und zum xten Mal ... die Rolligkeit

Diskutiere und zum xten Mal ... die Rolligkeit im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Da mein kleines Mäuselschwänzchen meine erste Katze ist, hab ich leider mal ne ganz doofe Frage... Ich hab zwar schon firstviel hier rumgesucht...

Milea

Gast
Da mein kleines Mäuselschwänzchen meine erste Katze ist, hab ich leider mal ne ganz doofe Frage...
Ich hab zwar schon
viel hier rumgesucht, aber leider nix gefunden was mir "weiterhelfen" könnte...
Meine Milea ist jetzt zum zweiten Mal rollig. Das erste Mal war sie höchstens eineinhalb Tage rollig. Jetzt ist sie schon seit vier Tagen rollig.
Nun meine bescheuerte Frage: wie lang ist den so eine "Maus" in der Regel rollig. Ich danke Euch Lieben jetzt schon...
 
10.01.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: und zum xten Mal ... die Rolligkeit . Dort wird jeder fündig!

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Darf ich nur kurz dazwischen fragen, warum du sie überhaupt rollig sein lässt??

Bist du dir im Klaren, dass es negative Nebeneffekte hat, wenn sie immer rollig sind, ohne ihren Trieb ausleben zu dürfen? Entzündungen könnten beispielsweise darauf resultieren.

Wenn nicht, dann hoffe ich, dass du dir das jetzt zu Herzen nimmst und sie baldmöglichst kastrieren lässt.
Es ist sowohl für die Miez, als auch für dich wohl nicht angenehm, bei jedem Streicheln ein HInterteil entgegengestreckt zu bekommen oder eine immer "tretelnde" Katze zu haben.

Wie alt ist denn die Maus?

Das kann also schon sein, dass sie einige Tage rollig ist. So schnell geht es meist nicht weg. V. a. wird es ja von Mal zu Mal nicht besser.

Kann sie denn raus?

Sollte der Ton jetzt etwas scharf erscheinen, bitte ich ihn zu entschuldigen, immerhin ist es deine erste Katze aber dennoch bin ich der Meinung, dass man sich mit solchen Themen schon vor Eintreffen des Problems beschäftigen sollte.

LG Alex
 

Milea

Gast
Erstmal vielen Dank schon Mal für die Antwort...
Also Milea ist 8 Monate alt...
Sie darf nicht raus, da sie hier leider nicht die Gelegenheit hat...
Natürlich möchte ich sie kastrieren lassen!!! Ich hab ja hier darüber gelesen, das es sie krank macht, wenn sie "umsonst" so rattig ist...
Aber ich hab auch gelesen, das man sie auf keinen Fall kastrieren lassen soll, wenn sie so rollig ist... Deswegen meine Frage... :D
 

Elli

Gast
Hallo Milea
Es ist schon richtig das man eine Katze nicht kastrieren kann so lange sie rollig ist. Warte also die Rolligkeit ab und laß sie dann so schnell wie möglich kastrieren. Aber paß gut auf, die Abstände der nächsten Rolligkeit verkürzen sich und man hat schnell den Zeitpunkt verpasst. Aber frage ruhig deinen Tierarzt, er wird dir sicher alle Fragen beantworten.

Gruß
Elli
 

Milea

Gast
Vielen lieben Dank für Eure Antworten...
Ich werde Montag direkt einen Termin machen...
Nur ich möchte ja auch für meine Maus da sein wenn sie operiert worden ist. Leider kann ich mir auf der Arbeit kein Frei dafür nehmen.
Deswegen möchte ich sie Freitag´s operieren lassen.
Nun noch eine Frage die hier eigentlich nicht hingehört, aber vielleicht kann sie mir ja doch einer beantworten. Erholen sie sich schnell davon...( reicht das Wochenende zum "für sie da sein" aus.?
Wie sieht das aus mit dem Fäden ziehen? Wann müssen die in der Regel raus? Oder sind das Fäden die sich selbst auflösen?
TUT mir leid, das ich nicht so die Ahnung hab...
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo Milea!

