Umzug-Wohnungskatzen leben ab sofort im Gartenhaus

Diskutiere Umzug-Wohnungskatzen leben ab sofort im Gartenhaus im Wohnungshaltung Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo zusammen :-) Da es ein etwas komplizierterer Umzug und eine grosse Umstellung für unsere Katzen wird, schildere ich erst einmal die...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Luze

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Hallo zusammen :-)

Da es ein etwas komplizierterer Umzug und eine grosse Umstellung für unsere Katzen wird, schildere ich erst einmal die jetztige Situation:

Wir leben zu dritt mit 3 Katzen in einer 3 Zimmer Wg, 2. Etage.
Kater, 8 Jahre alt, schon immer Freigänger. Katzen, jeweils 3 Jahre alt, Wohnungskatzen (alle kastriert, gechipt, geimpft)) Ich bin schwanger, deswegen ziehen wir in 3 Wochen in eine grössere Wohnung, in sehr ruhiger Lage am Waldrand, mit Garten und Gartenhäuschen.

Jetzt die Situation wie sie sein wird:
Die Katzen dürfen in die neue Wohnung nicht mit einziehen. Ich hänge aber
sehr an den Tieren und möchte sie so gut wie möglich versorgen und eingewöhnen. Das Gartenhäuschen wird katzengerecht eingerichtet, für den Winter gut isoliert. Wir haben eine Katzenklappe mit Magnetfunktion besorgt, auch werden die Katzen gerade schon an Halsbänder und Magnetanhänger gewöhnt (die ich allerdings sehr schwer und störend finde..na, mal sehen) Der garten ist nicht komplett eingezäunt.
Für die Eingewöhnungszeit habe ich ein Kaninchen-Aussengehege, ca. 1,20 x 1,20 besorgt, das genau vor der Katzenklappe im Rasen befestigt wird, damit sie wenigstens schon mal die neue Umgebung von draussen betrachten und beschnüffeln können. Ich habe die Absicht, die 3 Katzen so ca. 3 Wochen ausschliesslich im Gartenhäuschen zu versorgen und sie dann "ganz" raus zu lassen. Bis dahin müssen sie sich mit Häuschen und Kaninchengehege abfinden. Ein Klo bekommen sie sowiso dauerhaft ins Häuschen gestellt, damit sich auch niemand über Verunreinigungen beschweren kann.

So, ich hoffe ich habe jetzt in der Beschreibung nichts vergessen.

Ich bin natürlich etwas ängstlich und verunsichert ob das alles so richtig geplant ist und auch so funktioniert...bei den Mädels bin ich mir eigentlich ganz sicher, das die sich ziemlich freuen werden und auch nicht abhauen werden...die sind schon sehr vorsichtig und anhänglich. Sorgen mache ich mir sehr wegen des Katers, der in seinem Alter jetzt noch so eine gravierende Umgewöhnung durchmachen muss, er kennt ja hier sein Revier schon seit 8 Jahren und er ist auch ein ziemlicher Hasenfuss und Sensibelchen...
Es mag sich hart anhören, das die Katzen nicht mehr in die Wohnung dürfen, aber wir möchten wegen des Nachwuchses die Wohnung sauber haben. Die Katzen abzugeben kommt für mich aber nicht in die Tüte.

Ich würde mich sehr über eure Meinungen und hilfreiche Kritik und Tips freuen.

Danke :lol:

Luze
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
7
Hallo Luze,

Wieso dürfen die Katzen dann nicht mehr mit ins Haus?
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Es mag sich hart anhören, das die Katzen nicht mehr in die Wohnung dürfen, aber wir möchten wegen des Nachwuchses die Wohnung sauber haben. Die Katzen abzugeben kommt für mich aber nicht in die Tüte.
An deiner Stelle würde ich zumindest die beiden Wohnungskatzen in ein gutes Wohnungskatzenheim vermitteln. Ein passionierter Freigänger wird sich mit der neuen Situation sicher anfreunden können aber für Wohnungskatzen deren Lebensmittelpunkt in der Regel ihre Menschen sind, wird das eine sehr böse Umstellung werden.

