Vertragliche Vereinbarung Kastration

Diskutiere Vertragliche Vereinbarung Kastration im Katzenzucht Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Icxh habe mal eine Frage: Wir haben da ja nun so ein Katzenkind entdeckt für uns und da wir damit ja definitiv nicht züchten sollen (wollen)...
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Icxh habe mal eine Frage:
Wir haben da ja nun so ein Katzenkind entdeckt für uns und da wir damit ja definitiv nicht züchten sollen (wollen), sollen
wir einen Vertrag unterschreiben, in dem steht, das die Kastration im 7. Lebens-Monat gemacht werden soll.

Nun wollte ich gern wissen, ob wir den Zeitpunkt nicht selbst bestimmen können ( 1- 2 Jahre) und was ist, wenn wir uns an den Vertrag nicht halten?
Steht das auch im Stammbaum?

Emira ist 7 Monate und der TA sagte mir eindeutig (wir haben gestern nochmal drüber gesprochen) das eine Katze (wenn sie nicht rollt) nicht vor einem Jahr kastriert werden soll, besonders wenn sie wie meine Kleine nur im Haus lebt und nur bei den beiden Kastraten. Das es gemacht wird, ist klar- geht gar nicht anders- Babys no way!
 
Zuletzt bearbeitet:
25.01.2010
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vertragliche Vereinbarung Kastration . Dort wird jeder fündig!

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi,

du solltest die Züchterin ganz unverbindlich um eine Kopie ihres Vertrages bitten, weil du ihn dir vorher mal durchlesesn möchtest.

Üblich sind wohl entweder eine Vertragsstrafe oder eben das der Original Stammbaum bis zur Kastration einbehalten wird. Letzteres ist wohl rechtswiedrig, ersteres darf maximl nur den dreifachen Kaufpreis betragen und muß an eine gemeinnützige Organisation gehen.

Oder aber du redest offen mit der Züchterin darüber, was ich persönlich für besser halte. Denn sowas sollte man klären, man unterschreibt keine Verträge, mit deren Inhalt man nicht einverstanden ist ;-).

Aber möchtest du denn wirklich bis zu zwei Jahre 8O damit warten? Da tut mir dann die Katze wirklich leid. 7 Monate ist doch eigentlich ein sehr guter Kastrationszeitpunkt.

christine
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Nein, weil ich der Meinung bin, das man den Katzen die Entwicklung nimmt.
Aber das ist ein anderes Thema und bitte, bitte, ich möchte es hier jetzt
Mein TA übrigens auch!
Und bitte, bitte: Ich möchte das hier in diesem Thread nicht diskutieren!
Jeder hat da eine andere Meinung!

Mir geht es um die oben genannte Frage (dick)!
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Im Stammbaum wird das nicht vermerkt (bzw. noch nicht vermerkt sein, da sie ja bereits einen hat und noch unkastriert ist, wird das vermutlich auch exakt so drin stehen).

Wenn der Vertrag vernünftig gestaltet ist wird vermutlich eine Vertragsstrafe drin stehen, also die Summe die zu zahlen ist. Sonst macht die vertraglich vereinbarte Kastra keinen Sinn.

Wenn Du von vorn herein nicht vorhast den Vertrag einzuhalten solltest Du Dir einen anderen Züchter suchen, denn Dein Vorhaben ist in Bezug auf die von Dir ausgewählte Züchterin unfair.
Oder nach einem anderen TA gucken.. ist nämlich kokkolores was der da erzählt...
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi Modifee,

dann rede doch mit der Züchterin darüber. Wenn sie damit einverstanden ist ist doch alles OK und wenn nicht solltest du dir eben einen anderen Züchter suchen.

Ich wäre als Züchterin sehr besorgt wenn ich eine Kastrationspflicht mit 7 Monaten im Vertrag vereinbart hätte- aber ein bis zwei Jahre lang darauf warten müßte und immer wieder vertröstet werden würde. Da würde ich dann Angst haben das derjenige doch noch eine Wurf haben möchte- und würde demjenigen entsprechend eben auch auf der Pelle sitzen. Das ist zwar bei dir nicht der Fall (also das du vertragswiedrig einen Wurf möchtest) aber das kann deine Züchterin eben nie genau wissen- bis eben die Kastrationsbescheinigung vorliegt!

