Vorsicht bei Propylenglykol

  • Ersteller des Themas Katzenfan
  • Erstellungsdatum

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Propylenglykol wird zur Raumluftdesinfektion, als Mittel zur Behandlung der Ketose beim Rind, als Lösungs- und Konservierungsmittel für Arzneistoffe und Kosmetika sowie als Frostschutzmittel eingesetzt.

Propylenglykol ist auch ein Zusatzmittel in Konservenfutter für Kleintiere. Katzenfutter kann bis zu 13% Propylenglykol (bezogen auf das Trockengewicht) enthalten.

Propylenglykol führt
durch Einlagerung in die Membranen der ZNS-Neuronen zu einem narkoseartigen Zustand mit Muskellähmungen bis hin zum Atemstillstand. Durch Reaktion mit Sulfhydrylgruppen des Hämoglobins entstehen (besonders bei der Katze) Heinz' Körper, die Erythrozyten können hämolysieren.


Fallbeispiele
Mehrere Katzen wurden mit Dosenfutter ernährt, das Propylenglykol enthält (6 oder 12%, bezogen auf das Trockengewicht).
Symptome: Leichte Verhaltensauffälligkeit
Labor: Nach 2 Wochen wurden Heinz' Körper und erhöhte Retikulocytenzahlen festgestellt. Der Hämatokrit war nur leicht erniedrigt. Junge Katzen waren schwerer betroffen als adulte Tiere Bauer et al., 1992).

Quelle:
http://www.vetpharm.uzh.ch/clinitox/toxdb/KLT_052.htm?clinitox/klt/toxiklt.htm
 
04.09.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Hallo Volker,

kannst Beispiele geben, in welchem Futter das drin ist? Mir ist da noch nie was aufgefallen...
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Hallo Volker,
kannst Beispiele geben, in welchem Futter das drin ist? Mir ist da noch nie was aufgefallen...
Hallo Gabi, nein ich kann keine Beispiele geben. Der Text ist ja vom Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie übernommen aber leider ohne Datum.

Als Lebensmittelzusatz trägt Propylenglykol die Bezeichnung E 1520. Im Zusammenhang mit Katzenfutter stößt man immer nur auf ältere Quellen in denen von Konservierung von Halbfeuchtfutter die Rede ist. Andere Quellen sagen das Propylenglykol nicht mehr als Konservierungsmittel im Katzenfutter zugelassen ist. Um da genaue Aussagen machen zu können müsste man tiefer einsteigen und die EU Verordnung durcharbeiten..
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Es gibt auch noch 1,2-Propandiol was die Bezeichnung E 490 trägt. Den genauen Unterschied zu Propylenglycol muss dir aber ein Chemiker erzählen.

E 490 taucht als Zusatzstoff bei den zugelassenen Inhaltsstoffen in Futtermitteln zwar auf ist aber nur bei Hundefutter zugelassen. Im Skript für Studierende der Veterinärmedizin an der Universität Zürich (Sommersemester 2003) wird 1,2-Propandiol ebenfalls angesprochen und als Grund bezeichnet warum Hundefutter nicht als Katzenfutter geeignet ist
 

Moo

Guest
Na super. Da bleibt mal wieder nur Hersteller anschreiben oder EG-Zusatzstoffe konsequent meiden (meine Wahl). Welche "E"s genau enthalten sind, wird ja meistens nicht genau ausgewiesen.
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Mhm, dann geh ich mal gucken, was auf den Futterdosen an E´s vorhanden sind.
Ausser dem Vitamin E habe ich keine E´s gefunden und zwar bei:

Gourmet Gold
Select Gold Senior
Animonda Carny
Kattovit Gastro
Gourmet
Whiskas
Yarrah Bio
Almo Nature
und Smilla
::w
 

Moo

Guest
Die Shah-Stückchen in Gelee sind z.B. mit EG-Zusatzstoffen konserviert.
 

Christiane 57

Guest
schaut mal unter
Halbtrockenfutter

Der Wassergehalt liegt zwischen 30 und 60 %. Halbtrockenfutter stellen nur einen kleinen Marktanteil dar. Es handelt sich um Halbkonserven, die durch den Zusatz von Konservierungsstoffen wie Glyzerin, Propylenglykol und Sorbinsäure haltbar gemacht werden. Sie werden in Form von Würsten oder als hackfleischähnliche Ware angeboten.

