Welche Wundsalbe

Diskutiere Welche Wundsalbe im Krebserkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr, meine Adi, 8Jahre, die erst letztes Jahr hier einzog, wurde schon 2x am Gesäuge-Krebs operiert, was wahrscheinlich die Krankheit nur...
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Hallo Ihr,
meine Adi, 8Jahre, die erst letztes Jahr hier einzog, wurde schon 2x am Gesäuge-Krebs operiert, was wahrscheinlich die Krankheit nur angefeuert
hat.
Deshalb ist das bei Gesäugekrebs wohl nicht zu empfehlen. Denn, schon nach der ersten OP wuchsen gleich neue Tumore, nach der 2. noch viel heftiger!!
Und da hat die Katze angefangen die Haut ab zu lecken.
Nun hat sie einen Body an, die Arme! Aber, meine TÄin (vom Lande:unsure:) weiß leider nicht, womit ich die Haut a.d. Stellen behandeln könnte..!?
Habt Ihr da eine Idee für mein geplagtes Katzenmädchen??
 
25.05.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Welche Wundsalbe . Dort wird jeder fündig!
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
7.714
Gefällt mir
4.083
Vielleicht mit Tyrosur Wundheilgel oder Bepanthen Wund und Heilsalbe. Ich habe beides immer im Haus.:wink:
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.476
Gefällt mir
3.325
Wie sieht die Haut denn aus? Rot, enzündet, trocken, nässend, juckend.....?
Mir fällt auch Bepathen Salbe ein oder eventuell verdünnte Calendula-Tinktur. Falls die Stelle stark juckt, eventuell eine Creme mit Cortison? Bin mir nur nicht sicher, ob man das bei Krebs anwenden sollte.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Also, die Haut ist durchaus schon beschädigt, und durch die ständige Leckerei auch wund/offen, nur nicht tief.
Aber, mit dem Body kriecht sie, fast a.d. Bauch, über den Boden.
Hab ihn ihr ausgezogen, damit sie frisst, was die sonst verweigert. Aber sofort danach, leckt sie wieder..
Also, wenigstens sah die Haut trockener aus, und ich muß ihr das Teil wieder anziehen.
Hatte mal eine Wundsalbe mit Manuka-Honig von einer TÄin bekommen, aber, die ist schon ab gelaufen, das geht wohl nicht mehr,oder?
Bepanthen, weicht die nicht mehr auf? Ich tendiere vllt. eher zu Zinksalbe, aber sicher bin ich nicht.
Vielleicht besorge ich übers Netz die Honigsalbe. Die TÄin von damals lebt leider nicht mehr.
Danke Euch aber!
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.503
Gefällt mir
2.071
Hatte mal eine Wundsalbe mit Manuka-Honig von einer TÄin bekommen, aber, die ist schon ab gelaufen, das geht wohl nicht mehr,oder?
Das kommt darauf an, wie lange die schon abgelaufen ist. Ich verwende Salben auch über das Ablaufdatum hinaus. Dieses Datum wird ja aus Versicherungsgründen meist viel früher angesetzt als nötig. Honig geht eher nicht kaputt und solange die Salbe nicht ranzig riecht, hätte ich da keine Bedenken. Bei Kräuterauszügen kann die Wirkung nachlassen, je älter die sind.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.821
Gefällt mir
1.463
Manuka Honig wäre bestimmt gut. Ich denke auch eher dass die Salbe schlimmstenfalls keine Wirkung mehr haben könnte.
Ansonsten könnte ich auch Tyrosur Gel empfehlen.
Alles Gute für die Maus 😘
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Danke, f.d. guten Wünsche!
Leider baut sie schon sichtbar ab. Ich möchte Euch hiermit warnen, bei Gesäugetumoren besser nicht zu operieren.
Vielleicht eine Probe von einem Knoten nehmen lassen. Und wenn es dann, wie bei Adi, eine Adeno-Karzinom ist, dann bloß nicht
weiter operieren.
Ich mache mir jetzt schon Gedanken, wie das für den Sphinx-Kater werden soll. Die beiden kleben sehr aneinander, und der Sphinx
ist, so lieb, wie er ist, extrem arrogant, und hält andere Katzen für vollkommen überflüssig.
Na ja, es wird sich zeigen...
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Nabend,
bin heute sehr erschüttert, wie schnell meine arme Katze dahin stirbt. Am Donnerstag war ich noch mit ihr bei der Ärztin, weil sie Husten hatte, i.d. letzten Zeit. Aber, die sprach von Metastasen, i.d. Lunge, und war selbst erschrocken, über die aufgeleckten Metastasen, am Bauch, und die Menge!
In einem anderen Thread laß ich, das Cortison die T. langsamer wachsen lassen könnte?? Warum hat meine Ärztin das nicht empfohlen??
Ist meine erste Katze mit Krebs, und ich bin fassungslos, über diese Geschwindigkeit!
Heute früh habe ich noch verschiedene Homöopatika bestellt, aber irgendwie ist mir klar, ich bin viieel zu spät..!!
Ich hatte in den letzten Wochen viel andere Sorgen, auch mit der Zahn-OP vom Siamkater, Baba, und dachte, ich kümmere mich dann
um Adi, wenn alles andere besser geworden ist, und nun sehe ich, der Zug ist längst ab gefahren.
Wenigstens isst sie Hills a/d, und sie bekommt Metacam. Ich hatte ihr einen Body gekauft, damit sie nicht dauernd am Lecken ist.
Soll ich ihr den ersparen? Was kann ich jetzt noch tun?
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.345
Gefällt mir
1.931
Bei dir kehrt auch keine Ruhe ein :cry:
Bitte mach dir keine Vorwürfe Es gibt leider Krebsformen die rasant wachsen und sich ausbreiten. Da bringt auch Prednisolon nichts mehr.
Da bei Adi sogar in der Lunge Metastasen sind wird es kaum was bringen. Zumal Predni ein eklig schmeckendes Mittel ist

