Unser Leo ist gestorben

Diskutiere Unser Leo ist gestorben im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, in der Nacht vom Sonntag auf Montag ist unser geliebter Kater (Persermix-Tiger, 8 Jahre bei uns) gestorben. Ich bin sehr verzweifelt, denn...

Anonymous

Gast
Hallo,
in der Nacht vom Sonntag auf Montag ist unser geliebter Kater (Persermix-Tiger, 8 Jahre bei uns) gestorben. Ich bin sehr verzweifelt, denn wir konnten nicht bei ihm sein.
Drei Tage vor seinem Tod - bis dahin war er munter und verspielt- hat er plötzlich Blut erbrochen. Wir sind gleich in die Tierklinik, wo wir beruhigt wurden. Das käme häufig vor, da Katzen beim heftigen würgen schon mal ein kleines Gefäß platzen könnte. Ergebnis: 2 Injektionen und falls es nicht besser würde, am nächsten Tag wiederkommen.
Es wurde nicht besser, er war sehr schwach, hat nichts mehr gefressen. Am nächsten Tag dann
eine Röntgenaufnahme, bei der sich zeigt, dass er sehr verstopft war. Wir waren sooo beruhigt. Das konnte ja nichts schlimmes bedeuten...
Sie haben ihn in der TK behalten, eine leichte Narkose gemacht und ein en Einlauf, bei dem sich schwarzes Blut zeigte. Nun doch der Verdacht auf etwas Dramatisches.
Bis Sonntag verschlechterte sich sein Zustand rapide, der Hämatokrit sank dramatisch, er hatte Atemnot und bekam eine Transfusion.
Wir wollten ihn unbedingt sehen und haben das durchgesetzt, obwohl den Leuten in der TK das nicht recht war. Die behandelnde TÄ meinte, es sei nicht gut für den Kater, weil er dann denke, es ginge nach Hause.

Wir waren während der ersten zwei Stunden der Transfusion bei ihm und er war so schwach und kurzatmig, das es mir fast das Herz gebrochen hat. Mit letzter Kraft ist er noch auf meinen Schoß gesprungen und wollte sich in meinem Arm verstecken. Dann wurde sein Zustand so kritisch, das man uns bat, zu gehen.
Am Abend schien sich sein Zustand leicht zu stabilisieren, aber in der Nacht ist er ganz allein und einsam gestorben. Was hätten wir nur tun sollen? Ihm die Transfusion verweigern (seine letzte Chance), damit er in unseren Armen sterben kann ? Es ist so schrecklich, ich hatte ihm versprochen immer bei ihm zu sein.

Er fehlt uns so. Ich glaube, durch ein Tier hat der Mensch soetwas wie eine Verbindung zum Paradies, die einem auch nur ein Tier geben kann.

Gibt es da überhaupt Trost?

Am Montag haben wir ihn im Garten von Freunden begraben, wo er sehr oft in Pflege war, wenn wir verreist sind. er hat diesen Garten sehr geliebt.

Ach ja, man hat ihn natürlich auf die üblichen Viren getestet (FIP, FIV, Leukose- gegen letzteres war er ohnehin geimpft) und alle Tests waren negativ. Dennoch vermutet man ein Virus.

In sehr trauriger Erinnerung an unseren Leo

Valery und Michaela
 
05.02.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Unser Leo ist gestorben . Dort wird jeder fündig!

Netti

Gast
"tränenabwischend"

Es tut mir sehr leid um euren Leo! Mit so einem ähnlichen Notfall war ich mal in der Klink! Aber bei uns ist alles Gut gewesen!

Ich hoffe ihr kommt über den schmerzlichen Verlust hinweg!
 

raggycat

Registriert seit
07.09.2002
Beiträge
956
Gefällt mir
0
Hallo Valery und Michaela,

das mit euerm Leo ist ja wirklich fürchterlich was ihr da durchgemacht habt :cry: . Einen richtigen Trost wird es wohl nicht geben aber denkt dran....er hatte ein schönes Leben bei euch und wurde geliebt.
Im Regenbogenland wird er auf euch warten, er ist nicht weg....er ist immer noch bei euch.
 

