Wer kann mir aus Erfahrung helfen?

Diskutiere Wer kann mir aus Erfahrung helfen? im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen! Ich bekomme wieder zwei Katzenbabys, weil mein 13 Jahre alter Kater leider:( nicht mehr lebt, ich es aber ohne Miezi nicht...

katzenmamma31

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Hallo zusammen!

Ich bekomme wieder zwei Katzenbabys, weil mein 13 Jahre alter Kater leider:( nicht mehr lebt, ich es aber ohne Miezi nicht aushalte!
Als ich ihn bekam, war er 12-13 Wochen alt und ich weis auch dass Kätzchen es optimal ist wenn sie in diesem Alter abgegeben
werden.
Nun ist es so, dass die zwei Babys aus einem Wurf von einem Bauernhof stammen und die Bäuerin meinte sie wären zwischen dem 24.08. und 29.08 geboren worden (die Familie war in dieser Woche nicht zu Hause).
Sie sagte ich könne sie am 24.10. abholen und da dies ein Mittwoch ist, ich aber den ganzen Tag arbeiten muss, möchte ich die zwei am Freitag holen, weil ich dann das Wochenende zu Hause sein kann.
Sie sind dann zu diesem Zeitpunkt ca. 8 Wochen alt und damit eigentlich 4 Wochen zu früh, aber die anderen Kätzchen werden wohl auch abgeholt und da sie noch eine zweite Katze hat die geworfen hat ist sie natürlich froh wenn sie die kleinen an die Hand bringt.

Ich wünsche mir natürlich, dass meine neuen Kätzchen Vertrauen in mich setzen und sich gut entwickeln.

Bitte gebt mir eure Ratschläge!!
 
05.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wer kann mir aus Erfahrung helfen? . Dort wird jeder fündig!

lenilein1001

Registriert seit
28.07.2007
Beiträge
161
Gefällt mir
0
Also, normalerweise ist es nicht so gut, da sie ja noch Sozialverhalten entwickeln müssen, aber das weißt du ja sicher.
Meine Chanel ist auch mit ca. 8 Wochen zu mir gekommen, es gab anfangs ein paar Sauberkeits Probleme und sie beißt halt gern (logisch, sie hat ja niemanden zum Raufen) aber im Allgemeinen hat sie keine größeren Schäden davon getragen :wink:
Ich habe allerdings aus dem Fehler gelernt und ca. zu Weihnachten osll dann ja die 2. Miez hinzukommen, ich hoffe Chanel nimmt sie bis dahin noch auf.
Da du aber sowieso gleich 2 Kitten nehmen willst, dürfte das Problem nicht allzugroß sein.
Ich würde vlt. die Dame vom Bauernhof einmal fragen, ob es nicht evtl. noch ein wenig länger ginge, wobei das wohl nicht soooviel Sinn hat, da die anderen Babys ja auch so früh wegkommen ( die Armen).
Wenn die Frau die Kitten wirklich loswerden will, dann würde ich sie lieber mit 8 Wochen schon nehmen, wer weiß was sie damit macht, wenn sie die nun schon soo schnell loswerden will..::?
 

Juni

Registriert seit
07.06.2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
0
Das die Kitten besser noch bei der Mutterkatze bleiben sollten is ja klar.
Zumindest sind sie zu zweit, das ist schon mal gut. Mach Deine Wohnung kittensicher und warte ab.
Außerdem würde ich schon mal einen direkten TA-Besuch einplanen. Ich könnte mir gut vorstellen das die Kleinen verfloht sind. Dann kann der TA den Flöhen direkt an den Kragen und Du schleppst keine mit nach Hause.


Ach ja und schlag der Frau doch mal vor die Katzen kastrieren zu lassen.

::wKarin
 

Tinker

Registriert seit
17.06.2005
Beiträge
2.106
Gefällt mir
0
Was nicht gut ist, weißt du alles selbst.

Was gut ist, sie kommen zu zweit. Was dann fehlt, ist die Erziehung durch die erwachsene Katze. Da wäre es gut, wenn du ein wenig Urlaub hättest.

LG Tinker
und ja, ich würde sie holen. Bei allen Bedenken, es kann auch wunderbar klappen
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Vielleicht kannst Du die Bäurin bitten, Deine zwei Winzlinge noch etwas länger bei der Mutterkatz zu lassen?
Ihr könnt ja oft hingehen und die Kleinchen berühren, aufn Arm nehmen und betütteln, damit sie sich an Euch gewöhnen. Aber die Erziehung sollte tatsächlich bis zur 12-13 Wochen bei der Mutterkatz liegen.

