und wieder unser Sorgenkind Einstein

Diskutiere und wieder unser Sorgenkind Einstein im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo in die Runde! ::wgelb Ich weiß nicht ob ich mit dieser ganzen Thematik hier oder Katzen-Verhalten richtig bin. Was ist los? Mein GöGa und...
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
378
Gefällt mir
54
Hallo in die Runde! ::wgelb

Ich weiß nicht ob ich mit dieser ganzen Thematik hier oder Katzen-Verhalten richtig bin.

Was ist los?

Mein GöGa und ich sind vom 08. Juni 2015 bis 21. Juni 2015 im Urlaub gewesen.
Während dieser Zeit haben meine Mam und Sohnemann die Betreuung der 4 Fellnasen übernommen. Sohnemann wohnt auch noch mit im Haushalt.
Die Beiden sind seit Jahren ein eingespieltes Katzensitter-Team ::bg

Am 19. Juni erhielten wir die Nachricht, dass es zu Hause zwischen
Einstein und Coco Probleme gibt. Katerkämpfe pur :roll:
Coco hat Kot und Urin bei den Kämpfen abgesetzt. Große Angst? Also ziemlich schlimm.
Der erste Schritt war die sofortige räumliche Trennung.

Als wir wieder zu Hause waren, haben wir erfahren, dass dieses Problem schon am 10. Juni anfing! :x

Wir haben dann beschlossen, zuerst gesundheitlich alles abklären zu lassen.

Einstein ist ja eh unser "Wackelkandidat".
Kurzform: Diagnose Februar 2012 - beginnende lymphatische Leukämie
nachzulesen hier:
https://www.katzen-links.de/forum/krankheiten-innere/tierarztbesuch-einstein-t154083-p2.html

Untersuchung mit großem Blutbild ergab dann: Bauchspeicheldrüsenentzündung
Behandlung: 8 Tage AB Marbocyl, von denen leider nur 7 Tage erfolgreich verabreicht wurde, am 8. Tag hat Einstein uns ausgetrickst und wir fanden am nächsten Morgen die Tablette... :cry:

Wie können wir Einstein bei der Genesung unterstützen?

Wie könnte das Problem zwischen Einstein und Coco gelindert werden?
Momentan sind die Beiden weiterhin getrennt, Versuche mit Gittertür ( Schnell-Idee --> Kinderabsperrgitter) sind doch noch sehr wankelhaft.
Im Abstand von je 1 m zur Gittertür ist es augenscheinlich "ruhig", aber näher geht es noch nicht bzw. merkt man Einstein an, dass er wenn er könnte sofort Coco "zerlegen" möchte.

Wir hatten im August 2013 schon mal dieses Problem, aber da wurde gesundheitlich nichts festgestellt.
Wir hatten 7 Wochen gebraucht um ein Frieden wieder herzustellen.

Oh man, alles ziemlich blöd...

Ich hoffe, ich finde wieder bei Euch Unterstüzzung/ Rückenhalt/ Rat

Sollte ich jetzt was vergessen haben, oder es tun sich Fragen auf, dann fragt bitte!

Ganz lieben Dank und liebe Grüße!
Bettina
 

Anhänge

06.07.2015
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: und wieder unser Sorgenkind Einstein . Dort wird jeder fündig!
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771
Hallo,

worauf stützt sich denn die Diagnose Pankreatitis?

Amylase und Lipase sind bei der Diagnosefindung bei Katzen nicht relevant.

Bei Verdacht sollte deshalb der specfPL oder der fPLI bestimmt werden.

Hat Einstein irgendwelche Symptome, die auf eine Pankreatitis deuten könnten wie Erbrechen, Nahrungsverweigerung, Durchfall, Bauchschmerzen?
(es wurden allerdings schon erhöhte Werte bei Katzen nachgewiesen, ohne dass diese Symptome zeigten)

Eine Symptomatische Behandlung der Pankreatitis ist Mittel der Wahl,
gute Erfolge wurden zB mit einer Infussionstherapie erzielt, bei der das Organ gespült wird.

Eventuell kann man den specfPL/fPLI nachfordern?