ich lese hier ebenso hier,...wußte ich nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Die Shah-Stückchen in Gelee sind z.B. mit EG-Zusatzstoffen konserviert.
Konnte ich nicht gucken, weil ich grad keine hier habe. Nur bei den Soren mit Gelee? Die mögen meine sowieso nicht.
Unter EG-Zusatzstoffen sollte man sich jetzt aber nicht zwangläufig etwas böses und sooooo schlimmes vorstellen, das Katze nach Genuss sofort tot umfällt oder schwerwiegend erkrankt. Auch Vitamine haben eine E-Nummer..:wink:
Ansonsten gibt es natürlich auch die eine oder andere Quelle die sehr leidenschaftlich gegen sämtliche EG-Zusatzstoffen "wettert" wobei desöfteren diese Informationen von Mitbewerbern stammen. Also immer ein bißchen querlesen...;-)
 

Christiane 57

Guest
und beim querlesen kommm ich auf dies...

Vitamin E wird heute häufig zur natürlichen Konservierung von Futtermitteln eingesetzt, da es die Fette vor der Zerstörung bzw. dem Ranzigwerden schützt. In dieser Funktion ist es auf jeden Fall den Konservierungsmitteln wie BHT(E321), BHA(E320), Etoxiquin vorzuziehen, die sich auf Futtermittelverpackungen häufig hinter den Bezeichnungen EG- Zusatzstoffe oder Antioxydantien verbergen. Diese Stoffe können verschiedene, zum Teil ernsthafte Symptome und Erkrankungen bei Hund und Katze auslösen. Im Zweifelsfalle ist immer ein Futter vorzuziehen, was mit Vitamin E konserviert wurde. Ganz ohne Konservierung kommt kein Trockenfutter aus, da die beigefügten Fette frühzeitig verderben würden.
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
und beim querlesen kommm ich auf dies...
Vitamin E wird heute häufig zur natürlichen Konservierung von Futtermitteln eingesetzt, da es die Fette vor der Zerstörung bzw. dem Ranzigwerden schützt. In dieser Funktion ist es auf jeden Fall den Konservierungsmitteln wie BHT(E321), BHA(E320), Etoxiquin vorzuziehen,
Ich bin leider nicht auf dem aktuellen Stand was heutezutage technologisch alles möglich ist. Von daher kann ich nur ältere Quellen bzw. älteren Schriftverkehr angeben..

[.....Doggy, der Hersteller von Bozita, setzt dem Futter keine Konservierungsstoffe zu. Die fetthaltige Rohstoffe werden jedoch bereits von den Zulieferern mit den EU-zugelassenen und lebensmittelanerkannten Antioxidantien E320 (BHA) und E321 (BHT) konserviert.
BHA und BHT sind also auch in vielen Lebensmitteln wie Margarine, Öl oder Schokolade enthalten. Beide Stoffe haben eine hohe Wirksamkeit bei der Stabilisierung tierischer Fette. So wird ein Ranzigwerden und die Bildung toxischer Verbindungen vermieden. Die Gefahr für die Gesundheit ist bei verdorbenen Produkten eindeutig größer. Der Konservierungsstoffgehalt liegt in den ROHSTOFFEN bei ca 0,1-0,3%, ist also im fertigen FUTTER noch geringer. Eine schädliche Wirkung ist nicht nachgewiesen. Dennoch arbeitet die Produktentwicklung daran, andere Möglichkeiten zu finden, wie z.B. die Konservierung mit Vitamin E. Bisher hat jedoch das Vitamin E noch nicht die Qualität, die eine sichere Konservierung garantiert....]

[.......Doggy, der Hersteller von Bozita setzt dem Futter keine Konservierungsstoffe zu. Das Futter wird über Vitamin E und C konserviert.
Als schwedisches Produkt wird Bozita komplett offen deklariert, d.h. es werden auch die eingehenden Rohstoffe beschrieben: Die fetthaltigen Rohstoffe müssen bereits von den Zulieferern mit den EU-zugelassenen und lebensmittelanerkannten Anitoxidantien E320 (BHA) und E321 (BHT) konserviert werden. Diese Stoffe sind aber lebensmittelzugelassen und auch in normalen Nahrungsmitteln wie Margarine, Öl oder Schokolade enthalten. Ausserdem ist die Menge äusserst gering, da nur das Fett, nicht jedoch das gesamte Futter konserviert wird. Die Stoffe haben eine hohe Wirksamkeit bei der Stabilisierung tierischer Fette. So wird ein Ranzigwerden und die Bildung toxischer Verbindungen vermieden. Die Gefahr für die Gesundheit ist bei verdorbenen Produkten eindeutig grösser!
Es gibt bisher nur einen Hersteller, der nur natürliche Antioxidantien verwendet. Diese natürlichen Antioxidantien sind sehr teuer und werden mit einer Methode hergestellt, bei der Porzessilfsmittel erforderlich sind, die nicht GMO-frei sind (d.h. sie sind gentechnisch verändert). Es ist also technisch möglich, ohne BHA/BHT zu konservieren. Diese Antioxidantien werden allerdings durch einen zweifelhaften Prozess gewonnen. Unsere Antioxidantien werden grösstenteils im Prozess verbraucht, es kann nur eine geringe Menge BHA im Produkt nachgewiesen werden. Diese Menge ist jedoch äusserst gering und nicht krebserzeugend....]

