Vierte Katze? Wenn ja woher? Bitte Denkanstöße.. (laaaaang)

Diskutiere Vierte Katze? Wenn ja woher? Bitte Denkanstöße.. (laaaaang) im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen, Göga hat zu Weihnachten das Einverständnis zu einer 4. Katze gegeben. Damit ist zwar eine große Hürde genommen, aber ich stehe...

Tikka

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Göga hat zu Weihnachten das Einverständnis zu einer 4. Katze gegeben. Damit ist zwar eine große Hürde genommen, aber ich stehe vor so vielen Fragen, dass ich schon nicht mehr klar denken kann:oops: . Weil ich möglichst keine Facette übersehen und keinen Einwand unbeachtet lassen will (klar, 100% Sicherheit gibt es nie) und wir 2006/2007 mit einer Zusammenführung gescheitert sind, bitte ich um eure Hilfe bei der Entscheidungsfindung: Es geht mir darum 1. ein Tier zu finden, das gut in die Gruppe passt und 2. herauszufinden, wo/wie ich dieses Tier am besten finde.

Ist-Situation:

Vorhanden sind Tikka (8 Jahre, weibl. kastriert, eher Einzelgänger, duldet keine andere weibl. Katze), Morris (2,5 Jahre, männl. kastriert, schlecht sozialisiert, Herzkrank) und Sullivan (1,5 Jahre, männl. kastriert, sehr verspielt, sozial mit allen, problemlos). Wir leben in einem 120m2/3 Etagen Haus mit gesichertem Balkon und Garten (im Sommer an der langen Leine).

Wo ist das Problem:
Das Problem ist in meinen Augen Tikka, die Diva:wink: . Sie ist eher menschenbezogen und eigentlich eine ganz Liebe. Definitiv ist sie die Chefin vom Rudel, allerdings hält sie sich eher im Hintergrund. Sie hat einen großen Dickschädel und eine niedrige Frustationsschwelle. Ihre erste Gefährtin, Sparky, mussten wir nach Jahren abgeben, weil sie Protestgepinkelt hat und unglücklich bei uns und mit Tikka war. Wir hatten damals nicht so viel Ahnung und haben nicht geschnallt, dass Tikka dieses Verhalten indirekt forciert.
Heute bin ich mir fast sicher, dass Tikka auch Protesgepinkelt hat in dieser Zeit, wir sie aber nie erwischt haben. Sparky hat auf jeden Fall ein tolles zu Hause bei meinem Bruder und ich sehe sie regelmäßig, dort macht sie sich super.
Die zwei Jungs, die ja wesentlich später dazu kamen und die viel jünger sind, hat Tikka problemlos akzeptiert. Es gab am Anfang sicherlich Gefauche und ein bisschen Gerangel, aber nichts, was aus dem Rahmen einer normalen Zusammenführung fällt.
Ende letzten Jahres entschlossen wir uns für Sullivan einen Katzenkumpel zu holen, da Morris aufgrund seines Herzfehlers sehr ruhig
ist und nicht übermäßig viel spielt, sondern lieber Nickerchen macht. Dieser Kumpel war ein ca. dreijähriges Weibchen aus extrem schlechter Haltung; viele unkastrierte Tiere auf engem Raum, Futterneid, schwierige Sozialgefüge, etc. Die ersten 4 Wochen verhielt Tikka sich ruhig und unauffällig, gelegentlich kam es zu kleinen Kämpfen, aber nichts Auffälliges. Dann markierte die neue Katze und ab da war es vorbei, als ob eine Sicherung durchbrennt. Tikka wurde sehr agressiv, begann ebenfalls zu markieren und fing mit dem Protestpinkeln an.
Sullivan und die neue Katze hingegen haben sich prächtig verstanden, von der ersten Sekunde an. Sie haben stundenlang gespielt, Wrestling-Showkämpfe veranstaltet, etc.
Wir haben natürlich versucht die Katze zu behalten, Feliway, 2x Bachblüten, Tierarzt mit Verhaltenstherapieausbildung, etc., aber Tikka ließ sich nicht beruhigen. Sie hat fast nichts mehr gefressen und die neue Katze musste fast den ganzen Tag auf dem Schrank verbringen. Zusätzlich hat Morris unter dem ständigen Streit der Damen so gelitten, dass er mit monatelangem, dauerhaften Durchfall (wir dachten schon an IBD) reagiert hat. Dieser Zustand war in meinen Augen für alle untragbar, so dass wir schweren Herzens nach einem neuen Zuhause für die neue Katze gesucht haben. Das hat einige Wochen gedauert, da mir sehr wichtig war, dass die Katze ein gutes zu Hause bekommt, wo sie für immer bleiben kann und nicht weitergereicht wird. Jetzt lebt sie glücklich mit einem einzelnen kastrieren Kater und markiert überhaupt nicht mehr. Tikka hat am Tage des Auszugs sämtliche Protesthandlungen eingestellt. Sie geht mit Morris und Sullivan wie immer um, alles wie vorher. Sullivan hingegen hat seinen liebsten Kumpel verloren und somit kommen wir zu:

