Vor Einzug der kleinen Kater.....alte Katze testen lassen???

Diskutiere Vor Einzug der kleinen Kater.....alte Katze testen lassen??? im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, in zwei Wochen ziehen ja endlich meine beiden kleinen Kater hier bei uns und Leni ein. Vor den Sommerferien hatte ich ja für vier...

Lisbeth

Gast
Hallo zusammen,
in zwei Wochen ziehen ja endlich meine beiden kleinen Kater hier bei uns und Leni ein.
Vor den Sommerferien hatte ich ja für vier Wochen eine kleine Katze aufgenommen, die sich nicht so gut mit Leni verstanden hatte und die
dann zu ihrer Schwester gezogen ist. Meine Frage: wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass Luzie meine alte Katze Leni mit Infektionskrankheiten angesteckt haben KÖNNTE?
::?
Leni ist gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft, die beiden neuen Kater sind auch dagegen geimpft, ich dachte, das reicht. Wie wahrscheinlich sind eigentlich Leukose, FIP und Co.? Ich meine, ist das weit verbreitet oder eher selten?
Als Leni damals klein war, sagte mir der Tierarzt, Leukose kommt hier in der Gegend gar nicht vor, FIP selten, aber er würde mir von einer Impfung abraten, deshalb ist Leni nicht geimpft.
Wie ist das bei Euch, wenn Ihr eine neue Katze dazubekommt? Sind Eure alten Katzen komplett durchgeimpft oder auch nur gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche? Und die neuen Katzen sind auch nicht komplett geimpft, oder?
::?
 
08.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vor Einzug der kleinen Kater.....alte Katze testen lassen??? . Dort wird jeder fündig!
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.244
Gefällt mir
0
Das kommt ganz darauf an, ob deine Katze Freigang hat oder nur in der Wohnung lebt?
 

Lisbeth

Gast
Sie lebt in der Wohnung und geht nur auf die (vernetzte) Terrasse!
 

Bienchen67

Registriert seit
02.06.2007
Beiträge
2.787
Gefällt mir
0
Also , da bei uns auch ein Neuzugang ansteht , habe ich meine Kater am Montag auf FIV und Leukose testen lassen.
Sind zwar auch reine Wohnungskater , aber ich habe sie vom Bauerhof, wo die Mama als Gebährmaschine missbraucht wird.
Und da wollte ich Gewissheit haben , das wenn der Neuzugang kommt , alles klar mit meinen ist.

Übrigens der Test war negativ::bg
 

catlover

Registriert seit
10.02.2007
Beiträge
1.065
Gefällt mir
0
Hallo

Leukose und FIV kann man testen lassen, bei FIP ist das so eine Sache da viele Katzen Träger von Corona Viren sind ohne dass der Virus mutieren muss. Laut TÄ hatten wir bei unserem Mika grosses Pech. Sie meinte es muss eine gewisse erbliche Veranlagung vorliegen und es müsssten dann noch mehrere Faktoren aufeinandertreffen wie grosser Stress und eine Auslösererkrankung.
Ich habe meine anderen Katzen nicht testen lassen nachdem Mika über die Regenbogenbrücke ging, sie tragen wahrscheinlich den Coronavirus aber das muss nicht heissen dass er auch mutiert.
Irgendwann kommt sicherlich nochmal ein Spielgefährte für Funny dazu, entweder soll es dann so sein oder eben nicht.

Ich an deiner Stelle würde mich nicht verrückt machen. Bis das mit Mika war habe ich garnicht daran gedacht vorher Bluttest durchführen zu lassen. Wenn es dir Sicherheit gibt lass auf Leukose und FIV testen.
Unsere sind reine Wohnungskatzen.

glg
cat
 

Lisbeth

Gast
Hm....aber wenn Leni leukose-positiv WÄRE, würde es dann nützen, wenn ich die Kater impfen lassen? Eine FIP-Impfung kann man sich angeblich sparen, wie ist es bei Leukose?
::?
 