Christine
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Ja, das ist wohl das beste, ich rede mit ihr. Also einen anderen Züchter, das ist gar nicht so einfach- wenn sonst wirklich alles stimmt, möchte man ja gern diese Menschen/Zucht unterstützen. Es ist der einzige Konfliktpunkt!
Und die Züchterin geht null Kompromisse ein, war schon ziemlich pikiert, als ich so viele Fragen gestellt habe zur Zucht, TA und Stammbaum, Vertrag ect.

Ich finde 1 Jahr alt bei/zur Kastration ist vielleicht ein guter Kompromiss. Oder?
Und wenn sie nicht will, dann eben nicht!
Aber ich finde 7 Monate recht früh.::? Sie sind doch noch Kinder....
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,


du solltest die Züchterin ganz unverbindlich um eine Kopie ihres Vertrages bitten, weil du ihn dir vorher mal durchlesesn möchtest.
das ist sowieso immer sinnvoll, vielleicht gibt es ja Dinge, die man selber auch noch im Vertrag festhalten möchte oder die einem so nicht gefallen. Da sollte man in Ruhe drüber nachdenken.

Üblich sind wohl entweder eine Vertragsstrafe oder eben das der Original Stammbaum bis zur Kastration einbehalten wird. Letzteres ist wohl rechtswiedrig, ersteres darf maximl nur den dreifachen Kaufpreis betragen und muß an eine gemeinnützige Organisation gehen.
Ich glaube, diese Strafe muss nicht an eine gemeinnützige Organisation gehen, es ist aber VIEL einfacher sie anschliessend rechtlich auch durchzusetzen (für den Züchter) wenn er sich daran nicht bereichern möchte, sondern das Geld an eine Tierschutzorganisation weiterreicht.


Aber möchtest du denn wirklich bis zu zwei Jahre 8O damit warten? Da tut mir dann die Katze wirklich leid. 7 Monate ist doch eigentlich ein sehr guter Kastrationszeitpunkt.
Da muss ich zustimmen. Mein ehemaliger Tierarzt (der ausschliesslich auf Katzen spezialisiert war und nur diese behandelte) hat mir damals bestätigt. Nur die Kastration vor er ersten Rolligkeit hat bei Katzen das Potential die Gefahr einer Erkrankung mit Mamatumoren um über 90% zu reduzieren.
Wenn man ohnehin nicht züchten möchte, dann halte ich dies für ein sehr durchschlagendes Argument.

Liebe Grüße
Andrea
 

Tapcy

Registriert seit
30.12.2009
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Und die Züchterin geht null Kompromisse ein...
würde ich auch nicht tun, denn das wissen um die konsequenzen macht manch züchter einfach kompromisslos....

Aber ich finde 7 Monate recht früh.::? Sie sind doch noch Kinder....
nun sie sind vielleicht noch im wachstum, aber keine kinder mehr, denn sie können sich schon reproduzieren... das ist wieder vermenschlicht gedacht :lol:

bitte bedenke, jede rolligkeit ist stress für die katze und den besitzer und wie studien aus verschiedenen ländern zeigen, ist es nicht notwendig die katze rollen zu lassen um sie zu kastrieren, diese meinung ist schon längstens überholt.

abgesehen von den wie elmo so schön geschrieben hat gesundheitlichen konsequenzen die das haben kann....
 

Prinzi

Gast
Nein, weil ich der Meinung bin, das man den Katzen die Entwicklung nimmt.
das ist deine meinung, kannste auch haben, aber ich finde, dass dies ein ammenmärchen ist.

genau wie frühkastration kater nicht groß werden lässt. ich hab ein 9 kilobrummer daheim und er wurde mit 3 monate kastriert. ich finde DAS zu früh, aber das machte die tierhilfe so, da kannte ich ihn gar nicht und hatte kein einfluss.