Warum eine Nr. 4:
Sullivan hatten wir als Spielgefährte für Morris angeschafft (und weil wir ihn supersüß fanden natürlich:wink:), da Tikka zwar nicht alleine sein möchte, aber eher ruhig beobachtet als mitmischt.
Da Morris aufgrund seines Herzfehlers (wussten wir nicht, als wir ihn bekommen haben) mit ca. 1,5 Jahren sehr ruhig und bedächtig wurde und gerne schläft, sind er und Tikka jetzt ziemliche Kumpels und Sullivan ist das 5. Rad am Wagen. Da er der sozialste und agilste von allen ist, scheint er mir mit der Situation unglücklich zu sein. Er langweilt sich viel, wenn die anderen schlafen und hat dann auch keine Lust, mit mir zu spielen. Fast wirkt er ein bisschen deprimiert, was ich auch gut verstehen kann, wenn ich mir seinen Tagesablauf damals und heute ansehe. Morris ist genervt von Sullivans ständigen Aufforderungen zum Spielen, weil er eben nicht so viel laufen und kämpfen kann. Irgendwann platzt ihm dann förmlich der Kragen und er geht Sullivan richtig an. Ich könnte mir vorstellen, dass er ihn indirekt mit dem Herzproblem und der Kurzatmigkeit in Verbindung bringt, mag aber auch zu weit hergeholt sein.
Meines Erachtens ist es dringend nötig, dass Sullivan einen Kumpel bekommt. Da er vollkommen unproblematisch mit fremden Katzen ist und einfach nur Spielen, Toben und Kuscheln möchte, dabei aber in keinster Weise agressiv ist, sehe ich mit ihm da wenig Probleme.

Wie wähle ich Katze Nr. 4 aus?:
Anhand der Vorgeschichte würde ich Katze Nr. 4 männlich, relativ jung (12-20 Wochen), eher schüchtern als dominant auswählen. Tikkas Probleme fanden bisher bei älteren, weiblichen. dominanten Katzen statt. Die Kater kamen relativ jung (9 und 13 Wochen) zu uns und es gab keine Probleme, weil sie diese offensichtlich nicht als Rivalen sieht. Sullivan ist ein Energiebündel und für sein Alter extrem verspielt, viel mehr als gleichaltrige Katzen aus dem Bekanntenkreis und würde sich über einen ebenso verspielten Kumpel am meisten freuen. Morris ist es eigentlich egal, hauptsache Frieden, würde ich mal sagen. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, wie ich ihn auf den Neuzugang vorbereiten kann? Momentan denke ich an Bachblüten, hat da jemand Erfahrung? Er reagiert eben eher ängstlich auf neue Tiere und lässt sich schnell aus der Ruhe bringen, wenn Unfrieden herrscht.