Lisbeth

Gast
Hallo

Leukose und FIV kann man testen lassen, bei FIP ist das so eine Sache da viele Katzen Träger von Corona Viren sind ohne dass der Virus mutieren muss. Laut TÄ hatten wir bei unserem Mika grosses Pech. Sie meinte es muss eine gewisse erbliche Veranlagung vorliegen und es müsssten dann noch mehrere Faktoren aufeinandertreffen wie grosser Stress und eine Auslösererkrankung.
Ich habe meine anderen Katzen nicht testen lassen nachdem Mika über die Regenbogenbrücke ging, sie tragen wahrscheinlich den Coronavirus aber das muss nicht heissen dass er auch mutiert.
Irgendwann kommt sicherlich nochmal ein Spielgefährte für Funny dazu, entweder soll es dann so sein oder eben nicht.

Ich an deiner Stelle würde mich nicht verrückt machen. Bis das mit Mika war habe ich garnicht daran gedacht vorher Bluttest durchführen zu lassen. Wenn es dir Sicherheit gibt lass auf Leukose und FIV testen.
Unsere sind reine Wohnungskatzen.

glg
cat
Ich will ja entspannter an die ganze Sache rangehen und mich nicht verrückt machen lassen, aber mir geht der Gedanke halt seit ein paar Tagen nicht mehr aus dem Kopf. Ach, ich weiß auch nicht, ichüberschlaf das nochmal!
::?
 

Nyela

Registriert seit
29.09.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo,

also ich glaube erstmal nicht das deine Leni was hat! Wie alt ist Sie denn?
Natürlich wenn Du es möchtest dann würde ich Sie testen lassen, aber wie sieht es erstmal mit den kleinen aus! Sind Sie getestet? Du weißt ja auch nicht ob Sie was haben! Man kann Katzen nur nach einem negativen Leukose Ergebnis impfen lassen! Nicht vorher! Kann man schon aber ein verantwortungsvoller TA macht das nicht!

LG Nyela
 

Lisbeth

Gast
Hallo,

also ich glaube erstmal nicht das deine Leni was hat! Wie alt ist Sie denn?
Natürlich wenn Du es möchtest dann würde ich Sie testen lassen, aber wie sieht es erstmal mit den kleinen aus! Sind Sie getestet? Du weißt ja auch nicht ob Sie was haben! Man kann Katzen nur nach einem negativen Leukose Ergebnis impfen lassen! Nicht vorher! Kann man schon aber ein verantwortungsvoller TA macht das nicht!

LG Nyela
Leni ist 2 1/2 Jahre alt und nein, die Kleinen sind natürlich auch nicht getestet!
Aber wie machen das Pflegestellen, da sind bestimmt alle eigenen Katzen durchgeimpft, geht ja gar nicht anders, oder?
Ich weiß noch nicht, ob ich Leni testen lassen soll oder nicht.
Wie haben das denn andere gemacht, also alle mit einem *Mehrkatzenhaushalt*?
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
223
Meine Katzen sind alle auf Leukose/FIV getestet worden. Jede, die noch dazu käme, müsste auch Blut lassen :-)

Wenn man bedenkt, wie schlimm diese Erkrankungen für eine Katze sind(besonders dann, wenn sie ausgebrochen sind), muss man meiner Meinung nach jedes Tier mindestens einmal testen, was im Haushalt ist, wenn ein Neues dazu kommt (das neue natürlich auch). Denn wenn eines doch infiziert ist, hat man die Möglichkeit, entweder auf das neue Kätzchen zu verzichten (um es zu schützen) oder aber zumindest gegen Leukose zu impfen, wenn es noch keinen Kontakt zu dem Virus hatte. Gegen FIV gibt es leider keine Impfung.

Ich würde testen.
 

gandhi

Gesperrt
Registriert seit
20.06.2006
Beiträge
624
Gefällt mir
0
ich habe damals nicht testen lassen....
Schwerer Fehler: meine süße Peppi hab ich an die Leukose verloren, meine Gandhi war nicht geimpft. Nun ist sie auch infiziert...
Ich hab nun auf schlimme Art gelernt, dass testen sinnvoll ist.
Denn man kann erstens einer Infektion durch Früherkennung entgegenwirken und zweitens gefährdet man die anderen Katzen nicht, wenn man sie testet und dann gegebenenfalls impfen lässt.- Eine Leukosegrundimmunisierung halte ich für sehr sinnvoll. Ganz ausschließen lässt es sich bei mir nämlich nicht, dass ich es vom TH eingeschleppt habe.

