Verstopfung! Ich brauch hilfe

  • Ersteller des Themas Schnauzhausen
  • Erstellungsdatum

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Alter
27
Ort
Erding
Jetzt war fast zwei Monate alles in Ordnung. Jetzt ist sie leider wieder in der Klinik weil sie komplette Verstopfung hat.
Es wurde ja eine cni bei ihr noch Diagnostiziert und deshalb habe ich langsam auf nierenfutter umgestellt und letzte Woche Freitag nur noch das gegeben. Und schon ist der kot härter geworden, trotz das sie cellulose Pulver bekommen hat. Hab wieder ihr normales Futter gegeben seid
Sonntag und an dem Tag ging sie auch wieder normal aufs Klo. Und gestern nur harte Mini Kugeln. :(. Geht sowas tatsächlich so schnell? Ich versteh das gar nicht. Freitag war alles hart Sonntag wieder besser und Montag absolute Katastrophe 😪.
Also Lage am Futter Wechsel oder könnte es was anderes sein? Die Ärztin meinte auch wenn wieder alles draußen ist ggf. Leider wieder mit Narkose ... ( hoffe ich kann sie morgen oder Donnerstag holen) soll ich als Priorität das spezial Futter für den Darm geben, klar sind die Nieren auch wichtig sie zu entlasten .. aber die Verstopfung ist gerade das größere übel 🙈.
Das Jahr fängt gut an :( . Ich bin auch ein Esel hätte das Futter vllt bei 50/50 lassen sollen🤔. Ach langsam weis ich nicht weiter 🤔.
Mal Abwarten was die Klinik sagt die wollten abends anrufen ob es vllt mit einem Einlauf auch funktioniert hat.
Hat noch ijmd Ideen oder Ratschläge ? Bin grad schon wieder so fertig 😔. Denn wie soll das weiter gehen .. allein ist das extrem viel Geld jedes Mal und meine Nerven und die Nerven der Katze .. sind bald dahin. Ich wollte ja nur ihr bestes :(
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Ja, das kann leider so schnell gehen. Mach dir bitte keine Vorwürfe, Futter ist schon eine sehr wichtige Sache und wenn wegen Erkrankung etwas umgestellt werden muss, dann ist das nun mal notwendig.

Versuch es mit Movicol aromafrei, das ist bei trägem Darm sehr hilfreich, kann aber 1, 2 Tage dauern, bis erstmals die Wirkung eintritt. Was die Menge betrifft, musst du dich herantasten.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.679
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Au weia - so möchte man nicht ins neue Jahr starten 😐

Was gibst du denn wg dem trägen Darm?
Soweit ich es verstehe seid ihr damit gut klar gekommen. Somit kein Grund zu wechseln
Und...
Warum auf Nierendiät umgestellt?
Sehr viele geben das gewohnte Futter und daran Phosphatbinder In eurem Fall würde ich zu Ipakitine raten Könnte auch das Problem mit dem Kotabsatz ein wenig (positiv) beeinflussen
Die Diäten haben zwar auch ihre Berechtigung, werden aber von den meisten Katzen nicht gern genommen. Und wenn dann der Kotabsatz erneut schlechter wird 😢
 

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Alter
27
Ort
Erding
Also sie hat bloß Royal Canin Fibre response Trockenfutter bekommen. Das ist extra für Katuen wie in meinem Fall (und eben nur Trockenfutter weil nur das viele rohfasern enthält was ein feuchtfutter eben nicht mal annähernd schafft)
Das sie viel trinkt hat sie immer miamor trinken bekommen mit cellulose Pulver gemischt.
Das wars es war alles super. Dann kam eben die cni zum Vorschein und die Ärzte meinten auf nierenfutter umstellen um jetzt schon die Nieren zu entlasten. War auch meine Hoffnung das es durch das frühe entdecken und frühe ändern auf nierenfutter das nicht so schnell fortschreitet. Sie meinten das es mit dem cellulose Pulver trotzdem funktionieren muss. (Geben ja viele normales Futter weiter uns blos das Pulver )
Aber das war wohl bei mir nicht der Fall...
und ich soll am besten das Fibre response weiter geben ... nur wegen den Nieren ist das halt nicht der super Hammer .. weil Trockenfutter... und das miamor trinken enthält anscheinend viel Protein was dann ja auch nicht der Hammer ist oder 🤔. Aber bevor sie gar nichts trinkt ? Und bevor sie wieder Verstopfung bekommt sollte ich die Nieren hinten anstellen und das Futter wieder geben oder? Die Ärzte kennen sich da natürlich nicht so aus , sie meinte ich solle zu einer Ernährungsberatung mit der Katze gehen sodass ich vllt beides Futter geben kann im richtigen Verhältnis ? Keine Ahnung .
Hab auch noch nichts Neues von der Klinik ob der Einlauf gereicht hat🤔.
Iwie macht man alles falsch .. hab’s nur richtig machen wollen .
 
Zuletzt bearbeitet:

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Nein, du machst nicht alles falsch. Das ist ein sehr umfassendes Problem, da gibt's nicht DEN Weg.