Und ich kann dir als Mutter zweier Kinder versichern, dass du mit Haushalt und Baby sicherlich so ausgelastet sein wirst, dass du kaum die Zeit findest wirklich adäquaten Menschenanschluss im Gartenhaus zu bieten.

Meine Kinder - wie viele andere auch - haben übrigens die durch Katzen verdreckte Wohnung überlebt und sind zu starken Jünglingen bzw. Mädels herangewachsen.

Liebe Grüße
Andrea
 

Nala Ares & Venus

Registriert seit
08.02.2004
Beiträge
807
Gefällt mir
1
Hallo Luze,

ansich schreib ich hier ja nicht mehr, aber ich denke, das ist deine erste Schwangerschaft, nicht wahr?

Ich habe bereits eine grosse Tochter und kann dir prophezeihen, dass dein Wunsch, die Wohnung "sauber" zu halten, nicht klappen wird. Denn nicht die Katzen werden die Wohnung "dreckig" machen, sondern dein Kind.
Ich schiess jetzt einfach mal ins Blaue - treff damit unter Garantie ins Schwarze, da nahezu alle Kinder so sind, wie sie sind.

Als meine Tochter das erste Mal feststellte, dass sich die Dinger namens "Windel" abmachen lassen, hat sie natürlich nicht darauf geachtet, ob sie da grad ordentlich reingekackt hat. Und natürlich hat sie dabei keine Rücksicht darauf genommen, dass unser Teppich weiss und Mamas Herz auch nur bis zu einem gewissen Grad belastbar ist.
Als meine Tochter zum allerersten Mal im Sandkasten spielte, nahm sie erstmal eine ordentliche handvoll - und schwupps verschwand selbiges im Mund. Lediglich eine kleine Sandspur um den Mund deuteten darauf hin, dass da gerade eine ordentliche Ladung in den Magen ging.
Als meine Tochter zum allerersten Mal meinte, dass sie schon "gross" sei und aus einem Glas trinken könne wie die grossen, hat sie nicht bedacht, dass so ein Glas auch sehr schnell auslaufen kann, wenn man es zu weit kippt.
Als meine Tochter das Klo für sich entdeckte, war sie der Meinung, dass das Toilettenpapier in das Klo gehört - ansich ja eine Richtige Schlussfolgerung. Allerdings war sie dann gleich noch so freundlich, das Klopapier wieder rauszufischen und im Badezimmer zu verteilen.

Als meine Tochter Kirschen für sich entdeckte, hat sie eine nach der anderen gegessen. Ehe das ganze wieder den Weg zurück ging - natürlich hatte ich sie auf dem Arm, immerhin gings dem kleinen Häschen nicht so gut.

Als meine Tochter das erste Mal das Katzenklo entdeckte, wollte sie unbedingt die Katzen nachahmen - und ist erstmal rein in das Ding. Natürlich kam ich auch da zu spät.

Ich weiss nicht, mittlerweile hat sie so gut wie alles intus - ist 4 Jahre alt und macht solche Sachen wie oben nicht.
Aber weisse Wände haben wir nicht lange - die Fingerabdrücke der Schmutzfinger sind ja doch überall. Der weisse Teppich nimmt langsam auch Farbe an - und in jedes der Betten wurde mindestens einmal ordentlichst reingekotzt - inklusive Schläfer darin, die erstmal Duschen gingen.

Wenn ich also sehe, wieviel Dreck meine Katzen machen (3 Stück, Freigänger), und das mit meiner Tochter vergleiche, dann muss ich sagen, dass sich der Dreck der Katzen in Grenzen hält.
Das Katzenklo benutzen sie nicht sehr oft, da sie ihr Geschäft draussen erledigen. Ab und an gibts mal schmutzige Pfötchenabdrücke und hin- und wieder auch mal ein erlegtes totes Tier. Naja und die Haare, die man wegstaubsaugen muss.

