Vergiftung durch Drachenbaum. Spätfolgen?

Diskutiere Vergiftung durch Drachenbaum. Spätfolgen? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ihr lieben. Ich bin neu hier und hoffe es ist richtig, dass ich meine Frage in dem feed stelle. Mein Katerchen hat vor ziemlich genau einem...

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Hallo ihr lieben. Ich bin neu hier und hoffe es ist richtig, dass ich meine Frage in dem feed stelle.
Mein Katerchen hat vor ziemlich genau einem Monat an einer Pflanze genascht. Zum ersten Mal habe ich vorher nicht gegoogelt. Ich ging von einer Yucca Palme aus. In derselben Nacht verschlechterte sich sein Zustand enorm. Er hat etliche Male erbrochen, wollte keine Nahrung zu sich nehmen etc. Sofort ging ich mit ihm zum Tierarzt. Er hatte Fieber, war total kraftlos.. Antibiotika und eine Infusion bekommen und ab nachhause. Dann
wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es keine Yucca Palme, sondern ein drachenbaum lemon lime war, der durchaus giftig ist. Sein Zustand verschlechterte sich weiterhin und es folgten tägliche Besuche beim Tierarzt, der ihm immer wieder Antibiotika gab. Es wurde ein röntgen gemacht, welches Wasser am Herzen zeigte, das am Vortag noch nicht zusehen war. Seine blutwerte waren eine Woche später allesamt in Ordnung, keine Entzündung, Nieren und Leber okay. Gebrochen hat er dennoch noch und Fieber ebenso. Ich ging also in die tierklinik, die sich seinen Zustand ebenso nicht erklären konnten. Die vergiftung musste schon lange überwunden sein, dennoch geht es ihm eindeutig schlecht. Er bekam Antibiotika, das 14 Tage wirken sollte und siehe da, es ging ihm deutlich besser. 5 Tage lang hat er bereits nicht mehr gebrochen, als das Antibiotika scheinbar aufhörte zu wirken, denn die 14 Tage waren rum und alles fing von vorne an. Fieber, erbrechen, nichts fressen.. Am Tag darauf war alles wieder wie weggeblasen, er hat wieder gefressen wie ein Weltmeister und nahm 100 gramm zu (er ist mittlerweile wirklich viel zu dünn und somit war das ein voller Erfolg). Das ganze ist jetzt 6 Tage her. Heute morgen wurde ich geweckt da der kleine sich mehrfach in meinem Bett übergeben musste. Nun das gleiche Spiel von vorne.. Ich bin mehr als verzweifelt und weiss einfach nicht weiter. Im Netz finde ich rein Garnichts, weder ähnliche Erfahrungsberichte, noch etwas über spätfolgen einer vergiftung o. Ä. Morgen werde ich zu einem anderen Tierarzt gehen. Ich habe unendliche Angst um den Kleinen Mann und hoffe hier finde ich antworten :(
 
27.07.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vergiftung durch Drachenbaum. Spätfolgen? . Dort wird jeder fündig!
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.621
Gefällt mir
3.882
Hallo und willkommen.
Ich glaube es ist schlauer wenn du einen eigenen Thread aufmachst.
Hier in dem alten kann dein Problem schnell überlesen werden.

Gut zu wissen wäre noch:
-Wie alt ist der Kater?
-Gibt es Vorerkrankungen?
-Lebt nur der eine Kater im Haushalt?
-Was fütterst du?
-Auf was würde alles untersucht?

