Wellcome Elise

Diskutiere Wellcome Elise im Katze im Alter Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo Leute, ich möchte Euch Elise (jetzt Lilly) vorstellen, die wir gestern aus dem Münchner Tierheim aufgenommen firsthaben. Lilly sieht aus...
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Hallo Leute,

ich möchte Euch Elise (jetzt Lilly) vorstellen, die wir gestern aus dem Münchner Tierheim aufgenommen
haben.
Lilly sieht aus wie eine Uroma, ist auf 17 Jahre geschätzt, hat SÜD, CNI, eine leichte Herzverdickung und einen Tumor in der Lunge (ev. versprengtes Tumorgewebe aus der Schilddrüse).

Das ist die Maus:


Ich würde mich freuen, wenn ihr Lilly und mir ein bisschen mit Rat und Erfahrung zur Seite stehen könntet...

Bea
 
06.12.2012
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wellcome Elise . Dort wird jeder fündig!
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Hallo Lilly, grüß dich Bea
ich freue mich immer riesig wenn eine ältere Katze au dem TH raus kann um die letzten Jahre noch geniessen zu können.
Sie schleppt ja schon einiges im Gepäck mit, sei bitte vorsichtig mit dem Fotografieren, keinen direkten Blitz verwenden.

Ich würde mich freuen, wenn ihr Lilly und mir ein bisschen mit Rat und Erfahrung zur Seite stehen könntet...
Natürlich, das machen wir doch gerne, schiess los.::wgelb
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Danke, Anita, ob es noch Jahre werden, mal sehen, aber ich möchte es ihr so angenehm wie möglich machen und sie so gut wie möglich pflegen.

Ich war ja nicht sicher, ob man so einem gebrechlichen Wesen einen Wechsel überhaupt noch zumuten soll, sie hatte es gut im Tierheim und wurde von den Pflegerinnen heiß geliebt (sie ist auch eine Süße).

Aber sie hat sich sichtlich gefreut, über ihr neues Zuhause und den Wechsel problemlos verkraftet. Und auch unsere Mäuse benehmen sich auch anständig, ich bin stolz auf Dich Hui!

Sie schnurrt sehr viel, fast zu viel, wie ich finde, Schmerzen? Sie ist aber insgesamt recht zutraulich, hat heute Nacht schon bei mir im Bett geschlafen, kommt gut aufs Bett rauf, aber schlecht runter, ich überlege noch, welche Aufstiegshilfen ich anbieten könnte, die Haustiertreppe geht sie nicht, ist vielleicht auch ganz gut so, denn sie ist recht wackelig und kann auch kaum gerade aus laufen. Wir hätten sie beinahe Skippy getauft, weil sie sich gar nicht mehr richtig hinsetzen kann und sich breitbeinig auf den gesamten Hinterläufen abstützt, ungefähr so.

Erst habe ich gedacht, sie pinkelt mir gerade aufs Parkett, sie ist nämlich wohl nicht mehr hundertprozentig sauber, das war die größte Herausforderung für mich, sie zu nehmen, vielleicht habt ihr da ja auch ein paar Tipps.

Sie röchelt und hustet viel, hat auch ein "Reißen", unwillkürliche Zuckungen, die ich nicht einordnen kann. Die TÄ im TH meinte, ihre Erkrankungen seien sekundär, sie sei einfach sehr alt, kann aber auch nicht ausschließen, dass sie verkrebst ist.
Sie ist sehr mager, nur Haut und Knochen und wiegt gerade mal 2040 oder 2400 Gramm, das konnten sie mir nicht genau sagen.

Sie kriegt eine Felimazole 2,5 mg am Tag und eine halbe Prednisolon (0,5 mg). Dazu noch Antra mups und ein weißes Pulver übers Futter.

Und hier haben wir schon das erste PRoblem, die Tabletteneingabe ist eine Katastrophe, so dass wir es heute beim ersten Mal mit der Felimazole und der Prednisolon belassen haben. Es hat sie so gestresst, dass sie danach wie "hängengeblieben" ist, versucht hat, sich auf dem Styropor ("Treppenstufe") zum Klos zusammenzurollen und sich erst wieder normal verhalten hat, als ich sie in ihr Schlafkörbchen gelegt habe.

