Vergesellschafung?

Diskutiere Vergesellschafung? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hi::w , ich habe zur Zeit einen 4 Monate alten Persermixkater und würde ihm gerne Gesellschaft in Form eines 3 Monate alten firstKätzchen...

Nessaja88

Registriert seit
09.07.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hi::w ,
ich habe zur Zeit einen 4 Monate alten Persermixkater und würde ihm gerne Gesellschaft in Form eines 3 Monate alten
Kätzchen verschaffen.
Könnten da Probleme mit der Vergesellschaftung auf mich zu kommen?
Gibt es auch echte Härtefälle bei denen die Vergesellschaftung nicht klappt?
Was muss ich bei der Vergesellschaftung generell beachten?
Er ist oft ruhig und schmusig aber auch wild und verspielt. Wie müsste ein Kumpel für ihn sein?
Wäre ein Männchen oder ein Weibchen besser?
So ich glaube das sind erst mal alle Fragen:roll: .
 
07.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vergesellschafung? . Dort wird jeder fündig!

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Hallo,

eigentlich sollte die Zusammenführung kein Problem sein, beide sind ja noch Kitten! Am wichtigsten ist der Charakter, da sollten sich beide eher ähnlich sein. Geschlecht ist da zweitrangig, aber falls du wählen kannst, ist eher ein Katerchen besser, da das Spielverhalten ähnlicher ist. Wobei es auch dort Ausnahmen gibt.
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
Hallo Nessaja,

schön, dass du deinem Kater einen Spielgefährten holen möchtest - er wird sich sicher sehr darüber freuen.::w

Probleme sind (bis auf Anfangsschwierigkeiten wie Fauchen zwecks Revierkampf) eher nicht zu erwarten, da so junge Katzen noch sehr gut zusammengeführt werden können.

Ja, es gibt echte Härtefälle, wo eine Vergesellschaftung nicht möglich ist - das sind dann in der Regel aber erklärte, vor allem erwachsene, Einzelkatzen - das Problem habt ihr aller Wahrscheinlichkeit nach nicht.

Bei einer Zusammenführung sollte man als Mensch viel Geduld mitbringen, denn es kann schon ein paar Tage lang Revierstreitigkeiten geben, bis sich die beiden an Einander gewöhnt haben.
Und immer die Katze bevorzugen, die vorher da war - damit er nicht denkt, dass er dir jetzt egal ist und die neue Katze nicht als KOnkurrenz versteht, gegen die er sich auf alle Fälle verteidigen muss.
Ja, das ist eigentlich auch schon das wichtigste - und den Katzen ihre Ruhe lassen, die machen das unter sich besser aus als wenn du dich einmischst. Das solltest du wirklich nur machen, wenn es schwerwiegende Probleme gibt.

Dein Kater ist ein stinknormales Kitten, so wie du ihn beschreibst. Da kannst du recht problemlos ein andres Kitten mit 12 Wochen dazusetzen, die sind ebenfalls sehr verspielt, aber auch schmusig - ich würde aber zu einer gut sozialisierten Katze raten.

Ob Männchen oder Weibchen ist egal . was dir besser gefällt:wink:

Viele liebe Grüße
Loonie
 

Nessaja88

Registriert seit
09.07.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Erst einmal danke für die schnellen Antworten. Also ich werde wohl noch eine kleine Katze holen nur weiß ich nicht wie ich die erste Begegnung gestallten soll. Soll ich sie in der Wohnung rauslassen und erst einmal ohne meinen Kater der dann erst mal in einem Zimmer wartet(mit Gesellschaft) oder soll sie direkt mit ihm konfrontiert werden?::? Oder gibt es andere wichtige Dinge die ich bei einer Zusammenführung beachten muss?
 

Murphy80

Registriert seit
23.10.2007
Beiträge
116
Gefällt mir
0
Hallo Nessaja! Hatte vor 1 Woche auch gerade die Zusammenführung von Milhouse & Maggie (beide 4 Monate alt) hinter mir. Obwohl die beiden vom Spielverhalten nicht unterschiedlicher hätten sein können, verstehen sie sich super. Tja, denn auch der wildeste Kater hat wohl ab und zu mal seine Zeiten, in denen er nur schmusen und kuscheln will. Und dann ist Maggie natürlich sofort das beste Kuschelkissen weit und breit!

Wir haben das dann so gemacht, dass ich erstmal mit ihm alleine in der Wohnung war, und sie dann von meinem Bekannten dazugebracht wurde. Dann haben wir sie ihm direkt vor die Nase gesetzt. Er hat sie erstmal total neugierig beschnuppert und sie saß ganz verschüchtert da. Aber es gab keine Katzenbuckel oder Flaschenbürsten. 10 min später wurde schon gekuschelt. Ich muss dazu sagen, dass beide Katzen schwarz sind und es schon sein kann, dass Milhouse in Maggie seine Schwester wiedererkennt, die ich ja damals im Tierheim gesehen hab, als ich ihn abholte.

Lange Rede - kurzer Sinn: einfach konfrontieren -- Augen zu und durch! Wird schon gut gehen!!::w
 

isarnixxe

Registriert seit
17.10.2007
Beiträge
818
Gefällt mir
0
Vergesellschaftung

Hallo,
es kann aber auch durchaus mal vorkommen, dass sich Katzen nicht sofort mögen. Wir hatten zwei Kätzinnen, die liebten sich auch nach 12 Jahren nicht. Aber sie fanden zu einer friedlichen Co-Existenz zusammen. Und als die ältere mit 17 Jahren starb, merkten wir, dass sie der jüngeren doch sehr gefehlt hat. Aber es war trotzdem eine sehr schöne Zeit mit beiden.
Irmi
 
Thema:

Vergesellschafung?

Top Unten