Hast du Angst vor Toxoplasmose, so sei dir gesagt, dass dies fast alle Katzenbesitzenden Kinder bekommen. Und in der Kindheit verläuft Toxoplasmose Symptomfrei.

Überleg es dir also gut, ob du deine Katzen wirklich aus der Wohnung weghaben willst. Denn es gibt für uns nichts schöneres, als 3 schmusige Katertiere beim Zeichentrickfilm im Winter auf den Kuscheldecken auf dem Sofa liegen zu haben ....

Liebe Grüsse
Nala
 

Luze

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Uff, jetzt bin ich echt erschrocken, damit hab ich nicht gerechnet :?

Ich war eigentlich eher der Meinung, das die Kätzinnen sich darüber freuen würden. Und Katzen, na ja, das sie sich eben schnell umstellen und ja auch sich selber haben. Bin jetzt sehr verunsichert. Ich meine, natürlich wollen wir uns alle um die Katzen kümmern, das Kind soll auch schön immer mit einbezogen werden. Aber ich bin ja schon Mutter eines 15 Jährigen, mir ist schon bewusst das man mit einem Baby sehr wenig Zeit hat.

Aber in der Wohnung möchte ich sie nicht mehr haben, ich komme schon jetzt in der Schwangerschaft mit den ganzen Haaren ect nicht mehr klar ...aber abgeben...ich weiss nicht ob das sein muss :(

@Nala: Ich glaub die Frage mit der ersten Schwangerschaft hab ich ja jetzt schon beantwortet ^^ Es geht auch nicht um die Sauberkeit an sich, ich weiss was ein Kind anrichten kann *lach*
In der Wohnung, das kommt für mich nicht mehr in Frage, leider. Ich bin aber jetzt sehr verunsichert, was das Wohlergehen der Katzen angeht
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
7
Uff, jetzt bin ich echt erschrocken, damit hab ich nicht gerechnet :?

Ich war eigentlich eher der Meinung, das die Kätzinnen sich darüber freuen würden. Und Katzen, na ja, das sie sich eben schnell umstellen und ja auch sich selber haben. Bin jetzt sehr verunsichert. Ich meine, natürlich wollen wir uns alle um die Katzen kümmern, das Kind soll auch schön immer mit einbezogen werden. Aber ich bin ja schon Mutter eines 15 Jährigen, mir ist schon bewusst das man mit einem Baby sehr wenig Zeit hat.

Aber in der Wohnung möchte ich sie nicht mehr haben, ich komme schon jetzt in der Schwangerschaft mit den ganzen Haaren ect nicht mehr klar ...aber abgeben...ich weiss nicht ob das sein muss :(
Ich hatte den von Andrea zitierten Satz nicht gelesen, sorry.

Sicher werden sich die Wohnungkatzen über Freigang freuen. Aber doch nicht, wenn sie damit dann aus dem normalen Leben ausgesperrt werden. Sie kennen doch nur euch und die Wohnung. Und sollen dann Gartenhaus und Freigang haben, OHNE alles bisherige was sie hatten.

Ich schließe mich Andrea an. Der Freigänger, ok, der bekommt es VIELLEICHT hin (wenn IHR es hinbekommt Fenster zu sichern, weil er REIN will. Hatte ich schon. Ist nicht schön einen Katze, die immer NUR draußen war durch einen Kippfensterunfall zu verlieren, nur weil man nicht auf die Idee kommt, dass sie rein wollen könnte. Oder ihn immer wieder nach draußen zu setzen, weil die Türen auf sind).

Aber die Wohnungskatzen? Komplett ausgeschlossen? Da wäre ich auch für ein neues Zuhause weiterhin als Wohnungskatzen.
 

babsi801

Registriert seit
21.04.2007
Beiträge
217
Gefällt mir
0
Aus welchem Grund möchtest du die Katzen nicht mehr haben in deiner Wohnung?

