Unterscheidung Garstig.- Mittelklasse.- Premiumfutter

  • Ersteller des Themas Katzenfan
  • Erstellungsdatum
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.262
Gefällt mir
2
Richtig, sie jagen sie nur, weil sie einer Maus ähnlich sind

Spitzmäuse riechen nach Moschus, werden deshalb von unseren Fellchen nicht gefressen.
sorry, war OT.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anfänger

Registriert seit
28.09.2005
Beiträge
2.474
Gefällt mir
0
Leider hab ich jetzt keine Zeit mehr, um im Inet nach einer Quelle zu suchen, weil ich gleich zur Arbeit muss. :roll:

Deshalb muss diese Quelle erstmal herhalten:

Nur Material der Kategorie 3 (das sind Nebenprodukte gesunder Tiere, die zum menschlichen Verzehr geschlachtet wurden) dürfen – nach angemessener Behandlung in zugelassenen Verarbeitungsbetrieben – zur Herstellung von Futtermitteln verwendet werden.

Ob du die Nebenprodukte nun selbst essen möchtest, wag ich zu bezweifeln, aber sie sind von denselben Tieren, von denen ich meiner Familie das Gulasch, den Eintopf, das Geschnetzelte usw. zubereite.
...und wo ist jetzt die Lebensmittelqualität? ::?
Das Tier wurde zum menschlichen Verzehr freigegeben. Ist das die einzige Vorschrift, die Lebensmittelproduzenten beachten müssen? Hast du mal in Deutschland beruflich mit Lebensmitteln gearbeitet?
Sorry, aber Lebensmittelbetriebe werden streng kontrolliert, es gibt Vorschriften zu Lagerungstemperaturen ect und diese sind DEFINITIV nicht mit den Vorschriften für Tierfutterproduzenten identisch. Katzenfutter hat demnach KEINE Lebensmittelqualität.
 
Joyce&Luna

Joyce&Luna

Registriert seit
20.07.2005
Beiträge
10.749
Gefällt mir
1
Warum ist das ein hin und her ob es Lebensmittelqualität hat oder nicht?

Probiert es einfach und wenn der Magen es nicht verträgt und es euch richtig schlecht geht, dann taugt es nichts :D
Ich weis, völlig OT, aber ihr dreht euch im Kreis, der eine sagt Hü und der andere sagt Hot :roll:
Hat noch keiner ausversehen mal die Gabel oder Löffel abgeleckt? Ich schon, meine Tochter hat ein Lachflash bekommen und ich wusste nicht wohin mit dem Zeug, aber so schlimm hat es nicht geschmeckt :D

Was die Spitzmaus angeht, daran könnt ihr bemerken das ich keine Freigänger habe :)

Anke

Bitte kein Feedback auf das obrige schreiben ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anfänger

Registriert seit
28.09.2005
Beiträge
2.474
Gefällt mir
0
..ist bei Tierfutterbetrieben genau so. Zulassung und Kontrolle ebenfalls von den entsprechenden Aufsichtsbehörden.
Tja, aber was kontrollieren die Aufsichtsbehörden denn genau?
Es gibt ja nun schon eine ganze Reihe von Futtersorten, die zwar als Alleinfuttermittel deklariert werden, aber definitiv NICHT dazu geeignet sind. Warum greift die Behörde da nicht ein?
Wenn man weiter geht, fragt man sich: Wenn die staatliche Zulassungsstelle nichtmal die Verwendung der Begriffe "Alleinfuttermittel" und "Einzelfuttermittel" ausreichend absichern kann, wie soll die gleiche Behörde dann eine Qualitätsicherung und -kontrolle durchführen können?

Oder wir erinnern uns mal an die "Fleischskandale" der Vergangenheit. Bei rennomierten Fernsehsendern folgte oft der Ausspruch: "Das hier entdeckte Fleisch eignet sich nur noch zur Herstellung von Tierfutter." Soviel zum Thema Qualität der Inhaltsstoffe.