Bea
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Erst habe ich gedacht, sie pinkelt mir gerade aufs Parkett, sie ist nämlich wohl nicht mehr hundertprozentig sauber, das war die größte Herausforderung für mich, sie zu nehmen, vielleicht habt ihr da ja auch ein paar Tipps.
Besorge dir Wickelunterlagen, ich hatte die bei diego, als er verletzt war und nicht aufstehen konnte. Ich hab sie ihm drunter geschoben.
Du wirst sicher bald merken,wo sie ihre Lieblingsstelle zum Pinkeln hat, leg die Unterlagen dort hin.

Die Tabletteningabe ist ja bei fast jeder Katze eine Katastrophe,
ich koste immer ein klitzekleines Stückchen:oops: von der Medi, ist sie nicht bitter, mörsere ich sie zu Staub und mische es unter Leckerlie,

kommt gut aufs Bett rauf, aber schlecht runter, ich überlege noch, welche Aufstiegshilfen ich anbieten könnte,
Ich habe dem Diego ein langes, breites Brett mit Sisal überzogen und es flach ans Bett (unter die Matratze) geklemmt, vielleicht geht das auch bei dir.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.148
Gefällt mir
1.813
Bea

Toll das du der Omi ein zu Hause gibst.

Ich möchte mich hier zu Anitas Vorschlag Tabl. zu mörsern kurz einklinken.
Die Felimazole sollen auf KEINEN Fall gemörsert werden.
Bei Felimazole werden die Wirkstoffe kontinuierlich abgegeben. Was durch das Mörsern nicht mehr geht.
Es würden alle Wirkstoffe sofort an den Körper abgegeben, danach nix mehr.

Sorry, ich kann das nicht "medizinischer" ausdrücken.


Und noch etwas - du könntest Lilly und ihren Nieren mit SUC Unterstützung geben. Es hilft den Nieren bei ihrer Arbeit.
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Besorge dir Wickelunterlagen, ich hatte die bei diego, als er verletzt war und nicht aufstehen konnte. Ich hab sie ihm drunter geschoben.
Du wirst sicher bald merken,wo sie ihre Lieblingsstelle zum Pinkeln hat, leg die Unterlagen dort hin.
Das ist ein super Tipp, danke! Momentan pinkelt sie sogar ins Klo (zwei Mal bis jetzt), allerdings über den Rand, naja, da kann sie ja nichts dafür, die Haube haben wir abgemacht, da sie die zu irritieren schien. Der Urin riecht übrigens grauenhaft, stechend-fischig, liegt das an der CNI? Ich frage nur, weil Toffi ja auch eine Weile erhöhte Werte hatte, aber deren Urin roch ganz normal...

Ich habe dem Diego ein langes, breites Brett mit Sisal überzogen und es flach ans Bett (unter die Matratze) geklemmt, vielleicht geht das auch bei dir.
Das müsste man probieren, möglicherweise ist der Rand dafür zu hoch, aber irgendwas in der Art wird es schon werden, vielleicht reicht auch ein Zwischenplateau...

LG
Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Bea

Ich möchte mich hier zu Anitas Vorschlag Tabl. zu mörsern kurz einklinken.
Die Felimazole sollen auf KEINEN Fall gemörsert werden.
Bei Felimazole werden die Wirkstoffe kontinuierlich abgegeben. Was durch das Mörsern nicht mehr geht.
Es würden alle Wirkstoffe sofort an den Körper abgegeben, danach nix mehr.
Ja, ich hab auf dem Beipackzettel gelesen, dass man die Tabletten nicht teilen darf. Dann darf man sie natürlich auch nicht mörsern. Sie haben einen rosa Überzug, von daher denke ich auch, dass sie bitter sind.