Sind es wirklich nur die Haare oder gibt es da noch ander Gründe.

Kann das im Moment nicht ganz nachvollziehen. Das ist jetzt aber nicht als Vorwurf gemeint, ich möchte die Situation nur besser verstehen können
 

Aya-chan

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
147
Gefällt mir
0
Ehrlich, ich verstehe immer noch nicht, warum die Katzen nicht mehr reinsollen, erst recht, wenn's nicht (nur) wegen der Sauberkeit ist. ::?
Hier haben schon ganz andere beides gedeichselt. :wink:Erklär doch mal ganz genau den Grund. :roll:
Für die Katzen wird das nämlich sehr unverständlich sein, warum ihr sie jetzt "fortschickt".
 

Isdira

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.264
Gefällt mir
1
Huhu,

ich bin auch Mama von einem wundervollen, mittlerweile 20 Monate alten, Sohn. Er liebt die Katzen (momentan noch 10 an der Zahl, weil wir züchten, bzw. gezüchtet haben) abgöttisch. Unser zweites Kind kommt Ende Oktober zur Welt und ich denke, der Kleinen wird es ähnlich gehen und sie wird durch die Katzen so viel gewinnen...
Aber okay, wenn Deine Entscheidung gefallen ist und Du die Miezen nicht mehr in der Wohnung haben willst, werden wir alle Dich hier kaum vom Gegenteil überzeugen können...

Dennoch würde ich mich dann auch Elmo anschließen und für die Wohnungskatzen ein neues Heim suchen, auch, wenn es schwer fällt! Aber die Miezen sind nun einmal das Leben mit Euch gewöhnt und sollen auf das verzichten und in ein Gartenhaus ziehen? Mal ehrlich, Kinder machen viel Arbeit und wahnsinnig viel Zeit hat man da auch nicht, die man mit den Miezen im Gartenhaus verbringen kann, zumal man sich dazu auch immer aufraffen muss und ins Gartenhaus gehen muss. Im Sommer, wenn man viel draußen ist, mag das noch gehen, aber wie ist das mit dem Kontakt zu den Miezen im Winter?? Ich denke, denen würde da wirklich was fehlen!
Für den Freigänger wäre es wohl wirklich zumutbar, wenn er jetzt eben auch schon viel draußen unterwegs ist
 

Luze

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Hm, ich grübele gerade wirklich darüber nach, ob es für die Katzen wirklich so schlimm ist...versuch es für mich abzuwägen, denn dann müsste eine andere Lösung her.

Die Haare sind wirklich das einzige Problem. Ich kann das zu Zeit kaum noch aushalten, denn die sind einfach überall. Ich kann es einfach nicht mehr ertragen, so leid es mir auch tut...Der Gedanke dann noch mit dem Baby überall die Haare...das geht für mich einfach nicht! Auch wenn das einige nicht verstehen mögen, so ist es einfach.

Ich kann aber auch die Vorschläge nicht ganz nachvollziehen, was jetzt auch nicht bös gemeint ist.
Umstellung durch Umzug..ok, das lässt sich nicht vermeiden.
Aber wenn ich sie jetzt weggebe, dann ertragen sie einen Umzug + neue Menschen....hm, das stelle ich mir noch schlimmer für die beiden vor..und das nur damit sie in einer Wohnung bleiben...ich weiss nicht.
Immer hin sind es Katzen..Katzen leben doch draussen. Die natur und der freigang kann ihnen doch so viel mehr geben als ein Mensch. Ganz ehrlich, ich möchte ja niemanden eine Illusion nehmen, aber ich glaube nicht das so manch eine Katze so sehr an "Ihrem Menschen" hängt, sie dieser es sich gerne einredet oder es gerne hätte. Ich denke, das Katzen und überhaupt Tiere viel zu oft "vermenschlicht" werden.