Zuerst sollte man mal die wichtigsten Nierenparameter wissen, sprich: Harnstoff, Krea, Phosphat, Urinuntersuchung (UPC-Quotient, Spezifisches Gewicht), damit man in Sachen CNE überhaupt einen Rat geben kann. Ob Eiweiß wirklich ein Problem für die Nieren ist oder doch nicht, ist immer wieder mal ein Thema, aber Phosphat ist gesichert. Und je nachdem wie die Werte sind, würde ggf. gerade anfangs ein Phosphatbinder vorerst noch ausreichen oder eben doch Nierenfutter empfohlen.

Das F. response ist bei CNE nicht nur nicht gut, weil es TF ist, sondern weil die vielen pflanzlichen Inhaltsstoffe die Nieren belasten.

Ich kann dir nur sagen, was ich machen würde:

Erst mal würde ich sicherstellen, dass wirklich eine CNE vorliegt. In dem Zusammenhang auch Lektüre für dich. Je besser du informiert bist, umso eher kannst du auch selber entscheiden. Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen
Dann würde ich ausschließlich Nassfutter füttern. Da würde ich größten Wert auf den Phosphorwert legen. Bei beginnender CNE normales NF mit möglichst wenig Phosphat und Phosphatbinder, bei fortgeschrittener CNE Nierennassfutter.
Und Movicol aromafrei für die Verdauung geben.
Vielleicht musst du auch nur mehr Cellulose geben, das wäre einen Versuch wert, dazu weiß ich aber nichts weiter.
 

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Alter
27
Ort
Erding
Die in der Klinik sagen halt das bei Verstopfung sie genau davon mehr zu sich nehmen sollte, also viel mehr rohfaser was eben im
Feuchtfutter nicht drin ist.
Die cni wurde nicht anhand der Nieren werte erkannt die sind nämlich alle im
Normalen Bereich gewesen im November. ( zwar war der kreatinin von 1,1 auf 1,5 gestiegen aber das war paar Tage nach der Narkose und deshalb kein direkter Anhaltspunkt für cni) Der Phosphat wert ist noch an der Grenze gewesen das letzte mal, deshalb habe ich noch keinen Phosphatbinder mitbekommen. Sie haben am Ultraschall gesehen das die Nieren nicht in Ordnung aussehen sondern eben so wie cni Anfangsstadium. Da waren sie sich sicher. Sie waren schon etwas verändert von der Struktur oder Form ich weis das leider nicht mehr genau. Und ebenso am Urin weil der nicht richtig konzentriert? Sagt man das so? Also das spezifische Gewicht ist nicht in Ordnung. Das weis ich noch.
Ansonsten kenne ich mich cni im großen und ganzen aus, habe leider im November erst eine Katze daran verloren. Und noch einen Kater in der Familie der das auch im Anfangstadium hat und da war es auch am Ultraschall zu sehen. 🤔
Nur hätte ich bei keiner Katze mit cni je Probleme mit Verstopfung. Aber bei ihr liegt es vllt auch etwas an der rasse.

Hmm okay schwierig.
Ich Trau mich ehrlich gesagt gar nicht mehr an das nassfutter das bekam sie ja bis letzte Woche und viel cellulosepulver. Vllt würde es mit movicol etc funktionieren aber da muss ich die Ärztin mal fragen dann. Ich Trau mich ehrlich gesagt nicht mehr so an anderes Futter ran.. und das response hat halt funktioniert. Und sie meinten halt sie ist erst am Anfang und im Moment erstmal das mit der Verstopfung in griff bekommen.
ja schwierig 🤔🤔 wenn jetzt ne Zeit alles passt und dann wieder das andere Futter und ggf. Movicol oder lactulose. Naja wenns halt dann wieder Verstopfung gibt wäre halt nicht so toll. Deshalb hab ich sehr Angst.

Fieber hatte sie heute auch woher das kommt .. hm Naja leider hatt sie immer noch geschwollene lymphknoten in der Blase und keiner weis woher. Aber das schauen Sie auch nochmals an. Naja mal sehen. Hoffe die rufen bald an
 
Zuletzt bearbeitet:

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Also, wenn eine CNE gesichert ist, dann sieht man das auch im Blut, weil einfach die Nieren so leistungsfähig sind, sprich: nicht mehr so gut filtern. Und genau das sieht man dann im Blutbild.
Das spezifische Gewicht ist nur ein Punkt unter den vielen und nicht so ganz zuverlässig, weil es auch darauf ankommt, ob das Tier viel getrunken hat etc. Dagegen ist UPC schon mehr aussagefähig. Eine CNE-Diagnose mit Umstellung direkt auf Nierenfutter und das nur aufgrund eines US finde ich persönlich absolut daneben. Aber du sagst ja, dass du dich selber mit CNI auskennst, da erzähle ich dir eigentlich nichts Neues.
 