Das in "normalem" Supermarktfutter kein Muskelfleisch enthalten ist, bestätigt auch der deutsche Tierschutzbund: http://www.tierschutzbund.de/00524.html#5510
Stattdessen würden viele innere Organe, wie das Herz, die Leber, die Milz oder die Nieren verarbeitet. Ob es so gesund sein kann, wenn ein Futter zu weiten Teilen aus Entgiftungsorganen besteht? ;-)
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Tja, aber was kontrollieren die Aufsichtsbehörden denn genau?
Wie genau willst du das wissen? :wink:
Grob gesagt wird jeder registrierter Futtermittelbetrieb auf die gesetzlichen Forderungen die sich aus Futtermittelhygiene-Verordnung, Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch etc. etc. ergeben kontrolliert. Gleichzeitig unterliegen die Betriebe einer laufenden Überwachung einschließlich der stichprobenartigen Beprobung der hergestellten Futtermittel.

Es gibt ja nun schon eine ganze Reihe von Futtersorten, die zwar als Alleinfuttermittel deklariert werden, aber definitiv NICHT dazu geeignet sind. Warum greift die Behörde da nicht ein?
Wenn man weiter geht, fragt man sich: Wenn die staatliche Zulassungsstelle nichtmal die Verwendung der Begriffe "Alleinfuttermittel" und "Einzelfuttermittel" ausreichend absichern kann, wie soll die gleiche Behörde dann eine Qualitätsicherung und -kontrolle durchführen können?
komplizierte Fragen - Wie in vielen Bereichen sind die Gesetze und Handlungsgrundlagen schon vorhanden. Wie diese jetzt im Detail gehandhabt werden kann ich nicht beurteilen. Wenn du allerdings 100% ein Alleinfuttermittel kennst, das nicht als Alleinfuttermittel geeignet ist, wende dich doch mal an das Gewerbeaufsichtsamt...

Hersteller von Heimtierfuttermitteln sind Futtermittelunternehmer im Sinne der Futtermittelhygiene-Verordnung VO (EG) Nr. 183/2005 und unterliegen seit dem 01.01.2006 neben den bislang geltenden Vorschriften zusätzlichen verschärften Anforderungen.

Die Ämter weisen bei einer gewünschten Registrierung explizit auf die Anforderungen nach dem Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch hin. Zum Beispiel dass:

- die hergestellten Futtermittel den ernährungsphysiologischen
Bedürfnissen von Heimtierfuttermitteln entsprechen müssen und die Gesundheit der Tiere nicht gefährden dürfen (z. B. Schädigung der Zahngesundheit durch hohen Zuckeranteil).

- Werben mit Hinweisen, die sich auf die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten oder auf die Verhütung solcher Krankheiten, die nicht Folge mangelhafter Ernährung sind, beziehen (z. B. Verbesserung der Zahngesundheit, Linderung von Verdauungsstörungen
oder Vorbeugung gegen Zecken durch das Futtermittel) nicht zulässig ist.

- weiterhin nicht ein Futtermittel als Diätfuttermittel (z. B. Diätsnack) zu bezeichnen und zu bewerben, wenn dieses nicht in der Anlage 2a Futtermittelverordnung gelistet ist.
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Tja, aber was kontrollieren die Aufsichtsbehörden denn genau?
Du erinnerst dich noch an den Melamin Skandal?
Hier mal ein Beispiel, wobei das schon wieder übergeordnet ist:

Mitte März 2007 wurde erstmalig im Europäischen Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel mitgeteilt, dass in den USA und später weltweit Katzenfutter zurückgerufen wurde. Das war für das LAVES (Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) Anlass, Anfang Mai im Futtermittelinstitut Stade eine von der US-Überwachungsbehörde (FDA) entwickelte Methode zur Bestimmung von Melamin und seinen Hydrolyseprodukten Ammelin, Ammelid und Cyanursäure zu etablieren.