Meckie war auch so ein Fall Da war selbst mein TA erschrocken wie schnell das Lymphom wuchs.
Grade war nur der Hals etwas gerötet und bei der Kontrolle wenige Tage später war da schon ein "Gewächs" Trotz Predni blieb ihm nur noch eine Woche.

Versuch also es Adi noch so schön wie irgend möglich zu machen.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Seit gestern liegt sie im Bett! Ich fürchte, es handelt sich um Tage, und ich weiß nicht, was ich ihr noch Gutes tun kann.
0,2 ml Metacam hat sie heute früh bekommen, und ich wollte ihr zur Nacht nochmal die gleiche Dosis geben, oder wäre es zuviel?
Wie kann das bloß sein, dass sie so schnell an Kraft verliert? Am Do. hatte ich noch das Gefühl, wenn sie bald noch die Homöopatie bekommt, dann..,
und nun sehe ich, es ist längst zu spät! Wie gesagt, es ist meine erste Katze mit Krebs. Wir wollten ihr helfen, mit den beiden OPs, und nun das!
Ja, es war sehr viel los, in letzter Zeit, und das arme Mädchen ist dabei verloren gegangen!
Und wie soll der Sphinx-Kater leben, wenn er nun sein Mädchen verliert!? Er hängt so an ihr!!
Doch, verdammt, ich mache mir so Vorwürfe, wie konnte das nur passieren!
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.389
Gefällt mir
1.502
Bei dieser Diagnose und der sehr schlechten Prognose würde ich dir empfehlen, ihr soviel Schmerzmittel zu geben wie sie braucht um einigermaßen "gut" leben zu können. Dass du ihr hilfst relativ schmerzfrei zu sein, ist das einzige was du für sie tun kannst.
Und wenn es gar nicht mehr geht, lass sie erlösen, so weh es dir auch tut.
Ehrlich gesagt, in deiner/eurer Situation wird Homöpathie gar nicht! helfen.
Gib ihr alles zu fressen was sie mag, egal ob es "gutes" Futter ist oder nicht. So lange sie frisst, ist noch ein Funken Lebenswille da.
Dein Kater tut mir sehr leid! Und du solltest dir keine Vorwürfe machen, denn du tust alles was dir möglich ist.
Und irgendwann, wenn du das alles verkraftet hast, wirst du hoffentlich eine/n neuen Spielgefährten für deinen Sphinx Kater finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Danke!
Vorhin ist sie aufgestanden, hat am Kratzbaum gekratzt, und ist ein wenig rum spaziert.
Da kommt sofort etwas Hoffnung auf! Vielleicht gibt es bei Krebs auch mal so Tage, wo es schlechter ist, und auch mal wieder besser geht???
Ich will sie morgen mal i.d. Garten bringen, i.d. Sonne, mit ihrem Freund, mal sehen, wie sie das findet..
Doch, in anderen Fällen hat die Homöopathie schon sehr viel geholfen, mit Krebs bin ich so unerfahren.
Der Sphinx ist ein schwieriges Tier, so lieb wie er zu Menschen ist, aber, andere Katzen, da ist er arrogant, und frech, und überheblich.
Experimente wage ich da nicht mehr.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.345
Gefällt mir
1.931
Vielleicht gibt es bei Krebs auch mal so Tage, wo es schlechter ist, und auch mal wieder besser geht???
Ganz sicher gibt es solche Tage
Nur bitte nicht davon täuschen lassen Ich sage das mal sehr deutlich - bei Lungenmetastasen gibt es keinerlei Hoffnung Die Lungen werden wie zerfressen Und je weniger Lungengewebe ein Lebewesen hat, desto weniger Luft und damit Sauerstoff bekommt der Organismus Doch der ist überlebenswichtig Ohne ausreichend Sauerstoff kollabiert er.
Warte also bitte nicht ab weil Adi mal nen besseren Tag hat. Es gibt hier kein zu früh

