was hat er denn nur??? :-(

Diskutiere was hat er denn nur??? :-( im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; hallo! hab da ein großes problem mit meinem kater Tom (3 jahre) vor einigen monaten hat er auf einmal sehr schlecht gefressen. er wurde immer...

Alexa74

Gast
hallo!

hab da ein großes problem mit meinem kater Tom (3 jahre)

vor einigen monaten hat er auf einmal sehr schlecht gefressen. er wurde immer dünner. hab das futter gewechselt, aber nix. ihm schmeckte nichts! dann fing er an sich ständig zu übergeben. mal haare, mal futter, aber meistens gelbgrünlich und schaumig. zu dem hat er komischerweise auf dem rücken das fell verlohren. er ist getiegert und der schwarze streifen auf dem rücken ist fast nackt. ich bin zum TA habe ein blutbild machen lassen. aber ausser einer leichten erhöhung der leukozyten und ein leicht erhöhter leberwert (liegt sehr wahrscheinlich an seiner großen angst beim blutabnehmen, sagte mir der TA schon vorher das der wert erhöht sein kann) war alles in ordnung. er bekam antibiotika und appetietanregende
tabletten. schon nach der ersten tablette hat er mir fast die haare vom kopf gefressen, und es auch noch eine zeit lang gemacht als die tabletten alle waren. neues bludbild, alles ok!!! aber trotzdem übergibt er sich fast täglich, manchmal sogar mehrmals. er frisst zwar, nimmt aber auch nicht zu. das fell auf dem rücken wächst mal nach aber dann fällt es wieder aus. der TA ist ratlos
ansonsten ist er fit wie ein turnschuh, tobt und spielt mit meiner anderen katze. da er panische angst vorm TA hat und noch viel mehr vorm autofahren (er wurde leider mal von einem auto angefahren und hat sich das becken gebrochen) will ich ihm nicht zu viele TA-besuche zumuten.

WAS HAT ER DENN NUR???

kann es vielleicht seelisch bedingt sein?
nach seinem unfall, darf er nicht mehr raus. 1. weil es mir zu gefährlich ist 2. weil er ja so angst vor autos hat und ich nicht weiß wie er das so aufnimmt wenn er wieder rausgeht und er ein auto hört und 3. sagte der TA das es viel zu gefährlich wäre ihn rauszulassen da sein becken einen sturz vom baum oder ähnliches nicht aushalten und wieder brechen würde. ausserdem hat er eine leichte behinderung beahlten. das becken ist bei dem aufprall nicht nur gebrochen sondern auch von der wirbelsäule abgesprungen und das ist gebleiben (war auch nicht operabel) und er ist nicht mehr so schnell und flink wie eine gesunde katze. er würde es wohl nicht schaffen einem hund davon zu laufen. kann es sein das es ihm so nahe geht das er nicht mehr raus darf das alles das davon kommt? er würde gerne raus, kratzt ständig an der wohnungstür, aber was soll ich machen, er darf nicht mehr raus nur auf den gesicherten balkon, wo er auch die meiste zeit verbringt.

ich mache mir große sorgen um den kleinen. vielleicht hat ja jemand gleiche oder ähnliche erfahrungen gemacht, oder eine idee was er haben könnte. und was soll ich machen wenn es wirklich alles davon kommt weil er soooo gerne raus will aber nicht darf????

verzweifelte grüße und mit der hoffung auf hilfe

Alexa

PS: heute geht es ihm recht schlecht. hat mehrmals erbrochen, hat durchfall und fieber (39,60 grad) fahre morgen wieder zum TA :cry:
 
29.06.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: was hat er denn nur??? :-( . Dort wird jeder fündig!

Angeline

Gast
Hallo Alexa!

Wurde dein Kater auf FIV,FIP und Leukose getestet? Wenn nicht würde ich das machen lassen.