Bei uns natürlich ein Negativbeispiel, klar...aber ich finde es erwähnenswert
 

Nyela

Registriert seit
29.09.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo,

da ich auch zu den Leute gehöre die durch eine Infektionskrankheit meine geliebte Laila verloren hat, bin ich auch sehr empfindlich geworden!
Als wir eine Spielgefährtin für unsere Emily suchten, musste Sie aufjedenfall getestet sein! Auch wenn wir im TH dafür gezahlt hätten! Zum Glück wurde unser TH in unserer der Stadt komplett in neue Hände gegeben und alles umstrukturiert und sogar alles neu gebaut! :-)
Alle Katzen werden dort auf alle Krankheiten getestet FIP/FIV/FelV und kommen auch nicht eher in die Stuben zu den anderen, wenn Sie alle nicht gesund sind! Man bekommt sogar eine komplette Krankenakte mit allen Ergebnissen GBB /Testergebnisse und mit! So weiß man was Sie alles bekommen hat! Also wirklich ein Vorbild für manche TH hier in der Umgebung! Klar man muss 150€ zahlen, aber wenn man ein geliebtes Tier verloren hat durch sowas , weiß man sowas wirklich zu schätzen!

Daher teste doch alle auf FIV/FelV, wenn Du so unsicher bist! So teuer ist es auch nicht und Du bist auf der sicheren Seite!

LG Nyela
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Hallo Elisabeth!

Ich würde alle Katzen testen lassen. Auch Leni kann Leukose oder FIV haben (bricht manchmal erst nach einigen Jahren aus). Hier im Forum ist jemand, der sogar zwei Züchterkatzen hat, von denen eine mit dem Leukosevirus infiziert ist!
Ich persönlich bin in einer ähnlichen Situation: Ich habe einen knapp 2 Jahre alten Kater in Wohnungshaltung und will mir einen zweiten Kater dazunehmen. Ich habe daher erst meinen alten Kater testen lassen (auch weil er Kontakt mit den Katzen meiner Schwester hatte). Man läßt ein großes Blutbild machen, und dann weiß man Bescheid! Mein Kater war zum Glück FeLV und FIV negativ, und ich lasse ihn jetzt nur noch mit getesteten Katzen zusammen.
Gegen Leukose kann man impfen, aber man macht es nur nach vorherigem Bluttest. Und da deine sowieso Wohnungskatzen sind, erübrigt sich die Impfung nach einem negativen Test sowieso. Man riskiert höchstens Impfsarkome, die gerade bei der Leukoseimpfung häufig auftreten. Bei Freigängern ist das natürlich was anderes!

Gruß
Alannah
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Unterschreib.


Auch Leni kann Leukose oder FIV haben (bricht manchmal erst nach einigen Jahren aus). Hier im Forum ist jemand, der sogar zwei Züchterkatzen hat, von denen eine mit dem Leukosevirus infiziert ist!
Nicht, daß ich denke, eine "Züchterkatze" könnte niemals Leukose habe, aber wenn du die Katze meinst die ich grade auch meine, dann gehe doch mal so lange, bis sich die Besitzerin entschliesst den Test zu wiederholen davon aus, daß diese Katze Leukose negativ ist (oder habe ich da irgendwas verpasst?).

Ich persönlich bin in einer ähnlichen Situation: Ich habe einen knapp 2 Jahre alten Kater in Wohnungshaltung und will mir einen zweiten Kater dazunehmen. Ich habe daher erst meinen alten Kater testen lassen (auch weil er Kontakt mit den Katzen meiner Schwester hatte).
Das ist sehr sinnvoll.

Man läßt ein großes Blutbild machen, und dann weiß man Bescheid!
Man braucht noch nicht einmal ein grosses Blutbild machen zu lassen. Ich mache es folgendermassen. Wenn hier zu uns jemand neu einzieht, dann muss er ohnehin eine kurze Zeit in Quarantäne. Das liest sich gemein, aber es ist für die Katzen gar nicht schlecht, auch um erst mal kurz zur Ruhe zu kommen und die Menschen kennen zu lernen.
Dann lasse ich entweder noch einen Leukose-Test machen (bzw. bei den Wildlingen habe ich auch FIV untersuchen lassen) und wenn auch der negativ ist dann kann der Teil der Eingewöhnung beginnen, an dem die Katzen sich auch treffen.