6-8 monate finde ich optimal. 1 jahr noch im rahmen, 2 jahre viel zu spät.

krebs ist hier natürlich auch ein argument.
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Danke für die vielen guten Argumente und Antworten, ich werde drüber schlafen und auf den vertrag warten.....::bg
 

Phoebelein

Registriert seit
23.11.2004
Beiträge
2.594
Gefällt mir
1
I

Nun wollte ich gern wissen, ob wir den Zeitpunkt nicht selbst bestimmen können ( 1- 2 Jahre) und was ist, wenn wir uns an den Vertrag nicht halten?
Steht das auch im Stammbaum?

Emira ist 7 Monate und der TA sagte mir eindeutig (wir haben gestern nochmal drüber gesprochen) das eine Katze (wenn sie nicht rollt) nicht vor einem Jahr kastriert werden soll, besonders wenn sie wie meine Kleine nur im Haus lebt und nur bei den beiden Kastraten. Das es gemacht wird, ist klar- geht gar nicht anders- Babys no way!
Also du musst die schon kastrieren, wenn das im Vertrag steht.
Und 7 Monate ist nicht zu früh, man kann sie ab 5 Monaten bedenkenlos kastrieren. Denke daran das eine frühere Kastration auch die gefahr des Gesäugetumors hemmt

Nein, weil ich der Meinung bin, das man den Katzen die Entwicklung nimmt.
nein die katzen werden in der Entwicklung nicht gehemmt, das ist ein Ammenmärchen. Bitte kastriere sie jetzt. Ich finde das gut das das so im Vertrag steht.
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Das mit dem Gesäugekrebs ist auch ein Ammenmärchen. Das ist wie beim Menschen, manche trifft es , andere nicht!

Leider musste ich der BKH-Züchterin heute (eben) absagen!
Das Katzenkind wird morgen kastriert sagte mir die Züchterin (weil noch eine andere aus der Zuchts "dran" ist) und ein so früh kastriertes Baby möchte ich nicht! Soviel Vertrauen muss sein und das muss sie mir als künftige Besitzerin überlassen. Vertraglich muss man das besprechen können und regeln.
Aber ich denke, sie glaubt, das ich sie gar nicht kastrieren lassen will und das ist ja nicht so.
Ich glaube daran, das einige Dinge sein sollen und wenn nicht, dann werden sie nicht sein.
 

Maggie+Bart

Registriert seit
01.02.2009
Beiträge
7.145
Gefällt mir
1
Ich finde das sehr verantwortungsbewusst von dem Züchter, dass die Kleine morgen kastriert wird!

Kastrierte Katzen lassen sich übrigens viel leichter vergesellschaften als unkastrierte.
Und schaden tut es sicher nicht.
Meine Zwei wurden mit 3 Monaten kastriert. Es sind beides große, hübsche, schlanke Katzen geworden.
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
und ein so früh kastriertes Baby möchte ich nicht!
darf ich fragen warum?

Und ich finde nicht,dass es ein Ammenmärchen ist,was die Gesundheit betrifft.
Durch die Rolligkeit werden viele Hormone ausgeschüttet und wird die Katze zu dem Zeitpunkt dann nicht gedeckt ist die Gefahr von Mamatumoren,Gebärmutterentzündungen etc viel höher.

meine Katze wurde mit Ende des 4.Monats kastriert und sie hatte bereits eine Zyste.
Ich weiss nicht,ob sie davor vielleicht schonmal leise gerollt hatte ::?

Die Meinung deines TAs vertrete ich in keinster Weise.

Mich würde auch seine Meinung interessieren,wenn jemand ein junges Geschwisterpärchen hat...in welchem Alter schlägt er dann die Kastration vor?Ohne einen ungewollten Wurf zu riskieren.
 

Kakis

Registriert seit
26.10.2007
Beiträge
467
Gefällt mir
0
Ich stehe Frühkastrationen auch sehr skeptisch gegenüber, allerdings hattest du in dem anderen Thread ja erwähnt, daß die Katze bereits 6 Monate alt ist.