So halte ich es auch auch mit meinen Katzen. Für mich sind es immer noch Katzen. So gehe ich auch mit ihnen um. Sicher werden sie gut behandelt und gepflegt.. aber bei mir werden sie nicht betüttelt oder ihnen irgendwelche menschlichen Charakterzüge angedichtet. Wie schon geschrieben, ich mein das jetzt nicht böse, das ist meine Meinung.

Also, mit der Umstellung müssen sie schon zurechtkommen, so ist das nun mal leider. Ich kann es ihnen nur so angenehm wie es in meiner Macht steht gestalten. Meine Angst war nur, das sie wegglaufen könnten, oder ich sie nicht lange genug in der Eingewöhnungsphase "eingesperrt" lasse.

Auf was muss denn eine Katze verzichten, wenn sie nicht in eine Wohnung darf, die sie nicht mal kennt? Ich kann das nicht ganz verstehen, vielleicht sehr ich das falsch.

Meiner Meinung nach hängen sie mehr an ihrer Schlafdecke oder an ihrem Kratzbaum als unbedingt in einer Wohnung sein zu müssen.

Gruss,

Luze
 

babsi801

Registriert seit
21.04.2007
Beiträge
217
Gefällt mir
0
Es könnte durachaus passieren dass deine Wohnungskatzen sich ein neues heim suchen wo sie eben in die Wohnung dürfen.

Natürlich wäre die umstellung für die Tiere erst einmal grösser wenn sie auch eine neue Familie bekommen aber sie sind es eben gewohnt in einer Wohnung zu leben und das ist nun mal ganz anders als in einem Gartenhäuschen so schön es auch ausgebaut und isoliert sein mag

Unsere Nachbarn lassen ihren Kater sehr oft Draussen in Hof über Nacht (was dem Kater schon nicht passt) und jetzt wo sie im Urlaub sind lebt er auch im Hof. Klar es ist Sommer und er hat genug kuschelige Schlafplätze und auch genug zu futtern aber er leidet unter dieser Situation. Er jammert ständig weil er eben unbedingt in die Wohnung will und es ihm eben nicht genügt
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
7
Ich sage jetzt nur noch soviel dazu:
Bei einem Umzug mit euch verlieren sie ihr Zuhause und ihre Menschen. Und das, weil sie Haare haben. Die waren schon da, als sie zu euch kamen (ich habe zwei Halblanghaarkatzen, allerdings kein Baby. Ich weß was Katzenhaare bedeuten).
Es mag für Dich zu vermenschlicht sein. Sind ja nur Tiere. Aber ihr habt sie mal gewollt. Im Haus.
 
Ziggie

Ziggie

Registriert seit
30.05.2008
Beiträge
6.306
Gefällt mir
1
Was für eine Rasse sind denn Deine Katzen ? Europäisch Kurzhaar oder was anderes ?

Wenn es normale Europäisch Kurzhaar sind, dann muss ich mich ehrlich fragen, was Dich bewegt, die Katzen aus Deinem neuen Haus zu weisen. Die Haare können es wohl nicht sein. Wenn Du meine ehrliche Meinung hören willst: Stell Dich nicht so an.

Oder sag uns den wahren Grund, warum die Katzen nicht mehr im Haus sein sollen.
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

ich muss leider auch jetzt hier aufhören mitzudiskutieren - ich gehöre nämlich auch zu den Leuten, die ihre Katzen - wie du es siehst - zu sehr vermenschlichen.

Aber eine letzte Antwort gebe ich dir dennoch. Den Katzen, die nicht in die Wohnung dürfen die sie nicht mal kennen, würde nicht diese Wohnung fehlen, sondern der bislang immer vollkommen selbstverständlich jederzeit mögliche Kontakt zu Menschen, das schmusen, spielen, unterhalten mit ihnen.
Wenn dir noch nicht aufgefallen ist, dass dies Katzen wichtig ist, dann liegt es wohl daran, dass ich meine Katzen zu sehr vermenschliche.