LG
Nula
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5.462
Gefällt mir
7.851
Uiiii, mal ein herzliches Willkommen, auch wenn der Grund eher unangenehmer Art ist. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich ein neuer Thread. Eine Vergiftung mit Antibiotika behandeln finde ich schon mal ungewöhnlich. Da ist es sicher sinnvoll eine Zweitmeinung, vorzugsweise in einer Tierklinik, einzuholen. Schonkost ist sicher auch ein Thema und schau, dass der Kleine genügend Flüssigkeit bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eldarion

Eldarion

Moderator
Registriert seit
28.06.2005
Beiträge
26.106
Gefällt mir
472
So, das ist erledigt, ich drücke die Daumen, dass es Deinem Kater bald wieder besser geht.
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Hallo ihr lieben. Ich bin neu hier und hoffe, dass meine Frage hier an der richtigen Stelle landet.
Mein Katerchen (3 Jahre jung, gemeinsam mit seiner Mama reine Hauskatzen, ohne bekannte Vorerkrankungen außer ein Geräusch am Herzen, was aber bisher als ungefährlich eingestuft wurde) hat vor ziemlich genau einem Monat an einer Pflanze genascht. Zum ersten Mal habe ich vorher nicht gegoogelt. Ich ging von einer Yucca Palme aus. In derselben Nacht verschlechterte sich sein Zustand enorm. Er hat etliche Male erbrochen, wollte keine Nahrung zu sich nehmen etc. Sofort ging ich mit ihm zum Tierarzt. Er hatte Fieber, war total kraftlos.. Antibiotika und eine Infusion bekommen und ab nachhause. Dann wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es keine Yucca Palme, sondern ein drachenbaum lemon lime war, der durchaus giftig ist. Sein Zustand verschlechterte sich weiterhin und es folgten tägliche Besuche beim Tierarzt, der ihm immer wieder Antibiotika gab. Es wurde ein röntgen gemacht, welches Wasser am Herzen zeigte, das am Vortag noch nicht zusehen war. Seine blutwerte waren eine Woche später allesamt in Ordnung, keine Entzündung, Nieren und Leber okay. Ultraschall und röntgen halfen auch nicht weiter. Da die Ärztin es sich nicht anders erklären konnte, wurde er auf fip getestet, konnte aber nicht bestätigt werden. Alle Untersuchungen zeigten eine gesunde Katze, Gebrochen hat er dennoch noch und Fieber hatte ebenso. Ich ging also in die tierklinik, die sich seinen Zustand ebenso nicht erklären konnten. Die vergiftung musste schon lange überwunden sein, dennoch geht es ihm eindeutig schlecht. Er bekam Antibiotika, das 14 Tage wirken sollte. Er wurde zwangsernährt, indem ich ihm sein Futter zerkleinert mit einer Spritze in den Mund einführte. Er kam langsam wieder zu Kräften. 5 Tage lang hat er bereits nicht mehr gebrochen, als das Antibiotika scheinbar aufhörte zu wirken, denn die 14 Tage waren rum und alles fing von vorne an. Fieber, erbrechen, nichts fressen.. Am Tag darauf war alles wieder wie weggeblasen, er hat wieder gefressen wie ein Weltmeister und nahm 100 gramm zu (er ist mittlerweile wirklich viel zu dünn und somit war das ein voller Erfolg). Das ganze ist jetzt 6 Tage her. Heute morgen wurde ich geweckt da der kleine sich mehrfach in meinem Bett übergeben musste. Nun das gleiche Spiel von vorne.. Ich bin mehr als verzweifelt und weiss einfach nicht weiter. Im Netz finde ich rein Garnichts, weder ähnliche Erfahrungsberichte, noch etwas über spätfolgen einer vergiftung o. Ä.

Gefüttert wird er mit kittekat. Steinigt mich bitte nicht, er ist ziemlich verschneubt und frisst nichts anderes. Auserdem liebt diese kaustangen, egal von welcher Marke. Ich habe noch Tabletten, die gegen Übelkeit und einen empfindlichen Magen helfen, aber nichtmal die bekomme ich in ihn rein, da er gerade sogar seine geliebten kaustangen verweigert.