In diesem Alter spricht rein gar nichts gegen eine Kastration, es gibt Statistiken, die sich damit beschäftigen und denen zu entnehmen ist, daß eine Kastration in diesem Alter keinen Nachteil für die Katze bringt.

Im Gegensatz dazu ist die "Einmal rollen lassen Geschichte" ein Ammenmärchen.

Im Endeffekt ist es natürlich deine Entscheidung, nur fänd ich es schade wenn du aufgrund dieser Ammenmärchen deine Traumkatze nicht nimmst.

So oder so würde durch diesen Glauben von dir wohl kaum eine Katze vom Züchter in Frage kommen, die meisten lassen sich eine Kastration bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (der ja meist um die 6 Monate liegt) vertraglich zusichern.
Einen Züchter zu finden, der das nicht tut, dabei aber deinen sonstigen Anforderungen entspricht und dann noch eine Blue Point BKH hat wird wohl extrem schwierig zu finden sein.

Auf seine Traumkatze zu verzichten, weil man etwas, was man nicht gut findet nicht unterstützen möchte finde ich eigentlich eine ganz tolle Einstellung, nur finde ich es in diesem Fall wie gesagt schade, da diese Einstellung in diesem Fall auf einem Irrtum beruht.
 

Stubentigerle

Registriert seit
30.12.2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
Also nun mal ganz Allgemein (und Wertungsfrei in Sachen Kastration ja/nein ):
Durch das TierVerbG ( Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung des Tieres im bürgerlichen Recht ) wurde 1990 der §90a BGB eingefügt, nach dem Tiere zwar keine Sachen sind, man sie jedoch rechtlich wie Sachen zu behandeln hat.
D.h. Deine Katze (egal ob mit Stammbaum oder nicht) ist im rechtlich übertragenen Sinne zu behandeln wie eine ... "Stehlampe" (nur mal so als Beispiel), und geht nach dem Kauf in Deinen unmittelbaren Besitz (Sachherrschaft) über.
Ich persönlich interpretiere das so: Jeder Züchter dürfte es schwer haben, juristisch etwas durch zu setzen, was sich auf eine Zeit NACH dem Kauf bezieht ...

Quellen ? Hier:
http://dejure.org/gesetze/BGB/90a.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Sache_(Recht)
http://de.wikipedia.org/wiki/Besitz
http://dejure.org/dienste/lex/BGB/90/1.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz...chtsstellung_des_Tieres_im_bürgerlichen_Recht

Nur meine Meinung zur ursprünglich gestellten Frage.
 

Prinzi

Gast
naja ich fände es traurig, wenn so was ignoriert oder nicht durchgesetzt werden würde, denn sonst bräuchte man es ja nicht in den vertrag setzen.

genau wie de klausel des schutzvertrages, vorkaufsrecht usw.

dann könnten wir ja alles ignorieren :roll:

so viel ich weiß, stehen unter solchen klauseln eine vertragsstrafe, was ich gut finde und auch nötig abschreckt.

jetzt mal allgemein gesehen.
 

Stubentigerle

Registriert seit
30.12.2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
naja ich fände es traurig, wenn so was ignoriert oder nicht durchgesetzt werden würde, denn sonst bräuchte man es ja nicht in den vertrag setzen.

genau wie de klausel des schutzvertrages, vorkaufsrecht usw.

dann könnten wir ja alles ignorieren :roll:

so viel ich weiß, stehen unter solchen klauseln eine vertragsstrafe, was ich gut finde und auch nötig abschreckt.

jetzt mal allgemein gesehen.
... deswegen habe ich ja auch geschrieben "Wertungsfrei". Unsere "Justitia" hat in Sachen "Klauseln", "Verträge", "Strafen" usw. unter Umständen eben eine völlig andere Auffassung als wir gemein unter "Moral" oder "Verpflichtung" verstehen ... :|
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
naja ich fände es traurig, wenn so was ignoriert oder nicht durchgesetzt werden würde, denn sonst bräuchte man es ja nicht in den vertrag setzen.
Genau das denke ich auch und in dem Fall kann man jedem Züchter nur raten die Tiere ausschließlich kastriert abzugeben, es sei denn man verkauft ein Tier als Zuchttier.