Zugvogel
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

irgendwie, eigentlich hatte ich hierzu eine lange Antwort geschrieben und abgeschickt. Keine Ahung wo diese geblieben ist.

Vielleicht kannst Du die Bäurin bitten, Deine zwei Winzlinge noch etwas länger bei der Mutterkatz zu lassen?
Ihr könnt ja oft hingehen und die Kleinchen berühren, aufn Arm nehmen und betütteln, damit sie sich an Euch gewöhnen. Aber die Erziehung sollte tatsächlich bis zur 12-13 Wochen bei der Mutterkatz liegen.
Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen.
Und mein (verschwunderner Vorschlag) war, daß du dich einfach quasi ab sofort/ab bald auch finanziell an den Kitten beteiligst. Also einerseits Futter bezahlen/mitbringen (dann gibt es gleich was hochwertiges) und anderseits die Kitten in der Woche 7 einsacken, zum TA fahren, untersuchen lassen und entwurmen, in der Woche 8 dann impfen lassen (Seuche/Schnupfen), das gleiche vier Wochen später noch einmal.
Vielleicht kannst du auch anbieten die Mama mitzunehmen und kastrieren zu lassen, so als eine Art "Schutzgebühr" in Naturalien ausgezahlt.
Dann sieht die Bäuerin gleich, daß es dir so Ernst ist mit deinem Wunsch nach den 12 Wochen, daß du auch bereit bist deinen Teil dazu beizutragen.

Wenn sie sich dann immer noch nicht darauf einlässt die beiden bis zur Woche 12 bei der Mama zu lassen, dann würde ich ehrlich gesagt die Kitten nicht nehmen. Das klingt hart, aber ich bin der Meinung, daß man auch bäuerliche Vermehrer nicht in ihrem Tun unterstützen sollte.

Liebe Grüße
Andrea
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Ich schließe mich an: 8 Wochen ist zu früh, um die Winzlinge von ihrer Mutter zu trennen. ::w
 

katzenmamma31

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Hallo Tinker,

ich glaub ich kann gar nicht anders, weil ich mich sooo unsterblich verliebt habe und einer der beiden (hellgraues Knäuel) sieht genau so aus wie mein geliebter Burli den ich leider am 01.10. verloren habe.

Es ist nur, ich möchte ja nicht nur an mich denken und keinen Fehler machen!!
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
*gg* ich weiss nun, wo mein erster Beitrag "verschwunden" ist! Gar nicht, das Thema ist nur zweimal unter verschiedenen Rubriken gepostet.

Ich bin wohl etwas durcheinander:oops:

Liebe Grüße
Andrea
 

katzenmamma31

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
HI Andrea,

ja, tut mir Leid war meine Schuld, nur ich hab so lang keine Antwort von jemanden bekommen, da hab ichs 2 mal reingestellt.
Habe Dir auch geantwortet!
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Hi Katzenmama,

und genau, weil Du an die Miezen UND an Dich denken mußt, solltest Du wirklich alles probieren, die kleinen Schönheiten bis zum passenden Alter bei der Katzenmutter zu lassen.

Mit 12-13 Wochen sind die Katzenkinder den Säuglingspfoten entwachsen, sie machen sich gut gerüstet auf ins spannende Leben. Alles, was die Mama ihnen beibringen kann und mitgeben kann, ist jetzt getan.
So sind sie sozial erzogen, wissen, daß man gehorchen können muß, ist gesund und munter. Das kommt Dir als Katzenfrauchen enorm zugute. Du wirst weniger Sorgen mit Verhaltensstörunge haben, sie werden sicher gesünder sein und Euer gemeinsames Leben wird so reich werden, wie es nicht schöner sein könnte.

Und das alles wegen ca 3-4 Wochen, die die Kleinen JETZT noch in der Kinderstube brauchen.

Sei mal ganz egoistisch - laß die Kinderchen noch bei ihrer Mama.

Zugvogel
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
>Hier< ist der Parallelbeitrag ::w

Zugvogel
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Isch werde schon gahnz bahlabahla...
hast dusch nischt gemerkt hier ist hier....

Liebe Grüße
Andrea
 

katzenmamma31

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Ich werde heute nach der Arbeit hin fahren und die Frau bitten, die kleinen noch länger da zu behalten.
Dann wünscht mir nur noch viel Glück, dass alles passt, denn die kleinen leben mit ihrer Mutter in der s.g. "Milchküche" und es ist eine halbhohe Tür mit Riegel. Ich hoffe dass keines von den Babys abhanden kommt, weil ich mich so auf sie freue!!
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

ich wünsche dir (bzw. dann eigentlich den Kleinen) wirklich viel Glück!
Überlege dir vorher genau, welche Angebote du machen kannst/willst, denn ich persönlich finde, sowas sollte irgendwie ein Geben und Nehmen sein.

