufeinanderfolgende Jahre weiter gegen Seuche und Schnupfen impfen lassen, dieses Jahr ausgelassen (zumal Snorres chronische ZFE ausbricht, wenn sein Immunsystem belastet wird), ob ich nächstes Jahr auffrischen lasse, weiß ich nicht.
Es sind beides Wohnungskatzen, auf die langsam die Bezeichnung "Senior" zutrifft.
 
weirdo

weirdo

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
2.589
Gefällt mir
12
Meine beiden werden geimpft, wenn meine TÄ mich darauf aufmerksam macht. Ich selbst kümmer mich da ehrlich gesagt nicht drum - die beiden gehen ja auch nicht raus ::?
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Sind auch Freigänger-Halter dabei, die nicht soviel impfen lassen?
Nur mal als Anmerkung - obgleich ich kein Freigänger-Halter bin. Aber während ich persönlich es auch wichtiger für Freigänger finde als für reine Hauskatzen (also das allgemeine Infektionsrisiko einfach höher einschätze) ist das in meinen Augen vor allem bezüglich einer ordentlichen Grundimmunisierung der Katzen mit Freigang wichtig.

Aber: später im Leben haben Freigänger eher den Vorteil, regelmässig auch mal infizierte Artgenossen zu treffen, so wird deren Immunsystem immer mal wieder gepuscht.
Die Impfung selber sollte so oder so länger als ein Jahr Schutz bieten, aber bei Freigängern gehe ich eigentlich davon aus, dass sie noch länger halten sollte als bei Hauskatzen.

Liebe Grüße
Andrea
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.442
Gefällt mir
1.195
Ich habe Freigänger und lasse derzeit ca. alle 15 Monate impfen, wobei ich auch überlege, den Abstand noch größer werden zu lassen.


Das hier:
Aber: später im Leben haben Freigänger eher den Vorteil, regelmässig auch mal infizierte Artgenossen zu treffen, so wird deren Immunsystem immer mal wieder gepuscht.
Die Impfung selber sollte so oder so länger als ein Jahr Schutz bieten, aber bei Freigängern gehe ich eigentlich davon aus, dass sie noch länger halten sollte als bei Hauskatzen.
Habe ich nicht verstanden.
Warum gehst Du davon aus, dass der Impfschutz bei Freigängern länger hält als bei Hauskatzen bei gleichem Impfstoff?
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Also dazu muss ich etwas ausholen:

bei einer Impfung wird das Immunsystem ja mit Teilen oder abgetöteten oder abgeschwächten Erregern der Art konfrontiert, die im intakten Zustand die betreffende Erkrankung auslösen können.

Also sagen wir mal, beispielsweise spritzt man Katzen als Impfung gegen die Erkrankung "A" einen Wirkstoff "/" der also das erste "Beinchen" von A enthält.

Darauf reagiert das Immunsystem, es entwickelt Antikörper gegen den A-Bein "/" und zusätzlich noch Zellen, die sich daran erinnern, wie man genau gegen "/" vorgeht.

Wird der Körper nun mit echtem "A" angesteckt, dann kann er sich ganz schnell auf das erste Beinchen stürzen und damit das das ganze A zerstören (A ohne sein Bein ist nicht mehr gefährlich). Gleichzeitig wird aber der Immunschutz aufgefrischt - so als wäre eben neu geimpft worden gegen "A".

Was anderes passiert bei einer Boosterimpfung ja auch nicht - man spritzt wieder neue A-Stücke damit die Immunantwort quasi frisch wird und neue Antikörper und Erinnerungszellen gebildet werden.

Während nun Hauskatzen in der Regel sehr keimisoliert leben haben Freigänger in der Regel ja mit allen möglichen Keimen zu tun - und daher gehe ich davon aus, dass ihre Impfungen auf diese natürliche Weise regelmässiger aufgefrischt werden als bei reinen Indoorkatzen.

(Dennoch würde ich persönlich Freigänger so regelmässig impfen wie Hauskatzen - es kann ja mal passieren dass in der Gegend jemand eine Katze von weit her mitbringt die dann neue Stämme mit anschleppt die eben vorher nicht aufgefrischt worden sind - aber durch den Impfpstoff mit abgedeckt wurden, oder dass in der Gegend jahrelang nur gesunde Katzen lebten und dann eine kranke einwandert oder was auch immer. Aber wahrscheinlich sind diese Szenarien ja nicht grade.)

Ich hoffe das war verständlich?

Liebe Grüße
Andrea
 

Miezenmom

Registriert seit
13.10.2008
Beiträge
295
Gefällt mir
0
Ich bin auch der Ansicht, dass man, wenn irgendwie machbar, seinen Katzen die Möglichkeit verschaffen sollte, das Immunsystem auf natürliche Weise zu trainieren.

Meine Katzen sind jetzt beide sieben Jahre alt und Freigänger, und zwar bei jedem Wetter. Beide kriegen einen wunderbar dicken Winterpelz und sind auch manchmal pitschenass.