Morgen werde ich zu einem anderen Tierarzt gehen. Ich habe unendliche Angst um den Kleinen Mann und hoffe hier finde ich antworten :(
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Oh danke schön! Habe einen neuen thread erstellt mit weiteren Infos, kenne mich noch so gar nicht aus, sorry

Die Ärztin hat gesagt, dass man an der Ursache nichts mehr ändern kann, man lediglich gegen die Symptome arbeiten muss. Und da diese vor allem erbrechen und Fieber waren dann wohl das Antibiotika. Aber es hat wie gesagt ja auch geholfen..

I'm Raum stand außerdem noch, dass er evtl (vielleicht durch die vergiftung?) eine magenschleimhaut entwickelt hat. Aber auch dann hätte er doch erhöhte entzündungswerte oder? Ich verstehe das alles nicht. Ein Monat muss er jetzt schon immer und immer wieder leiden. Meint ihr, er könnte sich den Magen durch die Pflanze vielleicht längerfristig kaputt gemacht haben?
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.308
Gefällt mir
1.902
Bitte geh in eine TK (Tierklinik) und laß den armen Matz gründlich durchchecken

Aufgrund deiner Beschreibungen denke ich das eine Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) vorliegen kann
Ob durch die Pflanze oder unabhängig davon ::?

Es gibt einen speziellen Blutwert der das klar belegen - oder ausschließen kann
Der fPli
Dieser Wert muß speziell angefordert werden!!
Laß dich bitte nicht mit der Pankreaslipase abspeisen Es zeigt sich leider immer wieder das diese in der Norm ist obwohl eine Pankreatitis vorliegt Nach meinen Erfahrungen gibt es häufig sog. a-typische Verläufe

Als Behandlung wird je nach Verlauf infundiert Es gibt AB (Antibiotikum) und Schmerzmittel Für eine gewisse Zeit ein Cortikoid
Häufig auch etwas für den Magen und/oder gegen Übelkeit

Je nachdem wie es sich entwickelt wird die Behandlung fortgesetzt oder verändert
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Bitte geh in eine TK (Tierklinik) und laß den armen Matz gründlich durchchecken

Aufgrund deiner Beschreibungen denke ich das eine Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) vorliegen kann
Ob durch die Pflanze oder unabhängig davon ::?

Es gibt einen speziellen Blutwert der das klar belegen - oder ausschließen kann
Der fPli
Dieser Wert muß speziell angefordert werden!!
Laß dich bitte nicht mit der Pankreaslipase abspeisen Es zeigt sich leider immer wieder das diese in der Norm ist obwohl eine Pankreatitis vorliegt Nach meinen Erfahrungen gibt es häufig sog. a-typische Verläufe

Als Behandlung wird je nach Verlauf infundiert Es gibt AB (Antibiotikum) und Schmerzmittel Für eine gewisse Zeit ein Cortikoid
Häufig auch etwas für den Magen und/oder gegen Übelkeit

Je nachdem wie es sich entwickelt wird die Behandlung fortgesetzt oder verändert
Danke sehr für die ausführliche Antwort. Das mache ich auf jeden Fall!
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5.462
Gefällt mir
7.851
Hab mal kurz gestöbert...

Drachenbaum: So giftig ist die Pflanze für Katzen

Allerdings können auch Antibiotika die Darmflora angreifen. Oft reicht dann ein kleiner Infekt um Übelkeit und Erbrechen hervorzurufen. Silke (KleineWölfin) hat ihrem Kater regelmässig einen Sud aus Ulmenrinde (Slippery Elmbark) gegeben. Dies 30 Minuten vor dem Futter abgegeben schützt die Schleimhäute. Eventuell muss die Darmflora auch schrittweise wieder aufgebaut werden, aber Ferndiagnosen sind einfach nicht für eine adäquate Behandlung geeignet. Lass den Kleinen unabhängig ob der Intoxikation durchchecken. Vielleicht wurde ja etwas übersehen und ihr sucht am falschen Ende.

Ich hoffe Du hast das giftige Grünzeug entsorgt...
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.091
Gefällt mir
4.668
Ich würde auch auf jeden Fall eine gründliche Untersuchung in alle Richtungen in einer Tierklinik empfehlen.

