Von 0 auf 2 – aber wie?

  • Ersteller des Themas schneetiger
  • Erstellungsdatum

schneetiger

Registriert seit
29.05.2006
Beiträge
715
Gefällt mir
0
Guten Tag zusammen,

ich war jetzt länger nicht mehr hier, da ich in den letzten drei Jahren leider eine Katze nach der anderen verloren habe (Krebs ist ein Arschloch) und mich sehr auf meine Mietzen konzentriert hatte. Und das Leben drumrum.

Unser Einzelprinz Cesi ist leider mit der Diagnose Hirntumor vor einem Monat von uns gegangen – somit sind wir seit 17 Jahren zum ersten Mal wieder ohne Katze.

Und das ist gelinde gesagt – auch wenn die Erinnerungen noch frisch sind und ich nach wie vor alle
drei furchtbar vermisse – schrecklich. Man kommt nach Hause und da ist kein Pelz, der einen in Empfang nimmt. Irgendwie funktioniert das nicht so gut.

Nun ist es im Moment noch nicht so, als gäbe es schon Anwärter, aber eine Frage habe ich mich schon gestellt und irgendwie noch keine Antwort gefunden. Wir werden auf jeden Fall zwei Katzen beherbergen wollen. Wir sind beide berufstätig und die Wohnung weiß Gott groß genug (mit Katzenbalkon und einen wieder aufzubauenden Kratz- und Liegeparadies).

Also:
Wenn man kein Pärchen findet, aber einem zwei zueinander passende Einzelfälle über den Weg laufen (die laut Beschreibung auch Katzengesellschaft haben wollen würden) ... WIE geht man bei der Zusammenführung vor?

Sollte man beide gleichzeitig holen, damit keiner in der neuen Bleibe "Vorrecht" genießt? Oder ist das auch doof, weil dann sind ja gleich zwei neue Sachen für die jeweilige Katze (neue Wohnung UND neuer Katzenpartner)?

Hat jemand sowas schon gehabt? Also Zusammenführung von zwei neuen Katzen aus unterschiedlichen Herkünften? Also von 0 auf 2 in kurzer Zeit?

Ich hoffe, es gibt Erfahrungen – bis jetzt haben wir die Ohren und Augen immer nur bei Pärchen gespitzt (und die eigene Erfahrung gab es nur von 2 auf 3 ...), wollen aber ja nichts ausschließen.

Danke und liebe Grüße
Schneetiger
(mit Camillo, Ligeia und Cesareo im Herzen) :-(

PS: Falls hier jemand ZUFÄLLIG ein Maine-Coon-BKH-Pärchen mittleren Alters (maximal 8 Jahre, kleinere Krankheiten wären kein Problem) loswerden will ... wir sagen JA. Aber das wäre quasi Superwunschdenken und sollte nicht zu ernst genommen werden. Bitte keine Beschimpfungen deswegen, das zeigt nur, welche Katzen-Wesensmerkmale wir mögen. OK?
 
11.07.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Du könntest mal schauen unter "Maine Coone in Not". Da schaue ich auch immer mal wieder rein.

Zu unseren beiden Rentnern habe ich vor zwei Jahren nach dem Tod von Julchen Angel geholt - aber getrennt gehalten.

Sie war damals 5 Monate alt, scheu und kam von einem Bauernhof.
8 Monate später ungefähr kam Luntik dazu. Er war ca. 6 Monate älter als Angel und kam aus der Ukraine. Die beiden haben sich gesucht und gefunden, spielen zusammen, kuscheln ab und zu in einem Körbchen und verstehen sich super.

Angel war ja schon da, als dann Luntik kam, hat er erstmal einen Tag ausgeschlafen. Dann habe ich ihn mit ins Wohnzimmer genommen und dann war er da. Bis auf ein bisschen Fauchen die ersten zwei Tage ist nix passiert. Und dann war die Zusammenführung fertig. ::bg

In den letzten 20 Jahren habe ich immer nur alte Katzen zusammen geführt. Aber nie ohne Gittertür oder ähnliches. Box auf, Katze raus und gut war es. Hat immer funktioniert.
 

schneetiger

Registriert seit
29.05.2006
Beiträge
715
Gefällt mir
0
Hallo Julchen,

danke für deine Antwort – die Maine Coon Katzenhilfe kenne ich gut: mein Sternchen Ligeia kam von denen.

Ich frage mich halt vor allem, ob man in unserem Fall einfach einer Katze den Vortritt lässt (vielleicht die weniger dominante) und dann die zweite mit zeitlichem Abstand oder beide gleichzeitig. Falls der Fall eintreten sollte ...
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Bei uns war die dominantere, also Angel, vorher da.
Luntik ist eher ein liebes Schäfchen.
An Angel ist ein Prügelknabe verloren gegangen, aber Luntik kann manchmal auch ganz gut austeilen.

Mit dem Einzug von Luntik hatte sie keine Probleme, wenn Ming allerdings die Wohnung betritt (sie wohnen getrennt, weil Ming schon 18 Jahre alt ist), dann ist Angel so sauer, dass sie aus dem Stand auf das Sofa springt und Ming verprügeln will. Die Augen fallen ihr quasi aus dem Kopf, sie wird dann richtig böse. Weiber unter sich...::bg
 
Seitenanfang Unten