Seit Mitte Mai 2007 wurden verschiedene Futtermittel, Ausgangserzeugnisse zu deren Produktion und auch relevante Lebensmittel auf Melamin untersucht. Nach Aufarbeitung und Derivatisierung der Proben erfolgte die Analyse mittels GC-MSD. Neben Lebensmitteln und Futtermitteln aus Niedersachsen wurden auch Proben aus anderen Bundesländern (Schleswig-Holstein, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz) einbezogen.

Erfreuliches Ergebnis war, dass alle Lebensmittel und der größte Teil der Futtermittel frei von Melamin waren. Lediglich in zwei Alleinfuttermitteln für Hunde und in zwei Angelködern waren die Befunde positiv.
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
0
Es gibt ja nun schon eine ganze Reihe von Futtersorten, die zwar als Alleinfuttermittel deklariert werden, aber definitiv NICHT dazu geeignet sind. Warum greift die Behörde da nicht ein?
Bei den Futtermitteln, die in D in den Geschäften verkauft werden, ist es jedenfalls als Alleinfutter- oder als Ergänzungsfutter deklariert. Zumeist werden diese wohl auch in D hergestellt oder gehören zu einer deutschen Gesellschaft, die im Ausland produziert.

In den Onlineshops gibt es aber genügend Futtersorten, die mal so und mal so (Almo Nature?) deklariert sind.

Da sollte man sich vlt doch mal fragen, wo die hergestellt werden und wie die gesetzlichen Bestimmungen dazu sind, wenn die Onlineshops diese von wo her auch immer importieren und ausschließlich übers Internet verkaufen.

Was ich mich schon seit längerem frage ist, wie die Online-Shops mit den "hochwertigen" Futtersorten überhaupt einen Fuß in die Verbrauchertür bekommen haben. :?

Sie haben mittlerweile einen immensen Bekanntheitgrad (in den Katzenforen im Internet!) erlangt und ich frag mich, wie sie das angestellt haben.
Sind sie von Katzenforum zu Katzenforum gezogen und haben es so unter die Leute gebracht? Mit welchen Argumenten? ::?
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Bei den Futtermitteln, die in D in den Geschäften verkauft werden, ist es jedenfalls als Alleinfutter- oder als Ergänzungsfutter deklariert. Zumeist werden diese wohl auch in D hergestellt oder gehören zu einer deutschen Gesellschaft, die im Ausland produziert.
Da sollte man sich vlt doch mal fragen, wo die hergestellt werden und wie die gesetzlichen Bestimmungen dazu sind, wenn die Onlineshops diese von wo her auch immer importieren und ausschließlich übers Internet verkaufen.
Alles was in Deutschland verkauft wird, fällt unter EU Recht und muss die EU-Gesetze umsetzen. Einige US-Firmen exportieren deshalb nicht mehr in die EU.
 
Joyce&Luna

Joyce&Luna

Registriert seit
20.07.2005
Beiträge
10.749
Gefällt mir
1
Ich bekomme viele Futtersorten, die auch im Onlineshop sind hier in den Fachmärkten.
Auch Almo Nature und so viele anderen Sachen auch. Ich kaufe überhaupt nicht Online ein.
Die großen OnlineShops, waren halt zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort einfach da.

Anke
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.806
Gefällt mir
10
Ich bekomme viele Futtersorten, die auch im Onlineshop sind hier in den Fachmärkten.
Auch Almo Nature und so viele anderen Sachen auch. Ich kaufe überhaupt nicht Online ein.
Die großen OnlineShops, waren halt zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort einfach da.

Anke
Du Glückliche. Unser Freßnapf hier hat ein Sortiment, das sich fast nicht mehr von einem Discounter unterscheidet. Gut, Almo haben sie auch, aber das kaufe ich nicht.

Online-Shops sind ja nicht nur auf dem Sektor Katzenfutter eine große Konkurrenz zum Handel vor Ort. Sie bieten natürlich auch eine Menge Vorteile. Fängt mit der Schlepperei an, geht über Rabatte und Vorteilsprogramme bis hin zur größeren Auswahl.