Unsere Katze Emma ( auch 3 Jahre alt)hatte vor einigen Wochen Schnittlauch gefressen, wir haben es nur bemerkt, als sie so ca. 3 - 4 Halme wieder mit Schaum erbrochen hat.
Wir sind dann auch sofort zum Tierarzt gefahren und der hat als Erstbehandlung Canikur Pro und Kohle Kompretten verordnet, damit die Giftstoffe sofort gebunden und über den Darm ausgeschieden wurden.

Da Schnittlauch und der Drachenbaum bei einer Katze ähnliche Symptome hervor ruft und dabei die spätere Folge auch eine Anämie, also Blutarmut, sein kann, sollen wir ca. 3 Monate nach dem sie den Schnittlauch gefressen hatte, dann eine Blutkontrolle auf Blutarmut / Anämie machen lassen, denn erst nach dieser Zeit zeigt sich lt. TA, ob es da zu einer Schädigung gekommen ist und man dann gezielt behandeln sollte.

Auf jeden Fall wird dadurch die Magenschleimhaut und oft auch die Darmschleimhaut bei beiden Arten der Vergiftung geschädigt ….. und dafür solltet ihr etwas geben und behandeln.

Bei uns ist bisher noch keine Folge-Schädigung bei Emma festzustellen ….. sie hatte nur fast eine Woche noch Brei-Durchfall, der sich aber jetzt wieder normalisiert hat.
Ich vermute mal, das Emma wirklich alles sofort wieder erbrochen hat und daher keine weiteren Folgen mehr kommen, aber ich werde trotzdem diese Blutkontrolle noch machen lassen.

Ich würde euch daher raten, das ihr das auch beim Tierarzt besprecht und das gründlich untersucht wird.
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Ich würde auch auf jeden Fall eine gründliche Untersuchung in alle Richtungen in einer Tierklinik empfehlen.

Unsere Katze Emma ( auch 3 Jahre alt)hatte vor einigen Wochen Schnittlauch gefressen, wir haben es nur bemerkt, als sie so ca. 3 - 4 Halme wieder mit Schaum erbrochen hat.
Wir sind dann auch sofort zum Tierarzt gefahren und der hat als Erstbehandlung Canikur Pro und Kohle Kompretten verordnet, damit die Giftstoffe sofort gebunden und über den Darm ausgeschieden wurden.

Da Schnittlauch und der Drachenbaum bei einer Katze ähnliche Symptome hervor ruft und dabei die spätere Folge auch eine Anämie, also Blutarmut, sein kann, sollen wir ca. 3 Monate nach dem sie den Schnittlauch gefressen hatte, dann eine Blutkontrolle auf Blutarmut / Anämie machen lassen, denn erst nach dieser Zeit zeigt sich lt. TA, ob es da zu einer Schädigung gekommen ist und man dann gezielt behandeln sollte.

Auf jeden Fall wird dadurch die Magenschleimhaut und oft auch die Darmschleimhaut bei beiden Arten der Vergiftung geschädigt ….. und dafür solltet ihr etwas geben und behandeln.

Bei uns ist bisher noch keine Folge-Schädigung bei Emma festzustellen ….. sie hatte nur fast eine Woche noch Brei-Durchfall, der sich aber jetzt wieder normalisiert hat.
Ich vermute mal, das Emma wirklich alles sofort wieder erbrochen hat und daher keine weiteren Folgen mehr kommen, aber ich werde trotzdem diese Blutkontrolle noch machen lassen.

Ich würde euch daher raten, das ihr das auch beim Tierarzt besprecht und das gründlich untersucht wird.
Ohwei. Ich hoffe sehr für euch, dass Emma keine bleibenden Schäden davon tragen wird! Von der möglichen Blutarmut höre ich gerade zum ersten Mal :( ich habe langsam das Gefühl, dass der behandelnde Arzt überhaupt keine Ahnung hatte 😢
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.091
Gefällt mir
4.668
ich habe langsam das Gefühl, dass der behandelnde Arzt überhaupt keine Ahnung hatte 😢
Das kann leider oftmals so passieren.