Und noch etwas - du könntest Lilly und ihren Nieren mit SUC Unterstützung geben. Es hilft den Nieren bei ihrer Arbeit.
Ja, das habe ich vor. Vom Tierheim hat Lilly ein frei verkäufliches Nierennassfutter von Animonde mitgekriegt, das sie gerne frisst und als Trofu hat sie das RC Renal. Das kann man sicher noch optimieren, allerdings muss ich erst das Thema Tabletteneingabe lösen und wie ich überhaupt genug in die Katze reinkriege, denn ich kann kein Futter stehen lassen, wenn ich Hui nicht trenne, was ich eigentlich nicht will.

Apropos Hui, ich bin SO stolz auf meine Maus, dass sie Lilly überhaupt nicht anfeindet, nicht einmal gefaucht hat sie bist jetzt, das ist eine super Leistung für sie. Sie lässt Lilly ganz in Ruhe, obwohl die ihr über Nacht ihren Schlafplatz in meinem Bett "weggenommen" hat.

Es geht überhaupt keine Aggression von keiner der beiden Katzen aus. Hui ignoriert Lilly im Prinzip, meidet sie aber auch nicht.


 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.148
Gefällt mir
1.813



D a s sieht ja mal schön aus.
Klingt auch gut. Freu mich für die Omi.

Das Wandtattoo find ich auch toll.
 
dobalou2000

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.835
Gefällt mir
65
Wie schön für die alte Dame.
Sie wird eine schöne Zeit bei Dir haben,egal wie lang sie noch leben darf,(ich hoffe noch eine lange Zeit).
Danke,dass Du sie aufgenommen hast.

Ist sie vom Tierarzt angesehen worden? Den Urin würde ich dort auf alle Fälle untersuchen lassen,evt hat sie ja nen Infekt,Bakterien "stinken" sehr.

Mag sie vielleicht Leberwurst? Da könnteman die Tabletten gut drin verstecken.

Ich wünsche euch eine gute Zeit.

Liebe Grüße von Doro +
 
kater bruno

kater bruno

Registriert seit
08.10.2010
Beiträge
845
Gefällt mir
0
ich wünsche euch noch eine schöne Zeit zusammen

Lilly sieht fast aus wie meine Maxi , sie wird im Frühjahr ( hoffe ich )
18 Jahre
Maxi muss auch Tabletten nehmen , bei uns geht es am besten mit Schmelzkäse

Alles Gute für euch
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Danke an Euch alle für Eure Antworten.
Lilly hat heute den ganzen Tag geschlafen, war wohl doch etwas viel für sie gestern. Und nicht gefessen außer in der Früh zwei Happen :cry:. Ich hoffe, wir können sie heute Abend noch ein wenig animieren. Sonst kommt mein ReConvales Tonikum zum Einsatz, weiß jemand was über die Akzeptanz?

@ Doro:
Ja, die TH Tierärztin hat Lilly noch mal angesehen (wollte ich v.a. wegen der Zähne), aber Urin hat sicher niemand genommen. Ist aber ein guter Hinweis. Muss man sicher dran denken. Sie zeigt aber sonst keine Anzeichen für eine Blasenentzündung, von daher würde ich noch zuwarten. Will sie jetzt nicht irritieren am Klo, wenn sie es dankenswerter Weise schon benützt. Mal sehen, wie lange :?

Ja, Leberwurst versuchen wir mal als Erstes, vielleicht kriegen wir wenigstens die Magenschutztablette mit etwas Leberwurst oder Butter rein. Schmelzkäse ist auch ein guter Tipp, wobei der wahrscheinlich etwas salzig ist?

Bingo, hat geklappt.
Das Omeprazol ist drin! Bisschen Nafu hat sie jetzt auch gefressen, wenn auch nicht viel.

Bea
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Ich war mal auf einer Pflegestelle, die eine herzkranke Katze hatten. Die wollte auch keine Tabletten nehmen. Das ging nur über eine ziemlich rabiate Methode.
Katzen neben sich auf Stuhl nehmen.
Die Katze mit der linken Hand im Nackengriff nehmen und dann zwischen die eigenen Beine auf den Rückenlegen. Die Katzenbeine zeigen zum eigenen Bauch, der Kopf ist dann etwas weiter weg.
In dieser Stellung der Katze das Mäulchen öffnen und die Tablette(n) in den Rachen werfen.
Die Katze erst wieder freigeben, wenn die Tabletten geschluckt wurden.

