Überlegungen zu "neuen" Katzen

Diskutiere Überlegungen zu "neuen" Katzen im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr lieben Katzenfreunde- und kenner! Ich bin neu in diesem Forum und bald soll wieder eine Katze (bzw. zwei Katzen) zu uns ziehen. Kurz...

Thea07

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
2
Hallo ihr lieben Katzenfreunde- und kenner!

Ich bin neu in diesem Forum und bald soll wieder eine Katze (bzw. zwei Katzen) zu uns ziehen. Kurz zu meiner Situation: ein Anfänger in Sachen Katzen bin ich eigentlich nicht. Ich haben mein bisheriges Leben immer mit Katzen geteilt und zeitweise ging es mit bis zu sieben Stubentigern gleichzeitig recht turbolent bei uns zu. Leider ist letztes Jahr im Sommer mein Kater Merlin gestorben und seit dem bin ich sehr unglücklich. Ich habe zwar "theoretisch" noch eine Katze, aber eben leider nur theoretisch... Diese Katze (Minki) habe ich vor 18 Jahren mit meinen Eltern aus einem Tierheim geholt - und zu diesem Zeitpunkt war sie auch schon nicht mehr taufrisch :). Mittlerweile wohne ich nicht mehr zu Hause und ich möchte
der alten Dame keinen Umzug mehr zumuten (zumal sie ihr Leben lang Freigängerin ist und dies in meiner jetztigen Situation ein wenig kompliziert wäre). Ich bin also seit etwas über einem Jahr das erste Mal quasi katzenlos und alles andere als zufrieden damit.

Mittlerweile lebe ich bei meinem Freund, der Tiere auch sehr mag und meinen Katzenwunsch teilt. Er wiederum (bzw. wir) bewohnen die obere Wohnung im Haus seiner Mutter. Und genau hier leigt mein Problem. Seine Mutter vermutet, dass sie eine Katzenallergie haben könnte. Sie war einmal bei Bekannten, die eine Perserkatze hatten und hat damlas mit Niesen reagiert. Seit dem glaubt allergisch zu sein. Es gab allerdings auch andere Situationen mit Katzenkontakt, in denen sie nicht reagierte. Unser Wohnbereich ist von ihrem getrennt. Sie hätte also keinen direkten Kontakt zu den Katzen. Allerdings müssen wir durch ihr Haus (zumindest durch den Eingangsbereich) um zu uns nach oben zu kommen. Gelegentlich benutzt mein Freund auch ihrere Waschmaschine. Meint ihr, dass es dadurch zu Problemen kommen könnte (dass wir Haare bzw. Speichel mit runter schleppen könnten)? Die Mutter meines Freundes ist sehr nett und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie uns mit ihren Befürchtungen absichtlich Steine in den Weg legen wollen könnte o. ä.. Wisst ihr, ob etwas dran ist, dass einige Rassen, z.B. Norweger oder Bengalen, eher weniger Allergien auslösen, als andere Rassen? Ansonsten ist mir die Rasse übrigens ziemlich egal. Natürlich gibt es welche, die mir besonders zusagen, aber mit einer ganz normalen Hauskatze wäre ich ebenso glücklich.

Das zweite, aber wesentlich kleinere, Problem ist, dass mein Freund nicht so recht verstehen mag, warum es zwei Katzen sein sollen und nicht eine "reicht". Naja, hierfür habe ich eigentlich selbst genug gute Argumente - das wird schon ;-).

Es steht außer Frage, dass wir keine Katzen anschaffen und danach wieder abgeben werden. Sollte es tatsächlich zu allergischen Problemen kommen, würde ich mir mit den Katzen eine andere Wohnung suchen. Lieber wäre es uns aber, wenn es so funktionieren würde, wie es jetzt ist. Ich bin allerdings auch nicht bereit dazu weiterhin oder noch lange auf das Zusammensein mit Katzen zu verzichten. Der/die ein oder ander unter euch wird das vielleicht verstehen...