Ich hatte auch das Problem, das unsere eigentlichen Tierärzte da gerade im Urlaub waren und ich zwar in der selben Praxis, aber "leider" nur bei dem angestellten Assistenzarzt dran gekommen bin ….. da wir aber mit 4 Katzen schon länger dort bekannt sind und ich immer sehr gründlich alles nach hake, da hat er sich beim 2. Kontakt wohl inzwischen noch genauer informiert und entsprechende Anweisungen und Informationen gegeben …… erst hatte er auch nur am Telefon "sagen lassen" das ich nur beobachten solle ….. aber das war mir zu ungewiss und ich bin dann noch selbst hin.

Nächste Woche sind die Chefs wieder da, dann habe ich sowieso mit unserem Kater dort einen Termin, wegen seiner Schilddrüsenbehandlung ….. da werde ich nochmal alles besprechen und kontrollieren lassen.

Ich wünsche euch erstmal für morgen einen kompetenten Arzt, der eurem Katerchen auch wirklich helfen kann ….. Gute Besserung für den Kleinen!
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Das kann leider oftmals so passieren.

Ich hatte auch das Problem, das unsere eigentlichen Tierärzte da gerade im Urlaub waren und ich zwar in der selben Praxis, aber "leider" nur bei dem angestellten Assistenzarzt dran gekommen bin ….. da wir aber mit 4 Katzen schon länger dort bekannt sind und ich immer sehr gründlich alles nach hake, da hat er sich beim 2. Kontakt wohl inzwischen noch genauer informiert und entsprechende Anweisungen und Informationen gegeben …… erst hatte er auch nur am Telefon "sagen lassen" das ich nur beobachten solle ….. aber das war mir zu ungewiss und ich bin dann noch selbst hin.

Nächste Woche sind die Chefs wieder da, dann habe ich sowieso mit unserem Kater dort einen Termin, wegen seiner Schilddrüsenbehandlung ….. da werde ich nochmal alles besprechen und kontrollieren lassen.

Ich wünsche euch erstmal für morgen einen kompetenten Arzt, der eurem Katerchen auch wirklich helfen kann ….. Gute Besserung für den Kleinen!
Da muss man wirklich Glück haben. Ich bin neu in der Stadt, das macht es noch etwas schwerer..

Vielen Dank! Für euch werden natürlich auch kräftig Pfötchen gedrückt
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Danke!
Bitte melde dich doch, was der neue Tierarzt dazu sagt und wie er behandelt.
Sein darm war komplett voll mit festem Kot. Seine lymphen im Bauch sind dadurch geschwollen und er hat wieder Fieber :( er ist jetzt erstmal stationär da, bekommt einen Einlauf und dann sehen wir weiter.. Notfalls muss er operiert werden. Leider ist nicht auszuschließen, dass es eine neurologische spätfolge der vergiftung ist.. Das wird dann wohl die Zeit zeigen :(
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.308
Gefällt mir
1.902
Ach du dicke Schande 8O

Gut das die arme Socke stationär ist Dort kann dann schnell reagiert werden
Wenn sie ein neuroligisches Problem nicht ausschließen wollen, geht es darum das die Peristaltik der Därme gestört sein kann?
Oder hat man das nicht näher erläutert?

Ich drücke fest die Daumen das der Einlauf genügt
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.091
Gefällt mir
4.668
Notfalls muss er operiert werden. Leider ist nicht auszuschließen, dass es eine neurologische spätfolge der vergiftung ist.. Das wird dann wohl die Zeit zeigen :(
Das hört sich ja leider nicht so gut an und ich drücke weiter alle Daumen, damit es trotzdem ein gutes Ende für deinen Kater nimmt. :herz:

Der erste Arzt hätte vermutlich sofort etwas verordnen müssen, das die Giftstoffe im Magen und Darm gebunden und dann über den Kot ausgeführt hätte ….. so konnte das Gift den Magen und Darm angreifen ……. so in etwa wurde es mir bei unserer Schnittlauch Vergiftung erklärt.

