Was tun gegen "Morgenübelkeit" (Magensäure)?

Diskutiere Was tun gegen "Morgenübelkeit" (Magensäure)? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, ich bräuchte einen Tipp, was ich tun oder geben kann, damit mein Carlsson sich nicht mehr nach dem Schlaf erbricht. Die Tierärztin gab...

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
Hallo,
ich bräuchte einen Tipp, was ich tun oder geben kann, damit mein Carlsson sich nicht mehr nach dem Schlaf erbricht.

Die Tierärztin gab mir nur den Tipp ihn regelmäßig Futter anzubieten und abends nochmal zu füttern, damit der Magen über Nacht nicht leer ist.
Von Renalzin hatte ich hier gelesen und sofort mit OK des TA damit angefangen (gute Akzeptanz). Damit hat er eine ganze Weile nicht mehr Wasser/Magensäure gespuckt.
Leider übergibt er
sich jetzt fast täglich, entweder nachmittags nach dem Schläfchen - wenn ich später von der Arbeit komme, oder morgens zwischen 3 und 6 Uhr -trotz Futtern vorm ins Bett gehen.

Eigentlich möchte ich ihn nicht mit noch mehr Medis belasten. Er bekommt ja schon soviel :| Gibt es etwas anderes, was die überschüssige Magensäure länger unterbindet? Ich habe hier schon quer-beet gelesen, aber wie gesagt...am liebsten wäre mir was, dass kein Medi ist, sonders soetwas wie Renalzin. ::?

Es geht um meinen Carlsson, 18, Herzkrank, SDÜ und dadurch leider angegriffene Nieren. Die Nierenwerte sind seit über einem Jahr stabil und glücklicherweise nicht kritisch. Ich hatte bereits im Thread " unterdrücktes Schnurren" über seinen Gesundheitszustand ein wenig berichtet. Er frisst gut und außer der "Morgenübelkeit", zeigt er keine Anzeichen von Übelkeit. Auch ist der erbrochene Mageninhalt nicht mehr schaumig, sondern nur wässrig, meist mit ein paar Haaren drin.
Die SDÜ , der T4 Wert, wurde im Dezember kontrolliert. Er liegt seit 1 Jahr immer zwischen 2,4-3,1. Leider nimmt er trotzallem nicht zu und wiegt nur immer zwischen 4,1 -4,2 Kilo. Aber er wirkt munter, fröhlich und recht ausgeglichen.
Er ist so ein Schatz und immer ganz brav beim TA, dass ich ihm gerne diese blöde Übelkeit "abnehmen" würde. :grübel:Nur wie?
Vielleicht würde er dann auch etwas zunehmen :roll:
 
23.01.2013
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was tun gegen "Morgenübelkeit" (Magensäure)? . Dort wird jeder fündig!
Stipsie2000

Stipsie2000

Registriert seit
24.01.2007
Beiträge
1.089
Gefällt mir
0
Ach weh, der arme Kerl.

Hmmm, also, wenn ich Sodbrennen habe, nehme ich immer Bullrich Salz. Hilft in (wirklich) Sekundenschnelle. HAbe aber leider keine Ahnung, ob Katzen das dürfen, und wenn ja, ob sie´s überhaupt nehmen würden. Sollte er es dürfen (das kann dir vielleicht ja die TÄ sagen), dann könnte man ihm evtl. das Salz aufgelöst in Wasser anbieten. Also, vielleicht zwei Trinkschälchen nebeneinander, so kann er auswählen, was er mag bzw. was der Körper braucht ::?

Gegen Übelkeit hatte ich mal was mit NuxVomica gelesen - aber: Halbwissen. Da kann dir vielleicht ein Homöopathe näheres sagen oder sogar ein besseres Mittel empfehlen und vor allem in der richtigen Potenz.

Beim Menschen gibt es doch auch Akupressurpunkte, die bei Übelkeit gedrückt werden sollen. Ob es das auch bei Katzen gibt? Bestimmt - nur wo?

Wie gesagt, im Prinzip sind das lediglich Ansätze und leider noch keine fertigen Lösungen. Tut mir leid, dass ich nicht mehr beitragen kann.

Bei Antibiotikagaben bekommen unsere Katzen für die Magenschleimhaut Ranitidin. Das ist allerdings so bitter, dass ich es in einer Leerkapsel verstecken muss. Und ich würde die, weil eben Medi, auch nicht laufend geben wollen. Wenn das aber die letzte Möglichkeit ist, ihm die Übelkeit zu nehmen, dann wäre es vielleicht möglich, wenn in der Leerkapsel einfach die anderen Medis mit versteckt werden könnten, dann hat er effektiv nur eine Sache zu schlucken, alles mit drin.