Liebe Grüße
Andrea
 

Luze

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
125
Gefällt mir
0
hm, ich finde es schade das jetzt schon ein wenig Ironie rüberkommt. Ich wollte euch hier nicht den eindruck vermitteln, das mir das Wohl meiner Katzen nicht am Herzen liegt, im Gegenteil.
Ich kann mir nur einfach immer noch nicht vorstellen, das die beiden Kätzinnen darunter leiden würden.

Vielleicht sollte ich auch mal erwähnen, das keine von den 3 Katzen eine Schmusekatze ist. Hier dürfen sie nicht ins Wohnzimmer, und nachts, wenn wir schlafen auch nicht ins Schlafzimmer. Die haben ihre Ecken, und beschäftigen sich auch nur mit sich selber, ausser zur Fütterung. Glücklich sind sie aber alle.

Es sind EKH, trotzdem sind es die Haare, um die es hier geht. Und doch, leider stelle ich mich an. Denn eine Haarfreie Umgebung ist mir nun mal JETZT wichtiger als den Katzen eine Umstellung zu ersparen, auch wenn ich sie liebe.

Ich werde aber darüber nachdenken, mir noch mehr Meinungen einholen und dann überlegen was für die Kleinen besser ist. Aber in diesem Moment kann ich noch nicht glauben, das es für die Katzen sooo schlimm ist, draussen und im Gartenhaus zu leben, ganz im Gegenteil.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
7
hm, ich finde es schade das jetzt schon ein wenig Ironie rüberkommt. Ich wollte euch hier nicht den eindruck vermitteln, das mir das Wohl meiner Katzen nicht am Herzen liegt, im Gegenteil.
Ich kann mir nur einfach immer noch nicht vorstellen, das die beiden Kätzinnen darunter leiden würden.

Vielleicht sollte ich auch mal erwähnen, das keine von den 3 Katzen eine Schmusekatze ist. Hier dürfen sie nicht ins Wohnzimmer, und nachts, wenn wir schlafen auch nicht ins Schlafzimmer. Die haben ihre Ecken, und beschäftigen sich auch nur mit sich selber, ausser zur Fütterung. Glücklich sind sie aber alle.

Es sind EKH, trotzdem sind es die Haare, um die es hier geht. Und doch, leider stelle ich mich an. Denn eine Haarfreie Umgebung ist mir nun mal JETZT wichtiger als den Katzen eine Umstellung zu ersparen, auch wenn ich sie liebe.

Ich werde aber darüber nachdenken, mir noch mehr Meinungen einholen und dann überlegen was für die Kleinen besser ist. Aber in diesem Moment kann ich noch nicht glauben, das es für die Katzen sooo schlimm ist, draussen und im Gartenhaus zu leben, ganz im Gegenteil.
Es ist sicher nicht schlimm im Gartenhaus zu leben. Allerdings schon, wenn man sie vorher in der Wohnung hatte.
Gib sie ab. Am besten alle drei.
 

babsi801

Registriert seit
21.04.2007
Beiträge
217
Gefällt mir
0
Wie gesagt du riskierst einfach dass deine Katzen sich irgendwann wirklich neue Dosenöffner suchen,

So ein Exemplar habe ich auch bei mir zu hause. Meine Dolly ist bei mir eingezogen weil es ihr die Situation in der Wohnung in der sie lebte nicht mehr passte

Ich weiss das so genau weil der Nachbar dem sie vorher gehörte nur eine Etage drunter wohnt
 

Isdira

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.264
Gefällt mir
1
Umstellung durch Umzug..ok, das lässt sich nicht vermeiden.
Aber wenn ich sie jetzt weggebe, dann ertragen sie einen Umzug + neue Menschen....hm, das stelle ich mir noch schlimmer für die beiden vor..und das nur damit sie in einer Wohnung bleiben...ich weiss nicht.
Hmmm, ok, Umzug bleibt Umzug...Und wenn Du meinst, wir wollen Dich davon überzeugen, dass die Katzen keine Freigänger werden, sondern unbedingt in der Wohnung bleiben müssen, dann liegst Du da wohl falsch...
Es geht eher darum, Dir zu zeigen, dass Du den Katzen, die bisher jederzeit Kontakt zu ihren Menschen haben können, genau diesen Kontakt zu verwehren. Aus dem Gartenhaus können sie nicht mal eben bei ihren Menschen vorbeischauen...Gibst Du sie aber in ein neues Heim, zu neuen Menschen, werden sie sich relativ bald an beides gewöhnen und haben weiterhin ein Heim, wo Kontakt zu Menschen jederzeit möglich ist....

Immer hin sind es Katzen..Katzen leben doch draussen. Die natur und der freigang kann ihnen doch so viel mehr geben als ein Mensch.
Ganz ehrlich? Da frage ich mich doch ernsthaft, warum Du dann zwei Wohnungskatzen hast... ::?

Ganz ehrlich, ich möchte ja niemanden eine Illusion nehmen, aber ich glaube nicht das so manch eine Katze so sehr an "Ihrem Menschen" hängt, sie dieser es sich gerne einredet oder es gerne hätte. Ich denke, das Katzen und überhaupt Tiere viel zu oft "vermenschlicht" werden.
Naja, in einem reinen Katzenforum werden wohl viele anzutreffen sein, die ihre Katzen vermenschlichen...Und ich gebe zu, auch ich gehöre dann wohl dazu....::w

Auf was muss denn eine Katze verzichten, wenn sie nicht in eine Wohnung darf, die sie nicht mal kennt? Ich kann das nicht ganz verstehen, vielleicht sehr ich das falsch.
Auf den Kontakt zu ihren Menschen, den sie bisher haben konnte, auch wenn sie nicht in Wohn- und Schlafzimmer dürfen...Wobei ich Schlafzimmer gut verstehen kann, denn das ist bei uns auch tabu für die Miezen, seit unser Sohn geboren ist...Aber Wohnzimmer?? Warum?? Es gibt Staubsauger, die gut gegen Katzenhaare helfen...
 
Ziggie

Ziggie

Registriert seit
30.05.2008
Beiträge
6.306
Gefällt mir
1
hm, ich finde es schade das jetzt schon ein wenig Ironie rüberkommt.
Nee, eher Besorgnis

Vielleicht sollte ich auch mal erwähnen, das keine von den 3 Katzen eine Schmusekatze ist.
Das muss auch nicht sein. Trotzdem suchen Katzen den Kontakt zu "ihren" Menschen. Ansonsten fragt man sich schon, weshalb Du Katzen hältst. Mäusefangen kann es ja nicht sein.

Hier dürfen sie nicht ins Wohnzimmer, und nachts, wenn wir schlafen auch nicht ins Schlafzimmer. Die haben ihre Ecken, und beschäftigen sich auch nur mit sich selber, ausser zur Fütterung. Glücklich sind sie aber alle.
Im Prinzip ja nichts dagegen zu sagen. Ob aber jemand anders "glücklich" ist, ist immer schwer zu erkennen. Meine Katze haßt verschlossene Türen.

Es sind EKH, trotzdem sind es die Haare, um die es hier geht. Und doch, leider stelle ich mich an. Denn eine Haarfreie Umgebung ist mir nun mal JETZT wichtiger als den Katzen eine Umstellung zu ersparen, auch wenn ich sie liebe.
Haare von Katzen zu ertragen ist eine conditio sine qua non der Katzenhaltung. Wenn Du das nicht erträgst, wie erträgst Du den Rest der Katze ? Vor allem bei europäisch Kurzhaar. Vielleicht solltest Du einfach mal in Dich gehen und Dich fragen, ob Du vielleicht einem Putzzwang unterliegst. Ich will Dir damit nicht zu nahe treten - aber sich von diesem Zwang zu befreien kann das Leben leichter machen.

Ich werde aber darüber nachdenken, mir noch mehr Meinungen einholen und dann überlegen was für die Kleinen besser ist. Aber in diesem Moment kann ich noch nicht glauben, das es für die Katzen sooo schlimm ist, draussen und im Gartenhaus zu leben, ganz im Gegenteil.
Klar - die Katzen werden es im Gartenhaus überleben. Deinem Freiläufer mag das sogar gefallen. Menn es Deinen anderen beiden Katzen nicht gefällt, kannst Du es an einer einfachen Tatsache festmachen: Wenn sie abgehauen sind.

PS: Es gibt auch Katzen ohne Haare. Wär das nix ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Umzug-Wohnungskatzen leben ab sofort im Gartenhaus

Umzug-Wohnungskatzen leben ab sofort im Gartenhaus - Ähnliche Themen

  • Umzug steht bevor. Eine große Frage

    Umzug steht bevor. Eine große Frage: Hallo, ganz kurz zur Ausgangssituation: Ich habe 2 ca. 7jährige Katzen. Ates (rot getigert) und Yagmur (Glückskatze). Die beiden sind Schwestern...
  • Umzug mit oder ohne Katerchen?

    Umzug mit oder ohne Katerchen?: Hallo zusammen::w Nun ist es soweit. Ich werde umziehen! Die erste eigene Wohnung. Aufregend und traurig zugleich. Schließlich werde ich meine...
  • Umzug Dachgeschoss + Balkon....

    Umzug Dachgeschoss + Balkon....: Hallo liebe Community, Ich brauche einen Rat.. Ich ziehe um, gleiches Haus größere Wohnung, mit Balkon ;) Der Balkon ist in das Dach...
  • Anstehender Umzug

    Anstehender Umzug: Hallihallo, als bekennendes Landei werde ich demnächst aus der Stadt in ein Dorf ziehen und dort in mein eigenes Häuschen. Meine Mädels werden...
  • Umzug /neue Katzenwohnung/ Wohnungsgestaltung

    Umzug /neue Katzenwohnung/ Wohnungsgestaltung: Hallo::w, ich habe schon mit großem Interesse / großen Augen8O eure Beiträge gelesen und Bilder angeschaut. Dieses Forum ist echt klasse!::bg Da...
  • Ähnliche Themen
  • Umzug steht bevor. Eine große Frage

    Umzug steht bevor. Eine große Frage: Hallo, ganz kurz zur Ausgangssituation: Ich habe 2 ca. 7jährige Katzen. Ates (rot getigert) und Yagmur (Glückskatze). Die beiden sind Schwestern...
  • Umzug mit oder ohne Katerchen?

    Umzug mit oder ohne Katerchen?: Hallo zusammen::w Nun ist es soweit. Ich werde umziehen! Die erste eigene Wohnung. Aufregend und traurig zugleich. Schließlich werde ich meine...
  • Umzug Dachgeschoss + Balkon....

    Umzug Dachgeschoss + Balkon....: Hallo liebe Community, Ich brauche einen Rat.. Ich ziehe um, gleiches Haus größere Wohnung, mit Balkon ;) Der Balkon ist in das Dach...
  • Anstehender Umzug

    Anstehender Umzug: Hallihallo, als bekennendes Landei werde ich demnächst aus der Stadt in ein Dorf ziehen und dort in mein eigenes Häuschen. Meine Mädels werden...
  • Umzug /neue Katzenwohnung/ Wohnungsgestaltung

    Umzug /neue Katzenwohnung/ Wohnungsgestaltung: Hallo::w, ich habe schon mit großem Interesse / großen Augen8O eure Beiträge gelesen und Bilder angeschaut. Dieses Forum ist echt klasse!::bg Da...
  • Schlagworte

    gartenhaus für katzen

    ,

    ,

    gartenhäuschen für katzen

    ,
    relaxan katze
    , katzen-links, neynerin zytoplasmatisch, katze im gartenhaus, katze im gartenhaus halten, gartenhaus katzen, wohnen in gartenhaus, tante luze, wohnungskatze gartenhaus, wohnungshaltung psychose, unterschied gartenhaus gartenwohnhaus, katze in gartenhaus im winter
    Top Unten