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Alter
27
Ort
Erding
Hm das jetzt schwierig. Bei meiner Katze die das jahrelang hatte waren die Nieren schon sehr schlecht vom Ultraschall (Zysten, Nierensteine etc) und nach futterumstellung und suc waren damals alle Werte im Normalbereich 2 Jahre lang bis 1 Monat bevor sie dann komplett in die Höhe sind. 🤔 deswegen schwierig.
Ja ich wollte vorbeugen deshalb das nierenfutter die Ärzte hatten mir ein anderes empfohlen aber das hat sie gar nicht gefressen.
Ja jetzt mal abwarten. Und etwas nachdenken 🤔
 

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Alter
27
Ort
Erding
Ja also morgen muss sie in Narkose wenn über Nacht nichts kommt und so geleert werden Mist :(.
Und der kreatinin wert war ein Stück über dem Normalbereich, also seid November wieder etwas gestiegen. Alles auf einmal wieder 🙈.
Aber Hauptsache erstmal die Verstopfung lösen und in griff bekommen und dann weiter sehen. Puh :(
 

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Alter
27
Ort
Erding
Kennst sich jmd mit Macrogol aus?
Da gibt es so viele Präparate aber alle sind mit elektrolyte und mit Geschmack 🙈
Jetzt habe ich mir das movicol aromafrei gekauft und auch gesehen das da elektrolyte drin sind, was man laut Ärztin mir bei einer gesunden Katze hernehmen soll, also nicht bei cni.
Jetzt habe ich gesehen das es Macrogol 4000 so als Pulver auch noch zu kaufen gibt von der Firma fagron... sind da dann keine elektrolyte drin und sollte ich besser das bestellen? Hab nix genaues gefunden. Will es für den Notfall zuhause haben falls das Fibre nicht auf Dauer reicht.🤔
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.250
Gefällt mir
17
Ort
NRW
Hallo, ich habe gute Erfahrung mit Macrogol 4000 da sind keine Zusätze drin. Mit der Dosierung muss man sich langsam ran tasten. Ich habe 1 Messerspitze genommen.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.679
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Ich nehme derzeit ebenfalls Macrigol 4000
Kannst du auch in der örtlichen Apotheke bekommen
Sag nur nicht das es für eine Katze ist. Dann sind sie verpflichtet eine Verordnung vom TA
zu verlangen Brauchst es halt selber
Sehr hilfreich ist auch Colactiv der Fa. Astorin
Muß dir aber der TA bestellen
Das enthält neben Macrogol noch Joghurtpulver und Vitamine die ebenfalls gut für die Darmtätigkeit sein sollen
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
698
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Ich habe mit Macrogol 4000, Pulver auch sehr gute Erfahrungen und es daher immer für den Notfall im Haus.
Ich habe es auch aus der Apotheke gekauft, unser Tierarzt hat es aber auch.

Ich hatte auch hier im Forum davon gelesen und dann bei Flecki ausprobiert. Allerdings war Flecki zu der Zeit nicht wirklich erkennbar organisch krank, sondern hatte nach dem Tod seines langjährigen Kumpels keinerlei Bewegungsdrang mehr und lag nur immer faul rum und schlief.
Die beiden waren vorher immer wie "Topf mit Deckel" und was der eine machte, das machte der andere auch …….. das war auch beim Klogang so, wenn Moritz auf dem Klo war, dann wartete Flecki davor und ging dann anschließend auch sofort.
Als Moritz dann nicht mehr da war, da ging Flecki plötzlich nicht mehr von alleine sein großes Geschäft machen ….. er wartete meist immer ganze 4 Tage. Dadurch wurde bei ihm der Kot steinhart und ich musste mit ihm immer erst viel "zwangs Laufen", damit er den Druck bekam (bin dann mit ihm an der Leine wie blöd im Treppenhaus die Stufen zig-mal rauf und runter gelaufen) und dann unter lautem stöhnen endlich machte.

Durch das Macrogol blieb der Kot noch normal geformt, aber er machte wieder täglich und ohne stöhnen ….. es rutschte offensichtlich einfach besser durch den Darm und "drängte" raus.
Bei Flecki hat sich dann später die Regelmäßigkeit durch einen neuen Kumpel wieder eingestellt.

Ich schreibe dir hier mal die Zusammensetzung, die auf der Dose steht, auf :

Macrogol 4000 Pulver, PH.EUR. 7,7 Caelo, Caesar & Loretz GmbH, 40721 Hikden, www.caelo.de

Prüfvorschrift PH.EUR. 7,7
Identität Entspricht
Reinheit Entspricht
-Viskosität mPa s 120,8
-Erstarrungstemperatur 53,3 Grad C
-Hydroxylzahl 28
-Formaldehyd Max. 15 ppm
-Ethylenoxid Max. 1 ppm
-Dioxan Max. 10 ppm
-Wasser Max. 0,36 %
-Sulfatasche Max. 0,2 %
Stabilisator keine
Ergebn. entspr. Prüfvorschr. Ja

Vielleicht helfen dir diese Angaben ja weiter.

LG Waltraud
 

Ähnliche Themen


Stichworte

katzenlinks

Seitenanfang Unten