Meine Katzen sind alle (Ausnahme hier die Katzen die auf Ausstellungen gehen oder zu Fremddeckungen fahren) nicht FeLV geimpft, daher ist es besonders wichtig, daß kein untetestetes Tier hier hinkommt.
Ich impfe auch die Kitten nicht, sie werden in der letzten Woche, bevor sie ausziehen noch frisch getestet, so daß die neuen Besitzer sicher sein können ein FelV gesundes Tier zu bekommen (die Wahrscheinlichkeit sich hier anzustecken geht eh gegen 0 aber ich finde es so besser).
Im Gegenzug erwarte ich in dem Fall, daß der Bestand, in den die Kitten kommen auch Leukosefrei getestet ist.

Wäre das anders, dann müsste das Kitten vor dem Einzug ordentlich grundimmunisiert werden.

Liebe Grüße
Andrea
 

Lisbeth

Gast
Hm....ob ich doch mal meinen Tierarzt anrufe, was er davon hält?

Mein Mann hält davon GAR NICHTS, er meint, genausogut könnten die Katerchen eine Krankheit mitbringen, denn die beiden sind nicht vom Züchter, sondern von privat.
Mir ist schon mal ein Katerchen gestorben, der kam aus einer Zucht und er hatte FIP und hat auch meine alte Katze mit angesteckt, also eine Garantie gibt es wohl nie:-(
 

Nyela

Registriert seit
29.09.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo,

ich habe da mal eine Frage, ist deine alte Katze auch an FIP gestorben oder wie meinst Du das Sie sich angesteckt hat!?

LG Nyela
 

Lisbeth

Gast
Hallo,

ich habe da mal eine Frage, ist deine alte Katze auch an FIP gestorben oder wie meinst Du das Sie sich angesteckt hat!?

LG Nyela
Als Felix damals an FIP verstorben ist, habe ich meine Molli auch testen lassen und sie hatte einen Titer von 1:400 und der Tierarzt sagte, die Katze lebt nicht mehr lange, da könnte ich mich schon mal drauf einstellen.
Und ich habe die Katze dann wochenlang ängstlich beobachtet, ob sie einen dicken Bauch bekommt........aber nix passierte, fünf Jahre später wurde sie von einem Auto überfahren, die FIP ist nie ausgebrochen und vielleicht war das auch nur ein Anzeichen dafür, dass sie Kontakt mit Corona-Viren hatte, inzwischen habe ich auch einiges darüber gelesen.
::?
 

Nyela

Registriert seit
29.09.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo,

ja sie hatte durch ihn wieder Kontakt zum Coronavirus gehabt unsere Emily hatte nach Lailas Tod auch einen Titer von 1:400, aber das FIP-Screening war negative! Also kein FIP, das wird bei Molli auch so gewesen sein! Tut mir leid das Du so deine Molli verloren hast!:cry:

Wie schon mal gesagt würde ich alle testen lassen nicht nur deine Leni, dann kann ich die Aussage von deinem Mann verstehen, das er nichts davon hält Leni zu testen!

LG Nyela
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Nicht, daß ich denke, eine "Züchterkatze" könnte niemals Leukose habe, aber wenn du die Katze meinst die ich grade auch meine, dann gehe doch mal so lange, bis sich die Besitzerin entschliesst den Test zu wiederholen davon aus, daß diese Katze Leukose negativ ist (oder habe ich da irgendwas verpasst?).
Ja, die meine ich! Stimmt, der zweite Test fehlt noch, soviel ich weiß.

Ab welchem Alter kann man eigentlich Kitten auf Leukose und FIV testen lassen? Habe in Erinnerung, daß das erst ab einem bestimmten Alter geht? Soll ich Züchter eigentlich grundsätzlich darauf hinweisen, daß Felix coronaviren-positiv getestet wurde (im Sommer mit 1:800)? Eine Züchterin hielt den hohen Titer für gefährlich und meinte, ich solle noch warten?

Liebe Grüße
Alannah
 

Nyela

Registriert seit
29.09.2007
Beiträge
64
Gefällt mir
0
Hallo Alannah,

man sagt das man Katzen ab 4 Monaten testen lassen kann bzw das dort eine aussagekräftiges Ergebnis dabei herrauskommt! Weiß jetzt leider nicht genau warum, aber ich habe es irgendwo mal gelesen! Hast Du Felix nur den Titer bestimmen lassen oder durch ein FIP-Screening? Denn der Titer sagt nicht viel aus!

LG Nyela
 
Thema:

Vor Einzug der kleinen Kater.....alte Katze testen lassen???

Schlagworte

Top Unten