FeeH

Gast
Hallo Valery und Michaela,

es tut mir sehr leid für Euch und Euer Katerchen. :cry: :cry:

Euer Kater ist nun in jendem Paradies von dem Ihr gesprochen habt und schaut sicherlich auf Euch nieder und ist Euch dankbar für seine schöne Zeit mit und bei Euch!

Ich weine und fühle mit Euch. :cry:

Traurige Grüße und viel Kraft für die nächste Zeit
Fee
 

Anonymous

Gast
Vielen Dank für Eure Kommentare, gut zu wissen, dass man nicht allein ist mit seinen Gefühlen. Im wirklichen Leben spreche ich nur mit engen Freunden über dieses Thema, man gilt doch schnell als verschroben.

Nichts ist, wie es war, und jeder Fleck in dieser Riesenwohnung erinnert an ihn.
Vorhin habe ich ein Barthaar von ihm gefunden. Er hatte einen so kräftigen, stolzen Bart.

Die Vorstellung, nie wieder diese besonderen Momente vollkommenen Glücks mit ihm zu teilen, lähmt mich und gleichzeitig tobt es in mir.
Ich glaube nicht, dass wir wieder einen Kater zu uns nehmen können, einmal, weil ich das als Verrat an ihm empfinden würde und auch, weil mit diesem Erlebnis die Unbeschwertheit dahin ist. Ich habe nie geglaubt, dass ihm etwas passieren könnte und war sicher, er würde steinalt werden...

Traurige Grüße an Euch alle und Eure Samtpfoten
 

Nomi

Gast
Hallo Valery und Michaela

es tut mir so wahnsinnig leid für Euch. Mir geht das immer so nah. Irgendwie entsteht da auch eine Art Leere in mir, weil ich Euch so gut verstehen kann, so wie alle hier.
Kann mir gut vorstellen, dass es noch weher tut, weil Ihr Euch Gedanken darüber macht, dass Euer Leo ganz alleine war, als es soweit war. Aber glaubt mir, Ihr hättet nicht anders handeln sollen. Es hätte bestimmt jeder von uns hier genauso gemacht. Ihr konntet ja nicht wissen, dass es so schnell mit ihm zu Ende geht. Natürlich hätte ich ihn auch in der Klinik gelassen, man will ja alles tun, damit es ihm wieder besser geht. Man sagt dann ja nicht, es hat eh keinen Sinn mehr, ich nehm ihn mit nach Hause, damit ich bei ihm sein kann, wenn es zu Ende geht.
Bestimmt ist er ganz friedlich eingeschlafen mit einem wunderbaren Gedanken an Euch Beide.

Ich wünsche Euch Beiden ganz viel Kraft, um die schlimme Zeit zu überstehen.

Liebe Grüße
Nomi
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Valery und liebe Michaela,

es tut mir so leid . . . :cry: :cry:
Während ich Euren Beitrag gelesen habe, sind mir die Tränen über die Wangen gelaufen . . . ich habe Euren Schmerz gefühlt und die Liebe zu Leo. Seinen Weg über die Regenbogenbrücke mußte er allein antreten, aber die Zeit in der ihr glücklich miteinander ward, hat ihm Kraft gegeben. Nun hat er keine Schmerzen mehr und wartet im Regenbogenland.
Macht Euch bitte keine Vorwürfe mehr, denn ich glaube, das wir alle so gehandelt hätten, wenn wir auch noch so ein kleines Fünkchen Hoffnung gehabt hätten.
Wenn Ihr reden möchtet, dann kommt zu uns, wir verstehen Euren Schmerz und die Hilflosigkeit.

Ich drücke Euch ganz feste und wünsche Euch Kraft, viel Kraft.