Gute Besserung dem Einstein,
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.044
Gefällt mir
1.235
Ich sehe da absolut nichts, was auf eine Pankreatitis hinweist - der einzig zuverlässige Parameter ist fPLI und der wurde (wie leider oft üblich) nicht gemacht.
Aber ich denke nicht, dass das Problem zwischen Deinen beiden Katzen ein gesundheitliches ist. Ich kann dazu leider nichts sagen - ich habe hier auch 2 Kater, die sich nicht leiden können, aber es hält sich im Rahmen.

Mitn gesundheitliche Probnlemen ist das Verhalten sicher nicht erklärbar, da muss etwas anderes vorliegen - persönliche Animositäten o.ä.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, sehe auch nichts, was auf Bauchspeicheldrüsenentzündung deutet. Es wurde auch nicht drauf getestet.

Selbst beim Vorliegen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung wäre eine antiobiotische Versorgung nur bei bakterieller Beteiligung sinnvoll.

Die Verhaltensprobleme lassen sich so nicht erklären.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
378
Gefällt mir
54
Ich möchte mich bei Euch ganz herzlich für die Tipps und Meinungen bedanken!

Wir waren heute wieder zur Kontrolluntersuchung mit Einstein.
Es wurde wieder ein Blutbild groß (Vet-ABC) und Blutuntersuchung (Eurolyser) spez. Pankreaslipase gemacht.

Leider wird der Wert "spez. Pankreaslipase" auf dem Blutbild NUR als Lipase ausgewiesen. :cry: Die Praxis ist gerade dabei, den Ausdruck anzupassen.
Schade, dass man/ ich das nicht eher wußte.... auf der Rechnung steht es aber. Wer lesen kann ist klar im Vorteil...:roll:

So, nun zu den guten Neuigkeiten! ::bg
Das erste Mal seit 2012 hat Einstein ein unauffälliges Blutbild :lol::lol::lol:
Also dürfte die Diagnose "lymphatische Leukämie" wohl vom Tisch sein?

Auch unser Sorgen-Parameter LIPA heute: 28,1 - Referenz von 0 bis 35

Ich könnte vor Freude tanzen... :freu::freu::freu:

Eventuelle Ursache/ Verdacht:
Einstein hat 7 Tage lang 20mg Marbocyl bekommen, lt. TA höher dosiert, als für sein Gewicht (8,2 kg).
Bisherige Dosierungen waren immer knapp bzw. kurz unter dem Gewicht, z.B. nur 15 mg (er hätte wohl lt. Gewicht 16,5 mg benötigt, geht aber sehr schwer mit der Tablette.::e)

Egal was diese Besserung gebracht hat, wir freuen uns einfach nur! :dance:
Wir sollen nur noch eine Weile das Diät Futter geben (momentan Kattovit Gastro), und allmählich dann wieder auf das gewohnte Futtter umsteigen.

Aber leider ist damit das Problem zwischen Einstein und Coco nicht beseitigt :cry::cry:
Wir werden dran bleiben, und weiterhin gaaanz langsam, mit den vielen Tipps hier aus dem Forum, die Zusammenführung versuchen.

Ich danke Euch nochmal!!

Gerne können trotzdem noch weitere Tipps und Anregungen gegeben werden. :wink:

Liebe Grüße
Bettina
 
Zuletzt bearbeitet:
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.709
Gefällt mir
1.322
Liebe Bettina,

ich freue mich, dass es Einstein gut geht!

Bei den Problemen mit Coco bin ich jedoch etwas ratlos.
Willst Du es vielleicht mal mit Zylkene versuchen?
Das und Bachblüten gegen Aggressionen haben damals bei der Zusammenführung von Rønnie mit Tom gute Dienste geleistet.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
378
Gefällt mir
54
Liebe Wally,

ich danke Dir für den Tipp mit Zylkene und den Bachblüten. ::knuddel

Ich werde dies bestellen, und dann die Hoffnung haben!
Es muß einfach wieder werden!!! :oops:

Liebe Grüße
Bettina
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.709
Gefällt mir
1.322
Wie seiht es denn aus an der Katerfront? ::wgelb
 
Thema:

und wieder unser Sorgenkind Einstein

Top Unten