Woher am besten Katze Nr. 4?:
Wichtig ist für mich, dass der neue Kater gut in die Gruppe passt und ich nicht alleine gelassen werde, wenn die Zusammenführung scheitert (obwohl ich daran am liebsten gar nicht denken würde, aber es nutzt ja nichts..) und der Kater im schlimmsten Fall nicht hier bleiben kann. Das wäre für mich der Supergau, weil die Zeit, als die Entscheidung schon gefallen war und wir lange kein neues Zuhause gefunden hatten für die Katze, das allerschlimmste war. Eigentlich stehe ich momentan den Optionen TH-Katze, Katze von privat oder Katze aus Spanien. Um ein bisschen Klarheit zu schaffen, habe ich eine Liste mit Vor- und Nachteilen gemacht. Diese sieht wie folgt aus:
TH-Katze: Vorteile-> man kann das Tier persönlich kennenlernen; im schlimmsten Fall wäre eine Rückgabe möglich. Mögliche Nachteile -> ausreichende Sozialisation (sofern das Tier im TH groß geworden ist und möglicherweise ohne Katzenmutter aufwuchs); persönliche schlechte Erfahrungen (rein subjektiv) mit einem anderen TH; in dem TH, um das es jetzt geht, sind die Katzen nicht auf Krankheiten getestet und nur gegen Seuche und Schnupfen geimpft; wenig junge Tiere
Katze aus dem Ausland: Vorteile -> wenn es nicht anders geht, ist bei großen Organisationen die Rückgabe auf eine Pflegestelle möglich (tut trotzdem weh, aber vielleicht weniger als TH?), viele Jungtiere, Gesundheitszeugnis und vollst. Impfung. Mögliche Nachteile: kein persönl. Kennenlernen möglich; Ausflugdatum (im Hinblick auf das Alter) nicht definitiv festlegbar; ausreichende Sozialisation?
Katze von Privat (private Tierschützer, Bekannte, Zeitung, o.ä.): Vorteile -> in manchen Fällen sehr gut sozialisiert (lange bei der Mutter, "Wohnungs"-umfeld); persönl. Kennenlernen möglich. Nachteile: nicht immer ein Gesundheitszeugnis; Wohin wenn es schiefgeht, Gefahr "Vermehrer" zu unterstützen.

Sorry, dass es jetzt so lang geworden ist, hoffe es liest trotzdem jemand:wink:. Ich mache mir einfach unglaublich viele Gedanken, frage mich, ob es das richtige ist, wie ich möglichst viele Hindernisse aus dem Weg räume, etc. Oben schildere ich einfach meine Gedanken zu dem Thema und würde mich über eure Kritik, Anregungen, Erfahrungen, Meinungen, etc. freuen. Wenn ihr besonders gute/schlechte Erfahrungen mit TH (Rhein-Main-Gebiet) oder Vermittlungsorgas gemacht habt, könnt ihr mich auch gerne per PN kontaktieren. Vielleicht kennt ja jemand auch einen passenden Kater für unsere Truppe und kann uns einen Tipp geben? Ihr seht schon, ich bin für alles dankbar::w.

Viele Grüße und danke schon Mal für's Lesen:oops:,
Tina
 
27.12.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vierte Katze? Wenn ja woher? Bitte Denkanstöße.. (laaaaang) . Dort wird jeder fündig!
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Hallo Tina,

mal ein ganz dickes Kompliment: du machst dir echt sehr viele konkrete Gedanken über deine Katzengruppe, toll!!!
Außerdem find ich es schön, dass noch ein Tierchen bei euch einziehen darf.

Wir standen Anfang des Jahres vor einer ähnlichen Situation, unsere Tiere lebten mehr oder weniger nebeneinander her. Auch wir suchten einen Kater, der wirklich genau zu unseren Dreien passen mußte.

Wir haben dann Kontakt aufgenommen mit einer Tierschutzorga (Spanien)und ganz genau beschrieben, wie unsere Tiere sind und wie der zukünftige Mitbewohner sein sollte. Das hast du doch schon alles fertig!! :wink:

Und ohne jetzt ins Detail gehen zu wollen: das hat so was von großartig geklappt! Die Pflegestelle in Spanien hat genau den passenden Kater für uns ausgesucht, so was von sozial, er kommt mit allen Tieren zurecht, ganz toll. Die Pflegestelle kannte ihre Tiere wirklich gut, ob das ein TH hier bieten könnte, glaub ich kaum.... die haben nicht die Zeit, sich so mit den Katzen zu beschäftigen.