Liebe Grüße
Andrea
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Hallo Katzenmama31

Ich habe 3 Bauernhofkatzen die viel zu früh von der Mama weg mussten. Alles lief bis jetzt Reibungslos. Auch konnte ich kein Frei nehmen und musste sie am nächsten Tag schon alleine lassen. Die ersten paar Tage quartierte ich sie in Badezimmer und Flur ein, so dass sie einen beschränkten Raum hatten. Im Bad steht das Kaklo, im Flur das Essen und 2 Kennels, etwas zum spielen und zu trinken. Wenn ich Feierabend hatte habe ich mich intensiv um die kleinen gekümmert.

Das mit der Sauberkeit war innert 2 Tagen geregelt. Seither hat mir nur Suky 1x daneben gepinkelt und das heute. Keine Ahnung wieso. Deshalb werde ich das auch intensiv im Auge behalten, weil es ungewöhnlich ist.

Suky ist ca. eine Woche jünger als die anderen beiden und sie ist es denn auch, die ihr Geschäft nicht zuscharrt und sie ist auch heute noch das Baby. Man merkt es, aber ansonsten ist sie vollkommen normal.
Ich rate Dir auf Deinen Bauch zu hören, ob Du es Dir zutraust, oder eher nicht.

Wenn die Bäuerin meint, dass die kleinen Weg müssen, würde ich sie eher holen und zuhause das beste draus machen, als dass sie "plötzlich" nicht mehr da sind.

Was ich auch empfehle ist, die Mietzen so oft wie möglich zu besuchen, ihnen Wurmtabletten (wenn denn die Zeit da ist, ab 5 Wochen) zu geben, sie auch mal weg holen um dem TA vor zu stellen, intensiv Zeit mit ihnen zu verbringen. So kannst du auch ein "Vertrautes" Verhältnis aufbauen.

Unsere mussten wir wegen Krankheit am 14. Juni zu uns holen, aber am 21. Juli wären sie erst 12/13 Wochen alt gewesen. Trotz Krankheit waren sie Flohfrei.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Manuela
 

pussycatss

Registriert seit
30.09.2007
Beiträge
12
Gefällt mir
0
Hallo,

das ist eine gute Idee die Bäuerin nochmal um Aufschub zu beten.

Also, wir hätten unsere Würmer auch schon mit 6 Wochen haben können, habe dann noch 2 herausgehandelt. Sie sind jetzt 1 Jahr und ihnen geht es super. Sicher ist es besser die länger bei der Mutter und den Geschwistern zu lassen, aber ich kenne viele und habe früher auch schon Kitten gehabt die noch keine 12 Wochen alt waren (war damals so und wir wussten es nicht besser).
Wenn es nicht anders geht und wenn man sich gut drum kümmert, behaupte ich mal schaffen das die Kitten - ich meine damit jedoch nicht, das ich das unterstütze! Aber ich kenne auch nichts gegenteiliges, ist halt ein Streitthema.

Da du schon Katzen hattest und dich hier noch informiert, glaube ich, dass sie bei dir gute Chancen haben.
Mir fällt sonst nur noch ein öfters Füttern, gibt es genug Infos im Netz zu Alter und Gewicht, und Urlaub oder langes Wochenende zum Angewöhnen ist sicher auch gut. Hatte 1 Woche Knuddelurlaubskennenlernzeit ::bg .

Ach und Flöhe wirst du wohl auch bekämpfen müssen (saugen, knacken und ggf. noch Chemie - bei mir reichte das Kacken ::bg , bin nicht so für Chemie gegen Flöhe, geht wirklich meistens ohne!). Ja und denn noch Wurmmittelchen, anschließend die Impfungen....

Gruß Pussycatss
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Wurmtabletten und Entflohen nur, wenns nötig ist.

Die kleinen Kätzchen mit solchen Giften nur auf Verdacht zu traktieren, ist ein Teil Unverantwortlichkeit. Sie nicht zu behandlen, wenn es nötig ist, aber auch. Nicht jede Bauernhofkatze ist automatisch von diesen Parasiten befallen.
Es ist zwar Mode geworden, jedes junge Tier zu behandeln, ob nötig oder nicht, aber das ist leider eine schlechte Mode.

Darum immer zuerst genau überlegen, ob oder ob nicht solche Belastungen den jungen Organismen zuzumuten sind.

