versteht er sich mit ner neuen katze???

Diskutiere versteht er sich mit ner neuen katze??? im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; wir haben einen kater sechs monate alt. da wir beide berufstätig sind dachte ich mir ob wir uns noch ne firstkatze aus dem tierheim holen...

lilitchi

Gast
wir haben einen kater sechs monate alt. da wir beide berufstätig sind dachte ich mir ob wir uns noch ne
katze aus dem tierheim holen sollen?!?! nun meine frage klappt das in dem alter? ist ne katze besser oder nen kater? ist mein bobby vielleicht schon zu alt um sich an ne andere katze zu gewöhnen (er ist ganz schön anhänglich, und wird vielleicht eifersüchtig???) kann mir jemand rat geben. bin mir noch nicht so sicher ob ichs wagen soll....

lg lilitchi
 
26.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: versteht er sich mit ner neuen katze??? . Dort wird jeder fündig!

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Also mit 6 Monaten ist er "gerade" recht. Na ja, eigentlich kann man das gar nicht sagen. Es gibt Katzen, die freunden sich mit keiner an, egal in welchem Alter.
Aber grundsätzlich ist 6 Monate ein tolles Alter.
Grundsätzlich klappt das sehr gut, allerdings kann es auch in dem Alter schon zu Fauchereien etc. kommen. Aber das ist ok.

Ob Männchen oder Weibchen halte ich für egal. Hab mit beiden positive und negative Erfahrungen.

Eifersucht kann schon aufkommen, drum zählt am Anfang auch NUR er. Wenn er es mal nicht sieht, kannst ja etwas LIebe an das neue weitergeben. :wink:

Also ich an deiner Stelle würde es auf jeden FAll riskieren, zumal es nicht grad toll für ein Tier ist, alleine ohne einen Artgenossen zu leben.

Bei Fragen nur zu.

LG Alex
 

lilitchi

Gast
ich habe mir überlegt eins aus dem th zu holen, da nach weihnachten ja leider so viele abgegeben werden.
kann man da eigentlich die tiere auch wieder zurück geben falls sie jetzt z. B. sich nicht mit unserem bobby versteht?
fauchen ist ok? das hat er bis jetzt nur zwei mal gemacht bei meinem kaninchen und und als ich ihm ein stück knochen wieder abnehmen wollte :O)
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Ja, in einem guten Tierheim kannst das auf jedem Fall. Am besten sagst du es ihnen auch vom Anfang an.

Fauchen, tatzen,...alles ist erlaubt, solange kein Blut fließt. Das ist ganz normal, immerhin gilt es um den Dosenöffner zu kämpfen, das Revier zu verteidigen und den neuen Duft des neuen Tieres zu "analysieren".

LG Alex
 

lilitchi

Gast
vielen dank für deine schnelle antwort :) werde mich gleich nach silvester mal umschauen
lg lilitchi

ps ist es egal wie alt die katze ist die ich hol? oder sollte sie das selbe alter wie mein bobby haben??
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Theorien, Theorien und nochmals Theorien.

Grundsätzlich sollte sie zu der 2. Katze "passen". Aber bei jungen Tieren kann man das ja nie so sagen. Ich würde da einfach nach dem Gefühl gehen. Was hast vor, eher ältere oder schon Jungkatze?

Möglich ist eben alles. Aber ich nehme an, du hättest gerne einen "Tobbefreund" für die Erstkatze, drum würd ich bis zu +2 Jahre älter nehmen.

LG ALex
 

Annemarie

Gast
Hi Lilitchi,

ob er sich mit einer Zweiten/einem Zweiten verstehen wird, kannst Du nur ausprobieren und zwar nicht nur ein paar Tage, sondern wenn mögl. bis zu 3 Wochen. Er wird mit ziemlicher Sicherheit den/die Neue/n als "Eindringling" in sein Revier sehen und den Boss spielen. Das ist alles normal, Fauchen, Knurren (!) etc., so lange er nicht attackiert. Gut wäre es, wenn Du Zeit hättest, die ersten Tage zu Hause zu sein und ein wachsames Auge auf die beiden zu haben. Es ist wie bei uns Menschen : manche mögen sich und andere können sich absolut nicht riechen. Wenn die beiden sich tolerieren, hast Du schon gewonnen. Meine beiden sind Brüder und prügeln sich manchmal, aber bis jetzt ist noch nichts passiert und sie werden bald 10 Jahre. Du musst dann nur aufpassen, dass Du Schmuse- und Streicheleinheiten gleich verteilst und keinen der beidn bevorzugst.
Auch solltest Du darauf achten, daß der Neuling keine Krankheiten mitbringt (sind die Katzen aus dem Tierheim auf ansteckende Krankheiten untersucht, bevor sie abgegeben werden ?), sonst könnte das unter Umständen für Deinen Vierbeiner mitunter arge Folgen haben. Ansosten : eine gute Idee, ich als auch berufstätige würde immer nur zwei Katzen nehmen, da sie doch Gesellschaft füreinander sind wenn man nicht zu Hause ist. - Das sind so die wichtigsten Dinge, die mir einfallen. Sollte es dann Probleme geben : melde Dich. Es sind viele erfahrene Leute im Forum, die raten können.
Alles gute und LG
Annemarie
mit Max und Moritz
 