Alles Liebe für euch und vielleicht hat noch wer anders den ultimativen Tipp für euch! Ich drücke die Daumen.

sarah
 

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
Hallo Sarah,

danke. An so etwas wie "Kartoffelstärke" hatte ich auch gleich gedacht.

Ich war soooo glücklich, als das Renalzin an Anfang gleich half.

Die Kardiologin war so süss, als sie zum Abschied zum Kater sagte, dass sie - wenn er dann 25 ist, über die nächsten 25 verhandeln :lol:
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190
Ich würde Dir zu einem Magensäureblocker raten.

Ranitidin wurde hier schon genannt, meine Katze bekommt Famotidin.

Meine Naomi ist ebenfalls eine Spuckkatze, immer wieder schwallartiges Erbrechen. Letztes Jahr hatte sie eine schwere Gastritis, hatte in einer Woche 600 g abgenommen - bei einem Gewicht von 4 kg. Bekam dann eine Kur mit einem Magensäureblocker und es ging wieder gut.

Gerade jetzt wieder die gleiche Geschichte, sie hat Sonntag einen Schwall Blut erbrochen und ich bin fast gestorben vor Angst. Nach Ultraschall und Blutbild (beides unaufällig) sieht es jetzt so aus als wenn es wieder "nur" eine Gastritis wäre.

Es ist auch möglich, eine Gastroskopie zu machen (endoskopische Untersuchung des Magens mit Biopsie) um einen möglicher Verursacher für die Brecherei zu finden. Wenn es sich um ein Bakterium wie Helicobacter handelt, bestehen gute Chancen, mit entsprechender Behandlung ein Ende der Brecherei zu bekommen.

Darüber würde ich mit meinem TA sprechen.

Ich würde mich nicht gegen ein "Medikament" sperren, wenn es bei der Behandlung einer CNI-Katze eigentlich fast zur Standardtherapie gehört. Magensäureblocker werden in der Regel gut vertragen und können auch über lange Zeiträume gegeben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
Danke, mortikater :give_rose:

Ich sperre mich nicht gegen Medis, aber da er schon recht viel nehmen muss, wollte ich ihm ein "noch mehr", wenn möglich, ersparen.
Ja, von Ranitidin hatte ich hier schon gelesen. Wie gesagt, bin ich regelmäßig beim TA und dort hat mir keiner der beiden so ein Säureblocker empfohlen. Dann werde ich dies mal direkt ansprechen.

Der Tipp mit dem häufigeren Füttern würde funktionieren. Nur kann ich nicht jeden Abend so lange wach bleiben, wie gestern, um dem Kater gegen 1 Uhr nachts zu wecken und noch eine kleine Menge Trofu zu geben.Von allein scheint er nicht an den Napf zu gehen. Außerdem saugt Pupsi jeden Krümel Trofu auf, sobald ich was hinlege. :roll:
Kleiner Erfolg: Er hat sich heute früh nicht übergeben.
Aber ich bin total müde und muss jetzt gleich zur Arbeit. :schlafen::flagge:

Blut spucken? :kreisch: Oje, da wäre ich vor Angst gestorben!
Die aktuelle Diagnose vom Montag war nicht beruhigend, aber als auf dem Röntgenbild keine Schatten/Tumore erkennbar waren, haben alle im Raum den Stein plumpsen hören können, der mir vom Herzen gefallen ist...:-)
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Meine NaOmi (Morti hat auch eine, habe ich gerade gesehen) kriegt täglich eine Achtel Antra Mups (Omeprazol) und kommt damit sehr gut zurecht. Der einzigen Nachteil, den ich sehe; ist, dass die Tabletten schwer zu achteln sind und man ziemlich ungleiche Bröckchen bekommt. Ich hatte schon erwogen, ihr mehr zu geben (morgens und abends), weil sie immer noch schmatzt, aber erbrechen tut sie eher selten und gerade wenn die Katzen zuverlässig Medikamente einnehmen müssen, ist es ja sehr wichtig, dass sie sie nicht wieder rausko...en. Abgesehen davon dass so eine Gastritis für ein Tier ja auch kein Spaß ist, natürlich.