Sorry das ich so direkt bin. Manchmal ist es hilfreicher alles zu wissen als sich in Hoffnung zu wiegen.

Und nochmal - - Adi hätte auch keine Chance gehabt wenn du sie mehr hättest im Blick haben können Nur du hättest etwas früher Bescheid gewusst Mehr nicht

Laß sie die Sonne und den Garten genießen Laß ihr alles zukommen was sie mag, doch achte gut drauf wenn sie erschöpft ist.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Hätte, hätte.., doch, nächstes Mal, wenn hier nochmal Krebs einziehen sollte, da werde ich sofort handeln. Dann habe ich die homöop. Sachen hier,
und das wird nicht so schief gehen! Daraus habe ich bestimmt gelernt. Du hattest mir das mit Nux vomica geschrieben, das hätte sie auch haben müssen! Nun bleibt nur auf zu passen, dass sie nicht leiden muss..
Das mit den Lungenmetastasen war nur eine Vermutung der TÄin, aber, die vermutete auch bei Baba das Ende durch sein Aids, und dem gehts blendend heute.
Aber Du hast Recht, Hoffnung ist in diesem Fall wahrscheinlich sinnlos. Ich kann mich nur trösten, dass es meine 1. Erfahrung, mit dieser
Sch....-Krankheit ist, und es gibt ja auch Krebsarten, die nicht so aggressiv sind.
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
1.977
Gefällt mir
2.090
Ich möchte Euch hiermit warnen, bei Gesäugetumoren besser nicht zu operieren.
Dieser Aussage möchte ich wiedersprechen, weil andere hier mitlesen und eventuell negativ beeinflusst werden könnten. Auf einschlägigen Tierarztseiten findet sich die Empfehlung, derartige Tumore möglichst schnell und konsequent zu entfernen. Dies wird begründet mit der Tatsache, das diese Adenokarzniome äußerst aggressiv sind und die Neigung haben, schnell und früh zu streuen. Es wird sogar empfohlen, beide Milchleisten zu entfernen, weil das die Überlebensschancen steigert.