Als weitere Möglichkeit würde mir noch eine Futtermittelallergie einfallen,wenn die oben genannte Tests keine Ergebnisse bringen würde ich versuchen ob es mit Diätfutter für Katzen mit Allergien (z.B von Kattovit) besser wird.
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
1
Huhu Alexa . . .

. . . leider kann ich Dir nicht viel raten, aber ich würde den TA wechseln und mir eine zweite oder vielleicht sogar eine dritte Meinung einholen. Sicher, das ist mit Streß verbunden, aber mir ging es so, das mein erster TA nicht mehr weiter wußte, dann habe ich den TA gewechselt und der neue TA hat dann sofort eine richtige Diagnose stellen können und meine Kleine konnte behandelt werden.

Alles Liebe für Dich und Deine Maus
Monella
 

Alexa74

Gast
hallo!

@ angeline: ja frag mich was das für tests waren :( ich weiß es nicht! ich habe um ein blutbind gebeten, sie hat es gemacht, und wie gesagt ausser die erhöhten leukozyten war alles in ordnung. hab die letzten tage viel gelesen über FIP, FIV, leukose und was es sonst noch alles gibt. na ja einiges passt, aber er hat zb. sonst keinen durchfall gehabt,erstsiet
gestern. er hat auch keine probleme mit zähne bzw. zahnfleisch, aber das heißt ja nichts, ich weiß. er war ja freigänger, kann sich also angesteckt haben. was mich total erschrocken hat war, das meine andere katze wohl auch immer öfters erbricht :( wenn man es nicht sieht weiß man ja nich genau von welcher es ist. aber heute hab ich gesehen das der kater, wie immer, gelblich-grün-klar erbrochen hat und die kätzin wohl die ist die das futter immer auskotzt.hab sie dabei gesehen. was die futtermittelallergie angeht, denke ich eher weniger das es daran liegt. ich habe, da er ja nichts fressen wollte, so gut wie alles durch. es war bei jedem futter gleich. werde morgen mit ihm zum TA und geziehltauf FIP, FIV, und leukose testen lassen. danke für deine antwort!

@ Monella: also was TÄ angeht habe ich mit meinem hund schon so gut wie alle in unserer stadt durch :? er war als junghund oft krank und leidet heute noch sehr stark unter allergien. irgendwann bin ich zu dieser TÄ gekommen, und ich vertraue dieser frau 99%! sie ist sehr kompetent, erklärt ohne das man nachfragen muß und auch so das es der dümmste versteht. sie ist zu dem noch, im gegensatz zu anderen, sehr preisgünstig (was natürlich nicht der grund is warum ich sie gewählt habe, aber es ist ein netter nebeneffekt) und nimmt sich superviel zeit! man kann jeder zeit anrufen und hinfahren. die kommt sogar zu einem nach hause wenn man nicht die möglichkeit hat da hinzufahren. allerdings hat nicht sie sondern eine andere ärtzin meinen kater beahndelt, da "meine" ärztin im urlaub war. ich bin mir sicher wenn ich morgen zu ihr fahre wird sie das richtige tun!!! sie ist auch sehr ehrlich und sagt auch sofort wenn sie was schlimmes vermutet. und sollte diese frau mir sagen das er FIP, leukose oder sonstiges schwerwigendes hat, vertraue ich ihrer ehrlichkeit und kompetenz. mag sich für dich jetzt vielleicht blauäugig anhören, aber glaub mir ich habe in den letzten 6 jahre so viele "schlechte" TÄ kennen gelernt das ich von denen keinem trauen würde! danke für deine antwort!

ich hoffe sie findet nix schlimmes :(

gruß
Alexa

PS: hab jetzt gerad noch mal gemessen, fieber hat er nicht mehr. er ist jetzt auch besser drauf. hat was gefressen und ist nicht mehr nur am schlafen!
 