Wenn du Fragen dazu hast, nur zu. :wink:

Liebe Grüße
 

Thea07

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
2
Hallo Tina,

du machst dir ja viele Gedanken - das finde ich super! Vorab herzlichen Glückwunsch zu dem O.K. deines GöGas (ich arbeite bei uns immer noch an Katze Nummer drei...).

Ich sehe das genauso wie du. Am besten wäre sicherlich ein jüngerer Kater (weil Tikka damit bisher ja am wenigsten Schwierigkeiten hatte), der verspielt genug ist, um mit Sullivan zu toben aber auch umsichtig genug, um eure Tikka nicht zu nerven.

Für die verschiedenen "Bezugsquellen" gibt es eine Menge Pro und Contras, die hast du ja schon fleißig heraus gearbeitet. Hinzufügen könnte ich nur, dass ich mir bei einem Spanier z.B. keine große Sorgen um das Sozialverhalten machen würde. Diese Tiere "müssen" es quasi lernen sich in Gruppen zu arrangieren und sozial zu sein. Ich glaube die Orgas geben da auch ganz gut Auskunft, zumindest habe ich bei den Samtpfötchen damit ganz gute Erfahrungen gemacht. Bei privat denke ich, dass man es schon vermeiden kann, unwissentlich einen Vermehrer zu unterstützen. Bei Tierheimen ist es meiner Meinung nach ganz unterschiedlich. Einige sind sehr vorbildlich und bemühen sich um eine tolle Unterstützung, andere scheinen leider blind drauf los zu vermitteln (habe ich leider selbst schon erlebt). In deinem Wohngebiet habe ich leider keine Erfahrungen mit den verschiedenen Tierheimen. Vielleicht wäre ein Katerchen aus einer Pflegestelle von einer Katzenhilfe etwas für euch?

Viel Glück bei der Suche nach dem passenden Kätzchen!

Liebe Grüße
Thea
 

Tikka

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Hallo,

und JUHUUU, jemand hat meinen Roman gelesen::bg. Ich habe mich schon fast geschämt, dass Ding abzuschicken gestern und jetzt danke ich euch so sehr für eure Antworten::w. Ihr helft mir wirklich weiter mit euren eigenen Erfahrungen und Berichten. Wenn die letze Zusammenführung nicht so richtig schief gegangen wäre, würde ich mir glaube ich nur einen halb so großen Kopf machen:roll:.

Den sozialen Aspekt kann ich eben bei den Spanienkatzen nicht so richtig einschätzen. Die Katze, welche Anfang des Jahres aus der schlechten Haltung bei uns eingezogen ist, kam auch aus einer sehr großen Gruppe. Als, vermutlich, unterlegenes Tier hatte sie sich dort verschiedene Verhaltensmuster angeeignet, die Tikka nicht geduldet hat. Bein den "Samtpfötchen", die mir schon mehrmals empfohlen wurden und die auch einen guten Eindruck auf mich machen, ist es z.B. so, dass im Moment auf den Pflegestellen in D. kein Kater sitzt, auf den die "Parameter" zutreffen. Vielleicht sollte ich auch einfach mal das Kontaktformular ausfüllen (in Spanien sitzt ein kleiner Kerl, der mir recht gut gefällt) und dann schauen...

Liebe Grüße,
Tina
 

Nadine76

Gast
Hallo Tina ::w

Vorab: ich finde es auch toll, daß Du Dir vorher Gedanken machst und die Vor- und Nachteile abwägst (und nicht erst dann, wenn´s zu spät ist...).

Beneidenswert finde ich auch, daß Du Deinen Göga überzeugen konntest (wie hast Du das gemacht???::? ).

Ich kann Dich gut verstehen, daß Du gerne für Sullivan einen Kumpel ins Haus holen würdest, denn bei uns ist eine recht ähnliche Situation Zuhause.
Mehr als einmal habe ich auch schon daran gedacht, wie schön es wäre, wenn Katze Nr. 4 bei uns einziehen würde, aber:

1. zieht mein Göga wahrscheinlich aus, wenn die 4. Katze kommt (obwohl er alle 3 genauso vergöttert, musste ich ihm nach dem Einzug von Nesthäkchen Grobi versprechen, daß jetzt keine Weitere ins Haus kommt)

2. ich habe Angst davor, daß die Zusammenführung nicht klappt. Meine Mieze ist die absolute Chefin der Bande und scheinbar Deiner Tikka sehr ähnlich.
Mieze hat die Katers erst nach einer ganzen Weile akzeptiert und die Zeit bis es soweit war, war hart - sie hat Futter verweigert, bekam Stress-Geschwüre und machmal dachte ich, sie beisst gleich einen Baby-Kater tot.
Mein 3. Kater Grobi wird heute auch nur von ihr im Haus "geduldet", mehr nicht. Er langweilt sich auch oft...