Mammatumor bei der Katze – VetSpezial
https://www.tierklinik-hofheim.de/f...eu/TK_Katzenspezifische_Tumorerkrankungen.pdf

In deinem Fall könnte es bereits zu spät gewesen sein für eine erfolgreiche OP ohne rezidiv. Dies tut mir sehr leid, doch eine alleinige Therapie mit Homöopathie halte ich für kontraindiziert.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.389
Gefällt mir
1.502
Ich habe ja "nur mit Menschen"(-patienten) gearbeitet, hab viele Jahre eine Intensivstation geleitet. Aber ich habe nur ganz ganz selten erlebt, dass Patienten die einen bösartigen Tumor hatten, gesund geworden sind.
Erfolgreich operiert wurden nur Patienten, bei denen der Tumor im Anfangsstadium, also noch sehr klein, entdeckt wurde.
Homöopathie bringt ganz sicher nichts, davon bin ich überzeugt.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Ich jedenfalls, falls meine Rommy diese schreckliche Krankheit jemals bekommen würde, würde lediglich eine Biopsie v.d. Tumor nehmen lassen.
Und, wenn es diese Art Krebs wäre, nie operieren lassen. Selbst die TÄin ist sehr erstaunt, wie fürchterlich das Ergebnis ist.
Ja, ich habe keine Erfahrung damit, bei meinen Tieren, bisher, und deshalb war ich so blauäugig, aber würde eher die Homöopatie, falls es ein nächstes Mal geben sollte, zuerst anwenden, da ich so gute Erfahrungen, in anderen Fällen damit hatte.
@Krümelmonster, warum sollen andere nicht doch lesen können, dass es so schief gehen kann?
Und daher überlegen, bevor es so schnell zu spät ist.
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
1.977
Gefällt mir
2.090
warum sollen andere nicht doch lesen können, dass es so schief gehen kann?
Das war auch nicht meine Intention. Niemand- und ich schon gar nicht- behauptet, das durch eine Operation jedes Tier gerettet werden kann. Wie Fania oben schrieb, ist eine möglichst frühe Erkennung und ein möglichst frühes (und radikales) Eingreifen das A und O.
je früher eine Op, desto größer die Erfolgsaussichten. Gerade da es sich bei Mammatumoren um eine aggressive Form handelt....

In Deinem Fall scheint es leider bereits zu spät gewesen zu sein.

aber würde eher die Homöopatie, falls es ein nächstes Mal geben sollte, zuerst anwenden, da ich so gute Erfahrungen, in anderen Fällen damit hatte.
Homöopathie kann meiner Meinung nach unterstützend wirken, aber Krebs nicht heilen.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
151
Naja, Du hast nicht meine schlechte Erfahrung gemacht. Ich ticke ja eigentlich auch so, dass natürlich die Schulmedizin das Beste ist.
Hier sieht man, dass genauso auch da etwas gar nicht funktionieren kann.
Der erste, kleine Knoten, dann folgte sehr schnell die erste OP, schneller konnte man kaum handeln. Aber, da wäre noch Zeit für die anderen Sachen gewesen.
Heute hat Adi, mit ihrem Freund die Sonne genossen:
 

Anhänge

Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
1.977
Gefällt mir
2.090
Du hast nicht meine schlechte Erfahrung gemacht.
Doch, habe ich. Krümel starb an einem Tumor, einem Plasmozytom. Ein dreiviertel Jahr nach der Operation.

Der erste, kleine Knoten, dann folgte sehr schnell die erste OP, schneller konnte man kaum handeln.
Das tut mir sehr leid. Leider ist das mit Tumoren so, das man nie sicher weiß, ob er komplett entfernt werden konnte, ob er nicht doch schon gestreut hat. Insgesamt ist die Prognose bei Mamatumoren wohl eher schlecht...
Wahrscheinlich hast du trotz schlechtem Ausgang Zeit gewinnen können- wer weiß, ob es ohne Operation nicht schon viel schlimmer wäre?

Schön dass ihr den Sonnentag noch einmal genießen konntet. Beobachte sie genau, achte auf das Schmerz- und Wundenmanagement. Wenn sie anfängt zu leiden oder zeigt, das sie nicht mehr kann, lass sie gehen. Das ist das einzige, was wir noch für sie tun können.
 
Thema:

Welche Wundsalbe

Top Unten