Liebe Grüße
Monella
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Hallo Valery und Michaela,

zunächst einmal möchte auch ich Euch mein Beileid ausprechen !! Es ist schon grausam genug überhaupt ein geliebtes Tier zu verlieren - aber schlimmer finde ich es persönlich, wenn es so plötzlich und völlig unerwartet passiert. Am 13.10.02 ist dies mit unserem 5 1/2 jährigen Raffi passiert - ähnlich wie bei Euch. (erste Anzeichen kamen, sofort zum TA, dann in die TK - 2 Tage später ist er eingeschlafen) Ich werfe mir bis heute vor, daß ich in seinen letzten Stunden nicht bei ihm war. Nicht dasein durfte. :cry: (Seine ganze Geschichte könnt Ihr hier im Forum "Der letzte gemeinsame Weg" lesen - wenn Ihr mögt - "In Erinnerung an Raffi")

Der Schmerz vergeht mit jedem einzelnen Tag ein ganz klein wenig. Weint immer wenn Euch danach ist, und unterdrückt auf keinen Fall Eure Trauer.

Nach Raffis Tod wollte ich nie wieder ein neues Tier aufnehmen. Da sein Halbbruder Billy jedoch nun ganz alleine zu Hause sein mußte, entschlossen wir uns 2 Monate später zwei kleine Babys hinzuzunehmen. Es war die richtige Entscheidung - für Billy. (zumindest was den Zeitpunkt betrifft - wäre Billy nicht gewesen, dann hätten wir mit Sicherheit noch lange überlegt). Die kleinen sind nun seit dem 13.12.02 bei uns (auf den Tag genau 2 Monate nach Raffis Tod). Ich bereue keine einzige Sekunde - sie haben wieder "Leben in die Bude gebracht".

Raffi ist auf ewig mein Engel. Der allerliebste Kater "der Welt". Und auf ewig in meinem Herzen.

Ich bin mir auch sicher, daß Euer Leo bei Euch ist. Und früher oder später wird Euch Euer Herz sagen, ob der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wieder ein Tier bei Euch aufzunehmen.

Leo wird an der Regenbogenbrücke sitzen und wohlwollend und zufrieden sein - wenn Ihr ihn losgelassen habt und wieder glücklich seit. Er ist in Eurem Herzen.

Allerdings möchte ich noch zu Eurem folgenden Satz etwas sagen:

...weil mit diesem Erlebnis die Unbeschwertheit dahin ist
... damit habt Ihr leider auch Recht. Zumindest kann ich das auf mich beziehen. Unser Leben mit Raffi und Billy war einfach, unkompliziert und wunderschön. Wir waren uns sicher das die beiden einmal irgendwann unsere Kinder kennenlernen würden. Durch Raffis Tod ist alles anders. Wir reagieren leicht über wenn Billy mal nicht so ist wie sonst. Wir vermuten hinter jeder Kleinigkeit eine ernsthafte Erkrankung. Auch schon bei den Kleinen.... :cry:

Ich bin jedoch positiv eingestellt, daß sich das auch noch geben wird. Die Zeit heilt alle Wunden ....

Ich wünsche Euch alles Liebe und viel Kraft !
Biggi
 

Anonymous

Gast
Hallo an Alle,
wie Ihr seht, bin ich heute immer wieder im Netz und auf diesen Seiten. Mir hilft es, mich mit der ganzen Geschichte zu beschäftigen, ich surfe nach Krankheitsbildern, Laborberichten und schaue immer wieder hier vorbei. Bin ich nicht im Netz, laufe ich durch die Wohnung und suche Leo auf seinen Lieblingsplätzen. Ich hoffe immer noch, dass Valery mich gleich weckt und ich erleichtert feststelle, dass ich nur ganz böse geträumt habe.

Morgen muß ich unterrichten- keine Chance, mir frei zu nehmen. Weiß nicht, wie ich das überstehen soll. Seit Freitag weine ich nur, sogar in der U-Bahn ging es los.
Früher bin ich immer ganz schnell nach Hause gegangen, wußte, er wartet bereits im Flur auf mich, weil er unsere Schritte im Treppenhaus erkannt hat. Dann haben wir erst mal geschmust und ich konnte augenblicklich in "unsere" Idylle abtauchen. Heile Welt.