Bei mir braucht Zorbi auch Tabletten und ich geben sie ihm direkt, aber er ist auch gutmütig.

Wenn es mit Leckerlies nicht klappt, dann ist wohl so eine schnelle Methode vielleicht am schonendsten.
 

Fino&Bonita

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
1.561
Gefällt mir
0
@Lio: das ist ja mal ein netter Nachwuchs ::bg Sie sieht wirklich ziemlich dünn aus, aber das bekommt Ihr schon hin, denke ich.

Wenn Du magst, kann ich Euch die beiden Leerkapseln wiedergeben, die ich noch habe, bei uns hat es ja beim ersten Versuch geklappt. Oder Ihr komtm sie Euch holen, dann kann der Kratzbaum auch gleich wieder zu Euch und wir würden mit unserem "lauten" Kind die Dame nicht gleich total verschrecken ;)

LG
Anika
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Alles gut. Lilly hat die ganze Nacht gefressen (gähn:müde:) und wieder brav ihr Klo benützt, diesmal hat sie sogar getroffen, brave Maus. Heute Morgen war sie gut drauf und zeigte ziemlichen Expansionsdrang. Wahrscheinlich wird ihr ihr Bereich auf Dauer nicht reichen.
Gestern durfte sie die untere Ebene erkunden und ich bilde mir ein, dass sie schon etwas besser läuft. Mal sehen, vielleicht ist sie irgendwann so weit, dass sie die Treppe gehen kann.
Sie war sicher mal eine ganz pfiffige Katze (Freigängerin) und ist überhaupt nicht ängstlich. Sie kommt auf den Schoß, wenn man draufklopft und als wir die Seniorentreppe ans Sofa zwischen zwei Hocker geklemmt haben (damit sie nicht runterfallen kann), hat sie sie sofort benützt.

Aber das beste überhaupt:yahoo::

Mit zwei Kügelchen Leberwurst waren heute alle drei Tabletten drin und Lilly hat geschmatzt vor Wonne! Danach hatte sie sogar noch Appetit für ihr Nassfutter mit dem Schleimlösepulver, so dass wir die ganze Apotheke untergebracht haben.

Mal sehen, wie lange wir es so machen können.
Danke für Deinen Tipp Lisa, Nackengriff und vorne hochheben, wie man es uns im Tierheim gezeigt hat, haben wir schon gemacht, aber auf den Rücken drehen, ist natürlich noch eine Ecke dominanter. Es ist immer gut, wenn man einen Plan B hat. Und sei es nur für Notfälle.

LG
Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Wenn Du magst, kann ich Euch die beiden Leerkapseln wiedergeben, die ich noch habe, bei uns hat es ja beim ersten Versuch geklappt. Oder Ihr komtm sie Euch holen, dann kann der Kratzbaum auch gleich wieder zu Euch und wir würden mit unserem "lauten" Kind die Dame nicht gleich total verschrecken ;)
Die Leerkapseln brauche ich ja zum Glück im Moment nicht. Und was den Kratzbaum angeht, können wir gerne besprechen, wie wir es machen. Ihr dürft Lilly auch gerne besichtigen, wenn ihr Lust habt.
Ich glaube übrigens nicht, dass sie noch viel hört, kürzlich hat unser Nachbar Löcher in die Wand gebohrt. Wir sind alle kollektiv zusammengezuckt (Beton macht schon was her), nur Lilly blieb völlig ruhig als wäre nichts geschehen...

Bea
 

Mirabelle

Registriert seit
03.08.2007
Beiträge
3.552
Gefällt mir
0
Huhu,

ich finde es auch mehr als toll, dass du der alten Dame noch ein schönes Zuhause gegeben hast. Sie scheint sich sehr wohl zu fühlen.

Bzgl. des nicht mehr richtig Hinsetzens und des Stehen auf den gesamnten Hinterläufen, das macht Romeo mittlerweile auch. (Er ist ja nun schon 21). Gut er hat auch so einige Wehwehchen, die er mit sich rumschleppt, aber meine TÄ und ich gehen auch davon aus, dass es das Alter ist.