Natürlich können beide jederzeit rein oder raus, denn wir haben eine Katzenklappe in der Terrassentür und eine geräumige Liegefläche auf der großen Fensterbank im Wohnzimmer mit Heizung unten drunter. Handtücher liegen immer bereit !

In den ersten Jahren haben die Beiden jährlich das volle Impfprogramm absolviert, Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut.

Da wir hier bei uns im Umkreis von mindestens 50 km tollwutfreie Zone sind, verzichte ich seit 3 Jahren auf die Tollwutimpfe, auch wegen der möglichen Nebenwirkungen. Katzenseuche und Katzenschnupfen lasse ich jetzt alle 2 Jahre auffrischen. Nach allem, was ich hierzu gelesen habe, reicht das völlig.

Ziemlich geärgert habe ich mich über meinen ehemaligen Tierarzt. Als ich ihm nämlich meine diesbezügliche Entscheidung mitgeteilt habe, wurde ich in der Praxis ziemlich zur Schnecke gemacht und sehr unfreundlich behandelt.
 
panterchen

panterchen

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
859
Gefällt mir
34
Danke schön für eure Antworten und die Aufmerksamkeit, die ihr meinem Thema geschenkt habt ::w

Ich werde noch zusehen, dass ich an das besagte Buch komme und mich nochmal informieren, bevor ich mit Rocky zum Impfen (oder auch nicht) gehe.

LG
Denise
 
heike04

heike04

Registriert seit
02.10.2009
Beiträge
1.923
Gefällt mir
0
In einem anderen Forum will man mich überzeugen, daß die Grundimmunisierung (nach den ersten beiden Impfungen im Abstand von 4 Wochen) abgeschlossen ist und auch die Auffrischung nach einem Jahr nicht sein muß. Danach, heißt es, müßte man nie wieder impfen.

Herr Lehmann wurde mit ca 10-12 Wochen das erste Mal geimpft, 4 Wochen später das zweite Mal. Das war Schnupfen und Seuche.
Tante Käthe kam ungeimpft, nicht entwurmt, nicht kastriert und nicht gechippt, dafür aber mit Flöhen zu uns, als sie 7 Monate alt war. Das haben wir dann alles nachgeholt, bevor sie Freigang bekam. Auch Herr Lehmann bekam dann zeitgleich noch Leukose und Tollwut.

Nun hieß es, daß es in Deutschland nur die Fledermaustollwut gibt. Außerdem, daß bei Tante Käthe jeweils EINE Impfgabe ausgereicht hätte, denn 2 x würde man nur unter der 16. Woche impfen.

Man stützt sich dabei auf die Seite einer Frau Ziegler.....Moment ich poste gleich den Link...

Hier ist er http://www.dr-vet-ziegler.com/index.php/impfungen-kritisch/26-impfungen.html

Nun bin ich vollends verwirrt.

Eigentlich wollte ich im 3 Jahresabstand impfen lassen um auf der sicheren Seite zu sein, aber die Gefahr eines Impfsarkoms gering halten.

Ich muß auch gestehen, daß ich wegen eines Todesfalls letztes Jahr und darauffolgendem Streß die Auffrischung nach einem Jahr schlicht vergessen habe. Diese müßte nun nachgeholt werden (1 Jahr zu spät).
Macht das denn nun Sinn oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
panterchen

panterchen

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
859
Gefällt mir
34
Um das Paket rund zu machen würde ich auch noch einmal mit dem TA deines Vertrauens über das Thema reden.
Das ist für mich noch ein Problem, weil ich nicht mehr zu dem TA gehen möchte, der mein Panterchen behandelt hat (meiner Meinung nach nicht gut genug, sonst wäre er vielleicht doch wieder gesund geworden).

Habe etwas an der Hand, was vom Tierschutz empfohlen wurde, aber die sind wohl auch für die jährlichen, üblichen Impfungen, außer Leukose. Ob ich wirklich da hingehe? ::?

Etwas anderes nochmal:
Rocky wurde ja von der Katzenhilfe geimpft gegen Schnupfen, Seuche und Tollwut.

Dann gehört doch eurer Meinung nach zur Grundimmunisierung ein Jahr später nochmals diese Impfungen und dann, wenn überhaupt wieder, 2-3 Jahre ohne Imfpungen.

Hab ich das richtig verstanden?