Alexa74

Gast
hallo zusammen!

also, ich war gestern noch mal mit tom bei der TÄ. diesmal war es aber auch "meine" ärztin" hab drauf bestanden! ich habe ihr alles genau erklärt, und leider kann FIP,FIV und leukose nicht ausgeschlossen werden :cry: im besten fall hat er eine chronische magenschleimhautentzündung :( auch nicht wirklich toll! da der totale stromausfall in der praxis herrschte als ich kam, konnte sie auch nicht in unsere akte gucken um zu sehen was die andere ärztin für bluttests gemacht hat. sie hat ihm noch mal blut abgenommen und wird direkt auf FIP,FIV und leukose testen und ein blutbild machen um die leukozyten- und alle anderen werte zu prüfen. sie hat mir aber auch ganz ehrlich gesagt, dass sie vermutet, dass es sich um was schwerwiegendes handelt :cry:
werde, egal mit welchem tier und was es auch immer haben mag, nurnoch zu "meiner" ärztin gehen! nicht das die anderen schlecht wären, aber ich vertraue nur ihr, und bin der meinung das wenn ich beim letzten mal von ihr behandelt worden wäre, sie alles das schon damals gemacht hätte. na ja, man lernt halt aus fehlern :?

bitte drückt mir ganz doll die daumen das sie mir am donnerstag wenn die ergebnisse da sind nichts schlimmes sagt :cry:

traurige grüße
Alexa
 

Tine21

Gast
die daumen halt ich für dich gedrückt (bis donnerstag )

bitte denke immer daran das es immer noch hoffnung gibt das dein kleiner gesund wird.

Liebe Grüße Tine
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
1
Liebe Alexa . . .

. . . natürlich sind unsere Daumen ganz feste gedrückt . . .
Bitte melde Dich, wenn Du etwas Neues weißt, ja?

Alles Liebe
Monella
 

Alexa74

Gast
hallo!

die blutergebnisse sind da! eine gute und eine schlechte nachricht!

die gute, er hat weder FIP, FIV noch leukose *puuuhh*

die schlechte, wir wissen immer noch nicht wirklich was es ist :(

alle werte sind so gut wie ok. leukozyten zwar an der obersten grenze, aber noch in der norm. etwas eisenmangel und ein wert (unaussprechbar und darum auch leider vergessen :? ) auch oberste grenze der norm.

zwei möglichkeiten bestehen nun noch! 1. die chronische magenschleimhautentzündung und 2. doch der seelische knacks weil er nicht mehr raus darf?! :?

werde montag mit ihm noch mal zur TÄ und ihn röntgen lassen. er bekommt ein kontrastmittel, sollte sich da nichts zeigen bleibt noch die magenspiegelung. allerdings ist sie skeptisch, da er sich ja das fell vom rücken immer wieder wegleckt! das ist ja meistens ein zeichen von unwohlsein bzw. das einer katze was nicht passt. sollte es das sein....ja, dann steh ich da :? hier kann ich ihn unmöglich wieder rauslassen. die straße ist einfach zu stark befahren und die angst das er wieder angefahren (oder diesmal überfahren) wird ist einfach zu groß. ich habe aber auch nicht die mittel in nächster zeit umzuziehen :( man man, was ein scheiß!!!

ich habe ja schon von anfang an vermutet das es vielleicht daran leigt das er nicht mehr raus darf. er kratz ständig an der wohnungstür und nutzt jede chance in den hausfluhr zu flitzen sobald die tür auf geht. er leidet sichtlich darunter, sitzt den ganzen tag auf dem balkon. aber ich kann ihn hier nicht rauslassen :cry:

was soll ich denn nur tun???

mit traurigen grüßen
Alexa
 

Alberta

Registriert seit
28.01.2003
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Alexa,

ist die Galle untersucht worden? Dieses kann durch eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden. Bei einer Röntgenaufnahme sind angeblich organische "Fremdkörper" nicht zu erkennen. Bei Blutuntersuchungen deutet ein erhöhtes Bilirubin u.A. auf Lebererkrankungen und Gallenstauungen hin. Desweiteren kann man über Gallensäure und Cholesterin-Cholesterol Gallenstauung und -erkrankung feststellen. Sprich Deine Ärztin doch darauf an.