Mittlerweile habe ich ja die Theorie entwickelt, dass es auch mit dem Abbau von Muskelmasse an den Hinterläufen zusammenhängen könnte. Mein fast 13 Jahre alter Schäferhund hat Spondylose und geht mittlerweile auch kontinuierlich mit der Hinterhand tiefer und bei ihr hängt es definitiv mit spondylose-bedingten Muskelabbau zusammen. Wir versuchen da mit Physiotherapie und Unterwasserlaufband entgegen zu wirken, aber bei Katzen fällt da ja leider aus.

Ich denke aber, da musst du dir nicht all zu große Sorgen machen, Romeo kommt damit schon einige Jahre gut klar.
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Danke Mira!
Ich hatte noch nie ein SO gebrechliches Tier, von daher kann ich manches nicht so richtig zuordnen. Was ist Krankheit, was Alter. Mir gehts ja nur immer drum, dass sie keine oder so wenig wie möglich Schmerzen hat und dass die Treppe für sie keine Gefahr ist, wobei ich das im Moment noch nicht sehe, dass sie die ohne Aufsicht bewältigen kann.
Sie kuckt aber ganz zufrieden aus der Wäsche, momentan kriegt sie jeden Morgen eine Wärmflasche ins Körbchen, da hat sie dann auch gleich sowas wie ein Wasserbett. ::bg
Scheint ihr zu taugen.

Allerdings schnurrt sie quasi durchgängig, wenn sie wach ist. Das finde ich jetzt kein so ganz gutes Zeichen::?

Bea
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.112
Gefällt mir
125
Bea, ich bin mal wieder begeistert von euch!!! :lol: So eine süße Maus, die ist ja zum Fressen. Freue mich so, dass ihr sie aufgenommen habt.

Das mit den wackligen Hinterbeinen und dem Aufsetzen des ganzen Unterschenkels (plantigrader Gang) kann neben den von euch schon genannten Ursachen auch in der CNI begründet liegen, d.h. in einem bereits sehr gestörten Phosphathaushalt. Sie hat in ihrem Alter sicher auch Probleme mit Arthrose. Mal sehen, ob der Link bei Tanya gerade funzt...
http://www.felinecrf.info/symptome.htm#koordinationsschwierigkeiten
Wobei in Hinsicht auf die SDÜ schon eher Muskelverlust verantwortlich sein sollte.

Weißt du, ob ihre Nierenwerte sehr schlecht sind? Mit SUC kannst du wenig falsch machen. RC Renal-Trofu empfinde ich als gute Wahl, und die Animonda-Schonkost ist doch ok. Ob ein Phosphatbinder zusätzlich nötig ist, würde ich von Lillys Akzeptanz und auch ihren aktuellen Werten abhängig machen. Mag die Maus denn vielleicht zwischendurch was Proteinhaltiges, damit sie wieder mehr Muskelmasse aufbauen kann? Auch wenn das bei so einem Ömchen ziemlich utopisch sein dürfte, aber ab und an ein Häppchen Rohfleisch, Hüttenkäse oder gekochtes Eiweiß können bestimmt nicht schaden. Zumal man bei SDÜ lt. Helen eiweißreich füttern soll:

[FONT=&quot]I[FONT=&quot]n Diet and nutritional management for hyperthyroid cats[FONT=&quot] (2011) stellt Dr. M.E. Peterson fest, dass hyperthyreote Katzen normalerweise von einer Diät profitieren, die zu ungefähr 50 Prozent aus Protein besteht. Er schreibt: „Diese überlebenswichtige Anforderung an den Eiweißgehalt bei der Ernährung hyperthyreoter Katzen muss unbedingt eingehalten werden bei der Herstellung einer Futtersorte für Katzen mit einer SDÜ, da der Abbau von Eiweiß und Muskelverlust allgegenwärtig sind.“
[FONT=&quot]Bei Katzen, die sowohl an CNI als auch an Hyperthyreoidmus erkrankt sind, meint er, dass ein reduzierter Proteingehalt bei Katzen in den IRIS Stufen 1 und 2 vermieden werden sollte, die Phosphatkontrolle jedoch sehr wichtig ist.[/FONT]This is in line with the recommendation for CKD cats.
[/FONT][/FONT][/FONT]
Wegen der SDÜ - habt ihr evtl. schon erwogen, auf transdermale Gabe (Salbe) umzusteigen? Dann spart man sich zumindest eine Tablette...
http://www.felinecrf.info/schilddruesenueberfunktion.htm