Bea
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
543
Gefällt mir
0
Hallo,

da kann ich dir Famotidin empfehlen, auch wenn es ein Medikament ist.
Es hat ungefähr die Größe einer Süßstofftablette, mein Lucky bekommt davon abends 1/4. Es wirkt so gut, dass ich es lediglich bei Bedarf gebe, wir sind momentan bei 1/4 Tablette etwa alle 3 - 4 Tage.
Laut TÄ könnte ich ihm bis zu 1/2 Tablette täglich geben.

LG
Anja
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190
Meine Suse bekommt Omeprazol... Und es hilft Ihr super. Ich gehe mal auf die Suche, ich meine da gibt es Kapseln für Kinder in passender Dosierung. Da könnte man den Inhalt ja übers Futter geben...

Hier mal ein Link zur Info:

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00007359/0586_05.htm?wir/00007359/0586_00.htm
Ich glaube, die Dosierung für Menschen, auch für Kinder, ist wesentlich höher.

Für Erwachsene weiß ich es mit Sicherheit, die für Kinder kenne ich im Moment nicht, aber bei so einem Medikament würde ich mir nicht zutrauen, das umzurechnen. Ich würde auf alle Fälle einen Blocker speziell für Katzen nehmen...

Außerdem steht in dem Link:

Der Wirkstoff muss zur oralen Applikation in säurefesten Kapseln verabreicht werden, weil er durch die Magensäure schnell abgebaut wird.

Das macht ja dann keinen Sinn, wenn man ihn aus der Kapsel rausnimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
LillyTiger

LillyTiger

Registriert seit
13.10.2005
Beiträge
558
Gefällt mir
0
Es gibt 10mg-Kapseln... Der Inhalt wird gezählt und aufgeteilt. In den Kapseln befinden sich kleine Kugeln oder Pellets.

Die Dosierung für Erwachsene ist wesentlich höher, das stimmt.

Ich kann das Katzendiabetes-Forum empfehlen, dort habe ich die Infos über Omep gesammelt.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190
Es gibt 10mg-Kapseln... Der Inhalt wird gezählt und aufgeteilt. In den Kapseln befinden sich kleine Kugeln oder Pellets.

Die Dosierung für Erwachsene ist wesentlich höher, das stimmt.

Ich kann das Katzendiabetes-Forum empfehlen, dort habe ich die Infos über Omep gesammelt.
Ich muß noch mal nachhaken. Natürlich wäre es schön, wenn man Kügelchen unters Futter streuen kann, statt einer Katze, die nicht auf Tablettengabe steht, ihre Tablette aufzuzwingen.

Aber wie gesagt, der Hersteller schreibt, daß die Kapselumhüllung gewährleistet, daß der Wirkstoff zum richtigen Zeitpunkt ankommt.

Wie soll das funktionieren, wenn man die Kapselumhüllung entfernt?

Bei Famotidin ist es so, daß es nur einmal am Tag gegeben werden muß. Deswegen wird es gern bevorzugt, Ranitidin muß man zwei mal am Tag geben.
 
LillyTiger

LillyTiger

Registriert seit
13.10.2005
Beiträge
558
Gefällt mir
0
Die Kügelchen in den Kapseln sind magensaftresistent... Zumindest bei einigen Herstellern. Nicht bei allen. Und es gibt einige.
Solange sie nicht zu lange im Futter einweichen ist alles gut.

Omep wird 1x tägl. am Besten morgens gegeben.

Susi bekommt übigens die normalen Tabletten (20mg, ein viertel). Die Schnittkante ist nicht mehr magensaftresistent und ein Teil der Wirkung kann verloren gehen.
Es hilft ihr jedoch!
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.076
Gefällt mir
87
Zur Info: Renalzin ist ein Phosphatbinder, der eingesetzt wird, um das für CNIchen schädliche Phosphat im Futter zu binden. Wenn infolgedessen der Phosphatspiegel sinkt, ist den Katzen auch meist weniger übel.
 

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
Hallo zusammen!
Danke für die vielen Antworten und Hinweise.

Da ich zwei Katzen habe und Carlsson kaum Probleme bei der Medi-Gabe morgens und abends macht, würde ich keine Medikamente unters Futter mischen.