Alles Gute,
Alberta

Noch eine Frage, knirscht er manchmal mit den Zähnen, sieht es aus als ob er "wiederkäut" oder leerkaut?
 

Alexa74

Gast
hallo Alberta!

Noch eine Frage, knirscht er manchmal mit den Zähnen, sieht es aus als ob er "wiederkäut" oder leerkaut?
nein, tut er nicht! worauf weist sowas denn hin?? :?



Bei Blutuntersuchungen deutet ein erhöhtes Bilirubin u.A. auf Lebererkrankungen und Gallenstauungen hin.
die leberwerte waren aber ok! aber werde wegen der galle auf jeden fall mal fragen. und damit ich auch nichts vergesse zu fragen, schreibe ich mir montag morgen alles was hier an tips und vermutungen geschrieben wurde, auf!!!

vielen dank für eure antworten!!! werde mich wieder melden wenn ich neues weiss!

gruß
Alexa
 

Alberta

Registriert seit
28.01.2003
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Alexa,

Zähneknirschen oder Leerkauen deutet auf Schmerzen(Bauchschmerzen) hin.

Bis Montag (wir lesen von Dir?),
Alberta
 

fabio1962

Gast
re

Hallo Alexa74!

Konnte in Deinen Ausführungen nicht entnehmen ob Du eine Kot Untersuchung veranlaßt hast. Wenn ja betrachte es als nicht geschrieben ok?

Vielleicht ist es nur ganz banal ein Parasit oder Würmer? Auf jeden Fall solltest Du den Tierarzt wechseln der bereit ist der Sache auf den Grund zu gehen.

Trotz allem alles gute und beste für Deine Katze und Dich.
 

Kiramaus

Registriert seit
29.04.2003
Beiträge
638
Gefällt mir
0
Zähneknirschen oder Leerkauen deutet auf Schmerzen(Bauchschmerzen) hin.
@Alberta, gut dass du sowas erwähnst. Genau das fällt mir nämlich auch bei meinem Samy seit 1-2 Wochen auf. Ausserdem kotzt er schon wieder fast jeden Morgen. Sonst scheints ihm aber gut zu gehen. Frisst gut, spielt und schläft auch nicht übermässig viel.
Hab aber ehrlich gesagt eigentlich darauf getippt, dass er wieder einen kaputten Zahn hat.
Aber immer wieder dieses Leerkauen. Bin auch schon so gut wie auf dem Weg zum TA.

@Alexa, bei meinem Kater schaut das Blutbild genauso aus. Alle Infektionskrankheiten wurden ausgeschlossen. TÄ meint, dass es sich tatsächlich um eine chronische Mangenentzündung handelt. Den Befund hab ich nun seit 1 Jahr. Er bekommt nur noch sehr hochwertiges Futter (Felidae, Almo Nature) und seitdem ist es auch viel besser geworden. Auf diverse Diätfutter hat er noch mehr gekotzt.
Medikamentöse Behandlung brachte immer nur kurzzeitige Besserung.
 

Kiramaus

Registriert seit
29.04.2003
Beiträge
638
Gefällt mir
0
Ja Alberta, ich geh heut zum TA, wie schon fast jeden Freitag :cry:
Irgendwas haben die immer. Hab eigentlich gedacht, dass mit Kiras Kastration (war mit 8 Jahren noch nicht kastriert, wg. Falschauskunft des TH) nun endlich mal wieder Ruhe einkehrt, war aber leider nicht so.
Jetzt fängt halt mein Dicker wieder an. Meine TÄ weiss halt auch schon nicht mehr, was wir noch machen könnten. Ist ein ewiges auf und ab mit ihm.