Für mich wäre eine solche Kastrationsregel im Vertrag niemals ein Grund ein Tier nicht zu nehmen und ich kann auch nicht wirklich verstehen wie man das als Grund nehmen kann...

so viel ich weiß, stehen unter solchen klauseln eine vertragsstrafe, was ich gut finde und auch nötig abschreckt.
Was ich bisher dazu gelesen habe ist dies allerdings nicht unbedingt wirksam.

Schau mal hier unter Punkt 3 der Antwort des Anwalts *klick*
 
Thema:

Vertragliche Vereinbarung Kastration

Vertragliche Vereinbarung Kastration - Ähnliche Themen

  • Vertrag für Coonie kitten ohne Stammbaum?

    Vertrag für Coonie kitten ohne Stammbaum?: Hi ihr süßen, meine beiden coonie-kitten Toffifee und Luna sind jetzt fast 8 Wochen alt und ich möchte sie mit 12 Wochen abgeben. Da sie keine...
  • shila nach der Kastration, noch ein paar fragen

    shila nach der Kastration, noch ein paar fragen: hallo, soweit ist die op jetzt gut überstanden. Ich hab sie um 19 uhr abgeholt, da hat sie erstmal geko... Ich hab sie ins Bad, kennel...
  • Kastration - was würdet Ihr machen ?!

    Kastration - was würdet Ihr machen ?!: Hallo Ihr Lieben, übermorgen hab ich für meine Kiara einen TA Termin zum kastrieren. Einerseits bin ich froh - dass ich dann keine Angst mehr...
  • Trächtigkeit / verschlampte Kastration?

    Trächtigkeit / verschlampte Kastration?: Ich versuche es mal kurz und knapp zu halten denn sonst wird das hier ein Roman. Kira wurde mit knappen 9 Monaten kastriert. Nun ist sie 2,5 Jahre...
  • Kastration nachdem Kater gedeckt hat.

    Kastration nachdem Kater gedeckt hat.: Hallo zusammen, mich beschäftigt seit ein paar Tagen das folgende Problem. Toby wird jetzt bald 7 Monate alt. So langsam stellt sich da die...
  • Ähnliche Themen
  • Vertrag für Coonie kitten ohne Stammbaum?

    Vertrag für Coonie kitten ohne Stammbaum?: Hi ihr süßen, meine beiden coonie-kitten Toffifee und Luna sind jetzt fast 8 Wochen alt und ich möchte sie mit 12 Wochen abgeben. Da sie keine...
  • shila nach der Kastration, noch ein paar fragen

    shila nach der Kastration, noch ein paar fragen: hallo, soweit ist die op jetzt gut überstanden. Ich hab sie um 19 uhr abgeholt, da hat sie erstmal geko... Ich hab sie ins Bad, kennel...
  • Kastration - was würdet Ihr machen ?!

    Kastration - was würdet Ihr machen ?!: Hallo Ihr Lieben, übermorgen hab ich für meine Kiara einen TA Termin zum kastrieren. Einerseits bin ich froh - dass ich dann keine Angst mehr...
  • Trächtigkeit / verschlampte Kastration?

    Trächtigkeit / verschlampte Kastration?: Ich versuche es mal kurz und knapp zu halten denn sonst wird das hier ein Roman. Kira wurde mit knappen 9 Monaten kastriert. Nun ist sie 2,5 Jahre...
  • Kastration nachdem Kater gedeckt hat.

    Kastration nachdem Kater gedeckt hat.: Hallo zusammen, mich beschäftigt seit ein paar Tagen das folgende Problem. Toby wird jetzt bald 7 Monate alt. So langsam stellt sich da die...
  • Schlagworte

    katerbacken hormone

    ,

    kastrationsbescheinigung für

    ,

    ,
    , kastration vertraglich regeln, Vereinbarung Kastration Katzen, kastrationsvereinbarung katzen, katzenforum
    Top Unten