Mich wundert eigentlich eher, daß die breite Masse mit dem Angebot in Supermärkten und Freßnäpfen weiterhin zufrieden ist. Ich bin es nicht.

Porta 21 kommt jedenfalls aus Thailand. Wenn man bei Schulze direkt bestellt, kriegt man die Originalkartons mit thailändischer Schrift. Aber wenn es denn der EU-Norm entspricht.::?

Aber wo ist das Fett geblieben auf dem Weg von Thailand hierher?
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Porta 21 kommt jedenfalls aus Thailand. Wenn man bei Schulze direkt bestellt, kriegt man die Originalkartons mit thailändischer Schrift. Aber wenn es denn der EU-Norm entspricht.?
Nur die Kartons oder sind auch die Dosen in thailändischer Schrift? Bei Ebay sind eine ganze Menge Abmahnungen gelaufen wo Nagellack (vom Verkäufer) direkt vom Großhändler gekommen ist und ohne Änderungen an den Käufer abgegeben wurde. Es waren Kleinigkeiten auf dem Etikett anders und das stellte einen Wettbewerbsverstoß dar..
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.806
Gefällt mir
10
Nur die Kartons oder sind auch die Dosen in thailändischer Schrift? Bei Ebay sind eine ganze Menge Abmahnungen gelaufen wo Nagellack (vom Verkäufer) direkt vom Großhändler gekommen ist und ohne Änderungen an den Käufer abgegeben wurde. Es waren Kleinigkeiten auf dem Etikett anders und das stellte einen Wettbewerbsverstoß dar..
Leider alle aufgegessen. Kann ich jetzt nicht mehr sagen.
 
Joyce&Luna

Joyce&Luna

Registriert seit
20.07.2005
Beiträge
10.749
Gefällt mir
1
Du Glückliche. Unser Freßnapf hier hat ein Sortiment, das sich fast nicht mehr von einem Discounter unterscheidet. Gut, Almo haben sie auch, aber das kaufe ich nicht.

Online-Shops sind ja nicht nur auf dem Sektor Katzenfutter eine große Konkurrenz zum Handel vor Ort. Sie bieten natürlich auch eine Menge Vorteile. Fängt mit der Schlepperei an, geht über Rabatte und Vorteilsprogramme bis hin zur größeren Auswahl.

Mich wundert eigentlich eher, daß die breite Masse mit dem Angebot in Supermärkten und Freßnäpfen weiterhin zufrieden ist. Ich bin es nicht.

Porta 21 kommt jedenfalls aus Thailand. Wenn man bei Schulze direkt bestellt, kriegt man die Originalkartons mit thailändischer Schrift. Aber wenn es denn der EU-Norm entspricht.::?

Aber wo ist das Fett geblieben auf dem Weg von Thailand hierher?
Ich habe nicht nur Fressnapf, sondern ZooLand, JumboMarkt ach und noch so ein paar Läden. Dort bekomme ich auch Porta wenn ich es mag .. oehm meine Katzen meine ich :D
Also mein Bedarf ist reichlich gedeckt.

Anke
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
0
Porta 21 kommt jedenfalls aus Thailand. Wenn man bei Schulze direkt bestellt, kriegt man die Originalkartons mit thailändischer Schrift. Aber wenn es denn der EU-Norm entspricht.::?

Aber wo ist das Fett geblieben auf dem Weg von Thailand hierher?
Das Nutro, was ich vor etwa 2 Jahren bestellte, war auch in irgendwelchen anderen Sprachen - welche weiß ich nicht mehr, aber deutsch war nicht dabei.

