Was will mir mein Kater sagen?

Diskutiere Was will mir mein Kater sagen? im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallöchen, ich schon wieder. ::w Unser Kater ist irgendwie komisch. Wir haben Micky und seinen Bruder Moppel jetzt seit 4 Wochen, die beiden...

trine82

Registriert seit
05.12.2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Hallöchen, ich schon wieder. ::w

Unser Kater ist irgendwie komisch. Wir haben Micky und seinen Bruder Moppel jetzt seit 4 Wochen, die beiden sind 9,5 Monate alt.

Bisher klappt es auch eigentlich ganz gut mit den beiden, aber manchmal weiß ich echt nicht, was mir Micka sagen will.

Er lässt sich z. b. eigentlich
ganz gerne streicheln und schnurrt auch recht schnell, aber er kann dabei nicht still liegen oder sitzen bleiben. Er läuft immer weg, erwartet aber anscheind, dass man ihm hinterher rennt. Er ist manchmal richtigschutzbedürftig und sucht sich eine Höhle (gerne auch mal der Schoß, und am liebsten, wenn man die Hände und Arme um ihn legt, also wenn er ganz viel Körperkontakt hat), so bleibt er dann auch 1 bis 2 Sekunden, dann rennt er aber schon fast panisch weg. Schnurrt aber weiter.

Generell braucht er anscheind auch viel körperliche Nähe, aber das wird ihm schnell zu viel und er rennt weg. Er würde aber nie kratzen oder beißen.

Oder manchmal geht er ins Badezimmer und fängt ganz jämmerlich an zu miauen, als wenn es ihm ganz schlecht gehen würde. KOmmt man dann gucken, schaut er einen nur an und sucht wieder das Weite ...

Kann jemand von euch das Verhalten deuten?

Ich weiß nicht, was der Kurze mir sagen will ... ::?
 
26.12.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was will mir mein Kater sagen? . Dort wird jeder fündig!

jannymee

Registriert seit
11.11.2006
Beiträge
1.397
Gefällt mir
0
Hallo!

Noch ein paar Fragen vorweg:

Verstehen sich die beiden gut?

Sind die Freigänger?

Sind sie kastriert?

Hast du viele Beschäftigungsmöglichkeiten für die beiden?

Ist der Bruder des "Unverständlichen" auch so nervös und hyperaktiv?

LG,
Jenny
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Wenn ihr die Tiere erst seit 4 Wochen habt, wird er noch so scheu sein, daß er noch argwöhnisch ist, aber schon so vertraut, daß er die Zuwendung und Streichler mag. Er tät so gern wollen und traut sich noch nicht zu dürfen :wink:

Ich denke, das legt sich mit der Zeit, er wird sich immer mehr den Annehmlichkeiten hinwenden und seine Scheu verlieren. Gib ihm Zeit und dränge ihn nicht.

Vertrauen ist eine sehr zarte Pflanze, die sorgfältig gehegt werden muß!

Zugvogel
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Hallo Trine,

Dein Kater will Dir sagen: Komm, spiel mit mir!

Das dramatische Rufen, das aufgeregte Wegrennen, das ganz dichte Kuscheln ... alles ganz normal.

Mach Dir keine Sorgen ::w.


Viele Grüße.
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Ich kann Margarete nur beipflichten. Bruno macht das auch und er lebt 2 Jahre bereits hier und fühlt sich wohl (behaupte ich einfach mal :wink: ).
Er schreit öfter und wenn ich gucken gehe, rennt er mit gebauschten Fell und Steilschwänzchen davon, um dann wieder auf mich zuzurasen. Er möchte tatsächlich spielen.

Die Ruhe zum Schmusen hat er auch noch nicht. Er sucht wie dein Micky ganz engen Körperkontakt und weiß irgendwie dann nicht wohin mit sich. Er dreht und wendet sich, schmeißt sich woanders wieder hin und will da weiter gestreichelt werden.

Irgendwie will dieses Katerchen alles auf einmal. Spielen, schmusen, engen Körperkontakt....:roll: :lol:
 

trine82

Registriert seit
05.12.2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Wow, danke für die schnellen Antworten.

Also Micky und Moppel sind Wurfgeschwister und vestehen sich blendend. Sie spielen zusammen, putzen sich gegenseitig, raufen und balgen sich. Manchmal sieht es sehr wild aus, aber schon nach kurzer Zeit schlafen die beiden wieder ganz eng beieinander ein.

Sie sind seit knapp 3 Monaten kastriert. Sie bleiben nur in der Wohnung (den Balkon machen wir erst im kommenden Frühjahr "Katzensicher").

Moppel ist total ruhig. Ihn kann fast nichts aus der Fassung bringen. Er schläft auch lieber als das er spielt.

Ich bin aber wahrscheinlich wirklich viel zu ungeduldig. Irgendwie ist der Alltag mit den beiden schon so vertraut, aber 4 Wochen sind ja nichts. Vor allem, wenn die beiden hoffentlich noch mind. 19 Jahre bei uns bleiben werden. :wink:

Ich will halt nichts falschen machen, gerade weil sie mir ja noch nicht so vertrauen. Und weil es ja meine ersten Katzen sind und ich ja noch nicht so viel Ahnung von der Katzenhaltung hab.

Ich will jetzt nicht irgendeine Minni-Kleinigkeiten falsch machen, die mir dann ein (Katzen-) Leben nach hängt. ::?
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Du machst das schon richtig :wink:
Harley reagiert mit seinen 10 Jahren auch manchmal sehr seltsam.Schmusen,dann fort laufen,mauzen bis der Arzt kommt :wink: ....ahhhhhhhhhh er will spielen :roll: .
Das sind solche anfälle,da muß man durch.
Und nach 4 Wochen hört sich das alles bei dir doch wirklich sehr gut an ::w
 

Danny35

Registriert seit
11.11.2007
Beiträge
310
Gefällt mir
0
Das gleiche hatten wir die letzten Wochen hier im Haus ::bg

4 Wochen sind noch keine lange Zeit für eine Zusammenführung, zeig deiner Erstkatze unbedingt das sie weiterhin die Nummer 1 im Hause ist, ja nicht vernachlässigen!!!! Das war bei uns echt die Rettung, wir leben zu zweit und meine Freundin hat sich um den Neuling gekümmert, ich um die Erstkatze.

Auch wenn du nach Hause kommst, immer erst die Erstkatze begrüßen, beim füttern das gleiche Spiel. Euer Kater ist auch noch unruhig, so viel Trubel im Haus kennt er nicht, das braucht seine Zeit!

Da die Neulinge keine Kitten mehr sind, geht es sicher etwas ruhiger zu, das kann auch von Vorteil sein.

Vielleicht auch mal etwas mit dem Erstkater unternehmen was nur er darf, auch wenn es nur im Bett schlafen ist, das man die 2 Neuen mal in einem anderen Raum lässt, dann hat er Gelegenheit sich zu "entspannen".

Gruß

Danny
 
Thema:

Was will mir mein Kater sagen?

Top Unten