Mir tut Grobi auch oft leid, weil er keinen Spielgefährten hat, aber ich würde es nicht riskieren, weil ich einfach befürchte, daß Mieze dann total durchdrehen würde.


Es ist immer eine schwierige Entscheidung und sollte gut durchdacht sein (aber das tust Du ja :-) ). Im Endeffekt mußt Du Dich aber auf Dein Bauchgefühl verlassen und ich hoffe, daß das alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst.

Liebe Grüße
Nadine
 

Tikka

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Hallo Nadine,

vielen Dank für Deine Antwort::w. Göga zu überzeugen war wirklich ein hartes Stück Arbeit, aber das liegt vor allem an der gescheiterten Zusammenführung. Diese war leider mit sehr viel Stress verbunden und als wir die Katze abgeben mussten, war ich wirklich sehr traurig, das hat ihn glaube ich ganz schön mitgenommen.

Wenn Tikka gegenüber den Jungs genauso unerbittlich gewesen wäre, würde ich es, glaube ich, nicht mit einer weiteren Katze versuchen. Bei Morris hat sie relativ kurz gefaucht und ist ihrer Wege gegangen, deshalb habe ich Hoffnung:wink:.

Leider traue ich meinem Bauchgefühl seit der letzten Zusammenführung nicht mehr hundertprozentig:?. Letzendlich denke ich aber auch, dass ich so einem Tier ein gutes Zuhause geben kann, und das ist zumindest einen Versuch wert::r .

Liebe Grüße,
Tina
 

Tikka

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Hallo,

noch irgendjemand da draußen der Erfahrungen, Meinungen, Kritik zu der geschilderten Situation beitragen kann? Freue mich über eure Hilfe::w.

Liebe Grüße,
Tina
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Hi Tina,

wenn du magst, kannst du dich mal mit @miezelina (Doris) von elMoli in Verbindung setzen.
www.desaelMoli.org
www.progatterrassa.org
Die Telefonnummer findest du in ihrem Profil.

Unser Mónico ist eine elMoli-Katze und wir sind sehr glücklich mit ihm; hab ich ja schon geschrieben :wink:

Es gibt hier im Forum einige Foris, die Katzen von dort haben.
Gib mal bei suchen "Elmoli" ein, da findest du bestimmt weitere Infos.

Viel Erfolg und guten Rutsch!
 

Schneewittchen

Gesperrt
Registriert seit
03.08.2007
Beiträge
122
Gefällt mir
0
ich bin hier grade zufällig in diesen thread gestolpert. ich möchte auch gar keinen tipp in die richtung abgeben, aber falls du dich für eine vierte katze entscheidest... ich hätte da einen jungen, seeehr verschmusten und verspielten hübschen kater hier sitzen :)

liebe grüße

jenny

ps: bei interesse pm an mich ;)
 

tigerlili2

Registriert seit
19.02.2005
Beiträge
1.389
Gefällt mir
1
Hallo Tina!

Ich find das super, wie Du Dir Gedanken machst!!! Antje (Pünktchen) hat mir gerade von Deiner Suche erzählt.
Ich wüsste da vielleicht auch nen Kandidaten für Dich. Ich find ihn jedenfalls *Zucker* und hätte ich nicht schon 6.... :roll:

Schau mal hier:
http://www.katzen-forum.net/notfellchen/8987-joshie-auf-einem-auge-blind.html

Der ist doch toll, oder??? *seufz*
Und Annette hat immer Katzen zu vermitteln, frag sie doch einfach mal!