LG
Denise
 
panterchen

panterchen

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
859
Gefällt mir
34
Ich muß auch gestehen, daß ich wegen eines Todesfalls letztes Jahr und darauffolgendem Streß die Auffrischung nach einem Jahr schlicht vergessen habe. Diese müßte nun nachgeholt werden (1 Jahr zu spät).
Macht das denn nun Sinn oder nicht?
Ich verstehe ja eines nicht. Warum soll man die Tiere so oft impfen lassen? Wir Menschen werden doch auch sehr selten geimpft und - ehrlich - wer achtet von uns Menschen denn so genau auf die Impftermine? Also ich nicht. ::?
 

dien

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
1.749
Gefällt mir
0
Hallo,

ich bin auch kein Freund des jährlichen Impfens. Zum einen gibt es mir schon zu denken, dass meine eigenen Impfungen nach Grundimmunisierung 10 Jahre bis ein Leben lang halten sollen, die meiner Katzen aber nur ein Jahr. Seltsam.
Desweiteren habe ich das Buch von Monika Peichl sowie andere Artikel gelesen.

Meine sind bei grundimmunisiert gegen Seuche und Schnupfen (das aber recht spät, da Kasimir als Kitten schlimmen Katzenschnupfen hatte). Nach einem Jahr wurde die Impfung aufgefrischt. Kasimir hatte danach alle paar Wochen wieder Probleme mit Schnupfen. Seitdem lasse ich in Absprache mit meiner TÄ die beiden gar nicht mehr impfen. Mir ist die Gefahr eine Rückfalls bei Kasimir zum einen zu groß, zum anderen bin ich der Meinung, dass unsere Tiere "überimpft" werden.


Liebe Grüße
Nadine
 
Thema:

Wer von euch ist gegen die jährlichen Impfungen?

Wer von euch ist gegen die jährlichen Impfungen? - Ähnliche Themen

  • Wer hat Erfahrung Auto-Vakzinen von Laboklin?

    Wer hat Erfahrung Auto-Vakzinen von Laboklin?: Hallo liebe Fories, hat sich von Euch schon mal jemand Auto-Vakzine bei Laboklin anfertigen lassen? Ich finde das Thema sehr interessant,da...
  • Wer hat Erfahrung mit Antikörpertest-Schnupfen/Seuche?

    Wer hat Erfahrung mit Antikörpertest-Schnupfen/Seuche?: Hallo, ich bin am Überlegen wie ich das mit der Impferei weiterhin handhaben soll. Überflüssigerweise möchte ich meinen Katern diese Impferei...
  • Impfung gegen Pilz - wer hat damit Erfahrung?

    Impfung gegen Pilz - wer hat damit Erfahrung?: Hallo ::w , ich würde mich interessieren, wer von Euch schon Erfahrungen mit der Impfung gegen Pilz gemacht hat und wie dieses Erfahrungen...
  • Spanischer Impfpass ! Wer kann mir bitte dringend was übersetzen ?

    Spanischer Impfpass ! Wer kann mir bitte dringend was übersetzen ?: Hallo Zusammen Seid dem Wochenenden haben wir einen kleinen Spanier bei uns, und heute musste ich notgedrungen wegen einer Augenentzündung zur...
  • wer darf impfen?

    wer darf impfen?: Meine Freundin hat ein Kätzchen aus dem Tierheim geholt, das fast gestorben wäre. Es war über Wochen krank, sie mußte viel zum Tierarzt. Uns ist...
  • Ähnliche Themen
  • Wer hat Erfahrung Auto-Vakzinen von Laboklin?

    Wer hat Erfahrung Auto-Vakzinen von Laboklin?: Hallo liebe Fories, hat sich von Euch schon mal jemand Auto-Vakzine bei Laboklin anfertigen lassen? Ich finde das Thema sehr interessant,da...
  • Wer hat Erfahrung mit Antikörpertest-Schnupfen/Seuche?

    Wer hat Erfahrung mit Antikörpertest-Schnupfen/Seuche?: Hallo, ich bin am Überlegen wie ich das mit der Impferei weiterhin handhaben soll. Überflüssigerweise möchte ich meinen Katern diese Impferei...
  • Impfung gegen Pilz - wer hat damit Erfahrung?

    Impfung gegen Pilz - wer hat damit Erfahrung?: Hallo ::w , ich würde mich interessieren, wer von Euch schon Erfahrungen mit der Impfung gegen Pilz gemacht hat und wie dieses Erfahrungen...
  • Spanischer Impfpass ! Wer kann mir bitte dringend was übersetzen ?

    Spanischer Impfpass ! Wer kann mir bitte dringend was übersetzen ?: Hallo Zusammen Seid dem Wochenenden haben wir einen kleinen Spanier bei uns, und heute musste ich notgedrungen wegen einer Augenentzündung zur...
  • wer darf impfen?

    wer darf impfen?: Meine Freundin hat ein Kätzchen aus dem Tierheim geholt, das fast gestorben wäre. Es war über Wochen krank, sie mußte viel zum Tierarzt. Uns ist...
  • Schlagworte

    warum steigt kastrierter kater immer noch auf katze?

    ,

    geboostet impfung

    ,

    deutschland gilt seit april 2008 als tollwutfrei

    ,
    grundimmunisierung streuner
    , geboostet impfstoff, zulassung impfschutz katzenseuche, synulox dosierung katze, impfung katze wsava
    Top Unten