Er zeigt keine typischen Anzeichen von Übelkeit wie ich es von meiner Sternenkatze (CNI) Sissy kannte, wie häufiges Schmatzen, Futter verwehren, usw. Er wird wach, schmatzt 1-2x -und fängt dann sofort an zu pumpen und spucken. Danach ist sofort wieder alles ok.
Er mäkelt nur mal am Futter rum, wenn er denkt, dass es bei mir was besseres zu holen gibt. ::bg

@vilma
Renalzin bekommt er bereits. Es hat anfangs super geholfen und er hat sich eine zeitlang nicht mehr übergeben. Ich war soooo froh! Die Grummelgeräusche im Bauch sind viel seltener geworden. Aber jetzt wird es wieder schlechter - trotz Renalzin. Die Werte, zuletzt im Dezember kontrolliert, sind recht stabil. Aber es wäre natürlich möglich, dass seit der letzten Untersuchung die Nierenwerte schlechter geworden sind - oder der T4 Wert. Was gegen eine SDÜ Verschlechterung spricht, ist sein ruhiges ausgeglichenes Verhalten. Wenn der Wert steigt, wird er hibbelig und nervig.

Mein Kater erinnert mich mittlerweile sogar lautstark, wenn ich mal die Tabletten vergesse ::bg. Es liegt aber nicht an den leckeren Tabletten, sondern daran, dass es nur dann lecker Vitamin-, Malz- oder Leberwurstpaste gibt. Er fordert dann seinen Leckerlibonus ein :prima:
An Anfang war es schwierig. Er hat die Tabletten immer wieder ausgespuckt, aber bin schnell dahinter gekommen, dass es an den "harten Krümel" in der Paste lag - und habe ihm einfach zuerst ein Katzentaps zum Kauen gegeben und dann die Paste mit Medi nachgeschoben.

Sicherlich bekomme ich abends oder und morgens noch eine Tablette unter, aber ich hatte gehofft, dass es noch was anderes gibt.

Ich habe mir die Namen der Medis aufgeschrieben und werde mal morgen den TA anrufen. Mal sehen, was er mir rät.

Danke - und hoffentlich eine ruhige Nacht ohne :kotz:
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Als Wendelin über Tage gebrochen hat, hat die TA auch Omeprazol verschrieben. Die Tabletten konnte ich Wendelin nicht geben und übers Futter geht auch nicht, weil ich nur einen großen Futterring für alle Katzen habe.

Ich habe die Tablette aufgemacht und da sind kleine Kügelchen drin. Dann habe ich einfach ein Stückchen (feuchten) gekochten Schinken genommen und auf einer Seite in die Kügelchen eingetaucht. Dann habe ich den Schinken zusammengerollt, so, dass alle Kügelchen innen drin waren. Dann war das kein Problem mehr, das ganze an Wendelin aus der Hand zu füttern.

Es hat wirklich was gebracht. Ich fand zwar immer noch einige Tage kleinere Mengen an Erbrochenem, aber dann hat es ganz aufgehört.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Die Kügelchen in den Kapseln sind magensaftresistent... Zumindest bei einigen Herstellern. Nicht bei allen. Und es gibt einige.
Solange sie nicht zu lange im Futter einweichen ist alles gut.

Omep wird 1x tägl. am Besten morgens gegeben.

Susi bekommt übigens die normalen Tabletten (20mg, ein viertel). Die Schnittkante ist nicht mehr magensaftresistent und ein Teil der Wirkung kann verloren gehen.
Es hilft ihr jedoch!
wenn eine Gabe wieder notwendig ist, teilen wir hier die Omeprazol auch, lt. Anweisung vom TA. Es gibt 10mg Tabletten (Antra Mups) , davon darf ich meinem Coonie entweder 1x tgl. 1/2 Tablette geben oder 2x tgl. 1/4 Tablette.

Ich mache das davon abhängig, wann und wie oft er erbricht. Bei einmaliger Gabe, gebe ich die 1/2 Tablette i.d.R abends, dann bleibt auch das morgendliche Erbrechen aus.

Wenn das Erbrechen sich über den ganzen Tag verteilt, gebe ich morgens und abends je 1/4 Tablette.

Die Dauer der Anwendung richtet sich bei uns nach Bedarf, manchmal reicht eine ein oder zweitägige Gabe aus, manchmal braucht er es auch mehrere Tage lang. Teilweise muss ich das dann auch lt. Anweisung vom TA mit Metronidazol kombinieren.

Was fütterst du? hast du die letzte Zeit das Futter umgestellt?


lg
Silvia
 

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
Nein, das Futter ist seit ungefähr 2 Jahren das gleiche, Animonda Carny und Schälchen von Miamor, Animonda vom Feinsten, ab und zu ein wenig TroFu (Mix aus Sanabel Senior und Hills Renal), hin und wieder etwas Joghurt, Gemüse und Hühnchen, Fisch, Krabben ect. Er mag auch diverse Obstsorten, sogar Oliven 8O Das ist aber immer die Ausnahme.