Liebe Grüsse,
 

Yuma und Co

Registriert seit
01.12.2005
Beiträge
727
Gefällt mir
0
Hallo Tina,

Gabi hat mir gerade geflüstert, dass sie Joschie hier eingesetzt hat (danke Gabi::w).
Wenn du mehr über den Schnuffel wissen möchtest, schreib mir doch ne PN oder [email protected].
Ich bin heute etwas in Zeitnot, da wir renovieren.
 

tigerlili2

Registriert seit
19.02.2005
Beiträge
1.389
Gefällt mir
1
Hihi, das hab ich nur aus reinem Selbstschutz gemacht.... Ich kenn mich doch und Göga ist würde auch "ja" sagen, das weiß ich! :oops:

Nur die Nachbarn spielen bald nicht mehr mit, leider. Und die Kosten....:roll:

Und ich glaub, er könnte bei Tina gut passen!

::w
 

Shamilla

Registriert seit
15.07.2007
Beiträge
89
Gefällt mir
0
Hey wahnsinn, was du dir schon alles für Gedanken gemacht hast. Das find ich wirklich klasse. Das hab ich selten erlebt.
Vielleicht magst du ja auch mal bei uns auf der HP unter www.tierhilfe-miezekatze.de umschauen. Vielleicht findest du da ja eine passende Fellnase, wenn du noch keine gefunden hast.
Wenn du Fragen hast, kannst mir gerne ne PN schicken oder ne Mail direkt über die HP. :wink:
 
Thema:

Vierte Katze? Wenn ja woher? Bitte Denkanstöße.. (laaaaang)

Vierte Katze? Wenn ja woher? Bitte Denkanstöße.. (laaaaang) - Ähnliche Themen

  • Vierte Katze - ja oder nein?

    Vierte Katze - ja oder nein?: Hallo zusammen, ich würde gerne einmal Eure Meinung zu einem Thema hören, dass mich jetzt schon etwas länger beschäftigt. Und zwar überlege ich...
  • Vierte Katze zieht ein, Blitzverfahren oder Separieren??

    Vierte Katze zieht ein, Blitzverfahren oder Separieren??: Hallo, in ein paar Tagen soll hier eine vierte Katze einziehen, ich habe 2 Kater (2Jahre alt) und eine Kätzin (10Monate alt) Die Kätzin zog im...
  • Vierte Katze sinnvoll?

    Vierte Katze sinnvoll?: Hallo! Wir haben schon drei Katzen: Vicky, einen Kater aus Spanien mit eienr Athaxie die Verhidnert dass er springen kann, dafür ist er sehr...
  • Quälende Frage: Passt eine vierte Katze zu uns?

    Quälende Frage: Passt eine vierte Katze zu uns?: Hallo Katzenfreunde! Bislang habe ich die meiste Zeit hier mitgelesen, jetzt aber habe ich wegen aktueller Ereignisse eine Frage an die...
  • Eine vierte Katze? Auswahlprobleme...

    Eine vierte Katze? Auswahlprobleme...: ...
  • Ähnliche Themen
  • Vierte Katze - ja oder nein?

    Vierte Katze - ja oder nein?: Hallo zusammen, ich würde gerne einmal Eure Meinung zu einem Thema hören, dass mich jetzt schon etwas länger beschäftigt. Und zwar überlege ich...
  • Vierte Katze zieht ein, Blitzverfahren oder Separieren??

    Vierte Katze zieht ein, Blitzverfahren oder Separieren??: Hallo, in ein paar Tagen soll hier eine vierte Katze einziehen, ich habe 2 Kater (2Jahre alt) und eine Kätzin (10Monate alt) Die Kätzin zog im...
  • Vierte Katze sinnvoll?

    Vierte Katze sinnvoll?: Hallo! Wir haben schon drei Katzen: Vicky, einen Kater aus Spanien mit eienr Athaxie die Verhidnert dass er springen kann, dafür ist er sehr...
  • Quälende Frage: Passt eine vierte Katze zu uns?

    Quälende Frage: Passt eine vierte Katze zu uns?: Hallo Katzenfreunde! Bislang habe ich die meiste Zeit hier mitgelesen, jetzt aber habe ich wegen aktueller Ereignisse eine Frage an die...
  • Eine vierte Katze? Auswahlprobleme...

    Eine vierte Katze? Auswahlprobleme...: ...
  • Top Unten