Aber dein Tipp mit dem Bauchweh hat mir jetzt echt geholfen. Da muss man erst mal draufkommen. Hätte da nun wirklich keinen Zusammenhang gesehen. Woher weisst du das denn?
 

Anonymous

Gast
Hallo Alexa,

hast Du diesen Thread hier bereits gelesen und mitverfolgt? Struppis Jeanny hat ja eine schwere Gastritis und sie beschreibt die Symptome sehr gut. Vielleicht findest Du hier noch einen Hinweis.
https://www.netzkatzen.de/threads/4263/

Vielleicht ist es bei Tom ja beides, Gastritis und Streß weil er nicht mehr rausdarf? Ich habe bei Arradon und Smilla, beide regelrecht "militante" Freigänger immer wieder erleben müssen, wie sehr sie gelitten haben, wenn sie nicht rausdurften. In Deinem Fall ist das natürlich ein Problem.
Die einfachste Lösung ist: Leine. Hat mit Arradon wunderbar geklappt nach den Anfangsproblemen. Er war uns zugelaufen, draußen aufgewachsen, und wir haben damals im 4. OG ohne Balkon gewohnt. Zuerst "konnte er nicht mehr gehen", wenn er das Geschirr anbekam, aber ich hab es ihm immer wieder angelegt und die Leine (so eine Ausziehleine) daran befestigt. Als klar war, daß er keine Angst davor hat (unbedingt vorher in der WG herausfinden! Sonst kann das für die Katze in schlimmmer Panik enden), sind wir mit ihm raus ins Grüne gefahren, haben uns in den Garten meiner Eltern verfügt und ihn mit Geschirr und Leine einfach auf den Boden gesetzt. Er fing dann ganz begeistert an das "Draußen" zu erkunden. Irgendwann waren wir soweit daß wir mit ihm regerecht spazierenstehen konnten. Gehen nicht, weil man meistens steht und die Katze am Leinenradius um einen herumläuft, aber Arradon war äußerst zufrieden mit diesen Ausflügen und wurde viel ruhiger und ausgeglichener dadurch. Ich habe immer sehr darauf geachtet, daß er sich mit der Leine nicht irgendwo verwickeln konnte oder irgendwo durchgekrabbelt ist. Ich hab sie auch nie ganz ausgefahren, maximal so drei Meter, eher weniger.
Wenn Deinem Tom der Freigang so wichtig ist, und das scheint ja der Fall zu sein, kannst Du ihn bestimmt gut dran gewöhnen. Und er muß ja nicht viel laufen oder klettern, Katzen geht es ja mehr ums schnuppern, ev. graben, lauschen und versteckt irgendwo liegen und beobachten....

Ansonsten ist ein Außengehege mit für ihn "erlaubten" Spring- und Kletterhöhen eine Möglichkeit, sofern Du das technisch machen kannst. Ist natürlcih auch nicht billig und nicht überall erlaubt, also keine Lösung für jedermann und überall.

Weiter empfehle ich Dir noch, Dir so einen Gitter/Netzeinsatz für ein Fenster zu kaufen. Das Fenster wird dann ganz geöffnet, das Gitternetz wie ein Fensterflügel davorgeklappt, und Katz kann gucken, riechen, lauschen. Auch damit kannst Du Tom bestimmt eine große Freude machen, er kann zumindest ein bisschen "Draußen" mitkriegen.

Viele Grüße,

Neckarhex
 

Alexa74

Gast
hallo zusammen!

erstmal danke das so viel reaktionen kommen :)

@ fabio: nein, habe noch keine kotprobe abgegeben. er wird aber regelmäßig entwurmt!

Auf jeden Fall solltest Du den Tierarzt wechseln der bereit ist der Sache auf den Grund zu gehen.
das hast du falsch verstanden! die TÄ tut alles um rauszukriegen was er hat!!! ich war nur erst bei einer anderen TÄ aus dieser praxis (ein fehler :? ) war bei meiner ja jetzt auch erst einmal mit diesem problem. aber ich habe volles vertrauen zu ihr!!! habe schon so viele TÄ durch mit meinem hund, und bin bei ihr hängen geblieben weil sie meiner meinung nach die kompetenteste aller TÄ ist. nein, sie gibt sich wirklich sehr viel mühe!!!