Ich danke Euch allen für Eure Unterstützung und hoffe mit Euch, dass es Euren Samtpfoten schnell wieder besser geht.

Michaela
 

Anonymous

Gast
:cry:

es tut mir furchtbar leid was euch zugestossen ist.
musste mit meinen tränen kämpfen....ich kann euch sehr sehr gut verstehn.
lasst euch ruhig zeit mit eurer trauer..
vielleicht läuft dir eines tages doch wieder ein kleines katzengeschöpf über den weg dem du ein heim geben willst. eine neue katze wird deinen leo nie ersetzen, aber hinwegtrösten über die leere, in dir und in deinem haus, glaube mir.
wir hatten 4 katzen als uns ein kater davon genommen wurde vor etwa 2 jahren, und es ging auch so schnell und ohne vorbereitung. es ist so schlimm und keiner kann was tun, man ist so hilflos. wir konnten unseren kater wenigstens in die arme schliessen als er den letzten weg antrat..es war das entsetzlichste was ich je durchmachen musste. die entscheidung zu treffen, ihn zu erlösen. er war erst 10 monate alt. wir haben ihn dann mit nachause genommen und ihn den anderen gezeigt und beschnuppern lassen, damit sie wussten, das er nicht mehr wieder kommen wird. ich denke auch katzen trauern um ihre gefährten.
obwohl das haus immer noch voller katzen war, hat er soooo gefehlt, nur noch drei futterschälchen statt vier fertig zu machen war der reinste gram.
wir haben so geweint....unser tierarzt hatte sehr mitleid mit uns...und etwa 1 monat später hatte er ein armseliges krankes bauernkätzchen in pflege, das wir dann übernommen haben.
uns hat es geholfen den schmerz zu lindern.

mitfühlende grüsse
webcat
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Valery und Michaela,

ich lese Euer posting erst heute und antworte deshalb etwas verspätet. Aber es hat mir so leid getan für Euch, deshalb möchte ich antworten.

Ja, man denkt (gerade bei der ersten Katze) so unbedarft, dass das eigene Tier bestimmt ganz alt wird und man auf eine schöne gemeinsame Zeit wird zurückblicken können. Aber - gerade hier im Forum ist das immer wieder zu lesen - und auch aus eigener Erfahrung: Das Ende kommt leider oftmals viel zu früh und u.U. dann auch noch völlig unerwartet. Sicherlich ist man nach einer solchen Erfahrung geschockt. Ich fühle mit Euch und kann verstehen, dass Ihr durch die Wohnung lauft und nach Erinnerungsstücken sucht und es einfach nicht zu begreifen ist .... Wenn man sein Tier wirklich ins Herz geschlossen hat, ist es immer schlimm und fürchtlich, wenn es gehen muss. Aber überhaupt nicht ahnen können, was da auf einen zukommt und innerhalb von kurzer Zeit vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden, dass ist schon ein besonderes "Kaliber".

Ich verstehe das auch nicht, warum die Tierkliniken die Tierbesitzer nicht dazulassen, wenn es auf des Messer's Schneide steht. Weil es wirklich so ist, dass man hinterher sich auch noch mies dafür fühlt, dass man sein Tier am Ende alleine gelassen hat bzw. dies tun musste - und wenigstens dem Gefühl wäre abzuhelfen. Ist sicherlich kein Trost für Euch, aber das werden hier schon viele erlebt haben (ich auch vor nicht allzu langer Zeit). Ich finde, da müsste in den Tierkliniken endlich einmal umgedacht werden.

Das wird jetzt erst einmal ein Weile ganz schön fürchterlich weh tun. Ich wünsche Euch beiden die nötige Kraft, um mit dem Verlust von Leo fertig zu werden. Hier im Forum können bestimmt sehr viele verstehen, was Ihr durchmacht und hier könnt Ihr auch immer Zuspruch erwarten.