Hmmm...eigentlich frisst er fast alles (leider auch No Go's wie Schokolade) ::? Was wiederum wirklich gut ist, wenn er mal keine Paste annimmt. Dann gibt's Lachs, Schinken oder Käse oder was ich so da habe, nur muss ich immer aufpassen, dass er das nicht spitz kriegt, sonst verweigert er die Paste absichtlich.

Habe den TA angerufen. Ich gehen morgen früh vorbei. Mal sehen, welches Medikament er mir empfiehlt. Habe mir Eure Tipps aufgeschrieben.

Das Vierteln und Achteln von Tabletten ist eine ganz schön krümelige Sache. Das da noch keiner was besseres erfunden hat.
 

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
:mief: oooo...beiden liegen neben mir auf dem Sofa - und Carlsson's Magen grummelt ganz schön...und er pupst :mief::flagge:
 

Jbellavista

Registriert seit
23.12.2011
Beiträge
983
Gefällt mir
1
Cerenia

Heute Nacht gegen 1:30h hat mein armes Katerkind einen ganz schrecklichen Hustenanfall bekommen. :schock: Es hörte sich furchtbar an, so als ob er keine Luft bekäme. Nach ein paar Sekunden war es vorbei, dann fing er an zu pumpen und erbrach ein wenig Schleim. Danach rasselte seine Atmung noch eine Weile, bis sich alles beruhigte. Nur ich war so erschrocken, dass ich gar nicht wieder einschlafen konnte :girl_impossible:
Er hatte ja schon mal solche Hustenanfälle, als sich seine Herzkrankheit vor 6 Jahren so sehr verschlimmerte. Aber die hatte er immer, wenn er sich anstrengte, also z.B. die Treppe hochlief. Jetzt muss er husten, wenn er schläft - oder nachdem er was trinkt.
Nun war ich heute sowieso beim TA, um einen Magensäreblocker zu erhalten. Habe nachgefragt, ob eine Reizung der Speiseröhre durch die Magensäure Schuld an den Hustenattacken sein könnte. Die Antwort war sehr wage...könnte sein. Seufz.
Nun soll ich ihm abends mit ein wenig Futter eine 1/2 (8mg) Cerenia geben, über 4 Tage - und mich dann noch mal melden.
So habe ich gleich noch eine Dose a/d Futter von Hills mitgenommen. Nach dem letzten Wiegen, hatte er wieder ein paar Gramm abgenommen ::?
Wer weiß, vielleicht liegt das auch an der Magensäure???

So nun hoffe ich für meinen süßen Senior, dass es ihm mit der Tablette bald besser geht.
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Heute Nacht gegen 1:30h hat mein armes Katerkind einen ganz schrecklichen Hustenanfall bekommen. :schock: Es hörte sich furchtbar an, so als ob er keine Luft bekäme. Nach ein paar Sekunden war es vorbei, dann fing er an zu pumpen und erbrach ein wenig Schleim. Danach rasselte seine Atmung noch eine Weile, bis sich alles beruhigte. Nur ich war so erschrocken, dass ich gar nicht wieder einschlafen konnte :girl_impossible:
O je, das ist aber nicht so schön! Welche von Deinen beiden Katzen hat das Asthma? Würde im Prinzip auch auf einen Asthmaanfall passen, wie Du es beschreibst...

Er hatte ja schon mal solche Hustenanfälle, als sich seine Herzkrankheit vor 6 Jahren so sehr verschlimmerte. Aber die hatte er immer, wenn er sich anstrengte, also z.B. die Treppe hochlief. Jetzt muss er husten, wenn er schläft - oder nachdem er was trinkt.
Nun war ich heute sowieso beim TA, um einen Magensäreblocker zu erhalten. Habe nachgefragt, ob eine Reizung der Speiseröhre durch die Magensäure Schuld an den Hustenattacken sein könnte. Die Antwort war sehr wage...könnte sein. Seufz.
Ist abgeklärt, dass er keine Bronchitis oder sowas hat? Weil NaOmi das auch hatte, nach schlafen und trinken. Zur gereizten Speiseröhre passt es aber auch, finde ich, bis aufs Rasseln?