Ich würde mich freuen, wenn Ihr ein paar Tipps bezüglich der möglichen Allergiethematik für mich hättet!

Schöne Grüße
Thea
 
09.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Überlegungen zu "neuen" Katzen . Dort wird jeder fündig!

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Hallo Thea.
Herzlich Willkommen hier im Forum! Toll daß du gleich zwei Katzen nehmen möchtest. Hier gibt es irgendwo einen Thread mit Argumenten für zwei, ich weiß aber jetzt nicht wo, irgendjemand wird ihn dir vielleicht suchen können. ::r

Und ich bin kein Allergieexperte aber es gibt viele Möglichkeiten für die Mutter damit umzugehen wenn sie tatsächlich reagieren würde.
Ich würde aber am besten die Katzen aussuchen die ich will und dann die Mutter bitten zum ersten Besuch bei den Katzen mitzukommen um zu sehen ob sie allergisch auf genau diese Katzen reagiert oder nicht.
Viel Glück!!! ::w
 

joossa

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
21
Gefällt mir
0
hallo,
auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich bin selber erst gestern in diesem Forum super herzlich aufgenommen worden ::w
Zu Deiner Frage mit den Allergien. Bitte die Mutter Deines Freundes doch bei Ihrem Hautarzt einen Allergietest(Pric test) machen zu lassen. Das tut nicht weh dauert etwa 30 min. incl Gespräch mit dem Arzt und hinterher seid ihr schlauer.Die Allergietests sind ja auch recht umstritten, aber sie testen, ob der jenige gegen Haare der erwachsenen (!!!) Katze allergisch ist. Über Reaktionen auf andere Proteine der Katze (z. B. Speichel etc) kann keine Aussage gemacht werden. Aber da ja die Mutter Deines Freundes nicht in Eurer Wohnung wohnt sollte das auch kein Problem sein.
Die Idee die Mutter mit zu den Kitten zu nehmen halte ich für keine gute Idee, denn (ich war selber grad nen Test machen lassen) es gibt wohl Menschen, die auf Kitten Fell reagieren , auf das der erwachsenen Katze aber nicht.
Ich würde aber noch mal ein intensives Gespräch mit Deinem Freund führen, ob er wirklich hinter dir stehtbezüglich einer Katze. Denn wenn ihr sie dann habt und ihr müsstet umziehen wegen der Mutter ::? da könnte es unerwartete Probleme geben.
Abgesehen davon *ganz frech aus dem Fenster lehn* wäre es nicht eh netter mit Deinem Freund wirklich allein zu leben ? *erwarte keine Antwort auf meine frech Frage:wink: *
Liebe Grüße Joossa
 

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Wie ich es verstanden habe müßen es keine Kitten sein oder?
Der Einwand daß man da noch nicht die Allergiegefährdung ausschließen kann wegen Babyfell ist mir neu aber vielleicht weiß ja jemand was dazu?
 

joossa

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Huhu,
das mit dem Babyfell war mir auch neu, aber die Aussage meiner Hautärztin.::?
Bin auch sehr neugierig, ob schon jemand anderes davon gehört hat.
Joossa
 

Dschinni

Registriert seit
10.10.2007
Beiträge
41
Gefällt mir
0
Ja, das habe ich auch gehört, aber wenn man bei kleinen kätzchen keine Allergie hat,hat man bei großen auch keine oder wirklich nur wenn man das Fell inhaliert! Hab ich mal gehört::? !
 

Kitty Pride

Registriert seit
31.05.2006
Beiträge
2.651
Gefällt mir
0
Ich kenne jemanden die 3 Katzen hat und nicht allergisch auf sie reagiert, aber auf das Kittenfell schon. Sie kann daher nur Katzen nehmen die schon ein Jahr alt sind.
Soweit ich weiß reagieren die meisten auf die Enzyme im Speichel. ICh habe gehört das Sibirer etwas andere Enzyme bilden aber ob das stimmt...

Ich weiß nicht wie weit du die SchwíMu in spe mit involvieren willst. Sonst nehmt sie doch mal mit ins TH oder zum Züchter und seht wie sie reagiert.
 

Lisbeth

Gast
Ich kenne jemanden die 3 Katzen hat und nicht allergisch auf sie reagiert, aber auf das Kittenfell schon. Sie kann daher nur Katzen nehmen die schon ein Jahr alt sind.
Soweit ich weiß reagieren die meisten auf die Enzyme im Speichel. ICh habe gehört das Sibirer etwas andere Enzyme bilden aber ob das stimmt...

Ich weiß nicht wie weit du die SchwíMu in spe mit involvieren willst. Sonst nehmt sie doch mal mit ins TH oder zum Züchter und seht wie sie reagiert.
Die Idee finde ich gut: besucht doch mal zusammen einen Züchter in Eurer Nähe und vielleicht ist das Problem dann direkt geklärt?!
:wink:
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Der sicherste Weg wäre ein Allergietest. Alles andere ist Spekulation.

Einen Züchter besuchen halte ich für keine sonderlich geeigenet Testmethode, denn man kann auch zeitversetzt reagieren, sprich, sie wäre 15 Minuten beim Züchter und nichts passiert, dennoch ist sie allergisch. Oder aber, umgekehrt, sie reagiert heftig, da bei einem Züchter das Allergenpotential einfach viel höher ist, eine oder zwei Katzen im Obergeschoß würden aber z.B. keine Reaktion auslösen.

Der Wunsch nach 2 Katzen ist schön, aber es muß auch nicht immer sein - es gibt im TH viele erwachsene Tiere, die gern einen Einzelplatz hätten oder brauchen. Bei Kitten unbedingt 2, keine Frage, aber wenn es auch eine erwachsene sein darf, sind 2 kein Muß.
Natürlich ist es schöner, wenn man 2 hat, die sich gut verstehen und es ist auch meist einfacher 2 neue zusammenzugewöhnen, als z.B. später noch eine Katze dazuzunehmen.
 

Susi&Lucy

Registriert seit
28.08.2007
Beiträge
185
Gefällt mir
0
Ich habe hier aber auch schon gelesen, dass manche nur auf einige Katzen reagieren und auf andere nicht.::?
Also vielleicht zwei Katzen aussuchen und direkt von den Wunschkatzen Haare mitnehmen für einen Allergie-Test.

Vielleicht liest du dich mal durch Rubrik Katzenhaar-Allergie, da findest du bestimmt noch einige Antworten.
 

Thea07

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
2
Lieben Dank für die vielen Antworten und freundlichen Willkommensgrüße!

An beide Möglichkeiten, das vorherigen Zusammenbringen mit den Katzen oder Fellproben und natürlich den Allergietest, habe ich auch gedacht. Ich habe mit meiner (eventuellen) Schiegermutter in spe persönlich über das Thema noch nicht gesprochen. Ich bin mir nicht ganz sicher, in wie fern sie Verständnis für bzw. Interesse an solchen Maßnahmne hätte. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass die Mutter meines Freundes Mitte 70 ist. Mir persönlich gegenüber hat sie sich noch nie negativ über unseren Katzenwunsch geäußert. Ich weiß nur von meinem Freund, dass sie meint, eine Allergie haben zu können. Ich sollte wohl am besten demnächst einfach mal das Gespräch mit ihr suchen (wir verstehen uns eigentlich sehr gut), wovor ich mich allerdings noch ein bisschen scheue.

Es scheint wohl tatsächlich so zu sein, dass man nicht auf alle Katzen reagiert. Das Niesen trat ja nur einmalig, vor vielen Jahren, bei den Bekannten mit der Perserkatze auf. Danach gab es einige Male Katzenkontakt ohne jede Reaktion (z.B. hat der Bruder meines Freundes Katzen, hier gibt es bei Besuchen keine Probleme...). Vielleicht handelt es sich auch überhaupt nicht um eine Allergie und etwas ganz anderes hat damals das Niesen ausgelöst. Dennoch äußerte sie wohl meinem Freund gegenüber diesbezügliche Bedenken. Eigentlich glaube ich, dass es allein durch die getrennten Wohnungen (die obere Etage ist komplett von der unteren getrennt und sie kommt auch nicht in unsere Wohnung, wegen der Treppen) nicht zu Problemen kommen dürfte. Natürlich müssen wir ihre gesundheitlichen Sorgen dennoch berücksichtigen. Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen, dass meine "Schwiegermutter" tatsächlich leichte chronische Atemwegsprobleme hat (liegt an einer Herzschwäche). Ich habe nun die Befürchtung, dass die Katzen sehr schnell, wenn auch nicht absichtlich, einen guten Grund hierfür liefern könnten. Und an eine Alergie als subjektive Krankheitstheorie zu glauben ist allemal angenehmer, als an ein nicht mehr heilbares Herzleiden (wenn auch schon lange diagnostiziert). Ich studiere Psychologie, vieleicht schleppe ich das mittlerweile ja schon zu sehr in den privaten Bereich und mache mir unnötige Gedanken. Nur kenne ich ganz ähnliche Fälle einfach zu hauf aus der psychosomatischen Praxis und möchte diese Möglichkeit nicht unbedacht wissen. Wahrscheinlich wäre ein Test wirklich das beste. Ich hoffe nur, dass sie bereit dazu ist.

@joossa
Ich finde deine Frage nicht frech - sie trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf ;-). Natürlich wäre es netter nur mit meinem Freund und ganz unabhängig zu leben. Ich verstehe aber auch, dass er seine Mutter nicht allein in dem großen Haus zurück lassen will. Sie fühlt sich sicherer, wenn jemand in der Nähe ist und es wäre auch eine Verschwendung, die obere Wohnung leer stehen zu lassen. Zudem hat mein Freund schon sehr viel in das Haus investiert und möchte es später gerne übernehmen. Hinzu kommt auch noch, dass wir uns (ich bin im Moment in der Endphase meines Studiums) aktuell nur schwer eine so große Wohnung, mit Garten, Keller, Garage usw. leisten könnten (hier wäre ich allerdings auch gerne bereits Abstriche zu machen).
Sollte es zu Problemen kommen, ziehen nicht wir aus, sondern ich allein.
Ich galube meinem Freund schon, dass er meinen Katzenwunsch teilt. Er kennt mich seit knapp 15 Jahren und nie ohne Katze. Er war früher sehr viel bei mir und mit den Katzen zusammen und ist immer sehr liebevoll mit ihnen umgegangen. Es war immer klar, dass es in unserem Haushalt auch Katzen geben soll. Er wusste also worauf er sich einlässt ;-). Die Idee, dass wir wieder Katzen haben wollen ist auch nicht neu. Wir planen schon seit etwa einem halben Jahr, haben schon neue Kratzbäume ausgesucht usw.. Eigentlich hatte ich sogar schon zwei Kätzchen gefunden, die zum Oktober hin abzugeben gewesen wären. Da tauchte plötzlich das Allergiethema auf und ich habe beschlossen noch etwas zu warten, bis wir das irgendwie geklärt haben. Ich möchte aber nicht langfristig auf eine Katze verzichten, auch wenn das den Auszug bedeuten würde. Die andere Lösung wäre uns beiden natürlich viel lieber.

Eine einzelne ältere Katze (z.B. aus dem Tierheim) käme natürlich auch in Frage. Zwei wären mir aber doch lieber. Wir sind beide berufstätig (Job, Studium, Nebenjob) und ich hätte ein schlechtes Gewissen eine einzelne so viel allein zu lassen.

Den nächst möglichen "Termin" zur Aufnahme der neuen Hausgenossen haben wir auf die Weihnachtszeit gelegt. Hier hätten wir beide zwei Wochen Urlaub und könnten uns ganz der Eingewöhnung widmen. Alles andere will natürlich vorher irgendwie geklärt sein.

Das mit den zwei Katzen scheint ihn übrigens doch nicht zu stören. Hat er wohl eingesehen ;-).

Naja, noch einmal vielen Dank! Ich hoffe sehr, dass das alles gut geht und wir bald nicht mehr allein auf dem Sofa liegen.

Liebe Grüße
Thea
 

Raupenmama

Gesperrt
Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.066
Gefällt mir
1
Hallo Thea
ICh habe bislang erst einen katzenhaarallergiker erlebt, der gegen meine Türken allergisch reagiert hat (udn da vermute ich auch eher einen psychischen Hintergrund, da der kater,der ihm so sehr gefallen hat, seinem erst kürzlich verstorbenen kater, sehr ähnlich war)
Woher kommt ihr denn?
 

Thea07

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
2
Hallo Raupenmama,

wir kommen aus Niedersachsen, genauer aus Braunschweig. Eine türkisch Angora, das wäre natürlich was, damit könnte ich mich anfreunden... ::bg!

LG
Thea
 

joossa

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Huhu Thea,
na da muß ich ja schmunzeln. Wir sind sozusagen Kolleginnen::bg Ich bin Ärztin und in der Facharztweiterbildung Psychiatrie und Psychotherapie. Damit fast fertig. Mir fehlt nur noch das Neurologie Jahr.
Freu mich hier bald öfter von Dir zu lesen. Ich für meinen TEil werde mich hier sicher häufig tummeln, da wir uns entschlossen haben zwei Katzenkinder in unsere Familie zu interieren. Ich selber bin Katzen Neuling (allerdings sehr belesen *prahl*:wink: ). Mein Mann ist mit einer Hauskatze aufgewachsen, aber fast nie da.
Wir werden das meistern. Ich feu mich drauf
Viele Grüße und viel soaß beim studium Joossa
 

Thea07

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
2
@Raupenmama
Da hast du zweifellos recht ::bg

@joossa
ist ja witzig ::bg! Nach dem Studium möchte ich auch gerne noch die psychotherapeutische Ausbildung dran hängen. Wird sich also alles noch ein bisschen in die Länge ziehen bei mir. Ich werde bestimmt in Zukunft auch häufiger hier sein und freue mich ebenfalls von dir zu lesen!
Habe übrigens beim Durchstöbern auch deinen Beitrag gelesen. Das ist ja eine kuriose und ärgerliche Geschichte... Ich kann gut verstehen, dass dir die beiden Süßen gefallen hätten. Sehr schade, aber ihr finden bestimmt bald die passenden Kätzchen. Alles Gute und viel Glück dabei! Schöne Grüße Thea
 

LeoPepP

Registriert seit
30.09.2007
Beiträge
643
Gefällt mir
0
Hallo Thea!

Du schreibt ihr habt da Haus, Hof und Garten...Du willst die Tiescher aber doch nicht nur in der Wohnung halten-wenn Ihr da schonmal so ideale Bedingungen habt???
Deine Schwimu werden sie sicher im Sturm erobern, die Katzos wissen schon wie:lol:
Allerdings würde ich mir dann keine Langhaarkatzen zulegen, wenn sie mal auf eine Perser reagiert hat.
Meine beste Freundin ist auch Katzenhaarallergikerin- sie reagierte immer heftig auf meinen Tommy-der leider schon über die Regenbogenbrücke ging- auf meine anderen Katzos aber nie, ihre Mutter hat nun eine und da reagiert sie auch- aber nur, wenn sie engen Kontakt zu der Miez hat.
Aber der psychologische Aspekt ist bei einer 70jährigen natürlich auch ein großer Faktor- meine Omi ist 72 und bildet sich auch so einiges ein:roll:

Das wird schon gutgehen! Red doch mal mit ihr!*daumdrück*
 

Thea07

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
2
Sollte es keine Probleme mit der Allergie geben, stünde den Katzen selbstverständlich theoretisch das ganze Reich zur freien Verfügung. Es wäre auch möglich von unserer Wohnung aus einen Zugang zu dem Garten zu schaffen, diesen eventuell katzensicher zu gestalten usw.. Das würden wir dann auch abhängig von den Katzen entscheiden. Natürlich wollen wir ihnen schon so viel Platz wie möglich bieten.

Danke fürs Daumendrücken!
 
Thema:

Überlegungen zu "neuen" Katzen

Überlegungen zu "neuen" Katzen - Ähnliche Themen

  • Überlegung zur Anschaffung von Katzen

    Überlegung zur Anschaffung von Katzen: Hi! Mein Freund und ich überegen um die Anschaffung von 2 Katzen, ist die Frage, ob Katzen derzeit zu uns passen. Also vorneweg, das es, wenn...
  • Überlegungen vor der Anschaffung oder "ich weiß nicht"

    Überlegungen vor der Anschaffung oder "ich weiß nicht": Hallo, so langsam habe ich mich schon ein bisschen durch das Forum gelesen und auch vieles gelernt ;-) Aber jetzt würde ich euch gerne mal um...
  • Überlegungen zur Katzenanschaffung

    Überlegungen zur Katzenanschaffung: guten tag, bin noch neu hier, also bitte nicht erschrecken::w ich wollte eig. schon immer eine katze haben und da jetzt die erste eigene...
  • BKH Kitten und Zwergspitz

    BKH Kitten und Zwergspitz: Hallo Ihr Lieben, mich habe folgendes Anliegen.. Mein Partner und ich haben nun nach langem überlegen uns eine 12 Wochen alte BKH Kitten geholt...
  • Neues von scheuen Katzen Lizzy&Lilly

    Neues von scheuen Katzen Lizzy&Lilly: Hallo ihr Lieben, hoffe ihr seit alle gut reingerutscht;-) seit knapp 1 Woche zeigt sich Lizzy nicht nur abends sondern auch mal tagsüber, wo Sie...
  • Ähnliche Themen
  • Überlegung zur Anschaffung von Katzen

    Überlegung zur Anschaffung von Katzen: Hi! Mein Freund und ich überegen um die Anschaffung von 2 Katzen, ist die Frage, ob Katzen derzeit zu uns passen. Also vorneweg, das es, wenn...
  • Überlegungen vor der Anschaffung oder "ich weiß nicht"

    Überlegungen vor der Anschaffung oder "ich weiß nicht": Hallo, so langsam habe ich mich schon ein bisschen durch das Forum gelesen und auch vieles gelernt ;-) Aber jetzt würde ich euch gerne mal um...
  • Überlegungen zur Katzenanschaffung

    Überlegungen zur Katzenanschaffung: guten tag, bin noch neu hier, also bitte nicht erschrecken::w ich wollte eig. schon immer eine katze haben und da jetzt die erste eigene...
  • BKH Kitten und Zwergspitz

    BKH Kitten und Zwergspitz: Hallo Ihr Lieben, mich habe folgendes Anliegen.. Mein Partner und ich haben nun nach langem überlegen uns eine 12 Wochen alte BKH Kitten geholt...
  • Neues von scheuen Katzen Lizzy&Lilly

    Neues von scheuen Katzen Lizzy&Lilly: Hallo ihr Lieben, hoffe ihr seit alle gut reingerutscht;-) seit knapp 1 Woche zeigt sich Lizzy nicht nur abends sondern auch mal tagsüber, wo Sie...
  • Top Unten