Zugvogel
 

pluto

Registriert seit
27.08.2007
Beiträge
254
Gefällt mir
0
Hallo Katzenmama31

Was hat die Bäuerin gesagt?????.

Als wir Blacky mit 12 Wochen geholt hatte er schon seit zwei Wochen keine Geschwister mehr gehabt? Die sind schon mit 10 Wochen abgeholt wurden. :(

Pluto
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Wurmtabletten und Entflohen nur, wenns nötig ist.

Die kleinen Kätzchen mit solchen Giften nur auf Verdacht zu traktieren, ist ein Teil Unverantwortlichkeit. Sie nicht zu behandlen, wenn es nötig ist, aber auch. Nicht jede Bauernhofkatze ist automatisch von diesen Parasiten befallen.
Es ist zwar Mode geworden, jedes junge Tier zu behandeln, ob nötig oder nicht, aber das ist leider eine schlechte Mode.

Darum immer zuerst genau überlegen, ob oder ob nicht solche Belastungen den jungen Organismen zuzumuten sind.

Zugvogel
Tschuldigung, habe mich nicht klar ausgedrückt. Natürlich erst Tabletten geben wenn der TA die kleinen gesehen hat und Würmer bestätigt hat. War ja bei uns auch so.
 
Thema:

Wer kann mir aus Erfahrung helfen?

Wer kann mir aus Erfahrung helfen? - Ähnliche Themen

  • Wer weiß welche Rasse das ist?

    Wer weiß welche Rasse das ist?: Hallo liebe Forenmitglieder, im Zypern-Urlaub haben wir einen tollen Kater kennen gelernt. Die Besitzerin meinte, dass das Tier aus Tunesien...
  • Woran erkenne ich wer die Bezugsperson ist?

    Woran erkenne ich wer die Bezugsperson ist?: Hallo alle zusammen. Meine Katzen sind jetzt 2 Jahre und die andere 5 Monate alt. Mein Freund und ich kümmern uns beide zum gleichen Teil um die...
  • Wer hat Erfahrung mit Streunerkatzen? - Bitte dringend melden

    Wer hat Erfahrung mit Streunerkatzen? - Bitte dringend melden: brauche dringend Hilfe. Wollte hier mein Problem darstellen, allerdings mit Bild, würde die ganze Sache vereinfachen. Nun stehe ich da und habe...
  • Wer kann mir helfen - Autoimmunerkrankung

    Wer kann mir helfen - Autoimmunerkrankung: Kann mir jemand etwas über Autoimun Krankheiten von Katzen erzählen? Was gibt es für Merkmale oder wie macht sich soetwas bemerkbar ? Und was kann...
  • Wer hat Erfahrung mit Bachblüten? - und welche?

    Wer hat Erfahrung mit Bachblüten? - und welche?: Hey Ihr Lieben, ich wollte mal in die Runde fragen, wer schonmal mit Bachblüten gearbeitet hat und bei was sie eingesetzt worden. Hat es...
  • Ähnliche Themen
  • Wer weiß welche Rasse das ist?

    Wer weiß welche Rasse das ist?: Hallo liebe Forenmitglieder, im Zypern-Urlaub haben wir einen tollen Kater kennen gelernt. Die Besitzerin meinte, dass das Tier aus Tunesien...
  • Woran erkenne ich wer die Bezugsperson ist?

    Woran erkenne ich wer die Bezugsperson ist?: Hallo alle zusammen. Meine Katzen sind jetzt 2 Jahre und die andere 5 Monate alt. Mein Freund und ich kümmern uns beide zum gleichen Teil um die...
  • Wer hat Erfahrung mit Streunerkatzen? - Bitte dringend melden

    Wer hat Erfahrung mit Streunerkatzen? - Bitte dringend melden: brauche dringend Hilfe. Wollte hier mein Problem darstellen, allerdings mit Bild, würde die ganze Sache vereinfachen. Nun stehe ich da und habe...
  • Wer kann mir helfen - Autoimmunerkrankung

    Wer kann mir helfen - Autoimmunerkrankung: Kann mir jemand etwas über Autoimun Krankheiten von Katzen erzählen? Was gibt es für Merkmale oder wie macht sich soetwas bemerkbar ? Und was kann...
  • Wer hat Erfahrung mit Bachblüten? - und welche?

    Wer hat Erfahrung mit Bachblüten? - und welche?: Hey Ihr Lieben, ich wollte mal in die Runde fragen, wer schonmal mit Bachblüten gearbeitet hat und bei was sie eingesetzt worden. Hat es...
  • Top Unten