Bitte mach dich aber jetzt nicht verrückt, denn es gibt heute ganz sicher schon viele Mittel und Möglichkeiten, um diese "Schäden" jetzt wieder zu reparieren und aus zu heilen.
Dabei ist es erstmal gut, das er in der Klinik bleibt, bis die Verdauung sich wieder reguliert...… und es ist gut, das du jetzt einen Arzt gefunden hast, der das richtig erkannt und behandelt.

Magst du uns noch sagen, in welcher Region du wohnst, bzw. zum Tierarzt gehen musst? Vielleicht gibt es da tatsächlich, wie schon oben geschrieben, jemanden mit guten Erfahrungen bei TA in deiner Umgebung, falls es doch noch weitere Probleme geben sollte.

Ich habe gerade nochmal nachgesehen, bei uns war es am Montag, dem 13.7. als Emma den Schnittlauch gefressen hatte, also erst gestern vor 2 Wochen.
Bis vor ca. 4 Tagen hatte Emma trotz Canikur, etc. Entgiftung noch immer Matschkot mit dabei, allerdings ging es ihr damit ziemlich gut und normal.

Bei euch sind es ja jetzt ca. 4 Wochen her, ohne die Entgiftung, daher kann es ja durchaus sein, das durch die längere Zeit ohne Darmbehandlung nun es auch eine etwas längere Zeit wieder braucht, bis sich die Schleimhäute wieder erholt haben ….. also bleibt einfach erstmal geduldig, da kann sich noch vieles zum guten erholen.

Ich würde mich freuen, wenn du auch weiter hier berichtest.

Alles Gute wünscht euch Waltraud.
 

Patriciyeah

Registriert seit
27.07.2020
Beiträge
16
Gefällt mir
3
Das hört sich ja leider nicht so gut an und ich drücke weiter alle Daumen, damit es trotzdem ein gutes Ende für deinen Kater nimmt. :herz:

Der erste Arzt hätte vermutlich sofort etwas verordnen müssen, das die Giftstoffe im Magen und Darm gebunden und dann über den Kot ausgeführt hätte ….. so konnte das Gift den Magen und Darm angreifen ……. so in etwa wurde es mir bei unserer Schnittlauch Vergiftung erklärt.

Bitte mach dich aber jetzt nicht verrückt, denn es gibt heute ganz sicher schon viele Mittel und Möglichkeiten, um diese "Schäden" jetzt wieder zu reparieren und aus zu heilen.
Dabei ist es erstmal gut, das er in der Klinik bleibt, bis die Verdauung sich wieder reguliert...… und es ist gut, das du jetzt einen Arzt gefunden hast, der das richtig erkannt und behandelt.

Magst du uns noch sagen, in welcher Region du wohnst, bzw. zum Tierarzt gehen musst? Vielleicht gibt es da tatsächlich, wie schon oben geschrieben, jemanden mit guten Erfahrungen bei TA in deiner Umgebung, falls es doch noch weitere Probleme geben sollte.

Ich habe gerade nochmal nachgesehen, bei uns war es am Montag, dem 13.7. als Emma den Schnittlauch gefressen hatte, also erst gestern vor 2 Wochen.
Bis vor ca. 4 Tagen hatte Emma trotz Canikur, etc. Entgiftung noch immer Matschkot mit dabei, allerdings ging es ihr damit ziemlich gut und normal.

Bei euch sind es ja jetzt ca. 4 Wochen her, ohne die Entgiftung, daher kann es ja durchaus sein, das durch die längere Zeit ohne Darmbehandlung nun es auch eine etwas längere Zeit wieder braucht, bis sich die Schleimhäute wieder erholt haben ….. also bleibt einfach erstmal geduldig, da kann sich noch vieles zum guten erholen.