Es kommen sicherlich andere Zeiten, später einmal werdet Ihr vielleicht auch anders dazu stehen und daran denken, wieder eine Katze zu Euch zu nehmen. Das hat ja nichts mit Verrat an dem gestorbenen Tier zu tun, das hat damit zu tun, im Leben weiterzugehen und das anzunehmen, was es einem an Schönem zu bieten hat. Aber ich kann durchaus verstehen, dass das im Moment für Euch gar nicht in Betracht kommt. Alles braucht seine Zeit.

Alles Gute erst einmal. Liebe Grüße,

Silvia
 

Bulli

Gast
Was soll ich sagen :(? Es tut mir einfach so leid! Aber ich denke, es gibt einen Trost: So wie es ausschaut, hat er in seinen letzten Stunden schon gelitten und jetzt hat er es überstanden. Dass ihr nicht bei ihm wart, wird er euch nicht krumm nehmen; das war ja nicht absichtlich so. Er weiß, wie sehr ihr ihn geliebt habt.

Solange wir unsere Lieblinge im Herzen behalten, werden sie nie von uns getrennt sein. Wahre Liebe kann doch der Tod nicht durchbrechen!!!!
 
Thema:

Unser Leo ist gestorben

Unser Leo ist gestorben - Ähnliche Themen

  • Leo mein Sorgenbaby

    Leo mein Sorgenbaby: Hallo Zusammen, Da ich mit meinem Sorgenbaby nicht mehr weiter weiß,brauche ich ein wenig Unterstützung von Anderen Krankheitsgeplagten...
  • Leo ist Krank und wir wissen nicht weiter

    Leo ist Krank und wir wissen nicht weiter: Hallo zusammen. Eigentlich führt Leo mich heute hierher. Vor ein paar Wochen hatte er Ohrmilben, sind gerade in der dritten Woche der Behandlung...
  • Hilfe! Kater Leo bricht ständig

    Hilfe! Kater Leo bricht ständig: Hallo ich bin neu hier. Ich bin total verzweifelt! Unser Kater Leo ist jetzt gnap über ein Jahr alt. Seit ca. 1 Monat bricht er ständig.Mal nachts...
  • Leo gehts wieder schlechter !!!

    Leo gehts wieder schlechter !!!: Meine Lieben, ich bin schon ziemlich fertig ! Nachdem mein Leo täglich mehrmals erbrochen, viel getrunken hat und auch unsauber geworden ist...
  • Leo humpelt immer stärker!

    Leo humpelt immer stärker!: Hallo Ihr Lieben! Erstmal ein frohes, neues Jahr für Euch und Eure Lieben, Fellnasen inklusive. Unser kleiner Leo humpelt seit circa einer Woche...
  • Ähnliche Themen
  • Leo mein Sorgenbaby

    Leo mein Sorgenbaby: Hallo Zusammen, Da ich mit meinem Sorgenbaby nicht mehr weiter weiß,brauche ich ein wenig Unterstützung von Anderen Krankheitsgeplagten...
  • Leo ist Krank und wir wissen nicht weiter

    Leo ist Krank und wir wissen nicht weiter: Hallo zusammen. Eigentlich führt Leo mich heute hierher. Vor ein paar Wochen hatte er Ohrmilben, sind gerade in der dritten Woche der Behandlung...
  • Hilfe! Kater Leo bricht ständig

    Hilfe! Kater Leo bricht ständig: Hallo ich bin neu hier. Ich bin total verzweifelt! Unser Kater Leo ist jetzt gnap über ein Jahr alt. Seit ca. 1 Monat bricht er ständig.Mal nachts...
  • Leo gehts wieder schlechter !!!

    Leo gehts wieder schlechter !!!: Meine Lieben, ich bin schon ziemlich fertig ! Nachdem mein Leo täglich mehrmals erbrochen, viel getrunken hat und auch unsauber geworden ist...
  • Leo humpelt immer stärker!

    Leo humpelt immer stärker!: Hallo Ihr Lieben! Erstmal ein frohes, neues Jahr für Euch und Eure Lieben, Fellnasen inklusive. Unser kleiner Leo humpelt seit circa einer Woche...
  • Schlagworte

    katze blut erbrochen gestorben

    Top Unten