Efficacy and safety of transdermal methimazole in the treatment of cats with hyperthyroidism[FONT=&quot] (2004) Sartor L. L., Trepanier L. A., Kroll M. M., Rodan I., Challoner L. J., Journal of Veterinary Internal Medicine 18(5) pp651-5 [FONT=&quot]fand heraus[FONT=&quot], dass transdermal aufgetragenes Methimazol länger braucht, um eine Wirkung zu entfalten als die orale Variante. Dafür hat es aber offenbar weniger Nebenwirkungen. Daher ist das eine mögliche Option, wenn Ihre Katze Methimazol nicht gut verträgt. Drs Foster & Smithhave a video about giving the medication in this way. If you do use transdermal medications, Hyperthyroid cats and transdermal methimazoleis a helpful video which shows how one person administers transdermal medications to his cat.


[/FONT][/FONT][/FONT]Na, ihr werdet euch schon einfuchsen. Hoffentlich macht der Tumor nicht zu sehr Probleme... Das Prednisolon bekommt sie ohne genaue Indikation, zum vermehrten Wohlbefinden?

Was mir noch einfällt, vielleicht kannst du ihr ein Senioren-Klo einrichten, das sich ganz einfach betreten lässt. Ich meine, es gibt da so flache Pflanzschalen, aber vielleicht hat noch jemand eine bessere Idee für sowas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Hallo Lina::w::w::w

Ja, sie ist sehr rührend. Jetzt ist es halt doch wieder ein Mäderl geworden...::bg. Da steckt man nicht drin. Aber an ihr konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Und so, wie sich's anlässt, ist sie hier ganz zufrieden. Und vom Wesen scheint sie ganz unkompliziert.

Was die Begeisterung angeht, kann ich meine Begeisterung darüber zurückgeben, dass Du mir wieder Deine Erfahrung und Dein Wissen zur Verfügung stellst und alles auch noch zusammengeschrieben hast.

Vielen, lieben Dank dafür, Lina, ich weiß das sehr zu schätzen!::knuddel

Ich bin schon am Rumrecherchieren, aber gerade was SDÜ angeht, bin ich ja total blank. Das mit dem Eiweiß z.B. ist ein sehr wertvoller Hinweis. Tatsächlich ist sie hinten so klapprig, dass die Beckenknochen oben rausstehen wie zwei Beulen, fühlt sich an, als würde man über ein Skelett streicheln.

Ich versuch das mal, mit den Häppchen, Butter mag sie jedenfalls schon mal, und da sie Freigängerin war, und vielleicht eine Mäusejägerin, wer weiß, ist sie vielleicht einem Stück rohem Fleisch nicht abgeneigt. Ihre Zähne sind jedenfalls noch so gut (trotz Zahnstein), dass die das Trofu knackt.

Ich probier das alles mal aus.

Die letzten Befunde, die ich habe sind vom 29.10.12

Harnstoff 30.4 (5.0-11.3)
Kreatinin 236.2 (0-168.0)

Albumin, Natrium, Kalium, Calcium, Phosphat alles im Grenzbereich, wenn auch Kalium im unteren und Calcium und Phosphat im oberen.

T4 ist auf 2.8 (0.9-2.9).

Es gibt noch Nierenwerte vom 9.10. die besser sind, Harnstoff 20.4, Kreatinin 176.0 bei gleichen Referenzwerten.
Sie kam wohl Ende 2010 ins Tierheim schon mit SDÜ, war zwischenzeitlich mal vermittelt, weiß leider nicht wie lange, und kam dann wegen "Umzug" im August mit einem T4 von 13.9 (0.9-2.9) zurück. Die damaligen Halter waren wohl mit der Tabletteneingabe überfordert, was ich irgendwie nachvollziehen kann.

Hab meine TÄ schon angemailt wegen Thiamazolcreme, hat sich aber noch nicht gemeldet.
Da sie aber das Felimazole so ganz gut zu vertragen scheint, ist das mit der Leberwurst vielleicht tatsächlich erst einmal die beste Lösung, so lange es damit klappt.
So ganz blicke ich noch nicht durch, ist Methimazol der Wirkstoff von Carbimazol? Sie kriegt im Moment jedenfalls Thiamazol.

Ja, zum Thema Tumor habe ich irgendwie keine handfesten Infos bekommen und entsprechend auch nicht, warum sie das Pred kriegt. Sie haben aber immer von einer halben auf eine viertel gewechselt, von daher denke ich, dass es schon das Allgemeinbefinden verbessert. Von "verkrebst" bis "versprengtes Gewebe aus der Schilddrüse in der Lunge", wenn ich es richtig verstanden habe, kann es wohl alles sein.
Sie hustet und röchelt regelmäßig, kriegt deshalb auch Schleimlöser, hat aber keine Atemnot.


Das Klo sieht momentan so aus, bloß dass wir die Haube runter gemacht haben. Der Einstieg ist ohnehin recht niedrig und sie hat noch die "Treppe" davor, was sie ganz gut annimmt. Problem ist eher, dass der Rand etwas niedrig ist, aber die letzten Male hat sie gut getroffen:lol: Auf dem Bild sieht man übrigens zufällig die Beckenknochen ganz gut, die beiden Hügelchen rechts und links am Hintern. Der vordere Teil ist aber noch besser erhalten, warum auch immer. ;-)

Liebe Grüße
Bea
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.409
Gefällt mir
5
Huhu und herzlichen Glückwunsch zu deinem Neuzugang. Ich finds auch wirklich ganz toll, dass die feine Miez ihren Lebensabend noch schick auf Decken und Kissen gebettet verbringen kann::bussi

Methimazol und Thiamazol sind das gleiche - nur unterschiedliche Namen. Das Felimazole enthält das Thiamazol schon als fertigen Wirkstoff, beim Carbimazol wird der Wirkstoff erst nach Aufnahme in den Körper in Thiamazol umgewandelt.

Wir haben damals bei unserem Dr. Bebi (der jetzt auch 17 Jahre alt wäre) zuerst Felimazole und dann Carbimazole gegeben, weil es mit der Verabreichung nicht geklappt hat. Das konnte man dann mörsern aber der Wahrheit letzter Schluss war das auch nciht, wiel Miez sowas ja immer mitbekommt. Aber als Option geht das auf jeden Fall. Vertragen hat er beides.

Mein Bruder hat noch eine Schwester von Dr. Bebi - sie hat ebenfalls eine SDÜ und CNI ist aber soweit ganz gut eingestellt. Bei ihr ist das mit den Tablettengaben so, dass es immer ein rotierendes System von Verabreichungsverpackungen (sprich Leberwurst, Hack usw. gibt) und immer gleich nach der Tablette noch ein Haps nachgeschickt wird, damit die Pille auch im Magen landet. Klappt ganz gut, v.a. dann, wenn Miez sich auf die Hinterbeine stellt, um das Leckerlie zu ergattern. Die Tabletten gibts immer vor der eigentlichen Mahlzeit - geht bei großem Kohldampf besonders gut.


::wgelb
 
Thema:

Wellcome Elise

Schlagworte

neynerin zytoplasmatisch

,

vet-concept low fat

,

antra mups als magenschutz für die katze

,
dosierung movicol katze
, wieviel antra mups für katzen, enteropro, katze cni zuckungen, katzenforum, netz katzen katzen forum, nebenwirkungen cerenia, viele katzenhaare im kot, ich woltte mit dir bleiben elis, leinöl als magenschutz, magenlähmung katze, lungenrasseln katze schnurren
Top Unten