Von daher stehe ich jeglicher Werbeaussage die ausschließlich Vitamin E zur natürlichen Konservierung beinhaltet erst einmal skeptisch gegenüber....
 

Christiane 57

Guest
sind da dann wieder vermehrt Botanische Zusatzstoffe enthalten ?
wie zum Beispiel in einem kanadischen Futter

Wacholderbeeren , Angelikawurzel , rote Himbeerblätter , Löwenzahnwurzel Pfefferminzblätter , Ringelblumen
 

Moo

Guest
Unter EG-Zusatzstoffen sollte man sich jetzt aber nicht zwangläufig etwas böses und sooooo schlimmes vorstellen, das Katze nach Genuss sofort tot umfällt oder schwerwiegend erkrankt. Auch Vitamine haben eine E-Nummer..:wink:
Das ist mir durchaus bewusst. Aber was genau dahintersteckt, muss man eben nachfragen.

Christiane, ich glaub nicht dass das ganze Pflanzengedöns zur Konservierung dient...
 

Christiane 57

Guest
Julia
ich kann es mir auch nicht vorstellen,bin jedoch über dies gestolpert::?
 

Moo

Guest
Orijen wirbt ja auch mit "ohne künstliche Konservierungsstoffe". Aber was der Zulieferer macht...
Das ist das gleiche Problem wie in der Kosmetik: Eine Firma behauptet sie wäre tierversuchsfrei und dann kommt doch heraus, dass eines der Bestandteile vom Zulieferer an Tieren getestet wird.

Was mich mal interessieren würde: Darf bei Futter mit Bio-Siegel überhaupt künstlich konserviert werden?
 

Christiane 57

Guest
ich lese eben hier........:?

Da jedoch Bio-Tiernahrung nicht mit dem für den menschlichen Verzehr bestimmten Biosiegel gekennzeichnet werden darf, wurden auch im Bereich Bio-Tierfutter Prüfsiegel eingeführt. Hintergrund dafür ist, daß im Bereich Tierfutter und Tiernahrung das Wort Bio nicht geschützt ist, d.h. ein Hersteller kann und darf auf der Verpackung von Tiernahrung mit dem Wort Bio werben, auch dann, wenn die Inhaltsstoffe nicht aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.
 

Moo

Guest
Ja, dass der Begriff "Bio" nicht geschützt ist, ist ja auch bei menschlichen Lebensmitteln so.

Hm, Petnatur hat zumindest zum Teil das Bio-Kreis-Siegel. Terra Pura gehört zu Bioland, hat aber ein wenig seltsame Inhaltsstoffe (Äpfel).
Die Miamor-Bio-Schalen haben das österreichische Bio-Siegel.
Defu gehört auch irgendwo dazu, aber den Preis bezahle ich nun wirklich nicht.

Pfotenliebe?
Biopur?
Auenland?
Haben die überhaupt ein Siegel?

Und sonst?

Was bin ich froh dass ich das Futter zum Großteil selbst mache.
 

Christiane 57

Guest
ich komm da immer sehr ins grübeln,wenn ich so durchlese..:?
 

Moo

Guest
Geht mir genauso... Deswegen habe ich mich ja auch für's Barfen entschieden. Ich bin ein misstrauischer Mensch :wink:
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

propylenglykol desinfektion

,

,

,
propylenglykol katze
, verträglichkeit katze propylenglykol, propylenglycol bei katzen, katze + propylenglykol, glycerin propylenglykol katze, unterschied propylenglykol und propylenglykol, 1,2-propylenglykols katzen, etoxiquin bio, halbfeuchtfutter katzen, propylenglykol im katzenfutter, propylenglycol katze, propylenglykol hundefutter, propylenglykol in hundefutter, katzenfutter mit frostschutzmittel, frostschutzmittel in katzenfutter, propylenglykol in der katzenfutter, hundefutter ohne propylenglycol, propylenglycol katzen, propylenglykol zns, 1,2-propandiol reaktion von katze
Top Unten