@Kiramaus:
TÄ meint, dass es sich tatsächlich um eine chronische Mangenentzündung handelt.
was hat sie für untersuchungen gemacht um das zu diagnostizieren???
 

Alexa74

Gast
tz, hätte nicht anfangen sollen zu schreiben und dann 2 stunden auf anderen seiten lesen sollen :? bin geflogen.

also, jetzt weiter:

@ neckarhex: puh, hab alles auf der seite gelesen. die arme maus! also ein bischen ist es schon wie bei tom! er erbricht machmal tagelang nicht und dann 5-10 mal hintereinander, ein paar tage lang. dann ist erstmal wieder gut. aber er ist fast immer total fit. die leine kennt er. erst zwar schon lange her aber als ich vor 2 jahren in urlaub war haben meine eltern ihn im garten an die leine genommen, damit er nichtwegläuft. kennt sich da ja nicht aus. das klappte recht gut. kann es ja mal probieren, nur habe ich angst das er, wenn er wieder "freiluft schnuppert" dann ganz kirre wird wenn er nicht immer dann rauskann wenn er will :? er war ja sonst von morgens bis abends unterwegs und nur nachts drin. ich trau mich da nicht so wirklich. hab angst er so für ihn noch schlimmer zu machen :( zu dem gitter am fenster: ich habe ja einen gesicherten balkon! wo er auch die meiste zeit verbringt. er ist nicht groß, aber er ist doch irgendwie etwas draussen und kann alles beobachten!

die TÄ will ihn am montag röntgen, mit diesem kontrastmittel. ich habe aber mal bei "hundkatzemaus" gesehen das ein 6 monate alter hund, der auch immer erbrochen hat, von der ganzen magensäure die ganze speiseröhre verätzt hatteund sich da geschwüre gebildet haben :? dieser Dr. Wolf hatte bei diesem hund eine endoskopie gemacht. die haben das gezeigt, und man hat das wirklich alles gut sehen können (war schrecklich!!!) die endoskopie wäre ja ihre nächste wahl wenn das röntgen nix bringt. nun mein gedanke: ist es nicht vielleicht besser sofort die endoskopie zu machen??? man sieht dabei doch alles viel besser als beim röntgen! man kann die speiseröhre sehen, und den margen!

was meint ihr???

im moment geht es ihm sehr gut. er hat gestern einmal erbrochen aber das waren viele haare.

grüße
Alexa
 

Kiramaus

Registriert seit
29.04.2003
Beiträge
638
Gefällt mir
0
@Alexa,
meine TÄ hat erst ein grosses Blutbild erstellt, auf dem bereits zu erkennen war, dass es eine Entzündung im Körper gibt.
Anschliessend wurde er geröntgt und Ultraschall gemacht. Bereits auf den Röntgenaufnahmen konnte man die Veränderungen im Magenbereich sehen, was dann der Ultraschall bestätigte. Diese Veränderungen deuten darauf hin, dass er diese Magenentszündung schon länger hat und sie bereits chronisch geworden ist, und somit auch sehr schwer behandelbar. Ausserdem wurden noch bereits vergrösserte Nieren festgestellt.

@Alberta,
war am Fr. noch bei meiner TÄ. Samy hat kein Bauchweh, sondern wirklich nur wieder einen kaputten Zahn. Deshalb war auch wieder sein linkes Auge entzunden. Sie hat den porösen Zahn gleich entfernt und er bekommt nun noch ein paar Tage Antibiotika.
 
Thema:

was hat er denn nur??? :-(

Schlagworte

leerkauen bei katzen

,

,

,
leerkauen katze
Top Unten