Also nochmals. Es ist keine Schande, kein Problem, nicht peinlich oder sonst was, dass du NOCH nicht so die Ahnung hast. Wart nur ab, du wirst auch noch zum Profi.

Es gibt zwar TÄ die auch während der Rolligkeit operieren. Viele machen es aber nicht, da stärkere Blutungen etc. möglich sind.
Aber das würd ich den TA einfach entscheiden lassen.

Also ein WE reicht vollkommen aus und ich finde es toll, dass du es dann machen lässt, wenn auch für sie dasein kannst.

Je nach Arzt musst sie am OP-Tag morgens nüchtern hinbringen und kannst sie meist am Abend wieder abholen. Oft sitzen sie schon drinnen, sind aber noch voll daneben. Am besten stellst du sie dann auf den Boden in einem warmen und ruhigen Zimmerchen und lässt sie ihren "Dampf" ausschlafen. Kannst sie auch ruhig in der Box drin lassen.

Am nächsten Tag sieht alles schon viel besser aus und sie darf wieder fressen, aber bitte nicht zuviel, damit sie es nicht gleich wieder erbricht.

Ein Wochenende zur Pflege reicht also vollkommen aus.

Die Fäden mussten bei mir nach 10 Tagen gezogen werden. Dass ist innerhalb von einer Minute erledigt.
Es kann aber auch mal vorkommen, dass eine Katze solang dran rumspielt, bis sie alle selber raus hat.
Ist aber meist nicht mehr der Fall, da so drahtähnlicher Faden verwendet wird.

Ist allso alles kein Problem.

Wünsche euch viel Glück und gegenseitig gute Nerven.

LG Alex
 

Milea

Gast
:D :D :D
Ohh ich danke Dir oder besser Euch vielmals...
Vielen Dank für die super Informationen...
:wink: :wink: :wink:
 

Elli

Gast
An Alex
Was bitte ist denn ein drahtähnlicher Faden? 8O 8O Ich kenn nur Nahtmatrial das sich selbst nach ein paar Tagen auflöst, und das wird bei einer normalen Kastration verwendet.

Gruß
Elli
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
@ Elli!

8O Ehrlich? 8O

Nee, also bei mir mussten die Fäden immer gezogen werden.

Drahtähnliche Fäden???
Also als ich die ersten kastrieren ließ, waren es eben "normale" Faden. Die wurden dann auch schnell weggezupft.

Drahtähnliche sind so pieksige Dinger die wegstehen, wo sie dann freiwillig nicht mehr rangehen. Sind nicht gefährlich oder so, man näht ja damit und sie sind auch "windbar", aber sie "stehen" eben.

Siehste, dass sind eben die Unterschiede bei den TÄ. Also auflösbare Faden hatte ich noch nie, dachte aber auch schon davon gehört zu haben.
Das ist - nehm ich an - wie bei der Kastration der Kater. Es gibt Ärzte die nähen die Wunde und das wurde bei Conrad am Di. und auch bei den vorherigen z. b. nicht gemacht.

LG Alex
 

Elli

Gast
Hallo Alex
Jetzt bin ich aber doch etwas verblüfft, ich könnte mir vorstellen das der Tierarzt die Naht geklammert hat. Ist aber eine sehr ungewöhnliche Methode , davon habe ich noch nie gehört.
Aber so hat halt jeder Arzt seine eigenen Praktiken, der eine näht beim Kater alles schön zu( ist aber nicht nötig, hat man früher so gemacht)und der andere pudert ordentlich und läßt es selbst heilen. Beide Methoden sind abr o.k.
Aber das Klammern......???? Hm


Elli
 

Elli

Gast
Habe noch vergessen zu erwähnen, es gibt noch Cutgut das gezogen werden muß z.B bei großen Operationen wie Kaiserschnitt oder ähnliches.Eine normale Kastration zählt aber in der Regel nicht dazu. Sollte die Katze sich aber trotzdem an der frischen Naht zu schaffen machen zieht man ihr für ein paar Tagen einen Kragen an. Das wird sie zwar nicht schön finden, aber was sein muß, muß sein.