Ich würde mich freuen, wenn du auch weiter hier berichtest.

Alles Gute wünscht euch Waltraud.
Danke für die lieben Worte, ich hoffe du behälst recht.
Ich wohne in Hagen. Eine Tierklinik haben wir leider nicht musste ich feststellen, somit bin ich erst mal zu einem Tierarzt hier gegangen. Da er da aber auch voll versorgt wird und jegliche Untersuchung vor Ort gemacht werden kann, bin ich vorerst super zufrieden! Falls mir von ihr geraten wird dennoch eine tierklinik zu besuchen, würde ich das natürlich trotzdem machen
 
Thema:

Vergiftung durch Drachenbaum. Spätfolgen?

Vergiftung durch Drachenbaum. Spätfolgen? - Ähnliche Themen

  • Vergiftung durch Drachenbaum?

    Vergiftung durch Drachenbaum?: Hallo, leider habe ich für meine Frage kein passendes Unterforum gefunden, deswegen versuche ich es jetzt einfach mal hier. Ich hoffe, Ihr...
  • Nach Vergiftung (evtl. durch Weihnachtsstern), Leberschaden, Zungenentzündung

    Nach Vergiftung (evtl. durch Weihnachtsstern), Leberschaden, Zungenentzündung: Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und wollte mal fragen ob ihr mir einen Rat geben könnt:grübel:Vorwahrnung, Text ist etwas länger:roll...
  • Queen Lucky braucht Eure Daumen - Vergiftung

    Queen Lucky braucht Eure Daumen - Vergiftung: Hallo, ich komme gerade aus der Tierklinik. Lucky hat wohl eine Vergiftung, auf jeden Fall sind die Leberwerte erhöht. Genaues Blutbild bekomme...
  • Diagnose: Verhaltensveränderung - evtl Vergiftung - brauche euren Beistand :(

    Diagnose: Verhaltensveränderung - evtl Vergiftung - brauche euren Beistand :(: Oh man. Da komme ich gerade vom Tierarzt und weiß immernoch nciht was mit Lotta los ist. :( So hat es angefangen...
  • Sheela hat eine Vergiftung - von was?

    Sheela hat eine Vergiftung - von was?: Hallo, gestern morgen hab ich meinem Kater und meiner Katze mal wieder Gut und Günstig Forelle gefüttert. Danach hat meine Kleine angefangen ihre...
  • Ähnliche Themen
  • Vergiftung durch Drachenbaum?

    Vergiftung durch Drachenbaum?: Hallo, leider habe ich für meine Frage kein passendes Unterforum gefunden, deswegen versuche ich es jetzt einfach mal hier. Ich hoffe, Ihr...
  • Nach Vergiftung (evtl. durch Weihnachtsstern), Leberschaden, Zungenentzündung

    Nach Vergiftung (evtl. durch Weihnachtsstern), Leberschaden, Zungenentzündung: Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und wollte mal fragen ob ihr mir einen Rat geben könnt:grübel:Vorwahrnung, Text ist etwas länger:roll...
  • Queen Lucky braucht Eure Daumen - Vergiftung

    Queen Lucky braucht Eure Daumen - Vergiftung: Hallo, ich komme gerade aus der Tierklinik. Lucky hat wohl eine Vergiftung, auf jeden Fall sind die Leberwerte erhöht. Genaues Blutbild bekomme...
  • Diagnose: Verhaltensveränderung - evtl Vergiftung - brauche euren Beistand :(

    Diagnose: Verhaltensveränderung - evtl Vergiftung - brauche euren Beistand :(: Oh man. Da komme ich gerade vom Tierarzt und weiß immernoch nciht was mit Lotta los ist. :( So hat es angefangen...
  • Sheela hat eine Vergiftung - von was?

    Sheela hat eine Vergiftung - von was?: Hallo, gestern morgen hab ich meinem Kater und meiner Katze mal wieder Gut und Günstig Forelle gefüttert. Danach hat meine Kleine angefangen ihre...
  • Top Unten