Nun soll ich ihm abends mit ein wenig Futter eine 1/2 (8mg) Cerenia geben, über 4 Tage - und mich dann noch mal melden.
So habe ich gleich noch eine Dose a/d Futter von Hills mitgenommen. Nach dem letzten Wiegen, hatte er wieder ein paar Gramm abgenommen ::?
Wer weiß, vielleicht liegt das auch an der Magensäure???So nun hoffe ich für meinen süßen Senior, dass es ihm mit der Tablette bald besser geht.
Drücke die Daumen, dass es hilft!

Bea
 
Thema:

Was tun gegen "Morgenübelkeit" (Magensäure)?

Was tun gegen "Morgenübelkeit" (Magensäure)? - Ähnliche Themen

  • Analdrüsenentzündung, was tun?

    Analdrüsenentzündung, was tun?: Cleo hat vermutlich wieder Probleme mit den Analdrüsen. Aus diese Grund bin ich auf Eure Unterstützung angewiesen. Aktuell sieht es im...
  • Diagnose FIP :'( was soll ich tun?? Bitte um schnelle Hilfe :(

    Diagnose FIP :'( was soll ich tun?? Bitte um schnelle Hilfe :(: Hallo liebe Katzenliebhaber, Eigentlich weiß ich garnicht wo ich anfangen soll. Ist grade wirklich Alles bisschen viel für mich. Wir waren schon...
  • Bauchfellentzündung, Anämie, was soll ich tun?

    Bauchfellentzündung, Anämie, was soll ich tun?: Hallo ihr lieben, Vielleicht kennet mich hier noch der / die ein oder andere....schön euch wieder zu "sehen"! Ich war lange nicht hier, es lief...
  • Was tun bei Streik gegen Enzym-Futterzusatz?

    Was tun bei Streik gegen Enzym-Futterzusatz?: Wer weiß Rat, wie ich meiner Katze (16 Jahre) beibringe, dass der Futterzusatz "astoral almazyme" unbedingt auch in IHR Bäuchlein kommen soll...
  • 13j. Perserkater mit Asthma frisst nach Antibiotikagabe nicht mehr - was tun?

    13j. Perserkater mit Asthma frisst nach Antibiotikagabe nicht mehr - was tun?: Ich hab meinen Perserkater im Juni diesen Jahres aus dem Tierheim zu mir geholt. Er ist bereits fast 13 Jahre alt und kommt aus einer...
  • Ähnliche Themen
  • Analdrüsenentzündung, was tun?

    Analdrüsenentzündung, was tun?: Cleo hat vermutlich wieder Probleme mit den Analdrüsen. Aus diese Grund bin ich auf Eure Unterstützung angewiesen. Aktuell sieht es im...
  • Diagnose FIP :'( was soll ich tun?? Bitte um schnelle Hilfe :(

    Diagnose FIP :'( was soll ich tun?? Bitte um schnelle Hilfe :(: Hallo liebe Katzenliebhaber, Eigentlich weiß ich garnicht wo ich anfangen soll. Ist grade wirklich Alles bisschen viel für mich. Wir waren schon...
  • Bauchfellentzündung, Anämie, was soll ich tun?

    Bauchfellentzündung, Anämie, was soll ich tun?: Hallo ihr lieben, Vielleicht kennet mich hier noch der / die ein oder andere....schön euch wieder zu "sehen"! Ich war lange nicht hier, es lief...
  • Was tun bei Streik gegen Enzym-Futterzusatz?

    Was tun bei Streik gegen Enzym-Futterzusatz?: Wer weiß Rat, wie ich meiner Katze (16 Jahre) beibringe, dass der Futterzusatz "astoral almazyme" unbedingt auch in IHR Bäuchlein kommen soll...
  • 13j. Perserkater mit Asthma frisst nach Antibiotikagabe nicht mehr - was tun?

    13j. Perserkater mit Asthma frisst nach Antibiotikagabe nicht mehr - was tun?: Ich hab meinen Perserkater im Juni diesen Jahres aus dem Tierheim zu mir geholt. Er ist bereits fast 13 Jahre alt und kommt aus einer...
  • Schlagworte

    ,

    kaffe gut gegen kotzer

    ,

    katze omeprazol dosierung

    ,
    , antra mups 10 mg katze, dosierung omeprazol antra mups bei cni, wie kann man epilepsie bei katzen therapieren?, antra mups katze, antra mups für katzen, antra mups 10 mg hund, antra mups 10mg magensaftresistente tabletten omeprazol für katze, akupressurpunkt wach bleiben, jeden morgen übelkeit magensäure, was hilft gegen zuviel magensäure bei der katze, terumo utw nadeln
    Top Unten