Frauchen

Gast
Hi Lilitchi,

ich schliesse mich Annermaries meinung an. Achte vorallendingen darauf das deine 2te Katze gesund ist. Was das Alter an geht so wuerde ich
meinen das die 2te Katze etwas jünger seien sollte als die 1te.
Katzen gelten als eigenwillig und Kater als verschmusst.
Bei 2 Katern ist die Gefahr der Revierkaempfe grösser, ich wuerde also eine Katze dabei tun. Allerdings solltest du dann auch sofort über eine Kastration der beiden Fellnasen nachdenken, sonst hast du ziemlich bald ganz viele Katzen :wink: . Doch damit sag ich ja nichts neues. Vielleicht ist die neue Katze ja schon Kastriert, ich glaube im TH wird das recht früh gemacht. Viel Spass beim umschauen nach dem neuen Hausgenossen.
 

lilitchi

Gast
Hi Lilitchi,

ich schliesse mich Annermaries meinung an. Achte vorallendingen darauf das deine 2te Katze gesund ist. Was das Alter an geht so wuerde ich
meinen das die 2te Katze etwas jünger seien sollte als die 1te.
Katzen gelten als eigenwillig und Kater als verschmusst.
Bei 2 Katern ist die Gefahr der Revierkaempfe grösser, ich wuerde also eine Katze dabei tun. Allerdings solltest du dann auch sofort über eine Kastration der beiden Fellnasen nachdenken, sonst hast du ziemlich bald ganz viele Katzen :wink: . Doch damit sag ich ja nichts neues. Vielleicht ist die neue Katze ja schon Kastriert, ich glaube im TH wird das recht früh gemacht. Viel Spass beim umschauen nach dem neuen Hausgenossen.
hallo mein bobby wird im januar kastriert. ins tierheim werde ich ende der woche gehen, da ich mal gehört habe das nach weihnachten diese sehr überfüllt sind:O( ich freu mich schon richtig drauf. allerdings muss ich meinen mann noch etwas positiver stimmen. er wollte eigentlich nie katzen haben und auch wenn er den bobby über alles liebt ne zweite katze ist für ihn wieder was anderes:O((muss dazu sagen das ich den bobby einfach mitgebracht hatte ohne ihm vorher was zu sagen, aber ich war mir sicher das er positiv reagieren wird wenn er den süßen kater sieht und ich hatte recht. aber ein zweites mal kann ich das ja net einfach machen)
 

Anonymous

Gast
Tja,
Männer müssen oft mit etwas Nachruck von dem überzeugt werden, was für sie gut ist :-))). Eine ehem. Arbeitskollegin hat eine Katze, die ich nach einem Unfall gesund gepflegt habe, als Zweitkatze genommen, trotzdem ihr Mann absolut und total dagegen war. Heute würde er diese Katze um nichts in der Welt mehr missen wollen, sie (die Katze) versteht es aber auch, wie sie ihn um den Finger wickelt. Ein Tier mit unheimlichen Charme!
Alles Gute und guten Rutsch !
Annemarie
 

Frauchen

Gast
Hallo nochmal,

wenn ich schonmal hier bin ist irgenwie der Tag weg :wink:

Das Problem kenn ich. Die 2te Katze hab ich so durch gesetzt das hauptsächlich mein Mann mit Daisy spielen "darf". Das hat ihn dann doch überzeugt das es besser wäre wenn seine Prinzessin einen Spielkameraden bekommt. Zur Zeit wird unser Schlafzimmer umfuntioniert, weil die 2te Katze braucht ja auch Platz. So viel dazu "es gibt keine 2te Katze" :lol:
 
Thema:

versteht er sich mit ner neuen katze???

Top Unten