Elli
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
@ Elli!

Nein, keine Klammern bitte. Ich kann klammern von starren Faden schon noch unterscheiden. :P

Und das mit dem Kragen würd ich auch nicht unbedingt machen, da selbst TÄ keine Notwendigkeit sehen. Das ist also schon eine der Qualen, die ich einer Katze nicht antun würd. Immerhin spiele ich an meinem Faden im Mund auch rum und wenn es weh tät, würd ich aufhören. Das ist bei Katzen also schon auch so. EIn bisschen Gefühl trau ich denen schon zu, hab ich auch schon selber eben damals mitgemacht.

LG Alex
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Tja, was soll ich dazu noch sagen....!

Ich kenn und kannte es nicht anders und soll mich jetzt verkopfen, weil ich meine Katze sinnlosen Stress ausgesetzt habe,...!?

Ich denke die TÄ machen es meist nach einem Prinzip. Hätte ich nach selbstauflösenden Fäden gefragt und sie würden das grundsätzlich nicht machen, hätten sie es sicher auch hier nicht gemacht.

Na ja,...einen Versuch ist es wert.

Aber da die Jeanny vom Prinzip eh gern Auto fährt und dazumal bei einem Arzt war, der 3 km entfernt ist, war es nicht so das Problem.

LG Alex
 

Milea

Gast
Ich glaub das werde ich dann wohl auch machen...
Wenn das geht ist das ja wohl viel besser, als nochmal mit der Süssen da hin zu gehen...Sie kann den Arzt eh nich leiden... :) :) :)
 

Fischkopf

Gast
Nur als Zusatzinfo:
Miss Sophie hatte auch drei dieser "drahtähnlichen Fäden", die Struppi beschreibt. Die wurden nach 10 Tagen problemlos rausgezupft, das waren 2 Sekunden! Und das, obwohl siech die Naht ja ein bißchen entzündet hatte und Miss Sophie ein paar Tage Antibiotikum bekam (wodurch die Entzündung nach 2 Tagen wieder weg war).
 

Rachel

Gast
hmmm.. also ich gebe meinen "senf" auch noch dazu :wink:

bei meinen beiden fellnasen musste ich nach der kastration nicht mehr zum arzt. er sagte, dass diese nähte alleine weggehen (keine ahnung wie :P ) ich musste auf jedenfall nicht mehr gehen.
und betreffend "drahtähnlichen fäden" noch folgendes... die nähte von sheela haben auch geziept wenn man daran kam aber musste ich trotzdem nicht ziehen lassen.....
 

Anonymous

Gast
Hallo,

also das mit dem Fädenziehen ergo zum TA gehen hat noch den Vorteil, daß der TA nochmal alles kontrolliert. Ich wollte damals selbstauflösende, aber er sagte, da ich eh nochmal kommen solle zur Kontrolle ist das kein Vorteil. Ein Nacheil bei selbstauflösenden ist, daß sie sich u.U. zu früh auflösen können, wenn die Wunde noch nicht ausreichend zu ist. Sagte meiner. Wahrscheinlich ist es aber wirklich eine Erfahrungssache der TÄ, da hat ja jeder seine Vorlieben.
Von wegen Konrolle: unsere wurde gleichzeitig gechipt, tätowiert und bekam einen Leukosetest.

Trichter ist übrigens nur dann nötig, wenn die Maus sich die Fäden abfrißt. Es gibt Katzen, die das trotzt Schmerzen tun. Aber da sind so Drahtfäden sicher eine angenehmere Lösung....

Zu der Katerfrage kann ich mich nur ganz erstaunt äußern 8O - unser Süßer hatte ein leuchten grünes, rasiertes Hinterteil und rasierte "Murmeln", die durch eine Antibiotikaspritze kugelrund und riesig waren. Fäden oder ein Schnitt waren aber nicht zu sehen. Hat jemand ne Idee, was das für eine Technik sein könnte?

Grüße,

Judith
 
Thema:

und zum xten Mal ... die Rolligkeit

Schlagworte

katze rollig verte siech mit 2 katze nicht mehr

Top Unten