Mein Kater mochte die Radiergummies in den Tütchen überhaupt nicht.
Schade ums Geld wars dennoch. :|
 

Anfänger

Registriert seit
28.09.2005
Beiträge
2.474
Gefällt mir
0
komplizierte Fragen - Wie in vielen Bereichen sind die Gesetze und Handlungsgrundlagen schon vorhanden. Wie diese jetzt im Detail gehandhabt werden kann ich nicht beurteilen. Wenn du allerdings 100% ein Alleinfuttermittel kennst, das nicht als Alleinfuttermittel geeignet ist, wende dich doch mal an das Gewerbeaufsichtsamt...
Pardon Volker, aber wir kennen alle mindestens ein Futter, dass AUSSCHLIEßLICH aus Filetfleisch und 1% Reis besteht und trotzdem als Alleinfuttermittel deklariert wird. Von vielen "LowFat-Futtern" mal abgesehen - Fett ist bewiesenermaßen ein essentieller Nährstoff für Katzen.

- die hergestellten Futtermittel den ernährungsphysiologischen
Bedürfnissen von Heimtierfuttermitteln entsprechen müssen und die Gesundheit der Tiere nicht gefährden dürfen (z. B. Schädigung der Zahngesundheit durch hohen Zuckeranteil).
Toll, was sagt uns das? Nix, weil es mal wieder ein Gummi-Paragraph ist. Wissen wir nicht alle, dass Trockenfutter schädlich ist - sogar wissentschaftlich bewiesen? :wink:
Verkauft wird es trotzdem :?

Mich wundert eigentlich eher, daß die breite Masse mit dem Angebot in Supermärkten und Freßnäpfen weiterhin zufrieden ist. Ich bin es nicht.
Man kennt es nicht anders :wink:
Verzichten möchte ich auf den Service aber auch nicht mehr - schließlich müsste ich ansonsten zig Dosen und Katzenstreu zu Fuß oder per Fahrrad transportieren.

Sie haben mittlerweile einen immensen Bekanntheitgrad (in den Katzenforen im Internet!) erlangt und ich frag mich, wie sie das angestellt haben.
Sind sie von Katzenforum zu Katzenforum gezogen und haben es so unter die Leute gebracht? Mit welchen Argumenten? ::?
Vielleicht war das Argument ja einfach die eigene Katze. Ich habe bei meiner Katze sehr viele positive Veränderungen erkennen können und ich lese es auch sehr oft in Foren. Für mich reicht dieses Argument.
Ich habe einer guten Freundin letztens einen guten Monatsvorrat Premiumfutter gegeben, weil Mauzi das wegen ihrer Allergie nicht mehr verträgt. Nach ein paar Wochen fragte mich ihre Mutter, wo ich denn mein Futter kaufen würde. Sie hat sich unheimlich gefreut, dass ihr Kater endlich wieder zugenommen hat und auch dass es im Katzenklo weniger stinkt. Die Argumente ergeben sich zumeist von allein :wink:
 
Trillian79

Trillian79

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
6.375
Gefällt mir
1
Was ich mich schon seit längerem frage ist, wie die Online-Shops mit den "hochwertigen" Futtersorten überhaupt einen Fuß in die Verbrauchertür bekommen haben. :?

Sie haben mittlerweile einen immensen Bekanntheitgrad (in den Katzenforen im Internet!) erlangt und ich frag mich, wie sie das angestellt haben.
Sind sie von Katzenforum zu Katzenforum gezogen und haben es so unter die Leute gebracht? Mit welchen Argumenten? ::?
Ich glaub, andersrum wird ein Schuh draus.

Ich denke, oftmals stand am Anfang das eigene Haustier und die eigene Information über Futter. Dann kommt die Feststellung, dass das entsprechene Futter in Deutschland nur schwer zu bekommen ist und so wird die Geschäftsidee geboren.

Ketten wie Fressnapf oder das Futterhaus sind auch erst in den letzten Jahren so richtig groß geworden - haben die auch massiv in Katzenforen Werbung gemacht?
Oder den Leuten vorm Tierheim aufgelauert und ihnen ein schlechtes Gewissen gemacht?
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Katzen-Naßfutter 6

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten