Und es geht weiter ....

Diskutiere Und es geht weiter .... im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, ich wollte Euch nur auf den aktuellen Stand bringen. Morgen auf der Arbeit hab ich vielleicht wieder mehr Zeit. Daher für heute nur der...

Anonymous

Gast
Hallo,

ich wollte Euch nur auf den aktuellen Stand bringen. Morgen auf der Arbeit hab ich vielleicht wieder mehr Zeit. Daher für heute nur der Stand des normalen Wahnsinns bei uns:

Grisus TA-Besuch war ein Reinfall :( . Er hat die Praxis auseinandergenommen, die Gardinenstange und die Arme der TA zerfetzt, Untersuchung war absolut nicht zu wollen. Die TA will ihn das nächste Jahr nicht mehr sehen. Sie macht jetzt
nur noch Hausbesuche. Seine Lymphknoten waren allerdings sichtbar geschwollen, er stinkt aus dem Mund wie ein alter Fisch ... das Resultat: Antibiotika Synolux für 8 Tage. Jetzt sitzt Grisu wie gehabt auf dem Kratzbaum faucht und spuckt - naja, das war wohl zu erwarten ... :(

Gypsi mäkelt seit Samstag wieder am Essen :( . Das Homöopathische Medikament habe ich daraufhin gestern abgesetzt. Die TA sagt, ihre Lymphknoten sind geschwollen, Schluckbeschwerden. Es gab Ignatia C200 und wenn es in 2 Tagen nicht besser wird, ebenfalls Synolux für 8 Tage. Sie meinte auch, damit sei die ganze Kur mit dem hom. Medikament dann fürn A..... :evil:

Simba hat Durchfall. Der bekommt Bactisel und seit gestern pieselt er munter auch noch ins Bett (ich vermute mal das es Simba ist - gesehen hab ich es noch nicht)...

Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, verliert jetzt auch Gizmo seinen Appetit.

Mahlzeit!

Das Drama hier geht also weiter ...

In diesem Sinne ....

Nur etwas positives gibt es: Mein Mann hat nun auch resigniert und nachdem alle Versuche, die Ledercouch zu erhalten gescheitert sind, gibt es erste Fortschritte und die "heilige Couch" (weil bezahlt von den Schwiegereltern) wird verkauft und es gibt eine billige von IKEA.

Resignierte und eigentlich wortlose Grüsse
 
22.09.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Und es geht weiter .... . Dort wird jeder fündig!

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
och Simone,

da gibts eigentlich nicht viel zu sagen.
Fühl Dich einfach mal gedrückt und geknuddelt von mir.
Kopf hoch, irgendwie gehts doch weiter.

Liebe Grüße
Cerstin
 

Lore

Gast
Himmel - wenn das der ganz normale Wahnsinn ist, hast Du meine größte Hochachtung.
Viel Glück bei der Behandlung mit Deinen Kleinen.
Das mit der Couch kenne ich nur zu gut :roll: ich habe Anfang des Jahres ein zwar ältere, aber kaum benutzte und daher einwandfreie (nun alle mal lachen) weiße Couch mit ein paar Blumen gehabt.... die Vergangenheitsform ist schon richtig. Mittlerweile hängen an einer Seite Fäden herab, die lehne ist durch kleine schmutzige Pfötchen etwas angegraut - trotz Abwaschens und auch ansonsten hat der optische Eindruck etwas gelitten.
Naja, eigentlich dachten wir daran, eine Ledercouch anzuschaffen, in der Hoffnung, daß sie etwas robuster ist - aber das gehört sicherlich nicht hierher.
Ansonsten halt die Ohren steif, es wird schon wieder werden mit den Katerchen.

Liebe Grüße

Lore
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Simone,

ach du liebe Zeit. Da ist mal wieder Daumendrücken angesagt.

Zu Grisus Praxis-Zerlegungs-Aktion: Leetah hat hier einen sehr guten Beitrag zu problematischen TA-Besuchen geschrieben, hast Du den schon gelesen?

Er wird sich schon wieder beruhigen. Daß er im Moment sauer ist, können wir gut nachfühlen; Maya hat letzte Woche Ähnliches veranstaltet und ist jetzt noch ein bißchen böse auf Iris.

Zu Gipsy kann ich leider nichts Kompetentes beitragen. :(

Ob Simba und Gizmo mit ihren Symptomen vielleicht auf Eure Abwesenheit und den Neuzugang reagieren?

Nicht den Mut verlieren, liebe Simone. Das wird alles wieder.

Viele liebe Grüße,
Iris und Klaus
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hey Simone,

komm, lass dich erstmal ganz feste ::knuddel

Und wenn er es zulässt, dann ::knuddel auch Grisu von mir. Der arme kleine Mann hat ja heute einen ganz schönen Schrecken bekommen... :(
Wollte deine TÄ Grisu nur mal so allgemein untersuchen, oder hatte sie bereits "feste Pläne", was sie unternehmen wollte (hat sie bereits eine Diagnose gestellt)?
So, wie sich die Situation darstellt, wird es wohl wirklich besser sein, wenn deine TÄ zu euch nach Hause kommt. Wenigstens für die nächste Zeit, bis sich Grisu ein bisschen bei euch eingelebt hat und euch auch total vertraut. Ist halt ungünstig, wenn die TÄ z.B. Röntgen oder Ultraschall für nötig hält, aber da ist bei Grisu momentan wohl eh noch nicht dran zu denken...
Aber die "naheliegenden" Untersuchungen (Abhören, Tupfer-Abstrich...) sollten in einem HB schon möglich sein...

Vielleicht wäre Grisu ein Fall für den Tellington Touch. Hast du´s schon mal probiert? Ansonsten würde ich bei "psychischen" Problemen (Ängstlichkeit, Aggressivität, Unsauberkeit etc.) vielleicht auch mal einen Tier-Psychologen kontaktieren, wenn sich in naher Zukunft nichts ändern sollte... Allerdings gibt es auch auf diesem Sektor "schwarze Schafe". Vielleicht kann dir deine TÄ einen Kompetenten empfehlen? Ich habe keine Ahnung, wieviel sowas kostet, aber vielleicht würde es ja (vorerst) reichen, wenn du ihn telefonisch kontaktieren würdest? Vielleicht kennt er ja ein paar "Kniffe", die Grisu die Eingewöhnung erleichtern würden bzw. deinen anderen Miezen die Zusammenführung.
Oder frag doch nochmal bei deiner Homöopathin nach. Vielleicht hat sie ein Mittel "in Petto", das die erhitzten Gemüter deiner Miezen wieder etwas "abkühlen" kann...

Gipsys neuerlicher Hang zur Appetitlosigkeit, die geschwollenen Lymphknoten und die Schluckbeschwerden sind natürlich echt DER OBERHAMMER!!! :( Ausgerechnet jetzt, wo sie sich schon so gut erholt hatte... :( Och nee!!!
Jetzt drück ich dir mal alle meine Daumen, dass das Ignatia C200 anschlägt & dass sie das AB umgehen kann...

Bei Simba & Gizmo könnte ich mir auch vorstellen, dass sie auf den "Stress" reagieren, den Grisus Einzug verursacht hat. Besonders die Unsauberkeit stützt die Vermutung (falls organische Ursachen auszuschließen sind) und auch der Durchfall könnte hier seine Ursache haben. Als meine Eltern neulich im Urlaub waren, bekam unsere Sissi auch Durchfall & erbrach sich häufig. Wie schon in diversen anderen Postings erwähnt, ist Sissi eine "Männerkatze" und total auf meinen Vater fixiert. Als er 14 Tage nicht da war, hat sie darunter offensichtlich gelitten. Meine TÄ fanden keine Ursache für ihre Symptome und komischerweise verschwanden sie wieder, sobald meine Eltern wieder zu Hause waren... :wink:
In deinem Fall müssen Simba & Gizmo halt "durch", da kann man nichts machen. Geduld, viele Extra-Streichler für´s "angeknackste" Ego :wink:... du weißt ja, wie´s geht... und deine drei "Großen" werden sich schon wieder einkriegen. Momentan musst du halt Nervenstärke zeigen und die Situation mit Gelassenheit hinnehmen, so schwer es auch momentan ist. Der Erfolg, den du über kurz oder lang erzielen wirst, wird dir recht geben.

Liebe Grüße

Leetah
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Ach menno, Simone....
Da les ich immer mit, hoffe und bange mit dir und nun wieder so etwas...
Naja, Was einen evtl. Katzenschnupfen bei Grisu angeht, hast du ja nun leider keine Diagnose... Er ist aber auch ein ganz schöner Wildling! Auch wenn es sich jetzt ein wenig blöd anhört: wenn er solche Aktionen bringt, dann geht es ihm körperlich ja nicht allzu schlecht...
Was Gypsi angeht bin ich logischerweise überfragt. Da hast du vielleicht mehr Klarheit, wenn bei Grisu irgendetwas herauskommt. Denn daß bestimmte Kaschnu-Erreger auch bei geimpften Tieren einiges anrichten können weiß ich ja aus eigener Erfahrung :evil: .
Ansonnsten kann ich mich Leetah nur anschließen.
Ich drück mit so ziemlich allem was ich habe, daß bald Ruhe einkehrt und daß du deie Stärke beibehälst!!! Laß dich nicht unterkriegen ::knuddel !!!
 

Anonymous

Gast
Hallo Ihr,

@Klaus (und Iris)
Zu Grisus Praxis-Zerlegungs-Aktion: Leetah hat hier einen sehr guten Beitrag zu problematischen TA-Besuchen geschrieben, hast Du den schon gelesen?
Also an Grisu sind wir ja gar nicht rangekommen. Wir haben den Deckel geöffnet um von oben an ihn ran zu gehen, da ist er schon in hohem Bogen rausgesprungen - an die Scheibengardine (der Halter ist in alle Einzelteile zerfallen, das Unterteil des Katzenkennels durch die Gegend geflogen - es ging alles so schnell - er hat alles abgeräumt - wir waren froh, ihn überhaupt wieder in den Kennel zu kriegen. Ich konnte mich an Leetahs Rat erinnern, aber meine TA ist ja dagegen, ein Medikament zu geben, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Also solange Grisu nicht todsterbenskrank ist und unbedingt in die Praxis muss, wird sie eben zu uns kommen demnächst.

Grisu hat sich mittlerweile wieder beruhigt - klar, er ist jetzt wieder etwas ängstlicher aber es geht schon. Die Hauptsache ist, er lässt sich soweit anfassen, dass ich ihm die Tabl. ins Maul "stopfen" kann. Von alleine nimmt er sie nicht - nicht mal im rohen Gulasch, was er sonst so liebt. Das Gulasch wird gefressen, die Tablette ausgespuckt ...

@Leetah
Vielleicht kennt er ja ein paar "Kniffe", die Grisu die Eingewöhnung erleichtern würden bzw. deinen anderen Miezen die Zusammenführung.
Oder frag doch nochmal bei deiner Homöopathin nach. Vielleicht hat sie ein Mittel "in Petto", das die erhitzten Gemüter deiner Miezen wieder etwas "abkühlen" kann...
Auf meine Homöopathin bin ich sauer. Ich werde ihr das noch mitteilen und denke nicht, dass ich die Behandlung bei ihr fortsetze. Ich hatte ihr bereits letzte Woche erzählt, dass Gypsi wieder anfängt mit der Mäkeligkeit und Grisu auch immer noch nicht in Ordnung ist. Sie meinte nur, sie wollten es ja so (Neuzugang Grisu - aber sie hat mich ja erst kennengelernt, als Grisu schon hier war). Ich fand diese Bemerkung schon ziemlich bescheuert - wenn vielleicht auch was wahres dran - aber als Homöopathin hätte sie ja auch da eingreifen können, eben dass die Zusammenführung besser klappt. Eine andere habe ich zur Zeit nicht zur Hand. Ich werde aber diesen Weg weiterverfolgen. Vielleicht finde ich ja eine Gute, die ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen besitzt und mir nicht erzählt, ich solle das Katzenklo umstellen, dann wird alles wieder gut (habe ich auch schon in einem Telefonat mit einer Homöopathin gehört) ...

Noch zu Simba: Bei Simba (wenn er es wirklich war) war es mit hoher Sicherheit Protestpinkeln und zwar nicht wegen Grisu: Wir waren am Sonntag nicht da, Simba wollte wohl rein (hat aber vergessen, dass er ja eine Katzenklappe hat). Als wir kamen, hat er uns auf der Terasse erwartet und ich konnte schon am Miauen hören, dass er echt sauer war, dass wir uns gewagt haben, nicht zu Hause zu sein, als er rein wollte. Und kurze Zeit später war das Bett von Dieter nass (nicht meins, denn da schläft er ja, sondern die andere Bettseite).

Mit Grisu hatte das in dem Moment sicher nichts zu tun. Die Konsequenz ist natürlich, dass das Schlafzimmer nun wieder verschlossen bleibt und nur dann für die Katzen offen ist, wenn wir auch da sind. Heute nacht haben wir gut geschlafen, ohne nasse Betten ....

@Kathy
Auch wenn es sich jetzt ein wenig blöd anhört: wenn er solche Aktionen bringt, dann geht es ihm körperlich ja nicht allzu schlecht...
Ja, das denke ich schon auch, nur nachdem die TA gesagt hat, dass sie trotz des Affentheaters in der Praxis sehen kann, das Grisu geschwollene Halslymphknoten hat, hab ich mal drauf geachtet und sie hat Recht. Er hat da am Hals echt alles dick ...

Aber sicher ist er nicht todkrank - dazu ist er viel zu fit und zu frech. Wir haben da wirklich einen kleinen Teufel, der alles tut, was man nicht soll. Stühle und Couch ankratzen, Seramis aus den Blumentöpfen buddeln, Tapete kratzen, auf dem Esstisch rumlaufen und, und, und ... Und ich kann ihn so schlecht bestrafen. Ich komme ja nicht zur Blumenspritze. Sobald ich aufstehe, rennt er eh weg und das Aufstehen an sich, bringt er sicher nicht damit in Verbindung, dass er etwas nicht darf. Ist wirklich schwierig, Grisu was beizubringen.

@Lore und Cerstin
Danke für den seelischen Beistand ....

Wortlose Grüsse
 

Sabsi

Registriert seit
04.02.2003
Beiträge
1.666
Gefällt mir
3
Ach mensch Simone :(

Du machst aber was mit! Ich wünsch Dir das sich alles möglichst rasch wieder einpendelt und ihr alle wieder zur Ruhe kommt.
 

bama

Registriert seit
19.08.2003
Beiträge
637
Gefällt mir
0
Hallo Simone,
tut mir echt leid, was du da durchmachen musst. Ich kann dir leider keine professionellen Tipps geben, und mir scheint, du bist so und so schon Profi. Ich drück dir die Daumen, dass deine Fellnasen wieder gesund werden!
 

Anonymous

Gast
Huhu Simone,
da logge ich mich gerade so ganz gemütlich ein....und lese nur schlechte Nachrichten.
Och Mensch, das klingt wirklich danach, als sei bei Euch gerade der Wurm drin.
Wahrscheinlich kommt Einiges zusammen. Stress durch die Zusammenführung, Trauer wegen Bazi, vielleicht noch ein Infekt...
Was kann ich Dir nur raten?
Irgendwie ist schon soooo viel passiert, vielleicht muß einfach nur Ruhe einkehren. (Ich weiß, Kunsttück, wenn jeden Tag ein anderer Schreck dazukommt).
Zumindest pieseln, Durchfall und Appetitlosigkeit bei Gismo würde ich auf die verändeten Umstände zurückführen. Es sei denn, der Infekt ist ansteckend. Ist das ausgeschlossen?

Wegen der Psyche der Tiere: Vielleicht findest Du eine Homöopathin, die eine Zusatzausbildung in Verhaltenstherapie/Katzenpsychologie hat. Ich glaube, meine hat davon gesprochen, dass sie das mal gemacht hat.

Hmhm, bleibt nur, Dir zu wünschen, dass der "Spuk" bald ein Ende hat. Vor allem die Zusammenführung mit Grisu sollte bald gutgehen.

Du kannst mich gerne anrufen, wenn Du magst und Dich ausheulen willst....
 

Khyrsanth

Registriert seit
19.02.2003
Beiträge
2.496
Gefällt mir
0
Oje Simone,

das ist ja wirklich eine unendliche Geschichte bei Euch :? und ich habe gehofft dass es jetzt endlich bergauf geht wo Gypsi doch schon wieder eine ganze Zeit ganz gut gefressen hat :?
Ich denk mal bei Simba der Durchfall und bei Gizmo die appetitlosigkeit (wobei das seiner Linie doch garnichtmal schlecht tut oder? ;-)) sind bestimmt wegen dem Eingewöhnungsstress mit dem kleinen Drachen Grisu.

*seufz* ich hoffe trotzdem dass es bald ENDLICH mal keine kränkelnden Katzen mehr bei Euch gibt, dass alle fit sind und Du sie endlich mal wieder so richtig geniessen kannst ohne Angst um sie haben zu müssen :)

*drückt alle entbehrlichen Daumen*
 

Anonymous

Gast
Hallo Michaela,

das schlimmste ist im Moment bei Gypsi, dass ich mir Vorwürfe mache, die Vitaminflocken am Samstag morgen übers Essen gestreut zu haben. Da hat sie ja komplett verweigert (wie ich Dir ja schon erzählt hab). Und seitdem ist es wieder so bescheiden :cry: :cry: Ich glaube, es war ja eh das einzige Futter, was sie mochte. Nun hab ich ihr das quasi versaut und sie verbindet es mit dem Geschmack der Flocken.

Mit allem anderen komme ich schon ganz gut zurecht. Aber wenn eine Katze nicht frisst, da hab ich wirklich Angst, sie verhungert irgendwann. Es hilft nämlich auch im Moment das Zufüttern nichts. Sie will es nicht mal vom Finger. Aber ich hab das Gefühl, das sie schon Hunger hat. Als sie heute morgen mit nichts zu überreden war zu essen, hab ich es halt weggestellt. Sie ist vor ihrem Futterplatz sitzen geblieben .... Aber was soll ich noch hinstellen? Ich, die immer auf minderwertiges Futter schimpft, hab ihr sogar eine Dose Shah aufgemacht. Damit konnte sie dann gar nichts anfangen .... Auch Whiskas (das bekommt Grisu im Moment noch gemischt mit Hills) wollte sie nicht :cry: .

Es ist wirklich zum Verzweifeln ... jetzt war es doch drei Wochen gut, letzte Woche sogar noch steigend... deshalb denke ich auch, Grisu ist nicht schuld, denn letzte Woche war Grisu ja schon da ...

Das einzige was sich geändert hat, war das Futter mit den Flocken ... Und um es gleich vorweg zu nehmen: Fühl Dich bitte nicht schlecht, weil Du es mir geraten hast - wer kann denn ahnen, dass sie das so übel nimmt ... Schließlich wirken wohl diese Flocken bei unendlich vielen Katzen, aber ich weiss ja schon: meine Katzen sind anders als die anderen. Was probiere ich da auch immer rum?

Liebe Grüsse
 

Leoni

Gast
hi Simone,

na das sind ja keine guten nachrichten :cry: ich kann mir vorstellen wie du dich fühlen musst hatte auch alle drei katzen zur gleichen zeit krank :cry: katzenschnupfen (trotz impfung) und zusätzlich och einen magen-darmvirus .

ich wünsche dir und deinen fellnasen alles gute und gute besserung.


gruß Silke
 

Anonymous

Gast
Och nee, dass sie so auf Hefeflocken reagier.... :cry:

Gibt es irgendwas, worauf Gypsy tierisch abfährt? Irgendwas, was sie nur zu besonderen Anlässen bekommt? Ich meine evtl. ein Fresschen, ein Spielzeug -irgendein Spiel, dass Du mit ihr nur manchmal spielst? Dann könntest Du versuchen, das mit dem Füttern zu koppeln- im Sinne einer Konditionierung. Wenn ihr Appetit nicht körperliche Ursachen hat, könnte das klappen.

Ich würde die Homöopathin auf jeden Fall anrufen und ihr mitteilen, dass Gypsi wieder nicht frißt und die Lymphknoten geschwollen sind. Es kann natürlich sein, dass durch die Homöopathie (Ist es eine Konstitutionsbehandlung?) die alten Symptome wieder hervorkommen. Dann sollte es aus homöopathischer Sicht sicherlich kein AB geben, sondern ein anderes Mittel. Die Frau, die hier war, hat mir gesagt, dass wir uns bei einer Konstitutionsbehandlung auf sowas einrichten müssen.
Das ist jetzt die Schwierigkeit, dem homöopathischen Ansatz folgen, oder dem schulmedizinischen????
 

Anonymous

Gast
Hallo Michaela,

es ist nicht so, dass Gypsi gar nichts frisst. Also wenn ich oben in der Küche Leckerlies gebe (TroFu California Natural) dann frisst sie so 5-6 Stückchen. Wenn ich ihr dann am Fressnapf gebe, will sie es nicht ... Stell ich den Fressnapf in die Küche (nach dem Motto: es gibt Leckerlie) nein dann will sie wieder nicht... Hunger scheint sie zu haben. Sie rast mit runter, ist die Erste die auf der Arbeitsplatte rumturnt - schnuppert und dreht sich weg ...

Der Homöopathin hab ich bereits gemailt, dass ich nicht mehr zu ihr gehe. Habe ihr auch gesagt, dass es Gypsi wieder schlecht geht. Sie hat mir zurückgeschrieben und ist darauf nicht eingangen. Das zeigt mir, dass sie doch wenig verantwortungsbewusst mit uns umgeht. Wäre es so, wie Deine Homöopathin gesagt hat, hätte sie mich ja auf jeden Fall zumindest darauf hinweisen müssen, oder?

Ich allerdings fände einen Rückschlag nach 4-wöchiger Behandlung ein bisschen spät, oder? Ich glaube, jetzt müsste wahrscheinlich das Mittel gewechselt werden ... Mal sehen, vielleicht rufe ich heute abend mal in Schmitten an.

Eine andere Homöopathin hat mir am Telefon gesagt: Wir schaun mal, vielleicht müssten wir nur das Katzenklo woanders hinstellen :? . So ein Quatsch (natürlich nicht generell - aber in unserem Fall bin ich mir 100% sicher, dass Gypsis Appetit nix mit dem Katzenklo zu tun hat, das in einem anderen Raum steht). Also die fällt auch flach ...

Es ist zum Mäuse melken, ehrlich ... Und ich denke dann manchmal, ich kümmere mich vielleicht zu viel um sie. Sie wird zuerst begrüsst, wenn ich heim komme, sie kriegt zuerst das Futter, es dreht sich alles nur um Gypsi ...

Ich denke dann, vielleicht sollte ich einfach hart sein und sie gleich behandeln, nicht mehr so betüttern und wenn sie nicht frisst, das Futter einfach wegstellen. Aber was mach ich, wenn sie dann 3 Tage wirklich gar nichts anrührt? Es ist gar nicht so einfach das alles mit Gypsi ....

Liebe Grüsse (vielleicht rufe ich Dich morgen mal an - heute bin ich unterwegs)
 

matka

Gast
Hallo Simone

Jetzt ging es doch gerade erst wieder ein wenig Bergauf :(
Es ist aber auch zum verzweifeln.....
Das mit Grisu,wird sich wieder einrenken.Aber bei Gypsi ist es
anscheinent nicht so einfach......
Und wenn Gizmo jetzt auch noch anfängt.
Was meint deine TA dazu?
Ich Denke das du Bestimmt nicht noch ein Futterexperiment machen möchtest,aber es gibt von Vitakraft eine Appetitsauce in zwei Geschmacksrichtungen Lachs und Käse,wenn es bei uns mal ganz Schlimm war mit dem Fressen,habe ich davon etwas über das Futter gegeben,und sie haben immer gefressen.Und wenn es auch nur wenig war,aber Besser als gar nichts.

Wir Drücken euch ganz fest die Daumen......
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo Simone,

Deine Geschichte ist wirklich traurig. Ständig ist was los.Ich hoffe sehr für Euch, dass sich Grisu irgendwie fängt und sich einfügt...und dass die anderen drei damit auch gut klarkommen. Es gibt etwas, was ich Dich gerne fragen möchte. Was mich wirklich interessiert. Und ich hoffe sehr, dass Du es mir nicht krumm nimmst. Aber es geht mir nicht aus dem Kopf.
Ich bewundere Dein unglaubliches Engagement, so wie Du Speedy aus dem TH geholt hast, und nun Grisu. Gerade mit Speedy hast Du so schlimme Erfahrungen gemacht, sein Durchfall usw. Du hast geschrieben, dass seit Speedy auch bei den anderen der Durchfall Einzug gehalten hat. Mit den anderen Katzen hattest du es auch oft nicht leicht, Gypsi hält Euch ja schon lange auf Trab. Nun hast Du Dich trotzdem entschieden, auch wieder eine schwierige Katze aufzunehmen, Grisu. Ich finde das Wahnsinn, versteh mich nicht falsch, nur kann ich es nicht ganz nachvollziehen und möchte das gerne verstehen. Vielleicht sehe ich auch irgendwas nicht, vielleicht denke ich auch zu egoistisch. Vermutlich hätte ich mir gedacht, die anderen Katzen hatten nun auch schon genug Sorgen, warum die nicht einfach mal zur Ruhe kommen lassen...ich meine, eine Zusammenführung belastet doch auch ziemlich. Und auch Deine Kräfte, die Zeit, die Sorgen, das Geld..mit einem Mann, der Dich nicht so unterstützt. Mit einer Katze, die viel Aufmerksamkeit will und schlecht frisst.
Bitte, ich möchte nochmal betonen, dass ich es sehr vorbildlich und irre finde, was Du auch für Speedy getan hast. Aber ich möchte auch gerne verstehen, welche Gedanken jemanden dazu bewegen, sich trotz allem nochmal für einen solche schwierige Situation zu entscheiden, für Krankheiten, von denen man nicht weiß, wohin sie führen, auch bei den Katzen, die schon vorher da waren..
Ich hätte Dir so gewünscht, dass bei Euch endlich Ruhe einkehrt aber nun wird wahrscheinlich einiges von vorne losgehen.

ichwünsche Dir gute Nervenund drücke echt die Daumen, dass sich die vier zusammenraufen und Ihr die TA-Praxis nicht mehr so häufig seht...und ich hoffe, Du nimmst mir meine Frage nicht übel. Ich wäre echt gespannt, woher Du diese Initiative und Kraft nimmst.
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hallo Simone,

erstmal: es freut mich, dass Grisu den schlimmsten Schrecken überwunden zu haben scheint und sich sogar Tabletten von dir geben lässt.

Bei Simba war´s dann wohl doch eure Abwesenheit, die ihn dazu brachte, erstmal ein bisschen zu schmollen, und nicht der kleine Grisu. Bitte nimm´s mir nicht übel, aber ich kann mir hier ein kleines :lol: nicht verkneifen... :wink:
Eure Katzen haben euch ja wirklich fest im Griff! Aber so ist es halt bei uns Katzenmamis, gelle? Unser Motto ist: "Wir leben, um zu dienen!"

Dass deine Homöopathin so unsensibel reagierte, hat mich schon sehr überrascht... :evil:
Ich dachte, gerade in der Homöopathie und in der Naturheilkunde sind Sensibilität und Einfühlungsvermögen total wichtig, viel wichtiger als in der Schulmedizin.
Und jetzt muss dir diese "komische Tante" auch noch ein schlechtes Gewissen einreden, also nee!
Ich denke zwar auch, dass Grisus Einzug schon einen gewissen Streßfaktor darstellt(e), aber den "kleinen Drachen" :wink: gleich für alles Übel der Katzen-Welt verantwortlich zu machen, ist schon sehr billig... zumal ja gerade Gypsis Gesundheitszustand bereits vor Grisus Einzug nicht soooo stabil war. Wahrscheinlich hätte sie diesen Rückfall auch bekommen, wenn Grisu nicht eingezogen wäre. Du betreust alle deine Katzen wirklich vorbildlich! Keine deiner Miezen wird vernachlässigt, im Gegenteil! Viele Einzelkatzen, die ihre Besitzer nur für sich alleine haben, werden nicht so umsorgt & geliebt wie dein Quartett! Ich glaube, mehr Aufmerksamkeit kann man seinen Tieren schon gar nicht mehr widmen! Für dich stehen an erster Stelle deine Katzen, an zweiter Stelle deine Katzen, an dritter Stelle deine Katzen, an vierter Stelle deine Katzen...
mehr geht nicht mehr!
Leider fällt es deiner Homöopathin schwer zu begreifen, dass dein Herz locker groß genug für vier Katzen ist... in anderen Menschen-Herzen ist nicht mal Platz für eine Samtpfote... und manche Menschen-Herzen sind aus Stein, da hat dann gar nichts Platz :( .

Deine Gedanken bzgl. Gypsi und ihrer Appetitlosigkeit sind schon interessant... wenn du die Nerven hast, sie ein paar Tage lang weniger zu "betütteln", wär´s ja mal einen Versuch wert. Andererseits weiß ich, WIE schwierig es bei solchen "Hungerhaken" ist, die gleichgültige Dosi-Mama zu spielen... Es gibt Katzen (eine meiner "Urlaubs-Pflegemiezen" ist auch so eine), bei denen man Angst hat, dass sie sich noch zu Tode hungern. Wenn sie mal einen Tag oder auch zwei nichts fressen, liegen die Nerven schon blank.
Achja, übrigens: die "Urlaubs-Pflegemieze", die ich immer mal wieder betreue, ist auch so ein "Spatz". Bei der kann man die Rippen zählen und muss jeden Bissen förmlich in sie hineinbetteln. Sie ist halt einfach so mäkelig, und dort gibt es keinen Grisu, der dafür verantwortlich gemacht werden kann (um nochmal auf deine Ex-Homöopathin einzugehen). Und gerade eine Homöopathin (bei der die Psyche ja schon eine große Rolle spielen sollte), sollte schon über die unterschiedlichen Charaktere der Miezen bescheid wissen...
Vielleicht könntest du bei Gypsi einfach mal einen "Rundumschlag" starten? Also von allen möglichen Futtersorten eine Probe besorgen und ihr vorsetzen? Wenn sie davon wirklich GAR NICHTS anrührt, dann würde ich doch nochmal die TÄ kontaktieren.
Versuch´s auch mal mit den üblichen "Katzen-Delikatessen" wie z.B. Hühnerbrust, Fischfilet, Leberwurst, Streichkäse, Leberkäs...
Ich weiß, du bist in Sachen Futter normalerweise SEHR diszipliniert, aber bei Gypsi würde ich in dieser Situation schon mal eine Ausnahme machen.
Auch die Soßen, die matka angesprochen hat, solltest du mal ausprobieren. Meine drei mögen sie zwar nicht, aber ich weiß von einer Reihe Miezen, die total drauf abfahren :wink: .

Liebe Simone, auch ich bin in Gedanken bei dir und deinen Samtpfoten & sende dir Kraft. Du bist nicht allein. Meine Vorredner und ich hoffen und bangen mit dir und wünschen dir & deinen Miezen nur das Allerbeste.

@ Silberling
ich möchte hier Simones Antwort nicht vorgreifen.
Auch ich bewundere ihre Kraft & ihre unerschöpfliche Liebe zu ALLEN Katzen. Sie hat schon einigen Katzen hier im wahrsten Sinne des Wortes das Leben gerettet (im FIP-Forum z.B., aber auch in anders gelagerten Fällen).

Auch wenn es momentan so aussieht, als würde Grisu die ganze Situation bei Simone zu Hause nur erschweren, als wäre er sogar eine zusätzliche Belastung... ich bin mir ganz sicher, dass er ein Gewinn für Simone und ihre Miezen ist und seine Angst irgendwann verlieren wird.

Liebe Grüße

Leetah
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo Leetha,

ich schließe mich Dir in allen Punkten an. Auch ich bewundere Simones Kraft und Ausdauer, auch bin ich überzeugt, dass sie keine Katze vernachlässigt. Ich wollte in keinem Fall auch nur irgendwie Kritik üben, das möchte ich klar herausstellen. Mich interessiert lediglich der Gedankengang, der zu so einer Entscheidung kommen lässt. Weil sich Simone ganz sicher bewusst war, dass sie sich das Leben nicht leichter macht sondern erschwert. Sie hat sich die Entscheidung sicherlich sehr gründlich überlegt und alle Faktoren abgewogen, auch in Bezug auf die anderen Katzen.- so kennen wir sie ja auch. :wink:


Ich hoffe, man hört deutlich bei mir, dass ich absolut nicht Kritik übe - da man selbst ja auch mal vielleicht vor so einer Entscheidung steht, würde ich nur halt gern wissen, wie man da abwägt. Und das ist ja das Tolle an dem Forum, dass man so vielfältige Biographien hat und auch mal nachfragen kann - hoffe ich.
 
Thema:

Und es geht weiter ....

Und es geht weiter .... - Ähnliche Themen

  • Ernie geht es nicht gut

    Ernie geht es nicht gut: Hallo ihr Lieben, Ernie geht es leider nicht gut. Wir waren letzte Woche Montag beim Tierarzt weil Ernie und wollte nicht so recht futtern...
  • Jimmy gehts nicht gut

    Jimmy gehts nicht gut: Ziemlich genau ein Jahr nachdem es Minja ja so schlecht ging, hat es nun Jimmy erwischt. Gestern früh war mir sofort klar das etwas nicht stimmt...
  • Felines Asthma geht nicht weg trotz Inhalation

    Felines Asthma geht nicht weg trotz Inhalation: Hallo zusammen, bei meiner Katze wurde kürzlich felines Asthma diagnostiziert. Leider sehr spät, da kein Tierarzt die Symptomatik bislang erkannt...
  • Minja gehts nicht gut

    Minja gehts nicht gut: Es fing damit an, dass ich eine Blödheit gemacht habe... Minja ist extrem sensibel, verzeiht aber schnell. Sie geht wie Jimmy gern spät abends...
  • Warum geht es Lisi so schlecht?

    Warum geht es Lisi so schlecht?: Hallo! Meiner Lisi geht es seit ca. 3 Wochen überhaupt nicht gut. Sie verlässt kaum noch das Haus, obwohl sie vorher eine regelrechte Wildkatze...
  • Ähnliche Themen
  • Ernie geht es nicht gut

    Ernie geht es nicht gut: Hallo ihr Lieben, Ernie geht es leider nicht gut. Wir waren letzte Woche Montag beim Tierarzt weil Ernie und wollte nicht so recht futtern...
  • Jimmy gehts nicht gut

    Jimmy gehts nicht gut: Ziemlich genau ein Jahr nachdem es Minja ja so schlecht ging, hat es nun Jimmy erwischt. Gestern früh war mir sofort klar das etwas nicht stimmt...
  • Felines Asthma geht nicht weg trotz Inhalation

    Felines Asthma geht nicht weg trotz Inhalation: Hallo zusammen, bei meiner Katze wurde kürzlich felines Asthma diagnostiziert. Leider sehr spät, da kein Tierarzt die Symptomatik bislang erkannt...
  • Minja gehts nicht gut

    Minja gehts nicht gut: Es fing damit an, dass ich eine Blödheit gemacht habe... Minja ist extrem sensibel, verzeiht aber schnell. Sie geht wie Jimmy gern spät abends...
  • Warum geht es Lisi so schlecht?

    Warum geht es Lisi so schlecht?: Hallo! Meiner Lisi geht es seit ca. 3 Wochen überhaupt nicht gut. Sie verlässt kaum noch das Haus, obwohl sie vorher eine regelrechte Wildkatze...
  • Top Unten