Von Plüschmonstern, Blaufellchen, Hauslöwen und Siamesen...

Diskutiere Von Plüschmonstern, Blaufellchen, Hauslöwen und Siamesen... im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Oh weh, dann mal firstgute Besserung. Bei deinem tollen Pflegepersonal dürfte die Erkältung hoffentlich schnell vergessen sein.
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.850
Gefällt mir
1.563
Oh weh, dann mal
gute Besserung. Bei deinem tollen Pflegepersonal dürfte die Erkältung hoffentlich schnell vergessen sein.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
11.569
Gefällt mir
3.439
Das kommt mir so bekannt vor,

es ist nass und kalt, ich will ins Bett zu dir und bitte die Beine anwinkeln, da kann ich mich richtig rein kuscheln.
(OT Maddy und Conny)

Ok, mir ist es recht, hab ja auch was davon nur Umdrehen ist schwierig, weil eine Katze in den Kniekehlen, die Andere am Bauch und die Decke ist fest getackert.
Ne Zwangsjacke sitzt lockerer,
und keine der Damen bewegt sich auch nur einen Zentimeter.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
7.275
Gefällt mir
11.514
...Nummer 3 drängelt sich dann noch zwischen die abgewinkelten Arme und die Brust. Da wird dann eine drückende Blase zur anspruchsvollen Aufgabe.
 
Zuletzt bearbeitet:
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.587
Gefällt mir
1.740
Das kommt mir so bekannt vor,

es ist nass und kalt, ich will ins Bett zu dir und bitte die Beine anwinkeln, da kann ich mich richtig rein kuscheln.
(OT Maddy und Conny)

Ok, mir ist es recht, hab ja auch was davon nur Umdrehen ist schwierig, weil eine Katze in den Kniekehlen, die Andere am Bauch und die Decke ist fest getackert.
Ne Zwangsjacke sitzt lockerer,
und keine der Damen bewegt sich auch nur einen Zentimeter.
So ging es mir auch, nur hatte ich noch eine über den Waden
liegen und eine wie eine Fellmütze über dem Kopf.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
7.275
Gefällt mir
11.514
Meine rote Fellnase treibt mich mit ihrer Neigung zum Verfilzen in den Wahnsinn. Jeden Tag finde ich bei der Pflege irgendwelche Fellknoten. Trotz intensiver Kontrolle habe ich heute wieder eine tiefe Verfilzung in den Achseln gefunden und musste mit der Schermaschine ran.

Was, ausser dem täglichen Bürsten, kann ich noch tun?
 

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
1.579
Gefällt mir
758
Hmmmm. Da ist jedes Fell auch anders … Simba hat wohl Perserfell, das eben filzt, das hat nichts mit mangelnder Pflege zu tun.

Ich bevorzuge ja Kämme gegenüber Bürsten - die mit den rotierenden Zinken - ich finde sie handlicher als Bürsten und man kommt besser überall hin. Feine für den Sommer und am Kopf, grobe für das Fell am Körper, vor allem im Winter - hier wechselt man deutlich das Fell und zieht sich im Winter dicker an. Und bei Bedarf im Winter und ab Januar, wenn das Umziehen schon wieder losgeht, diese Trimmkämme, die dann richtig auch Unterwolle rausnehmen.
Manche stehen auf den Furminator, mir war der immer zu teuer.

Kleine Filzknüddel schneide ich mit einer Friseur-Bartschere raus. Die ist klein und schneidet besser, als das, was so als Fellschere verkauft wird.

Es kommt aber wirklich aufs Fell an. Angorakaninchen z.B. haben so feines Fell, dass man sie nicht kämmen kann. Das Haar bricht und filzt dann noch mehr. Die z.B. kann man nur scheren.

Es gibt natürlich auch diverse Sprays und Mittelchen, die die Kämmbarkeit verbessern sollen und das Filzen vermindern, aber da bin ich äußerst skeptisch. Katzen putzen sich, schlecken also alles ab und ob das dann so toll ist … bezweifele ich mal.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
7.275
Gefällt mir
11.514
Die kleineren Verknotungen lassen sich in der Regel auskämmen. Da ist dann auch reichlich Unterwolle dabei. Den Furminator mag Simba nicht. Das scheint dann doch zu intensiv zu zuppeln. Für die gröberen Verfilzungen brauche ich wirklich die Schermaschine. Die liegen so knapp über der Haut, dass ich den Kleinen mit einer Schere verletzten würde. Ich bin nur froh, dass er bei der Übung ruhig bleibt...
 

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
1.579
Gefällt mir
758
Ja, das kenn‘ ich, wie dicht das an der Haut liegt. Manchmal funktioniert es auch, den Filzknüddel einfach durchzuschneiden, also nicht ganz über der Haut ab, sondern nur zerteilt … dann lässt er sich u. U. auseinander ziehen und mit Kamm entfernen.
Aber wie Du auch sagst, das kann sehr individuell sein und es geht sowieso immer nur, was die Katz‘ auch mitmacht.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
7.275
Gefällt mir
11.514
Sodele, "Mister Bauch- Beine- Po" hat mitte Dezember einen Termin beim Groomer. Wollen wir doch mal schauen, ob wir mit einem regelmässigen Schnitt das Filzbollenproblem in den Griff bekommen...
 

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
1.579
Gefällt mir
758
Bin mal gespannt - die Guten kennen sich auch mit den unterschiedlichen Fellqualitäten gut aus und wissen, dass, was dem einen Fell gut tut, mit dem anderen gar nicht geht.

Kannst ja mal berichten?

Warst Du nicht mit dem Krümelchen auch mal da? War es da auch weiterhin regelmäßig nötig oder ging es bei ihr später „so“?
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
7.275
Gefällt mir
11.514
Krümelchen's Fell verfilzt nicht. Es sah nur nach der heftigen Bauch- OP grausam löchrig, zerflückt und ungepflegt aus. Da ist es bei einem einmaligen Besuch geblieben. Es ist auch sauber nachgewachsen...

IMG_20210315_131748.jpg
IMG20210509110337.jpgIMG_20221012_122853.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Von Plüschmonstern, Blaufellchen, Hauslöwen und Siamesen...

Top Unten